DSA-Foren in der Diskussion

Hier finden allgemeine DSA-Themen ihren Platz, zu denen es kein explizites Unterforum gibt.
Benutzeravatar
Shintaro
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 8
Registriert: 12.03.2012 21:54
Wohnort: Am goldenen Rhein
Kontaktdaten:

Errungenschaften

Trailer zum kommenden Metaplot

Ungelesener Beitrag von Shintaro » 17.05.2020 14:39

Zanzibari hat geschrieben:
17.05.2020 13:35
Der User Kaiserwetter - der ja zum Totalausfall auch einen Katalog von Gründen genannt hatte - ist übrigens jetzt erstmal gebannt worden. Seine Beiträge werden wohl durch die Moderation editiert werden :-) Soviel, glaube ich, zur freien Meinungsäußerung im Orkenspalter - aus der Kritik wird die Grundsatzdiskussion, und für die Grundsatzdiskussion (so stand es in der Ban-Info-Mail) gibt es den Bann. (Quelle: Spiele mit ihm zusammen :-) )
RIP
Die Beiträge Kaiserwetters stehen nach wie vor dort. Er selbst hat wohl daran später entschärfend daran herumeditiert, die Moderation jedoch nicht.
Was den Ban angeht hat man sich vermutlich an Sätzen wie "Niemand hat ein Anrecht darauf, dass jede Kritik höflich bleibt" gestört. Da ist man drüben tatsächlich anderer Meinung. Findest du solche Äußerungen gut?

Aber ich bin sicher nicht gekommen, um jetzt OT zu streiten.

---

Also, was den Trailer angeht... ich denke, dass ein starker Plot genau das ist, was DSA5 braucht.
In Sachen low-Fantasy ist DSA für mich ohnehin unschlagbar, Aventurien bietet Klein-Alrik endlose Möglichkeiten, den Apfelkuchen des hügelzwergischen Nachbarn zu retten. Aber eine wirklich große Geschichte ähnlich der G7-Kampagne fehlt. Persönlich fand ich den gesamten Plot um die Schattenlande etwas enttäuschend: ursprünglich als fragwürdiges Szenario aufgebaut kam dann einfach zu wenig und die letztendlich doch noch herausgequetschte Kampagne wirkte auf mich überhastet. Schnell noch die Schwarzmagier loswerden und reinen Tisch machen, bevor die neuen Regeln kommen.

Die neuen Regeln sind aus den Kinderschuhen, jetzt kann es losgehen. Das Karmakorthäon wurde ja bereits vor Ewigkeiten angekündigt...
Persönlich würde ich einen Paukenschlag Begrüßen. Etwas ganz großes, das die Welt und die Spielerschaft aufschreckt, gerne mit direkter Beteiligung, etwa per Umfrage über den aventurischen Boten.
Das gerade erst neue Erzdämonen eingeführt wurden finde ich auch interessant.

Benutzeravatar
Nepolemo ya Dolvaran
Posts in diesem Topic: 13
Beiträge: 2673
Registriert: 31.12.2011 00:13
Wohnort: Göttingen

Auszeichnungen

Errungenschaften

Trailer zum kommenden Metaplot

Ungelesener Beitrag von Nepolemo ya Dolvaran » 17.05.2020 14:55

Shintaro hat geschrieben:
17.05.2020 14:39
Das gerade erst neue Erzdämonen eingeführt wurden finde ich auch interessant.
Nö, die sind zT seit Jahrzehnten bekannt.
Shintaro hat geschrieben:
17.05.2020 14:39
Etwas ganz großes, das die Welt und die Spielerschaft aufschreckt, gerne mit direkter Beteiligung, etwa per Umfrage über den aventurischen Boten.
Ich glaube dazu ist Ulisses zu sehr am Status Quo gelegen, der es möglichst vielen Kunden recht macht - ich lasse mich aber gerne überraschen.
Beton ist das Metall unter den Hölzern.

Benutzeravatar
Sumaro
Posts in diesem Topic: 6
Beiträge: 54143
Registriert: 02.05.2004 22:24

Auszeichnungen

Errungenschaften

Trailer zum kommenden Metaplot

Ungelesener Beitrag von Sumaro » 17.05.2020 17:45

Was für eine seltsame Diskussion. Worum geht es? Dass jetzt "Neuigkeiten" produziert wurden, die gar keine sind? Offenkundig sind es keine Neuigkeiten. In Myranor war es schon immer so, in den dunklen Zeiten ebenso und sogar in den Werken des DSA4.1 Regelkontext findet man das. Was ist denn jetzt daran zu behaupten "Nein, nein, das ist ne echte Neuigkeit! Das haben die alles ganz toll neu erfunden!"? Verstehe nicht worum es geht.

Nichts von dem was jetzt angekündigt wurde ist neu. Gar nichts. Konflikt zwischen Göttern ist schon ewig Thema. Shinxir und Rondra, stammt aus der dunklen Zeiten Box. Sprich, alles basiert auf alten, schon existenten Dingen. Und das ist ja auch in Ordnung, weil man sowas auch als fortschreitende Geschichte verkaufen will.

Ich bin verwirrt...
Nur für kurze Zeit: Das Donnerhaus Crowdfunding, Karten und Geschichten für alle Fantasywelten. Klickt rein!

Benutzeravatar
StipenTreublatt
Wiki Aventurica
Wiki Aventurica
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 5758
Registriert: 15.06.2005 14:38
Wohnort: Ruhrgebiet
Kontaktdaten:

Auszeichnungen

Errungenschaften

Trailer zum kommenden Metaplot

Ungelesener Beitrag von StipenTreublatt » 17.05.2020 17:55

Nachricht der Moderation

einige Beiträge ausgelagert: Shintaro @ Mehr als zwölf Erzdämonen?
Aufgeben ist was für Schwächlinge.--Melek ibn Cherek, Richter der neun Streiche

Benutzeravatar
StipenTreublatt
Wiki Aventurica
Wiki Aventurica
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 5758
Registriert: 15.06.2005 14:38
Wohnort: Ruhrgebiet
Kontaktdaten:

