DSA4 Magier gegen Geoden

Von A wie Astralpunkte bis Z wie Zauberer: Alles über magische Kräfte.
Antworten
Benutzeravatar
GreedyGroot
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 166
Registriert: 15.02.2018 01:15
Geschlecht:

Errungenschaften

Magier gegen Geoden

Ungelesener Beitrag von GreedyGroot » 30.06.2019 15:44

Das Gildenmagier die stärksten Zauberkundigen sind ist ja allgemein bekannt, aber als ich mir die Besonderheit der Geodischen Tradition angesehen habe und diese mit der Gildenmagischen verglichen habe musste ich mich einfach fragen wo der Vorteil für Geoden sein soll.
Beide können SpoMods einfacher durchführen. Der Gildenmagier halbiert dabei die Erschwernis bei jedem Zauber für jede SpoMod und bekommt noch mehr Erleichterungen beim Zauberdauerverlängern. Der Geode dagegen nur bei den SpoMods Kosten einsparen, Reichweite verändern und Wirkungsdauer verändern und nur bei elementaren Zaubern zu denen er auch noch die Merkmalskenntnis besitzt.
Hat der Geode also einen wirklichen Vorteil? Außer Kosten einsparen für 1 statt 1,5 Punkte Erschwernis in bestimmten seltenen Fällen?

Seisuke
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 42
Registriert: 24.10.2014 17:25

Errungenschaften

Magier gegen Geoden

Ungelesener Beitrag von Seisuke » 30.06.2019 16:40

GreedyGroot hat geschrieben:
30.06.2019 15:44
Der Gildenmagier halbiert dabei die Erschwernis bei jedem Zauber für jede SpoMod und bekommt noch mehr Erleichterungen beim Zauberdauerverlängern. Der Geode dagegen nur bei den SpoMods Kosten einsparen, Reichweite verändern und Wirkungsdauer verändern und nur bei elementaren Zaubern zu denen er auch noch die Merkmalskenntnis besitzt.
Das ließt sich fast so, dass Geoden diese SpoMods auch halbieren könnten. Da musste ich nochmal nachlesen, da ich mich bisher nicht für Geoden interessiert habe. Aber nur zur Klarstellung: Geoden können bei entsprechenden Zaubern die SpoMods Kosten einsparen, Reichweite verändern und Wirkungsdauer verändern jeweils für 2 ZfP weniger einsetzen. Außerdem können sie diese SpoMods immer bei den Zaubern einsetzen für die sie die Merkmalskenntnis haben.

Spontan fällt mir dazu ein, dass zB der Ignifaxius die Mod Kostensparen nicht erlaubt. Fast alle Schadenzauber erlauben Kostenspraren nicht. Als Geode darft du das aber. Weiterhin steht bei der Repräsentation, dass jede Anwendung der genannten SpoMods jeweils 2 ZfP weniger kostet. Weiterhin:
Wege der Zauberei S.19 hat geschrieben:Jede Modifikation eines Zaubers durch eine Variante oder um eine Stufe einer Modifikation gilt als einzelne Modifikation [...] (Beispiele: Ein Zauber, der zweimal verkürzt worden ist, unterliegt also zwei einzelnen Modifikationen.
Also kann ein Geode beim Kosten Sparen die Mod 5x anwenden, spart jedesmal 2 ZfP und muss also nur 5 statt 15 ZfP insgesamt investieren. Zumindest lese ich das so aus den Regeln.

