Online Runden auf dem gemeinsamen Discord von DSAForum und PnPnews. Runden findet ihr indem ihr !lfg im #spielersuche Kanal eingebt. Oder bietet doch was an :)
Bleibt gesund! Das Forum bleibt geöffnet ;)

 

 

 

An unsere Elementaristen: Erfahrungen?

Von A wie Astralpunkte bis Z wie Zauberer: Alles über magische Kräfte.
Benutzeravatar
Djerun
Posts in diesem Topic: 42
Beiträge: 2065
Registriert: 14.06.2012 16:27

Errungenschaften

Re: An unsere Elementaristen: Erfahrungen?

Ungelesener Beitrag von Djerun » 24.04.2014 17:15

Naja, wenn man einen Dschinn als annähernd menschlich (vom Intellekt her) ansieht - und so wird er in WdZ und EG beschrieben - dann geht das schon. Immerhin kann ich ja auch Dich bitten, mich zu beschützen und Du kannst auch sagen: "Weißt eh, zwei sind ok, aber drei? Bei DEM GEHALT??? Nein, das geht zu weit."

;)

Benutzeravatar
Yinan
Posts in diesem Topic: 22
Beiträge: 2457
Registriert: 13.12.2011 17:49

Re: An unsere Elementaristen: Erfahrungen?

Ungelesener Beitrag von Yinan » 24.04.2014 18:08

Was, wie gesagt, sehr von der Interpretation der jeweiligen Gruppe abhängig ist.

"Menschengleich vom Intellekt her" heißt nicht, das sie damit auch einen menschlichen Charakter haben oder auch nur ansatzweise die gleichen Werte- oder Moralvorstellungen haben wie wir.

Deshalb kann man da reininterpretieren und da Sachen machen, wie man Lust hat.

Es ist und bleibt eine subjektive Sache die mit der Gruppe abgesprochen wird und wo es einfach keinerlei Allgemeingültigkeit gibt.

Benutzeravatar
Djerun
Posts in diesem Topic: 42
Beiträge: 2065
Registriert: 14.06.2012 16:27

Errungenschaften

Re: An unsere Elementaristen: Erfahrungen?

Ungelesener Beitrag von Djerun » 24.04.2014 20:12

Yinan hat geschrieben:Deshalb kann man da reininterpretieren und da Sachen machen, wie man Lust hat.
Nein, kann man nicht! Es ist so, wie ICH mir das vorstelle *hrmpf*

Spaß beiseite, Du hast natürlich Recht. Aber ich kann auf solche Fragestellungen wie sie in diesem Thread nunmal vorkommen nur aus meinem Verständnis, meinen Erfahrungen und dem Konsens meiner Gruppe berichten. Dass sich das manchmal so anhört, als wäre das in Stein gemeißeltes und mittels Adamantium permanent geschütztes Regelwerk, das ist ein unbeabsichtigter (aber bewusst in Kauf genommener) Nebeneffekt. Sonst käme ich vor lauter "in meiner Gruppe handhaben wir das so..." und "ich stelle mir das immer so vor..." nicht weiter. Das wäre dann wie dieses krampfhafte -/innen, das heutzutage jeden damit verunstalteten Text faktisch unbrauchbar macht.
(übertrieben dargestellt, ich weiß)

Leta
Posts in diesem Topic: 4
Beiträge: 8977
Registriert: 13.02.2006 09:49

Auszeichnungen

Errungenschaften

Re: An unsere Elementaristen: Erfahrungen?

Ungelesener Beitrag von Leta » 25.04.2014 12:19

Hallo Elementaristen
Kurze Frage zwischendrin:
"Erfahrene" (TaW ~17) Feuerelementaristin will einen Höhleneingang beschützen. Die "Gegner" haben gerade die Söldner, die zum Schutz vor der Höhle postiert waren, niedergemetzelt und werden die Überlebenden noch ca. 15 min verhören. Hauptgefahr ist ein Gegner mit geweihter NS Waffe der gegenhällt und hammerschlägt. Dazu kommen noch zwei weitere Kämpfer mit teilweise magischen Waffen.
Eventuell könnte die Elementaristin auch schon vorher was allgemeines vorbereitet haben.

Ich hatte an einen Dschinn gedacht. Gibt es irgend welche tollen Fähigkeiten die dieser haben kann? Passend zu den Fähigkeiten der Elementaristin. Da ich die letzten Dschinne zu das3 Zeiten beschworen habe brauche ich hier aktuelle Werte.

Danke.

Benutzeravatar
Yinan
Posts in diesem Topic: 22
Beiträge: 2457
Registriert: 13.12.2011 17:49

Re: An unsere Elementaristen: Erfahrungen?

