DSA5 Hexenkessel nützlich oder nur Überteuert?

Von A wie Astralpunkte bis Z wie Zauberer: Alles über magische Kräfte.
Antworten
Fianna Tannwall
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 3
Registriert: 18.01.2018 10:57

Hexenkessel nützlich oder nur Überteuert?

Ungelesener Beitrag von Fianna Tannwall » 18.01.2018 11:32

Hallo liebe DSA-Forum Community,

mein erster Post hier im Forum und ich hoffe ihr könnt mir aufzeigen dass ich etwas übersehe.

Ich spiele aktuell in DSA5 eine Hexe. Nun kam mit Aventurische Magie 2 endlich mal etwas zum Hexenkessel doch was ich gelesen habe hat mich überhaupt nicht überzeugt. Ich kann keine nützlichkeit im Kessel sehen und nur für Fluff sind 10 AP + 2 permanente AsP scohn happig (und dann kann der Kessel immernoch nicht wirklich etwas man brauch ja dann erst noch die Kesselzauber welche zusätzlich AP kosten).
Nehmen wir dann z.B. für weitere 12 AP das Heilsüppchen. Ich kann dann also irgendetwas kochen und kann dann für 7 AsP die Suppe "ordentlich" buffen. Sie heilt dann bis zu 6 Personen um jeweils 1 LeP in der nächsten Regenerationsphase, das macht summa sumaru 6LeP für 7AsP. Das wäre nicht so geil also nehme ich mal an ich hätte Lebensmittelbearbeitung so hoch, dass ich 6QS bei einer Probe schaffe und damit 3 Zutaten verwenden kann, welche die kosten um 3 AsP senken könnte, dann wären es 6LeP für 4 AsP und 15 Silbertaler (weil jede Zutat hat einen Wert von 5 Silbertaler).

Nun das ist dann schonmal wenigstens mehr LeP als AsP aber ich gebe noch ne Menge knete aus und muss dazu sagen dass unsere Gruppe nur für 4 Spieler hat und ich dann nur 4 LeP heilen würde, was bedeutet ich hätte genauso viel AsP wie LeP ausgegeben...

Fazit: ich nehm einfach den Balsam, dafür muss ich nicht 22 AP + 2 pAsP + 15 Silber ausgeben und komme auf den selben geheilten Wert (klar nicht so schön verteilt aber meist ist es doch eher so dass einer der Helden so richtig kassiert hat anstatt dass jeder 1-2 Schadenspunkte erhält)

Gibt es etwas dass ich an der Nützlichkeit des Kessels übersehe? ich finde nämlich für diese AP werte es absolut überteuert für eigentlichen Fluff.

Generell bin ich niemand der Powergaming betreibt aber 22 AP ist das was ich bei unserer Gruppe in einem Viertel Jahr vllt mal zusammen kratze, bei ca. 3-5 Spielsitzungen.
Da finde ich die AP in allem anderen besser angelegt. Zumal mein Lebensmittelbearbeitungstalent auf 0 ist (also ich das für die oben genannten ergebnisse auch überhaupt erst drastisch steigern müsste) und ich in der Alchemie bisher auch nicht gut bin, abgesehen davon dass ich noch keine Rezepte kann, heißt es fällt auch raus damit einen Trank aufzuwerten, wobei ja auch die Wirkung des Hexenkessels schnell nachlässt (15 Minuten bei Suppen, 1 Stunde bei Tränken und 6 Stunden bei Salben).

mfg,
Fianna Tannwall, Drachentöterin und Hexe auf Reisen

Infernal Acid
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 205
Registriert: 24.08.2015 20:07

Hexenkessel nützlich oder nur Überteuert?

