DSA5 Zwerg vs. Magier - Hilfe gesucht

Du bist neu in Spielwelt oder Forum und findest dich nicht zurecht? Hier wird dir geholfen!
Angrimm
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 8
Registriert: 24.06.2019 16:17
Geschlecht:

Errungenschaften

Zwerg vs. Magier - Hilfe gesucht

Ungelesener Beitrag von Angrimm » 24.06.2019 16:39

Garoschem zusammen.

Ich bin derzeit Meister, in einer Spielergruppe aus 6 Mann (inklusive mir) und die Meisterposition rotiert, wenn der amtierende Meister auch mal wieder in die Spielerfigur schlüpfen möchte. Um meinen Amtswechsel nach dem aktuellen Abenteuer vorzubereiten, habe ich meinen zu spielenden Charakter nun als Questgeber eingeschleust in die Gruppe.

Nun zum eigentlichen Problem:
Der Questgeber ist ein Erzzwerg, welcher für Angrosch geweiht wurde. IG läuft der wie ein Ingerimmgeweihter rum.
Die Magierin ist eine Graumagierin zu Drakonia und verehrt die Drachen als die Hüter der Elemente und so.
Alles findet im Gebiet um Angbar und dem Kosch herum statt.
Nun wurde die gesamte Gruppe von einem Rudel Baumdrachen angegriffen. Die wurden aufgerieben und der Erzzwerg wollte die Eier der Geschuppten vernichten um dieser Plage Einhalt zu gebieten. Daraufhin bekam er 2 Mal einen Ignifazius ab. Beide pariert und bevor irgendein Schaden auftreten konnte, griff die Gruppe ein und hat die SC auseinander gebracht. Um das Abenteuer/ die Gruppe nicht zu sprengen, habe ich dann meinen Zwerg einknicken gelassen und die Eier in Ruhe gelasse, ganz nach dem Motto, ohne Eltern sterben die schon.
Jetzt wollte ich ihn beim nächsten Eintritt in Angbar an die Stadtwache/Praios-Geweihten ausliefern, einmal wegen versuchten Totschlag und dann halt, weil er mit Rüstung und verstecktem Gildentattoo den CA bricht. Ganz getreu seinem "früheren" Motto: "Macht was ihr wollt, aber seid auf die Konsequenzen vorbereitet".
Das Problem ist jetzt folgendes: Wir beide wollen an unserem Charakter festhalten, ich möchte jetzt auch nicht die Gruppe sprengen und ich möchte nicht die ganze vorher festgelegte Welt verbiegen um das irgendwie hinzubekommen.

Habt ihr Vorschläge, wie ich das ganze ohne viel Federlesen beenden kann oder ist damit die Gruppe gesprengt?

Schonmal vielen Dank für eure Hilfe,
Hoscha reworim!

Timonidas
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 482
Registriert: 14.02.2019 06:27

Errungenschaften

Zwerg vs. Magier - Hilfe gesucht

Ungelesener Beitrag von Timonidas » 24.06.2019 17:02

Angrimm hat geschrieben:
24.06.2019 16:39
Garoschem zusammen.

Ich bin derzeit Meister, in einer Spielergruppe aus 6 Mann (inklusive mir) und die Meisterposition rotiert, wenn der amtierende Meister auch mal wieder in die Spielerfigur schlüpfen möchte. Um meinen Amtswechsel nach dem aktuellen Abenteuer vorzubereiten, habe ich meinen zu spielenden Charakter nun als Questgeber eingeschleust in die Gruppe.

Nun zum eigentlichen Problem:
Der Questgeber ist ein Erzzwerg, welcher für Angrosch geweiht wurde. IG läuft der wie ein Ingerimmgeweihter rum.
Die Magierin ist eine Graumagierin zu Drakonia und verehrt die Drachen als die Hüter der Elemente und so.
Alles findet im Gebiet um Angbar und dem Kosch herum statt.
Nun wurde die gesamte Gruppe von einem Rudel Baumdrachen angegriffen. Die wurden aufgerieben und der Erzzwerg wollte die Eier der Geschuppten vernichten um dieser Plage Einhalt zu gebieten. Daraufhin bekam er 2 Mal einen Ignifazius ab. Beide pariert und bevor irgendein Schaden auftreten konnte, griff die Gruppe ein und hat die SC auseinander gebracht. Um das Abenteuer/ die Gruppe nicht zu sprengen, habe ich dann meinen Zwerg einknicken gelassen und die Eier in Ruhe gelasse, ganz nach dem Motto, ohne Eltern sterben die schon.
Jetzt wollte ich ihn beim nächsten Eintritt in Angbar an die Stadtwache/Praios-Geweihten ausliefern, einmal wegen versuchten Totschlag und dann halt, weil er mit Rüstung und verstecktem Gildentattoo den CA bricht. Ganz getreu seinem "früheren" Motto: "Macht was ihr wollt, aber seid auf die Konsequenzen vorbereitet".
Das Problem ist jetzt folgendes: Wir beide wollen an unserem Charakter festhalten, ich möchte jetzt auch nicht die Gruppe sprengen und ich möchte nicht die ganze vorher festgelegte Welt verbiegen um das irgendwie hinzubekommen.

