Seite 2821 von 2854

Wie geht's Euch grad 2?

Verfasst: 02.01.2020 19:31
von Madalena
WeZwanzig hat geschrieben:
02.01.2020 19:07
Es ist vielleicht eine peinliche Frage, aber was ist das für ein Spiel?
Peinlich finde ich die Frage nicht, der Titel ist ja eher generisch. Offenbar einfach "U-Boot" von Pegasus-Spiele. Halb ein Brettspiel, halb über Tablet auf der App zu spielen.

Fand es schon extrem stimmungsvoll wie die Schleichfahrt wirklich absolutes Flüstern verlangt, weil das Mikro unsere Geräusche bemerkt. Und dann stellt irgendwo ein Vollpfosten (ich sag lieber nicht, wer) das Glas zu laut ab, und kurz darauf greift uns der Zerstörer an. :censored:
WeZwanzig hat geschrieben:
02.01.2020 19:07
Ja so ungefähr lässt sich das beschrieben. Aber dafür kann man in der Zeit den Hund schön kraulen und kuscheln. Dabei waren wir zu Anfang der Feier drei anwesende Singels, aber ich war der einzige der die Feier auch als Singel verließ.
OK, die anderen waren vorher schon alle vergeben. Hinterher zum Glück auch :ijw: . Aber dann hat sich der Hund sicher auch über Aufmerksamkeit gefreut!

Wie geht's Euch grad 2?

Verfasst: 02.01.2020 21:31
von Talasha
Madalena hat geschrieben:
02.01.2020 19:31
WeZwanzig hat geschrieben:
02.01.2020 19:07
Es ist vielleicht eine peinliche Frage, aber was ist das für ein Spiel?
Peinlich finde ich die Frage nicht, der Titel ist ja eher generisch. Offenbar einfach "U-Boot" von Pegasus-Spiele. Halb ein Brettspiel, halb über Tablet auf der App zu spielen.

Fand es schon extrem stimmungsvoll wie die Schleichfahrt wirklich absolutes Flüstern verlangt, weil das Mikro unsere Geräusche bemerkt. Und dann stellt irgendwo ein Vollpfosten (ich sag lieber nicht, wer) das Glas zu laut ab, und kurz darauf greift uns der Zerstörer an. :censored:

https://www.amazon.de/Pegasus-Spiele-57 ... 023&sr=8-3

Es geht um das hier oder? Klingt interessant.

Wie geht's Euch grad 2?

Verfasst: 02.01.2020 21:50
von Madalena
@Talasha Ja, genau das!

Wie geht's Euch grad 2?

Verfasst: 03.01.2020 20:47
von Alecto
Zurück vom Frühdienst. Ein relativ durchwachsener Tag. Streß und Phasen der Untätigkeit haben sich heute abgewechselt. Auch das Kontrastprogramm zwischen sehr netten Patienten und vollkommen kotzigen Angehörigen zog sich durch den Tag.

Als echter Tiefschlag war eine 20-Jährige Patientin zu werten, welche uns nach Verkehrsunfall angekarrt wurde, angemeldet als "große Weichteilverletzung Arm". Das war aber nicht nur eine Weichteilverletzung - das war eine subtotale Amputation. Und leider war da praktisch nichts rekonstruierbar, so dass wir uns schweren Herzens dazu entschlossen haben den Arm zu amputieren.

Unter den Assistenten ist die Stimmung mal wieder sehr schlecht - Die haben morgen eine Krisensitzung geplant. Auch wenn ich nicht mehr zu dieser Gruppe gehöre, so bin ich dennoch eindringlich darum gebeten worden dort morgen nach dem Dienst mit dabeizusein. Warum die so viel Wert auf meine Anwesenheit legen kann ich mir aktuell auch nicht erklären. Ich bin in der denkbar schlechtesten Position an deren Kritikpunkten auch nur irgendetwas zu ändern.

Notgedrungen bin ich gerade auch noch einen großen Batzen Geld losgeworden.

Wie geht's Euch grad 2?

Verfasst: 03.01.2020 20:51
von Madalena
Alecto hat geschrieben:
03.01.2020 20:47
Ich bin in der denkbar schlechtesten Position an deren Kritikpunkten auch nur irgendetwas zu ändern.
Vielleicht eine Zweitmeinung von jemandem, der nah genug dran ist sich gut in deren Lage zu versetzen, aber inzwischen doch einen etwas größeren Erfahrungshorizont hat?

Wie geht's Euch grad 2?

Verfasst: 03.01.2020 21:15
von Alecto
Madalena hat geschrieben:
03.01.2020 20:51
Alecto hat geschrieben:
03.01.2020 20:47
Ich bin in der denkbar schlechtesten Position an deren Kritikpunkten auch nur irgendetwas zu ändern.
Vielleicht eine Zweitmeinung von jemandem, der nah genug dran ist sich gut in deren Lage zu versetzen, aber inzwischen doch einen etwas größeren Erfahrungshorizont hat?
Das Treffen werde ich auf jeden Fall besuchen und mir mal anhören was sie so zu sagen haben. Wenn sie es wünschen, dann erzähle ich ihnen auch gerne aus der Zeit als das Klinikum noch aus Holz war. Ich weiß aber auch gleichzeitig dass ich ihnen bei den Hauptproblemen nicht wirklich weiterhelfen kann - die da wären:
- Große Mengen an Überstunden, die ihnen genau wie mir regelmäßig gekürzt werden
- Übermäßig hohe Dienstbelastung mit Nacht- und Wochenenddiensten.
- Mangelnde Kontinuität auf den Stationen
- Der stetige Rückgang an Weiterbildungs-OPs für die Assistenten - Hier könnte ich noch am ehesten etwas bewirken
- Unstrukturierte Weiterbildung
- Überbordende Bürokratie
- Das Problem der chronisch unterbesetzten Pflege

Wie geht's Euch grad 2?

