DSA Forensterben

Hier finden allgemeine DSA-Themen ihren Platz, zu denen es kein explizites Unterforum gibt.
Benutzeravatar
DnD-Flüchtling
Posts in diesem Topic: 9
Beiträge: 1492
Registriert: 18.11.2018 19:25

Errungenschaften

DSA Forensterben

Ungelesener Beitrag von DnD-Flüchtling » 15.09.2019 22:48

Fenia_Winterkalt hat geschrieben:
15.09.2019 16:55
Ich glaube nicht daran das die DSA-Foren sterben, sondern die Community an sich siecht dahin. Das hat viele viele Gründe und mir scheint es so als wäre das dem jetzigen DSA Lizenzinhaber auch recht so, der hat lieber alles unter seiner Kontrolle.
Man mag Ulisses einiges unterstellen, aber das glaube ich beim besten Willen nicht - sonst hätten sie ihr eigenes Forum ausgebaut und nicht dichtgemacht (und diesen Teil des Community Managements de facto an Orkenspalter ausgelagert).

Ansonsten glaube ich nicht, dass das Problem an den Foren liegt, sondern mehr ganz grundsätzlich am abnehmenden Zuspruch von DSA (bzw. PnP allgemein) - denn ansonsten hätte sich das ganze wohl auf reddit vergelagert, aber da ist die DSA-Gemeinde auch erschreckend inaktiv; und das liegt nicht nur daran, dass reddit im deutschsprachigen Raum möglicherweise nicht so bekannt ist.

Koronus
Posts in diesem Topic: 4
Beiträge: 178
Registriert: 13.06.2016 15:24
Wohnort: Wien
Geschlecht:

Errungenschaften

DSA Forensterben

Ungelesener Beitrag von Koronus » 15.09.2019 22:57

DnD-Flüchtling hat geschrieben:
15.09.2019 22:48
Fenia_Winterkalt hat geschrieben:
15.09.2019 16:55
Ich glaube nicht daran das die DSA-Foren sterben, sondern die Community an sich siecht dahin. Das hat viele viele Gründe und mir scheint es so als wäre das dem jetzigen DSA Lizenzinhaber auch recht so, der hat lieber alles unter seiner Kontrolle.
Man mag Ulisses einiges unterstellen, aber das glaube ich beim besten Willen nicht - sonst hätten sie ihr eigenes Forum ausgebaut und nicht dichtgemacht (und diesen Teil des Community Managements de facto an Orkenspalter ausgelagert).

Ansonsten glaube ich nicht, dass das Problem an den Foren liegt, sondern mehr ganz grundsätzlich am abnehmenden Zuspruch von DSA (bzw. PnP allgemein) - denn ansonsten hätte sich das ganze wohl auf reddit vergelagert, aber da ist die DSA-Gemeinde auch erschreckend inaktiv; und das liegt nicht nur daran, dass reddit im deutschsprachigen Raum möglicherweise nicht so bekannt ist.
Mich haben sie sogar mit der Einstellung des Ulisses Forums hierher getrieben weil ich das OS Forum so dermaßen Benutzerfeindlich sah und ich nicht einsah, warum ich bitte in ein Fanforum gehen sollte weil der Betreiber da zu geizig ist.
Fragt mich nicht wieso!
Ich habe auch keine Ahnung.
.___.
{o,o}
/)__)
-"-"-
This is the owl. Copy the owl into your signature and help him to stop bunny

Benutzeravatar
Nepolemo ya Dolvaran
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 2979
Registriert: 31.12.2011 00:13
Wohnort: Göttingen

Auszeichnungen

Errungenschaften

DSA Forensterben

Ungelesener Beitrag von Nepolemo ya Dolvaran » 15.09.2019 22:57

DnD-Flüchtling hat geschrieben:
15.09.2019 22:48
Fenia_Winterkalt hat geschrieben:
15.09.2019 16:55
Ich glaube nicht daran das die DSA-Foren sterben, sondern die Community an sich siecht dahin. Das hat viele viele Gründe und mir scheint es so als wäre das dem jetzigen DSA Lizenzinhaber auch recht so, der hat lieber alles unter seiner Kontrolle.
Man mag Ulisses einiges unterstellen, aber das glaube ich beim besten Willen nicht - sonst hätten sie ihr eigenes Forum ausgebaut und nicht dichtgemacht (und diesen Teil des Community Managements de facto an Orkenspalter ausgelagert).
Ich bin der Überzeugung, dass Ulisses das Forum abgeschaltet hat, weil es zu viele negative Kommentare gab. lasst mir meinen Aluhut :censored:
Soylent Green is people!

Benutzeravatar
DnD-Flüchtling
Posts in diesem Topic: 9
Beiträge: 1492
Registriert: 18.11.2018 19:25

Errungenschaften

DSA Forensterben

Ungelesener Beitrag von DnD-Flüchtling » 15.09.2019 23:02

Koronus hat geschrieben:
15.09.2019 22:57
Mich haben sie sogar mit der Einstellung des Ulisses Forums hierher getrieben weil ich das OS Forum so dermaßen Benutzerfeindlich sah und ich nicht einsah, warum ich bitte in ein Fanforum gehen sollte weil der Betreiber da zu geizig ist.
Ich bin auch kein Fan vom Orkenspalterforum, wobei ich aber das Gefühl habe, dass das Durchschnittsalter da deutlich niedriger ist als hier (wenn man mal von den ehemaligen des offiziellen Forums absieht, die übergesiedelt sind).
Nepolemo ya Dolvaran hat geschrieben:
15.09.2019 22:57
Ich bin der Überzeugung, dass Ulisses das Forum abgeschaltet hat, weil es zu viele negative Kommentare gab. lasst mir meinen Aluhut :censored:
Also, ich war gegen Ende etwas aktiver da (ich bin ziemlich genau dann drüber gestolpert, als die die DSA 5 Beta gestartet haben; und ich fand das Forum jetzt nicht unglaublich negativ. Was ich allerdings sagen kann, ist, dass es so um 2014/2015 ziemlich aktiv war, aber 2016/2017 fast wie ausgestorben.

Leta
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 9204
Registriert: 13.02.2006 09:49

Auszeichnungen

Errungenschaften

DSA Forensterben

Ungelesener Beitrag von Leta » 15.09.2019 23:18

Fenia_Winterkalt hat geschrieben:
15.09.2019 16:55
Ich glaube nicht daran das die DSA-Foren sterben, sondern die Community an sich siecht dahin.
Unser Teil der Community siecht. Das ist aber eben nur ein kleiner Teil der Community.
Die YouTube lets player, die diesen zuschauen, Leute die Facebook nutzen, die die dank Internet auch Spieler für Nischen Systeme finden...
Alles Leute die heute keine Foren brauchen und direkt Feedback in Form von likes bekommen oder verteilen.