Habt ihr Vorschläge, wie ich das ganze ohne viel Federlesen beenden kann oder ist damit die Gruppe gesprengt?

Schonmal vielen Dank für eure Hilfe,
Hoscha reworim!
Drachen leben doch nicht in Rudeln :D Zum Glück!

Ähm ja was das Spiel angeht dazu fällt mir nicht viel ein, eine Magierin die Baumdrachen verehrt und um deren Schutz Mord begehen will erscheint mir doch extrem seltsam. Du kannst sie gerne an die Stadtwache verpfeifen das muss ja nicht das Ende ihres Charakters bedeuten, schau einfach dass du es nicht zu weit treibst und versuch sie nicht umzubringen weil sie weil sie irgendwas unzwergisches macht.

Taipan
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 992
Registriert: 05.03.2011 18:36
Wohnort: Graz

Errungenschaften

Zwerg vs. Magier - Hilfe gesucht

Ungelesener Beitrag von Taipan » 24.06.2019 17:38

Baumdrachen sind doch nur pro forma als Drachen klassifiziert, und eigentlich nur bessere Feuersalamander :wink:
Weder Sprach- noch Magiebegabt und ich glaube nicht sonderlich intelligent. Für so etwas einen Freund/Gefährten ermorden zu wollen ist schon hart.

Tatsächlich seh ich da ziemlich schwarz für die Gruppe/Charaktere. Die Magierin würde wahrscheinlich vor ein Gildengericht kommen. Ginge es nur um CA-Verstöße könnte man sich vielleicht rausreden, aber versuchter Mord (an einem Geweihten!) ist ein anderes Kaliber. Grade in Angbar dürften die Zwerge eine ausreichend große Lobby haben als das sowas einfach abgetan werden könnte. Bei mir wäre der Gildenausschluss (+massive Geldstrafe) das mindeste, magisches Ausbrennen oder sogar Todesstrafe würden aber auch im Raum stehen.
Aber selbst wenn sich die Magierin dem ganzen entzieht bleibt die Frage, ob die Charaktere noch miteinander auskommen (bzw. wie sie es bisher gemacht haben). Will dein Zwerg mit jemandem Reisen, der nicht nur quasi "DAS BÖSE" verehrt, sondern auch noch dazu bereit ist für den entfernten Verwandten von "DEM BÖSEN" seine Gefährten anzugreifen?
Angrimm hat geschrieben:
24.06.2019 16:39
Das Problem ist jetzt folgendes: Wir beide wollen an unserem Charakter festhalten, ich möchte jetzt auch nicht die Gruppe sprengen und ich möchte nicht die ganze vorher festgelegte Welt verbiegen um das irgendwie hinzubekommen.
Eines davon muss mMn. passieren. Das ist der Grund, warum normalerweise dazu geraten wird sich im Vorfeld bezüglich der Einstellungen zum PVP abzusprechen. Solche Situationen gefährden nämlich die ingame-Gruppe und übertragen sich leider immer wieder auch auf den outgame Gruppenfrieden. Immerhin hast du grade möglicherweise den Charakter deines Mitspielers/deiner Mitspielerin getötet.
"For those who believe, no proof is necessary. For those who don't believe, no proof is possible."

Benutzer/innen-Avatar
Eadee
Moderator/in
Moderator/in
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 3236
Registriert: 31.10.2016 15:51
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Auszeichnungen

Errungenschaften

Zwerg vs. Magier - Hilfe gesucht

Ungelesener Beitrag von Eadee » 24.06.2019 17:50

Eigentlich sollten weder ein Zwerg noch eine Drachenverehrerin Baumdrachen als echte Drachen ansehen. Ich glaube der Frieden zwischen den Helden ist viel mehr das Problem als die Drachen selbst. Gab es denn schon vorher Punkte wo die beiden aneinander geraten sind? Was ist die Vertrauensbasis wegen derer sie zusammen auf Abenteuerreise sind?

Ich meine, einen Ignifaxius auf einen Gefährten zu schleudern weil dieser Drachenomlett machen will ist irgendwie schon extrem, daher vermute ich mal dass es schon vorher Spannungen gab oder noch keine ordentliche Bindung zwischen den Helden entstanden ist.
"It’s dangerous to deceive the Centre." - Dr. Raines

Jadoran
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 8808
Registriert: 14.11.2014 10:06

Auszeichnungen

Errungenschaften

Zwerg vs. Magier - Hilfe gesucht

Ungelesener Beitrag von Jadoran » 24.06.2019 18:10

Dazu fällt mir nur wieder ein: Hat der/die Spieler/in der Magierin bislang vornehmlich MMO's gespielt? Dazu ein kleines Video von Lindybeige über Escalation.
Das Benehmen bespricht man am besten OT, was PVP und sowas angeht.
Dreck vorbeischwimmen lassen

Gregorey
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 66
Registriert: 18.08.2016 22:24

Errungenschaften

Zwerg vs. Magier - Hilfe gesucht

Ungelesener Beitrag von Gregorey » 24.06.2019 18:11

Für hört es auch eher danach aus, erst einmal OT die Sache zu klären. Wie @Eadee schon gesagt hat machen beide Characktere einen großen Wirbel um eine Kleinigkeit.