Verfasst: 03.01.2020 23:32
von Fessy
@Alecto Ich glaube, sie wollen v.a. dass du ihnen zuhörst. Ich denke, sie wissen, dass du keine konkrete Lösung aus dem Hut zaubern kannst.

Wie geht's Euch grad 2?

Verfasst: 05.01.2020 20:51
von Alecto
Fessy hat geschrieben:
03.01.2020 23:32
@Alecto Ich glaube, sie wollen v.a. dass du ihnen zuhörst. Ich denke, sie wissen, dass du keine konkrete Lösung aus dem Hut zaubern kannst.
Das Treffen gestern nach Dienstende war eher von der deprimierenden Sorte und hat sich ziemlich lange gezogen. Zusammenfassend kann man sagen dass sich seit meiner Assistentenzeit tatsächlich einiges verändert hat - Und in den meisten Fällen nicht zum Guten. Sowohl Abteilung als auch Patientenzahlen sind gewaltig gewachsen - Das Personal nicht. Bürokratie und Stationsarbeit haben überproportional zugenommen. Unter dieser Entwicklung leidet ganz gewaltig die Ausbildung, insbesondere im OP: Obwohl deutlich mehr und deutlich aufwendiger operiert wird als früher fällt für die Assistentenschaft deutlich weniger ab. Das hängt z.T an der der miesen Personalsituation, z.T an der immer stärkeren Spezialisierung in einzelne Sektionen und am Geschäftsmodell mit den assoziierten MVZ-Praxen. Das führt dazu dass gewisse Personen der Abteilung sich die Finger wundoperieren (wozu auch ich zähle), die Assistenten aber kaum Eingriffe zusammenbekommen - Und die würden das einerseits für ihren Katalog zur Facharztweiterbildung brauchen, andererseits weil man Operieren nur zum kleinen Teil aus Büchern lernen kann. Das wurde momentan als Hauptproblem für die schlechte Stimmung genannt, wobei die anderen Faktoren, welche ich oben genannt habe, nicht dazu beitragen die Stimmung zu heben. Natürlich wurde ich auch darum gebeten mich einzusetzen um die Situation zu verbessern. Das werde ich auch versuchen, meine Möglichkeiten sind aber zugegebenermaßen ziemlich begrenzt.

@topic: Zurück vom Wochenenddienst, bei dem es mal wieder fürchterlich zuging. In Erinnerung ist mir heute insbesondere mein Kollege aus dem Notfallzentrum geblieben, wie er vollkommen baff sein Telefon anstarrte.
K: "Die wollen uns aus [Kleine Krankenhaus der Region in der Nähe] einen Patienten mit 'ner pertrochantären Fraktur zuverlegen!"
A: "Ist der so krank? Oder gibt es einen anderen Grund warum die das nicht gebacken bekommen?"
K: "Die wollen den verlegen weil er keinen Penis mehr hat!"
Diese Situation kann man als symptomatisch für den ganzen heutigen Tag ansehen.

Wie geht's Euch grad 2?

Verfasst: 07.01.2020 08:57
von Derewanderer
So erstmal verspätetes Frohes neues Jahr. Habe meine 3 Wochen Urlaub eine kleine Digitalabstinenz gemacht und bin nun gern wieder hier und gezwungenermaßen( aber auch ein bisschen gern ) wieder auf Arbeit.
Im Dezember noch mit viel Stress einen Release vor die Tür gebracht und nun weiß keiner Richtig was er tun soll - Witzige Ruhe vor dem Sturm gerade.
Ich bin dann mal weiter genießen. :D

Wie geht's Euch grad 2?

Verfasst: 07.01.2020 18:43
von Arigata
Eurowings hat den Koffer des kleinen Orks verschlampt. Bin grad leicht genervt deswegen.

Wie geht's Euch grad 2?

Verfasst: 07.01.2020 19:32
von Alecto
Arigata hat geschrieben:
07.01.2020 18:43
Eurowings hat den Koffer des kleinen Orks verschlampt. Bin grad leicht genervt deswegen.
Wart ihr besonders spät dran beim Einchecken? War das eine Umsteigeverbindung? Oder war der Koffer ein "ungewöhnliches Format"?
Ich hoffe mal es ist nichts wichtiges im Gepäcknirvana verschwunden. Die meisten Airlines sind freundlicherweise ziemlich hilfreich wenn es um "lost luggage" geht. Schlechte Erfahrungen habe ich da bisher erst mit einer gemacht.






@topic: Endlich bin ich dazu gekommen mein Reisetagebuch aufzuarbeiten. Daher dieses mal mit deutlich Verspätung:

Quotes & famous last Words – Teil 1


Dramatis personæ:

妹ちゃん – Schwesterchen
1,45m wandelnder Krawall und bekennender Schokoholiker.

