Behinderung durch Ausrüstung

Diskutiere über das kostenlose Alternativregelwerk Ilaris.
Bulgador
Posts in diesem Topic: 4
Beiträge: 29
Registriert: 20.06.2011 15:52

Errungenschaften

Behinderung durch Ausrüstung

Ungelesener Beitrag von Bulgador » 16.05.2020 18:20

DSA hat zwar eher die Einstellung "Ignoriere die Last und Tragkraft der Helden, solange die Spieler es nicht übertreiben", aber ich finde, dass es durchaus Situationen gibt, in denen es das Spiel bereichert, nachzuhalten, wie viel die Helden mit sich tragen können. Etwa in Wildnisabenteuern oder Dungeons ist es durchaus relevant, wie viel Proviant, Fackeln, Heiltränke etc. die Helden haben, und ob sie diese z.b. durch Jagd aufstocken können.

Leider ist das häufig viel Buchhaltung, und niemand hat Lust, bei jeder Änderung das Gewicht nachzuhalten. Daher habe ich mir ein System für die Tragekapazität der Charaktere überlegt, das mit minimalem Aufwand auskommt: Man muss nur seine Ausrüstung auf bestimmte Weise aufschreiben - irgendwie aufschreiben muss man sie ja schließlich sowieso - und das war's. Keine Gewicht, kein abstrakter Last-Wert, kein Rechnen.

Hier nun die an Ilaris angepasste Version:

Ilaris-Hausregel: Behinderung durch Ausrüstung

Ein Held wird durch schweres Gepäck ebenso behindert wie durch seine Rüstung (s. S. 33).
  • Auf jeder Zeile deines Ausrüstungsbogens kannst du einen „normalen“ oder zwei kleine Gegenstände notieren. Besonders schwere oder sperrige Gegenstände blockieren zwei oder mehr Zeilen (Spielleiterentscheid), Kleinkram ist vernachlässigbar und wird gesondert notiert.
  • Die Tragkraft (TK) deines Charakters beträgt 4 + 1 für je 2 volle Punkte KK.
  • Du kannst bis zu TK Zeilen an Ausrüstung tragen, ohne Behinderung zu erleiden. Jeweils TK angefangene weitere Zeilen bringen dir 1 Punkt Behinderung. (Die belegten Zeilen werden nicht immer wieder abgezählt, sondern man markiert sich die Grenzen einmalig. Jemand mit Tragkraft 6 würde also alle 6 Zeilen z.B. einen Trennstrich ziehen.)
  • Du kannst höchstens TK * 4 Zeilen an Ausrüstung dauerhaft tragen, kurzzeitig aber doppelt so viel Last stemmen.
Zur Einordnung von Gegenständen dienen dabei die folgenden Maße als grobe Faustregel:
  • Vernachlässigbare Gegenstände sind so klein und leicht, dass du hunderte davon bei dir tragen könntest. Ein einzelner misst nicht mehr als 5 cm (kompakt), bzw. 10 cm (flach), bzw. 20 cm (lang), und wiegt unter 100 g. Beispiele: eine einzelne Murmel oder Münze, ein gefalteter Brief, ein Federkiel.
  • Kleine Gegenstände sind nicht mehr vernachlässigbar, aber deutlich kleiner und leichter als „normale“. Ein kleiner Gegenstand misst nicht mehr als 15 cm (kompakt), bzw. 30 cm (flach), bzw. 60 cm (lang), und wiegt nicht viel mehr als 1 kg. Beispiele: ein Krug, ein Handspiegel, ein Dolch.
  • „Normale“ Gegenstände kann man in einer Hand halten bzw. tragen, und sie wiegen nicht viel mehr als ~2 kg. Ein normaler Gegenstand misst nicht mehr als 30 cm (kompakt), bzw. 60 cm (flach), bzw. 180 cm (lang). Anders gesagt: Er ist nicht länger als sein Träger, nicht mehr als schulterbreit oder passt noch problemlos in einen Rucksack. Beispiele: ein Holz-Eimer (20 l), ein Schild, ein Schwert.
  • Schwere oder sperrige Gegenstände, die o.g. Grenzen überschreiten, belegen zwei oder mehr Zeilen auf dem Ausrüstungsbogen.
  • Bündel fassen mehrere gleichartige Gegenstände zusammen. Z.B. zählt ein Köcher mit 20 Pfeilen als ein „normaler“ Gegenstand, und ein Geldbeutel voller Münzen als ein kleiner Gegenstand.
Dateianhänge
Behinderung _durch_Ausruestung.pdf
(42.88 KiB) 12-mal heruntergeladen

