DSA4 Warum sollte man "Gebildet" sein?

Von A wie Abenteuerpunkte bis Z wie Zwerg: Alles über Erstellung und Entwicklung von Charakteren.
Antworten
Benutzeravatar
Edwin Briar
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 236
Registriert: 05.03.2019 11:59
Geschlecht:

Errungenschaften

Warum sollte man "Gebildet" sein?

Ungelesener Beitrag von Edwin Briar » 12.03.2019 14:26

Bei der Erstellung meines Hochstaplers war ich eigentlich darauf versessen den Vorteil "Gebildet" aus Flavor-Gründen zu nehmen...bis ich einmal den Nutzen dieses Vorteils in Frage gestellt habe...für 1 GP bekommt man 40 AP, welche man nur auf ein begrenztes Feld anwenden kann...warum, sollte man diesen Vorteil wählen, wenn es an sich eine eingeschränkte, nachteilige Konvertierung von GP zu AP ist (durch die Sonderfertigkeits-Optionen gehe ich von einem Wert von 1GP = 50 AP aus). Ich will eigentlich nicht min-maxen, aber für den reinen Fluff erscheint mir das Ganze sehr nachteilig, besonders da "Ungebildet" zwar auch 40 AP pro GP abzieht, aber dies von den allgemein verwendbaren. Oder kann es sein, dass ich etwas übersehe?
Zuletzt geändert von Edwin Briar am 12.03.2019 19:05, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Assaltaro
Moderator/in
Moderator/in
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 14771
Registriert: 19.01.2014 11:49
Wohnort: Regensburg
Geschlecht:

Auszeichnungen

Errungenschaften

Warum sollte man "Gebildet" sein?

Ungelesener Beitrag von Assaltaro » 12.03.2019 14:33

Nein das ist so richtig, aus dem Grund wähle ich den Vorteil nur wenn ich noch 1 GP übrig hab und mir sonst nichts besseres einfällt.
Ich nehme da für profane Helden auch lieber das Gute Gedächtnis, sicher bildet es fluffmäßig nicht das gleiche ab, aber du steigerst Wissen einfach imemr billiger und mit der Erleichterung auf KL wenn es ums erinnern geht, kann der Held auch gut als gebildet rüber kommen.
75% Method Actor, 71% Storyteller, ..., 17% Power Gamer

Ja ich betreibe "Blümchen"-Rollenspiel und ich steh dazu.

Bin ich froh DSA5 zu spielen. Nicht mehr alle Kämpfer waren in der Fasarer Arena!

Meine Helden

Aus Liebe zu Aventurien ertrage ich die Regeln.
... Sc*** Steigerungsregeln (4.1)
....Sc*** Kampfregeln

Benutzeravatar
Desiderius Findeisen
Moderator/in
Moderator/in
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 1409
Registriert: 07.06.2017 14:50
Wohnort: Ruhrpott
Geschlecht:

Auszeichnungen

Errungenschaften

Warum sollte man "Gebildet" sein?

Ungelesener Beitrag von Desiderius Findeisen » 12.03.2019 14:35

Der Nutzen ist halt mehr Start-GP zu bekommen. Bringt halt nur bei Charakteren was, die zumindest diese AP in Wissenstalente investieren wollen.
Nehme ich eher selten und eigentlich nur bei Konzepten, die die Gelehrsamkeit hochhalten und noch ein oder zwei GP übrig haben :ijw:
Für die Freunde der kleinen Geschuppten: Von den kleinen Drachen
"I am 87% confident you will burst into flames." Kimiko Lockeweaver, Bayesian Empirimancer
"I do not help, Mr. Bogan. I oppose." Mathias Melchior, Dept. of Opposition
Meine Charaktere

barret
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 423
Registriert: 13.12.2010 03:40

Errungenschaften

Warum sollte man "Gebildet" sein?