香織里 – Kaori
"Was du auch machst, verhalte dich wie eine echte Lady." Das ist eines der Prinzipien nach denen Kaori handelt und welches sie auch nahezu perfekt umgesetzt bekommt. Nur hin und wieder geht die Kindergartentante mit ihr durch. Außerdem ist ihr Foto als Eintrag unter „可愛い“ in der Wikipedia.

スズ – Suzu
Unser „kleines Mädchen“. Tatsächlich sieht sie so aus als würde sie gerade das erste Jahr der High-School besuchen. Sie ist eine ganz liebe, ganz brave, schüchterne Person, stets höflich und unverdorben. Nur manchmal dringt durch, dass stille Wasser gewaltig tief sein können.

Der Plüschelch – Schwesterchens permanenter Reisebegleiter

A – Meine Wenigkeit
Ich bin nicht gut darin mich selbst zu beschreiben, das überlasse ich besser anderen.


Nach ausgiebiger Diskussion hatten wir uns entschlossen die nächste Reise unter den Schwerpunkt „Natur und Landschaft“ zu stellen. Geeinigt haben wir uns dann auf eine ziemlich wilde Südamerika-Mischung: Buenos Aires – Ushuaia (Mit Tierra del Fuego NP) – El Calafate (Los Glaciares NP) - Puerto Natales (Torres del Paine NP) – Punta Arenas (mit dem chilenischen Anteil von Feuerland) – Santiago de Chile – Valparaiso – Calama – San Pedro de Atacama (Atacamawüste) – Rio de Janeiro – Manaus (Amazonasbecken) – São Paulo. Wer das auf der Karte nachverfolgt muss uns berechtigterweise für bekloppt halten. Wir hatten mit einigen Schwierigkeiten zu kämpfen, da unsere argentinische Reiseagentur ein paar Dinge grandios verbockt hatte. Zudem hatten wir mit einem Streik der „Aerolineas Argentinas“ zu kämpfen. Die Reise durch Chile verlief trotz der aktuell dort herrschenden Unruhen und Proteste sehr schön glatt – Auch wenn man in Santiago nach 15:00Uhr nicht mehr das Hotel verlassen sollte wenn man nicht riskieren wollte etwas Tränengas abzubekommen. Nahezu perfekt organisiert war die Agentur in Brasilien. Hier hatten wir auch im Regenwald einen exzellenten Guide („Tante Rosi“ a.k.a Rosalita), die wir ziemlich ins Herz geschlossen haben.
Der gemeinsame Urlaub war fantastisch – Die Mädels waren Feuer und Flamme. Nur die höllische An- und Rückreise war für die drei kein wirklicher Spaß.
Wie immer wissen alle relevanten Beteiligten davon dass ich das hier poste. Ich habe mir jetzt nicht die Mühe gemacht das alles chronologisch zu ordnen, daher geht das alles etwas durcheinander.


***Iberia ist deutlich weiter als Lufthansa. Die haben USB-Ladeports auch in ihren kleinen Maschinen. Die sind zwar fast alle kaputt und zum Ausgleich haben sie kein Catering, aber sie haben sie.


***Internationaler Flughafen Buenos Aires. Dieses Mal war ich zuerst da und konnte die Mädels in Empfang nehmen, welche nach ihrem „Höllenritt“ reichlich mitgenommen ankamen – Allen voran Suzu. Nach einer ausführlichen Begrüßung:
スズ: „Hier nimm!“ ***Schiebt Kaori in meine Richtung „Die Tante fällt jetzt in deine Verantwortung“
A: „Waren die Flüge so heftig?“
妹ちゃん: „Wir hatten ein paar Turbulenzen und Kaori brauchte dringend ihre emotional-support-Suzu.“


妹ちゃん: „Die meisten Probleme lassen sich damit lösen indem man einfach nicht ans Telefon geht.“


A: „War viel los in der ‚Immigration‘? Oder kam das Gepäck so spät?“
香織里: „Da kamen mindestens drei internationale Flüge parallel an. Und dann gab es da natürlich noch eine GEWISSE PERSON die ihre Landekarte in Kana/Kanji ausgefüllt hat…“


***Ein Kombini am Flughafen mit dem Namen „Deli & CIA“.
妹ちゃん: „Da bekommt man Croissants zum Waterboarding.“


***Suzu hat ein neues T-Shirt mit deutschem Aufdruck: „klein und gemein“


***Wir haben mittlerweile unsere persönliche Liste der unbeliebtesten Hotelgenossen erstellt (aufsteigende Reihenfolge): Japaner – Deutsche – Chinesen – Russen – Inder – Studiosus


***Kaori wirft einen kritischen Blick auf das arg zerwühlte Bett
香織里: „Was habt ihr hier getrieben?“
***スズ stolz: „Wir haben herausgefunden dass auch [Schwesterchen] kitzlig ist. Und vor allem wo sie kitzlig ist!“


スズ: „Wer bitte ist Greta?“


香織里: „Vertragt euch sonst hole ich einen Familienaufsteller. Und dann haben wir alle ein Problem.“


***Im Terra del Fuego Nationalpark
スズ: „Muss ich mir hier Sorgen um die Sicherheit machen?“
香織里: „Nur wenn du Pinguine mit Knarren ´rumlaufen siehst.“


***Mittagspause Ipanema - Rio de Janeiro
妹ちゃん: „Die Kleidung hier ist aber gewaltig ‚revealing‘.“
香織里: „Die Faustregel ist anscheinend, dass man alles tragen darf so lange die Außenseiten der inneren Schamlippen bedeckt sind.“

Wie geht's Euch grad 2?

