DSA4 Dieb / Einbrecher DSA 4.1

Von A wie Abenteuerpunkte bis Z wie Zwerg: Alles über Erstellung und Entwicklung von Charakteren.
Antworten
Integrity
Posts in diesem Topic: 4
Beiträge: 12
Registriert: 24.01.2019 13:51
Wohnort: Steglitz / Berlin

Errungenschaften

Dieb / Einbrecher DSA 4.1

Ungelesener Beitrag von Integrity » 10.02.2019 17:46

Ich versuche mir derzeit ein Dieb aus Gareth herzustellen.
Er soll ein ehrenwürdiger Dieb sein, also eher so ein „Robin Hood“.
Ich bin Dieb und Einbrecher (breitgefächerte Bildung)
Außerdem würde ich gern ein Degen spielen. Aber hier ist nun allgemein meine Frage, das ich mich nicht so gut mit Kampf Sonderfettikeiten auskenne.
Auf was sollte ich achten? Oder sollte ich lieber den Dolch nutzen ? Wenn denn Dolch dann welche Sonderfertigkeit?

Benutzer/innen-Avatar
Rasputin
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 984
Registriert: 21.03.2018 18:53

Errungenschaften

Dieb / Einbrecher DSA 4.1

Ungelesener Beitrag von Rasputin » 10.02.2019 19:06

Ich würde zum Kurzschwert raten, wenn du in Städten kämpfen möchtest. Fechtwaffen dürften dir abgenommen werden.
Anscheinend kapiert ihr es alle nicht. Ich bin hier nicht mit euch eingesperrt, ihr seid hier mit mir eingesperrt!

Integrity
Posts in diesem Topic: 4
Beiträge: 12
Registriert: 24.01.2019 13:51
Wohnort: Steglitz / Berlin

Errungenschaften

Dieb / Einbrecher DSA 4.1

Ungelesener Beitrag von Integrity » 10.02.2019 19:21

Hm okay. dennoch ist die große Frage der Sonderfertigkeiten und wie ich dieser erlange noch offen. Denn meine AP sind ziemlich aufgebraucht. Oder ist es schlauer iregndwo einzusparen und dafür eine Sonderfertigkeit zu holen.
Habe noch nie ein längeres abenteuer gespielt sondern kenne entweder spontan Runden oder kurze Abenteuer

Rodmalas
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 34
Registriert: 13.03.2017 13:17

Errungenschaften

Dieb / Einbrecher DSA 4.1

Ungelesener Beitrag von Rodmalas » 10.02.2019 19:28

Integrity hat geschrieben:
10.02.2019 19:21
Hm okay. dennoch ist die große Frage der Sonderfertigkeiten und wie ich dieser erlange noch offen. Denn meine AP sind ziemlich aufgebraucht. Oder ist es schlauer iregndwo einzusparen und dafür eine Sonderfertigkeit zu holen.
Habe noch nie ein längeres abenteuer gespielt sondern kenne entweder spontan Runden oder kurze Abenteuer
Also, die Frage die sich mir stellt: Was ist das Ziel? Also wie stellst du dir den Charakter in deinem Kopf vor?
Wir können dir viel empfehlen, aber wann immer man Kampf hinzuzieht wirst du an anderer Stelle zurückstecken müssen, einfach weil der Dieb klassischerweise kein Kämpfer ist und es für Ihn teurer wird.
Willst du also eher der DIEB sein oder doch der MEUCHLER der nen bissle diebisches Zeug macht?

Benutzer/innen-Avatar
Rasputin
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 984
Registriert: 21.03.2018 18:53

Errungenschaften

Dieb / Einbrecher DSA 4.1

Ungelesener Beitrag von Rasputin » 10.02.2019 19:34

Spielt ihr mit den knapp 500AP die Charaktere am Start haben oder mit Bonus-AP, damit ihr nicht als blutige Anfänger startet?

Es macht in DSA leider sehr wenig Sinn, Manöver zu benutzen, bevor man keinen AT-Wert von ca. 20 hat. Sonderfertigkeiten sind für Startcharaktere erst mal unwichtig, es sei denn, man möchte einen Vollkämpfer spielen.
Ich würde dir also raten lieber Talente zu steigern und ab einem TaW von ca. 15 in deiner Waffe erst über Manöver nach zu denken.

