DSA5 Feuerresistenter Drachenjäger

Von A wie Abenteuerpunkte bis Z wie Zwerg: Alles über Erstellung und Entwicklung von Charakteren.
Antworten
Mezzil
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 6
Registriert: 31.10.2019 11:19
Geschlecht:

Errungenschaften

Feuerresistenter Drachenjäger

Ungelesener Beitrag von Mezzil » 30.06.2020 12:55

Hallihallo,

ich spiele in meiner derzeitigen Runde einen intuitiven Zauberer-Zwerg. Dieser Zwerg ist auf einem Quest um seine zukünftige zu beeindrucken, dazu will er einen Drachen erlegen. Da Drachen Flammen spucken können will er sich jetzt Feuerresistent ausrüsten.

- Iryanrüstung (keine SP durch Feuer und Flammenangriffe)
- Schuppenhaut (Feuerresistente Schuppen - kein Schaden durch Brennend)

Würdet ihr diese kombi erlauben?
Bei vielen Zaubern wie zb. Armatrutz wird die rüstung vom zauber zu profanen rüstungen dazu gerechnet. Da bei Schuppenhaut dieser zusatz nicht dabei steht, dürfte schuppenhaut mir den bonus von +2 RS nicht zu meiner Rüstung dazu geben oder?

Benutzeravatar
Timonidas
Posts in diesem Topic: 7
Beiträge: 1154
Registriert: 14.02.2019 06:27

Errungenschaften

Feuerresistenter Drachenjäger

Ungelesener Beitrag von Timonidas » 30.06.2020 15:08

Mezzil hat geschrieben:
30.06.2020 12:55
- Iryanrüstung (keine SP durch Feuer und Flammenangriffe)
- Schuppenhaut (Feuerresistente Schuppen - kein Schaden durch Brennend)

Würdet ihr diese kombi erlauben?
Ja, aber ich würde wohl keinen Zwerg erlauben der intuitiv Schuppenhaut zaubern kann, den hätte man doch als Kind in einen tiefen Schacht geworfen :D Wenn dann müsste er seine Fähigkeit geheim halten, was schwer ist da es dann auch keine Zeugen von dem Kampf geben darf, oder er wäre ein ausgestoßener den sicher keine Zwergin zum Mann nehmen wird.
Mezzil hat geschrieben:
30.06.2020 12:55
Bei vielen Zaubern wie zb. Armatrutz wird die rüstung vom zauber zu profanen rüstungen dazu gerechnet. Da bei Schuppenhaut dieser zusatz nicht dabei steht, dürfte schuppenhaut mir den bonus von +2 RS nicht zu meiner Rüstung dazu geben oder?
Das scheint mir ein Versäumnis des Autors zu sein, ich sehe keinen Grund warum die Schuppenhaut nicht genau wie der Armatrutz mit einer Rüstung kombiniert werden können sollte. Beide erschaffen einen "natürlichen Rüstungsschutz".

Benutzeravatar
AngeliAter
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 1779
Registriert: 29.05.2011 17:57

Errungenschaften

Feuerresistenter Drachenjäger

Ungelesener Beitrag von AngeliAter » 30.06.2020 15:43

Mezzil hat geschrieben:
30.06.2020 12:55
- Iryanrüstung (keine SP durch Feuer und Flammenangriffe)
Ja, das ist gut wenn die Rüstung keinen Schaden durch das Feuer erleidet bzw. in Brand gerät aber Fleisch im Backofen wird auch gar ohne das die Außenkruste verbrennt...
Das Stockholm-Syndrom ist eine anerkannte Methode um neue Freundschaften zu schließen.

Benutzeravatar
Gorbalad
Wiki Aventurica
Wiki Aventurica
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 20219
Registriert: 08.03.2011 20:57
Wohnort: Wien
Geschlecht:

Auszeichnungen

Errungenschaften

Feuerresistenter Drachenjäger

Ungelesener Beitrag von Gorbalad » 30.06.2020 15:48

Drachenleib wäre noch eine Idee...

Taipan
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 1035
Registriert: 05.03.2011 18:36
Wohnort: Graz

Errungenschaften

Feuerresistenter Drachenjäger

Ungelesener Beitrag von Taipan » 01.07.2020 12:28

Hat sich mit DSA5 was an der Setzung geändert, oder seit wann gibt es Magiediletanten bei den Zwergen?
"For those who believe, no proof is necessary. For those who don't believe, no proof is possible."

Benutzeravatar
Timonidas
Posts in diesem Topic: 7
Beiträge: 1154
Registriert: 14.02.2019 06:27

Errungenschaften

Feuerresistenter Drachenjäger

Ungelesener Beitrag von Timonidas » 01.07.2020 13:31

Taipan hat geschrieben:
01.07.2020 12:28
Hat sich mit DSA5 was an der Setzung geändert, oder seit wann gibt es Magiediletanten bei den Zwergen?
Also ich bin kein Experte was Zwerge angeht aber ich bin mir 100% dass es magiebegabte Zwerge schon mindestens seit DSA 3 gibt, an der Setzung musste dafür also nichts geändert werden.

Benutzeravatar
milamber81
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 722
Registriert: 04.06.2009 18:49
Wohnort: Abtsgmünd

Errungenschaften

Feuerresistenter Drachenjäger

Ungelesener Beitrag von milamber81 » 01.07.2020 18:01

Zumindest für DSA 4 stellt es sich wie folgt dar:
Magiebegabt (was eh schon selten genug vorkommt) können Zwerge zwar sein, nur werden die Meisten dieser eh schon kleinen Gruppe eben Geoden. Nur ein noch kleinerer Teil folgt dem Pfad Saldor Foslarins. Magiedilettanten gibt es allerdings nicht. Selbst magische Alchimisten werden laut Angroschs Kinder bei den zwergischen Professionsvarianten ausgeschlossen...
Hat natürlich weder Aussagekraft für eventuelle 5er Setzungen noch für das, was bei Mezzils Gruppe gehausregelt wird, aber zumindest auf der 4er Grundlage kann es einen solchen Char also nicht geben. Auch ist die Iryanrüstung ne Rüstung aus dem Süden. Wie ein Zwerg an die kommen sollte ist ebenfalls fraglich, so weit im Süden gibt es meines Wissens nach zumindest keine offiziellen zwergischen Ansiedlungen.
Bis ein 5er Zwergenbuch heraus kommt ist das aber alles wohl Spekulation. Vielleicht wird der Hintergrund ja entsprechend angepasst und ne brilliantzwergische Ansiedlung im Regengebirge gesetzt...
Krieg ist nur die Fortsetzung der Staatspolitik mit anderen Mitteln.

