DSA4 Anwärter der Schatten

Von A wie Abenteuerpunkte bis Z wie Zwerg: Alles über Erstellung und Entwicklung von Charakteren.
Benutzer/innen-Avatar
Taliesin Sandstroem
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 358
Registriert: 05.07.2010 10:13

Errungenschaften

Anwärter der Schatten

Ungelesener Beitrag von Taliesin Sandstroem » 19.10.2018 09:52

Leta hat geschrieben:
18.10.2018 19:42
Nachteil ist das man für diese Zaubervariante keine Lehrmeister findet...
Von dem Arbeitskreis / Erschaffer der Variante abgesehen.

Benutzer/innen-Avatar
Lokwai
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 9569
Registriert: 01.08.2011 12:39
Wohnort: Düsseldorf

Auszeichnungen

Errungenschaften

Anwärter der Schatten

Ungelesener Beitrag von Lokwai » 19.10.2018 10:17

Taliesin Sandstroem hat geschrieben:
19.10.2018 09:52
Leta hat geschrieben:
18.10.2018 19:42
Nachteil ist das man für diese Zaubervariante keine Lehrmeister findet...
Von dem Arbeitskreis / Erschaffer der Variante abgesehen.
Eclpitifactus: mag3, bor2, hex1 /// Umbraporta: mag2

Warum solltet es u.a beim Umbraporta anders sein als bei anderen seltenen Sprüchen. Ich finde das schon ok.
Jeder Magier sollte seine Nische haben die ihm nicht jeder streitig machen kann (alte Diskussion: Magier sind die bessern Elfenzaubersprecher! Wer hat wieviel Exklusivzauber?)

Benutzer/innen-Avatar
Rasputin
Posts in diesem Topic: 7
Beiträge: 515
Registriert: 21.03.2018 18:53

Errungenschaften

Anwärter der Schatten

Ungelesener Beitrag von Rasputin » 23.10.2018 00:22

Leta hat geschrieben:
18.10.2018 19:42
Nachteil ist das man für diese Zaubervariante keine Lehrmeister findet...
Ich halte diese Auslegung für falsch. Geste, Konzentration, Formel und Matrix werden gelehrt. Durch eine kleine Modifikation ändert sich höchstens ein kleiner Teil des ganzen.

Hier ein irdisches Beispiel:

Ich will lernen ein Auto zu bauen. Also wende ich mich an jemanden der das kann. Ich lerne von ihm.

Jetzt komm ich eines Tages auf die Idee, einen Spoiler an das Auto zu bauen, weil es das Fahrverhalten leicht ändert. Davon abgesehen ist das Auto 100% das gleiche.
Der Ursprüngliche Meister wird mir immer noch mit 99,9% des Autos helfen können, nur mit Spoilern kennt er sich nicht aus. Bedeutet das jetzt, dass der Meistermechaniker mir gar nicht mehr helfen kann?

Bei großen Modifikationen würde ich dir zustimmen, da die ausdrücklich den kompletten Spruch "umbauen".
Und sogar wenn man behauptet, bei Zaubersprüchen lernt man nur und ausschließlich die Matrix (die einem der Lehrmeister dann wohl irgendwie per vulkanischer Gedankenschmelze ins Gehirn brennt), ist diese bei solchen Sprüchen zu 90% die gleiche.

Ein weiteres Beispiel wären Videokompression:
Es gibt verschiedene Kompressionsmethoden und verschiedene Kompressionsgrade. Wenn man einen höheren Kompressionsgrad anwendet, wird das Video kleiner, die Kompression dauert aber länger. Wenn man seinem Rechner mehr Zeit gibt zum rechnen, kann das gleiche Programm, das gleiche Video mit deutlich weniger Dateivolumen erstellen (kleine Modifikation). Jeder andere Rechner, der ein Videoprogramm hat und welcher die gleiche Kompressionsmethode kennt, kann das Video abspielen.

Eine andere Kompressionsmethode (große Modifikation) ist hingegen was ganz anderes und das ganze Problem wird von Anfang an anders angegangen. Zum Beispiel H.264 ist aktueller Standard und H.265 ist deutlich effizienter aber noch nicht verbreitet. H.265 ist einfach objektiv besser.
Wenn man jetzt aber ein H.265 Video mit einem Standardrechner abspielen möchte, wird das nicht funktionieren. Das Programm wird nicht unbedingt wissen was es mit der Datei anfangen soll. Das wäre ungefähr so, als würde man eine Power Point Datei mit dem Windows Editor öffnen.


