DSA4 Rezeptvarianten Heiltrank

Von A wie Astralpunkte bis Z wie Zauberer: Alles über magische Kräfte.
Antworten
Caligo
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 180
Registriert: 14.05.2007 17:57

Rezeptvarianten Heiltrank

Ungelesener Beitrag von Caligo » 21.01.2018 02:47

Peraine zum Gruße werte Collegae

Alchimisten sind seit langer Zeit viele regionale Varianten des Heiltrankes bekannt, die teilweise oder gar vollständig substituiert sind, aber doch in vielen Teilen auf dem ursprünglichen Rezept beruhen. Nun möchte ich an dieser Stelle sowohl zum Sammlung all dieser Varianten aufrufen, als auch mein Forschungsprojekt vorstellen.

Mein Forschungsprojekt soll sowohl das Ergebnis als auch die Herstellung komprimieren.
Bestandteile:
einen getrockneten Eidechsenschwanz (als Zeichen für Regeneration)
ein Dutzend frisch gekeimte Knoblauchzehen (als Zeichen für neues Wachstum)
ein Dutzend getrocknete Blätter des Wirsels (die klassische Heilpflanze)
ein Skrupel Diamantstaub (als stabilisierende Komponente)
ein Schank Morgentau (Das frischste Wasser überhaupt)
Herstellung:
Alle Bestandteile außer dem Morgentau werden zu einem dicken Brei verrührt und in ein Kesselchen gegeben. Erhitzen und unter stetigem Rühren langsam den Morgentau hinzufügen, um dann die Flüssigkeit kurz aufkochen zu lassen. Nun das Kesselchen abdecken und von Sonnenuntergang bis Sonnenuntergang konstant simmern lassen. Sobald die Sonne untergegangen ist die Flüssigkeit abfiltern und in die Destille geben. Die ersten 12 Tropfen licht- und luftdicht verschließen.
Wirkung:
Die Wirkung sollte der klassischen Rezeptur entsprechen.

Selbstverständlich ist die Herstellung komplexer (Probe +5 statt +2) sollte aber noch mit dem archaischen Labor umsetzbar sein.

Für Fragen und Anregungen wäre ich dankbar, selbstverständlich auch für Rezepte für die Sammlung.

Gorbalad
Wiki Aventurica
Wiki Aventurica
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 17813
Registriert: 08.03.2011 20:57
Wohnort: Wien
Geschlecht:

Auszeichnungen

Errungenschaften

Rezeptvarianten Heiltrank

Ungelesener Beitrag von Gorbalad » 21.01.2018 08:25

Knoblauch ist übrigens der Peraine zugeordnet, der Göttin der Heilkunst.

Das ist neben dem neuen Wachstum sicher auch wichtig.

Teferi
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 378
Registriert: 31.08.2015 12:26

Errungenschaften

Rezeptvarianten Heiltrank

Ungelesener Beitrag von Teferi » 22.01.2018 02:36

Ich will an der Stelle anmerken, dass meine Auffassung von Rezept-Veränderung vielleicht weiter geht als die von vielen anderen,
und auch v.a. deine:
Die wichtigste Veränderung ist nämlich vor allem:
> Urpsrungsrezept ( WdA ): 7 Tage unberührt stehen lassen
> Dein Rezept: 1 Tag unberührt stehen lassen

Ich weiß nicht, wie du die Erschwernis berechnet hast, will aber anmerken;
Falls du die absicht hast...
... so transparent wie möglich
... so vollumfänglich wie möglich
... so kritisch wie möglich
... so bescheiden wie möglich ( i.e.: Sowenig auf gamistischen Vorteil abschießend wie möglich )
dein Rezept zu verändern, dann solltest du den ganzen Rezepttext inclusive Zubereitung beachten.