Carl von Clausewitz (1780-1831)

Benutzeravatar
Timonidas
Posts in diesem Topic: 7
Beiträge: 1154
Registriert: 14.02.2019 06:27

Errungenschaften

Feuerresistenter Drachenjäger

Ungelesener Beitrag von Timonidas » 01.07.2020 23:13

milamber81 hat geschrieben:
01.07.2020 18:01
Zumindest für DSA 4 stellt es sich wie folgt dar:
Magiebegabt (was eh schon selten genug vorkommt) können Zwerge zwar sein, nur werden die Meisten dieser eh schon kleinen Gruppe eben Geoden. Nur ein noch kleinerer Teil folgt dem Pfad Saldor Foslarins. Magiedilettanten gibt es allerdings nicht. Selbst magische Alchimisten werden laut Angroschs Kinder bei den zwergischen Professionsvarianten ausgeschlossen...
Tut mir leid aber das ergibt logisch einfach keinen Sinn. Wenn es tatsächlich so sein sollte das es keine unausgebildeten magiebegabten Zwerge geben kann (und das will ich hier mal nicht ausschließen) dann muss schon ein besserer Grund herangezogen werden wie "sind laut DSA 4 Regeln als Professionsvariante ausgeschlossen". Wenn es Zwerge gibt die Magier und Geoden werden können dann muss es natürlich auch magiebegabte Zwerge geben können, und wenn es magiebegabte Zwerge geben kann dann muss es auch solche geben können die keine formelle Ausbildung durchlaufen haben. Eine mögliche Erklärung wäre, alle Zwerge leben in einer faschistoiden Gesellschaft wo magiebegabte zwangsweise ausgebildet werden und kein einziger jemals durchs Raster fallen kann.
milamber81 hat geschrieben:
01.07.2020 18:01
Auch ist die Iryanrüstung ne Rüstung aus dem Süden. Wie ein Zwerg an die kommen sollte ist ebenfalls fraglich, so weit im Süden gibt es meines Wissens nach zumindest keine offiziellen zwergischen Ansiedlungen.
Das wurde bereits gesetzt, es gibt in DSA 5 Handel. Man kann Iryanrüstungen auch im Mittelreich kaufen, ist halt entsprechend teuerer. Als Rüstung die einen vor Feuerschaden schützt ist sie sogar sehr bekannt, Zwerge würde eher freiwillig darauf verzichten weil es aus Echsenhaut besteht.

Benutzeravatar
Gorbalad
Wiki Aventurica
Wiki Aventurica
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 20219
Registriert: 08.03.2011 20:57
Wohnort: Wien
Geschlecht:

Auszeichnungen

Errungenschaften

Feuerresistenter Drachenjäger

Ungelesener Beitrag von Gorbalad » 01.07.2020 23:45

Die meisten Zwerge werden so viel Umgang mit Metall haben, dass eine eventuelle Magiebegabung vernichtet wird.

Es bräuchte also die Ausnahme (Magiebegabung wird nicht entdeckt) von der Ausnahme (Zwerg hat wenig Umgang mit Metall) von der Ausnahme (Zwerg ist magiebegabt).

smarrthrinn
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 805
Registriert: 25.06.2016 07:27
Wohnort: Wien
Geschlecht:

Errungenschaften

Feuerresistenter Drachenjäger

Ungelesener Beitrag von smarrthrinn » 02.07.2020 00:21

Timonidas hat geschrieben:
01.07.2020 23:13
Eine mögliche Erklärung wäre, alle Zwerge leben in einer faschistoiden Gesellschaft wo magiebegabte zwangsweise ausgebildet werden und kein einziger jemals durchs Raster fallen kann.
Oder man lest sich die Hintergrundgeschichte der Zwerge durch und akzeptiert eine nicht faschistoide Erklärung.

Benutzeravatar
Timonidas
Posts in diesem Topic: 7
Beiträge: 1154
Registriert: 14.02.2019 06:27

Errungenschaften

Feuerresistenter Drachenjäger

Ungelesener Beitrag von Timonidas » 02.07.2020 01:43

Gorbalad hat geschrieben:
01.07.2020 23:45
Es bräuchte also die Ausnahme (Magiebegabung wird nicht entdeckt) von der Ausnahme (Zwerg hat wenig Umgang mit Metall) von der Ausnahme (Zwerg ist magiebegabt).
Das stimmt wohl, wobei ja nicht jeder Zwerg Krieger oder Schmied ist weshalb es diese Ausnahmen wohl geben wird oder zumindest geben kann.
smarrthrinn hat geschrieben:
02.07.2020 00:21
Oder man lest sich die Hintergrundgeschichte der Zwerge durch und akzeptiert eine nicht faschistoide Erklärung.
In der Hintergrundgeschichte hab ich leider dazu nichts gefunden, möchtest du sie vielleicht mit uns teilen? Ich hab ja bewusst nicht ausgeschlossen dass es keine zwergischen Magiedilletanten geben kann.

Benutzeravatar
milamber81
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 722
Registriert: 04.06.2009 18:49
Wohnort: Abtsgmünd

Errungenschaften

Feuerresistenter Drachenjäger

Ungelesener Beitrag von milamber81 » 02.07.2020 02:22

Timonidas hat geschrieben:
02.07.2020 01:43
Das stimmt wohl, wobei ja nicht jeder Zwerg Krieger oder Schmied ist weshalb es diese Ausnahmen wohl geben wird oder zumindest geben kann.
Geben kann es eine ganze Menge. Auch nicht-jähzornige Thorwaler, vergessliche Druiden, Fjarninger als Absolventen der Magierakademie in Al'Anfa oder hochintelligente, männliche Goblineideten ohne Aufmerksamkeitsspannenproblem. Von der Hintergrundsetzung abgedeckt wird aber trotzdem nicht alles aus der Liste.