Teferi
Posts in diesem Topic: 9
Beiträge: 433
Registriert: 31.08.2015 12:26

Errungenschaften

DSA Forensterben

Ungelesener Beitrag von Teferi » 15.09.2019 23:23

Hu! Da wurde der andere Thread für über die Nacht geschlossen;
und da wurde auch ein Beitrag gelöscht, der jedenfalls an mich gerichtet war; nämlich dass Persönliche Beleidigungen... zum Bann führen sollten.

Ich weiß jetzt nicht was die meisten Leute sich unter auch kontroversem Diskurs vorstellen, aber "Hofberichterstattung" und "Beifallklatscherei" sind jetzt nicht unbedingt bösartige Schimpfworte für deren Nutzung irgendjemand meiner Ansicht nach einen Bann verdient hat. Glaube ich! Eigentlich sind das garkeine Schimpfworte. Und eigentlich ist das Problem im öffentlichen Diskurs, dass Leute immer Dünnhäutiger werden, und jeder für alles gebannt werden soll.

Wahr ist: Möglichst oder teilweise anonyme Foren (reddit, 4chan) haben immernoch aktive Rollenspiel- und Nerdcommunities. Da wird eine Menge Content produziert, und Meme deren gefilterten Varianten dann irgendwann in den Mainstream blubbern. Artikel 5 GG, letzter Satz: "Eine Zensur findet nicht statt" ist wichtig im Kopf zu behalten. Licht ist das beste Desinfektionsmittel.

Ich hoffe jedenfalls, dass derjenige der effektiv zu meinem Bann aufgerufen hat nicht seinerseits gebannt wurde, und hoffe auch, dass ihm oder ihr dadurch keine negativen Konsequenzen erwachsen :-) Sobald der andere Thread moin oder so wieder offen ist lege ich dann nochmal genauer da wieso ich Engors Maximalpunktwertung für Eiserne Flamme ziemlich quatschig finde.


Bis dahin: Menchen auszuschließen killt Dialog und fördert Furcht davor, für irgendwas Flagge zu zeigen.
Vielleicht ist auch darin das Forensterben begründet. Politische Diskussionen sind hier jetzt verboten. Ich habe mich früher selten mal daran beteiligt. Insbesondere der "Trump! Jetztt geht's los!" Thread war komödiantisches Gold. Es war aber auch eine Jauchegrube in der die Leute sich ein bisschen ankeifen konnten, um dann in anderen Teilen des Forums andere Konversationen zu führen - so wie ein Ventil ein bisschen.
Und ich glaube unterm Strich ist das DSA Forum ärmer, ohne politische Diskussionen im Spambereich.
.

Hierzu sei mein letztes wichtiges Axiom angemerkt:
Der Politische Feind sollte immer der Persönliche Freund sein. Nur dann kann Konversation stattfinden. Wenn man jemandem das Wort verbietet und die Gespräche abbricht, weil die politische Feindschaft untrennbar wird von der zwischenmenschlichen Beziehung, dann ist der letzte verbliebene Kommunikationsschritt: Gewalt. Deshalb. "Eine Zensur findet nicht statt."

Ich hoffe, dass Engor mir verzeihen kann, dass ich ihn so schrecklich persönlich gekränkt habe.
Vielleicht bekommt er ja garkeine gratis Rezensionsexemplare? Dann wäre er nur ein Fanboy, und das finde ich absolut okay; Man darf obsessiv verliebt sein in irgendeine Spinnerei und man darf diese Spinnerei durch eine Rosarote Brille betrachten. Aber wenn man dann einen Blog aufsetzt und sich selbst zur Person öffentlicher Aufmerksamkeit macht, dann darf man auch nicht gekränkt sein nur weil jemand die unheimlich schlimmen und schmutzigen Worte "Hofberichterstattung, Beifallklatscher" benutzt.



liebe Grüße
süße Träume
+ gute Nacht

<3

Koronus
Posts in diesem Topic: 4
Beiträge: 178
Registriert: 13.06.2016 15:24
Wohnort: Wien
Geschlecht:

Errungenschaften

DSA Forensterben

Ungelesener Beitrag von Koronus » 15.09.2019 23:36

Teferi hat geschrieben:
15.09.2019 23:23
Hu! Da wurde der andere Thread für über die Nacht geschlossen;
und da wurde auch ein Beitrag gelöscht, der jedenfalls an mich gerichtet war; nämlich dass Persönliche Beleidigungen... zum Bann führen sollten.
Warte, wovon redest du? Was habe ich versäumt bzw was hat es mit diesem Thread zu tun?
Mir fehlt gerade echt Kontext.
Hat jemand vielleicht bitte etwas Kontext für mich?
Edit: Danke für den Kontext.
Zuletzt geändert von Koronus am 16.09.2019 00:39, insgesamt 1-mal geändert.
Fragt mich nicht wieso!
Ich habe auch keine Ahnung.
.___.
{o,o}
/)__)
-"-"-
This is the owl. Copy the owl into your signature and help him to stop bunny

Benutzeravatar
Farmelon
Moderator/in
Moderator/in
Posts in diesem Topic: 4
Beiträge: 35063
Registriert: 24.02.2007 21:20
Wohnort: Köln

Auszeichnungen

Errungenschaften

DSA Forensterben

Ungelesener Beitrag von Farmelon » 15.09.2019 23:39

Nachricht der Moderation

Bitte per PN aufklären, falls nötig. das wär hier OT.

Danke. :)

Benutzeravatar
Hina
Posts in diesem Topic: 6
Beiträge: 210
Registriert: 08.06.2011 11:06
Geschlecht:

Errungenschaften

DSA Forensterben

Ungelesener Beitrag von Hina » 15.09.2019 23:55

Zum Wiki Aventurica moechte ich nur gerne anmerken, dass ich vor einem Jahr dort angefangen habe und mich inzwischen relativ komfortabel fuehle mit den grundlegenden Editierfunktionen. Ich wuerde es wirklich jedem ans Herz legen, sich einmal reinzuknien und diese Grundlagen zu lernen. Es lohnt sich! Gerade in Abentracht des Foren- und DSA-Webseitensterbens, von schnellebigen Blogs und Facebook-Gruppen, sehe ich in einer gemeinsamen Plattform wie Wiki Aventurica die beste Moeglichkeit, allerlei Community-Beitraege auch dauerhaft zu sichern.