Vor demseleben Ding wie Du stand ich auch schonmal, und hab' einige Rezepte entwickelt die den Heiltrank schrittweise vereinfachten bzw verkürzten.

meine Auffassung des Rezepts Heiltrank substituierte folgendermaßen jeweils "sinnvoll" ( i.e. nach arbiträrem augenmaß sinnvoll ):

Ausgangs/Standard Rezept eines Heiltranks, WdA56:
> Schwanz einer beliebigen Eidechse > zu Staub zermahlen
> 1 Skrupel Gold > zu Staub zermahlen
> 1 Arganwurzel (in Scheiben) oder 1 Bund Wirselkraut (geflochten)
> 10 Unzen Morgentau
> von Blauem tuch bedeckt
> sieben tage bei zimmerwärme unberührt(!) stehen lassen
Brauschwierigkeit: (( +2 ))

zur zeitlichen Komponente: ( Brauerschwernis ) (( Erschwernissteigerung nach Festlegung des neuen Rezepts ))
6) Zeitkomponente, von: 7 beliebige tage (und nächte) zu 7 Nächten ruhiger aufbewahrung (+6 ), (( +3 )),
von 7 beliebigen aufeinanderfolgenden Nächten zu 1 speziellen Nacht ( einer Vollmondnacht bspw ) (( +6 )),
von 1 speziellen Nacht ( Vollmond ) zu einer beliebigen Mondnacht (( +9 )),
zu einer beliebigen, auch mondlosen nacht (( +12 )),
von ~ 12 Stunden einer beliebigen Nacht zu ~ 6 Stunden einer beliebigen Nacht (( +15 )),
von ~ 6 Stunden einer beliebigen Nacht zu ~ 3 Stunden einer beliebigen Nacht (( +18 )),


...
nach diesem Schema ( also: einem vielleicht übertrieben hohen Anspruch an mich / meinen Alchimisten ? )
entwickelte ich einige Rezepte für den Heiltrank, in denen auch andere Zutaten schließlich substituiert wurden,

diese kleine Sammlung alternativer Heiltrank-Rezepte stelle ich morgen gerne hier rein, habe sie im Augenblick nämlich nicht griffbereit

LG! :)

Macaldor
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 110
Registriert: 19.07.2017 19:13
Geschlecht:

Auszeichnungen

Errungenschaften

Rezeptvarianten Heiltrank

Ungelesener Beitrag von Macaldor » 22.01.2018 07:36

Dein Ansatz klingt sehr interessant Teferi. Hast du deine Werte an irgendeiner anderen Modifikations-tabelle orientiert oder dir gänzlich selbst überlegt?
"Wenn man ein 0:2 kassiert, dann ist ein 1:1 nicht mehr möglich" -Satz des Pythagoras

Benutzer/innen-Avatar
Vetrecs
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 224
Registriert: 16.03.2016 21:19

Errungenschaften

Rezeptvarianten Heiltrank

Ungelesener Beitrag von Vetrecs » 22.01.2018 22:10

Im Wege der Alchimie Seite 21/22 steht, das man bei häufigen Brauen eines modifizierten Rezeptes,
dieses dann als eigenständiges Rezept gilt und dementsprechend eine neue, leichtere Brau-Schwierigkeit erhält.

Da mein Alchimist im hohen Norden unterwegs ist, verwendet er für Heiltränke die Arme von
Seesternen statt den Schwanz von Eidechsen. Seesterne können den Verlust ähnlich regenerieren
wie Eidechsen.
Was man bei diesen Substitut einwenden könnte ,wäre aber das die Eidechse das Symboltier Tsas ist,
so das ich das als "mögliches Substitut" verwendet habe.

Ein weiteren von mir modifizierter Heiltrank ist der "Restorarium" (WdA S.58).
Da Theriak sehr selten und dadurch absolut teuer ist, ersetze ich dieses durch ein Stufe A Restorarium-Trank (WdA S.21).
So kann man dauerhaft auf Theriak verzichten (Homöopathie in DSA :P).