Angrosch Kinder setzt es eben als Fakt, dass es keine Magiediletanten gibt. Was man in der eigenen Runde draus machen will, das bleibt jedem selbst überlassen. In Angroschs Kinder wird aber sogar ausdrücklich gesagt, dass es Magiediletanten nicht gibt, während andere Zaubererarten zumindest als möglich gesetzt werden.
Angrosch Kinder, zwergische Professionsvarianten, magische Professionen hat geschrieben:Natürlich ist die Profession des Geoden ausschließlich den Zwergenvölkern bekannt — und selbst von den 'Zwergendruiden' gibt es nur eine sehr begrenzte Zahl. Man kann sich also vorstellen, wie selten es dann geschieht, dass ein mit der Gabe gesegneter Angroscho eine Ausbildung in einer menschlichen Magierakademie anstrebt. [...] Magiedilettanten gibt es unter den sehr metallverbundenen Zwergen nicht; der Alchimist ist deshalb auch nur in seiner nichtmagischen Ausprägung wählbar.
Wie gesagt, was eine Gruppe draus macht ist deren Sache, aber die offizielle Setzung ist damit bis zu einer Änderung: Keine zwergischen Magiedilettanten. Warum das so ist? Tja, schon blöd, wenn die Kinder statt Bauklötzen aus Holz welche aus Eisen und Kupfer erhalten, das Steckenpferd aus Stahl und Schmieden bereits im zwergischen Kindergarten Pflichtprogramm ist. Vielleicht sind auch die oft getragenen Metallhelme das Problem, die aber so praktisch sind, falls ein Stein von der Decke kommt...
Es gibt ne offizielle Setzung (zumindest für's 4er). Entweder akzeptiert man sie oder man gerät in den Hausregelbereich. Hausregeln kann man alles, wenn einem ne Setzung oder ne Regel nicht passt. Aber das ist dann eben genau das, ne Hausregel und nicht offiziell.
Krieg ist nur die Fortsetzung der Staatspolitik mit anderen Mitteln.

Carl von Clausewitz (1780-1831)

Benutzeravatar
Timonidas
Posts in diesem Topic: 7
Beiträge: 1154
Registriert: 14.02.2019 06:27

Errungenschaften

Feuerresistenter Drachenjäger

Ungelesener Beitrag von Timonidas » 02.07.2020 04:14

milamber81 hat geschrieben:
02.07.2020 02:22
Geben kann es eine ganze Menge. Auch nicht-jähzornige Thorwaler, vergessliche Druiden, Fjarninger als Absolventen der Magierakademie in Al'Anfa oder hochintelligente, männliche Goblineideten ohne Aufmerksamkeitsspannenproblem. Von der Hintergrundsetzung abgedeckt wird aber trotzdem nicht alles aus der Liste.
Was soll dass den heissen bitte? Natürlich gibt es nicht jähzornige Thorwaler, oder sind Thorwaler Zuchttiere die auf aggressives Verhalten hingezüchtet wurden? Und ein Fjarninger kann natürlich auch unter Umständen eine Magierakademie in Al'Anfa besucht haben, auch wenn die Wahrscheinlichkeit gering sein dürfte... Wenn die Hintergrundsetzungen tatsächlich so unsinnig sind dann kann (und sollte) man sie einfach ignorieren. Also ja da es in DSA 5 eine freie Charaktererstellung gibt und nichts davon explizit verboten ist kann man all das auch spielen.
milamber81 hat geschrieben:
02.07.2020 02:22
Entweder akzeptiert man sie oder man gerät in den Hausregelbereich. Hausregeln kann man alles, wenn einem ne Setzung oder ne Regel nicht passt. Aber das ist dann eben genau das, ne Hausregel und nicht offiziell.
Muss man ja nicht den ich glaube diese Setzung gibt es für DSA 5 nicht, und da sie auch nicht wirklich logisch durchdacht zu sein scheint macht es auch keinen Sinn an dieser veralteten Setzung festzuhalten.

Benutzeravatar
hexe
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 4947
Registriert: 13.04.2005 11:57
Wohnort: Rashdul
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Auszeichnungen

Errungenschaften

Feuerresistenter Drachenjäger

Ungelesener Beitrag von hexe » 02.07.2020 08:27

Nach dem zwergischen Hintergrund und so wurde aber doch gar nicht gefragt. Wie wäre es den ersten Absatz einfach zu ignorieren und sich auf die Regelfrage zu konzentrieren? ;)

Vielleicht möchte der Zwerg auch noch Kontakt mit den Al'Drakorhim aufnehmen, die kennen vielleicht auch ein paar Tricks.
"Zulhamid ist aber gerade auch wieder Zucker!" - Lanzelind

Benutzeravatar
milamber81
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 722
Registriert: 04.06.2009 18:49
Wohnort: Abtsgmünd

Errungenschaften

Feuerresistenter Drachenjäger

Ungelesener Beitrag von milamber81 » 02.07.2020 09:29

Timonidas hat geschrieben:
01.07.2020 13:31
Also ich bin kein Experte was Zwerge angeht aber ich bin mir 100% dass es magiebegabte Zwerge schon mindestens seit DSA 3 gibt, an der Setzung musste dafür also nichts geändert werden.
milamber81 hat geschrieben:
01.07.2020 18:01
Zumindest für DSA 4 stellt es sich wie folgt dar:
[...] Magiedilettanten gibt es allerdings nicht. [...] Bis ein 5er Zwergenbuch heraus kommt ist das aber alles wohl Spekulation. [...]
Timonidas hat geschrieben:
01.07.2020 23:13
Tut mir leid aber das ergibt logisch einfach keinen Sinn. [...] Wenn es Zwerge gibt die Magier und Geoden werden können dann muss es natürlich auch magiebegabte Zwerge geben können, und wenn es magiebegabte Zwerge geben kann dann muss es auch solche geben können die keine formelle Ausbildung durchlaufen haben. [...]
Gorbalad hat geschrieben:
01.07.2020 23:45
[...] Es bräuchte also die Ausnahme [...] von der Ausnahme [...] von der Ausnahme [...].
Timonidas hat geschrieben:
02.07.2020 01:43
Das stimmt wohl, wobei ja nicht jeder Zwerg Krieger oder Schmied ist weshalb es diese Ausnahmen wohl geben wird oder zumindest geben kann.[...]
milamber81 hat geschrieben:
02.07.2020 02:22
Geben kann es eine ganze Menge. [...] Von der Hintergrundsetzung abgedeckt wird aber trotzdem nicht alles [...].