Ungelesener Beitrag von barret » 12.03.2019 14:39

Nein du übersiehst nichts. Gebildet ist vom Kosten-Nutzen Faktor ein schlechter Vorteil. Der gängige "Kurs" von GP und AP ist eigentlich 1:50 bei SF, Breitgefächerter Bildung und Veteran. Herausragende Eigenschaft hat ebenfalls mindestens eine 1:45 Verhältnis. BgB und Veteran bieten dazu auch noch meistens einige weitere Vorteile bei einer akademischen Ausbildung, verbilligte SFs, Besonderer Besitz, etc. Der einzige "Vorteil" von Gebildet ist, dass man in den übrige Punkte reinhauen kann, wenn man nicht weiß wohin. Aber selbst das finde ich nicht überzeugend, dann würde ich mir eher extra Lebens- oder Astralpunkte kaufen. Die werden beim Dazukaufen durch AP schnell teurer als 40AP.
Wenn du das gerne für Flair hättest aber nicht zu viel Kosten-Nutzen einbußen willst, würde ich mal mit der Gruppe absprechen, ob man das auf 50AP hausregeln kann.

Benutzeravatar
Edwin Briar
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 236
Registriert: 05.03.2019 11:59
Geschlecht:

Errungenschaften

Warum sollte man "Gebildet" sein?

Ungelesener Beitrag von Edwin Briar » 12.03.2019 14:45

Assaltaro hat geschrieben:
12.03.2019 14:33
Nein das ist so richtig, aus dem Grund wähle ich den Vorteil nur wenn ich noch 1 GP übrig hab und mir sonst nichts besseres einfällt.
Ich nehme da für profane Helden auch lieber das Gute Gedächtnis, sicher bildet es fluffmäßig nicht das gleiche ab, aber du steigerst Wissen einfach imemr billiger und mit der Erleichterung auf KL wenn es ums erinnern geht, kann der Held auch gut als gebildet rüber kommen.
Beschränkt sich Gutes Gedächtnis nicht nur auf Sprachen, Schriften, Zauber, Rituale und der Steigerung anderer magischer Fähigkeiten vom regeltechnischen Standpunkt?

Benutzeravatar
Assaltaro
Moderator/in
Moderator/in
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 14771
Registriert: 19.01.2014 11:49
Wohnort: Regensburg
Geschlecht:

Auszeichnungen

Errungenschaften

Warum sollte man "Gebildet" sein?

Ungelesener Beitrag von Assaltaro » 12.03.2019 14:52

Ja hast recht, dachte immer Wissen wäre allgemein dabei. Der Vorteil ist aber echt komisch designed, er verbilligt Sprachen und Zauber und dazu eine Liste an Sonderfertigkeiten. Darunter auch Talentspezialisierungen für Wissenstalente, aber nicht Wissenstalente selber.
Gut damit bringt der Vorteil für meine zwei Profanen weniger als ich gedacht habe, aber ich hab ihn eh eher aus Fluffgründen genommen.
75% Method Actor, 71% Storyteller, ..., 17% Power Gamer

Ja ich betreibe "Blümchen"-Rollenspiel und ich steh dazu.

Bin ich froh DSA5 zu spielen. Nicht mehr alle Kämpfer waren in der Fasarer Arena!

Meine Helden

Aus Liebe zu Aventurien ertrage ich die Regeln.
... Sc*** Steigerungsregeln (4.1)
....Sc*** Kampfregeln

Benutzeravatar
Rasputin
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 2604
Registriert: 21.03.2018 18:53

Errungenschaften

Warum sollte man "Gebildet" sein?

Ungelesener Beitrag von Rasputin » 12.03.2019 15:23

Gebildet kann besser sein, wenn man eine Akademische Ausbildung hat. Man kann gebildet übrignes auch mehrmals nehmen. Mit einer Akademischen Ausbildung kombiniert ist jeder Punkt gebildet 80 AP wert.
Gibt es noch weitere Sachen, die Talente nur während der Erstellung vergünstigen?
Zuletzt geändert von Rasputin am 12.03.2019 15:30, insgesamt 1-mal geändert.
Anscheinend kapiert ihr es alle nicht. Ich bin hier nicht mit euch eingesperrt, ihr seid hier mit mir eingesperrt!

