DSA5 Wohin mit dem Geld

Von A wie Astralpunkte bis Z wie Zauberer: Alles über magische Kräfte.
Antworten
Benutzer/innen-Avatar
Sternenstürmer
Posts in diesem Topic: 9
Beiträge: 12
Registriert: 07.07.2019 18:02

Errungenschaften

Wohin mit dem Geld

Ungelesener Beitrag von Sternenstürmer » 09.07.2019 18:41

Die Zwölfe zum Gruße

Ich habe das Problem einen gildenlosen Magier
mit knapp 6000 Dukaten und verschiedenen Artefakten und anderer Ausrüstung und knapp 1200 AP (habe schon ewig nicht mehr gesteigert) zu spielen und habe keine Ahnung wo hin damit könntet ihr mir vielleicht sagen, was man da machen kann

Euer Sternenstürmer

Leta
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 8798
Registriert: 13.02.2006 09:49

Auszeichnungen

Errungenschaften

Wohin mit dem Geld

Ungelesener Beitrag von Leta » 09.07.2019 19:04

Für einen stylischen Magierturm oder eine ordentliche Bibliothek reicht es natürlich noch nicht. Aber man könnte damit anfangen. Erste Bücher und zum Beispiel ein Grundstück suchen.
Vielleicht ein paar Lehrmeister? Mit der menge AP müsste man doch in DSA5 ordentlich was anfangen lassen.

Timonidas
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 608
Registriert: 14.02.2019 06:27

Errungenschaften

Wohin mit dem Geld

Ungelesener Beitrag von Timonidas » 10.07.2019 17:28

Wie kannst du sinnvolle Vorschläge erwarten wenn du abgesehen von Gildenloser Magier kein einziges Wort zu dem Charakter verlierst? Also wenn gildenloser Magier zu sein das einzige ist was ihn ausmacht dann wäre wie Leta vorgeschlagen hat ein Magierturm oder ein kleines Stadthaus (wir wissen ja nicht wo er lebt) in dem er sich eine Bibliothek anlegen kann naheliegend. Da kann er dann seine Studien vertiefen und vielleicht auch einem oder 2 Schülern sein wissen weiter geben. Wobei auch nicht klar ist ob dein Held isngesamt 1200 AP (dann eher nicht) hat oder 1200 AP gesammelt und zur verfügung hat.

Benutzer/innen-Avatar
Sternenstürmer
Posts in diesem Topic: 9
Beiträge: 12
Registriert: 07.07.2019 18:02

Errungenschaften

Wohin mit dem Geld

Ungelesener Beitrag von Sternenstürmer » 11.07.2019 21:14

Die Zwölfe zum Gruße,

ich kann gerade leider meinen Heldenbogen nicht posten, daher hier ein paar Werte:

MU:14
KL:16
IN:13
CH:15
FF:12
GE:14
KO:12
KK:13

Falls ihr noch andere Werte sehen wollt, meldet euch bitte.

Liebe Grüße,

Sternenstuermer


Benutzer/innen-Avatar
Cherrie
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 7081
Registriert: 04.02.2015 17:52

Errungenschaften

Wohin mit dem Geld

Ungelesener Beitrag von Cherrie » 11.07.2019 21:19

Fingerfertigkeit hochsetzen und das Harfespiel erlernen!

FrumolvomBrandefels
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 528
Registriert: 12.09.2016 09:51

Errungenschaften

Wohin mit dem Geld

Ungelesener Beitrag von FrumolvomBrandefels » 11.07.2019 21:31

Schöne Kleidung, ein Pferd, einen passenden Wagen, andere teure Ausrüstung zum angeben.

Benutzer/innen-Avatar
Sternenstürmer
Posts in diesem Topic: 9
Beiträge: 12
Registriert: 07.07.2019 18:02

Errungenschaften

Wohin mit dem Geld

Ungelesener Beitrag von Sternenstürmer » 12.07.2019 22:43

Hallo

Danke für die vielen Antworten. Ich werde versuchen, alles bestmöglich zu beantworten.

Ich habe mehrfach gehört, einer Gilde beizutreten wäre sinnvoll, aber könnt ihr mir sagen, was das bringt? Ich habe tatsächlich dies und ein Zweitstudium bereits überlegt. Mir gefielen aber die Vorschläge aus Aventurische Magie 1+2 und dem Grundregelwerk überhaupt nicht und daher habe ich noch keine Gilde bzw. kein Zweitstudium.

Ich werde auch noch ein paar Charakterinfos geben:

Es handelt sich um eine wie gesagt sehr fromme gildenlose Magierin aus Gareth, die es sich zur Lebensaufgabe gemacht hat, eine Schule für alle Kinder zu errichten, und deshalb ab und an mit der Hesindekirche zusammenarbeitet.