Angrosch Kinder setzt es eben als Fakt, dass es keine Magiediletanten gibt. [...] Was eine Gruppe draus macht ist deren Sache, aber die offizielle Setzung ist damit bis zu einer Änderung: Keine zwergischen Magiedilettanten. [...]
Timonidas hat geschrieben:
02.07.2020 04:14
[...]Wenn die Hintergrundsetzungen tatsächlich so unsinnig sind dann kann (und sollte) man sie einfach ignorieren. [...] Diese Setzung gibt es für DSA 5 nicht, und da sie auch nicht wirklich logisch durchdacht zu sein scheint macht es auch keinen Sinn an dieser veralteten Setzung festzuhalten.
Ich weiß nicht, vielleicht macht mich die generelle Corona-Situation gerade doch etwas empfindlich, aber wenn ich mir den Verlauf da oben so ansehe, komme ich mir doch absichtlich missverstanden vor. Timonidas meint, magiebegabte Zwerge und seiner eigenen Argumentation folgend damit auch Magiedilettanten gibt es seit DSA3. Ihm wird der Hinweis geliefert, dass im bis zum erscheinen des nächsten Zwergenbuchs letztgültigen Zwergenquellenwerk ausdrücklich gesagt wird, es gäbe keine Magiedilettanten. Timonidas bezweifelt das und hält es für unsinnig. Was er gerne darf, ich sage ja mehrmals, dass jede Gruppe daraus machen kann, was sie will. Nur das dass eben nicht offiziell ist. Woraufhin er plötzlich mit DSA5 argumentiert...
:grübeln:
Kann gut sein, dass mit dem nächsten Zwergenbuch, wann auch immer es denn erscheinen wird, das Magiedilettantenverbot fällt. kann auch sein, dass dort wieder gesagt werden wird, dass es diese nicht gibt. Aktuell ist das Kaffeesatzleserei. Was es gibt sind bisherige Hintergrundsetzungen, auch wenn diese aus DSA4 stammen. Entweder hält man sich an die, dann wird der Charakter auch nach dem Erscheinen des nächsten Zwergenbuchs wohl noch regelkonform sein, oder eben nicht und man riskiert, dass der Char dann zum Regelbruch wird.
Das ist dann aber eine Gruppenentscheidung, wie man damit umgeht. Es ist aktuell einfach nicht geregelt. Das entsprechende Hintergrundwerk existiert für DSA5 einfach noch nicht.

Und zur Logik dahinter: Zwerge sind als Eisenaffin gesetzt. Das steht im Hintergrundbuch. Eisen verträgt sich nicht gut mit Magie. Das steht in WdZ. Es ist also durchaus innerweltlich logisch, weshalb es kaum magisch begabte Zwerge und keine Magiedilettanten gibt. Entweder ist das Potential so groß, dass es entdeckt und damit entweder gefördert (magische Ausbildung) oder unterbunden wird (da reicht schon ne schicke Kettenweste oder jede andere Art Metallrüstung für) - und die meisten Zwergenkulturen mögen Magie nicht.
Oder es ist so gering, dass der kulturell übliche Umgang mit Metall zum unbemerkten erlöschen der magischen Begabung führen wird. Das ist durchaus logisch begründet.
Krieg ist nur die Fortsetzung der Staatspolitik mit anderen Mitteln.

Carl von Clausewitz (1780-1831)

Galliad
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 355
Registriert: 30.12.2015 11:29

Errungenschaften

Feuerresistenter Drachenjäger

Ungelesener Beitrag von Galliad » 02.07.2020 13:58

Ein Artefakt für Leib des Feuers wäre schonmal nützlich. ;)

Benutzeravatar
Timonidas
Posts in diesem Topic: 7
Beiträge: 1154
Registriert: 14.02.2019 06:27

Errungenschaften

Feuerresistenter Drachenjäger

Ungelesener Beitrag von Timonidas » 02.07.2020 19:33

milamber81 hat geschrieben:
02.07.2020 09:29
Timonidas meint, magiebegabte Zwerge und seiner eigenen Argumentation folgend damit auch Magiedilettanten gibt es seit DSA3.
Zumindest hintergrundtechnisch, nur weil etwas regeltechnisch nicht spielbar ist bzw. war (da es ja jetzt der Fall zu sein scheint) heisst es nicht dass es das nicht geben kann. Da Zwerge offensichtlich magiebegabt sein können und die bisher einzige Erklärung für das nicht vorhandensein ihre "Verbundenheit zu Metall" ist ist es ziemlich offensichtlich dass es auch Magiedilletanten gegeben haben muss. Schließlich wachsen nicht alle Zwerge mit einem Stahlhelm auf.
milamber81 hat geschrieben:
02.07.2020 09:29
Was es gibt sind bisherige Hintergrundsetzungen, auch wenn diese aus DSA4 stammen. Entweder hält man sich an die, dann wird der Charakter auch nach dem Erscheinen des nächsten Zwergenbuchs wohl noch regelkonform sein, oder eben nicht und man riskiert, dass der Char dann zum Regelbruch wird. Das ist dann aber eine Gruppenentscheidung, wie man damit umgeht. Es ist aktuell einfach nicht geregelt. Das entsprechende Hintergrundwerk existiert für DSA5 einfach noch nicht.
Die Regeln und der Hintergrund sind nicht das selbe. Es ist regeltechnisch nicht möglich Nahema oder einen Kobold zu spielen, trotzdem gibt es sie im Hintergrund. Es gibt keine Regel die es verbietet zwergische Magiedilletanten zu spielen, damit ist es auch kein Regelbruch, der Hintergrund der letzten Edition sagt zwar das gibt es nicht, er liefert aber keine logische Begründung dafür. Das heisst natürlich kannst du es in deiner Gruppe verbieten sowie du auch einen männlichen Hexer oder einen tulamidischen Travia Geweihten verbieten kannst weil es etwas seltenes und ungewönliches ist, aber das wäre dann eine Hausregel. Ich hab übrigens direkt in meinem ersten Post gesagt dass ich das Konzept nicht erlauben würde, aber das heisst eben nicht dass es sowas in Aventurien nicht geben kann, die Tatsache dass die Regeln es erlauben sagt sogar explizit aus dass es sowas geben könnte.
milamber81 hat geschrieben:
02.07.2020 09:29
Und zur Logik dahinter: Zwerge sind als Eisenaffin gesetzt. Das steht im Hintergrundbuch. Eisen verträgt sich nicht gut mit Magie. Das steht in WdZ. Es ist also durchaus innerweltlich logisch, weshalb es kaum magisch begabte Zwerge und keine Magiedilettanten gibt. Entweder ist das Potential so groß, dass es entdeckt und damit entweder gefördert (magische Ausbildung) oder unterbunden wird (da reicht schon ne schicke Kettenweste oder jede andere Art Metallrüstung für) - und die meisten Zwergenkulturen mögen Magie nicht.
Oder es ist so gering, dass der kulturell übliche Umgang mit Metall zum unbemerkten erlöschen der magischen Begabung führen wird. Das ist durchaus logisch begründet.
Das begründet nur logisch das sowas sehr selten ist. Aber da keine genetische Metallabhängigkeit oder dergleichen für Zwerge gesetzt wurde, sondern das ganze mit der Kultur begründet wurde, ist es keine logische Erklärung dafür dass es sowas nicht geben kann. Es gibt Zerge die leben vollkommen integriert in der menschlichen Gesellschaft, gehen keinem Schmiede oder Kriegerhandwerk nach und lutschen auch nicht als Kinder am Metallschnuller.