Drakonier verehren die alten Drachen und respektieren die inteligenten Großdrachen (Kaiserdrachen, Purpurdrachen, etc). Baumdrachen gehören zu eine niederen Drachenart und sollten von beiden nicht besonders beachtet werden (acuh wenn ich den Zwergens Handlung als Gerechtfertig sehe, da Baumdrachen oft das Getier von Menschen reisst, wenn sie in der Nahe von Siedlungen sind).

Allerdings finde ich zwei Sachen bei der Geschichte interessant, was für eine Rüstung drägt der Magier und inwiefern trägt er sein Siegel verdeckt(normalerweise habe sie ja ihren Siegel ja deutlich auf der Stirn)?

Benutzer/innen-Avatar
Assaltaro
Moderator/in
Moderator/in
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 11928
Registriert: 19.01.2014 11:49
Wohnort: Regensburg
Geschlecht:

Auszeichnungen

Errungenschaften

Zwerg vs. Magier - Hilfe gesucht

Ungelesener Beitrag von Assaltaro » 24.06.2019 18:22

Hm ist das so die ganze Geschichte?
Für mich stellt sich das gerade so dar. Zwerg: "Wir müssen die Eier vernichten" Magierin: "Ignifaxius"
Ähnliche Differenzen gab es in meinen Runden auch schon, aber die wurden meist mit einer IT Diskussion und Worten gelöst. Die Szene hat eig sehr viel Potential wo Zwerg und Magierin darüber diskutieren, was mit den Eiern geschieht und warum sie jeweils eine andere Ansicht vertreten.
Oder wurde eine verbale Diskussion in dem Bericht einfach ausgelassen?
75% Method Actor, 71% Storyteller, ..., 17% Power Gamer

Ja ich betreibe "Blümchen"-Rollenspiel und ich steh dazu.

Meine Helden

Svalja
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 92
Registriert: 03.05.2017 12:19

Errungenschaften

Zwerg vs. Magier - Hilfe gesucht

Ungelesener Beitrag von Svalja » 24.06.2019 19:18

Angrimm hat geschrieben:
24.06.2019 16:39
Jetzt wollte ich ihn beim nächsten Eintritt in Angbar an die Stadtwache/Praios-Geweihten ausliefern, einmal wegen versuchten Totschlag und dann halt, weil er mit Rüstung und verstecktem Gildentattoo den CA bricht. Ganz getreu seinem "früheren" Motto: "Macht was ihr wollt, aber seid auf die Konsequenzen vorbereitet".
Erstmal schließe ich mich Gregory an, dass die zweite Sache spannend ist - Sinesigil ist natürlich gegen den CA, und wie sonst versteckt man das Siegel auf der Stirn? Rüstung ist eine andere Sache, da geistern seit Borbarads Rückkehr viele Dispense herum, die das dann eventuell doch wieder erlauben - keine Ahnung, wie ihr das in einer Gruppe mit wechselnden Meistern regelt, inwieweit die Drakonierin da Regeln übertritt, oder auch nicht.
Ich würde auch sagen, dass sie wohl vor ein Gildengericht käme, wenn du sie der Stadtwache übergibst, allerdings würde ich gerade in der GG ein differenzierteres Urteil erwarten. Einen Ignifaxius kannst du ja mit 1W6 als Warnschuss raushauen, der dann das Äquivalent zu einer magischen Ohrfeige ist, oder eben auch deutlich drastischer - und das müsste geklärt werden.
Da gibt es übrigens einen ganz bösen Satz im Abschnitt zum Argelionsrecht: Die Beweislast liegt gewöhnlich beim Kläger. (WdZ, 299)
Wenn in der Gruppe noch ein Praiot und ein verbriefter Krieger sind, die für den Zwerg aussagen, dann hat die Magierin ein Problem - wenn aber ein Streuner und ein Barbar mit Euch durch die Gegend ziehen, oder die beiden hohen Herren es nicht tun, dann sind die Chancen für sie, da mit nicht viel mehr als einem Klapps auf die Finger raus zu kommen gar nicht Mal so schlecht.

Angrimm hat geschrieben:
24.06.2019 16:39
Habt ihr Vorschläge, wie ich das ganze ohne viel Federlesen beenden kann oder ist damit die Gruppe gesprengt?
Ganz ehrlich? In meiner Runde hätte ich einen Zwerg und eine Drakonierin nicht ohne viel vorherige Absprache aufeinander losgelassen und wenn ihr darauf besteht, eure Charaktere nicht zu verbiegen, um das irgendwie zu richten, dann wird einer von euch sich einen anderen Char suchen müssen - und dieses Mal vielleicht mit Absprache vorne weg?

Falls die Einschätzung stimmt, dass es in eurer Gruppe OT ein Problem gibt, dann klärt es vorher OT, danach könnt ihr dann IT aufeinander losgehen.