Ungelesener Beitrag von Infernal Acid » 18.01.2018 13:28

Nur mal grundsätzlich:
  • Die 10 AP + 2 pAsP sind für die Bindung. Diese Kosten solltest du nur dann zu 100% einbeziehen, wenn das Heilsüppchen das einzige ist, das du nutzt (das Heilsüppchen verbraucht 20% des Volumens, evtl. könnte man auch so rechnen).
  • Das Heilsüppchen wirkt einfach (die Probe braucht es nur für die Verbilligung der AsP), während bei einem Zauber eine Probe fällig ist (die bei Versagen auch AsP kostet).
  • Die Kosten des Heilsüppchens (12 AP) selber entsprechen genau den Kosten des Balsam auf 6. Das gibt beim Balsam genau 6 LeP für 6 AsP. Alles darüber kostet mehr AP. Bei Stufe 6 versaut man die Probe sicher auch mal.
  • Das Heilsüppchen ist Giesskanne, während der Balsam nur ein Ziel betrifft. D.h. das Heilsüppchen dient der beschleunigten Regeneration, während der Balsam zur Direktheilung da ist.
Mein persönliches Fazit:
Ich persönlich bin kein Freund von +1 auf Regeneration für so viele AsP. Einfach weil man wohl sehr oft gefühlt nichts bewirkt.
Es wird darauf hinaus laufen, dass man das Süppchen immer dann einsetzt, wenn man volle AsP hat, da man in etwa den AsP Verbauch wieder regenerieren wird.
Den Balsam wird man aber wegen 4-6 LeP auch öfters nicht einsetzen und auf die Regeneration warten. Dennoch würde ich ihn bevorzugen, weil man ihn steigern kann und er im Notfall gut ist.
Nur für das Heilsüppchen bringt die Bindung des Kessels nichts, das ist klar.
Die Möglichkeit AsP einzusparen beim Brauen ist aber nicht schlecht, da genau dies in DSA5 immer teuer ist.

PS: Die Bindung macht den Kessel nahezu unzerstörbar. Rollenspieler finden oft erstaunliche Anwendungen für unzerstörbare Objekte.

Fianna Tannwall
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 3
Registriert: 18.01.2018 10:57

Hexenkessel nützlich oder nur Überteuert?

Ungelesener Beitrag von Fianna Tannwall » 18.01.2018 13:59

Infernal Acid hat geschrieben:
18.01.2018 13:28
Nur mal ...
Hallo Infernal Acid,

danke für die ausführliche Antwort. Mir ist klar dass man den Kessel noch für mehr verwenden kann als nur das Heilsüppchen, aber tatsächlich sehe ich in vielen gar nicht mal einen so großen nutzen (wann habe ich mal die chance in meinem Kessel für jemanden zu kochen der sich bspw. übergeben soll von der Mahlzeit und vor allem ohne dass ich aufliege).
Die zeitliche Begrenzung der Wirkung die sehr knapp ist, macht es auch wirklich schwer, denn die Zeit und AsP sind nicht immer vorhanden um den Hexenkessel in jeder Lage zu nutzen in der er nützlich sein könnte (mMn).

Aber man kann das meiste auch einfach über andere Zauber abbilden und kommt meines erachtens nach entweder mit mehr Leistung für teilweise weniger AsP oder mit weniger AP kosten weg. (Den Balsam z.B. beherrsche ich bereits auf 6, das heißt für mich ist die Heilsuppe bei 4 Spielern sowieso schon nutzlos)

Selbst wenn man sagt man möchte aber unbedingt was brauen kosten die normalen Alchemie rezepte doch immer weniger AP als die Kesselzauber und verbrauchen keine AsP.
Es könnte sein dass die Steigerung von Alchemie teurer ist als Lebensmittelverarbeitung (habe die steigerungsklassen nicht vor mir) aber na gut das würde ich als guten Tausch dafür sehen dass man keine AsP verbraucht.

Dass er unzerstörbar ist, das ist in der Tat ein sehr wichtiger Punkt, daran habe ich tatsächlich noch nicht gedacht. Aber das wäre es mir auf den ersten Blick auch nicht Wert da habe ich wohl andere Prioritäten^^

Benutzer/innen-Avatar
Cifer
Posts in diesem Topic: 5
Beiträge: 8784
Registriert: 23.02.2004 17:16

Errungenschaften

Hexenkessel nützlich oder nur Überteuert?