Mezzil
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 6
Registriert: 31.10.2019 11:19
Geschlecht:

Errungenschaften

Feuerresistenter Drachenjäger

Ungelesener Beitrag von Mezzil » 02.07.2020 21:17

Ufff da sind ja viel mehr Antworten eingegangen als ich erwartet hatte :oops:

Ich hatte mir nicht so viele Gedanken darüber gemacht ob Intuitive Zauberer bei den Zwergen erlaubt sind. Da bei Zwergen eigentlich Zauberer als nicht empfohlener Vorteil angegeben war, es aber dennoch Geoden gibt habe ich das mit meinem Meister einfach so abgesprochen und wir haben uns entschlossen das so zu spielen. Ob das jetzt eine Hausregel ist oder nicht, für uns hat das einfach Sinn gemacht. Es gibt Geoden also muss es doch auch Magiedilletanten geben (unserer Meinung nach).

Er verträgt auch Metall nicht besonders gut und ist im weiteren Sinne kein "traditioneller" Zwerg (Unfähigkeit - Metallbearbeitung). Seine Holde will ihn aus diesem Grund auch gar nicht heiraten. Sie hat ihm nur "Wenn du einen Drachen erlegst, dann heirate ich dich" an den Kopf geworfen, so in der Art von "Wenn Schweine fliegen können". Jetzt ist er halt der festen Überzeugung das war ernst gemeint und will eben einen Drachen killen, und zieht dabei nach Art der Brilliantzwerge durch quer Aventurien um sein "Brautgeschenk" zu finden.
Wenn er zurück kehrt wird seine Holde natürlich einen anderen geheiratet haben, da Brilliantzwerginnen sich in Abwesenheit des Gatten eine "Vertretung" zulegen dürfen wird das natürlich auch noch ein mal für Verwirrung sorgen :devil:

Meinem Zwerg ist tatsächlich erst in der letzten Session bewusst geworden, dass er Zaubern kann. Er hat als Zaubersprüche nur Manus Miracula und Hexenholz, da ist halt mal jemand "gestolpert" oder ein Fenster war "nicht richtig verschlossen" und konnte geöffnet werden/ist auf gegangen. Er ist der Phexgefällige bzw. Fekolgefällige (Brilliantzwerg) Einbrecher der Gruppe. Nachdem ich letztes mal glorreich eine 20 beim Schlossknacken und dann eine 20 beim Kraftakt gewürfelt habe um eine Tür zu öffnen, war er ein bisschen frustriert und plötzlich hat die Tür angefangen zu schweben (Hexenholz) und ja... seine Freunde sind beide Magier und da ist die Katze jetzt halt aus dem Sack, sowohl für die Begleiter, als auch für den Zwerg selber.
Timonidas hat geschrieben:
30.06.2020 15:08
Mezzil hat geschrieben:
30.06.2020 12:55
- Iryanrüstung (keine SP durch Feuer und Flammenangriffe)
- Schuppenhaut (Feuerresistente Schuppen - kein Schaden durch Brennend)

