Uhrwerk-Verlag : Vom Nicht-Beachter zum Liebhaber

Erfahrungen, Tipps, Vorlieben, Probleme, Fragen zu RPG-Systemen und RPG-Theorie.
Antworten
Benutzer/innen-Avatar
Jyivindar
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 213
Registriert: 06.10.2017 10:18

Auszeichnungen

Errungenschaften

Uhrwerk-Verlag : Vom Nicht-Beachter zum Liebhaber

Ungelesener Beitrag von Jyivindar » 07.06.2019 11:08

Vor 3 Tagen...
*plimm*
"Uhrwerk Verlag. Häh? Wieso kommt denn da was im DSA Newsfeed zu denen?"
Das waren meine ersten Gedanken als ich in der Arbeit saß und aus dem Augenwinkel die Pushbenachrichtigung auf dem Handy bemerkte.
Ungläubig nahm ich das Smartphone in die Hand und überflog den Artikel. "Naja gut.. Schade!"
Tja. Was soll ich sagen? Der Verlag war mir nur so am Rande bekannt. Nie wirklich etwas bestellt oder die Produkte angesehen. Den Verlag "gab's halt".

In einer freien Minuten besuchte ich dann aus Neugierde die Uhrwerk-Seite und scrollte durch deren Stellungsname. Etwas weiter unten blieb ich beim lesen kurz hängen.
"Crowdfundings.. stimmt. Planten die nicht unter anderem das Buch "Roll Inclusive"?" - Wollte ich mir eigentlich auch bestellen aber war dann irgendwie doch zu knickrig.
"Con's veranstalten die ja auch.." - Wäre gerne mal auf eine gegangen, aber nie wirklich in Betracht gezogen das tatsächlich zu machen.
"Ach, Splittermond hatten die ja ebenfalls im Angebot (?)! Na super." - Es ist keine Woche her als ich mit dem Gedanken gespielt habe, mir zumindest mal das Regelwerk genauer anzusehen bzw. mich ein wenig in die Welt einlesen. Die tatsächlichen Regeln wären mehr optional gewesen.
Anschließend habe ich den Text nocheinmal genauer gelesen.

Als ich fertig war wurde ich irgendwie unruhig. Seltsam. Irgendwie hatte mich diese Nachricht tatsächlich mitgenommen. Aber warum denn nur?
Weil es mein Hobby trifft? Nein, kann nicht sein.. der Verlag ist doch kein Herausgeber von DSA.
Angst vielleicht? Erwäge ich das so etwas in absehbarer Zeit auch andere Verlage treffen könnte? Muss man damit rechnen wenn man sich in einer Niesche aufhält, die keine übermäßig großes Publikum hat?
Lag es gar an der Konfrontation mit meinen eigenen Gedanken, dass mir irgendwie bewusst wurde, dass man mit meinem Hobby in Deutschland nicht so viel Geld machen kann und die wirklich großen Zeiten des PnP vorbei sind?
Zögerlich habe ich den Shop durchforstet. Zumindest wollte ich mir mal einen Überblick verschaffen, was die tatsächlich alles im Sortiment haben.

Die ersten Klicks gehörten erstmal den DSA-Produkten. Myranor - der sagenumwobene Kontinent und Tharun, Nachfolger der DSA Professionalreihe. Wehmütige Erinnerung an diese Box mit dem Reiter und der Spaghetti-dünnen Lanze. Schönes Bild. Weckte Erinnerungen an "damals", denn ich hatte mir diese nicht gekauft. Nicht wegen des Geldes, nein ich hatte mich nicht als "professionellen DSA Spieler" gesehen. Kindheitserinnerungen galloppierten durch meinen Kopf.
Weiter ging es mit "Der Eine Ring" - ebenfalls ein Thema das mich in meiner Jugend begleitet hatte. Man wurde schief angesehen wenn man von Tolkien erzählte und erst mit dem erscheinen des Films wurde es akzeptabler. Das PnP hätte ich damals bestimmt gerne gespielt.
Dann stieß ich auf Mutant. Ach da gibts ein PnP dazu? Witzig. Letztens erst das PC Spiel gekauft. Aus Zeitgründen aber noch nicht mal installiert.
CTHULHU ? Wahnsinn! Das wollte ich doch immer mal anspielen und nie kam eine Gruppe zusammen. Ärgerlich obwohl die Phantasien so herrlich beklemmend sind. Ein Spielkonzept das mich vor Jahren unglaublich fasziniert hat. Ich kann mich immernoch an einen Satz erinnern "Ein Spielsystem, bei dem die Protagonisten entweder sterben, wahnsinnig werden oder sich selbst auf die Böse Seite stellen."
*scroll*
Shadowrun - das wurde während meiner Zivildienstzeit viel gespielt. Die einzige mir bekannte Gruppe war aber Meilenweit weit weg von meinem Wohnort, nachdem ich umgezogen bin. Gnädigerweise wurde mir für einige Wochen das Regelwerk ausgeliehen zum schmökern. Glaube ich habe mich ziemlich geärgert dass ich umgezogen bin.
...