Aber das ist alles nur meine Meinung, keiner muss sich dran halten :D

Benutzer/innen-Avatar
Feuer!
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 2728
Registriert: 11.11.2013 22:49

Errungenschaften

Zwerg vs. Magier - Hilfe gesucht

Ungelesener Beitrag von Feuer! » 24.06.2019 21:06

Ich habe irgendwie auch das Gefühl, auf diesen Konflikt hast du es geradezu angelegt. Du bist aktuell Meister, führst einen Charakter ein, der krass gegensätzliche Ansichten gegenüber eines bestehenden Charakters vertritt. Du als Meister bringst dann ein Plotelement, das genau diese gegensätzlichen Ansichten der beiden triggert. Und du als Meister / Spieler willst jetzt, obwohl deinem Zwerg ja offensichtlich gar nicht wirklich was passiert ist, den anderen Charakter vor Gericht zerren.

Das solltet ihr dringend als Gesamtgruppe OT klären und dann gemeinsam zu einer Einigung / Lösung kommen, mit der alle einverstanden sind.

Benutzer/innen-Avatar
bluedragon7
Moderator/in
Moderator/in
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 10149
Registriert: 03.02.2004 16:44
Geschlecht:

Errungenschaften

Zwerg vs. Magier - Hilfe gesucht

Ungelesener Beitrag von bluedragon7 » 24.06.2019 22:16

Ich sehe da auch die Hauptschuld bei dir als SL indem du einen inkompatiblen Char ausgewählt hast und noch dazu als MeisterSC und Plotanker benutzt.
Da der andere Char vorher da war ist es an dir den Char zu ändern.
AT + 17
buntgrauer Phase3-Spieler

Nachricht der Moderation

Moderatorenpostings von mir sehen so aus

Angrimm
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 8
Registriert: 24.06.2019 16:17
Geschlecht:

Errungenschaften

Zwerg vs. Magier - Hilfe gesucht

Ungelesener Beitrag von Angrimm » 24.06.2019 22:19

Erstmal danke für die Hilfe von eurer Seite.

Ich werde mich erstmal mit ihm unterhalten, werde aber höchstwahrscheinlich meinen Char die Sachen packen lassen, ganz getreu dem Motto "Draußen ziehen zu viele komische Gestalten um, ich bleibe bei meinesgleichen."
Hätte ich gewusst, dass dieser Konflikt zustande kommt, dann hätte ich den Zwerg garantiert nicht in die Gruppe geschickt. Es ist schlicht und einfach mir nicht bewusst gewesen, dass so etwas passieren könnte. Die Grundgruppe beinhaltet seit Beginn einen Zwerg und es ist noch nie etwas passiert und in Magie III steht nix dazu, dass sie Drachen verehren, sondern bloß, dass ihre Lehrer gleichermaßen Druiden und Magier sind.
Also werde ich erstmal das Gespräch führen und dann schau ich weiter ;).

Benutzer/innen-Avatar
Assaltaro
Moderator/in
Moderator/in
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 11928
Registriert: 19.01.2014 11:49
Wohnort: Regensburg
Geschlecht:

Auszeichnungen

Errungenschaften

Zwerg vs. Magier - Hilfe gesucht

Ungelesener Beitrag von Assaltaro » 24.06.2019 22:37

Ja weil die Regelbücher von DSA5 die Hintergründe recht knapp behandeln. Zu 4.1 gibt es noch drei Akademiebände, welche jeder Akademie so ca 5 Seiten (oder mehr?) widmen und da steht auch der genaue Glaube der Drakonier drin.
Ich empfehle da immer mir als SL die 20 Fragen aus dem Grundregelwerk zumindest in Stichpunkten zu geben, das federt schon einiges von diesen Missverständnissen ab.
75% Method Actor, 71% Storyteller, ..., 17% Power Gamer

Ja ich betreibe "Blümchen"-Rollenspiel und ich steh dazu.

Meine Helden

margolos
Posts in diesem Topic: 4

Zwerg vs. Magier - Hilfe gesucht

Ungelesener Beitrag von margolos » 25.06.2019 12:12

Ansonsten noch auf den Sozialstatus schauen, wenn der Zwerg einen niedrigeren hat, als die Magierin, kann er anklagen so viel er will, sie ist viel glaubwürdiger und vertrauenswürdiger.
Und die Gerichtskosten zahlt der Zwerg.

Jadoran
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 8808
Registriert: 14.11.2014 10:06

Auszeichnungen

Errungenschaften

Zwerg vs. Magier - Hilfe gesucht

Ungelesener Beitrag von Jadoran » 25.06.2019 14:01

Na ja, wer - noch dazu unter Kameraden - einfach mit einer Waffe angreift, nur weil er anderer Meinung ist... man sollte da schon absprechen, wie asozial man sein Aventurien bespielen möchte.
Dreck vorbeischwimmen lassen

Benutzer/innen-Avatar
Mike_Black
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 618
Registriert: 20.10.2005 22:35
Geschlecht:

Errungenschaften

Zwerg vs. Magier - Hilfe gesucht

Ungelesener Beitrag von Mike_Black » 25.06.2019 14:31

Ingame sehe ich auch keine andere Lösung, als dass einer der beiden die Gruppe verlässt.
Soweit ich das richtig verstanden habe, hattest du aber schon früher diesen, deinen Zwergen als Spieler in der selben Gruppe und hast ihn jetzt nur als Plotgeber umfunktioniert. Von daher trifft dich da als SL keine Schuld.

Imgame merkwürdig finde ich, dass der Magierin nicht aufgefallen ist, das die Baumdrachen irgendwann Menschen anfallen und somit gefährlich sind. Sie hat doch den Angriff der Baumdrachen mit erlebt, oder? Die kleinen Baumdrachen aus den Eiern werden auch irgendwann groß.

