Kampfwerte durchschnittlich oder anfänglich?

Von A wie Attacke bis Z wie Zeughaus: Alles über Schlachten, Scharmützel und den Waffengang.
Antworten
Dellamonikus
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 63
Registriert: 12.06.2019 20:59

Errungenschaften

Kampfwerte durchschnittlich oder anfänglich?

Ungelesener Beitrag von Dellamonikus » 13.02.2020 23:46

Hallo,

unter anderem Titel konnte ich dieses Thema nicht finden, obwohl ich mir bei der Größe und dem Alter des Forums fast sicher bin, dass es zumindest in ähnlicher Form bereits diskutiert wurde. Daher frage ich nun:

Sind die angegebenen Kampfwerte von NSCs und Gegnern als Durchschnittswerte oder Initialwerte eines Kampfes zu verstehen?
Soll heißen: Bedeutet z.B. AT12/PA10, dass in einem Kampf um Leben und Tod dieses Wesen nur bei voller LE AT12 hat und diese durch Wunden, Schmerz etc. noch sinken, oder ist die AT12 als durchschnittlicher Wert zu verstehen, den das Wesen während eines solchen Kampfes hat?

Ich frage v.a. aus dem Grund, dass hin und wieder NSCs und Gegner mit so niedrigen AT/PA-Werten daherkommen, dass sie nach einer Wunde und dem Verlust einiger LE so wenig AT/PA haben, dass Kämpfe teilweise in's Lächerliche abdriften, wenn der neue unerfahrene Spielercharakter auch ein paar Statuseffekte auf sich hat und alle mit extrem niedrigen Werten rumdümpeln.

Mich interessiert dieser Aspekt zudem aus 2 Sichten. Einmal, wie es von der Redax tatsächlich gemeint ist (hier gehe ich von Initialwerten aus) und wie die SLer unter euch es in der Praxis handhaben. Ignoriert ihr bei beim verdeckten AT-Wurf eurer Tiere, Monster etc. einfach Wunden, Schmerz etc.?

Meine aktuelle Idee für die Zukunft an unserem Tisch ist, dass Gegner mit AT+1/PA+1 (oder AT+2,PA+0 um Kämpfe tendenziell kürzer zu halten) starten und während des Kampfes sich dieser Bonus einfach abbaut, ungeachtet der genauen Zahl der Wunden etc., da es gerade bei vielen Gegnern sonst in unglaublicher Notiz-Schreiberei und Rechnerei ausartet. Was haltet ihr von dem Ansatz?

Benutzeravatar
ore
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 1110
Registriert: 03.07.2009 09:06
Wohnort: Gifhorn

Auszeichnungen

Errungenschaften

Kampfwerte durchschnittlich oder anfänglich?

Ungelesener Beitrag von ore » 14.02.2020 07:45

Diese Kampfwerte sind immer als anfänglich gedacht.
Wobei At12/Pa10 etwas viel Parade wäre für einen nicht professionellen Kämpfer oder etwas wenig At für einen Berufskämpfer.

Wie sich euer Kampf entwickelt kann keiner vorhersehen. Die NSC Werte sind also immer ohne besondere Zustände gedacht

Wenn dir die Gegner zu schwach sind, setz einfach die Werte hoch oder besser lass mehr auftauchen. Eventuell hat auch einer der Gegner mal Schicksalpunkte und kann dann mehrfach verteidigen. Deine Spieler haben den Werteblock meistens nicht vor Augen.

Aber einfach einen Bonus mit komplexer Abbaumechanik neu zu erfinden wäre mir zu viel. Zumal meine Spieler schon gerne erleben wollen, dass die Zustände, die sie zufügen auch Effekte haben.
Ares sagt: Schelme sind Sportwagen mit 500 PS, die nur im ersten Gang gefahren werden dürfen.

Dellamonikus
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 63
Registriert: 12.06.2019 20:59

Errungenschaften

Kampfwerte durchschnittlich oder anfänglich?

Ungelesener Beitrag von Dellamonikus » 14.02.2020 10:16

Verstehe, werde ich so machen, danke!

PS: Gerade in den älteren Abenteuern kommen öfter mal Werte um diesen Dreh vor, während sie in neueren Abenteuern meistens so sind, wie du beschrieben hast, daher kamen die Beispielwerte.

Benutzeravatar
Denderajida_von_Tuzak
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 1422
Registriert: 27.08.2015 22:46

Auszeichnungen

Errungenschaften

Kampfwerte durchschnittlich oder anfänglich?

Ungelesener Beitrag von Denderajida_von_Tuzak » 14.02.2020 10:23

Die angegebenen Werte beziehen sich im normalfall auf die zu Kampfbeginn (bzw. in unverwundetem oder ungebufftem Zustand).