Weiterer Punkt, der mir grade einfällt. Es steht in der Bedingung für die SpoMod-Anwendung: "Wenn der Zauber ein elementares Merkmal hat, dass dem bevorzugten Element des Zauberers entspricht...". Ich kenne mich mit Geoden nicht so super aus, aber lässt sich der Spaß einfach umgehen, sobald der Geode Merkmalskenntnis Gesamt gelernt hat? Dann bevorzugt er quasi alle Elemente... Oder ist das mit dem bevorzugten Element wieder so eine Fluff Regel, die nirgends richtig aufgeschrieben wird? Darf man mit mehreren einzelnen MKs für Elemente wenigstens mehr als ein bevorzugtes Element haben? Der Nachsatz bei der Repräsentation "Dies gilt auch für Zauber mit dem Merkmal Elementar (Gesamt), wenn das zur speziellen Merkmalskenntnis passende Element herbeigerufen wird." erlaubt nämlich nur die Richtung Zauber(gesamt) -> Merkmalskenntnis(einzeln) erfüllt Bedingung falls passendes Element genutzt wird. Es steht nirgends, dass die Situation, Zauber(Einzelelement) -> Merkmalskenntnis(gesamt) erfüllt die Bedinung, nicht funktioniert. Aber darüber dürften die Geodenspieler besser Bescheid wissen.

Punkt 3: Geoden brauchen keine Formel zum Zaubern. Nicht sprechen müssen ist ehrlich gesagt ein riesen Vorteil. Man möchte schließlich nicht immer sofort als Zauberer überall auffallen.
GreedyGroot hat geschrieben:
30.06.2019 15:44
Hat der Geode also einen wirklichen Vorteil?
Nö, keinen "Wirklichen". Zumindest nicht wenn du nur die Repräsentation anschaust. Du hast selbst gesagt, Gildenmagier sind die besten Zauberer und das stimmt auch solange man rein auf die Zauberfähigkeiten der Charaktere schaut. Aber es gibt natürlich noch Vertrautentiere und Rituale.
Power Gamer: 63% Butt-Kicker: 33% Tactician: 67% Specialist: 63%
Method Actor: 63% Storyteller: 54% Casual Gamer: 50%

Benutzeravatar
GreedyGroot
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 166
Registriert: 15.02.2018 01:15
Geschlecht:

Errungenschaften

Magier gegen Geoden

Ungelesener Beitrag von GreedyGroot » 30.06.2019 16:56

Ich gebe zu, dass der Schlangenring des Geoden wirklich nett ist. Und das man die genannten SpoMods immer anwenden kann hab ich überlesen. Aber das man mit dem Merkmal Elementar(gesamt) alle elementar Zauber erleichtert bekommt hab ich bisher nie so verstanden. Einige Leute im Forum vertreten aufgrund der schwammigen Regelung die Auffassung, dass das Element für welches dieser Vorteil gilt nicht von Merkmalskenntnissen abhängt sondern man sich einfach ein Talent aussuchen muss.

Benutzeravatar
B.O.B.
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 386
Registriert: 01.08.2014 11:16

Errungenschaften

Magier gegen Geoden

Ungelesener Beitrag von B.O.B. » 30.06.2019 21:00

WdZ, S. 314 hat geschrieben: Wenn der Geode ein bevorzugtes Element hat und über die entsprechende Merkmalskenntnis verfügt, kann er bei Zaubern mit diesem Merkmal immer die Spontanen Modifikationen Kosten einsparen, Reichweite verändern und Wirkungsdauer verändern durchführen. Dies kostet jeweils 2 ZfP weniger.
Das klingt für mich jetzt aber nicht wirklich schwammig. Wer da zwanghaft herauslesen möchte, daß man mit Merkmalskenntnis (gesamt) nicht festgelegt ist, sollte sich lieber fragen ob "ein bevorzugtes Element" nicht eher sogar mehrere trotz mehrerer Merkmalskenntnisse (speziell) ausschließt.

Ohne Merkmalskenntnis (speziell) läuft nichts. Und damit hat man schonmal gleich den Nachteil für's Gegenelement dabei (den Elementar (gesamt) dann durch seinen Bonus auch nur maximal ausgleicht) und darf diese Merkmalskenntnis ohne die seltene SF Elementarharmonisierte Aura gar nicht erwerben...

