Fortschritt für Aventurien - Metaplot Theaterritter

Benutzeravatar
Paladose
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 109
Registriert: 07.08.2018 17:39
Wohnort: Norddeutschland
Geschlecht:

Auszeichnungen

Errungenschaften

Fortschritt für Aventurien - Metaplot Theaterritter

Ungelesener Beitrag von Paladose » 21.01.2019 12:58

Die Spielhilfe ist ein beiheft zum Theaterritter miesterschirm in dem die gesamte Kampagne in Kurzfassung und die Zusammenhänge mit den legenden und dem Korglaube, die Involvierung des Graqualos-Irrglaube etc drin steht. wenn man die Kampagne aufmerksam liest steht da nicht wesentlich Neues. es bereitet einfach nochmal das Gesamtbild auf. Zudem ein paar Zufallsgeneratoren für das Erwachen und seine Auswirkungen. Dazu wird eine Norbardensippe detailliert beschrieben die man als Fluff/ kontextvertiefung nutzen kann und darf. Also Material was in der ursprünglichen TR - Kampagne so sicherlich Platz gefunden hätte, aber die Abenteuer haben ja immer auch Seitenbegrenzungen. Ich vermute dass auch das nicht so vorteilhaft für eine Kampagne ist.
Derzeitige DSA Projekte:
Von eisigen Gnaden (Erben des schwarzen Eises/ Von eigenen Gnaden)
Abenteuerausarbeitung TR - Kampagne und Bornland
Rückkehr ins Tal der 1000 Blumen

Die Chroniken meiner Mitspieler:
https://kanka.io/de/campaign/5491/campaign

Benutzeravatar
Wolfio
Posts in diesem Topic: 5
Beiträge: 2572
Registriert: 17.01.2012 22:07
Wohnort: Freiburg im Breisgau
Kontaktdaten:

Errungenschaften

Fortschritt für Aventurien - Metaplot Theaterritter

Ungelesener Beitrag von Wolfio » 21.01.2019 13:38

Ja, Seitenbeschränkungen sind wohl leider mit 5 ein notwendiges Übel, will man bei all der Vollfarbe nicht Preise jenseits von Gut und Böse auf die Bücher schreiben müssen. Sieht zwar schick aus, ist aber halt auch x-mal teurer

Benutzeravatar
Seidoss-Anima von Seelenheil
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 1554
Registriert: 07.10.2013 14:57
Wohnort: Deutschland
Geschlecht:

Errungenschaften

Fortschritt für Aventurien - Metaplot Theaterritter

Ungelesener Beitrag von Seidoss-Anima von Seelenheil » 21.01.2019 13:42

Nana, da muss ich die Kampagne noch einmal in Schutz nehmen:

Mir jedenfalls, der ich die Kampagne als SPieler/Held erlebt habe, ist sie grandios im Herzen geblieben: Die Plots, die Charaktere, die BEdrohung!
Ist euch eigentlich klar, was für eine immense Heldentat die Helden vollbracht haben?
Es ist GUT, dass sich nichts/kaum etwas verändert, denn sonst wäre das Bordnland nur NOCH eine weitere Dystopie.

Ich muss dazu auch sagen, dass mir das vermutlich auch deshalb so sehr zusagt, weil ich KAKA-Hausen und Dystopien und geschwächte Dynastien nicht mag, d.h. konkret...

- ich war nie ein Freund des Plots, dass Almada und Albernia Spaltungstendenzen hatten und finde es sehr gut, in der DSA5 Gegenwart das MR innen- wie außenpolitisch wieder erstarkt zu sehen.
- Ich finde die scharzen Lande total furchtbar und nicht einmal zwangsläufig logisch. Mag wiederum an meiner Sympathie für Ponyhöfe und für das MR liegen, aber ich habe es richtig gefeiert, dass Haffax endlich geplättet wurde.
- Ergo bin ich mehr als nur froh, sagen zu können, dass mein Held daran beteiligt war, dass das Bornland kein namenloses Schwarzes Land 2.0 geworden ist, sondern eine unvorstellbare Bedrohung abgewendet wurde, damit das Flair dieser Gegend nicht zerstört wird und das Bornland weiter bespielbar bleibt.

Leudara wird ja wohl in Zukunft eine größere Rolle spielen, ebenso wie das Erwachen, obwohl ich zugeben muss, WENN das Erwachen tatsächlich den einen Zweck/Hauptzweck hat(te), gegen den Namenlosen zu rebellieren, war es zu wenig thematisiert, allerdings gibt ja die Kunga Suula das Zepter mit dem das Erwachen in Zukunft kontrolliert werden kann in die Hände der Helden/Adelsmarschallin, somit kann es durchaus weiter Thema bleiben und werden.

Benutzeravatar
Paladose
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 109
Registriert: 07.08.2018 17:39
Wohnort: Norddeutschland
Geschlecht:

Auszeichnungen

Errungenschaften

Fortschritt für Aventurien - Metaplot Theaterritter

Ungelesener Beitrag von Paladose » 21.01.2019 15:01

Ich kann respektieren, weswegen du die Kampagne magst. Meiner Meinung nach ist es am Thema vorbei und (leider) längst nicht, was ich erwartet habe.

Eine Kampagne mit dem Namen sollte auch etwas großes für das Land bringen (wenn man schon die ganze Hotte Wolotte im Bornland kennenlernt) und nicht nur am Ende ein "Rondra < Kor" rausposaunen. Aber nun ja, es obliegt den Spielleitern den Stoff mit ihren Gruppen zu erspielen und natürlich auch in den passenden Rahmen zu setzen. Aber das würde zu einer Grundsatzdiskussion führen und da würde ich eher sagen: lass mal zum Thema zurückkehren.
Derzeitige DSA Projekte:
Von eisigen Gnaden (Erben des schwarzen Eises/ Von eigenen Gnaden)
Abenteuerausarbeitung TR - Kampagne und Bornland
Rückkehr ins Tal der 1000 Blumen

Die Chroniken meiner Mitspieler:
https://kanka.io/de/campaign/5491/campaign

Antworten