Vielleicht lohnt sich "Aufmerksamkeit" etwas. Ich glaube aber Diebe bekommen das vergünstigt oder sogar umsonst.


Die große Frage die du dir stellst sollte sein: Wie wichtig ist Waffenrecht?
Waffen die man in Städten benutzen darf, sind alle ziemlich schlecht, wenn man sie außerhalb von Städten benutzen möchte. Viele Meister nehmen es auch nicht sonderlich genau mit dem Waffenrecht. Vielleicht spielt ihr auch gar nicht so viel in Städten? Wenn du diese Frage geklärt hast, können wir weiter reden.

Möchtest du so viel Schaden machen wie die Krieger der Gruppe oder möchtest du im Kampf "nur" eine gute Figur machen?

Möchtest du einen "starken" Kampfstil oder einen "coolen" Kampfstil?
Anscheinend kapiert ihr es alle nicht. Ich bin hier nicht mit euch eingesperrt, ihr seid hier mit mir eingesperrt!

Benutzer/innen-Avatar
bluedragon7
Moderator/in
Moderator/in
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 9954
Registriert: 03.02.2004 16:44
Geschlecht:

Errungenschaften

Dieb / Einbrecher DSA 4.1

Ungelesener Beitrag von bluedragon7 » 10.02.2019 20:29

Bei wenig AP könnte sich Mercenario lohnen und einen Dolch über versteckte Klinge zu führen, damit bist du kein Profikämpfer, dafür recht billig zu steigern.
AT + 17
buntgrauer Phase3-Spieler

Nachricht der Moderation

Moderatorenpostings von mir sehen so aus

Integrity
Posts in diesem Topic: 4
Beiträge: 12
Registriert: 24.01.2019 13:51
Wohnort: Steglitz / Berlin

Errungenschaften

Dieb / Einbrecher DSA 4.1

Ungelesener Beitrag von Integrity » 10.02.2019 21:17

Ich will ein ehrenvoller Dieb sein der sich verteidigen kann. Ich will in der Gruppe nicht der Kopf im Kampf sein aber schon mit unterstützen und mich halt wie gesagt verteidigen. Ich dachte einfach der Degen sei eine ehrenvoll Waffe, daher viel meine Wahl auf diesen

Benutzer/innen-Avatar
pseudo
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 1643
Registriert: 17.07.2011 20:04

Errungenschaften

Dieb / Einbrecher DSA 4.1

Ungelesener Beitrag von pseudo » 10.02.2019 21:33

Degen sind Angriffswaffen, welche nur in wenigen Kulturen verwendet werden und auch dort nur von ausgewählten Schichten. Deine Waffe sollte am meisten deinem Stand entsprechen. Kläre zuerst aus welcher Familie der Knilch kommen soll. Je mehr du deine Vorstellungen uns detaillierst desto mehr können wir dir helfen.

Gareth hat eine Unmenge an möglichen Auswahlen aber dein Sozialstatus ist bei den zwei Professionen, welche mittels BGB zu kombinieren imho eine Vergeudung von GP ist, lächerlich niedrig. Da kann es gut sein, dass du für den Besitz von irgendetwas größerem als einem normalen Dolch bereits im Bau landest.

An Sonderfertigkeiten brauchst du ausser Aufmerksamkeit zu Anfang nix und die dürfte beim Dieb dabei sein, wenn ich mich recht entsinne.
DSA 5 hat das Richtige gewollt und nur leider jämmerlich versagt.

Benutzer/innen-Avatar
X76
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 4152
Registriert: 07.04.2006 14:35

Errungenschaften

Dieb / Einbrecher DSA 4.1

Ungelesener Beitrag von X76 » 10.02.2019 22:05

Integrity hat geschrieben:
10.02.2019 17:46
also eher so ein „Robin Hood“.
Hast Du schon mal einen Blick auf die Profession Taugenichts WDH S. 143 geworfen? Das sind Gauner aus gutem oder gar adeligem Haus (wenn Du z.B. adelige Abstammung als Vorteil wählst) und kommen Robin Hood auch vom Hintergrund her nahe. Ein einfacher Dieb oder Einbrecher (also im unteren SO Bereich der beiden Professionen) lebt von der Hand in den Mund und kommt gerade so über die Runden. Der hat nichts, was er abgeben könnte und ist schon froh, wenn er sich am Abend selbst mit einem vollen Bauch schlafen legen kann.

