Höret Höret Höret! Das DSA-Forum ruft zum Bardenwettstreit!

 

 

 

Eigen geschmiedete Waffen, deren Stile und Lehrmethoden

Von A wie Abenteuerpunkte bis Z wie Zwerg: Alles über Erstellung und Entwicklung von Charakteren.
Antworten
Witchblade
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 277
Registriert: 05.01.2019 11:34
Geschlecht:

Errungenschaften

Eigen geschmiedete Waffen, deren Stile und Lehrmethoden

Ungelesener Beitrag von Witchblade » 07.03.2019 20:17

Einer meiner Spieler, hat einen sehr hohen TAW auf Schmieden Zweihandsäbel/schwerter und Lehren TAW.

Er wollte eine Waffe schmieden nahe der Form von "DothrakiBlade" aus GOT.

In der Serie/Büchern bekommt man ja schon erklärt, dass sie sehr schlecht gegen Panzerung zu führen ist.
(Wenn man dem Ritter glauben darf)

Aber wie würdet ihr Lehreinheiten/Stile/Manöver und Werte zu so einer Waffe bringen.
Wie viel Erschwernis für das Schmieden und Anpassen.


Habt ihr Ideen? Behandelt bitte eure Antworten mit den oben fett markierten im Post.
Wichtig wären mir noch einzelne Aufschlüsselungen zu euren Ideen.
Z.B Warum Mali auf Bruchfaktor oder + - auf Initiative.
Bzw. Könnten komplett neuartige Waffen in DSA den Gegner so verwirren das er z.B in den ersten 3 KR Mali auf Parade kriegt?
(wie Linkshänder in der Art)


Wie immer erhoffe ich mir hier vom größten DSA Wissens/Erfahrungsschatz Ideen.
Danke im Voraus

Greetz Witch

Grakhvaloth
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 371
Registriert: 16.05.2018 15:09
Geschlecht:

Errungenschaften

Eigen geschmiedete Waffen, deren Stile und Lehrmethoden

Ungelesener Beitrag von Grakhvaloth » 07.03.2019 20:34

Einen großen dothrakischen Säbel würde ich wohl über eine Boronssichel oder einen großen Sklaventod oder einen Doppelkhunchomer abbilden. Die Verbesserungen ganz normal nach den Schmiederegeln abhandeln, da kommen dann schon vernünftige Werte bei raus. Der Rest ist Kosmetik, in dem Fall also Vorstellung.
Den Verwirrungseffekt kann man vielleicht später in einem Waffenmeister abbilden.

(Ich bin aber auch dafür die bestehenden Regeln zu nutzen und so wenig wie möglich neue Regeln zu basteln, es gibt ohnehin schon zu viele)

Gorbalad
Wiki Aventurica
Wiki Aventurica
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 19200
Registriert: 08.03.2011 20:57
Wohnort: Wien
Geschlecht:

Auszeichnungen

Errungenschaften

Eigen geschmiedete Waffen, deren Stile und Lehrmethoden

Ungelesener Beitrag von Gorbalad » 07.03.2019 20:47

Die Dothraki-Blades sehen mir ganz nach Sichelschwert aus.

smarrthrinn
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 696
Registriert: 25.06.2016 07:27
Wohnort: Wien
Geschlecht:

Errungenschaften

Eigen geschmiedete Waffen, deren Stile und Lehrmethoden

Ungelesener Beitrag von smarrthrinn » 07.03.2019 20:50

GOT ist mit DSA nicht oder nur wenig vergleichbar. Hier einen Crossover durchzuführen kann die Spielbalance schnell durcheinander bringen.

Selbst mit den normalen Schmiederegeln kann man ein Schwert schon ziemlich gut machen. Hier mal ein Link, um Dir einen Überblick zu verschaffen:
dsa-schmiede

Benutzer/innen-Avatar
DnD-Flüchtling
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 508
Registriert: 18.11.2018 19:25

Errungenschaften

Eigen geschmiedete Waffen, deren Stile und Lehrmethoden

Ungelesener Beitrag von DnD-Flüchtling » 07.03.2019 20:55

Mir fällt spontan keine DSA-Waffe ein, die mit dem Arakh (so heißt das Teil) vergleichbar ist.