Auszeichnungen

Errungenschaften

Trailer zum kommenden Metaplot

Ungelesener Beitrag von StipenTreublatt » 17.05.2020 18:43

Nepolemo ya Dolvaran hat geschrieben:
17.05.2020 00:26
Die Anmerkung in diesem Thread, dass das Video auf einige unprofessionell wirkt wurde einfach stehen gelassen, im Orkenspalter hat die selbe Anmerkung zu einer Welle von Kommentaren geführt die 1. das Video verteidigen und 2. die Kritiker selbst kritisieren mussten.
Erinnert mich an das hier (dazu auch im Hinterkopf behalten, dass Ulisses ja seit einiger Zeit laut eigener Webseite "ein Stamm" ist):
Wikipedia hat geschrieben:Die grundsätzlich tribalistische Neigung des Menschen findet sich in modernen Gesellschaften in Form von Clubs, Fans, Vereinen … und auch Gesellschaften und kommerziellen Unternehmungen.
[..]
Die Zugehörigkeit zu einer vermeintlichen Gruppe der „Benutzer eines Produkts“ wird vom Marketing propagiert, modernes Management versucht gerne ein tribales „Wir-Gefühl“ zu erzeugen, um die Loyalität der Mitarbeiter zu sichern. Es gibt hier gelegentlich reale tribalistische Ansätze, doch in einer neoliberalen Gesellschaft handelt es sich meist um einen Manipulationsversuch: Es wird durch die Verwendung tribaler Grundsätze versucht, die Loyalität der Menschen zu „ihrem Stamm“ zu nutzen – freilich ohne die eigentlich damit verbundenen Verpflichtungen einzugehen: nämlich die des Stammes gegenüber seinem Mitglied.
Eloquent Erlenfold hat geschrieben:
17.05.2020 12:35
Es ist nicht so, dass die meiste Kritik unfair, beleidigend etc. ist, aber es zieht einen schon runter wenn man sieht wie eine Forengemeinschaft zusammen über z.B. die DSA 5 Publikationsstrategie oder den schrecklichen Metaplot hehrfallen, den ich eigentlich ganz gut fand.
Es widerstrebt anscheinend der menschlichen Natur, aber Meinungsvielfalt ist eine gute Sache. Das ist eben etwas, was ein erwachsener Mensch lernen muss: Es ist in Ordnung, wenn nicht alle einer Meinung sind. Deswegen finde ich es gut, dass du dies hier geschrieben hast:
Eloquent Erlenfold hat geschrieben:
17.05.2020 12:35
Ich habe das Gefühl, dieses Forum hat genau das gleiche Problem wie das gesamte Internet auch: die eigene Filterblase gibt einem nur das zurück was man selber hineinschreibt. Genau um da dagegen zu arbeiten habe ich mich letztes Jahr entschlossen hier einen Account zu machen und nicht wo anders.
:6F:
Shintaro hat geschrieben:
17.05.2020 12:49
Ich erkenne den Orkenspalter nicht wieder. Das muss der persönliche Eindruck von Wenigen sein, die es dafür umso lauter ins Internet schreien.
... weil dein persönlicher Eindruck natürlich nicht nur ein persönlicher Eindruck ist, sondern die objektive Wahrheit? Weswegen du gleich darauf hinweisen musst, dass nur "Wenige" anderer Meinung sind, die zudem noch "lauter [..] schreien"? (Wer schreit hier wo?)
Aufgeben ist was für Schwächlinge.--Melek ibn Cherek, Richter der neun Streiche

Benutzeravatar
Timonidas
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 1065
Registriert: 14.02.2019 06:27

Errungenschaften

Trailer zum kommenden Metaplot

Ungelesener Beitrag von Timonidas » 17.05.2020 18:53

StipenTreublatt hat geschrieben:
17.05.2020 18:43
Erinnert mich an das hier (dazu auch im Hinterkopf behalten, dass Ulisses ja seit einiger Zeit laut eigener Webseite "ein Stamm" ist):
Wikipedia hat geschrieben:Die grundsätzlich tribalistische Neigung des Menschen findet sich in modernen Gesellschaften in Form von Clubs, Fans, Vereinen … und auch Gesellschaften und kommerziellen Unternehmungen.
[..]
Die Zugehörigkeit zu einer vermeintlichen Gruppe der „Benutzer eines Produkts“ wird vom Marketing propagiert, modernes Management versucht gerne ein tribales „Wir-Gefühl“ zu erzeugen, um die Loyalität der Mitarbeiter zu sichern. Es gibt hier gelegentlich reale tribalistische Ansätze, doch in einer neoliberalen Gesellschaft handelt es sich meist um einen Manipulationsversuch: Es wird durch die Verwendung tribaler Grundsätze versucht, die Loyalität der Menschen zu „ihrem Stamm“ zu nutzen – freilich ohne die eigentlich damit verbundenen Verpflichtungen einzugehen: nämlich die des Stammes gegenüber seinem Mitglied.
Ist zumindest ein wunderschönes Beispiel warum Wikipedia als Quelle nicht zu ernst genommen werden sollte.

Benutzeravatar
Shintaro
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 8
Registriert: 12.03.2012 21:54
Wohnort: Am goldenen Rhein
Kontaktdaten:

Errungenschaften

Trailer zum kommenden Metaplot

Ungelesener Beitrag von Shintaro » 17.05.2020 19:02

StipenTreublatt hat geschrieben:
17.05.2020 18:43
... weil dein persönlicher Eindruck natürlich nicht nur ein persönlicher Eindruck ist, sondern die objektive Wahrheit? Weswegen du gleich darauf hinweisen musst, dass nur "Wenige" anderer Meinung sind, die zudem noch "lauter [..] schreien"? (Wer schreit hier wo?)
"Ich" (das ist bereits offensichtlich subjektiv) "erkenne" (das ist offensichtlich mein subjektives Vermögen) in der hiesigen Darstellung das von mir geschätzte Orkenspalter-Forum nicht wieder. Dies "muss" (im Sinne einer Hoffnung, da ich davon ausgehe, dass wir es mit der Meinung einer Minderheit zu tun haben) ein "persönlicher Eindruck" (denn es ist kein Fakt) sein. Es wurde offenbar "umso lauter" geäußert, da (wohl weiterhin von besagter Minderheit) aus einer sprichwörtlichen Mücke ein Elefant gemacht wird.

Ist das so in Ordnung? Ich habe das nie als absolute Wahrheit darstellen wollen, ich bin ja kein Sith-Lord.

Es gibt jedoch einen eklatanten Unterschied zwischen meiner Wahrnehmung vom Orkenspalter und dem Eindruck, der in der merkwürdigen Meta-Diskussion über Diskussionskultur und angebliches Ulisses-Fanboytum, welche sich mittlerweile über gleich zwei Foren erstreckt, vermittelt wird. Die Crosslinks zwischen zwei eigentlich koexistierenden Foren (a la "Wer hat wo wen beleidigt und wer wurde wo weswegen zensiert?") sind zumindest merkwürdig - und einige Beiträge sowohl hier als auch drüben sind für mich das digitale Äquivalent einer herausgebrüllten Meinung.

Ich bin nicht gekommen, um hier zu streiten. Ich bin nicht gekommen um zu behaupten, das eine Forum wäre besser als das Andere. Allerdings war es mir wichtig, den hier teilweise geäußerten Meinungen meine eigene entgegen zu setzen. Wer nur eine Seite des Streits kennt (und als solchen darf man das ja wohl bezeichnen), der könnte einige Äußerungen als Gegeben hinnehmen. Und der Orkenspalter kam hier -meiner Meinung nach- teilweise deutlich schlechter weg, als er es verdient.

Benutzeravatar
Fenia_Winterkalt
Administrator/in
Administrator/in
Posts in diesem Topic: 6
Beiträge: 17414
Registriert: 17.06.2004 16:09
Geschlecht:

Auszeichnungen

Errungenschaften

Trailer zum kommenden Metaplot

Ungelesener Beitrag von Fenia_Winterkalt » 17.05.2020 19:43

Die Art wie die Foren geführt und moderiert werden ist definitiv unterschiedlich. Ich denke darauf können wir uns alle einigen.

Und in vielen Dingen die man über die Foren hört steckt auch Wahrheit, aber manchmal ist das eben nur die eigene.

GTStar
Posts in diesem Topic: 10
Beiträge: 75
Registriert: 15.09.2004 01:47
Wohnort: Köln
Geschlecht:

Errungenschaften

Trailer zum kommenden Metaplot

Ungelesener Beitrag von GTStar » 17.05.2020 21:45

Shintaro hat geschrieben:
17.05.2020 19:02
"Ich" (das ist bereits offensichtlich subjektiv) "erkenne" (das ist offensichtlich mein subjektives Vermögen) in der hiesigen Darstellung das von mir geschätzte Orkenspalter-Forum nicht wieder. Dies "muss" (im Sinne einer Hoffnung, da ich davon ausgehe, dass wir es mit der Meinung einer Minderheit zu tun haben) ein "persönlicher Eindruck" (denn es ist kein Fakt) sein. Es wurde offenbar "umso lauter" geäußert, da (wohl weiterhin von besagter Minderheit) aus einer sprichwörtlichen Mücke ein Elefant gemacht wird.