Galjan
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 177
Registriert: 06.06.2011 19:29

Errungenschaften

Behinderung durch Ausrüstung

Ungelesener Beitrag von Galjan » 18.05.2020 19:05

Ich finde die Idee sehr kreativ. Auf den ersten Blick kann ich mir vorstellen, dass es das tatsächlich einfach machen könnte.

Im Detail bin ich noch nicht ganz überzeugt. Speziell was kleine Gegenstände angeht: da habe ich gefühlt doch häufig was dabei, was ich nicht "vernachlässigbar" nennen würde, was aber weit unter 1 kg wiegt, und das füllt die Slots dann eher zu rasch auf. Vielleicht wäre 3 kleine Gegenstände pro Slot besser, aber dann wird es vielleicht wieder schwierig, sie tatsächlich in eine Zeile zu bringen.

Grob gerechnet würde ein Held mit KK 3 ("durchschnittliche" KK) eine TK von 5 haben, also maximal 10 kg ohne BE tragen können. Wenn man mit den Grenzen oder kleinen Gegenständen Pech hat, geht es aber auch schon mal bei 5 kg Last mit BE los. Das würde ich als zu wenig einstufen, jedenfalls wenn man die Last bequem in einem Rucksack hat.
Ares - Musik und Geräusche beim Rollenspiel

Bulgador
Posts in diesem Topic: 4
Beiträge: 29
Registriert: 20.06.2011 15:52

Errungenschaften

Behinderung durch Ausrüstung

Ungelesener Beitrag von Bulgador » 18.05.2020 21:46

Galjan hat geschrieben:
18.05.2020 19:05
Speziell was kleine Gegenstände angeht: da habe ich gefühlt doch häufig was dabei, was ich nicht "vernachlässigbar" nennen würde, was aber weit unter 1 kg wiegt, und das füllt die Slots dann eher zu rasch auf.
Kannst du ein paar Beispiele geben? Sind diese Sachen vielleicht bündelbar?

Galjan hat geschrieben:
18.05.2020 19:05
Grob gerechnet würde ein Held mit KK 3 ("durchschnittliche" KK) eine TK von 5 haben, also maximal 10 kg ohne BE tragen können.
Ungefähr 10 kg, ja. Die 2 kg sind keine scharfe Obergrenze, sondern - zusammen mit der Sperrigkeit des Gegenstandes - ein Anhaltspunkt dafür, was noch als 1-Zeilen-Gegenstand durchgeht.

Galjan hat geschrieben:
18.05.2020 19:05
Wenn man mit den Grenzen oder kleinen Gegenständen Pech hat, geht es aber auch schon mal bei 5 kg Last mit BE los. Das würde ich als zu wenig einstufen, jedenfalls wenn man die Last bequem in einem Rucksack hat.
Der Kerngedanke ist, garnicht so genau auf's Gewicht zu gucken, und stattdessen einfach 1 Ausrüstungsstück pro Zeile zu notieren bzw. tragen zu dürfen. Das simuliert das getragene Gewicht natürlich nicht genau, sondern ist sehr gameistisch, was ja zu Ilaris passt. Wenn man dennoch das genaue Gewicht nachrechnet, können schwerere Gegenstände (etwas über 2kg) und leichtere Gegenstände (unter 2kg) sich ausgleichen; in Randfällen kann ein Held so aber auch etwas mehr als angedacht tragen oder aber schon mit wenig Gewicht an die erste Schwelle geraten (z.B. 5 Dolche). In diesem Fall würde sich sein Spieler wohl zu recht beschweren.