Ungelesener Beitrag von Yinan » 25.04.2014 12:44

Hm...
Mir würde auf Anhieb ein Erzdjinn einfallen, dem du darum bittest, den Eingang zu blockieren (Kontrolle von Element, kann ja das Gestein benutzen, in der die Höhle sich befindet).

Damit dürften die Gegner es ziemlich schwer haben, rein zu kommen (muss halt dick genug sein die Wand).

Muss man halt darauf achten, ob es noch nen anderen Ausgang gibt. Wenn nicht, hält das die Leute nur hin, mehr nicht (und die Luftversorgung könnte auch problematisch sein).

Leta
Posts in diesem Topic: 4
Beiträge: 8977
Registriert: 13.02.2006 09:49

Auszeichnungen

Errungenschaften

Re: An unsere Elementaristen: Erfahrungen?

Ungelesener Beitrag von Leta » 25.04.2014 12:51

Ne versperren ist keine Option. Auch Höhle einstürzen ist keine Option.
Ein Feuerdschinn mit Wache müsste auch funktionieren?

Benutzeravatar
Yinan
Posts in diesem Topic: 22
Beiträge: 2457
Registriert: 13.12.2011 17:49

Re: An unsere Elementaristen: Erfahrungen?

Ungelesener Beitrag von Yinan » 25.04.2014 13:07

Spielt ihr mit Elementare Gewalten?
Ohne das haben Elementare definitiv nicht den Dienst "Wache".
In EG könnten spezielle Elementare drin stehen, die das haben (oder irgend welche SF, die es einem ermöglichen).

In Myranor gibt es die Feuer Archonen, die auch den dienst Wache haben.

Aber ansonsten musst du halt mit Schutz auskommen.
d.H. der Dschinn muss jemanden schützen, und diese Person muss den Eingang bewachen. Wird die Person dann attackiert, würde der Feuerdschinn einschreiten.


Ansonsten könnte man den Feuerdschinn bitten, eine "Was aus Feuer" zu zaubern (oder die Elementaristin macht das gleich selbst, wenn sie es kann).

Ansonsten kommt es halt konkreter auf die Situation an, wie sieht die Umgebung aus, was wollt ihr eigentlich erreichen etc. pp.

Benutzeravatar
Djerun
Posts in diesem Topic: 42
Beiträge: 2065
Registriert: 14.06.2012 16:27

Errungenschaften

Re: An unsere Elementaristen: Erfahrungen?

Ungelesener Beitrag von Djerun » 25.04.2014 13:58

Ist die Elementaristin eine Gildenmagierin mit Zauberspeicher im Stab? Wenn ja:
Feuerdschinn herbeirufen und von ihm eine Flächenatacke erbitten. Mit EG gibt es dafür zwei passende Dienste (wenn man zwei zusätzliche Aktionen zukauft, haut das schwer rein) und ohne EG empfielt sich ein Zauberdienst.

Taktik: Zu speicherst Dir zwei elementare Flammenwände in den Stab. Einen so, dass er den Eingangsbereich um die Höhle abschließt. In etwa als Halbkreis. Den entlädtst Du, sobald die Angreifer möglichst alle im Inneren dieses Halbkreises sind. Damit schneidest Du ihnen die Fluchtmöglichkeit ab und verwirrst sie.
Dann greift der Dschinn die Leute im Halbrund an. Die wissen nun, dass hinter ihnen eine Feuerwand ist und vor ihnen eine Elementaristin. Daher sollten sie logischerweise nach vorne laufen. Das macht die Elementaristin allerdings auch. Sobald Du in der Höhle drin bist, entlädst Du den zweiten Zauber aus dem Stab, der eine weitere elementare Flammenwand enthält und damit einen großen Abschnitt der Höhle in ein Flammenmeer verwandelt.

Wer dann noch steht, kann gezielt mit Ignifaxius/-sphaero angegriffen werden, wenn diese Leute nicht ohnehin dann schon auf der Flucht sind ;)

Benutzeravatar
Yinan
Posts in diesem Topic: 22
Beiträge: 2457
Registriert: 13.12.2011 17:49

Re: An unsere Elementaristen: Erfahrungen?

Ungelesener Beitrag von Yinan » 25.04.2014 14:13

Wobei das ganze klar unter "Hausregel" fällt.

Normalerweise kann nämlich niemand außer dem Zauberer, an dem der Stab gebunden ist, etwas in den Zauberspeicher rein packen.

Benutzeravatar
Djerun
Posts in diesem Topic: 42
Beiträge: 2065
Registriert: 14.06.2012 16:27

Errungenschaften

Re: An unsere Elementaristen: Erfahrungen?

Ungelesener Beitrag von Djerun » 25.04.2014 14:18

Ja und? Ich ging ohnehin davon aus, dass eine Feuerelementaristin die elementare Feuerwand beherrscht... Sehe da jetzt kein Problem...

