Auf Aves Spuren IV - Platz 2: Dunkle Klippen

Hier können DSA-Abenteuer bewertet und bereits bewertete Abenteuer eingesehen werden.
Antworten

Wie hat dir das Abenteuer "Dunkle Klippen" gefallen?

sehr gut (5 Sterne)
4
44%
gut (4 Sterne)
2
22%
zufriedenstellend (3 Sterne)
2
22%
geht grad so (2 Sterne)
1
11%
schlecht (1 Stern)
0
Keine Stimmen
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 9

Benutzeravatar
Wolkentanz
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 1795
Registriert: 30.09.2003 13:13
Wohnort: Kamen

Errungenschaften

Auf Aves Spuren IV - Platz 2: Dunkle Klippen

Ungelesener Beitrag von Wolkentanz » 28.06.2012 19:40

Dieser Thread ist zur Bewertung und Diskussion der Inhalte des Abenteuers Dunkle Klippen von Christoph Vogelsang vorgesehen, das 2011 im Rahmen des Wettbewerbs Auf Aves Spuren IV zum Thema "Auf den Inseln" erschienen ist.

Das inoffizielle Abenteuer kann HIER und HIER kostenlos herunter geladen werden.

Vielleicht hast du Erfahrungen mit dem Abenteuer gemacht, die du mit anderen Nutzern des Forums teilen möchtest, hast Tipps, Fragen oder möchtest einfach nur deine Meinung zum Abenteuer kundtun oder deine Bewertung begründen. Für all diese Diskussionen ist der Thread vorgesehen.

Darüber hinaus kann man in diesem Thread das Abenteuer auch bewerten, um so eine grobe Orientierungshilfe für andere Nutzer zu bieten. Hier gelangst Du zur Übersicht über alle anderen bisher durchgeführten Bewertungen.

Ansonsten gilt:
Bitte nur dann abstimmen, wenn du das Abenteuer als Spieler oder Spielleiter erlebt oder es zumindest gelesen hast!

Wenn dies nicht der Fall ist, dann stimme bitte nicht ab. Vielleicht spielt ihr das Abenteuer in einigen Monaten und du möchtest dann abstimmen.

Wie hat dir das Abenteuer "Dunkle Klippen" gefallen?

sehr gut (5 Sterne)
gut (4 Sterne)
zufriedenstellend (3 Sterne)
geht grad so (2 Sterne)
schlecht (1 Stern)
Zuletzt geändert von Wolkentanz am 28.06.2012 20:50, insgesamt 2-mal geändert.
* kann Spuren von Nüssen enthalten

Benutzer 498 gelöscht

Re: Auf Aves Spuren IV - Platz 2: Dunkle Klippen

Ungelesener Beitrag von Benutzer 498 gelöscht » 29.07.2012 14:35

Wir haben es gestern gespielt und es hat mir sehr gut gefallen. Das Beziehungsgeflecht der Personen fand ich schön ausgearbeitet und passend, die Nachforschungsmöglichkeiten durchaus vielfältig, genauso wie die Lösungsmöglichkeiten. Ich denke, dass bei zwei unterschiedlichen Gruppen wohl auch zwei extrem unterschiedliche Lösungen gefunden werden.

Benutzeravatar
Zuckerbäcker
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 119
Registriert: 28.12.2009 00:34
Wohnort: Heeren-Werve *winkt mal nach Bönen rüber*

Re: Auf Aves Spuren IV - Platz 2: Dunkle Klippen

Ungelesener Beitrag von Zuckerbäcker » 29.07.2012 15:06

Die Runde gestern war wirklich klasse. Ich kann mich Salaza in allen Punkten anschließen. Mit diesem Abenteuer als Grundlage kann man wirklich sehr viel Spaß haben. Ein dreifaches "Hurra!" für das sehr interessante Abenteuer!

Aber da zu einer gelungenen Spielrunde immer wesentlich mehr dazugehört als ein schönes Abenteuer: "Jubel, Jubel! Huld, Huld!" der tollen Spielleiterin und der wunderbaren Spontan-Spielrunde. :wink:
Zuletzt geändert von Zuckerbäcker am 29.07.2012 15:07, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Wolkentanz
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 1795
Registriert: 30.09.2003 13:13
Wohnort: Kamen

Errungenschaften

Re: Auf Aves Spuren IV - Platz 2: Dunkle Klippen

Ungelesener Beitrag von Wolkentanz » 30.07.2012 17:28

Anforderungen Meister: hoch
Anforderung Spieler: mittel
Spielzeit: wir haben es in ~12 Stunden (reiner Spielzeit) gespielt, das wird aber im Prinzip dem Abenteuer nicht so ganz gerecht. Ich musste dem Plot aufgrund des zeitlichen rahmens den wir hatten an einigen Stellen den Turbo zünden. Das war wirklich schade. Wenn man das Inselflair und die schrulligen Albernier mehr auskosten will, dann würde ich wenigstens das doppelte vorschlagen, dann kann sich der Plot auch etwas langsamer entwickeln.

Mir hat das Abenteuer auch wirklich wirklich gut gefallen.

Es ist ein "Sandkasten" in "abgeschlossener Umgebung" mit eine interessanten Plot in einer glaubwürdigen Umgebung und der beste Beweis, das man auch gute Abenteuer schreiben kann in denen es nicht nötig ist, Halbgötter auf Dere herab zu holen.

