All-in-one-PC!

Für alles, was uns sonst noch so interessiert.
Heldi
Posts in diesem Topic: 5
Beiträge: 10334
Registriert: 27.08.2003 15:55
Wohnort: Kleinstadt, Westf.

All-in-one-PC!

Ungelesener Beitrag von Heldi » 30.12.2017 22:26

Hallo zusammen!

Ich bin auf der Suche nach einem All-in-one-PC. Und da ich Computer nur gerne nutze, aber wenig bis nichts von den technischen Parametern verstehe, habe ich die Hoffnung, dass der oder die eine oder andere mir einen hilfreichen Tip geben kann.

Vorweg: Ja, es soll ein All-in-one-PC werden. Sieht gut aus, nimmt wenig Platz weg, ist leidlich transportabel!

Weiter: Es soll wohl kein Apple werden. Ich habe außer am Handy/Tablet immer nur mit Windows gearbeitet und will das auch nicht ändern. Ist mir die Mühe nicht wert.

Wie werde ich ihn nutzen: Textverarbeitung, Surfen, ab und an eine Musikdatei modifizieren, zudem mäßig große Musikdatensammlung auf einer/m NAS verwalten. Insbesondere kein Gaming! Also brauche ich kein High-End-Gerät. Preislich sollte es sich ab/um 1.000€ und bis maximal 1.500€ bewegen. Der oberen Grenze würde ich mich nur nähern, falls mir hier überzeugend verkauft wird, dass ein besseres Gerät meine Nutzung länger unterstützen wird. Ist das so? Ich bin nämlich jemand, der keine Geduld hat und verzweifelt, wenn sein Gerät hoffnungslos vor sich hin rechnet...

Was kommt da in Frage?!

Beste Grüße und besten Dank,
Euer Heldi!

Gorbalad
Wiki Aventurica
Wiki Aventurica
Würfelsupporter/in - Support 2018 - FrankDank
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 17681
Registriert: 08.03.2011 20:57
Wohnort: Wien
Geschlecht:

All-in-one-PC!

Ungelesener Beitrag von Gorbalad » 30.12.2017 22:48

Du suchst also einen iMac, der aber nicht von Apple ist? :grübeln:

Ich finde das Konzept nicht so ganz sinnvoll, da der Monitor meist langlebiger bzw. länger state-of-the-art als der Rest ist.

Erfahrung damit habe ich keine, aber vielleicht ist Geizhals ein Start...
Zuletzt geändert von Gorbalad am 30.12.2017 22:55, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzer/innen-Avatar
bluedragon7
Moderator/in
Moderator/in
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 9717
Registriert: 03.02.2004 16:44
Geschlecht:

All-in-one-PC!

Ungelesener Beitrag von bluedragon7 » 30.12.2017 22:50

iMac und Windows drauf installieren ;-)

Windows All in ones vergleichbarer Qualität kosten auch grob vergleichbar viel, da kann man direkt das Original nehmen (wenn man noch eine Windows Lizenz hat und dafür nicht extra zahlen muss)
AT + 17
buntgrauer Phase3-Spieler

Nachricht der Moderation

Moderatorenpostings von mir sehen so aus

Benutzer/innen-Avatar
Talron
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 4990
Registriert: 23.03.2004 13:28
Wohnort: LB

All-in-one-PC!

Ungelesener Beitrag von Talron » 31.12.2017 12:20

Die erste Frage wäre nach der größe des Monitors. Gerade weil du auch erwähntest, dass Platz und die Möglichkeit des Transportes ein Entscheidungskriterium sind.
Und ohne Spiele und wenn der Monitor nicht zu groß sein soll, kann man sich überlegen ob eine Integrierte Grafikkarte reicht. Der nächste Knackpunkt ist die Festplattengröße.
Ganz klar ist eine SSD für das Betriebssytem und weitere oft verwendete Programme zu empfehlen. Gerade wenn dir Wartezeiten ein Grauß sind.
Also bei Musik bin ich nicht so ganz drinn, aber unkomprimiert pro Spur/Minute schon 5 bis 10 MB sein, wenn ich nicht irre. Je nach dem was du so auf dem Rechner hast würde sich dann zumindest eine HDD mit einem TB empfehlen für Daten und Musik an der du nicht arbeitest.