Ein Taugenichts kann sich auch eher den teuren Fechtlehrer leisten und hat natürlich auch weniger Probleme (sollte er gar adelig sein, i.d.R. überhaupt keine), wenn er mit so einer wertvollen Waffe herum zieht. Vor allem aber kann er sich den "Ehrenmann" im Gegensatz zum Bodensatz (die gängigen SO 2-5 Diebe und Einbrecher) wirklich leisten.

Wenn Dir eher der "bessere Gauner" (z.B. mit Manieren :wink: ) vorschwebt und nicht der Dreck von der Straße, sollten auf jeden Fall beim Dieb&Einbrecher genug Punkte in den SO fließen oder z.B. der Dieb in der BGB gegen den Taugenichts ausgetauscht werden. Auch der Blick auf den Räuber (WDH S. 133 Variante Kutschenräuber) ist vielleicht eine sehr interessante Kombination für Dich! Der Kutschenräuber ist natürlich meist eher im Garether Umland "auf der Arbeit". Der Held mit Einbrecher BGB Kutschenräuber kommt einem bekannten Attentäter mit Kapuze vom Talentprofil nahe. Es geht geschwind über Häuser und Kutschendächer... :6F:

@ Waffen allgemein

Sofern es Dein SL mit den Waffengesetzen nicht all zu genau nimmt, kannst Du einfach die Waffe nehmen, die Dir gefällt und wenn Dir der Degen als schnelle und elegante Waffe zusagt, kannst Du sie natürlich auch dem Dieb in die Hand drücken.

Ein Säbel (z.B. Säbel) oder eine Hiebwaffe (z.B. Kriegsbeil) ist vielleicht nicht so elegant, aber dafür günstiger und das sowohl bei den AP (D statt E) als auch bei den Geldkosten (Preis der Waffe). Beide Talente haben den Vorteil, dass man damit auch viele "Waffen der Not" (wie Stuhlbeine, Knüppel, Fackeln, beim Säbel nur über Ableiten) nutzen kann. Für einen einfachen Unterstützer beides gute Argumente!

Außerdem rate ich Dir noch eine Fernwaffe mit zu nehmen. Im Gegensatz zu den richtigen Kämpfern hast Du als "Hilfskraft'" schlechtere Werte und meist keine Rüstung. Da ist es äußerst nützlich, wenn man dem Feind zusetzen kann, ohne sich in direkte Nahkampfgefahr begeben zu müssen.

Hier bietet sich die Schleuder an (billig, effektiv, unauffällig, aber teuer zu steigern), aber auch eine etwas schwerere Wurfwaffe (Wurfmesser (Borndorn oder im Profibereich ein ganze Handvoll Wurfsterne) oder Wurfbeile (Wurfbeil) sind gar nicht so schlecht (billiger zu steigern, schnell einsatzbereit, aber nicht viel "Munition"). Ebenfalls nützlich, da improvisierte Wurfwaffen (wie Steine oder Flaschen) über das höchste Wurfwaffentalent -3 geworfen werden (irgendwas zum Werfen lässt sich immer finden :wink: ). Beim Räuberansatz (s.o.) kommen auch richtige Schusswaffen wie Kurzbogen (sehr effektiv, aber teuer zu steigern) oder leichte Armbrust (billig zu steigern, aber langsam) in Frage.

Auf teure Kampf SF kannst Du als Gauner und Unterstützer bei Spielbeginn verzichten. Stecke die Punkte lieber in typische "Berufsfähigkeiten". Normale Angriffe mit der Waffe und ggf. Fernkampfunterstützung sollten völlig ausreichend sein. Ein paar Punkte im Waffenlosen Kampf (Raufen) runden das Bild perfekt ab (schließlich greift man nicht bei jeder Meinungsverschiedenheit die eskaliert gleich zur tödlichen Waffe!).

