[Inseln im Nebel] Taubralir zurückerlangen (MI)

LinaiHollbeerer
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 5
Registriert: 03.11.2017 21:17

Errungenschaften

[Inseln im Nebel] Taubralir zurückerlangen (MI)

Ungelesener Beitrag von LinaiHollbeerer » 15.07.2020 20:38

Hallo zusammen,

meine Gruppe ist gerade in den Inseln im Nebel und auch schon recht weit. Ich wollte fragen, ob ihr vielleicht ein paar Tipps oder Anregungen für die Ausgestaltung der Befreiung der Taubralir habt? Ich bin durch die lange Corona-bedingte Spielpause ein bisschen raus und ideenlos.
Meine Gruppe ist eher auf Krawall gebürstet, daher würden Verhandlungen eher nicht in Frage kommen. Wahrscheinlicher ist ein Angriff, um das Schiff zu befreien oder eine Einbruchsaktion, wahrscheinlich mit einem Pakt mit Beorn.
Wie habt ihr das ausgespielt? Das Abenteuer liefert ja leider keine Informationen dazu.

Benutzeravatar
Eadee
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 3840
Registriert: 31.10.2016 15:51
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Auszeichnungen

Errungenschaften

[Inseln im Nebel] Taubralir zurückerlangen (MI)

Ungelesener Beitrag von Eadee » 16.07.2020 09:25

Bardibrig ist definitiv optimal für ein heist-szenario. Falls du (oder deine Spieler) Shadowrun kennen, das ist der Spielmodus den ich empfehlen würde.

- Helden sammeln Informationen (ggf auch mit infiltration).
- Helden planen den Diebstahl (und die Flucht!) und organisieren benötigte Ausrüstung.
- Die Helden schlagen zu.
- Die Helden werden entdeckt (glaub mir, es geht immer irgendwas schief)
- Die Helden entkommen mit blazing guns... ääh unter Pfeilhagel.

Deine Aufgabe als Spielleiter ist (meiner Meinung nach) Bardibrig komplett zu lesen und zu verinnerlichen. Wenn die Spieler Nachforschungen anstellen über Aspekte die im Abenteuer nicht abgedeckt sind musst du sie dir überlegen. Hier einfach aufpassen dass der Fokus nicht darauf liegt es den Helden schwer oder leicht zu machen sondern darum glaubwürdig darzustellen wie die Vislani ihre Hochburg sichern würden (bei der enormen Präsenz an Wachen und Geisterkriegern kann es durchaus sein dass die individuelle Wache eher gelangweilt und unaufmerksam ist "weil ja eh nie was passiert".

Ich kann gerne eine Zusammenfassung geben wie es bei uns gelaufen ist, aber dafür reicht meine Zeit jetzt im Moment nicht. Reiche ich im Laufe des Tages nach.
Hier könnte ihre Signatur stehen.

Hotzenplotz
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 308
Registriert: 20.09.2010 14:48

Errungenschaften

[Inseln im Nebel] Taubralir zurückerlangen (MI)

Ungelesener Beitrag von Hotzenplotz » 16.07.2020 09:37

Ja, das eignet sich für einen klassischen Heist ganz gut.

Falls deine Gruppe für die (je nach vertretenen SpielerInnen am Tisch) manchmal langwierigen und für manche langweiligen Planungen in der Mehrheit nicht viel übrig hat, eignen sich als Erzählstil meiner Meinung nach Flashbacks ganz gut. Man könnte sie einfach stürmen lassen und wenn sie an Hindernisse stoßen, wird per kurzer (!) Flashback-Szene erklärt, wie sie das voraus geplant haben. Dadurch hat man einen schnelleren Wechsel zwischen Planung und Aktion und alles kommt einem hektischer vor.