Würdet ihr diese kombi erlauben?
Ja, aber ich würde wohl keinen Zwerg erlauben der intuitiv Schuppenhaut zaubern kann, den hätte man doch als Kind in einen tiefen Schacht geworfen :D
Mezzil hat geschrieben:
30.06.2020 12:55
Bei vielen Zaubern wie zb. Armatrutz wird die rüstung vom zauber zu profanen rüstungen dazu gerechnet. Da bei Schuppenhaut dieser zusatz nicht dabei steht, dürfte schuppenhaut mir den bonus von +2 RS nicht zu meiner Rüstung dazu geben oder?
Das scheint mir ein Versäumnis des Autors zu sein, ich sehe keinen Grund warum die Schuppenhaut nicht genau wie der Armatrutz mit einer Rüstung kombiniert werden können sollte. Beide erschaffen einen "natürlichen Rüstungsschutz".
Sehr richtig :lol: Die Überlegung ist eben JETZT einen neuen Zauber zu lernen, der genau zu dem Quest meines Zwergs passt. Er ist innerlich so damit beschäftigt einen Drachen zu erlegen und in einer Drachenschuppenrüstung nach Hause zurück zu kommen, dass es meiner Menung nach bei einem intuitiven Zauberer nicht all zu absurd ist ihm einen Zauber mit "Drachenschuppen" zu verpassen. Dieser kommt natürlich erst zur Geltung wenn mein Zwerg mal Feuer fängt. Damit würde er auch die Flammen selber überstehen - abgesehen von einer nicht brennenden Rüstung. Aber dann siehst du das genau so wie ich. Das ist beruhigend. :wink:
Timonidas hat geschrieben:
01.07.2020 23:13
milamber81 hat geschrieben:
01.07.2020 18:01
Auch ist die Iryanrüstung ne Rüstung aus dem Süden. Wie ein Zwerg an die kommen sollte ist ebenfalls fraglich, so weit im Süden gibt es meines Wissens nach zumindest keine offiziellen zwergischen Ansiedlungen.
Das wurde bereits gesetzt, es gibt in DSA 5 Handel. Man kann Iryanrüstungen auch im Mittelreich kaufen, ist halt entsprechend teuerer. Als Rüstung die einen vor Feuerschaden schützt ist sie sogar sehr bekannt, Zwerge würde eher freiwillig darauf verzichten weil es aus Echsenhaut besteht.
Der Punkt ist, da er ein kleiner Schlingel ist wird er ja Idealerweise in einer Rüstung aus Drachenschuppen zurück kehren. Was die Zwerge daheim nicht wissen, juckt sie nicht. Die Iryanrüstung ist nur das Mittel zum Zweck und ich wette die findet man überall in Aventuerien, dann nur leider teurer.
Gorbalad hat geschrieben:
01.07.2020 23:45
Es bräuchte also die Ausnahme (Magiebegabung wird nicht entdeckt) von der Ausnahme (Zwerg hat wenig Umgang mit Metall) von der Ausnahme (Zwerg ist magiebegabt).
Das trifft es tatsächlich ganz genau, ich habe mir auch diverse magische Nachteile geholt um dennoch die Metallastige Lebensweise der Zwerge abzubilden. Die Story spielt größtenteils in Vinsalt, dort kann auch das magische Potential gefördert werden und mein Zwerg trägt als Dieb natürlich keine Kettenrüstung - also ist der Bann des Eisens auch kein Problem.
hexe hat geschrieben:
02.07.2020 08:27
Nach dem zwergischen Hintergrund und so wurde aber doch gar nicht gefragt. Wie wäre es den ersten Absatz einfach zu ignorieren und sich auf die Regelfrage zu konzentrieren? ;)

Vielleicht möchte der Zwerg auch noch Kontakt mit den Al'Drakorhim aufnehmen, die kennen vielleicht auch ein paar Tricks.
Coole Idee! Ich werde mal den Meister anhauen ob er das einbauen möchte und ob es in sein Konzept der Story passt :heart:


Ich hoffe ich habe jetzt nicht etwas übersehen, das waren doch mehr Antworten als gedacht! Vielen Dank für die rege Diskussion :)

Benutzeravatar
Advocatus Diaboli
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 936
Registriert: 04.07.2014 06:11

Auszeichnungen

Errungenschaften

Feuerresistenter Drachenjäger

Ungelesener Beitrag von Advocatus Diaboli » 03.07.2020 01:11

Timonidas hat geschrieben:
02.07.2020 04:14
Was soll dass den heissen bitte? Natürlich gibt es nicht jähzornige Thorwaler, oder sind Thorwaler Zuchttiere die auf aggressives Verhalten hingezüchtet wurden? Und ein Fjarninger kann natürlich auch unter Umständen eine Magierakademie in Al'Anfa besucht haben, auch wenn die Wahrscheinlichkeit gering sein dürfte...
In DSA4.1 hatte jeder Thorwaler Jähzorn als Auto-Nachteil. Man konnte sich das wegkaufen, war aber teuer und zum Start kaum machbar. Fjarninger mit der Kultur der Fjarninger konnten nicht Magier in Al'Anfa sein. Jede Kultur hatte eine mehr oder weniger begrenzte Auswahl an Professionen - je nachdem, was es in der Gegend halt gab. Ein Fjarninger mit der Rasse der Fjarninger, aber aufgewachsen in einer anderen Kultur, der könnte vielleicht in Al'Anfa Magier werden. Wahrscheinlich ginge das. Ich will das jetzt nicht nachlesen. Vermutlich können Rasse-Fjarninger die Kultur Mittelreich haben und die erlaubt alle Gildenmagier oder so.

Über solche Umwege gab es ja unzählige Findelkinderhintergrundgeschichten, um doch irgendwie die gewünscht Kombination aus Rasse und Profession zu haben... ganz abgesehen von all den adligen Kriegern mit Thorwalerblut für die Rasseboni... und dann eben auch Nachteil Jähzorn.

Ich erläutere das mal so ausführlich, weil du es ja vielleicht wirklich nicht weißt. Es lohnt sich, sowas zu wissen, wenn man hier im Forum aktiv ist, wo die Mehrheit doch noch DSA4.1 spielt.
Du kannst die DSA4.1-Regeln blöd finden. Aber für die meisten hier sind es die gültigen Regeln, nach denen sie gerne spielen. Diese Regeln in Frage zu stellen (so kann "Was soll das denn bitte heißen? Natürlich [stimmt deine Aussage nicht]" leicht verstanden werden) bringt Diskussionen nicht gut voran, glaube ich. Nur mal so als Tipp. :/

Viele haben wenig bis keine Ahnung davon, was in DSA5 anders ist. Wenn sie dann auf Basis ihres Hintergrund- und Regelwissens von DSA4.1 argumentieren, sollte man ihnen daraus keinen Vorwurf machen, auch wenn die Frage DSA5 betraf. DSA5 ist noch seeehr viele Bücher von der Hintergrundbeschreibungsdichte von 4.1 entfernt. Da bei 4.1 Regeln und Fluff wirklich stark verknüpft waren, ist es oft nicht unangebracht, auch bei Fragen zu 5 mit 4.1er Regeln zu argumentieren - solange es in 5 halt keine klare Aussage dazu gibt. Das machen 4.1-Spieler oft genug auch mit DSA3-Werken so.


Timonidas hat geschrieben:
02.07.2020 19:33
Die Regeln und der Hintergrund sind nicht das selbe. Es ist regeltechnisch nicht möglich Nahema oder einen Kobold zu spielen, trotzdem gibt es sie im Hintergrund. Es gibt keine Regel die es verbietet zwergische Magiedilletanten zu spielen, damit ist es auch kein Regelbruch, der Hintergrund der letzten Edition sagt zwar das gibt es nicht, er liefert aber keine logische Begründung dafür.
In DSA4 war es wie gesagt Regel, dass man nicht beliebig Kulturen mit allen Professionen kombinieren kann. Ob der Magiedilettant für Zwerge in den Regeln verboten war, weiß ich nicht. Eine Hintergrundsetzung gibt es halt dazu und die Begründung des vielen Eisens in zwergischen Kulturen ist doch völlig ausreichend. Wenn du einen Zwerg aus Gareth spielst, der selten Eisen anfässt, dann hat dieser Zwerg halt keine zwergische Kultur mehr, nur die Rasse bzw. Spezies Zwerg.