Alternativ kannst Du auch den schon genannten "Mercenario" Trick nutzen und ganz auf ein richtiges Waffentalent verzichten. Das ist nochmal billiger (viele Manöver, gute Werte zu geringen AP Kosten), aber auch eingeschränkter in den Möglichkeiten (wenige Waffen und mit geringem Grundschaden).

Tarak
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 102
Registriert: 14.05.2018 22:46

Errungenschaften

Dieb / Einbrecher DSA 4.1

Ungelesener Beitrag von Tarak » 10.02.2019 22:25

Naja grundsätzlich hat jeder Freihe das Recht eine Waffe zu tragen.
Klar kann das ggf in der ein oder anderen Stadt eingeschränkt sein - aber gilt dann ja für alle (außer den Privilegierten).
Gibt man die Waffe am Tor ab und holt sie später wieder ab.
Dann rennen auch in der Stadt keine Schurken mit Anderthalbhändern rum.

Fechtwaffe is denk ich passend vll in Kombination mit Parierwaffe.
Mit Dolchen alleine machst Du einfach keinen Schaden und hast auch nur DK H (bis auf 1-2 Ausnahmen).

Wenn ihr auf Stufe 1 anfangt kannste Dir Manöver erstmal sparen (wurd ja schon angesprochen).

Statt der BGB würd ich mir mal den Söldner (Leibwächter angucken) und den ggf mit Start AP in Richtung Dieb "schieben".
Der hätte auch auf Wunsch gleich Mercenario drin um Dolche drüber zu führen.


Stimmt Taugenichts passt auch - oder klassisch den Streuner :ijw:

Benutzer/innen-Avatar
Horasischer Vagant
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 3276
Registriert: 18.09.2012 11:29
Geschlecht:

Auszeichnungen

Errungenschaften

Dieb / Einbrecher DSA 4.1

Ungelesener Beitrag von Horasischer Vagant » 11.02.2019 07:27

In Gareth könntest Du auch einer Diebesgilde beitreten oder Kontakt haben mittels Verbindungen.
Am besten würde für Dich die Alte Gilde oder der Kreis der Maskeaus meiner Sicht passen.
Unter anderem werden noch die Meilersgrunder Eulen, die Almadaner und die Tobrier genannt.
Auch eine selbst entworfene kleine Gilde ist möglich!
Hat Euer Held das Zeug zum Lehrmeister? Horasischer Vagant @ Euer Held als Lehrmeister

Integrity
Posts in diesem Topic: 4
Beiträge: 12
Registriert: 24.01.2019 13:51
Wohnort: Steglitz / Berlin

Errungenschaften

Dieb / Einbrecher DSA 4.1

Ungelesener Beitrag von Integrity » 11.02.2019 08:35

Danke für diese ausführlichen Antworten. Werde ich mir mal ein wenig anschauen und durchlesen.
Das mit dem Taugenichts hört sich ganz interessant an. Söldner eher nicht, da ich kein Söldner sein will und dann müsste meiner Hntergrundgeschichte ja auch was mit Söldner zutun haben.
Auch die Gilden Idee ist ganz cool, auch diese werde ich mir mal anschauen.
Vielen lieben Dank und vlt hat noch wer eine Idee oder einen Tipp

Benutzer/innen-Avatar
X76
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 4152
Registriert: 07.04.2006 14:35

Errungenschaften

Dieb / Einbrecher DSA 4.1

Ungelesener Beitrag von X76 » 11.02.2019 14:31

Tarak hat geschrieben:
10.02.2019 22:25
Naja grundsätzlich hat jeder Freihe das Recht eine Waffe zu tragen.
Das "Problem" ist nicht, dass er die Waffe nicht führen darf, sondern dass so ein Penner (Diebe und Einbrecher starten ab SO2!) so eine Waffe kaum legal erworben haben kann. Wahrscheinlich sucht ein wahrer Ehrenmann irgendwo seine verschwundenen Waffen...