Höchstens die AsP könnten knapp werden.

Benutzeravatar
Yinan
Posts in diesem Topic: 22
Beiträge: 2457
Registriert: 13.12.2011 17:49

Re: An unsere Elementaristen: Erfahrungen?

Ungelesener Beitrag von Yinan » 25.04.2014 14:21

Ah ok, ich verstehe was du meinst.
Ich bin davon ausgegangen, das du meintest, das der Dschinn jetzt Ignisphaero und Flammenwand in den Zauberspeicher der Elementaristin rein macht.
Mein Fehler.

Benutzeravatar
Djerun
Posts in diesem Topic: 42
Beiträge: 2065
Registriert: 14.06.2012 16:27

Errungenschaften

Re: An unsere Elementaristen: Erfahrungen?

Ungelesener Beitrag von Djerun » 25.04.2014 14:36

Yinan hat geschrieben:Ah ok, ich verstehe was du meinst.
Ich bin davon ausgegangen, das du meintest, das der Dschinn jetzt Ignisphaero und Flammenwand in den Zauberspeicher der Elementaristin rein macht.
Mein Fehler.
Kein Problem, kann passieren ;)

Die größte Frage, die noch offen ist lautet: Wie viele AsP stehen zur Verfügung?

Einen Dschinn zu rufen ist mit halbierter Zauberdauer gerade so drin. Dann muss der ausreichen.

Besser wäre da, man ruft ein paar elementare Diener herbei.

Wichtig zu wissen: Gegen profanen Schaden kann man die immunisieren und gegen geweihten Schaden sind sie von Hausaus immun.

Leta
Posts in diesem Topic: 4
Beiträge: 8977
Registriert: 13.02.2006 09:49

Auszeichnungen

Errungenschaften

Re: An unsere Elementaristen: Erfahrungen?

Ungelesener Beitrag von Leta » 25.04.2014 17:09

Danke erstmal für die Ideen.
Djerun hat geschrieben:Wichtig zu wissen: Gegen profanen Schaden kann man die immunisieren und gegen geweihten Schaden sind sie von Hausaus immun.
Was ist mit magischem Schaden? Durch die Weihe der Waffe(n) war das bis jetzt relativ unwichtig.

Wand aus Feuer ist schon mal ein ziemlich guter Ansatz. Dazu ein Ignisphero (auch) aus dem Stab. Und dazu ein etwas aufgemotzter Dschinn. Die Elementaristin (mit Stab) ist voll und ausgeruht also vielleicht 45AsP?.

EG nutzen wir nicht wobei ich gegen kleine Anpassungen aus diesem nicht habe. Kann ich dem Dschinn eine höhere Reichweite geben? P wär gut :lol: und noch eine 2te PA damit er als Einzelgegner wenigstens ein paar KR überlebt.


Es geht darum den "Gegnern" also den Helden einen coolen Kampf zu liefern. Normale Söldner und Untote sind einfach keine wirkliche Herausforderung (mehr).

Benutzeravatar
Djerun
Posts in diesem Topic: 42
Beiträge: 2065
Registriert: 14.06.2012 16:27

Errungenschaften

Re: An unsere Elementaristen: Erfahrungen?

Ungelesener Beitrag von Djerun » 25.04.2014 17:19

Leta hat geschrieben:Was ist mit magischem Schaden?
Der Dschinn ist mit magischen Waffen zu verletzen (keine Resistenz), eine geweihte wirkt mit ihren profanen TP gegen eine Resistenz, also mit halbem Schaden.
Leta hat geschrieben:Kann ich dem Dschinn eine höhere Reichweite geben? P wär gut :lol: und noch eine 2te PA damit er als Einzelgegner wenigstens ein paar KR überlebt.
Der Dschinn kann nach WdZ aufgemotzt werden. Zusätzliche Aktionen sind - wie oben angesprochen - möglich. Ebenso eine größere Reichweite (Angriff mit Element ist wie der druidische Zorn der Elemente).

45 AsP sind für eine Elementaristin wenig. Wenn sie den Dschinnenruf gut genut beherrscht und ihn auf 50% verbilligt, bekommt sie einen Dschinn für 13 AsP hin. Die Wand an sich kostet je nochmal soviel. Ein Igni-wasauchimmer ist teuer. 1 AsP pro LeP beim -faxius und 21 AsP auf einen Schlag beim -sphaero.

Wenn sie eine NSC ist, lass sie nicht mit AsP arbeiten, sondern such Dir drei oder maximal vier gute Zauber aus und die lässt Du sie raus haun. Dann ist sie erschöpft, die Helden schwer angeschlagen, aber noch stärker als die Elementaristin.