Ungelesener Beitrag von Cifer » 18.01.2018 14:03

Ich würde erstmal empfehlen, eine Hausregel zur Zutatensuche zu finden. Die klassische Kräuterhexe heißt ja nicht Kräuterhexe, weil sie jeden Rohalstag mal beim Dorfkrämer Spinnenbeine einkauft, sondern weil sie den Kram selbst sammelt. Wenn man für die Verbilligung auch einfach ein Stündchen im Wald herumkrauchen kann, statt die Geldbörse zu zücken, kommen die Rezepte schon eher in die Nähe von "nutzbar".

Ansonsten denke ich schon, dass es ein paar interessante Kesselzauber gibt. Auf den ersten Blick spannend sehen für mich aus: Giftgebräu (wenn man denn Gifte nutzt), Krafttrank, Schönheitssalbe, Schutzsalbe und Tiersuppe.
Freiheit aus Schmerz.
Avatar (c) by Tacimur

Infernal Acid
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 205
Registriert: 24.08.2015 20:07

Hexenkessel nützlich oder nur Überteuert?

Ungelesener Beitrag von Infernal Acid » 18.01.2018 14:22

Fianna Tannwall hat geschrieben:
18.01.2018 13:59
Aber man kann das meiste auch einfach über andere Zauber abbilden und kommt meines erachtens nach entweder mit mehr Leistung für teilweise weniger AsP oder mit weniger AP kosten weg. (Den Balsam z.B. beherrsche ich bereits auf 6, das heißt für mich ist die Heilsuppe bei 4 Spielern sowieso schon nutzlos)
Bei DSA5 würde ich eh eine harte entweder oder Linie fahren. Wenn du den Balsam hast, würde ich kein Heilsüppchen nehmen, basta. DSA5 Magie ist zu teuer um irgendetwas mehrfach zu haben.

Die gebundenen Traditionsartefakte besitzen alle Bindungskosten. D.h. man sollte sich schon überlegen, wie man das Volumen füllt. Wenn man keine 3 zusammenbekommt, die man gerne hätte ("oh das will ich haben"), dann sollte man es einfach lassen. DSA5 ist modular und man muss nur für Hexenkessel bezahlen, wenn man den nimmt.

Alchimie ist gut, insbesondere wenn man magiebegabt ist, dennoch zwei Anmerkungen:
  • Die Labore kosten Geld und die höherstufigen sind schwer zu transportieren.
  • Die Rezepte sind Berufsgeheimnisse (kann Probleme/Kosten verursachen) und die Zutaten sind teuer.

Fianna Tannwall
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 3
Registriert: 18.01.2018 10:57

Hexenkessel nützlich oder nur Überteuert?

Ungelesener Beitrag von Fianna Tannwall » 18.01.2018 15:13

Cifer hat geschrieben:
18.01.2018 14:03
Ansonsten denke ich schon, dass es ein paar interessante Kesselzauber gibt. Auf den ersten Blick spannend sehen für mich aus: Giftgebräu (wenn man denn Gifte nutzt), Krafttrank, Schönheitssalbe, Schutzsalbe und Tiersuppe.
Gifte benutzt meine Hexe bisher nicht. Aber ja das wäre eine Option

Krafttrank kann sehr nützlich sein, ist für mich aber auch eher so ein Nischen ding

Schönheitssalbe ist für mich selbst schon einmal nutzlos (Gut aussehend II), ich könnte höchstens damit versuchen einen Zwerg unserer Gruppe aufzuhübschen aber ich denke dieser brauch das eher weniger.

Schutzsalbe finde ich schon arg AsP aufwendig, klar wenn man rein in LE zu AsP verhältnissen rechnet sieht es auf den ersten Blick gut aus, allerdings muss man im voraus wissen dass man diese Salbe braucht und dann so viel AsP rauszuhauen ohne zu wissen ob diese später wirklich gebraucht werden ist auch immer ein Risiko. Wenn jemand anderes den Schaden erhält und man selbst nicht dann hat man die Salbe schön verschwendet und muss trotzdem heilen, oder es kommt gar nicht erst zu Schaden dann sind 7 AsP weg, dafür brauch man dann wieder 2 Tage bis die voll sind.