Wenn man es mit irdischen Waffen vergleicht, wäre es wohl eine Mischung aus dem ägyptischen Chepesch und dem dakischen Falx. Wie sich das spieltechnisch auswirken würde, darf sich ein anderer ausdenken :ijw:

Gorbalad
Wiki Aventurica
Wiki Aventurica
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 19200
Registriert: 08.03.2011 20:57
Wohnort: Wien
Geschlecht:

Auszeichnungen

Errungenschaften

Eigen geschmiedete Waffen, deren Stile und Lehrmethoden

Ungelesener Beitrag von Gorbalad » 07.03.2019 21:03

Das Sichelschwert aus Ordnung ins Chaos S. 48 sieht fast gleich aus und hat die folgenden Werte:
Schwerter oder Säbel
1W+4
TP/KK 11/4
Gewicht 80
Länge 85
BF 2
INI +1
Preis 160
DK N

Vom Pferd aus +2 TP, jegliches Entwaffnen ist um 2 erleichtert, Umreißen ist erlaubt.

Witchblade
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 277
Registriert: 05.01.2019 11:34
Geschlecht:

Errungenschaften

Eigen geschmiedete Waffen, deren Stile und Lehrmethoden

Ungelesener Beitrag von Witchblade » 07.03.2019 21:19

Gorbalad hat geschrieben:
07.03.2019 21:03
Das Sichelschwert aus Ordnung ins Chaos S. 48 sieht fast gleich aus und hat die folgenden Werte:
Schwerter oder Säbel
1W+4
TP/KK 11/4
Gewicht 80
Länge 85
BF 2
INI +1
Preis 160
DK N

Vom Pferd aus +2 TP, jegliches Entwaffnen ist um 2 erleichtert, Umreißen ist erlaubt.
Danke das ist genau das, dass ich gesucht habe.

Wie würde eine Z,1/2H geführte Variante aussehen?

Benutzer/innen-Avatar
AngeliAter
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 1393
Registriert: 29.05.2011 17:57

Errungenschaften

Eigen geschmiedete Waffen, deren Stile und Lehrmethoden

Ungelesener Beitrag von AngeliAter » 08.03.2019 08:55

Als Zweihänder wohl den Schaden 1w (zu 2w+4), den TP/KK auf 11/3 dafür die Ini -1 und BF +1.
Der Anderdhalbhänder wohl eher +2 TP (zu 1w+6), TP/KK ebenfalls auf 11/3, die Ini und der BF unverändert. Dafür deutlich mehr Manöver als die Zweihandvariante.

Generell würde ich sagen das du an den Waffenwerten dich an den durchschnittlichen Waffen orientieren solltest, Aventurien hat eine Kriegsgeschichte von über 2000 Jahren und gewisse Formen der Waffen tauchen immer wieder auf oder sind nie verschwunden. Einfach weil diese bereits schon das beste Ergebnis darstellen (wenn wir mal Fortschritte in der Metallugier außer acht lassen).
"Was ohne Beleg behauptet werden kann, kann auch ohne Beleg verworfen werden."
Christopher Hitchens

Benutzer/innen-Avatar
Xoltax
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 789
Registriert: 02.07.2014 18:33
Wohnort: Berlin

Errungenschaften

Eigen geschmiedete Waffen, deren Stile und Lehrmethoden

Ungelesener Beitrag von Xoltax » 08.03.2019 10:45

Ich würde mich da an Kunchomer / Doppelkunchomer sowie Sklaventod und Großer Sklaventod orientieren.
Die Waffe aber eher etwas schlechter gestallten.
Die bestehenden haben sich nicht umsonst durchgesetzt und das Sichelschwert erlaubt eh noch Umreißen.