1.Vorteile: flink, hohe Astralkraft 7 und logischerweise Zauberer

2.Nachteile sind alles so Sachen wie Putzfimmel und Angst vor namenlosen Sachen (extra für mich angefertigt worden)

3.Algemeine Sonderfertigkeiten: Berufsgeheimnis Heil- und Zaubertrank, Ortskenntnis Gareth

4. Talente eigentlich keines über 10 Standart 0-5

5.Sprachen hier sehe ich die wahre Begabung meines Charakters Tulamydia 3, Garethi 3, Bosparano 3 isidira 3, Ashdaria 3, Rogolan 3, Angram 3, Zhayad 3

6.Schriften imperiale Zeichen, Angram und Angrosch Schrift, Kusliker Zeichen, Tulamydia Zeichen, Zhayad Zeichen

Anmerkung: Ich sehe Schriften und Sprachen als den eigentlichen Wert des Charakters

7.Kampftechniken alle 6 ausser Stangenwaffen die sind auf 13

8.Waffen Magierstab lang und Zweililien

9. Ausrüstung Reisezeug und die beiden Artefakte und viele Tränke

10. Tier süßer Hund namens Lucy

11.Zauber Armatrutz
Blick in die Gedanken
Film Flam
Fulminicitus
Odem
Paralys
Penetritzel
Analys
Balsam
Manifeste

12.Rituale Elemetarer Diener
Arcanovi
Dschinnenruf

13.Magische Sonderfertigkeiten Bindung des Stabs, doppeltes Maß, Ewige Flamme, Kraftfokus, Stabapport

14.Zaubertricks Glücksgriff, Abkühlung, Duft, Bauchreden, Handwärmer, Schnipsen

Ich hoffe das das reicht für’s erste

Liebe Grüße

Sternenstürmer

Benutzer/innen-Avatar
chizuranjida
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 1708
Registriert: 02.03.2006 06:32
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Auszeichnungen

Errungenschaften

Wohin mit dem Geld

Ungelesener Beitrag von chizuranjida » 13.07.2019 03:41

Sternenstürmer hat geschrieben:
12.07.2019 22:43
Ich habe mehrfach gehört, einer Gilde beizutreten wäre sinnvoll, aber könnt ihr mir sagen, was das bringt?
Zunächst mal die Erlaubnis, sich Magier nennen zu dürfen und Geld dafür zu verlangen, dass man magische Dienstleistungen anbietet. Bei einer gildenlosen Magierin in Gareth, die Schüler annehmen will, sollten eigentlich bald Vertreter der Magiergilden oder auch der Inquisition auf der Matte stehen und das nach Kräften unterbinden. Es wird auch nicht jede Akademie so jemanden zum Zweitstudium zulassen. Weiße Akademien eher gar nicht, schwarze vielleicht für größere Gegenleistungen.
Sternenstürmer hat geschrieben:
12.07.2019 22:43
Sprachen hier sehe ich die wahre Begabung meines Charakters Tulamydia 3, Garethi 3, Bosparano 3 isidira 3, Ashdaria 3, Rogolan 3, Angram 3, Zhayad 3
Wie das in DSA5 ist weiß ich nicht. In DSA4 könntest du mit TaW3 in etwa "Hallo" sagen und ein Bier bestellen, aber keine gepflegte Unterhaltung führen.

Mehr Zauber zu lernen wäre wohl eine Möglichkeit, sei es aus Büchern oder von Lehrmeistern.

Und wenn man gar nicht weiß wohin mit dem Geld, kann man's ja auch den Armen spenden. Zum Beispiel über die Traviakirche.

Andere Leute kaufen sich ein edles Pferd, oder finanzieren ihrem Lieblings-Immanverein einen neuen Spieler.
"Im Übrigen bin ich der Meinung, dass Al'Anfa wieder eins drauf kriegen wird."
- Alrik der Ältere

Jadoran
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 9097
Registriert: 14.11.2014 10:06

Auszeichnungen

Errungenschaften

Wohin mit dem Geld

Ungelesener Beitrag von Jadoran » 13.07.2019 08:47

Es ist die Frage, was die Magierin in Zukunft tun soll. Ihr genanntes Lebensziel "Schule für Kinder" (wenn für alle, dann kostenlos?) aufzubauen erfordert vor allem eines. Regelmässige Einnahmen. Wenn man in einer Statd lebt, hat man zwangsläufig regelmässige Ausgaben. ;)
Wenn man eine Schule betreibt, hat man meist auch keine Zeit mehr, auf Abenteuer zu gehen.

