Einsatz von Betören

Hier finden allgemeine DSA-Themen ihren Platz, zu denen es kein explizites Unterforum gibt.
Benutzeravatar
Rasputin
Posts in diesem Topic: 28
Beiträge: 1590
Registriert: 21.03.2018 18:53

Errungenschaften

Einsatz von Betören

Ungelesener Beitrag von Rasputin » 03.12.2019 13:21

Jadoran hat geschrieben:
03.12.2019 13:10
Kleopatra hat Caesar und Marc Anton rum gekriegt, aber an Octavian hat sie sich die Zähne ausgebissen.
Das hat sie aber nicht weil eine göttliche Kraft dazwischen gefunkt hat und gesagt hat: "Das erlaube ich nicht." sondern weil die Werte von Octavian zu hoch waren und Kleopatras Wert zu niedrig oder sie hat einfach Pech gehabt (schlecht gewürfelt).
Auch ein Fußballer mit TaW 23 verschießt mal einen Elver.

Der vergleich mit den nicht parierbaren Waffen ist nicht ganz zutreffend. Ich würde den vergleich gelten lassen wenn ein Mensch einen Achaz verführen will. Ich glaube Achaz haben kein Gefühlt für Liebe. In so einem Fall würde auch ich zustimmen: "Bei einem Achaz oder Dämon erlaube ich gar nicht erst eine Probe."
Aber bei Schwert gegen Schwert muss man anerkennen, dass eine Finte auch die beste Verteidigung prinzipiell überwinden kann (was nicht bedeutet, dass sie es auch immer tut).
Jeder NPC ist prinzipiell immer beeinflussbar. Ob er ich im Endeffekt beeinflussen lässt, entscheiden die Würfel.
Wofür wurde das Würfel-System denn erschaffen? Es ist dafür da, dass sich ein Meister solche Gedanken wie "Was würde der NPC in so einer Situation jetzt machen?" gar nicht machen muss. Ob ein Charakter anfällig für betören ist, entscheiden die Würfel.
Anscheinend kapiert ihr es alle nicht. Ich bin hier nicht mit euch eingesperrt, ihr seid hier mit mir eingesperrt!

Jadoran
Posts in diesem Topic: 22
Beiträge: 9233
Registriert: 14.11.2014 10:06

Auszeichnungen

Errungenschaften

Einsatz von Betören

Ungelesener Beitrag von Jadoran » 03.12.2019 14:45

Das Probensystem ist für die Lösung von Konflikten gedacht, in denen der SL meint, eine Spielerhandlung würde nicht automatisch Erfolg haben. Natürlich können Menschen andere Menschen immer beeinflussen. Aber nicht in jeder Situation können sie das Gegenüber allein mit Worten und Blicken jetzt gleich zum Sex bringen. Das zu fordern finde ich einfach pubertär und albern. Auch nicht mit Betören 20. Mit Betören 20 können sie sehr viel reissen, aber es ist keine Carte-Blanche, alles zu nageln, was ein Loch hat. :rolleyes:
Dreck vorbeischwimmen lassen

Antworten