Solche Waffen sind nicht grundlos die Waffen des Bürgertums und der Oberschicht. Klar führt auch der klassische DSA Streuner gerne die schlanken Klingenwaffen, aber hoffentlich nicht der mit minimalem SO. Dem Raufbold aus der schlechtesten Gosse steht eine billige Haudraufwaffe deutlich besser. Wobei man so einen "Freien" wohl trotzdem genau im Auge behält. Vertrauens erweckend ist der mit so einer Waffe sicher nicht. :wink:

Würde man die Startausrüstung bei DSA 4 nicht unabhängig vom Stand geschenkt bekommen, würde man das natürlich auch in den Regeln wiederfinden. So kann eben auch der SO2 Söldner mit einem Fabrikneuen Zweihandschwert loslegen, für das er von unzähligen Halunken wohl nur all zu oft im Schlaf (so ein Platz unter der Brücke ist nicht gerade sicher) beraubt werden würde und nicht erst der Kandidat aus einer erfolgreichen Söldnereinheit (höherer SO, der sich so eine Waffe durchaus erarbeitet haben kann).
Integrity hat geschrieben:
11.02.2019 08:35
Söldner eher nicht, da ich kein Söldner sein will und dann müsste meiner Hntergrundgeschichte ja auch was mit Söldner zutun haben.
DSA 4 beschenkt leider Kämpferprofessionen reichlich mit Gratis AP und sofern ein Held auch nur halbwegs kämpfen möchte, ist eine solche Profession als Grundlage leider fast unumgänglich (man kann besser einen kämpferischen Dieb über einen Kämpfer mit AP in "Diebesfertigkeiten" erstellen, als über einen Dieb dem man Kämpferfähigkeiten über AP gibt). Eine der großen Schwachstellen des DSA 4 Generierungssystems.

Jedenfalls zahlt man mit einer "vernünftigen" Profession (wie Dieb oder Streuner) ordentlich drauf, wenn es ums Kämpfen geht.

Der Leibwächter ist deshalb auch ein guter Tipp, da er viele "Gaunerkampffähigkeiten" (wie waffenlose Fertigkeiten, improvisierte Waffen...) mitbringt. Rein von den Werten her, ist das ein ziemlich guter "Straßenkämpfer", den man mit ein paar AP in den richtigen Talenten leicht zu einem Straßenkämpferdieb umbauen kann. So lange Dir aber "ein wenig draufhauen" reicht, brauchst Du natürlich keine Kämpferprofession (siehe Tipps zu Waffen und Talenten).

So viel Söldner muss da aber gar nicht rein in die Geschichte. Der Held könnte mit der Profession auch einfach nur ein besserer Straßenschläger, Mann fürs Grobe und "Leibwache" eines Unterweltherrschers sein. Ist aber natürlich schon etwas anderes als ein gewöhnlicher Dieb, der einem Kampf aus dem Weg geht (alleine schon weil er keine Waffe wirklich gut beherrscht).

Letztendlich hast Du die Wahl zwischen einem Dieb und einem Kämpfer. Je mehr AP in Richtung Kampf fließen sollen, desto eher solltest Du zur Kämpferprofession greifen. Den Hintergrund kannst Du immer noch passend auslegen und am Professionsnamen solltest Du Dich erst Recht nicht stören. Von den Professionswerten "Schablone" her passt der Söldner (Leibwächter) wie gesagt auch gut zu weniger "Söldnerhaften" Betätigungen. Den Unterschied zum "Vollprofileibwächter" erzielst Du durch die Art, wie Du Deine Start AP verteilst:

Weniger in den Kampf (z.B. Kampfwerte nichts zu hoch setzen) und dafür mehr in den Gauner stecken. So hast Du unter dem Strich einen Dieb, der etwas besser kämpfen kann (z.B. weil er auch als Mann fürs Grobe und als Beschützer gearbeitet hat), der aber nicht in einer Liga mit "Hauptberuflichen" Leibwächtern (die mehr in Kampfwerte und Kampf SF stecken) spielt.