Tiersuppe: Klingt für mich in der Tat gut, wenn nicht sogar das beste was man mit dem Kessel machen kann, aber es verstößt einfach gegen den Charakter meiner Hexe, diese würde nie ein Tier kochen nur damit man eine zeitbegrenzte magische Wirkung daraus gewinnt.
Bei DSA5 würde ich eh eine harte entweder oder Linie fahren. Wenn du den Balsam hast, würde ich kein Heilsüppchen nehmen, basta. DSA5 Magie ist zu teuer um irgendetwas mehrfach zu haben.
Ich denke das werde ich dann auch so fahren, vielen dank!
Als ich die Hexe erstellte gab es den AM2 auch noch nicht dadurch gab es als Heilungsoption auch nur den Balsam von daher ist der sowieso schon dabei.

Benutzer/innen-Avatar
Cifer
Posts in diesem Topic: 5
Beiträge: 8784
Registriert: 23.02.2004 17:16

Errungenschaften

Hexenkessel nützlich oder nur Überteuert?

Ungelesener Beitrag von Cifer » 18.01.2018 16:01

Fianna Tannwall hat geschrieben:
18.01.2018 15:13
Krafttrank kann sehr nützlich sein, ist für mich aber auch eher so ein Nischen ding
Naja, die Nische heißt "Mein Gruppenkämpfer bettelt schon wieder darum, 3 TP pro Schlag mehr anrichten zu wollen".
Fianna Tannwall hat geschrieben:
18.01.2018 15:13
Schutzsalbe finde ich schon arg AsP aufwendig, klar wenn man rein in LE zu AsP verhältnissen rechnet sieht es auf den ersten Blick gut aus, allerdings muss man im voraus wissen dass man diese Salbe braucht und dann so viel AsP rauszuhauen ohne zu wissen ob diese später wirklich gebraucht werden ist auch immer ein Risiko. Wenn jemand anderes den Schaden erhält und man selbst nicht dann hat man die Salbe schön verschwendet und muss trotzdem heilen, oder es kommt gar nicht erst zu Schaden dann sind 7 AsP weg, dafür brauch man dann wieder 2 Tage bis die voll sind.
Ja, es nervt ein wenig (sehr), dass die nur der Hexe selbst zugute kommen können, aber gerade bei vorhersehbar schmerzhaften Erfahrungen würde ich die 7 AsP schon mal investieren.
Freiheit aus Schmerz.
Avatar (c) by Tacimur

Infernal Acid
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 205
Registriert: 24.08.2015 20:07

Hexenkessel nützlich oder nur Überteuert?

Ungelesener Beitrag von Infernal Acid » 19.01.2018 11:35

Cifer hat geschrieben:
18.01.2018 16:01
Fianna Tannwall hat geschrieben:
18.01.2018 15:13
Krafttrank kann sehr nützlich sein, ist für mich aber auch eher so ein Nischen ding
Naja, die Nische heißt "Mein Gruppenkämpfer bettelt schon wieder darum, 3 TP pro Schlag mehr anrichten zu wollen".
Wobei die Umsetzbarkeit dieses Wunsches bei 1 Stunde Brauen, 1 Stunde Haltbarkeit sowie 3 Liter trinken je nach Gruppen Stil sehr leiden kann.
D.h. dass man dies wirklich nur für geplante Kämpfe nutzen kann und auch dann nur, wenn die Hexe die AsP frei gibt.

Der Effekt ist wirklich gut, aber ich kann mich an ganze Kampagnen erinnern, in denen meine Gruppe wohl nahezu nie in den Genuss gekommen wäre.

Benutzer/innen-Avatar
Loveless
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 889
Registriert: 11.10.2008 13:50
Wohnort: Dortmund
Geschlecht:

Errungenschaften

Hexenkessel nützlich oder nur Überteuert?