Leta
Posts in diesem Topic: 4
Beiträge: 8977
Registriert: 13.02.2006 09:49

Auszeichnungen

Errungenschaften

Re: An unsere Elementaristen: Erfahrungen?

Ungelesener Beitrag von Leta » 25.04.2014 19:23

Djerun hat geschrieben:45 AsP sind für eine Elementaristin wenig. Wenn sie den Dschinnenruf gut genut beherrscht und ihn auf 50% verbilligt, bekommt sie einen Dschinn für 13 AsP hin. Die Wand an sich kostet je nochmal soviel. Ein Igni-wasauchimmer ist teuer. 1 AsP pro LeP beim -faxius und 21 AsP auf einen Schlag beim -sphaero.

Wenn sie eine NSC ist, lass sie nicht mit AsP arbeiten, sondern such Dir drei oder maximal vier gute Zauber aus und die lässt Du sie raus haun. Dann ist sie erschöpft, die Helden schwer angeschlagen, aber noch stärker als die Elementaristin.
Die 45 waren nur so eine spontane Schätzung. Unsere Magier gingen mehr auf Regeneration und nicht auf AsP Pool. Ja bei der Elementaristin handelt es sich um einen NSC.
Mit einem Dschinn, die ja erfreulich viel AT haben, Wand aus Feuer und noch ein Sphäro bringt hoffentlich einen spannenden Kampf.

Benutzeravatar
Yinan
Posts in diesem Topic: 22
Beiträge: 2457
Registriert: 13.12.2011 17:49

Re: An unsere Elementaristen: Erfahrungen?

Ungelesener Beitrag von Yinan » 25.04.2014 22:17

Sofern die Elementaristin auf der Seite der Helden ist...
wenn nicht, dann sind die Helden danach Toast.

Benutzeravatar
Jareth
Posts in diesem Topic: 6
Beiträge: 80
Registriert: 23.11.2012 02:52

Errungenschaften

Re: An unsere Elementaristen: Erfahrungen?

Ungelesener Beitrag von Jareth » 26.04.2014 13:22

45 AsP ??? Das kommt mir ein wenig... wenig vor ^^ Soviel hatte mein Drakonier am Anfang schon ;)

Und zum Thema: 3 elementare Diener des Feuers sollten das Problem ebenso effektiv und schnell lösen, sind nur wesentlich schneller bereit als n Dschinn.
Ich bin ja eigentlich fast nur noch hier um zu sehen, was die DSA5-Hater treiben.

Benutzeravatar
Djerun
Posts in diesem Topic: 42
Beiträge: 2065
Registriert: 14.06.2012 16:27

Errungenschaften

Re: An unsere Elementaristen: Erfahrungen?

Ungelesener Beitrag von Djerun » 28.04.2014 09:16

@ Jareth: Du hast schon Recht, drei Diener wären günstiger. Allerdings beherrschen die keinen Ignisphaero. Allerdings kannst Du das dank EG mit der Fähigkeit "Flächen- At mit [Element]" substituieren, die sich wie ein Ignisphaero auswirkt, die ZfP* jedoch aus der Beherrschungsschwierigkeit nimmt. Das hat noch den Vorteil, dass eine 5W+1 TP Wirkung entsteht, die durchaus zu überleben ist.
Yinan hat geschrieben:Sofern die Elementaristin auf der Seite der Helden ist...
wenn nicht, dann sind die Helden danach Toast.
Ich dachte, die Helden haben einige Söldner überwunden und verhören diese? Wenn dem so ist, kann man ja im Verhöhr sowas einbauen wie "Sie wird euch zu Asche verbrennen! Ich habe gesehen, wie sie einen ganzen verdammten Oger mit einem Feuerball auf einen Schlag getötet hat!"
So, oder so ähnlich kann das laufen.

Es ist natürlich auf jeden Fall ratsam, die Helden vorzuwarnen, wenn sie nicht ohnehin wissen, welches Gefahrenpotential eine Elementaristin aufweist.

mdo
Posts in diesem Topic: 17
Beiträge: 340
Registriert: 26.02.2011 11:57

Re: An unsere Elementaristen: Erfahrungen?

Ungelesener Beitrag von mdo » 28.04.2014 09:55

Zwei Fragen:
1)
Wenn ein Dschinn während des Dienstes "Schutz" einen Zauber wirken würde, dann würde dieser Zauber ja nicht von den zur Verfügung stehenden AsP abgehen, oder?

2)
Der üble Angriff mit dem Element ist ja immer wieder ein Streitthema und alle handhaben ihn offensichtlich anders. Wie sieht es hier aus?
Probe auf die "übliche" AT. Wirkung nach ZdE, inklusive Sekundäreffekte mit 2W + übrige Punkte aus der AT Probe. Soweit passt das, oder?
Was ist jetzt aber mit der Dauer? Dauert der Angriff mit Element eine Aktion, wie eine normale AT? Oder 5 Aktionen, wie der ZdE?