Verfasst: 07.01.2020 20:16
von Arigata
Alecto hat geschrieben:
07.01.2020 19:32
Arigata hat geschrieben:
07.01.2020 18:43
Eurowings hat den Koffer des kleinen Orks verschlampt. Bin grad leicht genervt deswegen.
Wart ihr besonders spät dran beim Einchecken? War das eine Umsteigeverbindung? Oder war der Koffer ein "ungewöhnliches Format"?
Ich hoffe mal es ist nichts wichtiges im Gepäcknirvana verschwunden. Die meisten Airlines sind freundlicherweise ziemlich hilfreich wenn es um "lost luggage" geht. Schlechte Erfahrungen habe ich da bisher erst mit einer gemacht.
Umsteigeverbindung. Der Koffer hat eigentlich eine normale mittlere Größe und Format. Beim Einchecken hatte ich gesehen, wie die Dame das Transferverbindung-Schildchen drangeklebt hat, aber vielleicht ist trotzdem was schiefgegangen. Ein anderer ist auch verschütt gegangen auf dem Flug, zumindest wartete eine andere Dame leicht verwirrt und später gereizt mit uns am Gepäckband und endete auch beim Baggagetracking. Hoffen wir mal das Beste.

Wie geht's Euch grad 2?

Verfasst: 07.01.2020 20:41
von Madalena
Was für ein anstrengender Tag...

Wie geht's Euch grad 2?

Verfasst: 07.01.2020 20:49
von Sarafin
Ein verspätetes frohes neues Jahr zusammen. :)

@Arigata Oh je! Ich drücke die Daumen, dass der Koffer wieder auftaucht!

@Madalena Ich hoffe er war anstrengend im sportlichen Sinne? Oder womöglich doch im Notfall-Schoki-Sinne? :cookie:

Wie geht's Euch grad 2?

Verfasst: 07.01.2020 21:13
von Madalena
Sarafin hat geschrieben:
07.01.2020 20:49
@Madalena Ich hoffe er war anstrengend im sportlichen Sinne? Oder womöglich
Anstrengend im zwischenmenschlichen Sinne. Aber letztlich konstruktiv.

Wie geht's Euch grad 2?

Verfasst: 08.01.2020 18:28
von Alecto
Heute ist eingetreten was ich schon länger befürchtet habe: Überfrierende Nässe. Als ich heute morgen in die Klinik kam gab es im Notfallzentrum nur noch Stehplätze. Das wurde über den Tag auch nicht wirklich besser. Gerade eben bin ich seeeehr vorsichtig nach Hause gegangen. Zum einen weil ich weiß wie es gerade im NFZ immer noch zugeht, zum anderen weil ich weiß bei wem ich heute im schlimmsten Fall auf dem Tisch landen würde.


Quotes & famous last Words – Teil 2


A: „Ja, der Kleine sieht putzig aus. Ich würde es trotzdem nicht riskieren ein Stinktier zu knuddeln.“


***Vor einem Kombini namens „25h/day“
妹ちゃん: „Toll. Angeblich 25h am Tag geöffnet und trotzdem an einem Werktag um 12:00 Uhr mittags abgeschlossen!“


***Eine Nintendo Switch hat auch ihre Vorteile. Zumindest habe ich jetzt einen fest zugewiesenen Mario-Kart Charakter.


香織里: „Wenn dich dein Chef nervt, dann klebe eine tote Wespe in deine Hand und hau ihm eine runter. Danach kannst du auch noch behaupten du hättest ihm geholfen.“


妹ちゃん: „Sollten all die Evangelikalen in den USA nicht Doom lieben? Ein Spiel wo man mit schweren Waffen Dämonen abknallt? Christlicher geht's doch nicht!“


***Frühstück im Hotel. Suzu kommt gewaltig aufgebracht von der Frau zurück, die Rührei nach Wunsch für die Gäste zubereitet.
A: „Hey, was ist los mit dir?”
スズ: „Die Frau mit den Pudelschamhaaren auf dem Kopf sagt, dass sie mir nur Eier brät wenn ich mit meinen Eltern zu ihr komme!”
***betretene Stille
香織里 zu Schwesterchen: „Wer hat unserem kleinen Mädchen solche Wörter beigebracht? Da kommt doch nur eine Person in Frage…“


***Stadtführung Buenos Aires. Wir sehen auf der „25 de Mayo“ eine gewaltige Menschenmenge laut lärmend vorbeiziehen
香織里: „Are those protesters?“
Guide: „Much worse. Those are soccer fans.”