(Da gibt es echt Sachen, die schlechter geregelt/formuliert sind.. z.B. die Frage welchen Zuschlag man für Zorn der Elemente auf mehrere Ziele bekommt... :lol: )

Benutzeravatar
juppdersepp
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 106
Registriert: 02.06.2013 10:41
Wohnort: Osnabrück
Geschlecht:

Errungenschaften

Magier gegen Geoden

Ungelesener Beitrag von juppdersepp » 01.07.2019 08:19

Seisuke hat geschrieben:
30.06.2019 16:40
aber lässt sich der Spaß einfach umgehen, sobald der Geode Merkmalskenntnis Gesamt gelernt hat? Dann bevorzugt er quasi alle Elemente...
Nein tut er nicht. Du schreibst ja vollkommen richtig:
Seisuke hat geschrieben:
30.06.2019 16:40
"Wenn der Zauber ein elementares Merkmal hat, dass dem bevorzugten Element des Zauberers entspricht..."
Ein Zauber mit dem Merkmal Elem[ges] würde dem o.g. nicht entsprechen. Der Wortlaut des Satzes gibt ja als condictio sine qua non vor, dass eben der Zauber ein Merkmal haben muss, welches dem bevorzugten Element entspricht. Elem [ges] bedeutet ja explizit nicht Elem[Feuer, Wasser,Luft etc.]. D.H.: Ein Geode der z.B. Feuer wählt kommt auch nur bei Sprüchen mit dem Merkmal Feuer in den Genuss der Boni.
Man wählt ein bevorzugtes Element und kommt in den Genuss von Boni. Neutrale Elemente verhalten sich: Neutral, und das Gegenelement gibt Mali.

Das lässt sich aber mit z.B. der elemntarharmonisierenden Aura auffangen (die auch Voraussetzung ist, um überhaupt eine Kenntnis im Gegenelement zu erlangen -siehe B.O.B.).
GreedyGroot hat geschrieben:
30.06.2019 16:56
Aber das man mit dem Merkmal Elementar(gesamt) alle elementar Zauber erleichtert bekommt hab ich bisher nie so verstanden
Ist aber so.
Die Erleichterungen, welche sich durch die Merkmalskenntnisse Einzelelement und Elementar[ges] ergeben(auch in Verbindung mit evtuellen Begabungen), verhalten sich kummulativ. Ich kann also z.B. den Zauber Ignifaxius mit der MK Element[Feuer] und Element[ges] zweimal verbilligen (mit entsprechenden Begabungen sogar 3 oder 4-mal). Die MK Elementar[ges] verbilligt auch Zauber in dem Gegenelement, da sie als übergeordnete MK alle Zauber mit einem elementaren Merkmal verbilligt.
"Ich habe den Sachsen das Angeln beigebracht, seitdem heissen sie Angelsachsen. Ich bin der König aller Angler. Ich bin Artus, Erfinder des Eukalyptusbonbons am Stiel. Der hier Geräusche macht heisst Petzi, wir durchreiten das Land Länge mal Breite mal Höhe um Gastritter zu finden, die an meinen Hof an Camelot kommen wollen."

GrisGris
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 439
Registriert: 04.04.2009 02:51
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Errungenschaften

Magier gegen Geoden

Ungelesener Beitrag von GrisGris » 01.07.2019 08:29

Hui. Dämonisch (Gesamt), Dämonisch (speziell) und Beschwörung geben dann kumulativ ja auch ganz schöne Boni, oder sehe ich das jetzt falsch?

Benutzeravatar
Mimj
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 247
Registriert: 02.12.2014 16:53

Errungenschaften

Magier gegen Geoden

Ungelesener Beitrag von Mimj » 01.07.2019 09:45

Ein Zauber mit dem Merkmal Elem[ges] würde dem o.g. nicht entsprechen. Der Wortlaut des Satzes gibt ja als condictio sine qua non vor, dass eben der Zauber ein Merkmal haben muss, welches dem bevorzugten Element entspricht. Elem [ges] bedeutet ja explizit nicht Elem[Feuer, Wasser,Luft etc.]. D.H.: Ein Geode der z.B. Feuer wählt kommt auch nur bei Sprüchen mit dem Merkmal Feuer in den Genuss der Boni.
Man wählt ein bevorzugtes Element und kommt in den Genuss von Boni. Neutrale Elemente verhalten sich: Neutral, und das Gegenelement gibt Mali.