Benutzeravatar
Yinan
Posts in diesem Topic: 22
Beiträge: 2457
Registriert: 13.12.2011 17:49

Re: An unsere Elementaristen: Erfahrungen?

Ungelesener Beitrag von Yinan » 28.04.2014 10:02

1) Vom Wunschvolumen gehen die Dienstkosten für eben diesen Zauber weg.
Wenn der Dschinn den Zauber aus eigenen Antrieb macht (also das nicht verhandelt wurde sondern er es einfach als Teil des Dienstes "Schutz" macht), dann betrifft dass das Wunschvolumen nicht im geringsten.

2) Was ist ZdE?
Ich sehe das einfach als seinen normalen Standardangriff. 1 Aktion, macht den angegebenen Schaden, fertig. Eventuell noch Sekundäreffekte.

Benutzeravatar
Djerun
Posts in diesem Topic: 42
Beiträge: 2065
Registriert: 14.06.2012 16:27

Errungenschaften

Re: An unsere Elementaristen: Erfahrungen?

Ungelesener Beitrag von Djerun » 28.04.2014 10:04

mdo hat geschrieben:Zwei Fragen:
1)
Wenn ein Dschinn während des Dienstes "Schutz" einen Zauber wirken würde, dann würde dieser Zauber ja nicht von den zur Verfügung stehenden AsP abgehen, oder?
Ja/ nein. Er muss den Zauber von seinem eigenen AsP- Vorrat bezahlen. Dazu sind im WdZ und EG AsP- Vorräte angegeben. Ich würde den Zauber jedoch nicht vom Wunschvolumen abziehen (das Du ja wohl gemeint hast, mit Deiner Frage).
mdo hat geschrieben:2)
Der üble Angriff mit dem Element ist ja immer wieder ein Streitthema und alle handhaben ihn offensichtlich anders. Wie sieht es hier aus?
Probe auf die "übliche" AT. Wirkung nach ZdE, inklusive Sekundäreffekte mit 2W + übrige Punkte aus der AT Probe. Soweit passt das, oder?
Was ist jetzt aber mit der Dauer? Dauert der Angriff mit Element eine Aktion, wie eine normale AT? Oder 5 Aktionen, wie der ZdE?
Hier finde ich die EG- Lösung recht gut, die für derleich Dinge gerne die Beherrschungsschwierigkeit ansetzt. Diese ist dort für elementare Diener auf 2 reduziert, was diese zu recht nützlichen kleinen Helferlein macht. Für wenig AsP bekommt man damit einen angenehmen kleinen Elementargeist. Ein 2W6 +2 TP- Angriff ist zwar heftig, aber bei den zugrunde liegenden Kampfwerten ganz in Ordnung.
Als Probe würde ich eine einfache At würfeln. Man kann auch eine FK in Höhe der At ansetzen, was die Trefferwahrscheinlichkeit wegen zusätzlicher Erschwernisse (Zielgröße, Bewegung, etc.) nochmal verringert. AsP würde ich dafür nicht verrechnen (außer man wünscht sich als einzelnen Dienst diesen einen Angriff).

mdo
Posts in diesem Topic: 17
Beiträge: 340
Registriert: 26.02.2011 11:57

Re: An unsere Elementaristen: Erfahrungen?

Ungelesener Beitrag von mdo » 28.04.2014 11:30

Zu 1)
Sehr gut, danke!

Zu 2)
@Yinan
ZdE = Zorn der Elemente. Der Angriff ist in WdZ S.232 geregelt.

@Djerun
Hast du eine Quelle für die EG Regelung? Da finde ich leider nichts. :(
Und so wie ich das verstanden habe, würdest du eine normale AT würfeln lassen und dementsprechend auch eine Aktion als Dauer angeben?

Benutzeravatar
Djerun
Posts in diesem Topic: 42
Beiträge: 2065
Registriert: 14.06.2012 16:27

Errungenschaften

Re: An unsere Elementaristen: Erfahrungen?

Ungelesener Beitrag von Djerun » 28.04.2014 11:52

mdo hat geschrieben:@Djerun
Hast du eine Quelle für die EG Regelung? Da finde ich leider nichts. :(
Auf Seite 143 ist die Fähigkeit Elementares Inferno beschrieben und auf Seite 144 die Fähigkeit Flächenangriff mit [Element]. Beide nutzen ZfP*, die erste Fähigkeit hat aber keinerlei Angaben über die Herkunft dieser ZfP*. Beim Flächenangriff werden sie jedoch auf die Höhe der Kontrollschwierigkeit fixiert, was ich analog auch immer dann so anwende, wenn es mir logisch/ sinnvoll erscheint. Also auch beim elementaren Inferno.