Rein Finanziell: Mit 6k Goldstücken kann man schon ein Geschäft aufsetzen, dass regelmässig Geld abwirft, wenn man es geschickt macht. Sagen wir mal, wir handwedeln das, orientieren uns am modernen Aktienmarkt an einer soliden buy&hold Strategie, dann liegt man bei ca. 6% Gewinn p.a. und dazu eine gewisse Wertsteigerung, die wir mal aussen vor lassen, weil sie erst mal nicht pagatorisch ist. (Wenn ein Grundstück mehr wert wird, hat man nur dann was davon, wenn man es verkauft oder teurer vermieten kann, also wirkt sich das erst mal allenfalls negativ durch erhöhten Abgaben aus)
Sind also mal über den Daumen 360 Goldstücke Jahreseinkommen. Handwedeln wir wieder und sagen: 10% für die Kaiserin, 10% für die Kirche, 10% an die Stadt/Zünfte für so Sachen wie Bürgersteuer und bla. Bleiben also 21 Dukaten Einkünfte im Monat nach Steuern und Abgaenm, vor Lebenshaltungskosten. (Essen, Wohnen, Kleidung). Damit kann man in einem kleinbürgerlichen Viertel in Gareth wahrscheinlich ganz anständig leben, aber wenn man eine Schule betreiben will, dann muss die Einkünfte abwerfen.

Mein erster Vorschlag wäre: Lass sie an einer Hesindeschule / für eine Akademie arbeiten anstatt eine Leiten. Dann wird sie bezahlt, anstatt das sie ein großes Rad drehen muss. Und wenn sie dann doch mal abenteuern will/muss/soll kann sie auch eher mal freigestelt werden, weil die SL einen Grund dafür liefert. Alternativ könnte sie eine Art Vorschule für magisch vielversprechende Kinder leiten in Zusammenarbeit mit einer Akademie, wo sie dann (gegen Schulgeld) 3-6 Kinder in ersten Vorübungen ausbildet.
Dreck vorbeischwimmen lassen

Benutzer/innen-Avatar
Madalena
PnPnews.de
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 2773
Registriert: 06.04.2011 14:58
Geschlecht:

Errungenschaften

Wohin mit dem Geld

Ungelesener Beitrag von Madalena » 13.07.2019 09:14

chizuranjida hat geschrieben:
13.07.2019 03:41
Wie das in DSA5 ist weiß ich nicht. In DSA4 könntest du mit TaW3 in etwa "Hallo" sagen und ein Bier bestellen, aber keine gepflegte Unterhaltung führen.
In DSA 5 sind Sprachen 3stufige SF. Sprache 3 ist also das Maximum.

Benutzer/innen-Avatar
Sternenstürmer
Posts in diesem Topic: 9
Beiträge: 12
Registriert: 07.07.2019 18:02

Errungenschaften

Wohin mit dem Geld

Ungelesener Beitrag von Sternenstürmer » 13.07.2019 11:40

Entschuldigung, aschdaria und isidira haben nur eine Stufe von 2.

Danke nochmal auch für die vielen Antworten. Das Harfe Spielen gefällt mir gut, das werde ich machen.

Liebe Grüße

Sternenstürmer

ocz
Posts in diesem Topic: 4
Beiträge: 46
Registriert: 08.07.2019 00:12
Geschlecht:

Auszeichnungen

Errungenschaften

Wohin mit dem Geld

Ungelesener Beitrag von ocz » 13.07.2019 19:55

Habe ich das richtig verstanden? Du hast 1200AP zum verteilen übrig? O_O Damit ließe sich schon was anfangen. Ich würde ja meinen Magier den Planastare lernen lassen, um andere Globulen zu besuchen, oder irgendwie versuchen einen Einstieg in Temporalmagie zu finden. (Wie auch immer mein Charakter es schaffen würde, die nötigen Zauber aufzutreiben.)

Generell würde das ja locker für ein Zweitstudium reichen und du solltest dir das echt überlegen, da die Zauberstilsonderfertigkeiten, falls ihr damit spielt, auch einige schöne Möglichkeiten enthalten.

Ich persönlich liebäugle gerade mit dem Magierkollegs zu Honingen (Aventurische Magie III). Eine zweite Zauberüberführung und "Mehr Glück als Verstand" sind sehr verlockend. Außerdem gefällt mir die Hintergrundgeschichte des Kollegs sehr gut. Der Leiter befindet sich gerade auch mitten im Aufbau dieser Schule. Ist dem Ziel deines Chars nicht unähnlich. Es wäre außerdem eine passende Anlaufstelle für die ganzen armen, verfolgten, magischen Kinder aus Albernia und Umgebung. Wenn es da nur eine Einrichtung gebe, die sie vorher aufnehmen und vorbilden könnte. Zumindest ein paar von den armen Kindern. So eine Einrichtung dürfte aber nicht mit Geldern seitens des chronisch-pleite-seienden Magierkollegs rechnen. Das ginge schon mal ein bisschen in deine angepeilte Richtung. Wenn das Kolleg anerkannt wird, besteht außerdem die Möglichkeit in die Graumagier-Gilde aufgenommen zu werden. In diesem Fall hättest du schon mal ein Bein in der Tür zu den Grauen. Ist aber ein dickes "Wenn".