Ist das so in Ordnung? Ich habe das nie als absolute Wahrheit darstellen wollen, ich bin ja kein Sith-Lord.

Es gibt jedoch einen eklatanten Unterschied zwischen meiner Wahrnehmung vom Orkenspalter und dem Eindruck, der in der merkwürdigen Meta-Diskussion über Diskussionskultur und angebliches Ulisses-Fanboytum, welche sich mittlerweile über gleich zwei Foren erstreckt, vermittelt wird. Die Crosslinks zwischen zwei eigentlich koexistierenden Foren (a la "Wer hat wo wen beleidigt und wer wurde wo weswegen zensiert?") sind zumindest merkwürdig - und einige Beiträge sowohl hier als auch drüben sind für mich das digitale Äquivalent einer herausgebrüllten Meinung.

Ich bin nicht gekommen, um hier zu streiten. Ich bin nicht gekommen um zu behaupten, das eine Forum wäre besser als das Andere. Allerdings war es mir wichtig, den hier teilweise geäußerten Meinungen meine eigene entgegen zu setzen. Wer nur eine Seite des Streits kennt (und als solchen darf man das ja wohl bezeichnen), der könnte einige Äußerungen als Gegeben hinnehmen. Und der Orkenspalter kam hier -meiner Meinung nach- teilweise deutlich schlechter weg, als er es verdient.
Dem kann ich mich so anschließen. Auch ICH habe diesen rein subjektiven Eindruck vom Orkenspalter-Forum nicht.

Der Eindruck, den ich habe ist - wie schon gesagt -, dass im Orkenspalter der Fokus eher auf den aktuellen Produkten und auf DSA 5 liegt und das Forum tendenziell eher Pro-Ulisses eingestellt ist, während hier der aktuelle Weg von Ulisses und auch DSA 5 eher kritischer gesehen werden und der Fokus eher auf DSA 4.1 liegt oder lag. Zumindest war das mal eine ganze Zeit lang nach dem Editionswechsel so. Das war für mich auch der Grund, warum ich deutlich öfter im Orkenspalter-Forum unterwegs war und bin als hier. Über aktuelles DSA 5-Geschehen fand ich mich drüben immer deutlich besser informiert als hier. Dafür gibt es hier mit den Produktbewertungen eine andere tolle Einrichtung, die im Orkenspalter fehlt und auch die ein oder andere Diskussion habe ich hier schon verfolgt.

Ich finde es so oder so generell schade, dass es scheinbar in beiden Foren teils weniger, teils stärkere Ablehnung oder zumindest Vorbehalte gegen das jeweils andere Forum gibt und so eine Diskussion überhaupt erst entstehen muss.

Ich denke jedenfalls, dass beide Foren definitiv ihre Daseinsberechtigung haben, sei es strikt getrennt nebeneinander (was schade wäre) oder partnerschaftlich miteinander (was ich persönlich sehr begrüßen würde). Für das Miteinander hilft es natürlich auf beiden Seiten nicht, wenn das Orkenspalter-Forum zum "hörigen Verlagsforum" und das DSA-Forum zum "Hater-Forum" deklariert wird. Beides sehe ich auch nicht so.

Gleiches gilt natürlich für Wiki und Co., wo jeglicher Mehr-Austausch sehr viel Wert ist. Aber da gibt es ja gottseidank auch von beiden Seiten aus Support, wie bspw. die Wiki Love-Aktion :)

Benutzeravatar
DnD-Flüchtling
Posts in diesem Topic: 8
Beiträge: 1186
Registriert: 18.11.2018 19:25