***Treffen morgens auf unseren Zimmern. Schwesterchen starrt Suzu an.
妹ちゃん: „Was ist mit deinen Zöpfen passiert?“
スズ: „Den Zopf hat mir heute A gemacht. Der muß das lernen!“
妹ちゃん: „Aber es ist nur einer! Suzu ist nur echt mit zwei Zöpfen!“ ****zu mir: „Das wiederholen wir jetzt so lange bis du es kannst!“


***Flughafen Ushuaia
香織里: „Eine Sache will mir nicht in den Kopf. In absolut JEDEM Flughafen gibt es eine Filiale von ‚Victoria’s Secret‘ jenseits der Security. Das würden die doch nicht machen wenn es sich nicht irgendwie lohnen würde. Wer kauft sich direkt vor einem Flug neue Unterwäsche?“
妹ちゃん: „Manche Leute haben ihre Flugangst eben schlechter im Griff als du….“


***Die typische abendliche Sause mit Tee und Keksen. Kaori reicht ihre selbstgebackenen „Katzenkekse“ herum. Schwesterchen probiert.
妹ちゃん: „Ich will zurück in den Kindergarten!“


***Skulptur in Buenos Aires
スズ: „Was soll das den darstellen?”
妹ちゃん: „So etwas nennt man ‚feeble art‘ – oder abgekürzt ‚fart‘.“


***Grenzübergang Paso Rio Don Guillermo. Suzu und meine Wenigkeit sind schon durch die Passkontrolle. Bei Kaori scheint sich das zu ziehen.
スズ: „Das dauert ganz schön, dabei war sie knapp hinter mir.”
A: “Ich hoffe sie hat keine Schwierigkeiten mit dem Zoll. Wieviele verschiedene Sorten Teeblätter hat sie nochmal dabei?“
スズ: „Neun. Du meinst sie haben sie wegen Teeschmuggel verhaftet?”
***Schwesterchen kommt aus der Grenzbaracke.
スズ: „Gibt es Probleme?”
妹ちゃん: „Keine Sorge, Kaori kommt gleich. Die muß ihr Einreiseformular nochmals ausfüllen – Die Chilenen können offenbar keine Kanji lesen. Außerdem mußte ich den einen Zollbeamten freundlich darauf hinweisen, dass er seine Griffel nicht an MEINE Ehefrau legen sollte.“


スズ: „Natürlich habe ich als Jugendliche viele Fehler gemacht. Das habe ich jetzt hinter mir. jetzt produziere ich richtige Katastrophen.“


妹ちゃん: „Man kann viel Geld sparen wenn man den ganzen Tag daheim im Bett bleibt.“


香織里: „ Ich habe das perfekte Verfahren entwickelt um zu verhindern dass Kuchen austrocknet. Leider macht es dick...“


***Rückkehr von unserem Tagesausflug nach Valparaiso. Auf dem Rückweg haben wir noch Führung und Weinprobe durch ein Weingut mitgemacht. Kaori weckt mich als unser Bus wieder am Hotel in Santiago ankommt.
香織里: „Ja, du verträgst tatsächlich keinen Alkohol, sogar noch weniger als Suzu. Aber wenigstens gab das ein wunderschön peinliches Foto, das wir ihren Großeltern zeigen können!“
A: „Oh nein….“
香織里: „Oh doch! Du schlafend auf dem Rücksitz mit unserem kleinen Mädchen im Arm. Und Suzu ist bisher die einzige Person, die ich kenne, die gleichzeitig schlafen und lachen kann.“

Wie geht's Euch grad 2?

Verfasst: 10.01.2020 12:54
von Madalena
Gelangweilt auf Arbeit.

aka: Nach oben ist Luft. Nach unten noch viel mehr.

Wie geht's Euch grad 2?

Verfasst: 12.01.2020 07:51
von Alecto
Was bei den neun Höllen ist momentan nur los? Gibt es neuerdings Preise für Leute die sich am spektakulärsten und dämlichsten selbst wehtun? Warum muß man aufs Fahrrad steigen wenn man sich schon zu Fuß aufgrund von Glatteis kaum auf den Beinen halten kann? Wie kann man sich es leisten unter der Woche (vom Wochenende will ich gar nicht erst anfangen) derart exzessiv zu saufen? Ich wäre mit 4,2 Promille sicher tot -Und der Kerl wollte damit 3 Stunden später noch zur Arbeit. Braucht man jetzt Schulungen, dass man mit scharfen Gegenständen Dinge wie Lebensmittel zerkleinert und nicht die eigenen Finger? Wie kommt man auf die Idee sich um 3 Uhr morgens einen Salat zubereiten zu wollen wenn man ohnehin 2,2 Promille im T hat? Und sollte man nicht aufhören nachdem man sich schon zweimal in die Finger gesäbelt hat? Von der OP dieses Genies komme ich gerade eben zurück.
Und insbesondere: Warum sind es immer die selben Leute die ganz plötzlich krank werden sobald es in der Arbeit stressig wird? Insbesondere am Wochenende? Und warum sind es immer die selben Leute die dann einspringen um die Ausfälle zu kompensieren? Ich habe die letzten Tage jetzt 2 Extradienste übernommen und warte momentan eigentlich nur darauf gleich angerufen zu werden weil Kollegin M sich mal wieder 10 Minuten vor Dienstbeginn krankmeldet und "ansonsten gaaaaar keiner da ist oder ans Telefon geht". :angry:


Wie dem auch sei:


Quotes & famous last Words – Teil 3


***Flughafen Punta Arenas. Schwesterchen kommt mit mehreren Flaschen Cola ans Gate und fängt an diese zu verteilen.
香織里: „Hast du im Lotto gewonnen? Ich sehe Suzu nirgendwo – Hast du unser kleines Mädchen verkauft?“
妹ちゃん: „Nein, das sind hier tatsächlich ziemlich zivile Preise – Umgerechnet gerade mal 100 円 pro Flasche.“