Ich empfinde das als recht sinnvoll, weil die Kontrollschwierigkeit einen klaren Effizienzunterschied zwischen den jeweiligen Elementaren bringt, besonders durch die Verringerung selbiger bei Elementargeistern (Die genaue Seite finde ich gerade nicht, aber ab Seite 156 sind die einzelnen Elementare - auch jene ohne WN - beschrieben und da kannst Dir die KS auch raus lesen).

mdo
Posts in diesem Topic: 17
Beiträge: 340
Registriert: 26.02.2011 11:57

Re: An unsere Elementaristen: Erfahrungen?

Ungelesener Beitrag von mdo » 28.04.2014 12:53

Hm. Naja. Es steht im EG bei der einen EIgenschaft so drin, aber so wirklich sinnvoll? Ich weiß nicht. Dann würde der Angriff ja immer mit der gleichen Härte gelingen.
Ich mein, ist ja gut für den Elementaristen, aber so richtig warm werde ich damit nicht...
Da gefällt mir der Ansatz mit den übrigen Punkten der AT besser. Aber gut, lassen wir das mal. Ist ja beides vertretbar und bewegt sich in ähnlichen Mächtigkeitsbereichen.

Die eine Frage die mir aber auf der Seele brennt, wurde bisher konsequent nicht beachtet: Wie lange dauert der Angriff? Eine Aktion? Oder 5?

Da er keine AsP kostet, deutet das eher in Richtung "eine Aktion". Denn die anderen "Eigenschaften" wie zB das Inferno, dauern mehrere Aktionen, kosten aber auch AsP.

Aber kA wie das hier geregelt ist...


Und je tiefer man in das Thema einsteigt, desto schwieriger werden die Fragen...
Im WdZ steht, wenn jemand/etwas eine Verwundbarkeit gegen Wasser hat und in Wasser getaucht wird, kann es so vernichtet werden.
Nun, Erz-Elementare sind verwundbar gegen Luft... Was passiert mit denen wenn sie "in Luft getaucht" (also für Abenteuergebrauch quasi immer) werden?
Und auf der anderen Seite: Was passiert wenn ein Luft-Elementar einen gelungen Angriff gegen einen in Rüstung gehüllten Gegner durchführt?

Das ist doch alles Humbug! :lol:


edit:
Und wenn wir beim EG sind, wie sieht es mit der Säbelschwinge aus? Kann ich diese an meinen Gürtel binden und habe dann für die gesamte Bindungszeit eine Waffe in der mit 3W6+5!?
Oder muss ich für jede Benutzung dann den Dienst Kampf ausführen lassen.
Und die hat den Dienst Kampf als bevorzugten Dienst. Wieviel kostet der denn dann? Das ist ein Elementarer Diener...
Und kann dieses Ding noch mehr als Kampf? Wohl nicht... Eigenständig kann sie auch nicht agieren. Gibt ja keine Werte...

Benutzeravatar
Djerun
Posts in diesem Topic: 42
Beiträge: 2065
Registriert: 14.06.2012 16:27

Errungenschaften

Re: An unsere Elementaristen: Erfahrungen?