Soweit ich weiß, bin aber auch kein Zwergenexperte, gibt es unter Zwergen ein Ritual zum Erwachsenwerden, bei dem tatsächlich allen evtl. magischen Zwergen die Magie ausgebrannt wird. Dabei wird das Band zwischen Zwillingen gelockert, damit die nicht wahnsinnig werden, wenn einer mal stirbt. Das war zumindest immer die Erklärung, die ich gehört habe, warum Zwerge nie magisch sind, abgesehen von den Geoden (die vollziehen das Ritual nie). Das ist jetzt aber Hörensagen, das hab ich nie selbst nachgelesen.

Wenn dir viel Umgang mit Eisen nicht reicht, reicht dir so eine Begründung?

DSA4.1-Regeln sind nicht so unsinnig, wie es dir vielleicht manchmal vorkommt, wenn du hier im Forum Bruchstücke liest. DSA4.1 ist v.a. hochkomplexe und das allermeiste davon ergibt Sinn. Es ist halt oft mehr auf phantastischen Realismus als auf Spielerfreiheiten ausgelegt. U.a. darum bevorzuge ich ja nun auch DSA5. Aber 4.1 hat auch seinen Charm.




Mezzil hat geschrieben:
02.07.2020 21:17
Ich hatte mir nicht so viele Gedanken darüber gemacht ob Intuitive Zauberer bei den Zwergen erlaubt sind. Da bei Zwergen eigentlich Zauberer als nicht empfohlener Vorteil angegeben war, es aber dennoch Geoden gibt habe ich das mit meinem Meister einfach so abgesprochen und wir haben uns entschlossen das so zu spielen.
Lass dich nicht beirren von solchen Diskussionen im Forum. :) Da ihr euch ja wohl bewusst seid, dass du da etwas sehr sehr ungewöhnliches spielst, sehe ich keinen wirklichen Bruch mit dem offiziellen Aventurien, selbst wenn DSA5 irgendwann zwergische Magiedilettanten verbieten sollte (was ich nicht glaube). Dann wäre dein SC halt der einzige. Das stört keinen offiziellen Plot, denke ich.
Problematisch könnte nur sein, wenn ihr bespielt, dass es ganz viele von der Sorte gibt. Aber selbst das wäre für euer persönliches Aventurien ja völlig in Ordnung. :)
Regeln sind dazu da, dass man nachdenkt bevor man sie bricht. // 92% MA, 63% ST, 58% TT, 50% PG

( o _
/ / \
V_/_

~ Boronskuttentaucher sind toll <3 ~

Benutzeravatar
Timonidas
Posts in diesem Topic: 7
Beiträge: 1154
Registriert: 14.02.2019 06:27

Errungenschaften

Feuerresistenter Drachenjäger

Ungelesener Beitrag von Timonidas » 03.07.2020 02:05

Advocatus Diaboli hat geschrieben:
03.07.2020 01:11
In DSA4.1 hatte jeder Thorwaler Jähzorn als Auto-Nachteil. Man konnte sich das wegkaufen, war aber teuer und zum Start kaum machbar. Fjarninger mit der Kultur der Fjarninger konnten nicht Magier in Al'Anfa sein. Jede Kultur hatte eine mehr oder weniger begrenzte Auswahl an Professionen - je nachdem, was es in der Gegend halt gab. Ein Fjarninger mit der Rasse der Fjarninger, aber aufgewachsen in einer anderen Kultur, der könnte vielleicht in Al'Anfa Magier werden. Wahrscheinlich ginge das. Ich will das jetzt nicht nachlesen. Vermutlich können Rasse-Fjarninger die Kultur Mittelreich haben und die erlaubt alle Gildenmagier oder so.

Über solche Umwege gab es ja unzählige Findelkinderhintergrundgeschichten, um doch irgendwie die gewünscht Kombination aus Rasse und Profession zu haben... ganz abgesehen von all den adligen Kriegern mit Thorwalerblut für die Rasseboni... und dann eben auch Nachteil Jähzorn.
Also auch wenn ich die Details nicht kannte, mir war durchaus bewusst dass DSA 4 einige Eigenartigkeiten hatte speziell was die "Rassen" angeht. Aber es sollte eigentlich doch immer klar gewesen sein dass das Regeln sind und keine Rassestandards wie bei einer Hundezucht? Du sagst ja man konnte den Nachteil weg kaufen, da sollte doch jedem klar sein dass es auch Throwaler gibt die nicht jähzornig sind, auch wenn die Regeln das für Spieler nicht vorsehen, es wäre ja absurd und albern anzunehmen dass Thorwaler die nicht jähzornig sind sterilisiert wurden oder derartiges um diesen Rassestandard zu gewährleisten.
Advocatus Diaboli hat geschrieben:
03.07.2020 01:11
Du kannst die DSA4.1-Regeln blöd finden. Aber für die meisten hier sind es die gültigen Regeln, nach denen sie gerne spielen. Diese Regeln in Frage zu stellen (so kann "Was soll das denn bitte heißen? Natürlich [stimmt deine Aussage nicht]" leicht verstanden werden) bringt Diskussionen nicht gut voran, glaube ich. Nur mal so als Tipp. :/
Ich habe nicht die Regeln in Frage gestellt sondern die Implikation dass die Regeln den Hintergrund definieren. Die Sinnhaftigkeit der DSA 4 Charaktererstellung brauchen wir hier wirklich nicht diskutieren, nur die Frage ob etwas weil es regeltechnisch nicht möglich war auch im Hintergrund nicht existieren kann/konnte. Ich hätte gehofft dass jeder Spieler unterscheiden kann zwischen Generierungsregeln "Die "Rasse" Thorwaler kommt automatisch mit dem Nachteil Jähzornig" und Hintergrund "Alle Mitglieder der thorwalischen Rasse sind ausnahmslos Jähzornig". Ersteres ist einfach ein eigentümliches Spielregelelement, vermutlich um die überlegene Genetik im Kampf auszugleichen, letzteres ist aber eine biologische Absurdität die garnicht sinnvoll erklärbar ist.
Advocatus Diaboli hat geschrieben:
03.07.2020 01:11
Soweit ich weiß, bin aber auch kein Zwergenexperte, gibt es unter Zwergen ein Ritual zum Erwachsenwerden, bei dem tatsächlich allen evtl. magischen Zwergen die Magie ausgebrannt wird. Dabei wird das Band zwischen Zwillingen gelockert, damit die nicht wahnsinnig werden, wenn einer mal stirbt. Das war zumindest immer die Erklärung, die ich gehört habe, warum Zwerge nie magisch sind, abgesehen von den Geoden (die vollziehen das Ritual nie). Das ist jetzt aber Hörensagen, das hab ich nie selbst nachgelesen.
Wäre auch eine viel bessere Begründung die viel mehr Sonderfälle abdecken würde, wobei natürlich auch klar sein sollte dass das dann für die Kulturen der Zwerge und nicht die Spezies gilt.