Das lässt sich aber mit z.B. der elemntarharmonisierenden Aura auffangen (die auch Voraussetzung ist, um überhaupt eine Kenntnis im Gegenelement zu erlangen -siehe B.O.B.).
Da ist meiner Meinung nach nicht vollkommen sauber zwischen MK und Repräsentation getrennt.

Die Boni/Mali aus Merkmalskentnis Erleichtern das entsprechende Element und erschweren das Gegenelement, dies lässt sich durch die elementarharmonisierte Aura (die bei Geoden mit am häufigsten ist) ausgleichen.

Die Boni aus der Repräsentation gehen nur auf das eine bevorzugte Element (wobei es tatsächlich keine exakte Regelung gibt welches das ist, aber Geoden wählen ja bereits bei der Erstellung eine MK und sind auh nach dem Fluff immer einem Element zugetan) und es bleibt auch mit der elementarharmonisierten Aura ein Element. Hieraus resultieren jedoch keine Mali für das Gegenelement.

Benutzeravatar
juppdersepp
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 106
Registriert: 02.06.2013 10:41
Wohnort: Osnabrück
Geschlecht:

Errungenschaften

Magier gegen Geoden

Ungelesener Beitrag von juppdersepp » 01.07.2019 10:43

GrisGris hat geschrieben:
01.07.2019 08:29
Hui. Dämonisch (Gesamt), Dämonisch (speziell) und Beschwörung geben dann kumulativ ja auch ganz schöne Boni, oder sehe ich das jetzt falsch?
Nö, dass siehst du vollkommen korrekt.

Ein Zauber mit Merkmal Dämonisch [speziell] und Beschwörung würde bei MK Däm[ges], Däm[speziell] und Beschwörung in der Tat kumulieren und 3-Mal eine Erleichterung bringen. Das erste mal für die Kenntnis in Däm[ges], das 2-Mal für die in Däm[speziell] und das 3-Mal für die Kenntnis in Beschwörung. Allerdings ist zu beachten, dass die Boni nicht doppelt vergeben werden. Das bedeutet theoretisch, das ein Zauber mit den MK Däm[ges], Däm[speziell] und Beschwörung immernoch nur 3-Mal Erleichterung bringt. Da MK Däm[ges] nur einmal zählt. Man könnte aber zu dem Schluß kommen, dass man 4-Mal eine Erleichterung bekommt, da man versucht sein könnte das Merkmal [ges] jeweils bei dem Merkmal Däm[ges] und Däm[speziell] zu zählen. Das geht leider nicht. Das kann man übrigens 1-1 auf die Merkmale Elementar[ges] und [speziell] übertragen, so dass das dort analog gilt.
"Ich habe den Sachsen das Angeln beigebracht, seitdem heissen sie Angelsachsen. Ich bin der König aller Angler. Ich bin Artus, Erfinder des Eukalyptusbonbons am Stiel. Der hier Geräusche macht heisst Petzi, wir durchreiten das Land Länge mal Breite mal Höhe um Gastritter zu finden, die an meinen Hof an Camelot kommen wollen."

Benutzeravatar
juppdersepp
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 106
Registriert: 02.06.2013 10:41
Wohnort: Osnabrück
Geschlecht:

Errungenschaften

Magier gegen Geoden

Ungelesener Beitrag von juppdersepp » 01.07.2019 10:50

Hier mal ein kleines Beispiel für einen Elementaristen der sich auf ein Element spezialisiert.

Der CHAR nimmt bei den Vorteilen eine Begabung für Element[ges] und einem Element[speziell], dann kauft er sich die MK Elementar[ges] und eine MK Element[speziell] und schon sind ALLE Zauber, die sein gewähltes Element enthalten um 4-Spalten verbilligt. Das dürfte reichen, um die meisten Zauber auf A+ zu drücken und die wenigen die es noch gibt kriegt man durch Lehrmeister auch noch gedrückt, so dass eigentlich kein Sprüch im Bereich des gewählten Elements übrigbleiben sollte, den man nicht mit Spalte A+ zu steigern kann. . .