Bei Hesinde, aber vor allem bei "fromm" fallen mir auch Weißmagier ein. Die "Halle der Metamorphosen zu Kuslik" würde dazu passen. Stoff dazu findest du in Aventurische Magie III, aber leider (noch?) nicht so viel in der Regel-Wiki. Trotz Geld und Schülermangel, sind die aber noch sehr konservativ und Hesinde-fromm. Und in wie weit Verwandlungs- und Objektmagie (deren "Forschungs"gebiet) zu dir passen, vermag ich nicht zu sagen. Dies wären aber ein möglicher Einstiegsort in die Weißmagier-Gilde. (Warum man sich aber mit diesem Verein einlassen will, erschließt sich mir nicht. Die Graumagier sind auch recht Hesinde nahe.)

Was deine Eigenschaften angeht: Der Powergamer in mir sagt, er würde alle auf mindestens 14 anheben, weil gutes Preis/Leistungsverhältnis.

Wenn deine Magierin außerdem eine Lehrerin werden möchte (Ich gehe von einer profanen Lehrerin aus), dann solltest du vielleicht Rechnen, Geschichte, Geographie, Sagen&Legenden, Götter&Kulte, Stoff-, Stein-, Holz-, Lebensmittelbearbeitung, Pflanzen-, Tier-, Heilkunde (Wunden + Gift) aber auch Handel, Rechtskunde, Etikette und auch Musizieren erhöhen, um den Schülern in diesen Fächern (Mathe, Geschichte, Werkkunde, Naturkunde, Wirtschaftskunde und Musik&Kultur) etwas bieten zu können. Du hast ja gesagt, dass deine Magierin die meisten Talente bereits so auf etwa 0-5 hat. 5 scheint mir etwas wenig. Schau da besser noch mal drüber.

Dass die SF Lehrer ein Muss ist, brauche ich dir nicht zu erzählen.

Was das Geld angeht, so setze ich 1 Dukate mit etwa 100€ gleich. (1 Silbertaler ~= 10€, 1 Heller ~= 1€. Kommt für mich hin). Deine Magierin hat damit etwa 600.000€. Das könnte reichen um ein mittelgroßes Anwesen etwas außerhalb zu kaufen, mit Lernsaal und Gemeinschafts-Schlafstuben für Mädchen und Jungen für etwa 10? Kinder vielleicht? Ein gut gelegener alter Bauernhof könnte passen, wenn die Äcker an die Nachbarhöfe gehen. Nur etwas zum Selbstbestellen sollte bleiben. Wenn du ein Alchimistisches Labor einrichtest, kannst du auch einen Lebensunterhalt und die Unterhaltskosten für die Kinder bestreiten. Du solltest aber auch etwas Rollenspiel mit den umliegenden Adel betreiben und sie von den Vorzügen überzeugen, wenn sich mehr Mediki, Rechtskundler und dergleichen für fast frei bei ihnen in den Städten und Dörfern niederlassen. Die meiste Arbeit macht ja die Magierin und sie braucht nur etwas finanzielle Unterstützung dabei. Achte bei der Ortswahl auf gemäßigten Adel, ungestörten Zugang/Einkauf der nötigen Zutaten deiner Tränke und, dass du sie verkaufen kannst. In wieweit du Geld verdienst indem du auch Schüler aus reicheren Elternhäusern unterrichtest, dass musst du wissen. Wenn alles stimmt, kaufe dir den Vorteil "Einkommen" nachträglich auf einer passenden Stufe. Soweit ich weiß erlauben die Lebensstil-Regeln eine nachträgliche Anpassung des Einkommens.

Also, das sind Dinge die du machen könntest.

EDIT: Sie mag Sprachen? Für die, die sie nicht beherrscht, ist der Xenographus praktisch. Lern den mal ruhig auf 14. Mit A kostet der ja garnix.

Benutzer/innen-Avatar
Sternenstürmer
Posts in diesem Topic: 9
Beiträge: 12
Registriert: 07.07.2019 18:02

Errungenschaften

Wohin mit dem Geld

Ungelesener Beitrag von Sternenstürmer » 14.07.2019 07:44

Wie viel ist den das Einkommen

ocz
Posts in diesem Topic: 4
Beiträge: 46
Registriert: 08.07.2019 00:12
Geschlecht:

Auszeichnungen

Errungenschaften

Wohin mit dem Geld

Ungelesener Beitrag von ocz » 14.07.2019 08:57

Sternenstürmer hat geschrieben:
14.07.2019 07:44
Wie viel ist den das Einkommen
Das hat sich bei den Lebenstil-Regeln versteckt. Zusammen mit den AP-Kosten der Stufen aus dem Vorteil Einkommen, ergibt sich folgende Tabelle:

Code: Alles auswählen

Elend      	0 Silbertaler     	gratis
Karg        	50 Silbertaler     	2AP
Annehmbar 	150 Silbertaler   	6AP
Reichlich 	500 Silbertaler   	20AP
Üppig     	1.500 Silbertaler	60AP
Luxuriös 	5.000 Silbertaler	200AP
Schaffst du es mit deinen Elixieren einen Reingewinn von monatlich 500 Silbertalern im Durchschnitt zu machen, wenn du gleichzeitig Schüler unterrichten und vielleicht sogar umsorgen musst? So ein Elixier zu brauen dauert 8 Stunden, wenn ich mich nicht irre. (Mit Spenden von außerhalb oder Schülern, deren Unterricht bezahlt wird, wird das schon einfacher. Wenn du dich in der Nähe von Honingen niederlassen würdest, dann könnte die Landgräfin Franka Salva Galahan interessant für dich werden, vorausgesetzt du kommst an die Gräfin heran. XD)

Falls du vor etwas Homebrew-Regeln nicht zurückschreckst: Wenn man ich die Einkommenshöhe und die AP-Kosten ansieht, so merkt man, dass man für jeden Abenteuerpunkt 25 Silbertaler erhält. 300 Silbertaler würden also 12AP kosten. Vielleicht kannst du damit etwas anfangen.

Benutzer/innen-Avatar
Sternenstürmer
Posts in diesem Topic: 9
Beiträge: 12
Registriert: 07.07.2019 18:02

Errungenschaften

Wohin mit dem Geld

Ungelesener Beitrag von Sternenstürmer » 14.07.2019 14:15

Monatlich würde ich theoretisch locker 600 Silbertaler zusammen bekommen, aber wenn ich selber ohne Hilfe unterrichte, dann zusammen vielleicht 200 Silbertaler.

5000 Silbertaler monatlich für 200 ap, ist schon arg viel.

Aber mal angenomen, jeder Schüler braucht im Monat 3x Federkiel, 1x Federmesser, 1x Tagebuch, 1x Bambuspfeife, 2x Kerzeund 2x Tinte. Das sind dann pro Schüler 299 Silbertaler.

Wie viel denkt ihr wäre die Hesinde- bzw. Nandus-Kirche bereit zu zahlen? Oder wo bekomme ich sonst genügend Geld her. Bei 10 Schülern sind das schon 300 Dukaten.

Und denkt ihr, man kann die Kinder auch noch ein bischen irgendwas arbeiten lassen?

Liebe Grüße,

Sternenstürmer

Benutzer/innen-Avatar
Hesindian Fuxfell
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 3021
Registriert: 13.07.2005 11:50
Geschlecht:

Auszeichnungen

Errungenschaften

Wohin mit dem Geld

Ungelesener Beitrag von Hesindian Fuxfell » 14.07.2019 14:37

Sternenstürmer hat geschrieben:
14.07.2019 14:15
Aber mal angenomen, jeder Schüler braucht im Monat 3x Federkiel, 1x Federmesser, 1x Tagebuch, 1x Bambuspfeife, 2x Kerzeund 2x Tinte. Das sind dann pro Schüler 299 Silbertaler.
Völlig übertrieben. Das würde ich mal für die gesamte Schuzeit sehen, da in das Tagebuch nur die wirklich wichtigen Sachen reinkommen (wenn überhaupt sowas, die sollen ihren Kopf benutzen). Für die täglichen Übungen und das Allgemeine wird ne Schiefertafel genomen, das kostet dann nur etwas Kreide/Monat.
Und die Herstellung von gewöhnlicher Kreide sollte die Alchimistin auch drauf haben und vielleicht den Kindern für die Zukunft mitgeben, dann sind die Kosten nur für die Grundstoffe der Kreide zu tragen.
Der dessen Name nicht getanzt werden darf.
wenn Tom Riddle an einer Waldorfschule gewesen wäre

Denderajida_von_Tuzak
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 808
Registriert: 27.08.2015 22:46

Errungenschaften

Wohin mit dem Geld

Ungelesener Beitrag von Denderajida_von_Tuzak » 14.07.2019 22:40

Ohne Gildenbeitritt wird da nicht wirklich viel verdient werden. Sie darf so nur lesen, schreiben, rechnen und ein paar profane Sachen wie Geschichte, Religion oder Rechtskunde unterrichten. Wofür die Kirchen wahrscheinlich nichts zahlen, weil sie das selbst machen. Alles magische und alles alchimistische wäre nach CA den Mitgliedern der drei Gilden vorbehalten, für Mechanik und ähnliches könnte irgendeine Zunft ein Vorrecht haben.