Die grobe Umriss sieht vor, dass man seine Spieler auf der kleinen Insel Cunnair aussetzt, auf der sie merkwürdigen Alptraumphänomenen nachspüren sollen. Das wird umso interessanter, da zwar alles zusammen hängt, aber trotzdem zwei unabhängige Ursachen gibt. Die abergläubische (und wortkarge) Inselbevölkerung und deren interne Zwistigkeiten machen es dem gebeutelten Kontinentalabenteuerer dabei nicht leichter der Lösung auf die Spur zu kommen. Um das auf den Punkt zu bringen: für den Sl ist es herrlich! :ijw: :ijw:

Dabei ist positiv zu bemerken, dass das Abenteuer wirklich gut geschrieben ist. Man bekommt alles an die Hand was man braucht. Das fängt an bei wirklich hilfreichen Tipps für den Einstieg und geht dann weiter über eine übersichtliche Beschreibung der Protagonisten auf der Insel (die alle wirklich GUTE Motive für Ihr handeln haben, was man bei offiziellen ABs ja oft vermisst).
Dabei macht es einem der Autor mit Beziehungsschemata, einer Zeitleiste und einem tabellarischen Aufbau der NSC-Beschreibungen denkbar einfach, Informationen zu finden.
Es wurde sogar daran gedacht die interessanten Regelstellen mit Seitenhinweisen zu versehen und Musikvorschläge zu einigen wichtigen Szenen zu machen. Das macht das Abenteuer zu einem echten rundum sorglos Paket. :)

Der einzige winzige Wermutstropfen war, dass mir die Inselkarte selbst ein kleines bisschen zu viele Details beinhaltet, aber die lässt sich mit wenig Aufwand editieren oder nach malen.

Das Abenteuer hat mich einfach restlos überzeugt. Es stimmt einfach alles, daher von mir 5/5 Punkte.
* kann Spuren von Nüssen enthalten

Benutzeravatar
Kerstion Lewe
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 2311
Registriert: 26.11.2007 17:18
Wohnort: Düsseldorf
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Auszeichnungen

Errungenschaften

Re: Auf Aves Spuren IV - Platz 2: Dunkle Klippen

Ungelesener Beitrag von Kerstion Lewe » 30.07.2012 23:37

Ich fand die Runde auch sehr stimmungsvoll, schön und harmonisch! Vielen Dank an Mitspieler und Meister dafür, sowie für Kost und Logis an Wolke und Salaza.
Das Abenteuer ist spannend, lässt vieles im Dunkeln und man kann sich mit der Lösung eine recht lange Zeit beschäftigen, wenn der Meister einen zappeln lassen will. Mir hat es sehr gut gefallen (da ich fünf Pumnkte aber nur für ausgesprochen herausragende ABs gebe, bewerte ich es mit 4 Punkten).

Eigentlich auf die Hälfte der Zeit angesetzt, haben wir dann doch die ganze Nach bis um 6.00h morgens durchgespielt...
Wir hätten allerdings auch das ganze WE dafür nutzen können, 24h reine Spielzeit ist nicht übertrieben - vorausgesetzt, man pflegt einen erzählerisch-stimmungsgeladenen Spielstil. Aber für andere Spielstile ist dieses Abenteuer sowieso nicht geeignet bzw. es geht zuviel verloren.

Ich bitte meine Mitspieler um Anmerkungen und Korrekturen zu dem von mir verfassten und bereits an alle versandten Abenteuerbericht!
Falls ihn einer von Euch nicht bekommen haben sollte, bitte noch einmal unter Angabe der Emailadresse anfordern (PN).
Zuletzt geändert von Kerstion Lewe am 30.07.2012 23:39, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Zyrrashijn
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 7564
Registriert: 01.09.2011 10:51
Wohnort: NRW
Geschlecht:

Auszeichnungen

Errungenschaften

Re: Auf Aves Spuren IV - Platz 2: Dunkle Klippen

Ungelesener Beitrag von Zyrrashijn » 31.07.2012 08:27

Dann möchte ich, als letzter der famosen Runde von Samstag, auch mal meinen Senf beisteuern. Ich habe ein Abenteuer mit schöner Atmosphäre, glaubwürdiger und konsistenter Handlung und wunderbar-schrulligen NSC erlebt. Bemerkenswert fand ich, mit wie wenig kämpferischen Auseinandersetzungen die Geschichte auskam, selbst das Finale war spannend, ohne Gemetzel (was wir Bruder Bernfried und dem selbstlosen Einsatz unseres Kriegers Edorian zu verdanken hatten). Wie Wolkentanz schon anmerkte, hat sie an einigen Stellen gekürzt und den Plot gestrafft, schließlich war es als Oneshot gedacht. Mit mehr Ausgestaltung wäre es sicherlich noch besser gewesen, aber im Endeffekt kann ich sagen, dass das Abenteuer es ganz gut verpackt hat, etwas gestutzt worden zu sein. Ich hätte es weit schlimmer gefunden, hätten wir um 12 oder 1 unterbrochen und die Fortführung vertagt.
Also, an dieser Stelle gebe ich eine klare Empfehlung für dieses Abenteuer ab und habe den Worten meiner Mitstreiter nichts weiter hinzuzufügen.
Darüber hinaus möchte ich mich bei allen Beteiligten herzlichst bedanken, für einen wirklich tollen Rollenspiel-Tag. Ich habe mich seit einigen Jahren das erste Mal wieder wirklich rollenspielerisch ausserhalb meiner Stammgruppe bewegt und war erstaunt, wie gut der bunt zusammengewürfelte Haufen harmoniert hat. Ein großes Lob gebührt Wolkentanz, die sich wirklich viel Mühe gegeben hat (sie hat eigens noch eine wunderbare farbige Übersichtskarte gemalt) und uns eine wunderbare Spielleiterin und Gastgeberin war und uns ausserdem mit ihrem fantastischen Curry bei Kräften zu halten wusste.
Danke Leute, hätte ich mehr Zeit, ich würde sowas häufiger machen.

Antworten