Ungelesener Beitrag von Djerun » 28.04.2014 13:15

mdo hat geschrieben: Dann würde der Angriff ja immer mit der gleichen Härte gelingen.
Bei 2W6+2 ist die Schwankung durch die Würfel noch ausreichend gegeben. Bei einem elementaren Meister wäre mMn eine zu große Schwankung unangemessen, weil elemente ordnende, Kräfte sind und im Gegensatz zu Dämonen deutlich weniger Chaotisch wirken.
mdo hat geschrieben:Die eine Frage die mir aber auf der Seele brennt, wurde bisher konsequent nicht beachtet: Wie lange dauert der Angriff? Eine Aktion? Oder 5?
Eine Aktion, ganz klar. Es ist eine einfache Angriffsaktion, so als würde ein Mensch einen Gegenstand werfen, den er schon in der Hand hat.
mdo hat geschrieben:Und je tiefer man in das Thema einsteigt, desto schwieriger werden die Fragen...
Weil das Regelwerk für Spieler gedacht ist und nicht als wissenschaftliche Arbeit ;)
Mal ohne Scherz: Die gesamte Elementarzuordnung mit den sechs Elementen und den zugehörigen Gegenelementen ist Problembehaftet.
mdo hat geschrieben:Im WdZ steht, wenn jemand/etwas eine Verwundbarkeit gegen Wasser hat und in Wasser getaucht wird, kann es so vernichtet werden.
Nun, Erz-Elementare sind verwundbar gegen Luft... Was passiert mit denen wenn sie "in Luft getaucht" (also für Abenteuergebrauch quasi immer) werden?
Und auf der anderen Seite: Was passiert wenn ein Luft-Elementar einen gelungen Angriff gegen einen in Rüstung gehüllten Gegner durchführt?
Hier kannst Du Dir wirklich nur noch mit GMV helfen. Ein Erzelementar, das mittels Nihilogravo komplett vom Boden abgehoben wird, würde bei mir durch Verlust des Kontaktes zum eigenen Element bei gleichzeitiger vollständiger Umschließung durch das Gegenelement Schaden nehmen. Z.B. könnte es je SR einen Teil seiner LE einbüßen, oder braucht das Wunschvolumen auf, um sich selbst zu erhalten (beschleunigter Abbau durch Verkürzung der Basiszeit des Dienstes "Warte" auf 1 KR.) Ein Feuerelementar, das ins Wasser fällt, erlischt (außer ein Meister, der macht ordentlich Dampf).
Spannend wird es noch bei "Immun gegen jegliche Zauber, die das eigene Element als Merkmal enthalten" in Verbindung mit "gegen elementare Wesenheiten der Luft wirkt dieser Zauber verheerend: ... ... Elementargeister oder Dschinne der Luft erleiden 2xZfP* Schadenspunkte..." beim Zauber Aerofugo Vakuum (LCD 19). Hier kann man ein Luft- Elementar für 11 AsP in 10 Aktionen vernichten und das mit einem Zauber, gegen den selbiges eigentlich immun sein sollte.
Ich kann mir das nur damit erklären, dass ohne Immunität das Wesen selbst angegriffen werden würde, mit Immunität weicht bloß die Luft rund herum, was das Wesen vollständig vom Kontakt zu seinem Element abschottet. Daher meine Idee, ein Erz- Ele mittels Nihilogravo auszutreiben (zu vergleichbaren Bedingungen).
Bei einem Humus- Elementar müsste man demnach selbiges in Schnee verbuddeln, ein Eis- Elementar mit Humus eindecken. Ein Wasser- Elementar würde inmitten einer Flammenwand verdampfen, ein Feuer- Elementar müsste man komplett untertauchen.

Da sich die Wirkung beim Aerofugo auf die Abwesenheit des eigenen Elements bezieht, würde wohl bei allen Elementaren eine Aerofugo-Nihilogravo Kombination durchschlagende Effekte erzielen, da in einer derartigen Zone letztlich kein einziges Element anwesend ist. Mit einer Dunkelheitszone kann man selbst die letzte Wärmestrahlung vermeiden... Warum ist mir das nicht früher mal eingefallen???

mdo
Posts in diesem Topic: 17
Beiträge: 340
Registriert: 26.02.2011 11:57

Re: An unsere Elementaristen: Erfahrungen?

Ungelesener Beitrag von mdo » 28.04.2014 13:36

Joa... Schwieriges Thema...

Also laut deiner Theorie würde die Verwundbarkeit erst greifen, wenn das Elementar von dem Gegenelement vollständig umschlossen ist?
Was ist dann mit dem obligatorischen Eimer Wasser der gegen ein Feuer-Elementar geschleudert wird?

Finde das alles sehr verwirrend, auch mit GMV ist das noch sehr verwirrend. Das ganze nimmt erst wieder sinnvolle Züge an, wenn Erz-Elementare tatsächlich an der frischen Luft Schaden kassieren würden...

Hier nochmal mein Edit von oben:
Und wenn wir beim EG sind, wie sieht es mit der Säbelschwinge aus? Kann ich diese an meinen Gürtel binden und habe dann für die gesamte Bindungszeit eine Waffe in der mit 3W6+5!?
Oder muss ich für jede Benutzung dann den Dienst Kampf ausführen lassen.
Und die hat den Dienst Kampf als bevorzugten Dienst. Wieviel kostet der denn dann? Das ist ein Elementarer Diener...
Und kann dieses Ding noch mehr als Kampf? Wohl nicht... Eigenständig kann sie auch nicht agieren. Gibt ja keine Werte...

Benutzeravatar
Djerun
Posts in diesem Topic: 42
Beiträge: 2065
Registriert: 14.06.2012 16:27

Errungenschaften

Re: An unsere Elementaristen: Erfahrungen?