Und 10 Schüler ist extrem viel für einen Lehrer, wenn du dir mal anschaust wieviele schüler manche Akademien haben.

ocz
Posts in diesem Topic: 4
Beiträge: 46
Registriert: 08.07.2019 00:12
Geschlecht:

Auszeichnungen

Errungenschaften

Wohin mit dem Geld

Ungelesener Beitrag von ocz » 16.07.2019 03:15

Sternenstürmer hat geschrieben:
14.07.2019 14:15
Monatlich würde ich theoretisch locker 600 Silbertaler zusammen bekommen, aber wenn ich selber ohne Hilfe unterrichte, dann zusammen vielleicht 200 Silbertaler.
Hmmmm,...Scheint mir realistisch die Einschränkung auf ein Drittel.
Sternenstürmer hat geschrieben:
14.07.2019 14:15
5000 Silbertaler monatlich für 200 ap, ist schon arg viel.
Um ehrlich zu sein, verstehe ich bei der Einkommensregel nicht, warum jemand, der mit seinem mit AP erworbenen Fähigkeiten Geld verdient, außerdem nochmal AP investieren soll, um soviel Geld überhaupt regelmäßig verdienen zu dürfen. Aber ich schreibe die Regeln ja nicht. ^^
Ja, für's nichts tun dagegen... Beim Einkommen eines Adligen, der immer schön Taschengeld von zuhause bekommt, ist mir dies aber schon klar. Ist dann halt ein Vorteil, der in die Wiege gelegt wurde. Angeborene Vorteile wie Zauberer oder Saumagen kosten ja auch AP. Und wenn dein SC vorhat die Gelder der Schule zu veruntreuen, dann soll sie von mir aus auch dafür bluten. Wenn sie irgendwann monatlich 5000 Silbertaler zockt, dann sind 200AP nix! ;)
Spaß bei Seite. Wenn du monatlich 500 Dukaten für die Schule erhältst, dann wirst du wahrscheinlich auch schon Angestellte haben. Bei einer solchen Summe würde ich anfangen den Betrieb als eigene Entität, getrennt von deiner Magierin, zu betrachten.
Ich habe die Sache mit dem Einkommen auch nur erwähnt, weil es mir zum Thema passend schien und als Leitlinie dienen könnte. So dachte ich zumindest. Je mehr ich aber darüber nachdenke, um so unnötiger erscheint es mir jedoch.
Sternenstürmer hat geschrieben:
14.07.2019 14:15
Aber mal angenomen, jeder Schüler braucht im Monat 3x Federkiel, 1x Federmesser, 1x Tagebuch, 1x Bambuspfeife, 2x Kerzeund 2x Tinte. Das sind dann pro Schüler 299 Silbertaler.
Wie Hesindian Fuxfell scheint mir das auch etwas übertrieben. Ich komme außerdem nur auf 3x0,1S + 3S + 11S + 2S + 2x0,6S (Kerzen gibt's im 10er-Pack zu 6S) + 2x1S = 19,5S. Ich konnte jetzt aber keine Bambuspfeife finden. Da ich nicht glaube, dass du den Kindern Opium zum rauchen gibst, nehme ich mal an, dass diese Pfeife ein Musikinstrument sein soll. Da habe ich aber auch nur die Sackpfeife gefunden...Ich habe mir die Freiheit genommen, dass durch eine Flöte zu ersetzen.
Wie du vielleicht merkst, machen mir solche Gedankenspielchen Spaß. :) Gallustinte und Gänsefedern reichen auch aus, wenn es denn unbedingt Tinte sein muss. Ein paar Kohlestifte zu je 0,2S tun's dann aber genau so gut. Hält auf Papier auch ein paar Jahre. Hesindian Fuxfells Schiefertafel und Kreide reichen für kurze Rechenaufgaben und dergleichen komplett. Oder Wachstafel und Griffel, wie die alten Römer. Aber die meisten Utensilien werden wohl kaum monatlich ersetzt werden müssen. Ich bin auch der Meinung ein Tagebuch je halben oder ganzen Götterlauf sollte reichen. Ist schon richtig, dass die Bälger ihr Hirn anstrengen sollen. Mit eingeschränktem Tintengebrauch und ohne monatlichen neuen Musikinstrumenten, kommen wir auf unter 5 Silbertaler... Seinen wir großzügig, weil ich bestimmt Dinge vergessen habe, und sagen 1 Dukate pro Mond.
Die Lebenshaltungskosten pro Kind, also Essen und Kleidung, das bereitet mir schon mehr Sorgen. So ein Kind braucht mindestens 5€~=5 Heller für Verköstigung pro Tag. (Man darf da nicht unbedingt nach den Preisen aus dem Regelwerk für Tavernen gehen. Das sind Spielunkenpreise. Selber kochen ist etwas günstiger.) Dann kommt auch noch neue Kleidung alle 6 Monate und regelmäßiges flicken hinzu ~ 25S (Kleidungspaket Frei). 0,5Sx30 + 25S/6 = 19,2S. Ein wenig Hygiene sollte auch dabei sein ->5S. Da die Kleinen weder durch die Welt reisen, noch Miete zahlen, noch Dienstpersonal haben oder Bordellbesuche tätigen, sollte es das gewesen sein. Mit den Lernmaterialien sind wir etwa bei 35 Silbertalern~350€ Etwas Karg der Lebensstil, sind aber a) nur Kinder mit b) einer menge Vergünstigungen durch Dach übern Kopf, deswegen kommt so ein KInd mit 35S bei mir durch.
Sternenstürmer hat geschrieben:
14.07.2019 14:15
Und denkt ihr, man kann die Kinder auch noch ein bischen irgendwas arbeiten lassen?
Aber sicher. Sie sollten schon einen Gemeinschaftsgarten bestellen und eventuelle Tiere, wie etwa Hühner, versorgen. Ist alles Natur- und Tierkunde. Sie sollten auch selber kochen und putzen und die Älteren dürfen auch gerne das Gebäude reparieren. Nur wenn's in Werkkunde darum gehen soll, massenhaft Geldkatzen für den maraskanischen Schwarzmarkt zu nähen, dann ist deine Lehrerin über's Ziel hinausgeschossen. Aber was fragst du uns? Ist die Schule deiner Magierin und deine Sache, wie sie sie führt. XD

