DSA4 Kurze Fragen, kurze Antworten (Zauberkunst & Magie DSA1-4)

Von A wie Astralpunkte bis Z wie Zauberer: Alles über magische Kräfte.
Gorbalad
Wiki Aventurica
Wiki Aventurica
Posts in diesem Topic: 645
Beiträge: 19762
Registriert: 08.03.2011 20:57
Wohnort: Wien
Geschlecht:

Auszeichnungen

Errungenschaften

Re: Kurze Fragen, kurze Antworten (Zauberkunst & Magie)

Ungelesener Beitrag von Gorbalad » 03.07.2012 16:41

Guck Dir mal den Ingame-Text in WdZ S. 188-189 an, da werden für den Azzitai 'Schalen mit Feuer aus Holz, welches vom Blitze gespalten und bey Nacht getrucknet, sowie Granat-Steine von siebenflechigem Schliff mit seynem Zeychen.' sowie 'Rauch vom Tempel-Holtze' genannt. Auch einige Anti-Donaria, also Dinge, die ihm nicht genehm sind, werden erwähnt.

Auf S. 190 gibt es eine kleine Box zu Donaria, die auch auf S. 395 (da ist noch eine weitere Box zu finden)-401 zu den Domänenbeschreibungen verweist. Diese enthalten auch jeweils einen Absatz zu Donaria.

EDIT: Ich habe Donarium entsprechend erweitert.
Zuletzt geändert von Gorbalad am 03.07.2012 16:48, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Raistan deArk
Posts in diesem Topic: 23
Beiträge: 53
Registriert: 15.09.2011 09:47

Re: Kurze Fragen, kurze Antworten (Zauberkunst & Magie)

Ungelesener Beitrag von Raistan deArk » 03.07.2012 16:57

Gorbalad hat geschrieben:Guck Dir mal den Ingame-Text in WdZ S. 188-189 an, da werden für den Azzitai 'Schalen mit Feuer aus Holz, welches vom Blitze gespalten und bey Nacht getrucknet, sowie Granat-Steine von siebenflechigem Schliff mit seynem Zeychen.' sowie 'Rauch vom Tempel-Holtze' genannt. Auch einige Anti-Donaria, also Dinge, die ihm nicht genehm sind, werden erwähnt.

Auf S. 190 gibt es eine kleine Box zu Donaria, die auch auf S. 395 (da ist noch eine weitere Box zu finden)-401 zu den Domänenbeschreibungen verweist. Diese enthalten auch jeweils einen Absatz zu Donaria.

EDIT: Ich habe Donarium entsprechend erweitert.

Wow, danke dir, meine Blindheit kannte wohl keine Grenzen :censored:

zappod
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 147
Registriert: 06.06.2012 13:15

Errungenschaften

Re: Kurze Fragen, kurze Antworten (Zauberkunst & Magie)

Ungelesener Beitrag von zappod » 03.07.2012 19:52

color=#FF0000
Seit heute Mittag kann ich das Wege der Alchemie mein eigen nennen. Nun stell sich mir allerdings die Frage, wie bestimmt wird welche Rezepte der Charakter bereits bei Erstellung beherrscht. Bei Zauberzeichen kauft man sich diese ja über AP aber wie ist dies bei einfachen alchemistischen Rezepten?

Benutzeravatar
Radames
Posts in diesem Topic: 157
Beiträge: 4907
Registriert: 27.01.2009 20:35
Wohnort: Wien

Re: Kurze Fragen, kurze Antworten (Zauberkunst & Magie)

Ungelesener Beitrag von Radames » 03.07.2012 20:09

Ehrlich gesagt würde ich das gänzlich anders als Wahre Namen abhandeln. Die Methode, die ich mit meinem SL zu meinem Magier abgesprochen habe:
Einerseits anhand des Startwerts (inkl Start-AP), wenn noch rekonstruierbar, wie in WdA beschrieben einige Rezepte festlegen (klassischerweise die kleine Alchimie und ein paar eher häufige/extrem nützliche).
Daneben würde ich "normale Rezepte" (á la Eigenschaftstränke) als normales "Wissen" abhandeln. Sprich man lernt irgendwann das Rezept, es kostet jedoch keine AP. Dabei sollte man jedoch immer einmal wieder den TaW Alchimie steigern, um zu repräsentieren, dass man durch das Lernen der Rezepte auch ein besseres Verständnis für die Alchimie sowie tiefergehende Kenntnis von der Methodik und schließlich bessere Materialkenntnis erlangt.
Schließlich gibt es wirklich seltene und komplizierte Rezepte, die klassische Berufsgeheimnisse (entsprechend der SF) sind. Hylailer Feuer fällt mir dabei als erstes ein, aber auch Zurbarans Tinktur.
Ra'andrat Akhbar!