Ansonsten ist es auch so das man, wenn man "Meisterhandwerk Alchimie" hat, die Substitute für Zauber
magisch aufladen (WdA S.22) kann, so das sie als "gleichwertige Substitute" gelten.
Ich nutze dementsprechend für den Zauber "Balsam Salabunde" im Restorarium-Trank ein Heiltrank welcher
magisch zu einem gleichwertigen Substitut aufgewertet worden ist.

Gruß
Vetrecs

Teferi
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 378
Registriert: 31.08.2015 12:26

Errungenschaften

Rezeptvarianten Heiltrank

Ungelesener Beitrag von Teferi » 23.01.2018 02:17

Vetrecs hat Recht, WdA 21 allgemein für die Modifikatoren und WdA 21 reunten " Entwicklung modifizierter Rezepte" allgemein für die in Echoklammern angegebene Schwierigkeit des fertigen "neuen" Rezepts :)

Leider hab' ich verpasst meine Unterlagen für die Sammlung von Heiltrankvarianten rauszusuchen - sorry

LG

Teferi
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 378
Registriert: 31.08.2015 12:26

Errungenschaften

Rezeptvarianten Heiltrank

Ungelesener Beitrag von Teferi » 24.01.2018 02:56

Hey, hier die Variationen die Ich für Heiltränke ausgearbeitet habe :)
LG!