Benutzer/innen-Avatar
Sternenstürmer
Posts in diesem Topic: 9
Beiträge: 12
Registriert: 07.07.2019 18:02

Errungenschaften

Wohin mit dem Geld

Ungelesener Beitrag von Sternenstürmer » 02.08.2019 11:17

Ok die 300 Silbertaler waren vieleicht etwas zu viel nun gut 35 Silbertaler klingt etwas besser.

Nun mein charakter hat sich die unterstützung von 2reicheren Bürgern gesichert und bekommt monatlich knapp 100 Silbertaler für die Schule und ich spiele bald noch ein selbstgemachtes Abenteuer mit meinem Meister wo es auch um den Hochadel in Gareth geht vieleicht kann ich ja den einen oder anderen für meinen Plan überzeugen

aber nun gut ich rechne grade noch mein Haus aus :grübeln: , ich hoffe ich werde damit bald fertig.

Viele Grüße

Sternenstürmer

Benutzer/innen-Avatar
Uli
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 471
Registriert: 08.01.2009 14:33

Errungenschaften

Wohin mit dem Geld

Ungelesener Beitrag von Uli » 02.08.2019 11:47

ocz hat geschrieben:
14.07.2019 08:57
Sternenstürmer hat geschrieben:
14.07.2019 07:44
Wie viel ist den das Einkommen
Das hat sich bei den Lebenstil-Regeln versteckt. Zusammen mit den AP-Kosten der Stufen aus dem Vorteil Einkommen, ergibt sich folgende Tabelle:

Code: Alles auswählen

Elend      	0 Silbertaler     	gratis
Karg        	50 Silbertaler     	2AP
Annehmbar 	150 Silbertaler   	6AP
Reichlich 	500 Silbertaler   	20AP
Üppig     	1.500 Silbertaler	60AP
Luxuriös 	5.000 Silbertaler	200AP
Das ist falsch. Kein Charakter erhält durch den Vorteil Einkommen nutzbares Geld. Mit dem Vorteil muss für einen Lebensstil kein Geld mehr ausgegeben werden, es kann für 200 AP also jemand wie eine Fürstin leben, hat aber nicht mehr Ausrüstung oder im Spiel nutzbares Bargeld.

ocz
Posts in diesem Topic: 4
Beiträge: 46
Registriert: 08.07.2019 00:12
Geschlecht:

Auszeichnungen

Errungenschaften

Wohin mit dem Geld

Ungelesener Beitrag von ocz » 05.08.2019 00:18

Uli hat geschrieben:
02.08.2019 11:47
Das ist falsch. Kein Charakter erhält durch den Vorteil Einkommen nutzbares Geld. Mit dem Vorteil muss für einen Lebensstil kein Geld mehr ausgegeben werden, es kann für 200 AP also jemand wie eine Fürstin leben, hat aber nicht mehr Ausrüstung oder im Spiel nutzbares Bargeld.
Hmmm? Ja, klar. Der Vorteil "Einkommen" dient nur dazu die Lebenskosten zu decken, aber nicht um z.B. neue Ausrüstung oder Tränke zu kaufen. Es soll nur den Rollenspiel-Teil des Alltags erleichtern, um nicht jede Suppe und jede Übernachtung ständig neu berechnen zu müssen. Ich hoffe ich habe nicht irgendwo versehentlich was hineingeschrieben (oder weggelassen), was einen falschen Eindruck erweckt hat.
Ich zitiere mal aus der Wiki: "[...]Das verdiente Geld des Vorteils fließt ausschließlich in den Erhalt des Lebensstils.[...]"

Das einzige womit ich aber meine Probleme bei "Einkommen" habe, ist dass nicht zwischen Einkommen aus einem Erbe/Unterhalt/Investition für das der SC rollenspieltechnisch nicht selber arbeitet muss und einem Einkommen aus eigener Arbeit, z.B. Tränke brauen, als Handwerker arbeiten, Lehrer oder Medikus sein, unterscheidet. Der Vorteil "Einkommen" sollte sich nur auf's Erstere beziehen und die zweite Art von Einkommen sollte ein Meister ruhig AP-Kostenfrei genehmigen, um einen Lebensstandart zu sichern. Ist aber nur meine Meinung.