Beitrag kann Spuren von Meisterinformationen: enthalten.
Meine Region der Grenzgrafschaften - WHF RPG

Benutzeravatar
maigla
Posts in diesem Topic: 52
Beiträge: 1721
Registriert: 25.01.2009 23:33

Re: Kurze Fragen, kurze Antworten (Zauberkunst & Magie)

Ungelesener Beitrag von maigla » 03.07.2012 20:33

zappod hat geschrieben:color=#FF0000
Seit heute Mittag kann ich das Wege der Alchemie mein eigen nennen. Nun stell sich mir allerdings die Frage, wie bestimmt wird welche Rezepte der Charakter bereits bei Erstellung beherrscht. Bei Zauberzeichen kauft man sich diese ja über AP aber wie ist dies bei einfachen alchemistischen Rezepten?

Das steht direkt am Anfang der Alchemierezepte, in dem Kasten. Kurz zusammengefasst: Jedes Rezept kostet 7-V Punkte, wobei V die Verbreitung ist. Du hast ab Generierung Z Punkte zum Ausgeben, wobei Z dein Taw in Alchemie ist. Ja, Verbreitung 7 kann jeder.

Benutzeravatar
Torstor
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 180
Registriert: 30.08.2010 12:39

Re: Kurze Fragen, kurze Antworten (Zauberkunst & Magie)

Ungelesener Beitrag von Torstor » 04.07.2012 10:00

#408000

Weiß jemand auf die Schnelle, wo ich Informationen oder eine Übersicht zu magisch potenten Metallen/Materialien finde? Ich hätte gerne magische Pfeilspitzen und will mich über mögliche Wirkungen und Kosten informieren.
Besten Dank schon mal!

Drowe
Posts in diesem Topic: 23
Beiträge: 848
Registriert: 23.01.2012 10:43

Re: Kurze Fragen, kurze Antworten (Zauberkunst & Magie)

Ungelesener Beitrag von Drowe » 04.07.2012 10:14

Wenn ich mich nicht irre steht relativ weit am Ende der Wege der Alchimie eine Tabelle mit Preisen für magische Metalle.

Gorbalad
Wiki Aventurica
Wiki Aventurica
Posts in diesem Topic: 645
Beiträge: 19762
Registriert: 08.03.2011 20:57
Wohnort: Wien
Geschlecht:

Auszeichnungen

Errungenschaften

Re: Kurze Fragen, kurze Antworten (Zauberkunst & Magie)

Ungelesener Beitrag von Gorbalad » 04.07.2012 10:23

WdA S. 93 enthält einen Absatz 'Waffen aus Magischen Metallen'. Davor findest Du andere Möglichkeiten, Waffen magisch zu machen. Danach gleich Texte zu verletzenden Magischen Waffen und Magischen TP.
WdZ S. 54-57 enthält ähnliche Informationen.
Preise findest Du auf WdA S. 208 bzw. online.
Zuletzt geändert von Gorbalad am 04.07.2012 10:25, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Magister Maron
Posts in diesem Topic: 4
Beiträge: 388
Registriert: 09.10.2005 00:29

Re: Kurze Fragen, kurze Antworten (Zauberkunst & Magie)

Ungelesener Beitrag von Magister Maron » 04.07.2012 14:04

Hallo zusammen!

Ist es irgendwo geregelt wie man freiwillig seine MR senken kann? Wenn also z.B. ein befreundeter Zauberer meinen Helden mit einem Paralysis belegen will (um ihn zu schützen), wie sieht es dann mit der MR meines Helden aus? Zählt sie trotzdem in voller Höhe, kann ich einfach sagen dass sich mein Held nicht gegen den Zauber wehrt womit seine MR als Modifikator wegfällt, oder muss ich eventuell dazu eine Probe würfeln die darüber bestimmt ob die MR wegfällt?