Errungenschaften

Trailer zum kommenden Metaplot

Ungelesener Beitrag von DnD-Flüchtling » 17.05.2020 22:46

Sumaro hat geschrieben:
14.05.2020 13:09
Ich war bis 2019 im Orkenspalter regelmäßig aktiv, dann kam eine "Bann-Welle" für die Leute, die sich gegen Ulisses geäußert hatten im Rahmen der Wege der Vereinigung. Dann wurde es verboten über realpolitische Dinge zu reden und aktuell, als stummer Mitleser, sehe ich so gut wie keine Kritik mehr. Eine kritische Auseinandersetzung sieht mMn anders aus.
Hier muss ich - und das sage ich als jemand, der selber so seine Probleme damit hat, sich von realpolitischen Diskussionen fernzuhalten - dazu aber sagen, dass ich das absolut nachvollziehen kann: Solche Debatten neigen dazu, sehr schnell aus dem Ruder zu geraten, was dann auch soweit geht, dass es wirklich zu bösem Blut führen kann (Meinungsverschiedenheiten zu Regelsystemen, zum Blümchenrollenspiel oder zum Stellenwert von schlechten Eigenschaften können sehr zivilisiert geführt werden; bei solchen zu Themen wie USA oder Gender etc. sieht es dagegen anders aus) - dass die Moderatoren sich das sparen wollen, kann ich ihnen nicht verdenken... und was das angeht, empfinde ich die Atmosphäre im Orkenspalter nochmal eine Ecke extremer als hier (aber ich vermute auch irgendwie, dass die Leserschaft in weiten Teilen auch deutlich jünger ist).
Sumaro hat geschrieben:
14.05.2020 19:22
Ich würde "früher war irgendwas besser" fast immer verneinen. Es gibt nur sehr wenige Ausnahmen. DSA war früher nicht besser. DSA ist heute besser als früher ABER es ist nicht in dem gleichen Maße besser geworden sie andere Medien der Unterhaltung. Computerspiele, Serien, Filme, fast alles ist heute besser geworden und zwar exponentiell. Es ist vielfältiger, bunter, breiter aufgestellt, tiefer und vor allem viel mehr. Und DSA hat da nicht mitgehalten. Gemessen an dem was es leisten könnte ist es weit hinter dem geblieben, was an Potenzial da gewesen ist.
Dass sonstige Medienerzeugnisse deutlich stärker angezogen haben als der Rollenspielmarkt, möchte ich nicht verneinen; aber an welchem System
hast du denn einen derartigen Narren gefressen, dass du es davon ausnimmst?
Fenia_Winterkalt hat geschrieben:
17.05.2020 00:02
Ich nehme mir einfach mal raus diese Gerüchte so weiterzutragen, wenn ich mir (von Usern die hier kaum aktiv sind) andauernd anhören muss was für schlimme Hater hier so agieren. Kann ich zumindest nicht bestätigen, aber ich empfinde kritische Stimmen auch nicht als Hass.
Hier ein kleiner Einwand von meiner Seite aus: "Hater" ist eher ein umgangssprachlicher Ausdruck für "überzogen negative Person", dass die betreffenden damit Hass als Emotion meinen wage ich bezweifeln ;)
Und aus der Sicht eines DSAlers, der vor allem aus der DSA 2/3-Zeit herkommt und DSA 4 weitgehend ausgespart hat (wenn auch weniger wegen des Systems und mehr, weil er ab den frühen 2000ern zuviel Zeit mit MMOs verbracht hat) und dementsprechend diesem System nicht allzueng verbunden ist, muss ich in der Tat bestätigen, dass eine gewisse Voreingenommenheit gegenüber DSA 5 existiert.
Eloquent Erlenfold hat geschrieben:
17.05.2020 12:35
Zum Thema Kritik
Ich bin der Meinung Kritik sollte sachlich vorgetragen werden. Unpolemisch und mit klarer Argumentationskette. Das geschieht hier in diesem Forum meist gut, ich würde aber ein
Sumaro hat geschrieben:
17.05.2020 01:07
"Dieses Abenteuer ist ein Totalausfall"
als Moderation verwarnen. Diese Formulierung ist mMn keine gute Methode Kritik zu äußern.
Unabhängig davon, dass die Kritik natürlich durchaus äußerst negativ ist und ich es nachvollziehen kann, dass sie Autoren sehr demotivieren kann: Warum? Es ist eine legitime Meinungsäußerung, die weder unflätig war noch die Verantwortlichen auf einer persönlichen Ebene angegangen ist. Im Schulnotensystem ist das eine 6, im dsaforum.de-System ist das "1 Stern, weil 0 nicht gehen" (schon öfters hier gelesen und sogar mal selber geschrieben).
Würdest du als Moderation jetzt sagen "du musst das Abenteuer jetzt mindestens als eine 4- (oder 2 Sterne) empfinden; und wenn du es nicht tust, ist es glaube ich besser, wenn du überhaupt erst keine Bewertung verfasst"? Darauf läuft das, was du hier schreibst, nämlich im Grunde hinaus.
Nepolemo ya Dolvaran hat geschrieben:
17.05.2020 08:38
Falls das wer vor hat:
Hier geht's los mit Kritik am Trailer und hier fängt dann irgendwie die Diskussion über Eiserne Flammen und Kritik im Allgemeinen weiter, die dann einen eigenen, vierseitigen Thread bekommt.
Interessant, dass sich die Geister auch da an den Eisernen Flammen scheiden, wo ja selbst hier eine der Autorinnen die negativen Bewertungen kommentiert hat, aber weniger auf deren Inhalte eingegangen ist (bestenfalls, um sie pauschal mit eher fragwürdigen Gegenargumenten abzubürsten) und sich mehr darüber aufgeregt hat, wie schlimm die ihr doch zusetzen (und auch ansonsten nicht gerade durch Kritikfähigkeit geglänzt hat).
Shintaro hat geschrieben:
17.05.2020 14:39
Was den Ban angeht hat man sich vermutlich an Sätzen wie "Niemand hat ein Anrecht darauf, dass jede Kritik höflich bleibt" gestört. Da ist man drüben tatsächlich anderer Meinung. Findest du solche Äußerungen gut?
Gut nicht unbedingt, aber die Aussage an sich ist zunächst mal eine Feststellung und bestimmt keine justiziable Beleidigung. Wenn das eine Rolle beim Bann gespielt hat, dann ist das ehrlich gesagt ein Armutszeugnis.
Wobei ich angesichts der erwähnten Einstellung der Autorin (zur Illustration: Anni @ VA36 Eiserne Flammen - und das ist nur die Hälfte der Debatte, da wurde nämlich noch einiges entfernt) irgendwie das Gefühl nicht loswerde, dass sie zur Orkenspalter-Moderation gelaufen ist und da gewissermaßen ihr Mojo als offizielle Autorin hat spielen lassen, um den Miesmacher zum Schweigen zu bringen. Aber möglicherweise bin ich auch zu ungerecht und unterstelle hier nur etwas.
Shintaro hat geschrieben:
17.05.2020 12:49
Ich muss zugeben, die hiesige Diskussion (die nun sogar drüben ausgetragen und verlinkt wird) etwas merkwürdig zu finden. Offizielles Forum? Zensur von kritischen Beiträgen? DSA5-Paladine und Fanboys? Ich erkenne den Orkenspalter nicht wieder. Das muss der persönliche Eindruck von Wenigen sein, die es dafür umso lauter ins Internet schreien.
Zum Thema Zensur kann ich wenig sagen, aber der Orkenspalter ist schon das, was einem offiziellen Forum am nächsten kommt. Ebenso wie die dortige Community gegenüber DSA 5 so positiv voreingenommen ist wie die hiesige gegenüber DSA 4.

Benutzeravatar
Esgaroth
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 120
Registriert: 21.12.2018 16:10

Errungenschaften

Trailer zum kommenden Metaplot

Ungelesener Beitrag von Esgaroth » 17.05.2020 23:00

"Wobei ich angesichts der erwähnten Einstellung der Autorin (zur Illustration: Anni @ VA36 Eiserne Flammen - und das ist nur die Hälfte der Debatte, da wurde nämlich noch einiges entfernt) irgendwie das Gefühl nicht loswerde, dass sie zur Orkenspalter-Moderation gelaufen ist und da gewissermaßen ihr Mojo als offizielle Autorin hat spielen lassen, um den Miesmacher zum Schweigen zu bringen. Aber möglicherweise bin ich auch zu ungerecht und unterstelle hier nur etwas."

Mein verdacht so beim Drüberlesen war eher, daß jemand mit seinen Formulierungen ein paar Mal zu oft gegen das 'wir gehen höflich und respektvoll miteinander um' verstoßen hat, wenn da eine kleine Verwarnung nicht reicht, kann das auch mal ne Auszeit geben, das hab ich auf meinem alten Board nicht anders gehandhabt, gerade, wenn jemand sich durch Wortwahl und Argumentation dem Verdacht aussetzt, daß er nur ein bißchen trollen will.

Ist ja schon verdächtig, wenn da gleich ins Feld geführt wird, man wäre im Ulisses-Forum rausgeflogen, weil zu kritisch. Entweder arbeitet da jemand am Hattrick oder wollte sehen, ob die Jungs und Mädels im 'neuen Verlagsforum' genauso drauf sind, wie im Alten. So richtig kaufe ich der Person in Frage aber nicht ab, daß es wirklich darum ging, eine Diskussion auf Augenhöhe zu führen. Analoges gilt für den Freund, der ihm beisprang (wenn das kein Zweitaccount war, ist fies, aber da habe ich schon einiges erlebt...).

Jadoran
Moderator/in
Moderator/in
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 10495
Registriert: 14.11.2014 10:06

Auszeichnungen

Errungenschaften

Trailer zum kommenden Metaplot

Ungelesener Beitrag von Jadoran » 17.05.2020 23:29

Ohne jetzt mit Steinen werfen zu wollen: Das hier ist eigentlich nicht der Thread, um über die Moderationsgewohnheiten anderer Foren zu diskutieren, und wie hilfreich das überhaupt ist, lasse ich mal dahin gestellt. Im Rahmen der Forenregeln ist es erlaubt, aber es hat schon etwas davon, den Mond anzubellen. (Also jetzt nicht den obersten Phex-Geweihten, sondern...)

Sachliche Kritik, sofern im Rahmen der Forenregeln (Höflichkeit und so...) muss man aushalten. Sage ich einfach mal so hart und unnachgiebig. Auch, wenn es ein Verriss ist. Wenn einem Leute einfach zu sehr das Lesevergnügen vergällen, obwohl sie im Rahmen der Forenregeln bleiben... dafür bietet das Forum die I-Funktion an. Ich hab mir auch schon anhören müssen, dass jemand mit meinem Stil zu Meistern nicht kann, oder ein Abenteuer von mir nicht gefällt. Ohne Kritik wird man nicht besser, und manchmal muss man sich halt auch sagen, dass man nicht alle gleichermassen glücklich machen kann oder auch nur will.