Benutzeravatar
Nepolemo ya Dolvaran
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 2979
Registriert: 31.12.2011 00:13
Wohnort: Göttingen

Auszeichnungen

Errungenschaften

DSA Forensterben

Ungelesener Beitrag von Nepolemo ya Dolvaran » 15.09.2019 23:58

Hina hat geschrieben:
15.09.2019 23:55
Ich wuerde es wirklich jedem ans Herz legen, sich einmal reinzuknien und diese Grundlagen zu lernen.
Hab vorhin tatsächlich was editiert :)
Soylent Green is people!

Benutzeravatar
Grakhvaloth
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 1045
Registriert: 16.05.2018 15:09
Geschlecht:

Errungenschaften

DSA Forensterben

Ungelesener Beitrag von Grakhvaloth » 16.09.2019 01:01

Ich glaube dieses Forum hier behandelt mehrheitlich DSA4. Es gibt viele Gruppen die das noch spielen, aber es werden sicherlich nicht mehr. Und vor allem: irgendwann wurde wirklich fast jedes Problem schon besprochen. Es wird einfach immer schwieriger, einen thread aufzumachen mit einem wirklch neuen Thema, das es in den letzten 15 Jahren nicht schon mal gab. So ist das halt.

Rodmalas
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 67
Registriert: 13.03.2017 13:17

Errungenschaften

DSA Forensterben

Ungelesener Beitrag von Rodmalas » 16.09.2019 01:03

Kurzer Beitrag meinerseits: Ich mag Foren.
Habe vor über 12 Jahren wegen eines Onlinespiels erstmalig aktiv ein Forum genutzt. Es war klasse. Man half wo man konnte, irgendwer anders hats korrigiert oder ergänzt wenn es falsch/unvollständig war. Vielleicht lags daran, dass das Spiel neu für alle war, aber man fühlte sich wohl und der Diskurs war spannend. Provozierende Vollidioten gabs auch damals, aber die habe ich deutlich weniger klar in Erinnerung als die zahlreichen anderen Teilnehmer^^

Nur beteilige ich mich hier im DSA Forum meist nicht so gerne. Das hat verschiedene Gründe, aber der für mich Gewichtigste ist schlichtweg das ich das System nicht aus dem FF kenne und die Hintergrundbeschreibungen (inkl. Metaplot) der letzten 20 Jahre nicht kurzerhand aufholen kann und will. Wenn sehr spezifische Regelfragen kommen bin ich meist raus. Ebenso wie wenn jemand Rat bittet bzgl. berühmten NSC X oder krasse Region Z zu Zeiten des Kaisers R. Das sind all so Fälle, in denen ich bewusst das Schreiben meide und anderen den Vortritt lasse.

Generell sehe ich den Trend aber auch weg von den Foren. Ich kann nur in meinem Bekanntenkreis schauen und wirklich niemand nutzt ein Forum aktiv. Die Meisten (wie ich oft auch) benutzen es als Informationsquelle, aber sind nicht interessiert an Diskussionen oder Wortgefechten. Zu guter Letzt herrscht zumindest in meinen Spielgruppen (3 Stk an der Zahl) auch eine generelle Schreibfaulheit, sodass evtl. Expertise auch nicht geteilt wird - auch wenn Sie es könnten.
Aber das ist auch heute irgendwie ein wenig der Zeitgeist. Man schlägt Kram nach, das Wissen ist ja schließlich da und dokumentiert, aber kommentieren oder bewerten tun Viele schon gar nicht mehr.

Möchte dennoch die Foren nicht missen. Es sind nette kleine Gemeinschaften die dahinterstehen und wenn man Bock drauf hat, sollte man auch an diesen teilhaben können. Aber das steht und fällt mit den Leuten.
Bisher lese ich hier gerne und schreibe gelegentlich, wenn ich Hilfe brauche - Vielleicht kommt ja irgendwann auch mal der Punkt, wo ich fleißig mitmische, wenn die Sprache auf Region Z zu Zeiten des Kaisers R fällt, just weil ich vor 14 Wochen ein Abenteuer dazu gelesen/gespielt hab.
:rohal:

Benutzeravatar
B.O.B.
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 449
Registriert: 01.08.2014 11:16

Errungenschaften

DSA Forensterben

Ungelesener Beitrag von B.O.B. » 16.09.2019 02:11

Fenia_Winterkalt hat geschrieben:
15.09.2019 16:55
An der Stelle weise ich schon mal vorausschauend darauf hin das wir auch dieses Jahr wieder einen Adventskalender machen wollen
Da reg ich mich gerade gestern noch stundenlang über die Spekulatius und Dominosteine vor Tannen-Druck-Deko im Regal der hiesigen Supermarkts auf und jetzt leß ich sowas... :hammer:

Benutzeravatar
Denderan Marajain
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 5976
Registriert: 13.02.2007 16:49
Wohnort: Wien

Auszeichnungen

Errungenschaften

DSA Forensterben

Ungelesener Beitrag von Denderan Marajain » 16.09.2019 07:31

Teferi hat geschrieben:
15.09.2019 17:40
Das Problem mit Partizipation lautet: Feedback. Ich hab hier schon Resultate von aberdutzenden Arbeitsstunden gepostet, und Leute interessierts einfach nicht. Grad letzte Woche fragt einer im Thread nach Todeswall ausarbeitungen - und ich denk mir: jo, kannste teilen. Lade also ne Karte auf mein Deviantart, ne maptoolzkampagne in die Dropbox, linke beides.

Rûckmeldungen? Null.
Und also ist auch weiterhin bei mir eine Hemmschwelle da: Ich mach viele Spielhilfen für mich und meine Runden. Ich hab höchstens die Muße den kleinsten Teil davon zu teilen, weils eh gefühlt keinen Interessiert.

So klappt Partizipation und Inzentivierung zur Aktivität leider nich.

Daran ist aber auch keiner Schuld.
Wetter und Milch.

Liegt aber vielleicht auch daran, dass der Todeswall etwas sehr spezifisches ist. Grundsätzlich würde es mich persönlich interessieren bin aber mit meiner Gruppe noch laaannnge nicht dort und vielleicht auch nie

Aber lass dich nicht entmutigen :)
DnD-Flüchtling hat geschrieben:
15.09.2019 22:48
Fenia_Winterkalt hat geschrieben:
15.09.2019 16:55
Ich glaube nicht daran das die DSA-Foren sterben, sondern die Community an sich siecht dahin. Das hat viele viele Gründe und mir scheint es so als wäre das dem jetzigen DSA Lizenzinhaber auch recht so, der hat lieber alles unter seiner Kontrolle.
Man mag Ulisses einiges unterstellen, aber das glaube ich beim besten Willen nicht - sonst hätten sie ihr eigenes Forum ausgebaut und nicht dichtgemacht (und diesen Teil des Community Managements de facto an Orkenspalter ausgelagert).