****Landung in Santiago. Der Flug war ziemlich turbulent was insbesondere Kaori ziemlich zugesetzt hat – Die hatte sich die meiste Zeit an mich geklammert und ich hatte noch Tage später ihre Fingernagelabdrücke in meinem Unterarm.
妹ちゃん: „Ab sofort habe ich auch Flugangst!“


香織里: „Ich habe keine Angst vor islamistischen Selbstmordattentätern. Die können das nur einmal machen. Hinduistische Selbstmordattentäter sind eine echte Bedrohung.“


A: „Habt ihr besondere Wünsche fürs Abendessen?“
妹ちゃん: „Hamburguesas!“
A: „Dachte ich mir. Was meint ihr?“
スズ: „Wie wäre es mit Sushi?”
香織里: „Wenn überhaupt dann gibt es hier nur ‚Los Sushos‘. Nein, ich unterstütze den Antrag auf Hamburguesas!“


***Nachts in unserer Unterkunft in Puerto Natales. Wir bewohnen zwei nebeneinanderliegende Doppelzimmer. Ich werde davon wach dass jemand zu mir ins Bett kriecht.
A: „Kaori? Was ist los?“
香織里: „Mir ist kalt und fühle mich einsam!“
A: „Ist [Schwesterchen] nicht bei dir im Zimmer?“
香織里: „Die kommt gleich nach, die holt nur noch ihren Elch. Wir fühlten uns zusammen einsam!“


妹ちゃん: „Vampire sind nur Kannibalen auf einer Flüssigdiät.“


スズ: „Warum ist der Wasserhahn der Dusche auf der anderen Seite des Raumes?”


香織里: „Wie passen so viele Kekse in so wenig Mädchen?“


***Puerto Natales
スズ: „Man sieht schon dass es hier gewaltig windig ist.”
A: “Was meinst Du?”
スズ: „Auf dem Fußballplatz da drüben stehen beide Tore auf der selben Seite des Spielfeldes.”


***Abendplanung in Buenos Aires
A: “Wollen wir nach dem Abendessen noch irgendetwas unternehmen? Es gibt ein Kino in der Nähe. Das Lokal gegenüber bietet Gelegenheit zum Tango-Tanzen,…“
妹ちゃん: „Lucha Libre!“
スズ: „Tut mir leid – falsches Land!”


****Im Hotelzimmer. Es gibt ein Tablett mit Teebeuteln, Tassen und Wasserkocher
妹ちゃん: „Warum stehen da Senftütchen beim Tee?“


***Abends in unserem Hotel in Chile beim üblichen Tee & Kuchen. Plötzlich ist irgendetwas merkwürdig. Die Möbel beginnen zu knarren, dann bebt die Erde. Die Mädels greifen blitzschnell ihre Teetassen, Kaori zusätzlich die Kanne.
スズzu mir: „Du musst bei Erdbeben mal etwas entspannter werden. Das ist nur ein kleines. Mach schnell sonst kippt deine Tasse um!“


***Die Mädels hatten eine Mütze mit Katzenohren dabei. Wer immer die Mütze aufhatte bestimmte wo es langging – der „hatte die Ohren auf“.


***Schwesterchen und meine Wenigkeit wurden bei der Rückkehr vom Supermarkt gewaltig von einem Wolkenbruch eingeweicht.
スズ: „Was ist euch den passiert?????”
A: “ Nur etwas Salzwasserpetting mit einem inkontinenten Oktopus der gerade von einem Bierfest zurückgekommen ist.“


妹ちゃん: „Wie nennt man eigentliche die Einwohner von Manaus?“
A: „Manausen“


***Öffentliche Tango-Show in Buenos Aires. Die auftretende Gruppe nennt sich „Sweet Elegance“
香織里: „Die müssen noch an ihrer Performance arbeiten. Oder sie benennen sich um in ‚Sweet Elephants‘.“


A: „Es heisst Indianer kennen keinen Schmerz. Warum schauen sie dann so traurig wenn man ihnen ihr Land wegnimmt?“


香織里: „Die Leute die bei der Landung klatschen, was machen die im Falle eines Absturzes?“

Wie geht's Euch grad 2?