Genau diese Problematik ist der Grund für die Einführung kleiner Gegenstände, die als "halbe Gegenstände" allzu krasse Randfälle verhindern sollen, ohne das System wieder zu verkomplizieren.
Vielleicht passen kleine Gegenstände als "1/3-Gegenstände" wirklich besser, v.a. wenn deine Spieler viele verschiedene leichte Sachen mit sich führen.
Vielleicht reicht aber auch schon ein etwas großzügigerer Umgang mit den Gewichtsgrenzen als Ausgleich.
Wenn du mehr Simulation möchtest, könntest du auch zusätzlich zu kleinen Gegenständen sehr kleine Gegenstände als 1/4-Gegenstände einführen. Das wäre auch noch praktikabel, weil man einen kleinen Gegenstand auf 2 Viertel-Zeilen notieren kann, sodass kleine und sehr kleine Gegenstände sich dieselbe Zeile teilen könnten.

Galjan
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 177
Registriert: 06.06.2011 19:29

Errungenschaften

Behinderung durch Ausrüstung

Ungelesener Beitrag von Galjan » 19.05.2020 21:25

OK, hier ein paar Beispiele aus der Ausrüstung meines Hesinde-Geweihten:
  • Öllampe (250g)
  • Feuerstein & Stahl (125g)
  • Zunderdose (200g)
  • Messer (250g)
  • Rasiermesser (250g)
  • Seife (250g)
  • Trinkflasche (200g leer)
  • Tinte (100g)
  • Schiefertafel (500g)
  • Pinsel (150g)
  • Haarbürste (250g)
Nach Deinen Regeln würde dank seiner unterdurchschnittlichen KK diese Liste bereits ausreichen, um ihm einen Punkt BE zu geben. Zusammengerechnet wiegt das Zeug nicht mal 3 kg.
Ares - Musik und Geräusche beim Rollenspiel

Bulgador
Posts in diesem Topic: 4
Beiträge: 29
Registriert: 20.06.2011 15:52

Errungenschaften

Behinderung durch Ausrüstung

Ungelesener Beitrag von Bulgador » 23.05.2020 00:03

Danke für die Beispiele, Galjan!
Durch deine Liste ist mir nochmal klarer geworden, dass mein gameistischer Regelentwurf für Traglast auch für einen eher gameistischen Spielstil gedacht ist, bei dem weniger detailreich eher nur spielrelevante Ausrüstung und Ressourcen notiert werden. Z.B. ist meiner Spielerfahrung nach die Körperpflege der Helden (Waschen, Haare, Bartpflege) genauso eine Randnotiz wie deren Toilettengang, sodass man auch das entsprechende Equipment nicht unbedingt aufschreiben würde.

Zwei Vorschläge, wie das System für dich besser passen könnte, habe ich ja oben schon gemacht.

Zur weiteren Verdeutlichung meines Ansatzes schreibe ich mal, wie deine Liste bei mir aussähe:
  • Öllampe (inkl. 1 Portion Öl) (500g) [klein]
  • Feuer-Zeug (Feuerstein & Stahl und Zunderdose) (325g) [klein]
  • Messer (250g)* [klein]
  • Waschzeug (Rasiermesser, Seife, Haarbürste u.a.) (750g+) [klein]
  • Trinkflasche, 1 Liter (inkl. Inhalt) (200g-1200g) [klein]
  • Schiefertafel (500g) [klein]
  • Pinsel [vernachlässigbar]
  • Tinte [vernachlässigbar]
Das wären zusammen 6 kleine Gegenstände, würde also 3 Zeilen füllen.

* Das Messer kommt hier am schlechtesten weg. Aber was machst du damit? Ist es Teil deines Kochgeschirrs? Oder mit Löffel und Gabel zusammengefasst "Besteck"? Da ein Messer wichtig ist, verdient es aus gameistischer Sicht aber trotz seines geringen Gewichts einen "Slot".