Letztendlich ist entscheidend, was Dein Held können soll (es gibt bessere und schlechtere Wege zum Ziel). Auf den Heldenbogen unter Profession "Straßenkämpfer" oder "kämpferischer Dieb" statt "Söldner (Leibwächter)" zu schreiben, sollte jedenfalls kein Problem sein. Für eine bessere Nachvollziehbarkeit kannst Du ja die eigentliche Profession nach WDH in Klammern dazu schreiben.

Viel entscheidender ist aber das "Bild" oder "Gefühl", dass seine Werte (welche Talente hat er und wie hoch) vermitteln. Dieses bestimmt letztendlich, wie sich der Held im Abenteuer anfühlt, "was er kann" und wie er auf seine Umgebung wirkt. Auch Rollenspielerisch (Darstellung, Verhalten...) existiert natürlich ein merklicher Unterschied zwischen einem "Kerl der etwas auf der Straße gelernt hat zu kämpfen" und einem beruflichen Kämpfer.

Tarak
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 102
Registriert: 14.05.2018 22:46

Errungenschaften

Dieb / Einbrecher DSA 4.1

Ungelesener Beitrag von Tarak » 11.02.2019 18:08

Stimmt - aber gibt es tatsächlich Leute, die solche SO-Krüppel spielen?
Ich mein Schulden braucht schonmal SO 7 und bringt 10 GP - is bei mir an sich immer gesetzt.
Damit is man mMn im guten MIttelmaß.
Auch für n Dieb kann es ja nicht erstrebenswert sein, ständig von Stadtwachen befragt zu werden, weil er so abgerissen aussieht oder nur im Schlafsaal/Scheune zu nächtigen.

Taipan
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 920
Registriert: 05.03.2011 18:36
Wohnort: Graz

Errungenschaften

Dieb / Einbrecher DSA 4.1

Ungelesener Beitrag von Taipan » 11.02.2019 20:33

Tarak hat geschrieben:
11.02.2019 18:08
Auch für n Dieb kann es ja nicht erstrebenswert sein, ständig von Stadtwachen befragt zu werden, weil er so abgerissen aussieht oder nur im Schlafsaal/Scheune zu nächtigen.
Aber wenn er die Mittel hätte nicht so abgerissen auszusehen müsste er ja wohl nicht klauen. Eigentlich sucht man sich seinen SO ja nicht aus
"For those who believe, no proof is necessary. For those who don't believe, no proof is possible."

Benutzer/innen-Avatar
pseudo
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 1643
Registriert: 17.07.2011 20:04

Errungenschaften

Dieb / Einbrecher DSA 4.1

Ungelesener Beitrag von pseudo » 11.02.2019 21:07

Es ist billiger und besser für jeden sich erstmal ordentlich zu kleiden und erst danach teure Mordmesser sich anzuschaffen. Deswegen machen abgerissene Herumtreiber mit eleganten Klingenwaffen keinen Sinn.
DSA 5 hat das Richtige gewollt und nur leider jämmerlich versagt.

Benutzer/innen-Avatar
Desiderius Findeisen
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 851
Registriert: 07.06.2017 14:50
Wohnort: Ruhrpott
Geschlecht:

Auszeichnungen

Errungenschaften

Dieb / Einbrecher DSA 4.1

Ungelesener Beitrag von Desiderius Findeisen » 11.02.2019 21:15

Da das Vorbild „Robin Hood“ ja auch kein abgerissener Gossenstreuner war würde ich vielleicht (adeliger/großbürgerlicher) Taugenichts BGB Dieb oder Einbrecher nehmen.
Er stiehlt dann aus Sendungsbewusstsein/Mitleid/phexischer Herausforderung.
Für die Freunde der kleinen Geschuppten: Von den kleinen Drachen
"I am 87% confident you will burst into flames." Kimiko Lockeweaver, Bayesian Empirimancer
"I do not help, Mr. Bogan. I oppose." Mathias Melchior, Dept. of Opposition

Tarak
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 102
Registriert: 14.05.2018 22:46

Errungenschaften

Dieb / Einbrecher DSA 4.1

Ungelesener Beitrag von Tarak » 11.02.2019 22:11

@Taipan
Als SC such ich mir meinen SO schon aus.