Ansonsten glaube ich nicht, dass das Problem an den Foren liegt, sondern mehr ganz grundsätzlich am abnehmenden Zuspruch von DSA (bzw. PnP allgemein) - denn ansonsten hätte sich das ganze wohl auf reddit vergelagert, aber da ist die DSA-Gemeinde auch erschreckend inaktiv; und das liegt nicht nur daran, dass reddit im deutschsprachigen Raum möglicherweise nicht so bekannt ist.
Ich denke nicht, dass es am abnehmenden Zuspruch zu PnP allgemein liegt. Viele Leute wollen schlicht keine Themen mehr diskutieren weil eh schon jeder mit seinen HR spielt und so Debatten über "wie ist das zu sehen...." einfach obsolet geworden sind.

Benutzeravatar
Herr der Welt
Moderator/in
Moderator/in
Posts in diesem Topic: 4
Beiträge: 4394
Registriert: 10.03.2010 10:43

Errungenschaften

DSA Forensterben

Ungelesener Beitrag von Herr der Welt » 16.09.2019 15:04

DnD-Flüchtling hat geschrieben:
15.09.2019 22:48
Man mag Ulisses einiges unterstellen, aber das glaube ich beim besten Willen nicht - sonst hätten sie ihr eigenes Forum ausgebaut und nicht dichtgemacht (und diesen Teil des Community Managements de facto an Orkenspalter ausgelagert).
Outsourcing von (in dem Fall Community-)Arbeit (siehe auch: Crowdsourcing für Digitaldienste) entspricht ja auch dem Trend. Ich würde auch nicht von einer Kontrollmaßnahme seitens Ulisses reden, sondern schlicht von Einsparungen.


Foren sind nun kein besonders altes Kommunikationsmedium, wenngleich sie im Netz zeitweise einen Avantgarde-Status innehatten. Die Kommunikationsformen im Netz haben sich allerdings gewandelt und vervielfältigt: Es gibt Alternativen zu Foren und diese werden - aus welchen Gründen auch immer - für bestimmte Zwecke als attraktiver eingeordnet. Dass die Glanzzeit der Foren vorbei ist, wird kaum bestritten werden. Selbst reddid ist längst kein - sagen wir mal - klassisches Forum mehr. Nachgefragt werden heute Kommunikationsangebote, die keine hohe Aufmerksamkeit erfordern (darauf läuft so ziemlich jede Mediensozialisation hinaus, die Menschen welchen Alters auch immer derzeit durchleben, wenn sie sich nicht aktiv dagegen entscheiden), gewissermaßen das, was McLuhan "heiße Medien" nennt. Ein Forum mit seinen fast ausschließlichen Schriftbeiträgen, die mitunter lang sind und sich verschachtelt aufeinander beziehen können, mit wenig Bildern und auch nicht unbedingt in Alltagssprache (bzw. das, was man konzeptionell mündlich nennen würde) gehalten sind, wirkt da vglw. kalt. Chat-artige Ein-/Zweizeiler nahe an der Mündlichkeit, Meme-Kommunikation u.Ä. sind schon etwas deutlich Anderes. Und natürlich sind auch Regularien hemmend.


Ich würde auch sagen, dass P&P an sich medial stärker vertreten ist als bspw. vor zehn Jahren und auf Plattformen wie Youtube heute sehr präsent ist. Natürlich nutzt man dann auch die anhänglichen Kommunikationskanäle.

Teferi hat geschrieben:
15.09.2019 23:23
Ich hoffe, dass Engor mir verzeihen kann, dass ich ihn so schrecklich persönlich gekränkt habe.
Vielleicht bekommt er ja garkeine gratis Rezensionsexemplare? Dann wäre er nur ein Fanboy, und das finde ich absolut okay; Man darf obsessiv verliebt sein in irgendeine Spinnerei und man darf diese Spinnerei durch eine Rosarote Brille betrachten. Aber wenn man dann einen Blog aufsetzt und sich selbst zur Person öffentlicher Aufmerksamkeit macht, dann darf man auch nicht gekränkt sein nur weil jemand die unheimlich schlimmen und schmutzigen Worte "Hofberichterstattung, Beifallklatscher" benutzt.
Unabhängig von einem konkreten Fall ist es einfach sinnvoll, wenn Unternehmen sich Werbepartner suchen, die sich für ihr Produkt begeistern und dies auch authentisch darstellen können. „Authentisch“ schließt ein, dass dergleichen transparent gemacht wird (und das ist bei allen Rezensenten, von denen hier die Rede war, meines Erachtens der Fall). Bedenkt man, dass Rezensionsexemplare quasi Nullkosten sind (im Vergleich zu anderen Werbemaßnahmen), dann ist es beinahe egal, wie sich jemand dazu äußert. Ich denke, dass, wer auch immer sich unter den geschilderten Bedingungen positiv zu einem Produkt äußert, dies in mindestens sehr ähnlicher Weise tun würde, wenn er kein Rezensionsexemplar erhalten hätte. Wir reden nicht von Influenzern, die Beauty-Produkte für zig Tausend Euro (wenn's reicht) einem Millionenpublikum als authentische Präsentation unterjubeln wollen (um auch mal von Jubeln gesprochen zu haben). Da sollte man doch klare Unterschiede setzen.
Das Problem an "Hofberichterstattung" ist, dass die Kritik nicht die Sache der Rezension trifft, sondern einen Umstand, von dem behauptet wird, er sei gewichtig, sodass man inhaltlich gar nicht erst einen Diskurs führen kann (oder muss). "Jubelperser" impliziert wiederum ein klares, kaltes Engagement, das ich im Falle von DSA und vergebene Rezensionsexemplare für abwegig halte.
Übrigens scheinen auch kritischere Schreiber (gemeint sind solche, die sich auch/stärker negativ zu DAS-Produkten äußern) Rezensionsexemplare für eigene Kritiken zu erhalten. @Sumaro scheint mir jedenfalls der letzte, der Gefahr läuft als Ulisses-Fanboy zu gelten (siehe: Rezension zu "Der Ruf der Bahalyr"), falls ich den letzten Satz im blauen Kasten richtig gedeutet habe: "Transparenz-Hinweis im Sinne der redaktionellen Richtlinien: Das Abenteuer Der Ruf der Bahalyr wurde uns von der Ulisses Spiele GmbH als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt."