Für mich persönlich ist weniger die Machart des Trailers das Problem, als dass mich der Inhalt nicht abholt. Vollkommen unabhängig davon, ob 4.1. oder 5.0 das bessere System ist. Das finde ich selber schade, aber ich empfinde den Metaplot nicht mehr als lebendige Geschichte sondern bestenfalls als Events. Ich habe dazu in vielen Threads zu Einzelsettings geschrieben, was mich im einzelnen stört. Wenn mich Ulisses positiv überrascht, bewerfe ich sie gerne wieder mit meinem Geld.
Dreck vorbeischwimmen lassen

Benutzeravatar
Nepolemo ya Dolvaran
Posts in diesem Topic: 13
Beiträge: 2673
Registriert: 31.12.2011 00:13
Wohnort: Göttingen

Auszeichnungen

Errungenschaften

Trailer zum kommenden Metaplot

Ungelesener Beitrag von Nepolemo ya Dolvaran » 17.05.2020 23:41

Also ich fühle mich jetzt tatsächlich ungerecht im Orkenspalterforum behandelt.
Ich wurde für diese drei Posts gebannt, da sie konträr zu einem moderativen Hinweis stehen würden, welches aber erst nach meinen Posts veröffentlicht wurde, der entsprechende Moderator hatte mir sogar noch geantwortet.

https://www.orkenspalter.de/index.php?t ... post995072
https://www.orkenspalter.de/index.php?t ... post995086
https://www.orkenspalter.de/index.php?t ... post995096

Der moderative Hinweis https://www.orkenspalter.de/index.php?t ... post995119 fand 5 posts nach meinem statt.

Zumindest mir erschließt sich das nicht aber gut. Heute war glaube ich kein Glanztag für diese Diskussion und ich kenne das ja schon aus dem Ulisses-Forum.
Ich glaube von mir ist dann auch alles zum Orkenspalterforum gesagt.
Beton ist das Metall unter den Hölzern.

GTStar
Posts in diesem Topic: 10
Beiträge: 75
Registriert: 15.09.2004 01:47
Wohnort: Köln
Geschlecht:

Errungenschaften

Trailer zum kommenden Metaplot

Ungelesener Beitrag von GTStar » 17.05.2020 23:51

Nanu, jetzt postest du den Beitrag doch wieder? Ok, dann poste ich meinen Beitrag doch:
Nepolemo ya Dolvaran hat geschrieben:
17.05.2020 23:15
Also ich fühle mich jetzt tatsächlich ungerecht im Orkenspalterforum behandelt.
Ich wurde mit dieser Nachricht gebannt

Besagter moderativer Hinweis findet sich hier, 5 posts nach meinem. Zumindest mir erschließt sich das nicht aber gut. Heute war glaube ich kein Glanztag für diese Diskussion und ich kenne das ja schon aus dem Ulisses-Forum.
Ich glaube von mir ist dann auch alles zum Orkenspalterforum gesagt.
Ja, die sind da sehr strikt, wenn man nicht beim Thema bleibt. Scheinbar hattest du auch schon eine Verwarnung vorab erhalten, die sperren einen in der Regel nicht so mal für eine Woche. Ein Bann für ne Woche ist schon so manchem drüben passiert. Auch Ulisses-Befürwortern. Verwarnungen habe ich mir da auch schon eingefangen - und mich darauf dann eben gebremst.

Übrigens: moderative Hinweise beim Thema zu bleiben, gab es auch vorher schon, nicht erst den von dir verlinkten Post.

Ob das jetzt gerechtfertigt oder überzogen ist, das will ich gar nicht bewerten - auch weil ich die Verwarnung nicht kenne -, aber die Regeln gelten da für alle gleichermaßen.

Benutzeravatar
Nepolemo ya Dolvaran
Posts in diesem Topic: 13
Beiträge: 2673
Registriert: 31.12.2011 00:13
Wohnort: Göttingen

Auszeichnungen

Errungenschaften

Trailer zum kommenden Metaplot

Ungelesener Beitrag von Nepolemo ya Dolvaran » 17.05.2020 23:56

GTStar hat geschrieben:
17.05.2020 23:51
Nanu, jetzt postest du den Beitrag doch wieder? Ok, dann poste ich meinen Beitrag doch:
Ich wurde gebeten auch keine Inhalte von Foren-fremden Privatnachrichten zu veröffentlichen :censored:
GTStar hat geschrieben:
17.05.2020 23:51
Übrigens: moderative Hinweise beim Thema zu bleiben, gab es auch vorher schon, nicht erst den von dir verlinkten Post.
Naja dann hätten da jetzt mMn alle anderen auch gesperrt werden müssen, aber das ist jetzt mühselig hier zu bestimmen, was dort gegen die Regeln verstößt und was nicht. Durch den zeitlichen Abstand wirkt es auch wie durch zwei verschiedene Moderatoren.
GTStar hat geschrieben:
17.05.2020 23:51
Ob das jetzt gerechtfertigt oder überzogen ist, das will ich gar nicht bewerten - auch weil ich die Verwarnung nicht kenne -, aber die Regeln gelten da für alle gleichermaßen.
Ich wollte nur meine Enttäuschung rüber bringen, weil es für mich irgendwie genau das bestätigt was ich bereits vermutet hatte. Aber ich habe mich mal via Telegram an den Support gewendet, den link habe ich zwischenzeitlich gefunden.
Beton ist das Metall unter den Hölzern.

Jadoran
Moderator/in
Moderator/in
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 10495
Registriert: 14.11.2014 10:06

Auszeichnungen

Errungenschaften

Trailer zum kommenden Metaplot

Ungelesener Beitrag von Jadoran » 18.05.2020 00:02

Und jetzt gibts auch von mir noch mal die Bitte, beim Thema zu bleiben. Ich verstehe sehr gut, dass es wurmt, wenn man sich schlecht behandelt fühlt. Aber das hier führt zu nichts. Das DSA-Forum ist keine höhere Beschwerdeinstanz.

Also nunmehr ganz offiziell:

Nachricht der Moderation

Kommt bitte zum Thema zurück!
Dreck vorbeischwimmen lassen

Benutzeravatar
DnD-Flüchtling
Posts in diesem Topic: 8
Beiträge: 1186
Registriert: 18.11.2018 19:25

Errungenschaften

DSA-Foren in der Diskussion

Ungelesener Beitrag von DnD-Flüchtling » 18.05.2020 00:03

Vielleicht wäre aber so oder so ausgliedern nochmal angesagt :ijw:

I3igAl
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 100
Registriert: 13.02.2020 22:20
Geschlecht:

Errungenschaften

DSA-Foren in der Diskussion

Ungelesener Beitrag von I3igAl » 18.05.2020 15:37

Eloquent Erlenfold hat geschrieben:
17.05.2020 12:35
Zum Thema Kritik
Ich bin der Meinung Kritik sollte sachlich vorgetragen werden. Unpolemisch und mit klarer Argumentationskette. Das geschieht hier in diesem Forum meist gut, ich würde aber ein
Sumaro hat geschrieben:
17.05.2020 01:07
"Dieses Abenteuer ist ein Totalausfall"
als Moderation verwarnen. Diese Formulierung ist mMn keine gute Methode Kritik zu äußern. (Wobei ich hier nur diese aus dem Zusammenhang gerissene Aussage bewerten kann, ich kenne den dazugehörigen Thread/Post nicht) Selbst als Fazit eines klaren Reviews das die ferne zur Spielwelt zur Welt kritisiert, würde ich es maximal unter "Borbarads Fluch" in Ordnung finden. Hier ist meine Sicht der Dinge aber vielleicht auch restriktiver als es andere sehen. Selbst wenn man es nicht so sieht wie ich, ist es trotzdem nicht notwendig es zu schreiben, die Kritik kommt auch ohne solche Sätze rüber.
Es gab aber auch hier in diesem Thread Aussagen, die ich nicht als fundierte Kritik interpretiert habe, sondern eher als >schlecht gelauntes in den Bart murmeln und Ulisses schlecht finden<. Genauso sehe ich das aber natürlich auch bei den Pro Ulisses Leuten. Mit positiver oder negativer Kritik hat das dann oft nichts mehr zu tun.
Während eine argumentativ klar und differenziert vorgetragene Kritik sicherlich ergiebiger für Diskussionen und informativer für Leser ist, denke persönlich, dass auch einfache Pauschalaussagen wie "Ich finde das Abenteuer total doof." legitim sein sollten.
Schließlich verfasst man solche Beiträge in seiner Freizeit und hat nicht immer Zeit und Lust zu jedem Thema einen Kurzaufsatz schreiben, möchte aber dennoch seine Meinung kundtun. Selbstverständlich sollte man nicht damit rechnen, in diesem Fall so ernst genommen zu werden, wie jemand der eine tatsächliche Rezension getippt hat.

Benutzeravatar
DnD-Flüchtling
Posts in diesem Topic: 8
Beiträge: 1186
Registriert: 18.11.2018 19:25

Errungenschaften

DSA-Foren in der Diskussion

Ungelesener Beitrag von DnD-Flüchtling » 18.05.2020 17:29

I3igAl hat geschrieben:
18.05.2020 15:37
Während eine argumentativ klar und differenziert vorgetragene Kritik sicherlich ergiebiger für Diskussionen und informativer für Leser ist, denke persönlich, dass auch einfache Pauschalaussagen wie "Ich finde das Abenteuer total doof." legitim sein sollten.
Wobei man sich im Orkenspalter vor allem daran aufgehangen hat, dass der Übeltäter die Wörtchen "ich finde" eben nicht vorne drangehängt hat.
Aber letztlich stimme ich dir zu: Auch ein Totalverriss wie dieser sollte möglich sein, selbst wenn man sich nicht erst nach allen Seiten durch Subjektivitätsindikatoren abgesichert hat. Er hat sich ja weder vulgär ausgedrückt noch die Autoren persönlich attackiert; und wer ein Werk gestaltet und veröffentlicht, hat kein gottgegebenes Recht darauf, dass alle Kritik sachlich, moderat und idealerweise wohlwollend ist (schon mal Amazon gelesen...?). Und ich werde ehrlich gesagt den Eindruck nicht los, dass der Umstand, dass man im Spalter gewissermaßen einen direkten Draht zu den Machern hat, dabei eine Rolle spielte (neben dem Aspekt, dass die Orkenspalter-Nutzerschaft auf DSA 5-Linie ist).

Denn, jetzt mal ernsthaft: Hätte es einen derartigen Shitstorm gegeben, wenn jemand einen vergleichbaren Verriss von einem Abenteuer aus den 90ern verfasst hätte? Ach, was rede ich, das Orkenspalter-Team hat ganz persönlich einen achtteiligen "Worst of DSA"-Verriss von "Tal der Finsternis" auf Youtube online gestellt - kann mir kaum vorstellen, dass das besonders motivierend für Ralf Hlawatsch war, falls er es zur Kenntnis genommen hat. Oder hätte es einen gegeben, wenn man ein vollkommen von DSA losgelöstes Produkt auf vergleichbare Weise angegangen wäre? Wohl kaum.
Aber hier, weil sich Fans des Abenteuers persönlich auf den Schlips getreten fühlten und man davon ausging, dass die Autoren ja mitlesen könnten, war das plötzlich alles ein NoGo (und, wie gesagt, die Autorin hat weichgespülte Kritik ja auch hier im Forum fast schon eingefordert und ist dabei sogar persönlich gegenüber den Kritikern geworden, was nebenbei gesagt umgekehrt nicht zutrifft).
Zuletzt geändert von DnD-Flüchtling am 18.05.2020 18:48, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Fenia_Winterkalt
Administrator/in
Administrator/in
Posts in diesem Topic: 6
Beiträge: 17414
Registriert: 17.06.2004 16:09
Geschlecht:

Auszeichnungen

Errungenschaften

DSA-Foren in der Diskussion

Ungelesener Beitrag von Fenia_Winterkalt » 18.05.2020 17:34

Da darfst du Orkenspalter Forum und Orkenspalter TV aber bitte nicht verwechseln, beide haben nichts miteinander zu tun :)

Benutzeravatar
DnD-Flüchtling
Posts in diesem Topic: 8
Beiträge: 1186
Registriert: 18.11.2018 19:25

Errungenschaften

DSA-Foren in der Diskussion

Ungelesener Beitrag von DnD-Flüchtling » 18.05.2020 17:41

Danke für die Info, das ist mir in der Tat neu - ich bin jetzt (aus vermutlich offensichtlichen Gründen) davon ausgegangen, dass die beide irgendwie organisatorisch zumindest lose verbandelt sind.
Ich unterstelle aber trotzdem, dass man auch im Orkenspalter bei der kritischen Würdigung älterer Produkte nicht vergleichbar mit Engelszungen reden muss.

Benutzeravatar
Aryador
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 156
Registriert: 17.04.2020 17:15
Wohnort: Darmstadt
Geschlecht:

Auszeichnungen

Errungenschaften

DSA-Foren in der Diskussion

Ungelesener Beitrag von Aryador » 18.05.2020 17:45

Ist das tatsächlich so?

Ich war jetzt auch in meiner Naivität davon ausgegangen, dass beide zumindest auf irgendwelchen verschlungenen Wegen etwas miteinander zu tun haben, aus einem gemeinsamen Ei hervorgegangen sind, oder ähnliches.

Falls nicht: Hat da nicht eine von beiden Seiten irgendwann der anderen gesagt, dass sie sich umbenennen sollen?

Benutzeravatar
Fenia_Winterkalt
Administrator/in
Administrator/in
Posts in diesem Topic: 6
Beiträge: 17414
Registriert: 17.06.2004 16:09
Geschlecht:

Auszeichnungen

Errungenschaften

DSA-Foren in der Diskussion

Ungelesener Beitrag von Fenia_Winterkalt » 18.05.2020 17:56

Ja das ist so. Orkenspalter TV wurde bei seiner Gründung imho auf dem Orkenspalter Server gehostet. Aber die beiden Betreiber verdienen damit inzwischen ihren Lebensunterhalt, das ist kein Fanprojekt mehr und hat auch gar nix mit dem Forum zu tun.

Benutzeravatar
DnD-Flüchtling
Posts in diesem Topic: 8
Beiträge: 1186
Registriert: 18.11.2018 19:25

Errungenschaften

DSA-Foren in der Diskussion

Ungelesener Beitrag von DnD-Flüchtling » 21.05.2020 22:42

Unabhängig davon, ob die beiden was miteinander zu tun haben oder nicht - da ich persönlich kein grundsätzliches Problem mit einer geharnischten Kritik sehe (vor allem, wenn sie gerechtfertigt ist) möchte ich trotzdem jedem die "Worst of DSA"-Reihe ans Herz legen; insbesondere "Die Attentäter" ist nämlich schon ein kleines Juwel :ijw:

Benutzeravatar
Rasputin
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 2538
Registriert: 21.03.2018 18:53

Errungenschaften

DSA-Foren in der Diskussion

Ungelesener Beitrag von Rasputin » 21.05.2020 23:25

Fenia_Winterkalt hat geschrieben:
18.05.2020 17:34
Da darfst du Orkenspalter Forum und Orkenspalter TV aber bitte nicht verwechseln, beide haben nichts miteinander zu tun
Ach echt? Mal wieder was gelernt.
Anscheinend kapiert ihr es alle nicht. Ich bin hier nicht mit euch eingesperrt, ihr seid hier mit mir eingesperrt!