Beim Thema Musik würde sich natürlich allgemein die Frage nach der gewünschten Qualität stellen und ob eine onboard Soundkarte reicht oder ob es eine dezidierte sein sollte. (Hier gibt es auch die möglichkeit eine externe zu verwenden und diese über USB anzuschließen)

Bevor ich hier alles tippe verlinke ich einfach mal einen Artikel:
http://praxistipps.chip.de/pc-fuer-musi ... hten_48012

Kurz: Wieviel Speicher brauchst du für Musikbearbeitung und Samples etc. Davon hängt die größe der SSD ab, welche benötigt wird.

Heldi
Posts in diesem Topic: 5
Beiträge: 10334
Registriert: 27.08.2003 15:55
Wohnort: Kleinstadt, Westf.

All-in-one-PC!

Ungelesener Beitrag von Heldi » 31.12.2017 15:29

Ich bin mir nicht ganz sicher, Talron: Ist die Soundkarte auch wichtig, wenn das Abspielen der Musik über ein in den Räumen verteiltes Soundsystem (SONOS) geschieht, welches entweder über den PC oder APPs unserer mobilen Endgeräte gesteuert werden kann?

Zornbold
Administrator/in
Administrator/in
DSAnews.de
Posts in diesem Topic: 4
Beiträge: 8368
Registriert: 22.10.2003 08:59
Wohnort: Wien
Geschlecht:
Kontaktdaten:

All-in-one-PC!

Ungelesener Beitrag von Zornbold » 31.12.2017 15:31

Da diese Soundsysteme keine Produkte für Audiophile sind, dürfte das relativ wurscht sein - da reicht die eingebaute Soundkarte in aller Regel locker.

Heldi
Posts in diesem Topic: 5
Beiträge: 10334
Registriert: 27.08.2003 15:55
Wohnort: Kleinstadt, Westf.

All-in-one-PC!

Ungelesener Beitrag von Heldi » 31.12.2017 15:39

Nee, die sind ein Produkt fur Handlingophile.

Gorbalad
Wiki Aventurica
Wiki Aventurica
Würfelsupporter/in - Support 2018 - FrankDank
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 17681
Registriert: 08.03.2011 20:57
Wohnort: Wien
Geschlecht:

All-in-one-PC!

Ungelesener Beitrag von Gorbalad » 31.12.2017 18:35

Ich glaube auch, dass Du ohne Gaming keine dedizierte Grafikkarte brauchst.
Dafür sollte eigentlich die GPU in der CPU reichen, wenn Du da eine hast (bei Intel quasi immer).

Benutzer/innen-Avatar
Talron
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 4990
Registriert: 23.03.2004 13:28
Wohnort: LB

All-in-one-PC!

Ungelesener Beitrag von Talron » 01.01.2018 11:11

Ich werfe mal einen Vorschlag ein, damit es weiter geht. Mit SSD finde ich ihn nur bei Notebooks billiger, also eben so:
https://www.notebooksbilliger.de/pc+sys ... 880+340066
I5-7400T ohne Grafikkarte, 256SSD.
Auflösung ist unterer Standart aber ohne Grafikkarte würde ich auch ehrlich nicht mehr nehmen.

Touchscreen ja oder nein, widersprüchliche Angaben...

Zornbold
Administrator/in
Administrator/in
DSAnews.de
Posts in diesem Topic: 4
Beiträge: 8368
Registriert: 22.10.2003 08:59
Wohnort: Wien
Geschlecht:
Kontaktdaten:

All-in-one-PC!