Ungelesener Beitrag von Loveless » 21.01.2018 11:08

Auch ich zweifle an der effizienz der Kesselzauber, dafür, dass sie ins Fluffsegmet fallen sind sie zu teuer und zu eingeschränkt nutzbar, selbst mit den erweiterten SFs ist er eher unbrauchbar, was einfach an der kurzen nutzdauer der Gebräue liegt, wäre die Nutzdauer QS Tage sähe das alles ganz anders aus, dann könnte eine Hexe die wirklich sinvollen Suppen etc "eintuppern". Oder da der Hexekessel ja sehr an der Hutzelhexe aus manchen Geschichten angeleht ist, auch wenn das bisher praktisch nicht in DSA untersütz wurde dieses Klischee, könnte man auch etwas machen wie:
Nimm es aber bedenke um punkt Mitternacht vergeht die Wirkung.

Nützlich sind wirklich nur die schon oben erwähnten tränke: Giftgebräu, Krafttrank, Schönheitssalbe, Schutzsalbe, Tiersuppe
Das Giftgebräu ist nur in kombination mit eh nicht so potenten Giften interessant, wobei selbst ein Stufe 6 Gift immer noch kein garant für die volle Wirkung ist.
Leider kann der Krafttrank eigentlich nicht mit den Attributo KK mithalten, auch wenn der nicht in der Hexischen Tradition zu finden ist.
Die Schönheitssalbe ist tatsächlich einzigartig in ihrem Nutzen, kann aber meist durch einen Bannbaladin oder ein Satuarias Herrlichkeit ersetzt werden.
Die schutzsalbe ist einzigartig in ihrem Nutzen und hat damit den Vorteil mit anderen übernatürlichen Schutzmaßnahmen kombinierbar zu sein, leider ist der Armatrutz üblicherweise die klügere Variante, da er schnell und einfach zu sprechen ist, sogar in unvorhergesehenen Situationen.
Die Tiersuppe kann je nach Situation durch einen Adlerauge oder durch Katzenaugen ersetzt werden, wobei der Adlerauge keine Hexische Verbreitung hat.

Die Kesselzauber missen leider meist eine spielbare fexibilität, es ist je nach AB durchaus möglich sich selber vor zu bereiten auf gewisse umstände, aber oft genug ist für Helden eine fexible Handhabung des Ganzen wichtig.

Leider müssen Hexen um ihre Rituale sinvoll zu nutzen Zauberstile und erweiterte Zaubersonderfertigkeiten kaufen, anders als Magier, die schon von vornherrein mit opimierten Magischen Handlungen starten. Davon ausgenomme ist zweifelsfrei der Vertraute, der ein coole und druchaus immer weider nützlicher Gehilfe für eine Hexe ist.

LG

Benutzer/innen-Avatar
Cifer
Posts in diesem Topic: 5
Beiträge: 8784
Registriert: 23.02.2004 17:16

Errungenschaften

Hexenkessel nützlich oder nur Überteuert?

Ungelesener Beitrag von Cifer » 21.01.2018 11:44

Loveless hat geschrieben:
21.01.2018 11:08
Leider kann der Krafttrank eigentlich nicht mit den Attributo KK mithalten, auch wenn der nicht in der Hexischen Tradition zu finden ist.
Würde ich jetzt so direkt nicht sagen - die Vorbereitungszeit ist natürlich massiv größer und dass man nur eine Stunde zwischen Brauen und Trinken haben darf, ist leicht bescheuert (hier wäre ich eher für etwas in Richtung "nächster Sonnenaufgang" o. ä.), aber der Krafttrank kostet 10 AsP für eine Wirkungsdauer, für die der Attributo 20 fressen würde (okay, oder 10, weil halbierbar) und bringt die +3 KK, die man sonst erst auf QS 5 bekommt - die +3 ZK sind ja sehr situationsbezogen nützlich, da nehme ich lieber die +6 Kraftakt, die einem tatsächlich größere Kraftanstrengungen erlauben, die der Attributo nicht ermöglicht.
Freiheit aus Schmerz.
Avatar (c) by Tacimur

Benutzer/innen-Avatar
Talron
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 4995
Registriert: 23.03.2004 13:28
Wohnort: LB

Errungenschaften

Hexenkessel nützlich oder nur Überteuert?