Ungelesener Beitrag von Djerun » 28.04.2014 14:19

mdo hat geschrieben:Also laut deiner Theorie würde die Verwundbarkeit erst greifen, wenn das Elementar von dem Gegenelement vollständig umschlossen ist?
Mir geht es weniger um die Verwundbarkeit, als um eine Unterbrechung des Kontaktes zum eigenen Element. Die Verwundbarkeit kann man gedanklich als Verstärkenden Faktor werten. Aber gerade die Tatsache, dass Luft in Höhlen als natürliches Vorkommen genauso alltäglich ist, wie Steine, die an der frischen Luft nicht umgehend zerbröseln lässt auf einen eher philosophischen Zugang schließen. Dadurch ergibt sich eine Verwundbarkeit letztlich nur für ein Elementarwesen selbst, wenn der Erzdschinn von der "luftigkeit" der Luftdschinni berührt wird, oder umgekehrt die Luftdschinni durch den Angriff des Erzdschinns ihre Beweglichkeit einbüßt, vielleicht kurz erstarrt...
mdo hat geschrieben:Finde das alles sehr verwirrend, auch mit GMV ist das noch sehr verwirrend.
Ja, das ist es. Meiner Meinung nach wäre das eine gute Gelegenheit für eine Generalsanierung der Elementartheorie im Zuge von DSA 5. Man sollte die Aufteilungen und Wechselwirkungen von Grund auf neu gestalten. Nicht überarbeiten, nicht genauer regeln, sondern von Grund auf alle Elemente neu benennen und die genauen Wechselwirkungen neu definieren. Eine Kreiswirkung wäre da mMn eher sinnvoll, dass also Feuer verwundbar durch Wasser ist, Wasser durch Eis, und so im Kreis herum. Gibt dann genauso Knackpunkte, aber gut. Ich würde hier sowieso vom banalen 1:1 Denken abrücken. Oftmals macht man mit Balancing jede Logik und resultierenden Spielspaz zunichte. So könnte ein Element ohne Verwundbarkeit auskommen, dafür wären zwei Elemente (Humus und Eis) durch ein und dasselbe Element verwundbar (Feuer). Das würde den Orden vom Heiligen Bannstrahl des Gottes Balancing zwar sehr erzürnen, aber es wäre logisch... und gleichsam eine plausible Erklärung, warum die Feuersprüche mit Abstand die größte Verbreitung und überhaupt die meisten bekannten Elementarsprüche umfassen.
mdo hat geschrieben:Und wenn wir beim EG sind, wie sieht es mit der Säbelschwinge aus? Kann ich diese an meinen Gürtel binden und habe dann für die gesamte Bindungszeit eine Waffe in der mit 3W6+5!?
Also ich bin ja als einer von wenigen bekennenden EG- Befürwortern bekannt, aber einen Dschinn in Waffengestalt kriege ich nicht in mein Hirn rein. Das wäre vielleicht noch als Golemid denkbar, aber weder als Dämon, noch als Dschinn.

Ich möchte den nicht weiter kommentieren!

Liathan
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 254
Registriert: 17.06.2009 08:30
Wohnort: Hannover

Errungenschaften

Re: An unsere Elementaristen: Erfahrungen?

Ungelesener Beitrag von Liathan » 28.04.2014 14:54

Djerun hat geschrieben:
mdo hat geschrieben:Und wenn wir beim EG sind, wie sieht es mit der Säbelschwinge aus? Kann ich diese an meinen Gürtel binden und habe dann für die gesamte Bindungszeit eine Waffe in der mit 3W6+5!?
Also ich bin ja als einer von wenigen bekennenden EG- Befürwortern bekannt, aber einen Dschinn in Waffengestalt kriege ich nicht in mein Hirn rein. Das wäre vielleicht noch als Golemid denkbar, aber weder als Dämon, noch als Dschinn.

Ich möchte den nicht weiter kommentieren!
Das ist ein Elementargeist =) Wäre es ein Dschinn wären die Werte vermutlich noch deutlich höher :D

Torran
Posts in diesem Topic: 4
Beiträge: 384
Registriert: 01.09.2011 14:59

Errungenschaften

Re: An unsere Elementaristen: Erfahrungen?

Ungelesener Beitrag von Torran » 28.04.2014 16:59

Bei der Säbelschwinge würde ich jeden Kampf einzeln bezahlen lassen aber nicht als Sonderdienst.

mdo
Posts in diesem Topic: 17
Beiträge: 340
Registriert: 26.02.2011 11:57

Re: An unsere Elementaristen: Erfahrungen?

Ungelesener Beitrag von mdo » 29.04.2014 11:20

Gut, danke soweit! Wir werden diese Dinge dann intern klären. Denn eine logische und klar unstrittige Sicht auf diese Dinge gibt es wohl nicht...
Das betrifft auch die Säbelschwinge. Ich finde das ja eigentlich ganz nett. Ein Elementargeist der sich für ein Schwert hält... Auch Elementare werden senil (siehe den Torwächter der Pentagramm-Akademie, der is auch nicht mehr so ganz klar). Also wer weiß wie alt dieses "Schwert" ist, eventuell geht da einfach nicht mehr mehr... :lol:

Antworten