barret
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 242
Registriert: 13.12.2010 03:40

Errungenschaften

Eigen geschmiedete Waffen, deren Stile und Lehrmethoden

Ungelesener Beitrag von barret » 08.03.2019 12:26

Weiß nicht wie das Sichelschwert genau aussieht, aber mich erinnert auch der Khopesh an die Dothraki Waffe (Myranisches Arsenal 45-46). Der hat auch schon Werte:

Hiebwaffen oder Säbel 1W+4, 11/4, BF 1, INI +1, 0/0, N

Ich würde so eine Waffe nicht über eine zweihändiggeführte Waffenart abbilden. Die sind ja extra dafür konstruiert vom Pferderücken aus eingesetzt zu werden. Natürlich kann man dann so ne Waffe auch mit beiden Händen führen, aber dafür gibt es ja auch Regeln.

Edit: Ich sehe gerade, das sind ziemlich genau die Werte vom Sichelschwert, also passt das. ^^

Gorbalad
Wiki Aventurica
Wiki Aventurica
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 19200
Registriert: 08.03.2011 20:57
Wohnort: Wien
Geschlecht:

Auszeichnungen

Errungenschaften

Eigen geschmiedete Waffen, deren Stile und Lehrmethoden

Ungelesener Beitrag von Gorbalad » 08.03.2019 12:54

Das Sichelschwert in OiC sieht... sicheliger aus als der Khopesh. Die Klinge ist also deutlich gekrümmter. Die Werte sind sehr ähnlich.
Hiebwaffe finde ich aber auch deutlich angebrachter als Schwerter.

Denderajida_von_Tuzak
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 594
Registriert: 27.08.2015 22:46

Errungenschaften

Eigen geschmiedete Waffen, deren Stile und Lehrmethoden

Ungelesener Beitrag von Denderajida_von_Tuzak » 10.03.2019 16:29

dachte dass das Sichelschwert an der Innenseite geschärft ist. der Arrakh ist nach meinem Eindruck an der Aussenseite scharf. Gleicht in der Funktion vielleicht eher einem Hybrid aus Reitersäbel und Streitaxt. Und hat eine Sollbruchstelle an der Stelle, an der der gebogene Teil der Klinge am geraden sitzt (die Ägyptischen Khopesh waren aus Bronze, d.h. gegossen und anschließend gehämmert, und nicht aus zusammengeschmiedetem oder extrem (im 90° Winkel) gebogenem Stahl .

Würde ja vorschlagen:

Talente Säbel/Hiebwaffen, 1W6+4, TP/KK 11/4, WM 0/0, Ini +1, BF 4.

Umreißen wäre bei Säbel/Hiebwaffe reichlich sinnlos, da das Manöver einen zweihändigen Griff erfordert; man könnte das aber ähnlich wie bei der Zwergenskraja im AvAr auf Waffenmeisterniveau erlauben... oder dafür Niederwerfen streichen.

Halbschwert und gezielter Stich kann ich mir bei dem Ding eher nicht vorstellen, deswegen eher Säbel als Schwert.



Ansonsten noch zu dem Argument oben, dass die Arrakhs schlecht gegen Ritter in Plattenrüstung sind: Normalerweise (außerhalb von DSA) ist jede schnittbasierte Waffe gegen Metallrüstung (v.a. Plattenrüstung) reichlich sinnlos.

Renuccini
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 13
Registriert: 24.09.2012 23:08

Errungenschaften

Eigen geschmiedete Waffen, deren Stile und Lehrmethoden

Ungelesener Beitrag von Renuccini » 15.03.2019 12:45

Einfach um ein bisschen was Neues beizusteuern wenn man den Aspekt der Anfälligkeit gegen Rüstungen hervorheben möchte:

Säbel:
1W+6 11/3 0/-1 INI +1 BF 3
*Rüstung wird doppelt berechnet*

/discuss

Antworten