Ungelesener Beitrag von Zornbold » 01.01.2018 11:24

Ich würde bei so einem PC wohl eine SSHD bevorzugen, damit auch ein bisschen mehr platz für Daten da ist.

So etwas ist beispielsweise im ENVY All-in-One Desktop - 27 - b120qd verbaut.
Etwas günstiger, aber auch ok wenn sowohl als auch im Rechner ist, also eine SSD und eine herkömmliche Platte, z.B. ASUS ZN241ICUT-DS51 Zen

Heldi
Posts in diesem Topic: 5
Beiträge: 10334
Registriert: 27.08.2003 15:55
Wohnort: Kleinstadt, Westf.

All-in-one-PC!

Ungelesener Beitrag von Heldi » 01.01.2018 19:02

@Zornbold: Ist eine SSHD (oder die Kombination) Deiner Meinung nach auch notwendig, wenn eigentliche alle Daten auf einer/m NAS liegen und auch liegen sollen.

@Talron: Danke für den konkreten Vorschlag. Was heißt denn, Du findest "ihn" nur bei 'Notebooks billiger': Wer ist "ihn"? Welche Rolle spielen denn da konkrete Marken für Dich/Euch? Ist es egal, ob HP, ASUS oder Acer? Knackpunkt ist da Deiner Ansicht nach also der die Grafik? Was wäre denn an dem Punkt ein Upgrade? Und: Erlauben diese Optionen eigentlich den Anschluss eines zweiten Monitors?

Bis hierhin großen Dank für jede konstruktive Hilfe!

Gorbalad
Wiki Aventurica
Wiki Aventurica
Würfelsupporter/in - Support 2018 - FrankDank
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 17681
Registriert: 08.03.2011 20:57
Wohnort: Wien
Geschlecht:

All-in-one-PC!

Ungelesener Beitrag von Gorbalad » 01.01.2018 19:42

Wenn Du die Daten wirklich am NAS liegen hast, langt auch eine SSD. Hängt halt auch vom Netzwerk (wackeliges WLAN? gutes 1 GB-Kabel?) ab, vielleicht sparst Du Dir einiges an nerviger Wartezeit, wenn Du am NAS nur das Archiv hast, aber die Daten lokal bearbeitest.

Ohne 3D-Anwendungen wie Spiele, CAD oder sowas brauchst Du eine eigene GPU eigentlich nur, wenn Du extrem hohe Auflösungen willst.
Laut Intel (runterscrollen) schaffen eigentlich alle zumindest 3840 x 2160, manche auch noch mehr.

Was mehrere Monitore betrifft bin ich allerdings überfragt.

Benutzer/innen-Avatar
Talron
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 4990
Registriert: 23.03.2004 13:28
Wohnort: LB

Re: All-in-one-PC!

Ungelesener Beitrag von Talron » 02.01.2018 12:06

@Heldi
Den PC in entsprechender ausführung. Sonst finde ich die Version nur ohne SSD.
Mehrere Monitore ginge von der Internen Grafikkarte her, und wenn ich es richtig gelesen habe, dann hat der PC auch einen weiteren HDMI Ausgang.
Ist es egal, ob HP, ASUS oder Acer
Dafür habe ich nicht genug Erfahrung und Einsicht um dir die Frage zu beantworten, dass wären nur persönliche Einzelerfahrungen und Geschwätz, sorry.(Kam mit allen eigentlich bis jetzt immer recht gut zurecht)
nackpunkt ist da Deiner Ansicht nach also der die Grafik?
Kommt auf deine Anwendungen an. Wenn mich nicht alles täuscht laufen z.B. bei der Tonbearbeitung Faltungshalleffekte über die Graftikkarte. Das ist je nach geforderter Qualität natürlich anspruchsvoll. Da reicht dir dann natürlich eine interne nicht mehr. Wenn du aber einfach MP3s aneinander hängst, dann brauchst du es nicht.
Generell hast du eben immer die widerstreitenden Punkte:
Gewicht/Größe (oder positiv Mobilität), Leistung, Verbrauch, Preis, Lautstärke (bzw. relative Stille).
Eine dezidierte Grafikkarte erhöht ganz klar die Leistung in vielen Anwendung drastisch, aber eben auch den Verbrauch und den Preis und etwas das Gewicht sowie die Lautstärke.