Benutzeravatar
Djembo
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 4065
Registriert: 26.11.2011 08:10
Wohnort: Irgendwo zwischen Klassenzimmer und Schreibtisch

Errungenschaften

DSA-Foren in der Diskussion

Ungelesener Beitrag von Djembo » 22.05.2020 00:19

Fenia_Winterkalt hat geschrieben:
17.05.2020 13:55
Als ich vor Jahren noch im Orkenspalter war (sehr aktiv und lang) habe ich da auch andauernd gehört wie schrecklich es im DSAForum ist. Aber nun habe ich hier eine Heimat gefunden[...]
So ist auch mein Werdegang und im alten Ulissesforum war ich auch sehr aktiv. Erst der Orkenspalter, dann parallel das Ulisses, dann eine Weile gar nichts, dann hier. Unterbrechungen gab es, außer im Ulisses, immer mal wieder, vor Allem wegen Studium und Arbeit aber auch wegen privatem Kram. Insgesamt kann ich auf etwa 18 Jahre Foren (vielleicht kommt's mir auch nur so lange vor) zurückblicken.

Warum also bin ich hier und nicht im Orkenspalter?

Dort ist die Diskussionskultur heutzutage... anders. Ganz anders als damals. Es fühlt sich, wenn man ein wenig liest, überhaupt nicht mehr an wie das alte Orkenspalterforum und ich kann gar nicht recht benennen warum eigentlich. Aber es ist definitiv anders.

Aber da ich alle drei Foren kenne/kannte, kann ich ja mal die Wahrnehmung, die man so aus den jeweiligen Foren über die anderen Foren mitbekam (und denkt dran, es ist eben nur die Wahrnehmung) aufschreiben:

Im Orkenspalter hörte ich über dieses Forum: harte, oft ungerechte Moderation. Ständig wird mit der Bannkeule gedroht.
Im Orkenspalter hörte ich über das Ulisses: sehr chaotisch, unfreundlicher Umgangston

Im Ulisses hörte ich über dieses Forum: harte, oft ungerechte Moderation. Ständig wird mit der Bannkeule gedroht.
Im Ulisses hörte ich über den Orkenspalter: gar nix

Hier hörte ich über den Orkenspalter: gar nix
Hier hörte ich über Ulisses: sehr chaotisch, unfreundlicher Umgangston

Das finde ich ziemlich interessant.
Und meine eigene Meinung?

Orkenspalter war damals eine großartige Community mit klasse Leuten. In all meinen Jahren dort kann ich mich an keinen einzigen Moderationsbeitrag erinnern. Bestimmt gab es welche, aber nicht in den Threads, in denen ich geschrieben/gelesen habe. Der Umgang war freundlich und offen, ich hatte nie das Gefühl, dass es irgendwelche Denk- und Meinungsverbote gab. Eine Veteranin von damals zumindest ist ja nun auch hier :-)

Ulisses war wild aber gut. Es gab bestimmte User, die besonders gerne aufeinander eingedroschen haben und das hat viele Neulinge abgeschreckt. Aber wenn man das erstmal kannte und wusste, wen man ignorieren musste und bei wessen Beiträgen wer maulen würde, dann war es ein spannendes und sehr informatives Forum. Gar nicht unähnlich dem heutigen Shadowrun-Nexus nur viel größer. Vieles meiner Fähigkeiten als Meister (mit denen meine Spieler meistens recht zufrieden sind *Staubkorn von Schulter wisch* ;-) ) habe ich von dort mitgenommen, vor Allem meine ständig wiederholte Einstellung "drüber reden und Kompromiss finden". Die Schließung der Realweltthemen hatte das Forum schon fast zerschlagen als dann der Todesstoß kam, denn über diese Themen haben sich viele langanhaltende Internetfreundschaften (gerade unter denen, die oft als Gegner empfunden wurden) gebildet. Und als die nicht mehr über diese Dinge diskutieren durften, da gingen die meisten und das Forum starb langsam weg. Dann wurde es zu einem Informationsforum umgebaut und ich hab nie wieder reingeschaut.

Dieses Forum hatte schon immer das gleiche Problem: eine strenge und aufmerksame Moderation. Hier gilt: du spielst nach unseren Regeln oder du gehst. Das klingt jetzt negativer als es gemeint ist. Selten findet man eine Internetpräsenz, in der die Beiträge so lesbar sind, in der so wenige Diskussionen in lauten Streit abgleiten. Und jetzt, wo ich eine Zeit lang hier bin, gefällt es mir genau so, wie es ist. Aber erstmal reinzukommen... einige Regeln fühlten sich doch sehr einschränkend an. Du hast im Forenabenteuerbereich Farbe für die wörtliche Rede zu nutzen. Ob du und deine Spieler das wollen ist uns egal, mach was wir dir sagen. So ähnlich, und nicht unbedingt freundlicher, war mein erster Moderationskontakt. Fragt mich nicht mit wem das war, es ist Jahre her. Da fühlte man sich schon sehr gegängelt. Heute wird da eher auf Forenregeln und Netiquette verwiesen, was deutlich verständlicher rüber kommt, aber der Ton ist auch ein ganz anderer.
Jadoran hat geschrieben:
18.05.2020 00:02
Und jetzt gibts auch von mir noch mal die Bitte, beim Thema zu bleiben. Ich verstehe sehr gut, dass es wurmt, wenn man sich schlecht behandelt fühlt. Aber das hier führt zu nichts. Das DSA-Forum ist keine höhere Beschwerdeinstanz.

Also nunmehr ganz offiziell:
Nachricht der Moderation

Kommt bitte zum Thema zurück!
Das ist ein sehr guter Moderatorenbeitrag, freundlich, persönlich und klar die Aussage von Nutzer und Moderation getrennt. Das hat sich in meinem Empfinden deutlich zu vor 10 Jahren geändert und es gefällt mir.
“I sound my barbaric yawp over the roofs of the world.”

Benutzeravatar
Bluthandel
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 444
Registriert: 08.11.2011 15:31
Wohnort: Marburg
Kontaktdaten:

Errungenschaften

DSA-Foren in der Diskussion

Ungelesener Beitrag von Bluthandel » 22.05.2020 02:58

Djembo hat geschrieben:
22.05.2020 00:19
Das ist ein sehr guter Moderatorenbeitrag, freundlich, persönlich und klar die Aussage von Nutzer und Moderation getrennt. Das hat sich in meinem Empfinden deutlich zu vor 10 Jahren geändert und es gefällt mir.
Dem schließe ich mich an!

Dieses Forum wird vom Rahmen wie auch den Teilnehmern her aus meiner Sicht tendenziell eher noch besser denn schlechter. Leider(?) ist es von offizieller Seite etwas abgehangen, das merkt man mitunter schon. Sehr begrüßenswert scheint mir da, dass die Moderation immer wieder Aktionen veranstaltet, um frischen Wind in die Bude zu bringen, um neue Talente an die Tastatur zu nötigen - auch, wenn mich persönlich jetzt nicht alles reizt, sind das doch immer wieder putzige Ideen (gibt´s eigentlich mal wieder einen schönen Abenteuerwettbewerb? Biiiitte! :heart:).
Generell gefällt mir der höhere Anspruch an die Beiträge hier sehr, auch, wenn der mitunter dazu führt, dass ich zu faul bin, selbst etwas zu schreiben, da ich doch mehr Arbeit reinstecken muss, als in irgendeinem 08/15 Board. Aber die Linie der Moderation und die Qualität der Beteiligung aller zahlt sich aus.

