Juni-Aktion: Ein Herz im Takt des Uhrenwerkes. Begeistere andere für die Systeme des Uhrwerk Verlages
Das Abenteuer beginnt! Abenteueraktion 2019: Spiel der Elemente!

 

 

 

DSA4 Liebhaber: Wie seht ihr DSA5 2019?

Hier finden allgemeine DSA-Themen ihren Platz, zu denen es kein explizites Unterforum gibt.
Benutzer/innen-Avatar
Sumaro
Posts in diesem Topic: 35
Beiträge: 53975
Registriert: 02.05.2004 22:24

Auszeichnungen

Errungenschaften

DSA4 Liebhaber: Wie seht ihr DSA5 2019?

Ungelesener Beitrag von Sumaro » 12.06.2019 17:54

bluedragon7 hat geschrieben:
12.06.2019 12:11
Deswegen spielen so viele verschiedene Spieler DSA
Das würde ich nicht unterschreiben. Es spielen viele Spieler DSA, aber ich glaube nicht, dass es daran liegt, dass es so ein "multifunktionales" System ist. Da sehe ich eher Korrelation als Kausalität.
Ein toller Rollenspielblog mit Geschichtskrümeln, Waffenkunde und vielem mehr: Besucht das Donnerhaus!

Benutzer/innen-Avatar
Assaltaro
Moderator/in
Moderator/in
Posts in diesem Topic: 36
Beiträge: 11274
Registriert: 19.01.2014 11:49
Wohnort: Regensburg
Geschlecht:

Auszeichnungen

Errungenschaften

DSA4 Liebhaber: Wie seht ihr DSA5 2019?

Ungelesener Beitrag von Assaltaro » 12.06.2019 17:58

Dazu wär tatsächlich mal ne Umfrage interessant, warum jemand DSA spielt. Ich hab da auch schon verschiedene Sachen gehört, nur was nimmt man alles als Antwortmöglichkeit
75% Method Actor, 71% Storyteller, ..., 17% Power Gamer

Ja ich betreibe "Blümchen"-Rollenspiel und ich steh dazu.

Meine Helden

Benutzer/innen-Avatar
Watership
Posts in diesem Topic: 14
Beiträge: 171
Registriert: 24.10.2015 11:22
Geschlecht:

Auszeichnungen

Errungenschaften

DSA4 Liebhaber: Wie seht ihr DSA5 2019?

Ungelesener Beitrag von Watership » 12.06.2019 20:11

Gewohnheit?
Obsession?
Masochismus?
Trotz?
Gutes Balancing?
:cookie:
Man kann Abenteuer auch NICHT schaffen !!!

Leta
Posts in diesem Topic: 6
Beiträge: 8677
Registriert: 13.02.2006 09:49

Auszeichnungen

Errungenschaften

DSA4 Liebhaber: Wie seht ihr DSA5 2019?

Ungelesener Beitrag von Leta » 12.06.2019 20:14

Das Ergebnis so weit ich das sehe ist (zumindest lange Zeit) "weil es das System ist bei dem es in meiner Umgebung die meisten/einzigen Runden gibt". Frage ist also warum ist es hier das am meisten verbreitete Spiel? Und hier ist die Antwort "Weil es das System ist, das in den meisten Gruppen die es spielen am besten funktioniert". Es ist nicht so das es die SIM, BOR und die NAR Spieler enttäuscht, sondern es ist der Kompromiss der die SIM, RON und die NAR Spieler zusammenbringt.

Jasper Stoßenheimer
Posts in diesem Topic: 29
Beiträge: 420
Registriert: 03.07.2018 13:58

Errungenschaften

DSA4 Liebhaber: Wie seht ihr DSA5 2019?

Ungelesener Beitrag von Jasper Stoßenheimer » 12.06.2019 20:29

Wolfio hat geschrieben:
11.06.2019 16:44
Mit ner Axt im Kopf hilft dir auch der hohe Adrenalinspiegel nicht mehr
Ich erinnere daran, dass in DSA 4 die Kopfwunde die Harmloseste war.

