DSA4 Waffenmeister für Raufen (Cestus)

Von A wie Attacke bis Z wie Zeughaus: Alles über Schlachten, Scharmützel und den Waffengang.
Antworten
Barudaq
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 3
Registriert: 20.11.2020 19:17
Geschlecht:

Errungenschaften

Waffenmeister für Raufen (Cestus)

Ungelesener Beitrag von Barudaq » 20.11.2020 19:52

Da ich gerade mit meiner Spielleiterin wegen der Sinnhaftigkeit eines von mir vorgeschlagenen Waffenmeisters hadere, hat mir ein Kumpel mir dieses Forum empfohlen, weil man hier wohl schnelle und objektive Hilfe bekomme. Also flugs einen Account erstellt und diesen Thread aufgemacht.
Es geht um einen Waffenmeister für den über Raufen geführten Cestus. Dieser steht zwar nicht im Arsenal, wurde mir aber freundlicherweise von der Spielleiterin zugelassen, da wir mit einigen zusätzlichen Waffen aus Myranor spielen, um die Vielfalt etwas aufzupeppen. Für die, die es nicht wissen, der Cestus ist eine Art Schlaghandschuh mit Nieten, einem Schlagring im Allgemeinen nicht unähnlich, nur dass er echte TP verursacht.
Der von mir vorgeschlagene Waffenmeister sieht wie folgt aus:
4 Punkte - C-Talent
4 Punkte - 4 Punkte Erleichterung auf den Doppelschlag
1 Punkte - AT-Malus Abbau (Waffenlos gegen bewaffnet)
1 Punkte - PA-Malus Abbau (Waffenlos gegen bewaffnet)
5 Punkte - Kein Schaden bei gelungenen Paraden

Die 4 Punkte Manövererleichterung sind soweit Standard. Die nächsten beiden Punkte sind mit einem Punkt beziffert, da es sich (so wie ich das verstehe) um die selbe Art Malus-Abbau handelt, wie sie schon das WdS auf Seite 191 in einem beispielhaften Waffenmeister vorschlägt.
"seine Erschwernis in der verkürzten Distanzklasse beim Halbschwert-Stil entfällt vollständig [2 Punkte AT-Malus abgebaut, 2 Punkte]"
Nun ist es aber hauptsächlich der letzte Punkt, bei dem noch einige Unsicherheit herrscht ob seiner Sinnigkeit. "Kein Schaden bei gelungenen Paraden" ist so zu verstehen, dass der Charakter diesbezüglich behandelt wird, als sei er bewaffnet. Er erhält bei der erfogreichen Parade eines Gegners auf seinen Angriff nicht die Hälfte des Schadens ohne TP/KK, außerdem erhält er nicht die Häflte des Schadens (eigentlich ein Viertel, weil Eisenarm), wenn er einen gegnerischen Hieb außerhalb der Distanzklasse H pariert.

Würde mich freuen, wenn ihr mich wissen lassen würdet, was ihr von dem Waffenmeister haltet und ob er so vertretbar oder in einigen Punkten noch anzupassen ist.

Benutzeravatar
Eadee
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 3677
Registriert: 31.10.2016 15:51
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Auszeichnungen

Errungenschaften

Waffenmeister für Raufen (Cestus)

Ungelesener Beitrag von Eadee » 20.11.2020 21:07

Also rein raw sollte kein Waffenmeister über Raufen möglich sein (man kann ja die Voraussetzung der Waffenspezialisierung gar nicht erfüllen).

Wenn ihr den Waffenmeister auf waffenlose Talente dennoch zulasst (was ich nur befürworten kann) dann würde ich hier einwerfen dass du mit Cestus nicht mehr als unbewaffnet giltst, auch wenn du einen Talent des Waffenlosen Kampfes nutzt. D.h. du bekommst weder die AT/PA-Mali für unbewaffnet noch den Schaden wenn du parierst, ganz ohne Waffenmeister. D.h. du hättest mal locker flockig 7 Punkte für sinnvollere Dinge frei.
"Reasoning will never make a Man correct an ill Opinion, which by Reasoning he never acquired"
Jonathan Swift

Barudaq
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 3
Registriert: 20.11.2020 19:17
Geschlecht:

Errungenschaften

Waffenmeister für Raufen (Cestus)

Ungelesener Beitrag von Barudaq » 20.11.2020 21:58

Eadee hat geschrieben:
20.11.2020 21:07
(man kann ja die Voraussetzung der Waffenspezialisierung gar nicht erfüllen).
Das ist nicht richtig, soweit ich weiß. Man kann sich für das Talent Raufen durchaus Spezialisierungen holen. Angeführt sei in diesem Fall die Seite 49 des WdS, auf der bei den Besonderheiten des Raufen nicht aufgeführt ist, man könne keine Spezialisierungen in diesem Talent erwerben, im Gegensatz z.B. zur Peitsche (selbe Seite), die eine Spezialisierung explizit ausschließt. Wenn allerdings irgendwo anders aufgeführt sein sollte, dass man sich nicht im Raufen auf den Schlagring, Cestus, o. Ä. spezialisieren kann, lasse ich mich gerne korregieren.

