Anshag von Glodenhof

Antworten
Benutzeravatar
Timonidas
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 1088
Registriert: 14.02.2019 06:27

Errungenschaften

Anshag von Glodenhof

Ungelesener Beitrag von Timonidas » 25.03.2019 16:14

Hallo Leute,

ich Spiele momentan mit meiner Gruppe die TR Kampagne und meine Spieler befinden sich im Augenblick in der roten Sichel. Leider finde ich die Hinweise Richtung Theaterritter im ersten Band etwas dünn gesät und ich würde gerne mehr TR Mysterien, aber auch etwas mehr Zeit mit den wilden Goblins einbauen damit die Spieler überhaupt wissen wie Goblins sind bevor sie in Band 2 lernen wie sie wurden wie sie sind. Dazu hab ich mir überlegt die Spieler in der roten Sichel die Gebeine Anshag von Glodenhofs finden zu lassen. Der ist ja bekanntlich in irgendeiner Höhle in der Sichel verendet und gab seine Insignien an seine Bannerträgerin die kurz darauf von Goblins überfallen wurde und ebenfalls starb. Die Überreste zu bergen und die Insignien zu finden erschien mir ein guter Vorwand um die Helden mit wilden Goblins und deren Kultur vertrauter zu machen. Daher wollte ich mal nachfragen ob irgendjemand hier eine Vorstellung hat was genau Anshag wohl bei sich trug als er starb bzw. welche Insignien seine Bannerträgerin wohl mitnahm. Speziell interessiert mich ob Anshag eine der silbernen Rüstungen trug, ob er ein geweihtes Schwert oder sonst ein mächtiges Artefakt bei sich trug das ich berücksichtigen sollte.

Oder gibt es dazu nichts offizielles und ich kann meiner Fantasie freien Lauf lassen? In dem Fall gerne Vorschläge.

Kelpie
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 7
Registriert: 09.02.2020 14:59
Geschlecht:

Errungenschaften

Anshag von Glodenhof

Ungelesener Beitrag von Kelpie » 16.03.2020 11:08

Hallo,
wie hast du es denn gelöst (Ist ja nun schon ein Jahr her). Ich hatte einen ähnlichen Gedanken, v.a. auch bezüglich einer silbernen Rüstung.
Falls du eine solche den Helden zugänglich gemacht hast und sie getragen wurde ( statt als wichtige Reliquie an einen Rondratempel gegeben worden zu sein) wie hast du sie (regeltechnisch) designt?

Denderajida_von_Tuzak
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 1288
Registriert: 27.08.2015 22:46

Auszeichnungen

Errungenschaften

Anshag von Glodenhof

Ungelesener Beitrag von Denderajida_von_Tuzak » 16.03.2020 11:54

Ist das mit den "silbernen Rüstungen" so festgelegt?

Würde tendenziell einen Kuslikar Lamellar und einen bosparanischen Legionärshelm (vielleicht noch einen Streifenschurz aus nicht verrottendem Drachenleder) nehmen, aus Toschkril gefertigt, mit den Insignien (in Silber auf roter Bronze?) eines Offiziers der Legio_IV_Agmen_Rondrae. Würde dazu passen, dass die Theaterritter in Arivor gegründet wurden und möglicherweise einiges dieser (vermutlich wenige Jahre zuvor aufgelösten) Legion schluckten... inkl. deren Ausrüstung. Wäre halt was Antikes, aber würde verdeutlichen, dass Anshag vor ca. 700 Jahren gelebt hat. Moderne Plattenrüstung fände ich deswegen sehr unpassend, die gab es damals einfach noch nicht.

Sonstige Insignien: Ein Weiheschwert, ein Offiziersszepter, ein Siegel, eine verzierte Signaltrompete oder -pfeife. Andere Ausrüstung (Rucksack, Kleidung,...) dürfte verrottet sein.