Abends habe ich eher aus Zufall dem Spontanen Stream zugehört. Eigentlich wollte ich mehr zu der Insolvenz erfahren. Aus meinem "Schade" das der Verlag Insolvenz angemeldet hat wurde langsam ein richtiges Bedauern.

Eigentlich habe ich dann 2 Tage lang immer mal wieder in den Shop geschaut und mit jedem weiteren Produkt kamen mir ähnliche Gedankengänge. Sei es Engel mit einem recht spassig klingenden System, Torment (gabs da nicht ein PC-Spiel mal?) oder hier.. Themen wie Star Trek, Lone Wolf oder allgemein recht viel zu Steampunk. Geschichten aus Eis und Dampf? Wow!

Ja, ich musste mir eingestehen, dass es mich wirklich getroffen hat.

Ich begann zu sinnieren.. wieso eigentlich?
Das Ergebnis war vielleicht etwas beschämend für mich. Es wurde mir immer mehr bewusst, dass ich einfach Gelegenheiten verpasst habe und wirklich nie weit über meinen Tellerrand hinaus geschaut habe. Ärgerlich.
Der Uhrwerk Verlag hätte die letzten Jahre eigentlich ein hervorragender Begleiter in meinem Leben abgeben können - hätte ich diesem wenigstens mal eine Chance gegeben.
All die Themen die angeboten werden haben mich wirklich seit meiner Jugend begleitet und hier wird all dieses mit Liebe unterstützt und mutig vermarktet. Es sind vielleicht alles Nischenprodukte, aber die geballte Masse davon hat mir imponiert.
So ein Verlag, der genau das anbietet was mich schon immer interessiert hat, darf nicht verschwinden. Ja, es gibt Insolvenzen die positiv verlaufen, aber ich kann mir nicht vorstellen das das immer so ist. Vielmehr habe ich den Eindruck das nach einer Insolvenz meistens Feierabend ist. Ich bin auch etwas skeptisch was die Höhe der Schuld des Verlages angeht und vermutlich wird das eine oder andere PDF nicht viel ausrichten aber versuchen wollte ich es. Wenigstens ein klein wenig "Wiedergutmachung" für mich persönlich leisten, dass ich nie etwas dort gekauft habe.

Das habe ich vorgestern nachgeholt. Heute wieder.


Das alles mag möglicherweise etwas schnulzig klinge, aber ist mir ziemlich egal.
Ich persönlich drücke dem Verlag ganz fest die Daumen, denn Sie haben einen Kunden gewonnen - hoffentlich nicht zu spät.