Benutzeravatar
X76
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 4311
Registriert: 07.04.2006 14:35

Errungenschaften

Waffenmeister für Raufen (Cestus)

Ungelesener Beitrag von X76 » 21.11.2020 02:53

Barudaq hat geschrieben:
20.11.2020 21:58
Man kann sich für das Talent Raufen durchaus Spezialisierungen holen.
Das ist eindeutig verboten: WDS S. 17

"Es ist nicht möglich, sich bei Talenten des waffenlosen Kampfs zu spezialisieren; stattdessen können hier spezielle waffenlose Kampftechniken als Sonderfertigkeiten erlernt werden." Viele Spielrunden erlauben aber die doppelte Spezialisierung in Raufenkampftechniken wie Hammerfaust (AT+1/PA+1, zweimal anwendbar) auch für Handgemengewaffen (also Raufen +2/+2 bei zwei Raufenstilen statt der normalen Waffen Spezi +1/+1) anzuwenden.

Waffenmeisterschaften für Handgemengewaffen gibt es zumindest im alten Arsenal (also für DSA 4.0). Da ich die neue Auflage nicht habe, kann ich nicht sagen, ob das immer noch so ist. Dein WM Vorschlag liest sich jedoch so wie die vorgefertigten WM anderer Kampfhandschuhe aus meinem Arsenal. Im alten Arsenal konnte man mit Handgemengewaffen aber auch nur wenige (von der jeweiligen Waffe abgängige) waffenlose Manöver ausführen. Ob das immer noch so ist, kann Dir nur jemand mit dem aktuellen Arsenal sagen.

So oder so scheint mir Dein WM in Ordnung zu gehen. Da gibt es viel fantastischere Wünsche mit einem viel niedrigeren Preisschild daran. :wink:

Barudaq
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 3
Registriert: 20.11.2020 19:17
Geschlecht:

Errungenschaften

Waffenmeister für Raufen (Cestus)

Ungelesener Beitrag von Barudaq » 21.11.2020 10:01

X76 hat geschrieben:
21.11.2020 02:53
Da ich die neue Auflage nicht habe, kann ich nicht sagen, ob das immer noch so ist.
DSA4.1 und seine wundervollen Widersprüche ^^ In dem Arsenal das ich habe, der vierten überarbeiteten Auflage, was laut Wiki die neuste ist, stehen auf Seite 68f Waffenmeistervorschläge für Schlagring und Kampfhandschuhe, was, so sollte man meinen, indikativ dafür sein sollte, man könne sie irgendwie erwerben.

dschosch
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 420
Registriert: 06.05.2004 12:06
Wohnort: Stade
Kontaktdaten:

Errungenschaften

Waffenmeister für Raufen (Cestus)

Ungelesener Beitrag von dschosch » 21.11.2020 13:03

Eadee hat geschrieben:
20.11.2020 21:07
Also rein raw sollte kein Waffenmeister über Raufen möglich sein (man kann ja die Voraussetzung der Waffenspezialisierung gar nicht erfüllen).
Das stimmt nicht. Das muss man sich auch gar nicht über die Waffenmeister im Arsenal für Waffen die nur über Raufen geführt werden können zusammenreimen, sondern es ist auch mal expliziet in nem Errata geregelt worden.

"Allgemein; (Waffenmeister und Waffenspezialisierung: Es gilt die Aussage von Seite 17, dass bei bestimmten Kampf-Talenten keine Spezialisierung möglich ist. Soll in einem solchen Talent eine Waffenmeisterschaft (siehe Seite 77) erworben werden, ist daher eine Spezialisierung keine geforderte Voraussetzung."
Eadee hat geschrieben:
20.11.2020 21:07
du bekommst weder die AT/PA-Mali für unbewaffnet noch den Schaden wenn du parierst
Das ist so auch nicht richtig. Im Myranischen Arsenal steht "Bei Paraden gegen Waffen gilt ein Kämpfer mit einem Cestus als unbewaffnet. Er besitzt allerdings einen ZonenRS von 1." Das sollte, unabhängig von der Frage ob man nun bewaffnet ist ist nicht, dazu führen das man zumindest für die Paraden gegen Waffen als unbewaffnet gilt und Schaden beim parieren bekommt. Wenn man das schon dazu schreibt, ist es aber wirklich zumindest naheligend das man den Rest der Zeit als bewaffnet gilt. Aber DSA und der Waffenlose Kampf - das ist leider alles sehr schwammig leider.