Benutzeravatar
Timonidas
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 1088
Registriert: 14.02.2019 06:27

Errungenschaften

Anshag von Glodenhof

Ungelesener Beitrag von Timonidas » 21.03.2020 14:11

Kelpie hat geschrieben:
16.03.2020 11:08
Hallo,
wie hast du es denn gelöst (Ist ja nun schon ein Jahr her). Ich hatte einen ähnlichen Gedanken, v.a. auch bezüglich einer silbernen Rüstung.
Falls du eine solche den Helden zugänglich gemacht hast und sie getragen wurde ( statt als wichtige Reliquie an einen Rondratempel gegeben worden zu sein) wie hast du sie (regeltechnisch) designt?
Sie haben die Gebeine in einer Höhle gefunden in der sie sich vor einem Schneesturm versteckt haben. Die Rüstung war natürlich völlig oxidiert und damit Schwarz, es erforderte also eine Metallbearbeitungsprobe um zu erkennen dass es sich um eine silberne Rüstung handelt. Auf die Idee sie selbst zu tragen kam keiner meiner Helden, aber falls sie es getan hätten habe ich RS 5 BE 2 (also RS von Schuppenrüstung mit einer stufe weniger auf der BE-Tabelle) und als Bonus 6 RS +1 SK/ZK gegen Dämonen, dämonische Magie und Liturgien des Namenlosen geplant.

Meine Helden haben die Rüstung aber mit den Gebeinen sofort zum Tempel der Leuin nach Festum gebracht. Die Insignien habe ich bei einer Goblin Sippe in der Nähe "versteckt", die Helden haben das Schwert "gefunden", aber die Goblin Schamanin hat es als Ritualgegenstand benutzt und war auch nicht bereit es abzugeben. Und weil sie sich friedlich geeinigt haben haben sie es auch nie bekommen. Die anderen Insignien wurden von den Goblins als Alltagsgegenstände gebraucht oder sind im Laufe der Zeit verschwunden, jedenfalls kamen die Spieler nicht auf die Idee noch im großen Stil danach zu suchen.

Benutzeravatar
Timonidas
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 1088
Registriert: 14.02.2019 06:27

Errungenschaften

Anshag von Glodenhof

Ungelesener Beitrag von Timonidas » 21.03.2020 14:12

Kelpie hat geschrieben:
16.03.2020 11:08
Hallo,
wie hast du es denn gelöst (Ist ja nun schon ein Jahr her). Ich hatte einen ähnlichen Gedanken, v.a. auch bezüglich einer silbernen Rüstung.
Falls du eine solche den Helden zugänglich gemacht hast und sie getragen wurde ( statt als wichtige Reliquie an einen Rondratempel gegeben worden zu sein) wie hast du sie (regeltechnisch) designt?
Sie haben die Gebeine in einer Höhle gefunden in der sie sich vor einem Schneesturm versteckt haben. Die Rüstung war natürlich völlig oxidiert und damit Schwarz, es erforderte also eine Metallbearbeitungsprobe um zu erkennen dass es sich um eine silberne Rüstung handelt. Auf die Idee sie selbst zu tragen kam keiner meiner Helden, aber falls sie es getan hätten habe ich RS 5 BE 2 (also RS von Schuppenrüstung mit einer stufe weniger auf der BE-Tabelle) und als Bonus +1 RS +1 SK/ZK gegen Dämonen, dämonische Magie und Liturgien des Namenlosen geplant.

Meine Helden haben die Rüstung aber mit den Gebeinen sofort zum Tempel der Leuin nach Festum gebracht. Die Insignien habe ich bei einer Goblin Sippe in der Nähe "versteckt", die Helden haben das Schwert "gefunden", aber die Goblin Schamanin hat es als Ritualgegenstand benutzt und war auch nicht bereit es abzugeben. Und weil sie sich friedlich geeinigt haben haben sie es auch nie bekommen. Die anderen Insignien wurden von den Goblins als Alltagsgegenstände gebraucht oder sind im Laufe der Zeit verschwunden, jedenfalls kamen die Spieler nicht auf die Idee noch im großen Stil danach zu suchen.

Antworten