Ob AT12/PA10 niedrig ist oder nicht, hängt auch von der Edition ab, unter der ein Abenteuer verfasst wurde. In DSA3 waren 14er Eigenschaften bei Generierung nur in Ausnahmefällen möglich (mit Göttergeschenk), normalerweise lagen die Werte im Bereich 8-13 (1W6 + 7) mit Erwartungswert 10,5; AT-/PA-Basis waren entsprechend niedriger. Und du bist in der Regel mit Kampf-TaW 4-7 gestartet und durftest die um maximal einen Punkt je Stufe anheben. Ein Kämpfer mit AT-/PA-Basis 9 und einem TaW von 15 war ein wettergegerbter Veteran (grob Stufe 8-10) und nichts, was ein Charakter kurz nach Generierung erreichen kann (oder sogar schon bei Generierung hat). AT12/PA10 war etwa das Niveau, das ein neu erstellter Kämpfer mit seiner besten Waffe erreichen konnte... In DSA 4.1 ist es eher das, womit ein Nichtkämpfer startet. Alte Abenteuer musst du entsprechend konvertieren, damit NSCs glaubwürdig rüberkommen.

AT-/PA anheben bringt aber nicht viel. Kämpfe sind am schnellsten vorbei, wenn beide auf die 10 würfeln (bzw. auf irgenwas mit 10 in der Mitte). Und es macht von den Wahrscheinlichkeiten her keinen Unterschied, ob die Kontrahenten sich mit AT/PA 5 gegenüber stehen oder mit AT/PA 15, solange sie keine Manöveransagen machen...

Benutzeravatar
ore
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 1110
Registriert: 03.07.2009 09:06
Wohnort: Gifhorn

Auszeichnungen

Errungenschaften

Kampfwerte durchschnittlich oder anfänglich?

Ungelesener Beitrag von ore » 14.02.2020 13:51

Dellamonikus hat geschrieben:
14.02.2020 10:16
PS: Gerade in den älteren Abenteuern kommen öfter mal Werte um diesen Dreh vor
Das klingt als hättest du DSA3 oder DSA4 Abenteuer vorliegen (steht auf der Rückseite eine Zahl wie "Abenteuer Nr.175"?)

Weil du von Zuständen geredet hast, gehe ich einfach mal davon aus, dass du DSA5 spielst?

Bei den alten Editionen sind solche Werte "normaler". Die Abenteuer der Generationen musst du aber wertetechnisch auf jeden Fall aktualisieren. Die zugrundeliegende Regelbasis hat sich deutlich gedreht, ein meisterlichen Schwertkämpfer hat in DSA3, DSA4 und DSA5 vermutlich einen gänzlich unterschiedlichen AT/PA-Wert und die Manöver zwischen DSA4 und DSA5 wirken sich auch gerne mal gänzlich verschieden aus.
Ares sagt: Schelme sind Sportwagen mit 500 PS, die nur im ersten Gang gefahren werden dürfen.

Dellamonikus
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 63
Registriert: 12.06.2019 20:59

Errungenschaften

Kampfwerte durchschnittlich oder anfänglich?

Ungelesener Beitrag von Dellamonikus » 14.02.2020 20:22

Wir spielen einiges tatsächlich inneraventurisch chronologisch, sodass wir derzeit sogar noch auf DSA 2 Abenteuern hängen.
Dass die Werte dort aufgrund anderer Regeln anders sind als die in einer aktualisierten Fassung wären ist mir bewusst, allerdings ist teilweise unklar, wie die Werte sinnvollerweise angepasst werden sollten um dem bespielten Regelwerk zu entsprechend. Geht in den offtopic-Bereich, aber gibt es dazu einen Thread?

Wir spielen 4.1 mit ein paar Inspirationen von 5. Bisher habe ich über Meisterpersonenbände und vergleichbaren NSCs aus neueren Publikationen die Werte angepasst, frage mich aber ob es eine gute Faustregel gibt. Das stelle ich mir schwierig vor, da Werte wie die LE soweit ich weiß ganz anders skalieren als früher, wo in DSA 3 ein Söldner schonmal 60 LE haben kann, AT/PA sich aber meines Wissens nur wenig geändert haben, außer vllt im Schnitt AT+1/PA-1 oder ähnliches.

Benutzeravatar
Timonidas
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 1222
Registriert: 14.02.2019 06:27

Auszeichnungen

Errungenschaften

Kampfwerte durchschnittlich oder anfänglich?

Ungelesener Beitrag von Timonidas » 21.02.2020 11:39

Dellamonikus hat geschrieben:
14.02.2020 20:22
Wir spielen einiges tatsächlich inneraventurisch chronologisch, sodass wir derzeit sogar noch auf DSA 2 Abenteuern hängen.
Dass die Werte dort aufgrund anderer Regeln anders sind als die in einer aktualisierten Fassung wären ist mir bewusst, allerdings ist teilweise unklar, wie die Werte sinnvollerweise angepasst werden sollten um dem bespielten Regelwerk zu entsprechend. Geht in den offtopic-Bereich, aber gibt es dazu einen Thread?