Benutzer 21744 gelöscht

DSA Forensterben

Ungelesener Beitrag von Benutzer 21744 gelöscht » 16.09.2019 15:48

Nun, ich kann zu dem Thema sagen dass ich für gewöhnlich Foren eher passiv nutze.

Ich hatte hier bereits seit ungefähr 2 Jahren mitgelesen und kenne sogar den ein oder anderen Benutzer*in hier telefonisch und teilweise sogar in real aber hatte eigentlich kein großes Bedürfnis mich zu registrieren.

Das liegt daran dass ich immer 2 Regeln folge die beide gleichzeitig erfüllt sein müssen damit ich überhaupt in einem Forum oder sonst irgendwo im Internet etwas schreibe.

1. Ich muss Lust dazu haben etwas bestimmtes zu schreiben.
2. Ich muss davon überzeugt sein dass der oder die Ersteller*in des jeweiligen Threads etwas mir meinem Beitrag anfangen kann oder aber das ein von mir selbst erstellter Thread jemand anderen interessieren könnte.

Weil bei mir meistens nur Regel 1 und nicht zusätzlich Regel 2 erfüllt ist bleibe ich meistens lieber im Hintergrund.

Ursprünglich habe ich mich hier nur registriert um nach einer Online-Runde zu suchen oder mal bei ein oder zwei Forenabenteuer mitzumachen, da ich mit meiner realen Pathfinder-Tischrunde und meiner zusätzlichen Pathfinder-Crossover-Online-Runde auf einem amerikanischen Server bereits ziemlich stark ausgelastet bin und einer weitere realen Runde rein zeitlich und logistisch nicht teilnehmen könnte da ja auch noch mein Beruf dazukommt.

Ein weiteres gutes Argument welches bereits genannt wurde mag auch tatsächlich sein dass sowohl bezüglich der Hintergrundwelt als auch bezüglich der Regeln nach so vielen Jahren fast alles was man sich vorstellen kann bereits mehrfach hier besprochen wurde.

Mir persönlich würden selbst nur 2 Fragen einfallen die sich zu einem Thread verbinden ließen und mit denen ich aber noch warten möchte bis ich sie stelle weil es durchaus sein könnte dass sich mir die Lösung von alleine erschließt.

Benutzeravatar
Hina
Posts in diesem Topic: 6
Beiträge: 210
Registriert: 08.06.2011 11:06
Geschlecht:

Errungenschaften

DSA Forensterben

Ungelesener Beitrag von Hina » 16.09.2019 16:06

@Herr der Nacht : Ich habe trotzdem Schwierigkeiten nachzuvollziehen, warum jemand Reddit oder Facebook als angenehmere Kommunikationskanaele als ein klassisches Forum empfindet. Dort sind Diskussionen doch viel unuebersichtlicher. Fuer Regelfragen mag das ja noch angehen, aber wirkliche Unterhaltungen kann man doch kaum fuehren. Hinzu kommt der angesprochene Gedaechtnismangel, welcher fuer mich ein zentraler Punkt ist. Das Vinsalt-Forum z.B. mag ja als tot gegolten haben (und ist es jetzt leider auch...), aber ich habe geradezu antike Beitraege dort ueber Jahre zur Recherche genutzt. Selbiges gilt (gluecklicherweise noch immer) fuer das Forum des Borbarad-Projektes. Dort schreibt nun wirklich keiner mehr, aber manche aeltere Beitraege (dort nicht selten auf Spielhilfenniveau!) werden hoffentlich noch fuer viele Jahre Speilleitern Inspiration geben.

Benutzeravatar
Sumaro
Posts in diesem Topic: 9
Beiträge: 54239
Registriert: 02.05.2004 22:24

Auszeichnungen

Errungenschaften

DSA Forensterben

Ungelesener Beitrag von Sumaro » 16.09.2019 16:13

@Herr der Welt
Das Exemplar ging allerdings auch nicht an mich sondern an unsere Arbeitsgemeinschaft. Ich bin nur mit derjenige, der es begutachtet hat. Ich weiß natürlich nicht ob man auch nur mir ein solches Exemplar gegeben hätte, geschweige denn ob man mir jetzt die weitere Sternenträger-Reihe zugänglich machen will.

Grundsätzlich allerdings ist das Exemplar so oder so kein großer Anreiz. So teuer sind die Dinger nicht. Ich persönlich bin ohnehin immer eher auf der kritischen Seite. Es ist meine Meinung, dass dies deutlich nützlicher als Blickwinkel ist als eine vorneweg wohlwollende Bewertung. Immerhin mache ich das für die Leute die Infos zu den Inhalten haben wollen und vielleicht das Ding deutlich besser verwenden möchten als es geschrieben wurde.
Nur für kurze Zeit: Das Donnerhaus Crowdfunding, Karten und Geschichten für alle Fantasywelten. Klickt rein!

Engor
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 277
Registriert: 19.11.2013 21:20
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Auszeichnungen

Errungenschaften

DSA Forensterben

Ungelesener Beitrag von Engor » 16.09.2019 16:14

Teferi hat geschrieben:
15.09.2019 23:23
Ich hoffe, dass Engor mir verzeihen kann, dass ich ihn so schrecklich persönlich gekränkt habe.
Vielleicht bekommt er ja garkeine gratis Rezensionsexemplare? Dann wäre er nur ein Fanboy, und das finde ich absolut okay; Man darf obsessiv verliebt sein in irgendeine Spinnerei und man darf diese Spinnerei durch eine Rosarote Brille betrachten. Aber wenn man dann einen Blog aufsetzt und sich selbst zur Person öffentlicher Aufmerksamkeit macht, dann darf man auch nicht gekränkt sein nur weil jemand die unheimlich schlimmen und schmutzigen Worte "Hofberichterstattung, Beifallklatscher" benutzt.
Auch dazu kann ich nur sagen, dass dein vor Ironie triefende Diskussionsstil nicht meiner ist. Nur das Thema Rezensionsexemplare mag ich hier so nicht stehen lassen, ich habe nie welche bezogen und werde das auch nicht tun. Und Hofberichterstattung impliziert, dass ich Kontakt zum Hofe hab, auch da gibt es schlichtweg keinen Kontakt. Und wer wem Beifall klatscht, ist natürlich jedem selbst überlassen. Ich habe hier auch nicht um Bannung von irgendwem gebeten, ich halte eine Diskussion aus, keine Sorge.
Zum Forensterben tragen solche gelegentlichen Unstimmigkeiten sicher nicht bei, in der Hinsicht ist diese Forum sehr moderat, wenn ich es mit anderen Foren aus anderen Bereichen, z.B. Fußball, vergleiche.
Ich denke eher, dass das auch eine Altersfrage ist. Foren sind ein Austauschmedium, das sicher immer noch von vielen geschätzt wird, allerdings muss man sich da nichts vormachen, der Social media-Bereich lockt gerade Teenager viel mehr und die wachsen da rein. Da ist nebenbei Facebook auch schon wieder überholt.
Trotzdem ist in einigen einschlägen Foren wie dem hier, aber auch Orkenspalter und Tanelorn immer noch ein ganz passabler Betrieb und solange wir nicht aussterben und sich vor allem auch Leute finden, die trotz viel Stress Administration und Moderation auf sich nehmen, wird es hier sicher weitergehen.