Benutzer/innen-Avatar
Watership
Posts in diesem Topic: 14
Beiträge: 171
Registriert: 24.10.2015 11:22
Geschlecht:

Auszeichnungen

Errungenschaften

DSA4 Liebhaber: Wie seht ihr DSA5 2019?

Ungelesener Beitrag von Watership » 12.06.2019 20:44

Ich spiele DSA weil es so unfassbar viel Hintergrund, Romane, Regionalbeschreibungen gibt.
Oftmals enorm inspirierend.
Die Regeln sind eigentlich Nebensache.
Man kann Abenteuer auch NICHT schaffen !!!

Benutzer/innen-Avatar
Amaryllion
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 296
Registriert: 05.01.2004 12:22

Auszeichnungen

Errungenschaften

DSA4 Liebhaber: Wie seht ihr DSA5 2019?

Ungelesener Beitrag von Amaryllion » 12.06.2019 22:00

Leta hat geschrieben:
12.06.2019 20:14
Es ist nicht so das es die SIM, BOR und die NAR Spieler enttäuscht...
DSA kann die BOR-Spieler niemals enttäuschen! NIEMALS! :borbi:

@topic: da ich nun über etwas Spielerfahrung verfüge, kann ich meine vor 7 Seiten geäußerte Einschätzung aktualisieren: die Fragmentierung der Regeln ist meines Erachtens tatsächlich ein Problem, wenn auch ein aus Spielersicht durchaus lösbares. Selbst mit meinem popeligen Jäger sind meine Sonderfertigkeiten auf drei Regelwerke (GRW, AKO1, AKO2) verteilt. Ein erster Versuch, mit drei Taschenbüchern am Spieltisch klarzukommen, hat sich für mich als nicht spieltauglich erwiesen.

Das Regelwiki ist eine praktikable Möglichkeit, schnell auf die Regeln zuzugreifen. Als ich es das erste Mal getestet habe, war das Kompendium 2 noch nicht eingepflegt, und die Performance habe ich auch als sehr mäßig empfunden. Vor einer Weile habe ich nochmal nachgeschaut: das AKO2 ist nun drin, und über die Schnelligkeit der Seitenaufrufe kann ich auch nicht meckern. Man sollte aber die grundsätzliche Aufteilung der Sonderfertigkeiten (Kampfsonderfertigkeiten, Kampfstilsonderfertigkeiten, Erweiterte Kampfstilsonderfertigkeiten etc.) drauf haben, damit man weiß, wo man suchen muss. Mit ein wenig Spielpraxis geht das aber ganz gut.

Da ich die Regelwerke auch als PDF habe, habe ich mir schließlich alle Regeln, die ich so brauche, in ein separates Dokument kopiert und zu meinem Heldenbogen gelegt. Quasi mein eigener Deluxe-Heldenbogen... :) Das ist die für mich schnellste und übersichtlichste Möglichkeit, die Regeln im Zugriff zu haben.

DSA5-Runden geleitet habe ich noch nicht, daher kann ich nicht sagen, ob Regelwiki oder Regeln zusammenstellen/ausdrucken auch für Spielleiter taugen.

Im Übrigen kann ich sagen, dass sich nach 11 Jahren DSA3 und 11 Jahren DSA4 die neue Regeledition recht nahtlos an ihre Vorgänger anschließt. Die Welt fühlt sich immer noch nach Aventurien an, und die Regeln schmecken immer noch nach DSA. Die Emotionalität, mit der so mancher DSA5 ablehnend gegenübersteht, kann ich nun, nach einigen Runden im System, noch viel weniger nachvollziehen.

margolos
Posts in diesem Topic: 16
Beiträge: 373
Registriert: 21.01.2011 13:23
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Errungenschaften

DSA4 Liebhaber: Wie seht ihr DSA5 2019?