Leta
Posts in diesem Topic: 541
Beiträge: 8930
Registriert: 13.02.2006 09:49

Auszeichnungen

Errungenschaften

Re: Kurze Fragen, kurze Antworten (Zauberkunst & Magie)

Ungelesener Beitrag von Leta » 04.07.2012 14:09

WdZ Seite 21 rechts zweites Einhorn.
Spomod +2 und es zählt nur die halbe MR.

Gorbalad
Wiki Aventurica
Wiki Aventurica
Posts in diesem Topic: 645
Beiträge: 19762
Registriert: 08.03.2011 20:57
Wohnort: Wien
Geschlecht:

Auszeichnungen

Errungenschaften

Re: Kurze Fragen, kurze Antworten (Zauberkunst & Magie)

Ungelesener Beitrag von Gorbalad » 04.07.2012 14:10

WdZ S. 21, Modifikation des Zielobjekts, 2. Einhorn hat geschrieben:Einen Zauber, der gegen ein unfreiwilliges Opfer gerichtet ist, so zu modifizieren, dass er nun auf eine freiwillige Zielperson wirkt, ist um 2 ZfP erschwert. Die MR der Zielperson muss eingerechnet werden, jedoch kann die Zielperson ihre MR auf die Hälfte senken und die Sonderfertigkeiten Eiserner Wille I/II und Gedankenschutz vollständig ‘abschalten’. Hierfür muss auch die Zielperson eine Aktion aufwenden.
Lohnt also nur, wenn das Ziel mehr als MR 4 hat :)

Benutzeravatar
Savertin Delazar
Posts in diesem Topic: 39
Beiträge: 439
Registriert: 25.06.2008 11:44

Errungenschaften

Re: Kurze Fragen, kurze Antworten (Zauberkunst & Magie)

Ungelesener Beitrag von Savertin Delazar » 04.07.2012 16:09


goldenrod

Guten Tag werte Forenschreiber,
wie würdet ihr die Umgebungs-Variante vom Odem Arcanum interpretieren?
Wie erschließt sich die Welt einer Korriphäe des Zaubers bei einer WD von durchaus 1 Minute und mehr (>20 KR, mit ZfW 23+ und doppelter ZD möglich)?

Laut RAW "kann der Magier seinen Kopf bewegen", aber IMO ist das auch nur einfach ein (A)-Zauber mit den üblichen(?) Erschwernissen auf weltliche Handlungen. Im Gegensatz zum Oculus sieht der Magier ja nicht die komplette Welt magisch, sondern eben nur was magisch ist.


Leta
Posts in diesem Topic: 541
Beiträge: 8930
Registriert: 13.02.2006 09:49

Auszeichnungen

Errungenschaften

Re: Kurze Fragen, kurze Antworten (Zauberkunst & Magie)

Ungelesener Beitrag von Leta » 04.07.2012 16:16

Sehe ich auch so. Magische Dinge werden entsprechend markiert wenn die Erschwernis geknackt wurde. Aber der Magier kann machen was er will (mit der normalen Erschwernis aus dem (A)). Ob er den Dreck unter seinen Fingernägeln untersucht oder einen unsichtbaren Dämonen mit seinem Bannschwert zerstückelt ist egal.
Ich hatte da mal ein Artefakt dazu gebaut.

Benutzeravatar
Savertin Delazar
Posts in diesem Topic: 39
Beiträge: 439
Registriert: 25.06.2008 11:44

Errungenschaften

Re: Kurze Fragen, kurze Antworten (Zauberkunst & Magie)

Ungelesener Beitrag von Savertin Delazar » 04.07.2012 19:05

So wird der Odem, entsprechend hohe Werte vorausgesetzt, zum in vielen Situationen besseren Oculus, höhere Verbreitung, kürzere ZD, geringere Kosten; natürlich auch kürzere WD und bei weitem keine so detailierte Sicht. Aber oft geht's ja nur drum rumzurennen und zu sagen: Hey, das da ist magisch...
Aber was mir auffällt, die eingeschränkte Reichweite von ZfW Schritt gilt ja auch hier noch, so dass man magisches nur auf kürzere Entfernung (~20 Schritt) sieht. Das ist wohl eine starke Einschränkung, die der Oculus nicht hat.