Benutzeravatar
DnD-Flüchtling
Posts in diesem Topic: 9
Beiträge: 1492
Registriert: 18.11.2018 19:25

Errungenschaften

DSA Forensterben

Ungelesener Beitrag von DnD-Flüchtling » 16.09.2019 16:29

Hina hat geschrieben:
16.09.2019 16:06
@Herr der Nacht : Ich habe trotzdem Schwierigkeiten nachzuvollziehen, warum jemand Reddit oder Facebook als angenehmere Kommunikationskanaele als ein klassisches Forum empfindet. Dort sind Diskussionen doch viel unuebersichtlicher.
Jein. Ich finde das Treppenmodell von reddit, wo verschiedene Diskussionsstränge voneinander getrennt werden, durchaus praktisch - der Haken ist da mehr, dass es bei zuvielen Unterantworten irgendwann von der Hauptseite verschwindet; und das in populären Threads neue Beiträge meistens komplett untergehen, weil sie keine Aufmerksamkeit mehr bekommen.

Benutzeravatar
Hina
Posts in diesem Topic: 6
Beiträge: 210
Registriert: 08.06.2011 11:06
Geschlecht:

Errungenschaften

DSA Forensterben

Ungelesener Beitrag von Hina » 16.09.2019 16:41

Ja, das Treppenmodell ist ja auch kein Alleinstellungsmerkmal von Reddit - das Vinsalt-Forum z.B. war doch auch von dieser Struktur. Was mich an Reddit stoert ist eben die Tendenz zu Extremmeinungen, die am meisten Aufmerksamkeit nach sich ziehen und dann per Snowball-Effekt auch immer oben bleiben.

Benutzeravatar
DnD-Flüchtling
Posts in diesem Topic: 9
Beiträge: 1492
Registriert: 18.11.2018 19:25

Errungenschaften

DSA Forensterben

Ungelesener Beitrag von DnD-Flüchtling » 16.09.2019 16:54

Hina hat geschrieben:
16.09.2019 16:41
Was mich an Reddit stoert ist eben die Tendenz zu Extremmeinungen, die am meisten Aufmerksamkeit nach sich ziehen und dann per Snowball-Effekt auch immer oben bleiben.
Das ist aber mehr ein Problem der User als der technischen Seite der Plattform.

(aber ja, hier stimme ich definitiv zu.)

Teferi
Posts in diesem Topic: 9
Beiträge: 433
Registriert: 31.08.2015 12:26

Errungenschaften

DSA Forensterben

Ungelesener Beitrag von Teferi » 16.09.2019 17:05

Engor hat geschrieben:
16.09.2019 16:14
Teferi hat geschrieben:
15.09.2019 23:23
Ich hoffe, dass Engor mir verzeihen kann, dass ich ihn so schrecklich persönlich gekränkt habe.
Vielleicht bekommt er ja garkeine gratis Rezensionsexemplare? Dann wäre er nur ein Fanboy, und das finde ich absolut okay; Man darf obsessiv verliebt sein in irgendeine Spinnerei und man darf diese Spinnerei durch eine Rosarote Brille betrachten. Aber wenn man dann einen Blog aufsetzt und sich selbst zur Person öffentlicher Aufmerksamkeit macht, dann darf man auch nicht gekränkt sein nur weil jemand die unheimlich schlimmen und schmutzigen Worte "Hofberichterstattung, Beifallklatscher" benutzt.
Auch dazu kann ich nur sagen, dass dein vor Ironie triefende Diskussionsstil nicht meiner ist. Nur das Thema Rezensionsexemplare mag ich hier so nicht stehen lassen, ich habe nie welche bezogen und werde das auch nicht tun. Und Hofberichterstattung impliziert, dass ich Kontakt zum Hofe hab, auch da gibt es schlichtweg keinen Kontakt. Und wer wem Beifall klatscht, ist natürlich jedem selbst überlassen. Ich habe hier auch nicht um Bannung von irgendwem gebeten, ich halte eine Diskussion aus, keine Sorge.
Zum Forensterben tragen solche gelegentlichen Unstimmigkeiten sicher nicht bei, in der Hinsicht ist diese Forum sehr moderat, wenn ich es mit anderen Foren aus anderen Bereichen, z.B. Fußball, vergleiche.
Ich denke eher, dass das auch eine Altersfrage ist. Foren sind ein Austauschmedium, das sicher immer noch von vielen geschätzt wird, allerdings muss man sich da nichts vormachen, der Social media-Bereich lockt gerade Teenager viel mehr und die wachsen da rein. Da ist nebenbei Facebook auch schon wieder überholt.
Trotzdem ist in einigen einschlägen Foren wie dem hier, aber auch Orkenspalter und Tanelorn immer noch ein ganz passabler Betrieb und solange wir nicht aussterben und sich vor allem auch Leute finden, die trotz viel Stress Administration und Moderation auf sich nehmen, wird es hier sicher weitergehen.
Find ich sehr anständig von dir! Auch ohne vom Hofe bezahlt zu sein kannst du natürlich Hofberichterstatter sein - falls du vom Hofe berichtest, und auch Beifallklatscher darf man sein. Ich bewundere deine positive Grundstimmung und deine optimistische Herangehensweise an DSA im Zustand in dem es jetzt ist: Chapeau!