Wir spielen 4.1 mit ein paar Inspirationen von 5. Bisher habe ich über Meisterpersonenbände und vergleichbaren NSCs aus neueren Publikationen die Werte angepasst, frage mich aber ob es eine gute Faustregel gibt. Das stelle ich mir schwierig vor, da Werte wie die LE soweit ich weiß ganz anders skalieren als früher, wo in DSA 3 ein Söldner schonmal 60 LE haben kann, AT/PA sich aber meines Wissens nur wenig geändert haben, außer vllt im Schnitt AT+1/PA-1 oder ähnliches.
Also ich würde versuchen prinzipiell die Werte aller NSCs und Monster mit denen von Equivalenten der Regelversion die ihr spielt austauschen. Bei DSA 4.1 wären dass wohl die Meisterpersonenbände und das ZB. Notfalls kann man sich auch an den Spielern orientieren. Ein einfacher Söldner sollte keine besseren Werte haben als der Krieger eurer Gruppe, aber vielleicht ist er besonders groß und breit und bekommt halt pauschal 5 LeP mehr.

Alrik aus Beilunk
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 1131
Registriert: 27.08.2003 00:19

Errungenschaften

Kampfwerte durchschnittlich oder anfänglich?

Ungelesener Beitrag von Alrik aus Beilunk » 24.02.2020 00:33

Dellamonikus hat geschrieben:
14.02.2020 20:22
Wir spielen 4.1 mit ein paar Inspirationen von 5. Bisher habe ich über Meisterpersonenbände und vergleichbaren NSCs aus neueren Publikationen die Werte angepasst, frage mich aber ob es eine gute Faustregel gibt. Das stelle ich mir schwierig vor, da Werte wie die LE soweit ich weiß ganz anders skalieren als früher, wo in DSA 3 ein Söldner schonmal 60 LE haben kann, AT/PA sich aber meines Wissens nur wenig geändert haben, außer vllt im Schnitt AT+1/PA-1 oder ähnliches.
Die NPCs am Besten selber mit einen Heldengenerator bauen.
100 GP auf Eigenschaften, Maximum 15 für die Eigenschaften.
Dann APs vergeben um die NPCs aufzurüsten.

Sinnvoll ist es einen kleinen Pool an Standardgegner zu haben, z.B. unerfahrene Räuber/ erfahrene Räuber / Räuberhauptmann.
Man muss als Meister auch nicht jedesmal gleichwertig Gegner auffahren.

Benutzeravatar
DnD-Flüchtling
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 1320
Registriert: 18.11.2018 19:25

Errungenschaften

Kampfwerte durchschnittlich oder anfänglich?

Ungelesener Beitrag von DnD-Flüchtling » 24.02.2020 11:57

Dellamonikus hat geschrieben:
14.02.2020 20:22
Wir spielen 4.1 mit ein paar Inspirationen von 5. Bisher habe ich über Meisterpersonenbände und vergleichbaren NSCs aus neueren Publikationen die Werte angepasst, frage mich aber ob es eine gute Faustregel gibt. Das stelle ich mir schwierig vor, da Werte wie die LE soweit ich weiß ganz anders skalieren als früher, wo in DSA 3 ein Söldner schonmal 60 LE haben kann, AT/PA sich aber meines Wissens nur wenig geändert haben, außer vllt im Schnitt AT+1/PA-1 oder ähnliches.
In DSA 1-3 sah es in der Regel so aus, dass die LE bei normalen Menschen mit 30 anfingen und jede Stufe um 1W6 anstiegen, womit ein Gegner der Stufe 9 schnell mal 60 LeP hatte. In DSA 4 dagegen steigt deine LE nur an, wenn deine KO/KK steigt oder du neue LeP hinzukaufst, womit die Obergrenze deutlich niedriger ist.

Alrik aus Beilunk
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 1131
Registriert: 27.08.2003 00:19

Errungenschaften

Kampfwerte durchschnittlich oder anfänglich?

Ungelesener Beitrag von Alrik aus Beilunk » 24.02.2020 20:17

[/quote]
DnD-Flüchtling hat geschrieben:
24.02.2020 11:57
Dellamonikus hat geschrieben:
14.02.2020 20:22
Wir spielen 4.1 mit ein paar Inspirationen von 5. Bisher habe ich über Meisterpersonenbände und vergleichbaren NSCs aus neueren Publikationen die Werte angepasst, frage mich aber ob es eine gute Faustregel gibt. Das stelle ich mir schwierig vor, da Werte wie die LE soweit ich weiß ganz anders skalieren als früher, wo in DSA 3 ein Söldner schonmal 60 LE haben kann, AT/PA sich aber meines Wissens nur wenig geändert haben, außer vllt im Schnitt AT+1/PA-1 oder ähnliches.
In DSA 1-3 sah es in der Regel so aus, dass die LE bei normalen Menschen mit 30 anfingen und jede Stufe um 1W6 anstiegen, womit ein Gegner der Stufe 9 schnell mal 60 LeP hatte. In DSA 4 dagegen steigt deine LE nur an, wenn deine KO/KK steigt oder du neue LeP hinzukaufst, womit die Obergrenze deutlich niedriger ist.
In DSA 4 kann man das Abbilden in dem man Gegner mit mehr Erfahrung (=Stufen) entweder als Veteran generiert oder mit APs die Talentwerte anhebt / zusätzliche SFs kauft (zuerst die in der Profession verbilligten) und auch LE / AsP / MR steigert.

Antworten