.
.
------------------------------
Pheredonios Melenaars Heiltrankrezept
aus: " die Macht der Elemente " ; Zorgan, ca 700 BF
Brauschwierigkeit: (( + 2 ))
netto Arbeitszeit: (( rund eine Stunde ))
Zeitbedarf: (( 7 Tage und 7 Nächte ))
SpoilerAnzeigen
# ein ( 1 ) Eidechsenschwanz, zu Staub gemahlen
# 1 Skrupel Gold, zu Staub gefeilt
entweder: 1 Arganwurzel, in Pergamentdicke Scheibchen geschnitten
oder: 1 Bund Wirselkraut, zu einem Netz verflochten
# 10 Unzen Morgentau
> Gestäube und Wirselgeflecht oder Arganscheibchen abwechselnd gleichmäßig übereinandergeschichtet
> mit dem Morgentau zu übergießen
> mit einem Blauen Tuche bedecken
> 7 Tage und Nächte bei Raumtemperatur ruhen lassen
> hernach Abseihen
> vor Licht geschützt aufzubewahren
.
.
------------------------------
Einbeerenvariation zu
Pheredonios Melenaars Heiltrankrezept
aus: " die Macht der Elemente " ; Zorgan, ca 700 BF
Brauschwierigkeit: (( + 2 ))
netto Arbeitszeit: (( rund eine Stunde ))
Zeitbedarf: (( 7 Tage und 7 Nächte ))
SpoilerAnzeigen
# ein ( 1 ) Eidechsenschwanz, zu Staub gemahlen
# 1 Skrupel Gold, zu Staub gefeilt
# 4 vierblättrige Einbeeren, zu Saft gepresst
# 10 Unzen Morgentau
> Gestäube und Einbeerensaft vermengt
> mit dem Morgentau zu übergießen und verrühren
> mit einem Blauen Tuche bedecken
> 7 Tage und Nächte bei Raumtemperatur ruhen lassen
> hernach Abseihen
> vor Licht geschützt aufzubewahren
* bei einer 1 bis 4 auf 1w20 Erkrankung an: Einbeerensucht ( 10 )
.
.
------------------------------
Arkane Variation des Heiltrankrezepts
vielfach von übernatürlich begabten Alchimisten genutzt
Brauschwierigkeit: (( - 1 ))
netto Arbeitszeit: (( rund eine Stunde ))
Zeitbedarf: (( 7 Tage und 7 Nächte ))
SpoilerAnzeigen
# ein ( 1 ) Eidechsenschwanz, zu Staub gemahlen
# 1 Skrupel Gold, zu Staub gefeilt
entweder: 1 Arganwurzel, in Pergamentdicke Scheibchen geschnitten
oder: 1 Bund Wirselkraut, zu einem Netz verflochten
# 10 Unzen Morgentau
# 1 Balsam Salabunde, stark genug eine Wunde zu heilen ( 7 Asp )
(( bei Hexen auch gerne mit HEXENSPEICHEL, von alchimistisch aktiven Priestern gerne auch ein HEILSEGEN benutzt ))
> Gestäube und Wirselgeflecht oder Arganscheibchen abwechselnd gleichmäßig übereinandergeschichtet
> mit dem Morgentau zu übergießen
> den Balsam hineingesprochen
> mit einem Blauen Tuche bedecken
> 7 Tage und Nächte bei Raumtemperatur ruhen lassen
> hernach Abseihen
> vor Licht geschützt aufzubewahren
.
.
------------------------------
Personenbeschränkte Variante
des Phexion Donnerbacher, Punin um 1030
Brauschwierigkeit: (( - 1 ))
netto Arbeitszeit: (( rund eine Stunde ))
Zeitbedarf: (( 7 Tage und 7 Nächte ))
SpoilerAnzeigen
# ein ( 1 ) Eidechsenschwanz, zu Staub gemahlen
# 1 Skrupel Gold, zu Staub gefeilt
entweder: 1 Arganwurzel, in Pergamentdicke Scheibchen geschnitten
oder: 1 Bund Wirselkraut, zu einem Netz verflochten
# 10 Unzen Morgentau
# 10 Unzen Blut desjenigen, welcher vom Trunke profitieren soll
> Gestäube und Wirselgeflecht oder Arganscheibchen abwechselnd gleichmäßig übereinandergeschichtet
> mit dem Morgentau und Blut zu übergießen
> mit einem Blauen Tuche bedecken
> 7 Tage und Nächte bei Raumtemperatur ruhen lassen
> hernach Abseihen
> vor Licht geschützt aufzubewahren
.
.
------------------------------
Vollmondnacht - Heiltrankvariation
des Belhanker Tokahe Cante Tinza Hapas
Brauschwierigkeit: (( + 8 ))
netto Arbeitszeit: (( rund eine Stunde ))
Zeitbedarf: (( 1 Nacht – nur bei Vollmond ))
SpoilerAnzeigen
# ein ( 1 ) Eidechsenschwanz, zu Staub gemahlen
# 10 Skrupel Silber, zu Staub gefeilt
entweder: 1 Arganwurzel, in Pergamentdicke Scheibchen geschnitten
oder: 1 Bund Wirselkraut, zu einem Netz verflochten
# 10 Unzen Morgentau
> Gestäube und Wirselgeflecht oder Arganscheibchen abwechselnd gleichmäßig übereinandergeschichtet
> bei Gebet an die Herrin Mada mit dem Morgentau zu übergießen
> mit einem Blauen Tuche bedecken
> 1 Vollmondnacht im Madaschein ruhen lassen
> hernach im ersten Licht des Sonnenaufgangs Abseihen
> vor Licht geschützt aufzubewahren
.
.
------------------------------
Über - Nacht - Heiltrankvariation
des Belhanker Tokahe Cante Tinza Hapas
Brauschwierigkeit: (( + 11 ))
netto Arbeitszeit: (( rund eine Stunde ))
Zeitbedarf: (( eine Mondbeschienene Nacht – nicht bei Neumond ))
SpoilerAnzeigen
# ein ( 1 ) Eidechsenschwanz, zu Staub gemahlen
# 10 Skrupel Silber, zu Staub gefeilt
# 1 Knoblauchzehe, in dünne Scheibchen geschnitten
entweder: 1 Arganwurzel, in Pergamentdicke Scheibchen geschnitten
oder: 1 Bund Wirselkraut, zu einem Netz verflochten
# 10 Unzen Morgentau
> Gestäube, Knoblauchscheibchen und Wirselgeflecht oder Arganscheibchen abwechselnd gleichmäßig übereinandergeschichtet während die Herrin Peraine um ihre Gunst gebeten wird
> bei Gebet an die Herrin Mada mit dem Morgentau zu übergießen
> mit einem Blauen Tuche bedecken
> 1 Nacht im Mondenschein ruhen lassen
> hernach im ersten Licht der Morgendämmerung Abseihen
> vor Licht geschützt aufzubewahren
.
.
------------------------------
Perainegespendeter Heiltrank
im Perainemond von der Priesterschaft der Herrin gebraut
Brauschwierigkeit: (( + 5 ))
netto Arbeitszeit: (( rund eine Stunde ))
Zeitbedarf: (( eine Nacht im Perainemond ))
SpoilerAnzeigen
# ein ( 1 ) Eidechsenschwanz, zu Staub gemahlen
# 10 Skrupel Silber, zu Staub gefeilt
# 1 Knoblauchzehe, in dünne Scheibchen geschnitten
entweder: 1 Arganwurzel, in Pergamentdicke Scheibchen geschnitten
oder: 1 Bund Wirselkraut, zu einem Netz verflochten
# 10 Unzen Wasser aus einer Heilsamen Quelle oder mit OBJEKTSEGEN gesegnetes Weihwasser
# 1 Heilsegen, stark genug 7 LeP zu heilen ( 8 LkP* )
> Gestäube, Knoblauchscheibchen und Wirselgeflecht oder Arganscheibchen abwechselnd gleichmäßig übereinandergeschichtet während die Herrin Peraine um ihre Gunst gebeten wird
> bei Gebet an die Herrin Mada mit dem Morgentau zu übergießen
> mit einem Blauen Tuche bedecken
> 1 Nacht im Licht des Sternbildes der Herrin ruhen lassen
> hernach im ersten Licht der Morgendämmerung Abseihen
> vor Licht geschützt aufzubewahren