Vidrias
Posts in diesem Topic: 12
Beiträge: 86
Registriert: 30.05.2007 20:39

Re: Kurze Fragen, kurze Antworten (Zauberkunst & Magie)

Ungelesener Beitrag von Vidrias » 04.07.2012 21:05

So ich hätte da eine kleine Frage die sich in den dunklen Zeiten abspielt, aber zu klein ist um einen eigenen Thread zu bekommen. :)

Also die Kophta haben ja als Ritualwaffe ein Zepter und es dreht sich ja viel um die PAsp welche in diesem gespeichert sind. Dort steht, dass man PAsp nur bei der Bindung und durch das Vermächtnis der Kophatim einspeichern kann. Nur wie genau soll das bei der Bindung passieren, denn beim Ritual Bindung steht nichts von zusätzlichen PAsp die man einspeichern kann und das Vermächtnis bringt auch nur 1 PAsp, dass heisst. wenn man nicht gerade ein uraltes zepter findet ist dieses verdammt schwach und beim gegensätzlichen Fall direkt sehr krass. Übersehe ich da etwas?

mfg Vidrias

colour=color=#0000FF

Zorbarak
Posts in diesem Topic: 7
Beiträge: 55
Registriert: 14.05.2011 17:18

Re: Kurze Fragen, kurze Antworten (Zauberkunst & Magie)

Ungelesener Beitrag von Zorbarak » 04.07.2012 21:20

Bindung und Vermächtnis bringen jeweils einen pAsP. Nehmen wir das theoretische Zepter, dass vor dir schon 8 Kophtanim gehört hat, dann enthält es mindestens 9 pAsP - nämlich die aus der Bindung deiner Vorgänger und deiner eigenen, plus noch einmal bis zu 8 pAsP, wenn jeder Vorgänger das Vermächtnis gewirkt hat. Macht also einen Wert von 9-17 pAsP für dich. Bei weniger/mehr Vorbesitzern entsprechend weniger/mehr pAsP. Dafür ist ja der Vorteil "ererbtes Zepter" da.
Hast du ein neues Zepter für deinen Kophta erstellt besitzt es eben nur 1 pAsP.

Benutzeravatar
Magister Maron
Posts in diesem Topic: 4
Beiträge: 388
Registriert: 09.10.2005 00:29

Re: Kurze Fragen, kurze Antworten (Zauberkunst & Magie)

Ungelesener Beitrag von Magister Maron » 04.07.2012 21:43

Leta hat geschrieben:WdZ Seite 21 rechts zweites Einhorn.
Spomod +2 und es zählt nur die halbe MR.

Danke für die schnelle Auskunft! :)

Benutzeravatar
Savertin Delazar
Posts in diesem Topic: 39
Beiträge: 439
Registriert: 25.06.2008 11:44

Errungenschaften

Re: Kurze Fragen, kurze Antworten (Zauberkunst & Magie)

Ungelesener Beitrag von Savertin Delazar » 04.07.2012 21:50

Ein Koptha in unserer DDZ-Runde hat ein Szepter mit 9 pAsP. Das ist wirklich krass und ein sehr mächtiger Vorteil (wenn auch sehr GPfreudig). Ihr solltet euch davor überlegen wie viel ihr maximal erlaubt (5 sind je nach Gruppe auch schon genug). Sollte noch unklar sein warum, musst du einfach die Rituale durchlesen.

Vidrias
Posts in diesem Topic: 12
Beiträge: 86
Registriert: 30.05.2007 20:39

Re: Kurze Fragen, kurze Antworten (Zauberkunst & Magie)

Ungelesener Beitrag von Vidrias » 04.07.2012 23:28

Jo vielen Dank für die schnellen und vor allem hilfreichen Antworten. Wegen der Stärke für die Gruppe ist es eh keine Frage die die Spieler betreffen :) wollte bald ne dunkel Zeiten Kampagne meistern und überlege gerade was für Meisterpersonen sinnvoll wären und dabei bin ich eben darauf gestoßen.