Ingame PvP-Angriffe sind gefühlt immer das Ende der Gruppe. Von daher müssen sich alle darüber klar sein, dass es mehr als Sticheleien nicht geben darf. Notfalls muss man seinen Char von vornherein verbiegen, damit es passt oder halt gleich einen an die Gruppe angepassten Char nehmen.
Nicht nur der Meister ist dafür verantwortlich, dass die Gruppe funktioniert.

Meine Meinung zur Gesetzeslage:
- Kampfzauber gegen Menschen sind verboten. 2x Kampfzauber klingt auch nicht mehr nach Warnschuss.
- Der SO (von Kläger und Beklagtem) spielt eine wichtige Rolle
- Das Siegel zu verstecken ist laut Gildenrecht nicht erlaubt (das weiß dein Zwerg aber bestimmt nicht)
- Rüstung tragen ist bei Magiern auch nicht so ganz erlaubt (weiß dein Zwerg aber bestimmt auch nicht) - Gambeson / Tuchrüstung / Iryanleder und Krötenhaut sind jedoch erlaubt

Benutzer/innen-Avatar
Feuer!
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 2728
Registriert: 11.11.2013 22:49

Errungenschaften

Zwerg vs. Magier - Hilfe gesucht

Ungelesener Beitrag von Feuer! » 25.06.2019 15:02

Zu SO und Gesetzeslage möchte ich zu bedenken geben, dass der Zwerg Geweihter (!) ist, damit ist es nicht nur ein Angriff mit Magie, sondern ein Angriff auf einen Geweihten gewesen. Und der Zwerg als Geweihter dürfte auf jeden Fall gehörig Gewicht hinter seiner Anklage haben, egal ob die Magierin einen höheren SO hat.

margolos
Posts in diesem Topic: 4

Zwerg vs. Magier - Hilfe gesucht

Ungelesener Beitrag von margolos » 25.06.2019 15:27

Ingame PvP-Angriffe sind gefühlt immer das Ende der Gruppe. Von daher müssen sich alle darüber klar sein, dass es mehr als Sticheleien nicht geben darf.
Grunsätzlich ist das ja erst einmal nicht schlimm. Die Charaktere meiner Spieler gehen sich laufend an die Gurgel, aber läuft halt bei denen. Da zickt keiner später Outgame rum. Wir sind ja nun keine zwölf und die Jungs gehen sich in der Regel nicht grundlos an die Gurgel. Manchmal reden sie sogar miteinander um Unstimmigkeiten aus der Welt zu schaffen :lol: :lol:
Zu SO und Gesetzeslage möchte ich zu bedenken geben, dass der Zwerg Geweihter (!) ist, damit ist es nicht nur ein Angriff mit Magie, sondern ein Angriff auf einen Geweihten gewesen. Und der Zwerg als Geweihter dürfte auf jeden Fall gehörig Gewicht hinter seiner Anklage haben, egal ob die Magierin einen höheren SO hat.
Wär das ein Praiosgeweihter würde ich dir sofort zustimmen, aber ein dahergelaufener Angroschgeweihter und dann auch noch ein Zwerg, hat vor einem menschlichen Richter, mit einer menschlichen Magierin als Angeklagte wohl wenig Chancen (wenn der SO von ihr höher ist).
Ist der Richter ein Zwerg, siegt der Zwerg noch, bevor die Magierin die Türschwelle zum Verhandlungssaal übertreten hat.

Benutzer/innen-Avatar
Baradaeg
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 133
Registriert: 04.09.2018 14:24
Wohnort: Köln
Geschlecht:

Errungenschaften

Zwerg vs. Magier - Hilfe gesucht

Ungelesener Beitrag von Baradaeg » 25.06.2019 16:38

margolos hat geschrieben:
25.06.2019 15:27
Wär das ein Praiosgeweihter würde ich dir sofort zustimmen, aber ein dahergelaufener Angroschgeweihter und dann auch noch ein Zwerg, hat vor einem menschlichen Richter, mit einer menschlichen Magierin als Angeklagte wohl wenig Chancen (wenn der SO von ihr höher ist).
Ist der Richter ein Zwerg, siegt der Zwerg noch, bevor die Magierin die Türschwelle zum Verhandlungssaal übertreten hat.
Erstens Geweihter ist Geweihter, da ist der Gott erstmal egal, solange er anerkannt ist und meines Wissens nach ist Angrosch im Kosch anerkannt.
Zweitens hat die Magierin ihr Magiersiegel versteckt und kann nicht auf den Schutz der Gilde zählen, ganz im Gegenteil, und somit auch nicht auf den SO-Bonus dafür, dass sie Gildenmagierin ist.

smarrthrinn
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 750
Registriert: 25.06.2016 07:27
Wohnort: Wien
Geschlecht:

Errungenschaften

Zwerg vs. Magier - Hilfe gesucht

Ungelesener Beitrag von smarrthrinn » 25.06.2019 16:44

margolos hat geschrieben:
25.06.2019 15:27
aber ein dahergelaufener Angroschgeweihter
Die Geschichte spielt im Kosch ...
margolos hat geschrieben:
25.06.2019 15:27
hat vor einem menschlichen Richter, mit einer menschlichen Magierin als Angeklagte wohl wenig Chancen (wenn der SO von ihr höher ist).
, Im Sinne der guten Nachbarschaft zu den Zwergen spielt der SO der Magierin (die is auch noch aus Drakonia...) weniger Rolle als anderswo
margolos hat geschrieben:
25.06.2019 15:27
Ist der Richter ein Zwerg, siegt der Zwerg noch, bevor die Magierin die Türschwelle zum Verhandlungssaal übertreten hat.
Das könnt in Angbar durchaus passieren :)

Wobei die Magierin unter dem Schutz des CA steht, allerdings nur solange, wie die Gilde braucht um sie abzuurteilen. Es drohen so Sachen wie: Ausschluß aus der Gilde, Entfernen des Siegels, Verbot der Berufsausübung, kein Zugang zu Bibliotheken und Lehrmeistern (damit ist die Erlangung von magischen SF praktisch gestorben). Die Gute dürfte in Zukunft nicht einmal mehr einen Odem zaubern, sonst kann sie jeder vor den Kadi zerren. Achja der SO sinkt übrigens auch gleich mal.

Davon abgesehen kann es durchaus sein, dass ihr der Angriff auf einen Geweihten das Mal des Frevlers eingebracht hat. Damit ist eine Bußqueste fällig, um sich ihr Seelenheil zu sichern.

Da der Angroschgeweihte wie ein menschlicher Ingerimmgeweihter rumrennt, kriegt auch er einen Anschiß der Kirche und darf die Gute gleich auf ihrer Queste begleiten.

Oder aber ihr regelt das ganz anders :ijw: :ijw:

"...langsam aufwachend hört ihr den Hahn krähen, aus der Ferne hört man das Hämmern eines Schmiedehammers auf dem Amboß. Noch etwas müde schaut ihr euch gegenseitig in die Augen und murmelt: Was war das für ein seltsamer Traum. und ein anderer: ich hatte auch einen echt seltsamen Traum..."

Gregorey
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 66
Registriert: 18.08.2016 22:24

Errungenschaften

Zwerg vs. Magier - Hilfe gesucht

Ungelesener Beitrag von Gregorey » 25.06.2019 17:33

Baradaeg hat geschrieben:
25.06.2019 16:38
margolos hat geschrieben:
25.06.2019 15:27
Wär das ein Praiosgeweihter würde ich dir sofort zustimmen, aber ein dahergelaufener Angroschgeweihter und dann auch noch ein Zwerg, hat vor einem menschlichen Richter, mit einer menschlichen Magierin als Angeklagte wohl wenig Chancen (wenn der SO von ihr höher ist).
Ist der Richter ein Zwerg, siegt der Zwerg noch, bevor die Magierin die Türschwelle zum Verhandlungssaal übertreten hat.
Erstens Geweihter ist Geweihter, da ist der Gott erstmal egal, solange er anerkannt ist und meines Wissens nach ist Angrosch im Kosch anerkannt.
Zweitens hat die Magierin ihr Magiersiegel versteckt und kann nicht auf den Schutz der Gilde zählen, ganz im Gegenteil, und somit auch nicht auf den SO-Bonus dafür, dass sie Gildenmagierin ist.
Es ist egal ob das Siegel versteckt ist oder nicht. Der Magier IST ein Gildenmagier und kann sich auf ein Verfahren vor der grauen Gilde berufen.
Dann ist natürlich die Frage, was genau man ihr anklagt.
Ist des Gildensiegel verdeckt* (z.B. durch ein Kleidungsstück) oder an einer uneinsichtigen Stelle versteckt(z.B. Fusssohle)?
Was für eine Rüstung trägt sie? Nicht alle Rüstungen/Waffen sind nach CA verboten(z.B. laufen Andergaster Magier oft mit Gambeson und Hirschfänger herum) und was darüber hinaus geht gibt es dann Dispensen (z.B. für Zweihänder als Bannschwert).
Der dritte Anklagenpunkt allerdings der wirklich relevante. Magischer Angriff, allerdings ohne Schadenswirkung. Damit liegt der Anklagepunkt alleine bei der Aussage des Geweihten und dann kommt der wichtigste Punkt ins Spiel. Wie verhalten sich die anderen Gefährten? Verhalten diese sich zumindestens Neutral, dann würde ich (falls einer ersten beiden Punkte als Falsch) als Spieler des Magier den Spieß umdrehen und die Sache eskalieren lassen.

Und das war dann der Anfang einer wunderbaren Feindschaft ;)

smarrthrinn
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 750
Registriert: 25.06.2016 07:27
Wohnort: Wien
Geschlecht:

Errungenschaften

Zwerg vs. Magier - Hilfe gesucht

Ungelesener Beitrag von smarrthrinn » 25.06.2019 17:53

Gregorey hat geschrieben:
25.06.2019 17:33
als Spieler des Magier den Spieß umdrehen und die Sache eskalieren lassen.
Kann er gern machen. Heiliger Befehl und das war´s mit der offensiven Verteidigung der Magierin. Die Liturgie gibt´s auch in DSA5.

margolos
Posts in diesem Topic: 4

Zwerg vs. Magier - Hilfe gesucht

Ungelesener Beitrag von margolos » 26.06.2019 07:31

Keine Ahnung was heiliger Befehl kann, aber ich glaube kaum, dass offensichtliche Zaubern oder Liturgien verwenden in einem Prozess erlaubt ist und somit die sofortige Schuld auf sich zieht.