Verfasst: 12.01.2020 11:09
von Djembo
Besser, nicht gut aber besser. Aus "ich falle wegen einer Fuß-OP einige Zeit aus" wurde bei dem Kollegen ein "ich falle längere Zeit aus, muss erstmal lernen, mit der Prothese umzugehen". Aber dadurch gibt es zumindest Teilzeit-Ersatz und ich muss nicht mehr ganz so viel übernehmen. Und er nimmt's mit einer ganzen Menge Galgenhumor (hoffe nur, dass da nix ernsteres hinter steckt). Er hat schon ein Photoshop-Bild geschickt, auf dem er als Pirat verkleidet mit Holzbein vor einer seiner Klassen steht.
Die Schüler halten einen ganz schön auf Trab. in der Schulaula rumzumachen ist eine Sache, ist ja nicht so, als hätten wir das anders gemacht. Aber zumindest ich habe damals wenigstens meine Klamotten anbehalten. Und ich habe es wenigstens hinter der Bühne gemacht. Daher hat man uns nicht erwischt. Und dann ging der Rummel los mit Aufklärungskram und Elterninformation und blablabla. Dann war da noch der Zwischenfall mit dem Pornoheft Marke Hardcore. Ich hab die Siebtklässler damit auf dem Schulhof erwischt, ein bisschen gemeckert, es eingezogen und weggeworfen. Kein großes Ding, war ja immerhin nicht gerade fieses Fetischzeug sondern nur "normaler" Porno. Das sah eine Kollegin aber GANZ anders und wieder endloses Gerede und Getüddel ohne jedes Ergebnis, ausser dass die Schüler ohne jede Erklärung einen "Vertrag" unterschrieben haben, dass sie sowas nicht in die Schule bringen. Geil, oder? Guckt euch zu Hause doch die fiesesten Gewaltpornos an, aber NICHT IN DER SCHULE! Zum Glück war das eine meiner Klassen, so dass ich diese Katastrophenpädagogik ein wenig aufarbeiten konnte. Dafür ging zwar eine Stunde drauf aber zumindest dürften die meisten kapiert haben, dass Porno nichts mit echtem Sex zu tun hat und dass das nicht jeder sehen will und es deshalb (und nicht etwa "weil das verboten ist") nichts auf dem Schulhof zu suchen hat. Die Faustregel "verbringt eure Pause nicht mit Sachen, für die ihr euch vor eurer Mutter ernsthaft schämen würdet" greift immer noch ganz gut :-)
Meine geliebten Nachbarn haben sich mal wieder als Vorzeigekinder von Rücksichtslosigkeit dargestellt. Sonntag um 12 Uhr mit so einer Bodenverdichtungsmaschine ihren tollen neuen Weg zu plätten ist... naja, sie sind nicht allzu beliebt in der Siedlung :-/

Wie geht's Euch grad 2?

Verfasst: 12.01.2020 12:51
von Grinder
Djembo hat geschrieben:
12.01.2020 11:09
Dann war da noch der Zwischenfall mit dem Pornoheft Marke Hardcore. Ich hab die Siebtklässler damit auf dem Schulhof erwischt, ein bisschen gemeckert, es eingezogen und weggeworfen. Kein großes Ding, war ja immerhin nicht gerade fieses Fetischzeug sondern nur "normaler" Porno. Das sah eine Kollegin aber GANZ anders und wieder endloses Gerede und Getüddel ohne jedes Ergebnis, ausser dass die Schüler ohne jede Erklärung einen "Vertrag" unterschrieben haben, dass sie sowas nicht in die Schule bringen. Geil, oder? Guckt euch zu Hause doch die fiesesten Gewaltpornos an, aber NICHT IN DER SCHULE!
Schauen die Kids in der 7. Klasse aufwärts sich den Kram nicht sowieso auf ihrem Smartphone an? Wie alt ist denn deine Kollegin und wie sehr lebt die hinter dem Mond? :lol:
Alecto hat geschrieben:
12.01.2020 07:51
Wie kommt man auf die Idee sich um 3 Uhr morgens einen Salat zubereiten zu wollen wenn man ohnehin 2,2 Promille im T hat? Und sollte man nicht aufhören nachdem man sich schon zweimal in die Finger gesäbelt hat
Die Antwort steht da doch: 3 Promille.

@topic: ein arbeitsintensives Wochenende. So langsam schwirrt mir der Kopf, nachdem ich unzählige Leistungsnachweise gelesen habe. Aber bald ist es geschafft....

Wie geht's Euch grad 2?

Verfasst: 12.01.2020 13:03
von Jadoran
Grinder hat geschrieben:
12.01.2020 12:51
Wie alt ist denn deine Kollegin und wie sehr lebt die hinter dem Mond?
Das alle "Vorfälle", egal welcher Art, unbedingt vorschriftsmässig mit einem ausufernden, Eltern/Vorgesetzten/Sachverständigen/Behörden einbeziehende bzw. begleiteten, dokumentierten und möglichst bürokratischem Prozedere anstatt auf dem kurzem Dienstweg mit ein paar klaren Worten und ggf. einer gefegten Kopfnuss erledigt werden müssen, ist eine relativ neue Erscheinung. Ich würde da eher auf eine U40 als eine Ü40-Kollegin tippen.
Wenn ich als Schüler damals von einem Polizisten in der Fussgängerzone auf dem Rad erwischt wurde, hiess es: "Absteigen! Laufen!" Wenn sie heute Schüler anhalten, werden die Personalien aufgenommen und ein Bußgeld verhängt.

Wie geht's Euch grad 2?

Verfasst: 12.01.2020 14:34
von Raskir
Damals bist du aber auch gelaufen, heute steigen sie 10m weiter bzw. wenn der Polizist sich umdreht wieder auf und fahren weiter.

Sayonara
Raskir

Wie geht's Euch grad 2?

Verfasst: 12.01.2020 17:28
von Rhonda Eilwind
@Raskir

Wann ist für dich „damals“?

Das mit dem Aufsteigen/Weiterfahren war schon in meiner Jugend nicht anders - also so vor 30, 35 Jahren...

Wie geht's Euch grad 2?

Verfasst: 12.01.2020 19:33
von Madalena
Wenn man frühzeitig in die Eskalationsleiter steigt, gehen einem aber auch schnell die Möglichkeiten aus...

Wie geht's Euch grad 2?