Benutzer/innen-Avatar
Eadee
Moderator/in
Moderator/in
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 2091
Registriert: 31.10.2016 15:51
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Errungenschaften

Auszeichnungen

Rezeptvarianten Heiltrank

Ungelesener Beitrag von Eadee » 24.01.2018 08:52

In unseren Spielrunden ist eine Rezeptur verbreitet welche statt 7 Nächten Ruhe ein paar Minuten zentrifugieren vorsieht.
Dazu muss man halt entweder ein stabiles Gefäß an einem kurzen Seil mit etwas Ausdauer schwingen oder einen erfindungsreichen Mechanikus haben.

Effekt ist jedenfalls derselbe wie beim stehen lassen. Der Überstand lässt sich anschließend leicht abnehmen.
Sads freindlich!
- Haindling "Bayern"

Benutzer/innen-Avatar
Vetrecs
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 224
Registriert: 16.03.2016 21:19

Errungenschaften

Rezeptvarianten Heiltrank

Ungelesener Beitrag von Vetrecs » 24.01.2018 19:12

Eadee hat geschrieben:
24.01.2018 08:52
Dazu muss man halt entweder ein stabiles Gefäß an einem kurzen Seil mit etwas Ausdauer schwingen oder einen erfindungsreichen Mechanikus haben.
Naja, die Alchimie ist eigentlich eine genaue Wissenschaft in sinne von
"..Drei mal langsam links rum rühren.... nein das war zu schnell, nochmal bitte..."
Da ist das Zentrifugieren mit einen stabilen Gefäß an einem Seil eher :rolleyes:
Außerdem sollen die Zutaten wohl 7 Tage lang einweichen, während langsam das Wasser verdunstet.
Zentrifugieren macht aber wohl eher das Gegenteil davon :grübeln:
Prinzipiell ist der Heiltrank ein günstiger und einfacher Trank der leicht Herstellbar ist.
Das einzig limitierende sind die 7 Tage Standzeit. Ich denke wenn man diese 7 Tage auf ein Tag reduziert,
wird der Trank komplizierter weil man bspw. die Temperatur erhöhen muss, um den selben Effekt zu erhalten.
Also das Rezept wäre aus meiner sich dann in der Art wie "Halte den Trank 24 Stunden auf 72°C" oder so etwas...
Zuletzt geändert von Vetrecs am 24.01.2018 19:53, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzer/innen-Avatar
Eadee
Moderator/in
Moderator/in
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 2091
Registriert: 31.10.2016 15:51
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Errungenschaften