Galjan
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 177
Registriert: 06.06.2011 19:29

Errungenschaften

Behinderung durch Ausrüstung

Ungelesener Beitrag von Galjan » 23.05.2020 13:31

Danke, das mit den unterschiedlichen Spielstilen ist glaube ich ein wichtiger Hinweis. Wenn man sich bei der Ausrüstung jedenfalls erst wieder Gedanken machen muss, ob man mehrere Teile zu "Waschzeug" oder "Besteck" zusammenfassen soll, damit es mit der Tragkraft passt, geht doch einiges vom Charme der Einfachheit der originalen Lösung verloren.
Ares - Musik und Geräusche beim Rollenspiel

Argilac
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 260
Registriert: 23.01.2015 15:16

Auszeichnungen

Errungenschaften

Behinderung durch Ausrüstung

Ungelesener Beitrag von Argilac » 23.05.2020 13:48

@Bulgador, danke für Deine Ausarbeitung. Gefällt mir recht gut.Ich kann aber auch @Galjans Kritikpunkte verstehen. Mein Vorschlag ist, eine Grundausrüstung zusammenzustellen (die kann ja je nach Gruppe unterschiedlich aussehen), die mit den ersten 2 Punkten KK auf jeden Fall getragen werden kann. Der zweite Punkt der Regel hieße dann:

Die Tragkraft (TK) deines Charakters beträgt 4 + 1 für je 2 volle Punkte KK (Die Grundausstattung zählt wie 4 Zeilen, selbst wenn sie mehr Platz in Anspruch nimmt).

Als Beispiel:


Lederrucksack mit:
- Amulette, Götterfigürchen
- Becher, Zinn
- Essbesteck, Zinn
- Holzteller
- Brotbeutel
- Feuerstein und Stahl
- Zunderdose mit Zunder
- Messer
- Nähset mit Schere
- Verbände (10 Stück)
- Geldbeutel
- Waffenpflegeset

außerdem:
- Wasserschlauch
- Handbeil, leicht
- Wolldecke

Vasall
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 1697
Registriert: 15.05.2015 18:31

Errungenschaften

Behinderung durch Ausrüstung

Ungelesener Beitrag von Vasall » 23.05.2020 14:31

Vielleicht sollte man nicht allein den KK-Wert hernehmen. KK ist nicht wirklich Linear zu Tragkraft und hat eine hohe Spanne von durchschnittlich zu legendären Helden.

So ganz grob würde ich sagen ein Wesen kann ca. KK + 1/10 seines Körpergewichtes in Stein ohne Einschränkungen tragen. ab 2/10 sollte es dann +1 BE, ab 3/10 +2 Punkte Behinderung geben.
Über 5/10 ist dann schon sehr einschränkend und dann geht es bald los mit KK-Proben für die Kraftausdauer und punktuelle Kraftakte über begrenzte Zeit.

Bulgador
Posts in diesem Topic: 4
Beiträge: 29
Registriert: 20.06.2011 15:52

Errungenschaften

Behinderung durch Ausrüstung

Ungelesener Beitrag von Bulgador » 25.05.2020 20:03

Gib einem Spieler die vollständige DSA-Preisliste, und er hat nach einer Stunde u.a. Kochlöffel, Topf, Pfanne, Kräuter, Gewürze und diverse Grundnahrungsmittel auf dem Charakterbogen stehen, schließlich muss man sich ja unterwegs verpflegen können.
Gib einem Spieler die (deutlich kompaktere) Liste an "Abenteurerausrüstung" aus dem D&D 5 Grundregelwerk, und nach 10 Minuten hat er statt obiger Liste 5 Tagesrationen gekauft. :-D

Echt erlebt.

Will sagen: nicht nur der Spielstil, sondern auch die Rahmenbedingungen des Regelwerks haben großen Einfluss auf die Ausrüstungsliste.

Antworten