Benutzer/innen-Avatar
Baradaeg
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 133
Registriert: 04.09.2018 14:24
Wohnort: Köln
Geschlecht:

Errungenschaften

Zwerg vs. Magier - Hilfe gesucht

Ungelesener Beitrag von Baradaeg » 26.06.2019 08:40

margolos hat geschrieben:
26.06.2019 07:31
Keine Ahnung was heiliger Befehl kann, aber ich glaube kaum, dass offensichtliche Zaubern oder Liturgien verwenden in einem Prozess erlaubt ist und somit die sofortige Schuld auf sich zieht.
Bei einem Gildentribunal sind folgende Hellsichtszauber obligatorisch:
- Analysis Arcanstruktur
- Sensibar Emphaticus
- Odem Arcanum
- Oculus Astralis
- Objectovoco
- Respondami Wahrheitszwang

"Haben Sie einen Ignifaxius Flammenstrahl gegen den ehrwürdigen Geweihten eingesetzt?"
"Ja"
"Beweisführung abgeschlossen. Vorsätzlicher Angriff, da Zauber grundsätzlich vorsätzlich sind, auf einen Geweihten."

Benutzer/innen-Avatar
Rhonda Eilwind
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 1412
Registriert: 12.10.2017 01:31
Geschlecht:

Auszeichnungen

Errungenschaften

Zwerg vs. Magier - Hilfe gesucht

Ungelesener Beitrag von Rhonda Eilwind » 26.06.2019 09:13

Meine Güte - hört doch mit diesem Ingame-Mist auf, wenn klar ein OG-Missverständnis vorliegt!

Fakt ist: Der SL wusste zuvor nicht ausreichend über den Hintergrund der Magierin Bescheid - und der Spieler derselben anscheinend auch nicht so ganz (verdecktes Siegel).

Dem Spieler waren anscheinend zudem die IG-Konsequenzen seiner Aktion nicht bewusst, möglicherweise nichtmal, dass der Zwerg Geweihter ist, und dem Spielleiter waren die K. auch nicht bewusst, sonst hätte er hier nicht noch fragen müssen.

Da jetzt mit ach so ausgefeilten fluffbegründeten Strafaktionen um die Ecke zu kommen, wo die Situation auch darum eskaliert ist, weil sich vorher nicht auf ein gemeinsames Fluff-Verständnis geeinigt würde, finde ich, geht irgendwie am Problem vorbei.

Und auch unfair, weil beide Seiten zum Zeitpunkt des Konflikts nicht wussten bzw wissen konnten, dass das passieren würde.

Weil es nie mitgeteilt wurde.
... und auf ihrem Grabstein wird stehen: "Ich hab's dir ja gesagt!"

Gorbalad
Wiki Aventurica
Wiki Aventurica
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 19518
Registriert: 08.03.2011 20:57
Wohnort: Wien
Geschlecht:

Auszeichnungen

Errungenschaften

Zwerg vs. Magier - Hilfe gesucht

Ungelesener Beitrag von Gorbalad » 26.06.2019 09:22

Siegel verbergen wäre bei Drakonianern nicht ganz abwegig, die waren ja auch schon unterwegs bevor sich die Akademie offenbarte.

Benutzer/innen-Avatar
Assaltaro
Moderator/in
Moderator/in
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 11928
Registriert: 19.01.2014 11:49
Wohnort: Regensburg
Geschlecht:

Auszeichnungen

Errungenschaften

Zwerg vs. Magier - Hilfe gesucht

Ungelesener Beitrag von Assaltaro » 26.06.2019 09:43

margolos hat geschrieben:
26.06.2019 07:31
Keine Ahnung was heiliger Befehl kann, aber ich glaube kaum, dass offensichtliche Zaubern oder Liturgien verwenden in einem Prozess erlaubt ist und somit die sofortige Schuld auf sich zieht.
Doch es können Zauber und Liturgien in einem Prozess erlaubt werden. Besonders Praios bietet einige Liturgien zur Wahrheitsfindung. Allerdings muss der Angeklagte zustimmen, dass man ihn mit einer Liturgie oder so belegt. Nur wenn er sich weigert, macht er sich dadurch auch ziemlich verdächtig.

Insgesamt würde ich da aber auch erstmal OT drüber reden, ob man die Szene nicht einfach vergisst und einer evtl so Charakter wechselt oder anpasst. Anpassungen sind bei Zwerg und Drakonier aber recht schwer.
(Warum läuft der Angrosch Geweihte eigentlich wie ein Ingerimm Geweihter rum?)
75% Method Actor, 71% Storyteller, ..., 17% Power Gamer

Ja ich betreibe "Blümchen"-Rollenspiel und ich steh dazu.