Ungelesener Beitrag von Talron » 25.01.2018 14:39

Zum Attribute Vs Kraftrank:
Die Herstellung des Trankes dauert 1 Stunde. Nochmal in Worten EINE STUNDE!
In der Grundvariante ist das Teil gerade mal eine Stunde haltbar. (Ganz zu schweigen von der Dussligkeit dass es ein Volumen von 3 Litern hat. Nochmal in Worten DREI LITER!)

Der Kessel ist eigentlich nur für die Töchter des Kessels zu Nutzen, wenn sie über Kesselmeisterin und Lebensmittelbearbeitung verfügen.
Dann kann man die Vorbereitungsdauer auf 10 Minuten drücken, sowie die Haltbarkeit auf zumindest 2 Stunden erhöhen. (Wenn Frau sehr gut ist kann sie auch noch die doppelte Menge herstellen. Also für 2 Personen)

Also ich persönlich sehe den Kessel nur bei einer sehr darauf optimierten Hexe als effektiv an. Und selbst dann ist es fraglich. Da liegen einfach viele Steine im Weg.

Ob man da nicht besser fährt lieber gleich eine Katzenhexe zu spielen, welche einen Nachteil auf Kesselzauber erleidet, aber dafür über ihre Emotionen bis zu einer Erleichterung auf Zauber von +3 kommt... Ich denke: JA!

Benutzer/innen-Avatar
Cifer
Posts in diesem Topic: 5
Beiträge: 8784
Registriert: 23.02.2004 17:16

Errungenschaften

Hexenkessel nützlich oder nur Überteuert?

Ungelesener Beitrag von Cifer » 25.01.2018 14:52

Talron hat geschrieben:
25.01.2018 14:39
Die Herstellung des Trankes dauert 1 Stunde. Nochmal in Worten EINE STUNDE!
Und? Eure Abenteuer haben niemals irgendwelche Downtime, wo die Helden sich relativ beliebig Zeit lassen können? Im Zweifel bereitet man das Teil eben neben dem Frühstück/Mittagessen/wasauchimmer zu. Da sehe ich die geringe Haltbarkeit nun wirklich als das größere Problem.
Freiheit aus Schmerz.
Avatar (c) by Tacimur

Benutzer/innen-Avatar
Tjorse
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 284
Registriert: 02.08.2017 16:11
Wohnort: Bremen
Geschlecht:

Hexenkessel nützlich oder nur Überteuert?

Ungelesener Beitrag von Tjorse » 25.01.2018 15:14

Also bei der Herstellungszeit sehe ich auch keine Probleme, im Gegenteil, die ist ja gegenüber 4.1 deutlich niedriger. Eine Stunde Ruhe kann man selbst auf Reisen immer mal einflechten, bei 4.1 muss man nen einfachen Heiltrank 7 Tage ruhig und bei gleicher Temperatur stehen lassen.

Allerdings erscheint es mir fast schon ein Druckfehler, wenn die Haltbarkeit kleiner als die Herstellungszeit ist. Das bedeutet ja, das man das Zeug grade so eben auf trinkbare Temperatur abkühlen lassen kann, dann muss man es schon schlucken, sonst isses unwirksam. Und drei Liter mal eben runterzustürzen dürfte auch für wirklich geübte Trinker ein echtes Problem sein, das können die meisten nichtmal mit klarem Wasser ohne Kohlensäure. Da frag ich mich, was soll sowas?

Wie lange hält denn dann wenigstens die Wirkung an? Ist das dann immer noch in SR gemessen wie bei 4.1 oder kann man den wenigstens "auf Verdacht" trinken, wenn man in entsprechender Situation unterwegs ist?

Benutzer/innen-Avatar
Cifer
Posts in diesem Topic: 5
Beiträge: 8784
Registriert: 23.02.2004 17:16

Errungenschaften

Hexenkessel nützlich oder nur Überteuert?

