Ideensammlung Untergang Tie‘shianna

Ughlah
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 214
Registriert: 04.06.2006 16:38

Errungenschaften

Ideensammlung Untergang Tie‘shianna

Ungelesener Beitrag von Ughlah » 27.02.2022 15:24

Leider sehe ich in allen Versionen der altelfischen Metropole einen Logikfehler, den ich gerne beheben würde. Vielleicht kenne ich aber auch nur nicht alle Quellen.

Ca 2200-2100 BF wird die Stadt vom Namenlosen angegriffen und geschleift.

Zu diesem Zeitpunkt ist die Khom noch ein Dschungel und zze tha noch nicht entrückt.
Gibt es Quellen die dieses Entrücken genauer erklären? Handelt es sich um die obersten Erdschichten? Die vororte werden in jedem Fall entrückt und nachher in zze tha von den Echsen besiedelt.

Könnte sich Tie‘shienna eventuell in einem tiefen Flusstal befunden haben und wurde deshalb nicht entrückt?
Wurde sie durch irgendetwas begraben und war daher unter dem Teil der entrückt wurde? Wodurch? Wasser? Schlamm? Warum wären in diesen Szenario die Kellerräume begehbar?

Wie habt ihr das Szenario gespielt? Können sich die Helden frei in den Ruinen der Stadt und den Gebäuden bewegen oder sind sie auf Keller und Katakomben beschränkt?

Ich hoffe auf brilliante Ideen oder herausragende Quellen.

Benutzeravatar
Eadee
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 4319
Registriert: 31.10.2016 15:51
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Auszeichnungen

Errungenschaften

Ideensammlung Untergang Tie‘shianna

Ungelesener Beitrag von Eadee » 27.02.2022 16:41

Ughlah hat geschrieben:
27.02.2022 15:24
Könnte sich Tie‘shienna eventuell in einem tiefen Flusstal befunden haben und wurde deshalb nicht entrückt?
Wurde sie durch irgendetwas begraben und war daher unter dem Teil der entrückt wurde? Wodurch? Wasser? Schlamm? Warum wären in diesen Szenario die Kellerräume begehbar?
Möglicherweise hat der Zauber/das Wunder der/das den Tempel Orimas entrückt hat verhindert das Tie'Shianna mit dem Rest des Landstriches zusammen entrückt wird. Ich würde eher davon ausgehen das Tie'shiannas Ruinen aus übernatürlichen Gründen auf Aventurien verblieben sind, nicht weil sie besonders tief lagen...
Ughlah hat geschrieben:
27.02.2022 15:24
Wie habt ihr das Szenario gespielt? Können sich die Helden frei in den Ruinen der Stadt und den Gebäuden bewegen oder sind sie auf Keller und Katakomben beschränkt?
Da die Beni Geraut Schie sämtlichen Sand in einem großem Wirbel* von der Stad abheben haben die Helden freien Zugang zu allem gehabt. Es waren halt nur die geschleiften Ruinen der Stadt, das gesamte Abenteuer beschreibt ja die Stadt auch in genau diesem Zustand (ich hoffe mal die DSA4 Version der Saga hat nicht auch noch das verhunzt).

*ich tippe hier auf eine überdimensionale Variante des Metamorpho Felsenform via Unitatio oder Salasandra und nicht auf ein Elementar wie manch anderer, schlicht weil Elfen keine Elementarbeschwörungen nutzen.
Hier könnte ihre Signatur stehen.

Benutzeravatar
Denderajida_von_Tuzak
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 2440
Registriert: 27.08.2015 22:46

Auszeichnungen

Errungenschaften

Ideensammlung Untergang Tie‘shianna

Ungelesener Beitrag von Denderajida_von_Tuzak » 27.02.2022 20:28

Du könntest mal im vierten Band der Drachenchronik schauen, da steht einiges zu Zze Tha drin... wenn ich mich richtig erinnere wurde ein Teil Tie'shiannas mit in die Globule gezogen, ein Teil nicht.