Dann solltest du Beifallklatschender Hofberichterstatter dir diese Worte übrigens auch nicht als Frechheit, sondern als auszeichnenden Orden anheften: Es ist ein Ausdruck von Stärke, stolz und aufrecht zu seiner Meinung zu stehen :-)

Ich frage mich aber ernsthaft folgendes; was ich im Eiserne Flammen Bewertungsthread auch fragte:
Wenn ein geradliniger quasi auf schienen laufender Dungeoncrawl der verglichen mit früheren Abenteuern in derselben Region eher oberflächlich bleibt (und auch hinter der Schattenlande- oder Stadt-der-1000-Augen Beschreibung deutlich zurückbleibt und radikal runterschraubt); dessen Endfight beliebig unverlierbar ist;

Wo ist der Raum nach oben frei in deiner Bewertung? Wenn ein Abenteuer diverse gut ausgearbeitete Einstiegszenarien hat; du kannst keine höhere Punktzahl vergeben. Wenn ein Abenteuer bisher dagewesene Beschreibungen (Schattenlande et al siehe Absatz eben) nicht nur schwach aufgreift und die Hälfte weglässt, sondern konstruktiv ausbaut - du kannst keine höhere Punktzahl vergeben. Wenn im Abenteuer verschiedene NSC vorkommen welche den Helden Freund Feind und irgendwas dazwischen werden und verschiedene nicht trivial ersichtliche Wege zum Ziel, Sub- Nebenplots und Plottwists mitsamt moralischer Dillemata einbringen... du kannst keine höhere Punktzahl vergeben. Und wenn der ganze Plot an sich interessant verworren anstatt geradlinig auf Schienen läuft - du kannst keine höhere Punktzahl vergeben. Und falls der Endkampf nicht erstens unverlierbar und zweitens im Ausgang festgeschrieben wäre, sondern nach dem Konzept satinavscher Unschärfe von den Spielern frei bestimmbar gestaltet würde ((( wofür man dann ein Setting und eine Location vielleicht mal zehn Jahre unbeschrieben lassen müsste um dann von dort den Metaplot weiterzuentwickeln ohne den Spielgruppen ein einziges Ende vorschreiben zu müssen; sagen wir mal: Mit wehenden Bannern. ))) sodass scheitern oder erfolg oder veränderte Ergebnisse rauskommen können - du kannst keine höhere Punktzahl vergeben.


All diese Punkte machen es mir unverständlich wie Du Maximalpunkte vergeben kannst. Es ist eigentlich unmöglich dass Du Maximalpunkte vergibst - weil du dann garnicht höher gehen kannst. Gerade verglichen mit vielen DSA5 Abenteuern ist Eiserne Flamme übrigens - zugegeben - eines der besseren. Aber verglichen mit der Quanionsqueste oder Wildermark oder den Träumen von Tod oder der Seelenernte oder der Lameafahrt usw usf ((welche alle auch nicht maximalpunkte wahrscheinlich verdient haben, sondern höchstens zweithöchste Punktzahl meiner Meinung nach)); wo hast Du Luft nach oben in deiner Bewertung, wenn du der Eisernen Flamme Maximalpunkte gibst?

Unwirklich!

Engor
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 277
Registriert: 19.11.2013 21:20
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Auszeichnungen

Errungenschaften

DSA Forensterben

Ungelesener Beitrag von Engor » 16.09.2019 17:18

Jetzt verwässerst du hier völlig den Thread. Du hast meine Rezension, da steht drin was ich denke. Mehr gibt es dazu nicht zu sagen, vor allem nicht, wenn es hier eigentlich um Forensterben geht.

Teferi
Posts in diesem Topic: 9
Beiträge: 433
Registriert: 31.08.2015 12:26

Errungenschaften

DSA Forensterben

Ungelesener Beitrag von Teferi » 16.09.2019 17:19

Engor hat geschrieben:
16.09.2019 17:18
Jetzt verwässerst du hier völlig den Thread. Du hast meine Rezension, da steht drin was ich denke. Mehr gibt es dazu nicht zu sagen, vor allem nicht, wenn es hier eigentlich um Forensterben geht.
Engor hat geschrieben:
16.09.2019 17:18
Jetzt verwässerst du hier völlig den Thread. Du hast meine Rezension, da steht drin was ich denke. Mehr gibt es dazu nicht zu sagen, vor allem nicht, wenn es hier eigentlich um Forensterben geht.
oh entschuldigung. ich dachte ich antworte dir lieber hier, anstatt den anderen Thread weiter zu entgleisen :-)
Natürlich darfst du gern frei meine Kritik an deiner Rezension ignorieren :-)

Benutzeravatar
Farmelon
Moderator/in
Moderator/in
Posts in diesem Topic: 4
Beiträge: 35063
Registriert: 24.02.2007 21:20
Wohnort: Köln

Auszeichnungen

Errungenschaften

DSA Forensterben

Ungelesener Beitrag von Farmelon » 16.09.2019 17:35

Nachricht der Moderation

Macht doch für das Thema einen eigenen Thread auf. "Rezensionen und die persönliche Meinung darüber", "Diskussionsstile und die Diskussion darüber" oder so etwas. Wenn das hier weiter geht lösch ich alles zu Fremdthemen. :)
Ohne weitere Warnung, da ich mich hier schon zum zweiten mal als Mod melden muss.

Benutzeravatar
Shirwan
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 1150
Registriert: 16.10.2018 10:00
Geschlecht:

Auszeichnungen

Errungenschaften

DSA Forensterben

Ungelesener Beitrag von Shirwan » 16.09.2019 20:00

Also ich persönlich bin ein großer Freund von Foren und dieses im Speziellen.
Natürlich investiere ich auch Zeit und bekomme dann als "Dank" mal Korrekturhinweise oder Sätze wie "das ist im offiziellen Aventurien aber nicht so", auch wenn ich darauf hingewiesen habe, dass ich nicht offiziell unterwegs bin, aber das stört mich nicht.
Ich sehe viel eher (und ja zugegeben das ist selten) dass auch mal konstruktives Feedback zurückkommt. Dass, das was ich geschrieben habe auch andere Leute anregt und ihnen neue Wege öffnet. Auf der anderen Seite erfahre ich selber neue, interessante und andere Blickwinkel, die mir eine neue und schöne Facette in einem komplexen Gedankenkonstrukt aufweisen. Diese Diskussion erfahre ich hauptsächlich in Foren. Besonders schön finde ich es, wenn ein anderer die Sachen reflektiert, sich damit beschäftigt und dadurch den Faden weiterspinnt. Besonders positiv ist mir das bspw. beim @DnD-Flüchtling aufgefallen (danke dafür), aber die Anzahl der Personen ist hier im Allgemeinen doch deutlich höher als sonst wo (zumindest nach meiner Erfahrung).
Foren als Regeldiskussionsplattform zu nutzen, mag ich dagegen weniger. Früher habe ich mal Stimmungsbilder ab- oder bei Recherchen nachgefragt, aber da haben mir die Antworten teilweise die Lust genommen oder sind sehr abstrus ausgeartet.
Und Forenabenteuer mag ich auch gern :), auch wenn sie leider sehr zeitintensiv sind, wenn man es "ernsthaft" betreiben möchte.