Benutzer/innen-Avatar
Fenia_Winterkalt
Administrator/in
Administrator/in
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 16415
Registriert: 17.06.2004 16:09
Geschlecht:

Auszeichnungen

Errungenschaften

Uhrwerk-Verlag : Vom Nicht-Beachter zum Liebhaber

Ungelesener Beitrag von Fenia_Winterkalt » 07.06.2019 12:38

Ein toller Beitrag! Danke dir! Das Gefühl verpasster Chancen habe ich auch je mehr ich lese.. aber noch ist es ja nicht zu spät :)

Benutzer/innen-Avatar
Djayan
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 270
Registriert: 22.08.2013 19:51
Wohnort: MR

Auszeichnungen

Errungenschaften

Uhrwerk-Verlag : Vom Nicht-Beachter zum Liebhaber

Ungelesener Beitrag von Djayan » 07.06.2019 23:22

Ich hab von der Insolvenz erfahren, weil ich bei Kickstarter das Kinder-Rollenspiel "So nicht, Schurke!" unterstützt habe. Hat mich doch auch ziemlich erschreckt - nicht (nur) weil ich vielleicht mein Geld in den Sand gesetzt habe; eher weil ich damit nicht gerechnet habe, dass das überhaupt passieren könnte.
Hab mir dann im Shop auch einige Bücher bestellt, die ich sonst eigentlich nicht gekauft hätte: die Tharun-Bücher, das Fate Grundregelwerk und einige Zusatzbücher für das Fate-System. Vielleicht bringt es was, auch wenn es wohl eher ein Tropfen auf den heißen Stein war ...
Ich hoffe es sehr, dass die Jungs und Mädels vom Uhrwerk-Verlag nen fähigen Insolvenzverwalter bekommen und das Unheil noch abwenden können. Konkurrenz belebt schließlich das Geschäft und ich hoffe (auch wenn wir hier im DSA-Forum sind), dass Ulisses nicht (noch mehr) zum Alleinherrscher in der deutschen Rollenspielbranche wird.

Nur meine zwei Heller ...

Gruß
Djayan
Djayan ben Jikhbar ben Melahath ben Chadim ben Ismeth von Schwanheim zu Freymoor

Geweihter des Nasenlosen

Alrik Normalpaktierer
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 429
Registriert: 02.08.2011 15:54

Errungenschaften

Uhrwerk-Verlag : Vom Nicht-Beachter zum Liebhaber

Ungelesener Beitrag von Alrik Normalpaktierer » 08.06.2019 09:14

TurboFATE ist sicherlich das Rollenspielprodukt, das ich am häufigsten gekauft (und verschenkt) habe. Ein paar FATE und Eis&Dampf-Sachen sind in meinem Regal.
Ansonsten hat mich das Portfolio immer theoretisch begeistert - so vielseitig! so liebevoll! - und praktisch kalt gelassen - kein Platz im Regal, keine Gruppen, mit denen ich das spielen könnte.
(Roll Inclusive habe ich gebackt und erwarte es seitdem sehnlich.)

Diese Woche habe ich also endlich für einen dreistelligen Betrag bestellt und hoffe, dass viele im Rahmen ihrer Möglichkeiten dasselbe tun, damit die Angestellten und Autor*innen da gut rauskommen.

Benutzer/innen-Avatar
Jyivindar
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 213
Registriert: 06.10.2017 10:18

Auszeichnungen

Errungenschaften

Uhrwerk-Verlag : Vom Nicht-Beachter zum Liebhaber

Ungelesener Beitrag von Jyivindar » 14.07.2019 22:53

Nach mehreren Käufen (paar Restposten mitgenommen, Splittermond, Eis und Dampf, Cthulu (Schreibweise egal) und dem Comic des DnD erfinders ) bin ich wirklich sehr zufrieden. Alles wertig, flott geliefert und schön ausgearbeitet. Kleine Kunstwerke in der einen Hand, wahre Schätze an Phantastik in der Anderen. Es macht Spass zu schmökern und selbst wenn ich weiss, dass noch einige Monate ins Land gehen werden bis ich überhaupt an eine Umsetzung denken kann, so sind die Einkäufe bisher sehr bereichernd für mich gewesen. Habe sogar schon die eine oder andere Idee was ich in DSA einstreuen kann um mal eine Art Crossover zu machen. Mal sehen wie es sich entwickelt.

Ich bin sehr zufrieden mit den Büchern die ich digital und physisch erworben habe. (Die pdf's haben bei Bildern leider keine Ultra-hochauflösenden Grafiken verwendet oder Vektorbasierte, dennoch ausreichend).
Schaut euch die Werke an, ich bin sehr zufrieden.

Antworten