Benutzer/innen-Avatar
Uli
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 471
Registriert: 08.01.2009 14:33

Errungenschaften

Wohin mit dem Geld

Ungelesener Beitrag von Uli » 05.08.2019 07:22

Ah, dann hatte ich dich missverstanden. Es ist tatsächlich blöd, dass es da keine Trennung zwischen passivem Einkommen und Lohn gibt. Ich teile übrigens seine Meinung. ;)

Darjin
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 612
Registriert: 08.07.2016 10:03

Errungenschaften

Wohin mit dem Geld

Ungelesener Beitrag von Darjin » 05.08.2019 11:26

Gibt es in Gareth nicht die Bestrebungen eine neue Magiergilde "Die Freie Gilde" zu Gründen? Meine in Herz des Reiches wurde das irgendwo erwähnt - keine Ahnung ob das bei DSA5 noch aktuell oder gar weiter gediegen ist - aber wäre doch nett Gründungsmitglied zu werden :-D
„Man muß uns, glaube ich, nie so viel Verachtung zeigen, wie wir verdienen.“
Michel de Montaigne (1533-1592)

Gorbalad
Wiki Aventurica
Wiki Aventurica
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 19624
Registriert: 08.03.2011 20:57
Wohnort: Wien
Geschlecht:

Auszeichnungen

Errungenschaften

Wohin mit dem Geld

Ungelesener Beitrag von Gorbalad » 05.08.2019 11:36

Magiergilde hat ein paar Verweise zur 4. Gilde.

Benutzer/innen-Avatar
Sternenstürmer
Posts in diesem Topic: 9
Beiträge: 12
Registriert: 07.07.2019 18:02

Errungenschaften

Wohin mit dem Geld

Ungelesener Beitrag von Sternenstürmer » 05.08.2019 16:17

ocz hat geschrieben:
14.07.2019 08:57
vorausgesetzt du kommst an die Gräfin heran
An wen komme ich den nicht ran wenn ich will.

Jadoran
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 9097
Registriert: 14.11.2014 10:06

Auszeichnungen

Errungenschaften

Wohin mit dem Geld

Ungelesener Beitrag von Jadoran » 05.08.2019 17:19

Wie will man denn sauber Lebenstil von Abenteuerausrüstung trennen? Kleidung, ein Sicherer Platz, Transportmittel. Zum standesgemässen Leben gehört auch Bewaffnung, ab einem gewissen Status sogar eine eigene Truppe. Ich fürchte, man macht es sich da unnötig kompliziert.
Die Gruppe muss sich einfach einigen, ob die Helden Ressourcen startegisch/taktisch nutzen können sollen, oder ob sie Dungeoncrawl-mässig mit dem rumlaufen sollen, was sie am Leib haben.
Dreck vorbeischwimmen lassen

Benutzer/innen-Avatar
Uli
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 471
Registriert: 08.01.2009 14:33

Errungenschaften

Wohin mit dem Geld

Ungelesener Beitrag von Uli » 06.08.2019 08:36

Einkommen ist nicht ideal für hartwurstige Gruppen, ja. In anderen Gruppen vereinfacht bzw. systematisiert es die laisser-faire Haltung was Hellerdreherei angeht. :)

kamilein
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 10
Registriert: 29.05.2018 11:08
Wohnort: Wien
Geschlecht:

Errungenschaften

Wohin mit dem Geld

Ungelesener Beitrag von kamilein » 06.08.2019 09:54

Gehört nicht ganz hier rein, aber darf ein Magier überhaupt eine Zweililie nutzen? Wenn ja, kannst du da auch einiges an Geld rein stecken und deine Waffe verbessern.

Benutzer/innen-Avatar
Sternenstürmer
Posts in diesem Topic: 9
Beiträge: 12
Registriert: 07.07.2019 18:02

Errungenschaften

Wohin mit dem Geld

Ungelesener Beitrag von Sternenstürmer » 06.08.2019 11:57

Meines Wissens nur wen er eine Erlaubnis hat.

Darjin
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 612
Registriert: 08.07.2016 10:03

Errungenschaften

Wohin mit dem Geld

Ungelesener Beitrag von Darjin » 06.08.2019 16:47

Stand DSA4.1 haben Kampfmagier aus Bethana explizit einen Dispens zum Tragen von leichten Fechtwaffen und Zweililien (und damit den großzügigsten Dispens imho. Gareth hat 'nur' Langschwerter, Andergast ihre Eberstecher die Vergleichbar zum Kurzschwert sind, welches afaik alle tragen dürfen, Thorwal als einzige nicht 'Kampfmagierakademie' hat noch einen Dispens für Kusliker Säbel u.ä. - gildenlose sind natürlich komplett frei in der Wahl der Waffen - interessanterweise gibt es bei den Schwarzmagier keine Dispense)
„Man muß uns, glaube ich, nie so viel Verachtung zeigen, wie wir verdienen.“
Michel de Montaigne (1533-1592)

Antworten