Leta
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 9147
Registriert: 13.02.2006 09:49

Auszeichnungen

Errungenschaften

Warum sollte man "Gebildet" sein?

Ungelesener Beitrag von Leta » 12.03.2019 15:30

Edwin Briar hat geschrieben:
12.03.2019 14:26
Bei der Erstellung meines Hochstaplers war ich eigentlich darauf versessen den Vorteil "Gebildet" aus Flavor-Gründen zu nehmen
Nimm den Vorteil nicht nur weil er so heißt. Eigentlich müsste der Vorteil „Mehr Start AP die auch noch Zweckgebunden sind“ heißen. Das wäre aber etwas sperrig. Schau dir lieber Nandusgefälliges Wissen an, vielleicht mehr das was du willst.

Benutzeravatar
Madalena
Posts in diesem Topic: 4
Beiträge: 4264
Registriert: 06.04.2011 14:58
Geschlecht:

Auszeichnungen

Errungenschaften

Warum sollte man "Gebildet" sein?

Ungelesener Beitrag von Madalena » 12.03.2019 16:33

Neben der genannten Akademischen Ausbildung kann Gebildet auch sinnvoll sein, um mehr als 5 Talent-Aktivierungen zu Start abgreifen zu können. Oder für Sprachen und Schriften aus anderen Familien (wobei du ohne AA meist eh nicht so exorbitant dort steigern würdest).

Aber ja... Diverse Berechnungsschlüssel des 4er-Systems werden immer schleierhaft bleiben. Das schrägste ist ja, dass man sich bei 4.1 offenbar des Problems bewusst war, und es entschärft, aber nicht (!) abgeschafft hat obwohl es problemlos möglich gewesen wäre.
Trage deine Maske wie deine Unterhose: Wenn was raus hängt, machst du was falsch.

Benutzeravatar
X76
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 4259
Registriert: 07.04.2006 14:35

Errungenschaften

Warum sollte man "Gebildet" sein?

Ungelesener Beitrag von X76 » 12.03.2019 16:41

Edwin Briar hat geschrieben:
12.03.2019 14:26
für 1 GP bekommt man 40 AP, welche man nur auf ein begrenztes Feld anwenden kann...warum, sollte man diesen Vorteil wählen
Wie bei anderen Startvorteilen (z.B. Ausrüstungsvorteil) erkauft man sich einen kleinen Schub für die ersten Abenteuer. Mit zunehmender Spieldauer bzw. zunehmenden AP wird er belanglos. Je kürzer der Held gespielt wird, desto nützlicher ist der Vorteil (besonders natürlich bei einem Oneshot Helden).

Aber nicht nur die schon genannte AA Ausbildung verbessert die Quote GP zu AP, sondern auch das Spiel mit Lehrmeistern:

Muss man teuer im Selbststudium steigern oder Geld (eine Währung, die dann effektiv AP generiert und so im Wert steigt, z.B. auch im Bezug auf Spielausgaben, bessere Ausrüstung etc. - jedes Geld das beim Steigern fehlt kostet dann AP!) investieren, erhöht sich der Nutzen von Gebildet ebenfalls (-> Steigerung nach Spalte und ohne Kosten). Weniger entscheidend sind meist die gesparten Lernzeiten (ZE) und natürlich die entfallende Suche nach einem passenden und willigen Lehrmeister.

"Zugriff auf Lehrmeister, verfügbare Zeit und vorhandenes Geld als Entwicklungsbremse"

Gerade im Zusammenhang mit einer AA Ausbildung und dem Veteran (-> bis TAW 15, da sind bei vielen Gruppen Lehrmeister schon längst rar) kann der Vorteil durchaus interessant sein.