Für Surfen, Musik sortieren und ab und an mal einen einfachen Effekt in eine Audiodatei einfühgen braucht es wohl keine dezidierte Grafikkarte.

Zu Kombilaufwerken: Sie bieten eben den Vorteil, dass wirklich nur Daten welche du häufig brauchst auf der "SSD" sind. Damit reicht recht wenig SSD-Speicher aus und man merkt im alltäglichen Gebrauch den Unterschied zu einer reinen SSD nicht (Gerade wenn man keine größeren Programme hat, die man seltener lädt z.B. Spiele). Mein Windows hat mich mal damit überrascht, dass es sich nochmal 50GP für ein Backup auf der SSD gegriffen hat. Sprich: Windows allein war aufeinmal ca. 100GP groß. Das ist natürlich bei einer 128GP SSD nicht so lustig. Das Problem hast du mit dem von Zornbold angedachten Kombilaufwerk NICHT. Es ist etwas für "Handlingophile".

Zornbold
Administrator/in
Administrator/in
DSAnews.de
Posts in diesem Topic: 4
Beiträge: 8368
Registriert: 22.10.2003 08:59
Wohnort: Wien
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Re: All-in-one-PC!

Ungelesener Beitrag von Zornbold » 02.01.2018 12:25

Heldi hat geschrieben:
01.01.2018 19:02
Ist eine SSHD (oder die Kombination) Deiner Meinung nach auch notwendig, wenn eigentliche alle Daten auf einer/m NAS liegen und auch liegen sollen.
Ich persönlich finde ja. Die SSD sollte man nur für das System und die eine oder andere wichtigere, Ressourcenfressende Anwendung nutzen. Also Spiele z.B.
Für normale Programme reicht eine normale Platte. Diese Programme installiert man ja aber nicht auf der NAS, das geht zwar, ist aber nicht wirklich performant. Dort lagert man ja eher Backups.
Von den theoretischen 256GB bleibt auf Dauer ja nicht viel über. 240Gb nach der Formatierung, dann OS, Swap etc sagen wir mal 200GB. 10% Puffer solltst du dann immer freihalten, also 180GB die dir für Apps zur Verfügung stehen.
Nimm eine volle Office Suite (bei mir ca 33GB), Photoshop, deine Audiosoftwares und und und.

Letztlich musst du es natürlich selbst entscheiden und hochrechnen, wie lange dir (theoretische) 256GB reichen. Ich denke Vorsicht ist hier immer besser als Nachsicht, daher SSHD :)

Heldi
Posts in diesem Topic: 5
Beiträge: 10334
Registriert: 27.08.2003 15:55
Wohnort: Kleinstadt, Westf.

All-in-one-PC!

Ungelesener Beitrag von Heldi » 17.01.2018 20:03

Hallo zusammen,

leider hat mir meine neue Berufung nicht die Zeit gelassen, eine endgültige Entscheidung zu treffen.

Darf ich noch einmal kurz fragen, ob dieses Gerät nach allem, was wir hier zusammengetragen haben, geeignet wäre?

https://www.amazon.de/gp/aw/d/B0759MZNC ... ref=plSrch

Zornbold
Administrator/in
Administrator/in
DSAnews.de
Posts in diesem Topic: 4
Beiträge: 8368
Registriert: 22.10.2003 08:59
Wohnort: Wien
Geschlecht:
Kontaktdaten:

All-in-one-PC!

Ungelesener Beitrag von Zornbold » 19.01.2018 09:53

Sehe nichts, was dagegen spricht.

Antworten