Meine Helden

Benutzer/innen-Avatar
Tjorse
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 771
Registriert: 02.08.2017 16:11
Wohnort: Bremen
Geschlecht:

Errungenschaften

Zwerg vs. Magier - Hilfe gesucht

Ungelesener Beitrag von Tjorse » 26.06.2019 10:12

Ich halte das ganze für eine massive Überreaktion von Seiten des SL und der Magierin-SP. Nichts davon war IC zwingend auf Basis der Hintergründe.

Unabhängig davon, das die Baumdrachen eigentlich keine wirklichen Drachen sind, und dementsprechend weder die Drakonierin noch den Zwerg hätten triggern müssen, stehe ich auf dem Standpunkt, das niemand das Recht hat, einen Char als SC in die Gruppe einzubringen, bei dem PvP mit einem anderen SC vorprogrammiert oder zumindest wahrscheinlich ist. Eine solche Sollbruchstelle liegt bei Drakonier vs. Zwerg vor, genauso wie bei Nekromant vs. Boron-Geweihter, Meuchelmörder vs. Rondrianer, Hexe vs. Praiot... in jeweils unterschiedlichen Ausprägungen.

Dabei hat mMn der SL abzuwägen, ob sich die beiden Chars eventuell zusammenraufen können, oder ob die Aktion zwangsweise zum Ende eines der beiden SC führt (nicht notwendigerweise Tod, aber eben Weggang aus der Gruppe). Wenn sich einer der beiden Chars soweit verbiegen muss, das alleine die "Ist ein Spielerchar"-Magie sie zusammenhält, ist das ganze schon Grütze.

Hat der SL deutliche Anzeichen dafür, das ein Zusammenleben der Chars ab einem wahrscheinlichen Trigger nicht mehr möglich ist, dann darf der spätere Char nicht in die Gruppe kommen, wenn ich der SL bin.

Wenn sich die Differenzen der Chars erst später im Charakterspiel ergeben, liegt die Sache anders, dann ist es in der Verantwortung der Spieler, sich entweder irgendwie zu arrangieren, oder einen oder beide Chars an den Nagel zu hängen.

Im Vorliegenden Fall ist der Char ein Spielerchar, der vom amtierenden SL als eigener Char eingeführt wird. Die Eskalation der Angelegenheit kommt zustande, während der Zwerg noch vom SL geführt wird. Das halte ich für schlechten Stil, auch wenn ich die Reaktion der Drakonierein IC für maßlos überzogen halte. IC müsste die Dame dafür großen Ärger bekommen, aber OOC hätte es nie zu diesem Punkt kommen dürfen.

smarrthrinn
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 750
Registriert: 25.06.2016 07:27
Wohnort: Wien
Geschlecht:

Errungenschaften

Zwerg vs. Magier - Hilfe gesucht

Ungelesener Beitrag von smarrthrinn » 26.06.2019 10:37

Tjorse hat geschrieben:
26.06.2019 10:12
IC müsste die Dame dafür großen Ärger bekommen, aber OOC hätte es nie zu diesem Punkt kommen dürfen.
Deswegen auch der Alternativvorschlag in meinem ersten Post :)

margolos
Posts in diesem Topic: 4

Zwerg vs. Magier - Hilfe gesucht

Ungelesener Beitrag von margolos » 26.06.2019 13:03

Unabhängig davon, das die Baumdrachen eigentlich keine wirklichen Drachen sind
Warum das denn? Heißen Drachen, sehen aus wie Drachen. Also dass die einen Zwerg Triggern, ganz normal.
Dass es für Drakoniter bekloppte normalerweise Haustiere sind, auch ganz normal.

Angrimm
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 8
Registriert: 24.06.2019 16:17
Geschlecht:

Errungenschaften

Zwerg vs. Magier - Hilfe gesucht

Ungelesener Beitrag von Angrimm » 27.06.2019 17:25

Garoschem zusammen,

Also, ich und mein Spieler haben sioch jetzt zusammengesetzt und das ganze Geschehen gründlich diskutiert, analysiert und ausgewertet. Wirs sind dabei zu dem wunderbaren Schluss gekommen, dass.... (Trommelwirbel bitte!)

Sich das Halbwissen beider Spieler/Spielleiter zu einem ganz gefährlichen Nichtwissen fusioniert hat.

Dementsprechend sind wir auch zu dem Schluss gekommen, dass die Szene, so wie sie abgelaufen ist und die daraus resultierenden Konsequenzen weder statt fanden noch statt finden werden. Also rein IG und OG wird diese Situation nie geschehen sein.

Es wurde sich auch abgesprochen, die Charaktere etwas anzupassen, sodass so eine Situation nicht wieder eskalieren kann, ohne dabei das Charakterbild in unseren Köpfen zu stark zu verbiegen, sie werden nur etwas angepasst. Damit waren wir beide auch einverstanden, wobei ich ansonsten natürlich den dazu gekommenen Charakter auch hätte wieder verschwinden lassen.

Ich danke erstmal allen, dass hier so schreibkräftig mitgeholfen wurde, dass Problem nicht nur symptomatisch zu behandeln. Dafür erst einmal ein Keks an alle :cookie:


Zur Frage, warum er Stat-mäßig wie ein Ingerimmpriester rumläuft:
Angroschpriester wurden in GW 2 angekündigt, gibt es aber bis dato nicht.

Liebe Grüße
Angrimm

Antworten