Achataz
Posts in diesem Topic: 29
Beiträge: 758
Registriert: 20.02.2010 09:29

Re: Kurze Fragen, kurze Antworten (Zauberkunst & Magie)

Ungelesener Beitrag von Achataz » 05.07.2012 00:37

Farbe=004000

Bei der Repräsentationsbeschreibung der Kristallomanten, im Wege Zauberei, S. 323, grauer Kasten, zweite Einhorn, steht, dass man 3 Aktionen braucht, um Edelsteine aus einem entsprechend präparierten Schuppenbeutel zu ziehen.
Dabei wird auf S. 141, geliches Buch, verwiesen.
Dort bei den Schuppenbeutelritualen steht nun aber unter suchenden Fingern, dass man nur noch 1 Aktion braucht, um einen Edelstein zu greifen.
Was heisst dies nun genau?

1. entsprechend präpariert bezieht sich auf die Bindung des Schuppenbeutels, nicht auf suchende Finger. Ein nicht gebundener würde wie ein normaler Beutel zählen und es würde 10 Aktionen dauern einen Edelstein zu finden.
2. suchende Finger verkürzt das Finden auf 1 Aktion, aber den Edelstein vor sich zu bringen dauert 2 Aktionen (wobei selbst ein Schwert ziehen nur eine Aktion dauert)
3. Noch was ganz anderes?
Powergamer ist die neutrale Bezeichnung für einen Spieler, welcher versucht seinen Charakter zu optimieren.

Allyve
Posts in diesem Topic: 12
Beiträge: 42
Registriert: 16.12.2011 11:38

Re: Kurze Fragen, kurze Antworten (Zauberkunst & Magie)

Ungelesener Beitrag von Allyve » 05.07.2012 02:18


=purple

Frage zu Meisterliche Zauberkontrolle I
Wege der Zauberei hat geschrieben:Der Zaubernde kann jeden von ihm gesprochenen Spruch in der letzten Aktion der Spruchdauer freiwillig abbrechen, wenn ihm das Ergebnis nicht gefällt (z.B., weil er zu wenig ZfP* für einen gewünschten Effekt übrig behält). (Die Erschwernis des Spruches durch die gegnerische MR wird dabei explizit noch nicht eingerechnet.)

Meine Frage bezieht sich speziell auf den unterstrichenen Satz.

Ist dieser nicht ein kleiner Widerspruch? Die MR wirkt doch bereits auf die Probe als Erschwernis und wenn diese Misslingt bricht mein Magier den Zauber nach 1 Aktion ab.
Schaffe ich die Probe hingegen ist die MR bereits überwunden und ich kann in der letzten Aktion bestimmen den Zauber abzubrechen.

Ist der Unterstrichene Teil ganz einfach ein Fehler oder verstehe ich hier grundsätzlich was falsch.

mfg
Allyve
Zuletzt geändert von Allyve am 05.07.2012 02:18, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Yinan
Posts in diesem Topic: 206
Beiträge: 2457
Registriert: 13.12.2011 17:49

Re: Kurze Fragen, kurze Antworten (Zauberkunst & Magie)

Ungelesener Beitrag von Yinan » 05.07.2012 02:42

Letzteres. Die Zauberprobe sollte eigentlich nach folgendem Prinzip ablaufen:
1. Ansagen, welchen Zauber mit welchen SpoMos/Varianten du sprechen willst
2. Erschwernisse (ohne MR) miteinander verrechnen
3. Probe würfeln und schauen, wie viel ZfP* du mit der in 2. errechneten Erschwerniss du übrig behalten würdest (und Merken, welche Erschwernis du maximal übrig behalten würdest)
4. Ergebnis dem SL ansagen (zusammen mit "wieviel MR du damit noch schaffen würdest).
5. Hören darauf, ob der SL sagt das der Zauber gelungen oder misslungen ist

Mit Zauberkontrolle I würde nun zwischen 3. und 4. sowie nach 5. von dir die Entscheidung kommen, ob du mit den ZfP* zufrieden bist oder nicht.
Zwischen 3. und 4. dann wenn du z.B. nur auf 6 ZfP* kommst und du dir denkst, das der Gegner 5 MR hat und du mit 1 ZfP* nicht viel anfangen kannst und deshalb den Zauber beenden willst.
Nach 5., weil der Zauber ja auch gescheitert sein kann (wo du ihn dann, weil du für MZK I ja Zauberkontrolle brauchst, schon nach der 1. Aktion abbrichst). Wenn nicht kann es sein, das sich im Kampfgeschehen was geändert hat (du wolltest nen Ignifaxius auf Gegner X machen, aber der Kämpfer hat den schon fast tot gehauen oder sogar schon ganz bewusstlos geschlagen, weshalb das AsP Verschwendung wäre).