@pseudo
Ich hab noch keine Räuberbande getroffen, die sich von meiner Kleidung hat beeindrucken lassen.
Wir reden von Abenteurern die nicht ihr ganzes Leben in der gleichen Stadt verbringen.
Davon ab, mit ner guten Waffe läßt sich einfach mehr verdienen. Haben letztens erst die komplette Habe einiger Räuber verhökert :lol:
Vom Waffenhandwerk zu leben is schließlich nicht verboten.

Benutzer/innen-Avatar
X76
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 4152
Registriert: 07.04.2006 14:35

Errungenschaften

Dieb / Einbrecher DSA 4.1

Ungelesener Beitrag von X76 » 11.02.2019 22:37

Tarak hat geschrieben:
11.02.2019 18:08
Stimmt - aber gibt es tatsächlich Leute, die solche SO-Krüppel spielen?
In Gruppen in denen der SO praktisch nutzlos ist und ein paar Taler in Kleidung gesteckt den gleichen Effekt haben auf jeden Fall. Aber auch im ernsthaften Gesellschaftsspiel kann so ein Held aus dem Bodensatz der Gesellschaft reizvoll sein. Nicht umsonst heißt es "Ist der Ruf erst mal ruiniert, lebt es sich ungeniert".

In gewisser Weise haben solche Helden eine Freiheit, von der stärker in die Gesellschaft eingebundene Helden oft nur träumen können. Niemand erwartet etwas und wenn man etwas erwartet, dann dass der Held nichtsnutziger Abfall ist. Zero to Hero und über die Hürden der Stände hinaus zu wachsen ist durchaus ein attraktives Heldenkonzept.

Rollenspielerisch machen die SO Unterschiede innerhalb einer Profession einen deutlichen Unterschied. Wobei "höher" nicht automatisch auch "besser" ist - es kommt schlicht darauf an, was für einen Helden man spielen möchte.

Der kleine Dieb im Oliver Twist Stil, der am Hungertuch nagt, vom großen Geld und Ruhm träumt und mit anderem Abschaum gut auskommt, ist auch für eine Heldengruppe nicht zu verachten. Das ist der Held, den keiner auf dem Schirm hat und der in vielen Bereichen der Gesellschaft überhaupt nicht wahrgenommen wird.

Bei uns gibt es einige solche Helden, die ganz bewusst einen so niedrigen SO haben und das trotz der massiven Nachteile die ein niedriger Stand bei uns mit sich bringt. Für Deinen "ehrenhaften Gauner" würde ich aber nicht ganz so tief einsteigen: Arm (SO 4-6) sollte es wenigstens sein, damit es glaubhaft wirkt.

Benutzer/innen-Avatar
pseudo
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 1643
Registriert: 17.07.2011 20:04

Errungenschaften

Dieb / Einbrecher DSA 4.1

Ungelesener Beitrag von pseudo » 11.02.2019 22:39

Nein es ist nicht verboten nur ineffizient zuerst die Waffe und dann das Erscheinungsbild zu verbessern. Kleidung soll auch in den meisten Fällen nicht beeindrucken. Wir reden hier davon dass sie dich nicht in Schwierigkeiten bringen soll.
DSA 5 hat das Richtige gewollt und nur leider jämmerlich versagt.

Grakhvaloth
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 210
Registriert: 16.05.2018 15:09
Geschlecht:

Errungenschaften

Dieb / Einbrecher DSA 4.1

Ungelesener Beitrag von Grakhvaloth » 11.02.2019 22:50

Wenn dein Gossenheld nach einigen Abenteuern mit einem Degen kämpft, weil er es den hohen Herren aus dem edlen Stadtviertel gleichtun will, dann spricht da überhaupt nichts gegen. Nur zum Start ist es für einen bettelarmen Menschen schlicht und ergreifend unlogisch, eine edle Klinge zu besitzen, wenn es einem gleichzeitig an guten Schuhen und einer waremn Decke mangelt - das ist nämlich deutlich wichtiger. Da passt ein Knüppel aus Holz besser.
Alternativ einfach einen etwas höheren SO wählen, dann geht das klar mit dem Degen.

Antworten