Auszeichnungen

Rezeptvarianten Heiltrank

Ungelesener Beitrag von Eadee » 24.01.2018 19:52

Vetrecs hat geschrieben:
24.01.2018 19:12
Außerdem sollen die Zutaten wohl 7 Tage lang einweichen, während langsam das Wasser verdunstet.
warum es sieben Tage lang stehen soll steht da nicht drinn. Die Zutaten ordentlich zerstoßen und abzentrifugieren sollte dieselbe Wirkung erbringen (die Wirkstoffe in Lösung bringen und vom unnötigen Balast befreien).
Vetrecs hat geschrieben:
24.01.2018 19:12
Naja, die Alchimie ist eigentlich eine genaue Wissenschaft in sinne von
"..Drei mal langsam links rum rühren.... nein das war zu schnell, nochmal bitte..."
Und dennoch soll es eine Unzahl an unterschiedlichen Rezepten geben (vor allem für den Heiltrank). Nein, DSA-Alchimie ist im Vergleich zu echter Chemie wirklich nur willkürliches gepansche mit Assoziationsspielchen.
Sads freindlich!
- Haindling "Bayern"

Benutzer/innen-Avatar
Vetrecs
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 224
Registriert: 16.03.2016 21:19

Errungenschaften

Rezeptvarianten Heiltrank

Ungelesener Beitrag von Vetrecs » 24.01.2018 19:56

Eadee hat geschrieben:
24.01.2018 19:52
Nein, DSA-Alchimie ist im Vergleich zu echter Chemie wirklich nur willkürliches gepansche mit Assoziationsspielchen.
Das sehe ich anders. Ich denke schon das die DSA-Alchimie sehr genau ist, doch warum sollte man so etwas in ein Regelbuch pressen.
Aber letztlich spielt jeder DSA in seinen eigenen Aventurien :)

Caligo
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 180
Registriert: 14.05.2007 17:57

Rezeptvarianten Heiltrank

Ungelesener Beitrag von Caligo » 27.01.2018 14:51

Vetrecs hat geschrieben:
24.01.2018 19:12

Außerdem sollen die Zutaten wohl 7 Tage lang einweichen, während langsam das Wasser verdunstet.
Zentrifugieren macht aber wohl eher das Gegenteil davon :grübeln:
Prinzipiell ist der Heiltrank ein günstiger und einfacher Trank der leicht Herstellbar ist.
Das einzig limitierende sind die 7 Tage Standzeit. Ich denke wenn man diese 7 Tage auf ein Tag reduziert,
wird der Trank komplizierter weil man bspw. die Temperatur erhöhen muss, um den selben Effekt zu erhalten.
Also das Rezept wäre aus meiner sich dann in der Art wie "Halte den Trank 24 Stunden auf 72°C" oder so etwas...
Ich war in meinem Rezept ja bei einer Nacht knapp unter 100°C (nicht kochend, aber so dicht dran wie geht) und will dann nicht nur filtern (das hat das Originalrezept ja schon) sondern auch noch destillieren (Die guten von den nutzlosen Bestandteilen trennen, also eigentlich ne optimierende Substitution des Verdunstens)
Allerdings gestehe ich, dass meine +5 etwas zu Hoffnungsvoll sein könnten ;)

Antworten