Maed
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 215
Registriert: 19.12.2018 15:26

Auszeichnungen

Errungenschaften

Ideensammlung Untergang Tie‘shianna

Ungelesener Beitrag von Maed » 28.02.2022 22:44

DrachenchronikShow
Laut der Drachenchronik ist das entrückte Stück überraschend klein und hat nur die Vorstadt Tie'Shiannas mitgenommen.
Meine Erklärung dafür wäre folgende: Es wurde wirklich nur Zze Tha entrückt, nicht der gesamte Garten Pyrdacors. Die enstandene Wüste hat sich aber dann über die Jahrhunderte weiter ausgebreitet und der heiße Wüstensand hat erst an den Gebirgen halt gemacht, über die der Wind ihn nicht tragen konnte (was auch die Form der Khom erklärt). Die Elementaristen können da auch gleich noch ein bisschen was rein deuten, dass die Einheit aus Hitze(Feuer), Erz und Wind und das versickern von Wasser den Humus zerstört haben. Außerdem erklärt es, warum Tie'Shianna noch auf Dere ist, aber unter dem Sand liegt. :rohal:

Ughlah
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 214
Registriert: 04.06.2006 16:38

Errungenschaften

Ideensammlung Untergang Tie‘shianna

Ungelesener Beitrag von Ughlah » 11.03.2022 12:02

Gibt es irgendeine Quelle mit der man irgendwie datieren kann wieviel Zeit zwischen der letzten Schlacht um Tie Shianna und der Entrückung liegt?


Vielleicht kann man da bei den Inseln im Nebel nochmal was aufgreifen.

Benutzeravatar
Nightcrawler
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 1375
Registriert: 03.08.2004 21:42
Wohnort: Oberhausen, NRW
Kontaktdaten:

Errungenschaften

Ideensammlung Untergang Tie‘shianna

Ungelesener Beitrag von Nightcrawler » 12.03.2022 10:58

Laut dem Roman "Tie'Shianna" wurden die Portale in die Welt hinter dem Nebel während der Schlacht geöffnet und auch wieder geschlossen, bevor der Feind sie erreichen konnte.

Oder meinst Du die Entrückung Zze Thas? Die fand 102 Jahre nach dem Fall der Stadt statt laut Wiki-Einträgen.
Zuletzt geändert von Nightcrawler am 12.03.2022 13:10, insgesamt 1-mal geändert.
DAS *Avatar* ist ein Enduriumschwert. *g*

Unsere 7G ab AoE 1533,42 h (gekürztes SiZ & Siebenstreich) - beendet!

Benutzeravatar
Eadee
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 4319
Registriert: 31.10.2016 15:51
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Auszeichnungen

Errungenschaften

Ideensammlung Untergang Tie‘shianna

Ungelesener Beitrag von Eadee » 12.03.2022 11:39

Naja, Romane sind nur bedingt (bzw eigentlich gar nicht) als kanonisch zu sehen.

Laut Originalquelle, dem Abenteuer der Phileasson-Saga sind die Elfen durch Tunnelsysteme (von angreifern gegraben) entkommen und sind richtung Westküste geflohen. Lariel und seine Reiterschar haben den Rückzug gedeckt. Fenvarien wurde bei der Verteidigung Tie'Shiannas gefangen.
Die Elfen sind dann mit Elfenschiffen vergleichbar mit der Taubralir auf die Inseln.
Der Tempel Orimars wurde teilentrückt, aber eben unkontrolliert so dass er an vielen Orten gleichzeitig ist, er ist aber kein durchgang zu den Inseln. Auch sonst werden nirgends "Portale" von Tie'Shianna zu den Inseln erwähnt.

Die Entrückung zze thas muss deutlich nach der Schlacht stattgefunden haben.
Hier könnte ihre Signatur stehen.

Benutzeravatar
Nightcrawler
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 1375
Registriert: 03.08.2004 21:42
Wohnort: Oberhausen, NRW
Kontaktdaten:

Errungenschaften

Ideensammlung Untergang Tie‘shianna

Ungelesener Beitrag von Nightcrawler » 12.03.2022 13:09

Ja, in der DSA 3 Version ist von Tunneln die Rede. In der Überarbeitung gibt es die Tunnel nicht mehr, statt dessen die von Niamh aufgestoßenen Sphärentore zur Welt hinter den Nebeln.
DAS *Avatar* ist ein Enduriumschwert. *g*

Unsere 7G ab AoE 1533,42 h (gekürztes SiZ & Siebenstreich) - beendet!

Benutzeravatar
Eadee
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 4319
Registriert: 31.10.2016 15:51
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Auszeichnungen

Errungenschaften

Ideensammlung Untergang Tie‘shianna

Ungelesener Beitrag von Eadee » 12.03.2022 15:56

Autsch... Die DSA4-Version der Kampagne macht so viel Blödsinn... wenn Niamh einfach so mal Portale zu den Inseln aufstoßen kann macht ja der halbe Hintergrund und auch der Plot der ganzen Kampagne kaum mehr Sinn... ich bekomme mal wieder Kopfschmerzen...
Hier könnte ihre Signatur stehen.

Antworten