Hummelpilot
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 7
Registriert: 18.06.2020 09:21
Geschlecht:

Errungenschaften

Feuerresistenter Drachenjäger

Ungelesener Beitrag von Hummelpilot » 03.07.2020 09:23

Kurz zum Hintergrund:
Seit DSA3 ist gesetzt, dass die magische Begabung bei Zwergen durch den Tod des Zwillingsbruders VOR der Feuertaufe ausgelöst wird. Es gibt keine Zwerge die ohne toten Zwillingsbruder magiebegabt sind. Diese Zwerge werden von Geoden aufgenommen und ausgebildet. Ausnahmen die zu Gildenmagiern wurden kann man an einer Hand abzählen. Das bedeutet auch, dass es keine weiblichen Geoden geben kann, da Zwerginnen immer Einzelgeburten sind.
Dieser Hintergrund macht Magiedilletanten in der zwergischen Kultur unfassbar unwahrscheinlich, da quasi kein Kind einfach so durchrutschen kann. Auch wenn die Geoden den anderen Zwergen nicht ganz geheuer sind so werden sie doch respektiert.
Ich will damit nicht sagen, dass ein zwergischer Magiediletant nicht geht, aber man spielt quasi einen Eigeborenen Hexer. 1:1.000.000

Benutzeravatar
Ugo Baersgarjew
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 547
Registriert: 03.07.2016 16:26
Geschlecht:

Errungenschaften

Feuerresistenter Drachenjäger

Ungelesener Beitrag von Ugo Baersgarjew » 03.07.2020 10:09

ich bin mehr DSA 4 versiert und hab mit 5 eigenzlich nix am hut. aber nach dem du einen Intuitiven Zauberzwerg hast, frag ich mich schon ob es die Leib aus Element X zb. Feuer in DSA 5 nicht gibt. in DSA 4 hättest du ja standartmässig mit eine Zwergenmässigen Kultur nur ein Geode oder ein bestimmte ausgewählter Akademimagier sein können zb. Rashduler Djinnenbrschwörer/ Elementarist. in beiden fällen würde ich wenn du einen magieschen Drachenjäger haben möchtest den Zauber "Leib des Feuers" nehmen.
In der Würze liegt die Kraft!

Und würzen kann man auch durch reduzieren.

Mezzil
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 6
Registriert: 31.10.2019 11:19
Geschlecht:

Errungenschaften

Feuerresistenter Drachenjäger

Ungelesener Beitrag von Mezzil » 03.07.2020 12:13

Ugo Baersgarjew hat geschrieben:
03.07.2020 10:09
ich bin mehr DSA 4 versiert und hab mit 5 eigenzlich nix am hut. aber nach dem du einen Intuitiven Zauberzwerg hast, frag ich mich schon ob es die Leib aus Element X zb. Feuer in DSA 5 nicht gibt.
Das ist der oben bereits erwähnte Drachenleib.

Drachenleib hat eine Zaubererweiterung (Feuerschutz), die den Schaden von Angriffen durch das Element Feuer halbiert und gibt ansonsten 1 RS und immunität gegen Schmerz. Da die Zauberdauer aber 8 Aktionen lang ist, kann ich das nicht "mal schnell" Zaubern wenn ich es brauchen würde. Zusätzlich kostet der Zauber auch 8 AsP.

Schuppenhaut hat eine Zauberdauer von einer Aktion, was für meine Zwecke besser geeignet ist. Die Zaubererweiterung (Feuerresistente Schuppen) macht mich hier auch immun gegen Schaden durch den Zustand Brennend. Außerdem ein RS von +2.

Da man als Intuitiver Zauberer keine Leiteigenschaft besitzt (und ich Niedrige Astralkraft II habe weil Zwerg und Metall) habe ich nur 18 AsP und kann deswegen auch mal einfach keine 8 AsP übrig haben für Drachenleib.

Klar, kein Zustand Schnerz ist nice aber das ist für mich leider nicht rentabel genug. Es läuft also eher auf ein abwägen heraus ob ich Schmerz oder Brennend ignorieren möchte, was ich bereits getan habe.

Unentflammbarkeit ist die Hexenversion hiervon, benötigt aber auch 8 Aktionen. Anstelle von RS bekommt man hier QSx5 RS gegen Feuer, dieser wirkt aber ausdrücklich NICHT gegen magisches Feuer. Drachen die Feuer speien sind für mich eine Quelle von magischem Feuer, vielleicht sehe ich das aber auch falsch. Ansonsten hätte ich sogar Unentflammbarkeit bevorzugt, da die AsP kosten 4 + 2/10Minuten betragen. Mit der Erweiterung Längeres Intervall is das Intervall sogar 2AsP/20Minuten. Schaden durch Brennend bekommt man übrigens auch hier nicht.

Was als Intuitiver Zauberer auch schwierig ist, wird das steigern von Zaubern. Da man für Zauber über 14 eine Merkmalskenntnis benötigt (Die benötigt eine Leiteigenschaft auf 15 - ich habe nur keine Leiteigenschaft). Das ist aber ein anderes Thema :)

Antworten