Benutzeravatar
Hina
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 227
Registriert: 08.06.2011 11:06
Geschlecht:

Errungenschaften

[Inseln im Nebel] Taubralir zurückerlangen (MI)

Ungelesener Beitrag von Hina » 16.07.2020 10:06

Wichtig finde ich die Insider-Quelle. Hast Du Swelfa aus der Neuauflage eingebaut oder haben sie sonst Kontakt mit den Alten geknuepft? Ich habe damals einen Zwist in Bardibrig selbst eingebaut, zwischen Frieden- und Kriegspartei, so dass die Helden mit Unterstuetzung einer fuenften Kolonne rechnen konnten. Dann wirkt es nicht ganz so unwahrcheinlich, dass sie mitten ins Herz der Vislani eindringen koennen.

LinaiHollbeerer
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 5
Registriert: 03.11.2017 21:17

Errungenschaften

[Inseln im Nebel] Taubralir zurückerlangen (MI)

Ungelesener Beitrag von LinaiHollbeerer » 16.07.2020 18:10

Hina hat geschrieben:
16.07.2020 10:06
Wichtig finde ich die Insider-Quelle. Hast Du Swelfa aus der Neuauflage eingebaut oder haben sie sonst Kontakt mit den Alten geknuepft? Ich habe damals einen Zwist in Bardibrig selbst eingebaut, zwischen Frieden- und Kriegspartei, so dass die Helden mit Unterstuetzung einer fuenften Kolonne rechnen konnten. Dann wirkt es nicht ganz so unwahrcheinlich, dass sie mitten ins Herz der Vislani eindringen koennen.
Swelfa habe ich nicht eingebaut und der Name sagt mir auch nichts.
Sie haben niemanden in den Reihen, weil sie allgemein nicht so elfenfreundlich waren^^
Eigentlich wollen sie nur da raus und endlich wieder Premer Feuer saufen :lol:

danke schon mal für die Anregungen, ich denke auch, dass ein Heist am wahrscheinlichsten ist. Leider habe ich nie wirklich Shadowrun gespielt^^

Benutzeravatar
Eadee
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 3840
Registriert: 31.10.2016 15:51
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Auszeichnungen

Errungenschaften

[Inseln im Nebel] Taubralir zurückerlangen (MI)

Ungelesener Beitrag von Eadee » 16.07.2020 21:01

LinaiHollbeerer hat geschrieben:
16.07.2020 18:10
Sie haben niemanden in den Reihen, weil sie allgemein nicht so elfenfreundlich waren^^
Auweia
LinaiHollbeerer hat geschrieben:
16.07.2020 18:10
Eigentlich wollen sie nur da raus und endlich wieder Premer Feuer saufen
Das ist ein ernsthaftes Motivationsproblem, wie haben die es mit dieser Einstellung so weit in der Saga gebracht?



Nun zu meinem versprochenen Bericht wie es in der Runde lief die ich geleitet habe:

Die Spielerhelden waren als sie Bardibrig stürmten bereits auf der Pferdeinsel und hatten Caradel dabei. Dazu hatten sie noch einen Inselelfen der ursprünglich aus Bardibrig stammte aber kein Vislani ist (einer der Spielerhelden ist im Laufe des Abenteuers gestorben, was ja Teil der Aufgabe ist und der Elfenheld aus Bardibrig war sein Ersatzcharakter).

Mit Beorn hatten sie bereits einen deal dass sie gemeinsam den Schlangenkönig bekämpfen. Beorns Flotte wurde bereit gehalten um die Vislani abzuwehren wenn sie die Taubralir verfolgen sollten.