Edit: Das eigentliche Problem an der Passage ist das "in der letzten Aktion der Spruchdauer freiwillig abbrechen", da man einen Zauber generell jederzeit abbrechen kann (und dank der Vorraussetzung "Zauberkontrolle" bemerkt man schon in der 1. Aktion, ob der Zauber misslingt oder nicht). Somit ergibt dieser Passage keinen Sinn.
Zuletzt geändert von Yinan am 05.07.2012 02:54, insgesamt 1-mal geändert.

Achataz
Posts in diesem Topic: 29
Beiträge: 758
Registriert: 20.02.2010 09:29

Re: Kurze Fragen, kurze Antworten (Zauberkunst & Magie)

Ungelesener Beitrag von Achataz » 05.07.2012 07:21


Okay ich habe die Lösung schon selber gefunden, habe das Einstimmen vergessen.
Also 1 Aktion für Edelstein finden.
1 Aktion vor sich bringen.
1. Aktion einstimmen pro Edelstein.
Macht dann 3 Aktionen.


aber wie würdet ihr das bei mehreren handhaben, immerhin kann man gleichzeitig mehrere Objekte aus dem Schuppenbeutel holen?

Sagen wir bei 2 Edelsteinen:

1 Aktion beide Edelsteine herauszuholen (geht immerhin gleichzeitig)
1 Aktion die Edelsteine vor sich zu bringen.
2 Aktionen für das einstimmen (je 1 Aktion pro Edelstein).
Also 4 Aktionen insgesamt.

Anstatt 6 Aktionen, so wie man es nach dem genauen Wortlaut, des Kastens, ohne Berücksichtigung des Schuppenbeutelsrituals machen müsste?

Wäre das so in Ordnung?
Zuletzt geändert von Achataz am 05.07.2012 07:23, insgesamt 2-mal geändert.
Powergamer ist die neutrale Bezeichnung für einen Spieler, welcher versucht seinen Charakter zu optimieren.

Benutzeravatar
Milan
Posts in diesem Topic: 72
Beiträge: 3347
Registriert: 10.04.2008 12:23
Geschlecht:

Errungenschaften

Re: Kurze Fragen, kurze Antworten (Zauberkunst & Magie)

Ungelesener Beitrag von Milan » 05.07.2012 12:51

color=#FF0000
Beim Arcanovi steht unter dem Punkt Modifikationen: "je nach Art des Artefakts".
In SRD und WdA habe ich jetzt keine weiteren Angaben zu meiner Frage gefunden, darum jetzt hier.
Seit WdA hat der Arcanovi ja eine festgelegte Zauberdauer, kann man diese per SpoMod verdoppeln oder verkürzen?

Benutzeravatar
mopah
Posts in diesem Topic: 22
Beiträge: 505
Registriert: 11.04.2012 09:48
Wohnort: Borna

Errungenschaften

Re: Kurze Fragen, kurze Antworten (Zauberkunst & Magie)

Ungelesener Beitrag von mopah » 05.07.2012 13:19

Der Arcanovi ist ein, mehr oder weiger, normaler Zauber. Ob du tatsächlich eine Veränderung der Zauberdauer durchführen kannst, hängt evt. von deiner Repräsentation, aber vor allem von den möglichen SpoMods ab, die in LC angegeben sind. Soweit ich sehe gibts da keine Komplikationen.

Benutzeravatar
ThorDorne
Posts in diesem Topic: 12
Beiträge: 180
Registriert: 02.05.2011 14:42

Errungenschaften

Re: Kurze Fragen, kurze Antworten (Zauberkunst & Magie)

Ungelesener Beitrag von ThorDorne » 06.07.2012 13:54

color=#4000BF

Hi!
In meiner Gruppe kam es zur folgenden Kontroverse:

Unser Form-Magier: Hat sich zum Firus-bären verformt und anschließend ein Artefakt ausgelöst, welches die E???-Schattenkraft auslöst.