Auf jeden Fall liebe @Fenia_Winterkalt und all ihr anderen Moderatoren, vielen Dank, dass ihr uns dieses Forum ermöglicht und bleibt weiter am Ball, denn auch wenn wir es nicht immer sagen, wir schätzen eure Mühen sehr!
Einen Tulamiden spielen - Eine Spielhilfe zum Spiel in Tulamidistan mit persischen Bezügen

Benutzer 21744 gelöscht

DSA Forensterben

Ungelesener Beitrag von Benutzer 21744 gelöscht » 16.09.2019 20:48

Ich kann mich Shirwan nur anschließen,

ich habe sehr großen Respekt davor wenn jemand einen Teil seiner Freizeit dafür opfert um Mühe und Zeit in ein kostenloses Projekt wie ein Forum, einen Blog, einen Server oder eine Open Source-Software zu stecken um anderen eine Freude zu machen.

Tausend Dank an euch alle! :heart:

Benutzeravatar
Janko
Moderator/in
Moderator/in
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 12412
Registriert: 10.03.2004 16:54
Wohnort: Potsdam

Errungenschaften

DSA Forensterben

Ungelesener Beitrag von Janko » 17.09.2019 12:10

.. und wieder einmal bin ich überrascht noch nicht meinen Senf dazu gegeben zu haben. :censored:

Siechende Community
Die Bezeichnung finde ich etwas hart. Dornröschenschlaf trifft es mMn besser. Auch wenn das Ergebnis vielleicht das selbe ist, sind die Leute ja durchaus noch hier und für mich selbst gesprochen: ich werde auch nicht zu Facebook oder irgendwelchen WhatsApp Gruppen wechseln.
Warum?
  • Da ich mich hier gut aufgehoben fühle, sollte ich mal wieder eine Frage haben.
    Natürlich werden diese mit der Zeit, über Jahre hinweg, abnehmen. Damals habe ich am Tag einiges an Beiträgen verfasst, neue Themen gestartet etc.
    Damals war ich aber auch noch Schülerin bzw. Azubine. :censored:
    Ich denke das ist der normale Lauf der Dinge.

    Gerade jetzt bekomme ich wieder mit wieviele aktive Spieler es in meiner Umgebung gibt, und huch - sie haben auch einen Account in diesem Forum. :6F:

    Neue Spieler wird es weiterhin geben und wenn die alten Hasen fleißig sind, dann werden sie auch den Weg hier ins Forum finden.
  • Da es ganz simpel ausgedrückt meine Community ist, quasi mein Block und ich wissen möchte wie es dem einen oder anderen hier geht.
  • Da ich auch das Herzblut, die frischen Ideen und Wettbewerbe hier sehr zu schätzen weiß. Und lasst euch nicht davon beirren dass vielleicht keine 100 Einsendungen kommen, .. - wir haben schon festgestellt dass die Leute hier älter geworden sind.
    Man steht mit beiden Beinen im Leben, geht arbeiten, hat seine Familie, Freunde und hoffentlich noch 1-2 DSA-Runden, die es unter einen Hut zu bekommen gilt. :6F:
Uilisses will es so
Dem würde ich auch widersprechen. Gerade durch die RatCon in Berlin habe ich wahrgenommen dass sie sehr daran interessiert sind die Leute zu informieren und mit ihnen zu diskutieren.
Die Verlagsvorschau oder auch das Keynote Panel aufzuzeichnen und bei Youtube anzubieten ist ein guter Schritt.

Diskussionsstil
Hier gebe ich Engor recht.
Ehrliche Kritik oder auch Objektivität hinterfragen ist in Ordnung, dennoch sollte der Ton stimmen.
Und Beleidigungen plötzlich (und angeblich) zu einem Orden umzufunktionieren .. das ist unnötig und unglaubwürdig.

Krassling
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 20
Registriert: 22.08.2010 17:45

Errungenschaften

DSA Forensterben

Ungelesener Beitrag von Krassling » 29.09.2019 21:05

Ich bin nur dank eines mehr oder weniger zufälligen Hinweises hier. Üblicherweise besuche ich das Forum nicht mehr.
In den Nuller Jahren war ich sehr aktiv in den Foren, habe sehr viel Zeit dort verbracht. Heute besuche ich Foren so gut wie nicht mehr. Schreiben noch weniger. Ich habe nicht mehr das Bedürfnis danach. Für mich ist das nicht der Untergang des Rollenspiels, noch der Fankultur. Foren verlieren an Bedeutung? Wahrscheinlich. Jede Generation findet ihren eigenen Weg. Nichts worüber man sich Sorgen machen müsste.
Viele Dinge, die ich früher toleriert habe möchte ich mir heute einfach nicht mehr zumuten. Rumgelaber, Themenmigration, persönliche Fehden, alles unschöne Zeitfresser. Fast noch schlimmer ist aber, dass man oftmals einfach keine brauchbaren Anregungen findet. Habe gerade einen Faden gelesen zu einem Thema, mit dem ich schon lange hadere. Mein Fazit: die anderen haben auch keine Ideen. Und dazu so irrsinnig viel Zeug, das mich nicht interessiert. Von den vielen DSA4 Themen ganz zu schweigen. Ich sehe da nichts, was mich motivieren sollte hier Zeit zu investieren.

Letzter Wiki-Eintrag? Ich glaube es war letzte Woche.
Keine Ahnung was Leute von Foren halten, die 20 Jahre jünger sind als ich. Aber mal abgesehen von der Frage ob man hier so schnell eine Antwort kriegt wie anderswo und dem heiklen Thema von Höflichkeit und Umgangsformen fallen mir zwei Dinge ein.
Ich schreibe das hier auf meinem Handy und das ist echt mühsam.
Warum zur Hölle reden hier so viele Leute über DSA4? Das ist doch nicht das Spiel, welches ich mir vor 1 bis vier Jahren gekauft habe. Ob ich hier wirklich richtig bin?

Also Leute habt Spaß. Macht euch keinen Kopf warum andere Menschen Foren nicht für die Krone der Schöpfung halten und findet euch damit ab. Alles halb so wild.

Antworten