Verfasst: 12.01.2020 19:56
von Alecto
Zurück vom Dienst. Auf die fragile Gesundheit einiger lieber Kollegen (Mitarbeiter ist da eher das falsche Wort) ist wirklich Verlass.
Grinder hat geschrieben:
12.01.2020 12:51
Die Antwort steht da doch: 3 Promille.
Erfahrungsgemäß greifen Leute mit diesem Alkoholisierungsgrad, wenn überhaupt, zu Junk Food. Nachdem wir auch die Vormahlzeit dieses Menschen unfreiwillig zu Gesicht bekommen haben kann ich auch mit ziemlicher Sicherheit sagen dass es sich um keinen Vegetarier handelte.
Rhonda Eilwind hat geschrieben:
12.01.2020 17:28
Das mit dem Aufsteigen/Weiterfahren war schon in meiner Jugend nicht anders - also so vor 30, 35 Jahren...
Ob die Bereitschaft Anweisungen der Polizei zu befolgen in den letzten Jahrzehnten sich verändert hat ist schwer zu sagen. Was aber nachweisbar überproportional zugenommen hat sind verbale und körperliche Angriffe auf Polizisten, Feuerwehr und Rettungsdienst. Auch macht dieser Trend nicht an der Schwelle der Notaufnahme halt.

Wie geht's Euch grad 2?

Verfasst: 12.01.2020 20:00
von Madalena
Man muss nicht omnivor sein, um Junk Food zu essen. :dunkelheit:

Wie geht's Euch grad 2?

Verfasst: 12.01.2020 20:11
von Talasha
Alecto hat geschrieben:
12.01.2020 19:56
Grinder hat geschrieben:
12.01.2020 12:51
Die Antwort steht da doch: 3 Promille.
Erfahrungsgemäß greifen Leute mit diesem Alkoholisierungsgrad, wenn überhaupt, zu Junk Food. Nachdem wir auch die Vormahlzeit dieses Menschen unfreiwillig zu Gesicht bekommen haben kann ich auch mit ziemlicher Sicherheit sagen dass es sich um keinen Vegetarier handelte.
Vielleicht hat ihn der Alkohol auf die Idee gebracht das er jetzt etwas gesundes essen sollte?

Wie geht's Euch grad 2?

Verfasst: 12.01.2020 20:52
von Madalena
Muskelkater... Ich mag das Gefühl. Deswegen hebe ich es mir für seltene Momente auf. :ijw:

Wie geht's Euch grad 2?

Verfasst: 12.01.2020 22:33
von Rhonda Eilwind
Alecto hat geschrieben:
12.01.2020 19:56
Ob die Bereitschaft Anweisungen der Polizei zu befolgen in den letzten Jahrzehnten sich verändert hat ist schwer zu sagen.
Ich kann dir jedenfalls bestätigen, dass schon vor etwa 32 Jahren eine gute Schulfreundin, die in der Kreisstadt wohnte, zu mir meinte, durch die Fußgängerzone könne man ruhig mit dem Rad fahren, das täten alle...
Und nachdem wir dann erwischt und ermahnt wurden, und der Polizist um die Ecke war, meinte sie: "Wir schieben jetzt noch schnell hinter die Ecke und weiter geht's."

(Ich wäre gelaufen, aber ich war auch so richtig vom Dorfe. - Möglicherweise hat zu ihrer Respektlosigkeit aber auch beigetragen, dass ihr eigener Vater Polizist war. Man weiß es nicht... :ijw: )

Und 10 Jahre später habe ich es in H Innenstadt nicht anders erlebt. Auch da sind die ermahnte Schüler oder Studenten außer Sicht schnellstmöglich wieder auf's Rad gestiegen.

Aber war halt Niedersachsen - bekanntermaßen ein Hort des Anarchismus. (Irgendwie müssen die Chaostage von Hannover ja zustande gekommen sein...)
Alecto hat geschrieben:
12.01.2020 19:56

Was aber nachweisbar überproportional zugenommen hat sind verbale und körperliche Angriffe auf Polizisten, Feuerwehr und Rettungsdienst.
Das bestreite ich nicht. Ich lebe ja mittlerweile in NRW, und hier sind die Zeitungen voll mit Nachrichten, wo Kopfschütteln langsam gesundheitsgefährdend wird.

Autofahrer, die sich gestört fühlen und aus Rache einen RTW zuparken, Autofahrerinnen, die im Stau nach einem schweren Unfall komplett ausflippen und die Leute beschimpfen, weil wegen der (letztlich vergeblichen) Wiederbelebung eines verunglückten Motorradfahrers die Straße gesperrt werden muss - naja, und angegriffene,e bleidigte oder sonstwas Rettungskräfte sowieso.

Ich verstehe das nicht wirklich. Ich dachte, zum Teil rührt das auch daher, dass es hier zu voll ist und die Leute sich alle gegenseitig auf den Keks gehen. Aber es scheint sich ja nicht auf die Ballungsräume in NRW zu beschränken.

Wie geht's Euch grad 2?

Verfasst: 13.01.2020 09:40
von Assaltaro
Also bei uns kann ich das so nicht feststellen. Zumindest die Feuerwehr hat nach wie vor eher nur mit Schaulustigen Probleme. Vielleicht liegt das aber auch daran, dass jedes Dorf seine freiwillige Feuerwehr hat und das oft der ganze Stolz des Dorfes ist.