Benutzeravatar
Eadee
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 3677
Registriert: 31.10.2016 15:51
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Auszeichnungen

Errungenschaften

Waffenmeister für Raufen (Cestus)

Ungelesener Beitrag von Eadee » 21.11.2020 13:27

Die Sonderregelung zum Cestus war mir nicht bekannt. Dann ist aber zumindest kein AT-Malus da den man abbauen müsste.

Und keinen Schaden durch Paraden zu erleiden wäre mir keine 5 Punkte wert (maximal 2). Damit der Kampfstil zumindest irgendwie was reißen kann, sollte da auch was lohnenswertes rein. Vielleicht etwas das den Gegner in DK H zwängen kann, dem Gegner +6/+6 Aufschläge zu verpassen klingt für mich weit lohnenswerter als eigene Aufschläge minimal zu reduzieren.
"Reasoning will never make a Man correct an ill Opinion, which by Reasoning he never acquired"
Jonathan Swift

smarrthrinn
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 870
Registriert: 25.06.2016 07:27
Wohnort: Wien
Geschlecht:

Errungenschaften

Waffenmeister für Raufen (Cestus)

Ungelesener Beitrag von smarrthrinn » 21.11.2020 14:36

dschosch hat geschrieben:
21.11.2020 13:03
Das ist so auch nicht richtig. Im Myranischen Arsenal steht
Und deswegen ist sämtlicher Myranor-Kram in unserer Runde verpönt. Verchiedene Verlage, verschiedene Herangehensweisen ... mal abgesehen von anderem Setting und abweichenden Regeln.

Außerdem betreiben Leute, die Myranor-Stuff in Aventurien einführen wollen, eh nur Cherry-picking. Ich hab noch keinen Thread gesehen, wo ein myranischer (profaner) Dolch die Hauptrolle gespielt hätte.
Zuletzt geändert von smarrthrinn am 21.11.2020 14:39, insgesamt 1-mal geändert.

dschosch
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 420
Registriert: 06.05.2004 12:06
Wohnort: Stade
Kontaktdaten:

Errungenschaften

Waffenmeister für Raufen (Cestus)

Ungelesener Beitrag von dschosch » 21.11.2020 14:37

Eadee hat geschrieben:
21.11.2020 13:27
Die Sonderregelung zum Cestus war mir nicht bekannt. Dann ist aber zumindest kein AT-Malus da den man abbauen müsste.
Ob man mit dem Schlagring (und die Gruppe scheint sich ja entschlossen zu habe den Cestus ähnlich zu regeln) nun als bewaffnet gilt oder nicht ist leider nicht ganz Hieb und Stichfest geregelt. Die Gruppe hat sich wohl entschlossen das man mit Schlagring und Cestus nicht als befwaffnet gilt. Ich würd das auch anders Regeln. Grad wenn man das Myranische Arsenal verwendet. Da taucht der Satz zu Parade auch beim Schlagring auf. (Auf der anderen Seite ist das glaube ich älter als die neuste Arsenal ausgaben.) Insofern ich würde auch noch mal auf die Regelstellen hinweisen und fragen ob es nicht für die Zukunft ok wäre wenn man mit Schlagring/Cestus als bewaffnet gilt. Zumindest wenn man grad nicht parriert.
Wenn die Gruppe das aber nicht will, wie gesagt die Regeln sind da uneindeutig, ist der WM schon ganz gut. Der Doppelangriff ist sehr gut, die AT/PA Mali abauen ist auch sehr gut für den Preis. Und jedes mal wenn man parriert wird Schaden zu bekommen ist schon unangenehm. Da was dran zu ändern ist gut, und sollte auch die Punkte wert sein.