Folgende Lösung kann ich mir als Kompromiss vorstellen:

Ein Lehrmeister mit TaW 20 kann nur bis TaW 20 als Lehrmeister dienen. Dieses Maximum kann man jetzt pro kleiner Modifikation um 1 reduzieren, da es ein Teil des Spruches gibt, bei dem der Meister nicht helfen kann.
Anscheinend kapiert ihr es alle nicht. Ich bin hier nicht mit euch eingesperrt, ihr seid hier mit mir eingesperrt!

Leta
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 8297
Registriert: 13.02.2006 09:49

Errungenschaften

Auszeichnungen

Anwärter der Schatten

Ungelesener Beitrag von Leta » 23.10.2018 07:24

Rasputin hat geschrieben:
23.10.2018 00:22
in Lehrmeister mit TaW 20 kann nur bis TaW 20 als Lehrmeister dienen
Mit TaW 20 kann ein Lehrmeister sowieso nur bis TaW 17 beibringen.

Was aber deine Argumentation aushebelt ist das der modifizierte Zauber ein separater Zauber ist. Ich hab den normalen Zauber und zusätzlich den „modifizierten“ Zauber mit einem komplett separaten ZfW.

Benutzer/innen-Avatar
Rasputin
Posts in diesem Topic: 7
Beiträge: 515
Registriert: 21.03.2018 18:53

Errungenschaften

Anwärter der Schatten

Ungelesener Beitrag von Rasputin » 23.10.2018 07:58

Ich sehe nicht wo das die Argumente irgendwie aushebelt. Dann ist der Lehrmeister halt Lehrmeister für "beide" Zauber.

Würde das sowieso für kleine Modifikationen ändern. Verstehe nicht warum man da so ein Theater daraus machen muss. Die Zauberwerkstatt ist schon nicht so einfach, dauert lange und wenn erfolgreich, hat sie sowohl Vorteile als auch Nachteile. Ich finde sogar ein Magier der es geschafft hat alle seine Zauber zu modifizieren bricht nicht die Spielbalance. Der hat sich die z.B. 10% AsP-Kosten sparen eigentlich schon verdient.
Außerdem macht es keinen Sinn wie ein Schüler seinen Zauber modifizieren kann (die die Regelstelle oben zeigt) und dabei nur den modifizierten zauber beherrscht. Er müsste ja eigentlich den ursprünglichen Zauber auf einem TaW von 10 beherrschen.

So Modifikationen wie das "automatische erzwingen" finde ich sogar total lächerlich. Verstehe nicht warum man einen Spieler dann noch zwingen soll für überteuerte kosten den neuen Zauber zu aktivieren und seinen Zauber erneut zu steigern.

Ich habe zum Beispiel mal drüber nachgedacht einen "Foramen" mit "verfeinerter Technik" zu modifizieren, der bei jeder Probe einen Dietrich braucht/ verbraucht. Das würde die Zauberzeit zusätzlich um 2 Aktionen erhöhen und die AsP Kosten um 1 AsP reduzieren.
Halte ich für sinnvoll und stimmig. Welcher Autor jetzt auf die Idee kommt dafür nochmal ohne Ende AP für die Aktivierung zu verlangen und den Spruch nochmal auf 18 zu steigern (angeblich sogar im Selbststudium), entzieht sich mir.

Regeln, die die Spieler nutzen, sollten immer den Effekt haben, die persönliche Geschichte des Charakters (positiv) zu beeinflussen und den Metaplot (möglichst) in Ruhe zu lassen. Die Zauberwerkstatt ist RAW schon das Gegenteil davon. Spieler haben die Möglichkeiten diverse Zauber für ganz Aventurien auf ewig günstiger zu machen, haben aber nicht wirklich die Möglichkeit selber davon Profit zu ziehen, weil man hunderte von AP zahlt, für einen winzigen Vorteil.
Das ganze wird (noch) absurd(er), wenn man das jetzt noch so auslegt, dass man bei kleinen Modifikationen das ganze im Selbststudium machen muss.
Anscheinend kapiert ihr es alle nicht. Ich bin hier nicht mit euch eingesperrt, ihr seid hier mit mir eingesperrt!

Antworten