Die Helden haben erstmal sich berichten lassen wie Bardibrig grob aufgebaut ist. Von dem Heldeninselelfen haben sie erfahren welche Häfen, Stadtteile und Clans es in der Stadt gibt. Er konnte ohne größere Probleme in die Stadt und übernachtete im Clanspalast seiner Familie. Dort konnte er in Vogelgestalt erstmal Luftaufklärung betreiben (alle Vögel die über die stadtmauer fliegen werden üblicherweise abgeschossen, die Vislani kennen den Adlerschwinge), aber er konnte die Taubralir nicht sehen. Als nächstes hat die Halbelfe der Runde einen Delphin losgeschickt die Bootshäuser am Hafen nach einem weißen Schiff (der Taubralir) abzusuchen, von diesem haben sie eine grobe Ahnung bekommen wo das Schiff sein könnte.

Am nächsten Tag haben sich der Inselelf, Caradel, die Halbelfe und der Auelf der Runde gemeinsam auf um die Stadt zu infiltrieren. Mit Magie, scharfen Ohren und Bluffs schafften sie es in die Stadt, allerdings sind ein paar von ihnen aus unterschiedlichen Gründen fast aufgeflogen. Der Auelf ist auf der Flucht sogar mit einem Selbstbeherrschungspatzer mitten im Leib des Humus in der Erde stecken geblieben.

Währenddessen war es der Magierin der Gruppe dank Oculus und Adlerauge gelungen einen der Geisterkrieger am Stadttor auf Distanz zu analysieren. So dass sie erkannten dass es sich dabei eher um telekinetische Artefakte handelt als um beseelte Rüstungen.

Am nächsten Morgen tauschten sie via Gedankenbilder (verschlüsselte Variante) Informationen aus und konnten sogar den Auelfen finden, der eigentlich gar nicht mehr aus der Erde heraus wollte. Mit einem Verwandlung Beenden konnte er befreit werden und dann schlichen sie sich in ein Bootshaus und legten ihre Ausrüstung ab. Von dort aus tauchten sie unsichtbar zum Bootshaus, und wirkten einen Somnigravis auf die Elfen bei der Taubralir. Eine Flucht durchs Hafenbecken wäre aussichtslos, deswegen zogen sie die Taubralir aus dem Wasser um sie Transportabel zu bekommen. Doch da das Schrumpfen des Schiffes viel Zeit in Anspruch nimmt wurden sie von einer Pattroullie überrascht. Mit einem Verständigung stören, und einem Silentium wurden die Vislani der Pattroullie stummgeschalten ihre Geisterkrieger zerfielen nach einem Bewegung stören in ihre Einzelteile und wurden schnellstmöglich aus dem Sichtfeld gezogen.

Als die Taubralir endlich klein war verwandelte sich der Auelf in einen Hippogreif, nahm Caradel und die Taubralir auf den Rücken. Der Inselelf und die Halbelfen beherrschten andere fliegende tierformen und so flohen sie alle unter schwerem Pfeilbeschuss aus Bardibrig und flogen zu Beorns Flotte.

Wer Interesse an dem Bericht aus Spielersicht hat im folgenden Link die chance nachzulesen: (ab 179. Tag auf den Inseln)
https://www.mypnp.de/viewtopic.php?f=8& ... 79fe0#p179
Hier könnte ihre Signatur stehen.

Benutzeravatar
Hina
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 227
Registriert: 08.06.2011 11:06
Geschlecht:

Errungenschaften

[Inseln im Nebel] Taubralir zurückerlangen (MI)

Ungelesener Beitrag von Hina » 16.07.2020 21:28

Eadee hat geschrieben:
16.07.2020 21:01
LinaiHollbeerer hat geschrieben:
16.07.2020 18:10
Sie haben niemanden in den Reihen, weil sie allgemein nicht so elfenfreundlich waren^^
Auweia
LinaiHollbeerer hat geschrieben:
16.07.2020 18:10
Eigentlich wollen sie nur da raus und endlich wieder Premer Feuer saufen
Das ist ein ernsthaftes Motivationsproblem, wie haben die es mit dieser Einstellung so weit in der Saga gebracht?
Das klingt in der Tat eher nach den Reckern der Beornsaga. Mal ueber einen Seitenwechsel nachgedacht? :lol:

Antworten