Ungelesener Beitrag von margolos » 13.06.2019 07:35

Ich halte mich weder für ein SIM, BOR oder NAR Spieler, vielleicht spiel ich gerade deshalb DSA. Allerdings spiel ich auch regelmäßig Shadowrun und habe eine Zeitlang sogar Finsterland gespielt, aber das war mir dann auf Dauer von den Regeln wirklich zu flach. Cthulhu, Vampire (the Masquerade) und DnD habe ich auch alles schon durch.
Und kann nicht mal sagen, welches davon das beste ist, weil jedes auf seine eigene Weise Top ist.
Die Regeln in DSA 5 sind bisher echt cool gemacht, aber wer die Aufteilung in den Büchern vorgenommen hat, der gehört in die hinterste Ecke vom Riesland verbannt.

Benutzer/innen-Avatar
Nachtwind
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 489
Registriert: 28.08.2003 14:33
Wohnort: Regensburg

Errungenschaften

DSA4 Liebhaber: Wie seht ihr DSA5 2019?

Ungelesener Beitrag von Nachtwind » 26.06.2019 16:11

Ich muss gestehen ich war bei der Ankündigung von DSA5 kein Fan davon.
Schlicht weil ich keine neue Edition gebraucht hab und mit 4.1 einwandfrei zurecht gekommen bin. Hab daher diese Rufe nach Vereinfachung auch bis heute nicht verstanden.

Hab mir dann das GRW gekauft und sogar den ersten Magieband und den Götterband und bin daher beim Lesen auch auf viele der Kritikpunkte gestoßen die hier schon erwähnt wurden. Wobei mich hier eher die Regelelemente interessieren die eine Rückkopplung zur Aventurischen Wirklichkeit haben und ja, auch DSA4.1 war da nicht immer deckungsgleich mit der Hintergrundgeschichte, aber im Kern hab ich hier sehr wenige Dinge gehabt die mich wirklich gestört haben.

Ich hab DSA5 daher nur im Kontext der Aventurischen "Realität" betrachtet und da ist es meiner Meinung nach ein einziger Fail.
Die Gründe wurden alle genannt, daher wiederhole ich diese jetzt mal nicht.

Ich spiele DSA weil ich die Welt liebe und mich darin sehr gut auskenne!
Will ich ein anderes leichteres System haben, dann Spiel ich hald was anderes...da hätte es kein DSA5 gebraucht mit seinen Verschlimmbesserungen.
Jetzt könnte man sagen: "Naja dann spiel hald mit DSA4 weiter"...nur leider endet die Misere da ja nicht. Ab jetzt muss sich ja die Spielwelt an den neuen Regeln messen lassen und diese Spielwelt und alle Entscheidungen die da schon getroffen wurden, sind einfach nicht mehr mein Aventurien. Das wirk furchtbar uninspiriert alles und mich interessiert es schlicht auch nicht mehr wie es in Aventurien weiter geht.
Daran hat erwiesenermaßen DSA5 keine Alleinschuld, aber es fällt hald alles in eine Ära zusammen.

Die schlechten Entscheidungen begannen meiner Meinung nach schon mit dem halbgaren Ende der Splitterdämmerung, welche noch gut begonnen wurde, dann aber von den handelden Leuten ohne Not an die Wand gefahren wurde. ...Nicht umsonst lesen sich die SpliMo-Sachen der ehemaligen Autoren einfach geiler!

Im Kern kann ich für mich sagen: DSA endet für mich mit dem Jahr des Feuers geschichtlich! Für DSA5 gibt es für mich keinen Grund zu wechseln, weder bzgl der Regeln, noch wegen der lebendigen Geschichte!

ABER: Um auch mal was gutes zu sagen über DSA5...ein paar der Vereinfachungen fand ich vom Mechanismus her schon sehr gut. Nur kenn ich die alten DSA4 Varianten einfach so gut, das ich das Neue einfach nicht brauche.

Zum Glück bin ich durch den Thread auf Ilaris gestoßen! Das macht zwar vieles auch nicht besser, aber im Kern ist es ein wirklich vereinfachtes System das mir zumindest vom Herzen her wie ein DSA6 erscheint - und damit mehr wie ein DSA4-Nachfolger - als das 5er-System.

Antworten