Edit: auch hier gilt das dann analog für die Merkmalskenntnisse Däm[ges] und [speziell] . . .
"Ich habe den Sachsen das Angeln beigebracht, seitdem heissen sie Angelsachsen. Ich bin der König aller Angler. Ich bin Artus, Erfinder des Eukalyptusbonbons am Stiel. Der hier Geräusche macht heisst Petzi, wir durchreiten das Land Länge mal Breite mal Höhe um Gastritter zu finden, die an meinen Hof an Camelot kommen wollen."

Benutzeravatar
WeZwanzig
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 2754
Registriert: 03.09.2014 19:37
Wohnort: München
Geschlecht:

Auszeichnungen

Errungenschaften

Magier gegen Geoden

Ungelesener Beitrag von WeZwanzig » 01.07.2019 13:33

Also wenn man noch ein bisschen weiterliest im WdZ wird für mich zumindest klar, dass jeder Geode nur genau ein Element hat, für das sein Repräsentationsvorteil gilt.
WdZ, Seite 314 hat geschrieben:Jeder Geode verschreibt sich dabei einem Element, dem er sich besonders verbunden fühlt – nur die finstersten Herren der Erde allerdings wählen die Kälte, die den Geoden als Verkörperung ewigen Stillstands gilt, während der natürliche Tod als Teil des Lebenszyklus durchaus dem Element Humus zugeordnet wird.
WdZ, Seite 314-315 hat geschrieben:Die Diener Sumus brauen zudem auf jeder ihrer Zusammenkünfte den ‘Trank des ungehinderten Weges’ und wählen sich ähnlich den Hexen ein Vertrautentier, das meist ihrem gewählten Element entspricht: Wildkatze (Feuer), Schlange (Wasser), Kröte (Erde), Sturmfalke (Luft) oder Weißer Berghund (Erz).
DSA, trotz der Regeln, nicht wegen der Regeln

Benutzeravatar
Hesindian Fuxfell
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 3236
Registriert: 13.07.2005 11:50
Geschlecht:

Auszeichnungen

Errungenschaften

Magier gegen Geoden

Ungelesener Beitrag von Hesindian Fuxfell » 01.07.2019 14:04

Ich würde es gerne nochmal zusammen fassen:

Ein Geode spezialisiert sich bei Start auf ein (Einzel-)Element (Bobrim auf Geister). Für alle Zauber dieses Elementes (und für alle Zauber Elementar(ges) die man gerade mit der Ausprägung dieses Elementes ausführt) gelten die Vereinfachungen der SpoMods. Und nur für diese, auch wenn der Geode später noch andere Merkmalskenntnisse Einzelelement oder Gesamt erwerben sollte.
Was ist der Vorteil dieser SpoMod-Vergünstigungen ggü. Gildenmagier:
1. sie lassen sich auch auf Zauber anwenden, welche die SpoMod eigentlich nicht haben
2. sie verringern die tatsächlichen Kosten der SpoMod!

Letzteres bedeutet: Braucht ein Gildenmagier für 5x Kosten sparen trotzdem ZfW15, auch wenn der Zauber dann nur um 8 erschwert ist, benötigt der Geode für das gleiche nur ZfW5 und der Zauber ist um 5 erschwert. Insofern ist der Vorteil gar nicht mal so schlecht.
Und wie gesagt: Wenn ein Luft-Geode einen Luftelementar beschwören oder einen Zorn der Luft zaubern möchte, kann er die Vergünstigungen auch nutzen.
Ich hoffe, ich hab jetzt selbst nicht noch was vergessen...
Der dessen Name nicht getanzt werden darf.
wenn Tom Riddle an einer Waldorfschule gewesen wäre

Antworten