Ungelesener Beitrag von Cifer » 25.01.2018 15:26

Tjorse hat geschrieben:
25.01.2018 15:14
Wie lange hält denn dann wenigstens die Wirkung an? Ist das dann immer noch in SR gemessen wie bei 4.1 oder kann man den wenigstens "auf Verdacht" trinken, wenn man in entsprechender Situation unterwegs ist?
Eine halbe Stunde.

(Und das mit den 3 Litern ist natürlich auch ein Scherz, wenn man nicht davon ausgeht, dass die Trinkende deshalb so große Kräfte entwickelt, weil sie mit ihren Aufgaben fertig werden will, um dann schnellstmöglich aufs nächstgelegene Klo zu verschwinden.)
Freiheit aus Schmerz.
Avatar (c) by Tacimur

Benutzer/innen-Avatar
Talron
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 4995
Registriert: 23.03.2004 13:28
Wohnort: LB

Errungenschaften

Hexenkessel nützlich oder nur Überteuert?

Ungelesener Beitrag von Talron » 25.01.2018 17:39

Cifer hat geschrieben:
25.01.2018 14:52
Und? Eure Abenteuer haben niemals irgendwelche Downtime, wo die Helden sich relativ beliebig Zeit lassen können? Im Zweifel bereitet man das Teil eben neben dem Frühstück/Mittagessen/wasauchimmer zu. Da sehe ich die geringe Haltbarkeit nun wirklich als das größere Problem.
Eine Stunde Downtime, wobei man sicher sein kann, dass man in der nächsten Stunde (bzw 85 Minuten) kk+3 braucht wobei man dann vor der Anwendung noch mindestens 5 Minuten braucht um die drei liter zu trinken...
Eine Stunde downtime bei einem Trank der an den Gürtel passt und einen Monat hält ist kein Problem...
Es ist halt die Kombination (Herstellungsdauer+Aufwand, Haltbarkeit, Wirkungsdauer und Transport.
@Tjorse
Also bei der Herstellungszeit sehe ich auch keine Probleme, im Gegenteil, die ist ja gegenüber 4.1 deutlich niedriger. Eine Stunde Ruhe kann man selbst auf Reisen immer mal einflechten, bei 4.1 muss man nen einfachen Heiltrank 7 Tage ruhig und bei gleicher Temperatur stehen lassen.
Naja, dafür konnte man bei DSA4 noch die Heiltrankmassenproduktion anwerfen. Eine Woche Downtime und dann eben für jeden in der Gruppe 3 Heiltränke. (Wobei ich jetzt bei Heiltränken nur 1 Tag in erinnerung habe...) (Und die hielten ja ewig...)
DSA 5 hat ja für den Heiltrank einen Tag arbeit (das war bei 4.1 weit weniger bis überhaupt nichts) und nur einen pro Tag und wenn man mal mit SFs zwei an einem Tag herstellen darf, dann darf man keinen verdünnen...Ich verstehe ja, dass man etwas gegen die Massenproduktion tun wollte, aber einen Arbeitstag für einen Heiltrank ist schon viel.

Benutzer/innen-Avatar
Jyivindar
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 44
Registriert: 06.10.2017 10:18

Auszeichnungen

Errungenschaften

Hexenkessel nützlich oder nur Überteuert?

Ungelesener Beitrag von Jyivindar » 23.02.2018 11:46

Für mich stellt der Hexenkessel eine wie schon von anderen erwähnte "fluffige" Möglichkeit dar, Hexen mehr Vielseitigkeit zu geben und hat für mich durchaus Potential. Sind nämlich paar schöne Ideen dabei, die aber ehrlich gesagt einfach nur teuer sind.

Vorteile die ich sehe:
Es werden Zaubereffekte möglich, die bei Hexen nicht arg verbreitet sind wie ein Attributo KK oder so etwas.

Interessant finde ich, dass man tatsächlich Lebensmittelbearbeitung (Steigerung A) verwendet und nicht Alchimie (Steigerung C) - spart somit ein paar Punkte und ist irgendwie .. schön ^^

Die Größe.. denn der Kessel ist portabel. Eine Hexenküche oder Alchimielabor nicht (gut, damit lässt sich deutlich mehr anstellen, klar) Aber man hat ein portables Allzweckgefäß dabei in dem man auch mal Wasser abkochen könnte oder was zum Essen zubereiten kann.