Die Frage ist natürlich auch was bekommt man bei euch sonst noch an Besonderen Vorteilen für 5 Punkte. Wenn es wirklich eine möglichkeit gibt den Gegner in eine DK zu zwingen. (Also z.B. in dem man sagt die DK darf nur noch bei einer Erfolgreichen und unparierten Attacke vergrößert werden.) Dann könnte das noch besser sein. Besondere Vorteile sind immer so ne Sache. Da haben Gruppen oft recht unterschiedliche Maßstäbe.

e:
smarrthrinn hat geschrieben:
21.11.2020 14:36
Und deswegen ist sämtlicher Myranor-Kram in unserer Runde verpönt. Verchiedene Verlage, verschiedene Herangehensweisen ... mal abgesehen von anderem Setting und unterschiedlichen Regeln.
Das ist ja schön für euch. Ich spiel damit auch nicht, aber in dem Fall hat man nun eine Waffe aus dem Arsenal zugelassen. Dann macht es schon Sinn da mal hin zu schauen. Zumal die Regeln zum Waffenlosen kampf ja erstmal die selben sind. Ohne das Myranische Arsenal wäre die Angelegenheit aber auch nicht uproblematischer. Uneindeutige Regeln schafft DSA 4.1 in dem Fall auch ganz alleine.

e2:
smarrthrinn hat geschrieben:
21.11.2020 14:36
Außerdem betreiben Leute, die Myranor-Stuff in Aventurien einführen wollen, eh nur Cherry-picking. Ich hab noch keinen Thread gesehen, wo ein myranischer (profaner) Dolch die Hauptrolle gespielt hätte.
Dolche gibts halt auch in Aventurien. Natürlich interessieren sich Leute eher für Dinge die es nicht schon gibt.^^
In diesem Fall Cherry picking zu unterstellen ist auch irgendwie albern. Der Cestus ist jetzt auch keine überragend gute Waffe.

ottoantimon
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 81
Registriert: 23.02.2013 16:06

Errungenschaften

Waffenmeister für Raufen (Cestus)

Ungelesener Beitrag von ottoantimon » 21.11.2020 17:34

die 5 VP für die Verbesserung der PA finde ich auch nicht so gut. Mit der Parade mit Eisenarm und etwas mehr Rüstung bekommt man sowieso kaum Schaden (kann aber auch in deinem Fall anders sein)

Meine Vorschläge wären stattdessen:

Verbesserung des Betäubungsschlages (oder des Hammerfausequivalents): Entweder Erschwerniss abbauen oder +X Malus auf die KO Probe oder die WS wird herabgesetzt (die KO Probe ist also bei weniger Schaden schon fällig)

Erleichterung auf Entwaffnen oder Binden mittels Eisenarm

Malus auf die Distanz N wird abgebaut (mittels Mercenario wäre das noch eine +3)

neuer Vorteil: Triff dort wos richtig weh tut!: INI Verlust und AT/PA Mali, welche durch den Einsatz von Schmutzigen Tricks verursacht wurden erhöhen sich um +X

Gezielter Stich oder Hammerschlag freischalten (mit entsprechendem Faust Flavor)

Benutzeravatar
J4NU5
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 45
Registriert: 23.10.2014 17:26

Errungenschaften

Waffenmeister für Raufen (Cestus)

Ungelesener Beitrag von J4NU5 » 21.11.2020 18:56

Barudaq hat geschrieben:
20.11.2020 19:52
Für die, die es nicht wissen, der Cestus ist eine Art Schlaghandschuh mit Nieten, einem Schlagring im Allgemeinen nicht unähnlich, nur dass er echte TP verursacht.
Betäubungsschlag halte ich bei echten TP für unsinnig.

Grundsätzlich ist es immer Wert darüber nachzudenken ob man nicht das Umwandeln für 4 Punkte erleichtert.

Der Doppelschlag ist in umgewandelten Aktionen nämlich nicht verboten,

tun wir so als hätte der Kämpfer
-eine AT von 23 (offensiv verteilt)
-eine Maximal verbesserte Waffe INI, AT, PA, je +1, TP+4 (mit Flämmung) was bei Grund TP von 1w+2 (?) also 1w+6 ergibt

Doppelschlag + Gerade 4 wäre also beim oben genannten WM 2x 1w6+10 (Ohne TP/KK)
wenn man das Umwandeln erleichtert könnte man 4 mal mit 1w+10 Angreifen (wohl gemerkt bei minimalen Risiko)
mit guter INI ist man immer in DK H und dann geht das Gemetzel ab!

Ich würde den WM vollständig offensiv gestalten und auf die Parade scheißen, das Konzept von 4 AT's ist nämlich krass

dschosch
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 420
Registriert: 06.05.2004 12:06
Wohnort: Stade
Kontaktdaten:

Errungenschaften

Waffenmeister für Raufen (Cestus)

Ungelesener Beitrag von dschosch » 21.11.2020 20:27

Mehr als +3 ist nicht drinn.

Nur das dass nicht falsch ankommt. Nur für die Parade würd ich nicht 5 Punkte ausgeben. Aber wenn man grundsätzlich als Waffenlos gilt in der Grupppe und bei jeder Attacke die parriert wir Schaden bekommt dann ist das schon ok.

Antworten