Ich hatte vor 10 Jahren meine DSA-Forenkarriere auch im Orkenspalter begonnen, als ganz kleines Licht, zuerst DSA3 spielend. Ich erinnere mich noch gut an Einige von hier. :) Ins DSA4Forum wollte ich schon wegen der "4" im Namen nicht - pfui, DSA4 war mir damals viel zu kompliziert und überhaupt war alles ab dem Erscheinen Borbards Müll! Dummerweise geriet ich dann irgendwie mit der Moderatorin aneinander, die im Orki 1 Mio Beiträge hat - ich weiss, ich kann manchmal echt hart formulieren, es war also sicher nicht völlig unverdient, dass ich da kassiert habe. Ergo fand ich nach kurzer Abstinenz hier eine neue Heimat. Und mal ehrlich: Der Nerdfaktor war hier einfach nochmal höher, gerade für notorische Zahlenschieber, den ich in mir bis dato garnicht kannte. Dieses Forum hat mir gewissermaßen "geholfen", neben dem DSA-RP und -Hintergrundfaktor auch noch den gamistischen Bereich schätzen zu lernen. Jetzt haltet ihr mich vielleicht für verrückt... Muss ich sowieso sein, wenn ich dieses System mit Expertenregeln spiele, so wie manch einer hier, hihi. :6F:

Ansonsten ist mir nach anfänglicher Aufregung der DSA 4 vs 5 Kram auch Latte, jedem seins. Ich persönlich werde mit dieser Redaktion zwar nicht mehr warm und ergo wahrscheinlich auch nicht mehr mit den meisten aktuellen wie den noch kommenden Publikationen dieses Systems, aber auch das bereitet mir keine schlaflosen Nächte mehr. In den Orki guck ich tatsächlich immer noch ab und zu mal rein, also natürlich nur dann, wenn ich gaaanz große Langeweile habe. Aber beteiligen werde ich mich in der offiziellen "Verlagsdiskussionsplattform", wie sie sich mir darstellt, nimmer. Auf diese Weise schone ich meine Nerven und es ist auch insgesamt besser so... :censored:
Meistere: 2 Gruppen (langfristiges "MPA") Postapokalyptisches DSA 1029 BF (Spielberichte im Forum); Al Anfa vs Horasreich (wechselnde SL)
Spiele: VeG; QuanionsQueste
Der weitgehend traviagefällige Zweimühlener Halbelfen-Fonds: Ein <3 für Elfen, Waisen, und Waisen, die von Elfen gemacht wurden!

GTStar
Posts in diesem Topic: 10
Beiträge: 75
Registriert: 15.09.2004 01:47
Wohnort: Köln
Geschlecht:

Errungenschaften

DSA-Foren in der Diskussion

Ungelesener Beitrag von GTStar » 22.05.2020 21:02

Bluthandel hat geschrieben:
22.05.2020 02:58
Ansonsten ist mir nach anfänglicher Aufregung der DSA 4 vs 5 Kram auch Latte, jedem seins. Ich persönlich werde mit dieser Redaktion zwar nicht mehr warm und ergo wahrscheinlich auch nicht mehr mit den meisten aktuellen wie den noch kommenden Publikationen dieses Systems, aber auch das bereitet mir keine schlaflosen Nächte mehr. In den Orki guck ich tatsächlich immer noch ab und zu mal rein, also natürlich nur dann, wenn ich gaaanz große Langeweile habe. Aber beteiligen werde ich mich in der offiziellen "Verlagsdiskussionsplattform", wie sie sich mir darstellt, nimmer. Auf diese Weise schone ich meine Nerven und es ist auch insgesamt besser so... :censored:
Dies spiegelt ja eigentlich auch meine Wahrnehmung wider, dass das Orkenspalter-Forum eben als "das DSA 5-Forum" wahrgenommen wird (und damit natürlich jenes ist, welches am nächsten an der Redaktion und an Ulisses dran ist), während das DSA-Forum eher jenes der DSA 4-Veteranen ist, wo man sich DSA 5 und Ulisses deutlich weniger verbunden fühlt (oder sogar beides ablehnt). Das Tanelorn würde ich irgendwo dazwischen ansiedeln, aber tendenziell auch mit stärkerem DSA 4-Fokus.

Die (zweifelsohne große) DSA 5-Community ist ansonsten deutlich stärker auf Facebook und Discord vertreten, was eventuell(?) eine Generationenfrage sein könnte? Zumindest sind Foren heutzutage - leider! - nicht mehr sehr en vogue. Außer bei denen, die damit "aufgewachsen" sind ;)

Benutzeravatar
DnD-Flüchtling
Posts in diesem Topic: 8
Beiträge: 1186
Registriert: 18.11.2018 19:25

Errungenschaften

DSA-Foren in der Diskussion

Ungelesener Beitrag von DnD-Flüchtling » 22.05.2020 22:47

GTStar hat geschrieben:
22.05.2020 21:02
Die (zweifelsohne große) DSA 5-Community ist ansonsten deutlich stärker auf Facebook und Discord vertreten, was eventuell(?) eine Generationenfrage sein könnte? Zumindest sind Foren heutzutage - leider! - nicht mehr sehr en vogue.
Das würde sich auch mit meiner Wahrnehmung decken - das DSA5-affine Orkenspalter-Forum erscheint mir doch ein niedrigeres Durchschnittsalter zu haben als hier. Aber das liegt auch daran, dass die dortige Diskussionskultur so einen gewissen, nun ja, "Twitter-Vibe" hat, was für mich ein deutlich größeres Problem ist als das Bann- und Löschverhalten der Moderation.
Rasputin hat geschrieben:
21.05.2020 23:25
Fenia_Winterkalt hat geschrieben:
18.05.2020 17:34
Da darfst du Orkenspalter Forum und Orkenspalter TV aber bitte nicht verwechseln, beide haben nichts miteinander zu tun
Ach echt? Mal wieder was gelernt.
Würde mich interessieren, wieviele die beiden in einen Topf werfen. In diesem Thread hier ist bisher ja Fenia die einzige, die über die wahren Verhältnisse Bescheid wusste, alle anderen Kommentierenden sind bisher vom Gegenteil ausgegangen.

Benutzeravatar
Fenia_Winterkalt
Administrator/in
Administrator/in
Posts in diesem Topic: 6
Beiträge: 17414
Registriert: 17.06.2004 16:09
Geschlecht:

Auszeichnungen

Errungenschaften

DSA-Foren in der Diskussion

Ungelesener Beitrag von Fenia_Winterkalt » 22.05.2020 23:07

An der Stelle kann ich ja mal hervorheben was wirklich zusammengehört, zum Beispiel das DSAForum und das Wiki Aventurica. Auch DSANews wurde aus dem Forum heraus gegründet. Der DSAForum Discord ist inzwischen zum Pen&Paper Rollenspiel Discord geworden und mit fast 1800 Mitgliedern einer der größten deutschen Rollenspiel Discords überhaupt. Die Admins des DSAForums gehören auch zum Kernteam von PnPnews.de

Antworten