Wie sieht nun der kämpfende Schatten aus?
Ist der Schatten nun ein "Magier-" oder ein Bärenschatten?

Danke im Voraus

Benutzeravatar
Yinan
Posts in diesem Topic: 206
Beiträge: 2457
Registriert: 13.12.2011 17:49

Re: Kurze Fragen, kurze Antworten (Zauberkunst & Magie)

Ungelesener Beitrag von Yinan » 06.07.2012 13:56

In dem Fall würde ich sagen, das es ein Bärenschatten ist, da er ja zu diesem Zeitpunkt auch den Schatten eines Bären hatte, welcher zum Leben erwachte.

Benutzeravatar
Savertin Delazar
Posts in diesem Topic: 39
Beiträge: 439
Registriert: 25.06.2008 11:44

Errungenschaften

Re: Kurze Fragen, kurze Antworten (Zauberkunst & Magie)

Ungelesener Beitrag von Savertin Delazar » 06.07.2012 18:18

Schwierige Frage, da:
Ecliptifactus,LCD71 hat geschrieben:Dabei hat der Schatten so viele LeP wie der Magier zum Zeitpunkt der Erschaffung, die gleichen natürlichen Eigenschafts- und Kampfwerte (zeitweilige Veränderungen durch Zauber und Elixiere oder aber auch durch Wunden und Erschöpfung kommen nicht zum tragen), und einen RS in Höhe von ZfP*/3.

Also laut RAW gelten keine Änderungen durch Zauber, evtl. würde ich es gelten lassen, da sehr stylisch.


color=#0080FF
nächste Frage:
Wie würdet ihr die Erschwernisse bzw. ZfP* eines zweiteiligen Transversalisartefakts berechnen?
+3 (Schlüsselwort), 2ZfP* Transversalis, 2ZfP* Gardianum, 1ZfP* (2 Zauber) ist klar. Unklar ist mir: Teil A = Auslöser und Ziel des Transversalis, Teil B wirkt den Transversalis (+Gardianum) auf den momentanen Träger. Also die beiden Punkte zweiteilig und Fernauslöser sind mir unklar, ob und wie sie funktionieren.
Zuletzt geändert von Savertin Delazar am 06.07.2012 18:19, insgesamt 1-mal geändert.

Iridias Lithicus
Posts in diesem Topic: 6
Beiträge: 62
Registriert: 19.07.2011 17:16

Re: Kurze Fragen, kurze Antworten (Zauberkunst & Magie)

Ungelesener Beitrag von Iridias Lithicus » 06.07.2012 18:20

Ich sage weder noch. In Bärenform ist der Magier keine "Einzelperson" mehr, der Ecliptifactus hat als mögliche Ziele jedoch nur "Einzelperson, freiwillig".

Ein Tier kann also nicht mit diesem Artefakt bezaubert werden.

Benutzeravatar
Yinan
Posts in diesem Topic: 206
Beiträge: 2457
Registriert: 13.12.2011 17:49

Re: Kurze Fragen, kurze Antworten (Zauberkunst & Magie)

Ungelesener Beitrag von Yinan » 07.07.2012 01:10

Iridias Lithicus hat geschrieben:Ich sage weder noch. In Bärenform ist der Magier keine "Einzelperson" mehr, der Ecliptifactus hat als mögliche Ziele jedoch nur "Einzelperson, freiwillig".

Ein Tier kann also nicht mit diesem Artefakt bezaubert werden.
Das würde ich eher als unsinnige Einschränkung und Meisterwillkür sehen.

@Savertin
Wichtig hier ist jedoch die Aussage "Dabei hat der Schatten so viele LeP wie der Magier zum Zeitpunkt der Erschaffung, die gleichen natürlichen Eigenschafts- und Kampfwerte". Er hat in dem Fall die Eigenschaftswerte des Bären, was ich nicht als "temporäre Veränderungen durch Zauber" sehen würde, da ja hier eindeutig die Form der Grund dafür ist, das die Eigenschaften sich verändern. Das ein Attributo beim Schatten sich nicht bemerkbar macht ist klar, aber bei einen in eine Bären mit Adlerschwinge verwandelten Zauberer sollte das auch Wirkung haben.

Antworten