Zutaten - sämtliche Tränke sind mit auffindbaren Zutaten möglich.. unsere Hexe rennt immernoch mit einem Schlangekopf in der Tasche rum. Ich finde es schön dass sich solche Sachen dann sogar verwerten lassen :-). Hier will ich keine 5S beim Händler sehen, hier will ich Aktionen bei der Beschaffung sehen!

Ein Satz der mir am aller besten gefallen hat von dem ganzen Kesselzeug: "Der Hexenkessel gilt von nun an als magischer Gegenstand" - Ich stelle mir die epische Szene vor, wie dem Söldner im Kampf gegen einen Dämon etc. von der Hexe eben jener Kessel zugeworfen wird mit der Anweisung damit zuzuhauen. :lol: wo sind nochmal die Kampfwerte für einen Kupferkessel? :lol: Theoretisch praktisch durchaus möglich ^^

Die Sache mit der Haltbarkeit der gebrauten Tränke.. sehr niedrig.. aber passt zu meiner Vorstellung wie dieser Kessel verwendet werden soll. Im Kopf habe ich eben ein Bild in der die Hexe über dem Kessel hängt, ständig am Rühren, Zutaten werden hineingeworfen, es blubbert, dampft, qualmt und die restlichen Helden halten sich die Hände vor den Mund und schauen ungläubig. Kämpfe gegen den Brechreiz werden innerlich ausgefochten und nach einiger Zeit darf einer der schon leicht würgenden Helden den den ganzen Kessel austrinken.
*na dann mal prost :-D* --> Nach dem Brauen, nicht erst einen Monat später.

Ich glaube hier wurde versucht die Tradition um ein "Artefakt" zu bereichern das nicht für jeden sinnvoll sein soll aber vielleicht von einigen aus Stylegründen gewünscht wird. Dann noch alles in Regeln verpacken sogar mit hexentypischen "blubber"-Effekten und das ganze teuer machen, damit sich andere Professionen nicht beschweren das dieser Kessel viel zu stark ist. Rein Wertetechnisch müsste jeder Effekt glaube ich in einer anderen Form als Zauber etc. vorliegen der dann auch noch billiger und/oder stärker ist. (hoffe ich irre mich da jetzt nicht gänzlich)

Was mir aber gar nicht gefällt:
Bei mir dreht sich alles um die Kosten die für den Erwerb eines Kessels und einer Hand voll Rezepten die gekauft werden angesetzt sind.
Beispiel: Kessel (14Ap) + Schutzsalbe (20Ap) + Krafttrank (12Ap) + Heilsuppe (12Ap) sind mal eben schlappe 58Ap. (Unser Magier heult ja schon immer wegen den Kosten seiner Stabzauber).
Also ich weiss ja nicht.. dadurch dass wir auch nur alle paar Wochen zum spielen kommen bräuchte man 1/2 bis 1 Jahr um das zu erreichen. Und da würde ich lieber etwas sinnvolleres steigern, das einem jedesmal hilft.. denn nur 2 Ap mehr und es sind 4Pkt in Eigenschaften möglich die ich def. bevorzugen würde. Die Hälfte der Ap-Kosten hätte es auch getan.
Es ist ja ein Gerät, das man nicht ständig "aktiv" hat oder immer ununterbrochen anwendet. Nein, es ist zeitaufwändig, braucht Asp und man muss sich für 3-4 Effekte entscheiden die auch nur Situationsbedingt helfen.

Fazit meiner seits:
Es besteht die Chance auf sehr schöne teils auch ganz brauchbare Effekte, die aber überteuert sind.
--> Hausregel, AP-Kosten dafür halbierenm dann ok
"great is the weapon that cuts on its own"
Tactician: 83%, Storyteller: 71%, Power Gamer: 67%, Casual 67% ^^

Antworten