Benutzeravatar
AngeliAter
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 1843
Registriert: 29.05.2011 17:57

Errungenschaften

Warum sollte man "Gebildet" sein?

Ungelesener Beitrag von AngeliAter » 12.03.2019 22:59

Wenn eine kurze Kampange geplant ist welche vieleicht 5 Sitzungen und vieleicht 1k EP umfassen wird, ist Gebildet schon eine sinnvolle Wahl.
Natürlich nicht wenn im Spielverlauf die EP eher Massenware sind, dann wählt man sich lieber etwas was längerfristig einen Nutzen aufweist.
Das Stockholm-Syndrom ist eine anerkannte Methode um neue Freundschaften zu schließen.

Phexian Vulpo
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 332
Registriert: 24.08.2017 21:09

Errungenschaften

Warum sollte man "Gebildet" sein?

Ungelesener Beitrag von Phexian Vulpo » 08.06.2019 23:54

Ich war vor kurzem in der Bredouille, sogar Gebildet 5 zu nehmen, denn es sollte ein unsteter Charakter werden. Und so war Gebildet die Möglichkeit, dem Char zumindest bei der Generierung (also bevor Wissens- u. Handwerkstalente teurer werden und alle Zauber ab Komp. C um eine Komp. steigen) noch ein paar Punkte auf Talente und Zauber mitzugeben. In diesem speziellen Fall passt es sogar, dass pro GP nur 40 AP rausspringen. Bei anderen Charakteren ist es aber in der Tat besser, sich genau zu überlegen, ob man diese Punkte wirklich schon zu Spielbeginn braucht.

Benutzeravatar
Romin Aranthal
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 1264
Registriert: 16.11.2014 20:00

Errungenschaften

Warum sollte man "Gebildet" sein?

Ungelesener Beitrag von Romin Aranthal » 02.07.2019 19:56

Als Gelehrter finde ich Gebildet total sinnvoll, vor allem wenn man sich schon zu Spielbeginn Wissensspezialisierungen kaufen möchte. Denn so eine Spez. würde auch 1GP kosten ist aber nur 20AP-Wert, mit Gebildet bekommt man also für 1GP zwei Wissensspezialisierungen.

Dazu noch eine Frage, eine Spezialisierung gilt doch als Sonderfertigkeit? Dann müsste man mit AA doch nur 3/4 dafür zahlen müssen.
Sex, Drugs `N Dsa

Voidi
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 8
Registriert: 14.08.2018 13:22
Geschlecht:

Errungenschaften

Warum sollte man "Gebildet" sein?

Ungelesener Beitrag von Voidi » 10.06.2020 11:26

Madalena hat geschrieben:
12.03.2019 16:33
Neben der genannten Akademischen Ausbildung kann Gebildet auch sinnvoll sein, um mehr als 5 Talent-Aktivierungen zu Start abgreifen zu können. Oder für Sprachen und Schriften aus anderen Familien (wobei du ohne AA meist eh nicht so exorbitant dort steigern würdest).

Aber ja... Diverse Berechnungsschlüssel des 4er-Systems werden immer schleierhaft bleiben. Das schrägste ist ja, dass man sich bei 4.1 offenbar des Problems bewusst war, und es entschärft, aber nicht (!) abgeschafft hat obwohl es problemlos möglich gewesen wäre.
Kann mir jemand sagen wo in den Regeln steht das man mit Gebildet mehr als 5 Talente aktivierungen kann?
Die Heldensoftware erlaubt das auch und es hat mich gewundert das dazu nicht im WdH gefunden habe.
Zuletzt geändert von Voidi am 10.06.2020 11:40, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Nepolemo ya Dolvaran
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 2981
Registriert: 31.12.2011 00:13
Wohnort: Göttingen

Auszeichnungen

Errungenschaften

Warum sollte man "Gebildet" sein?

Ungelesener Beitrag von Nepolemo ya Dolvaran » 10.06.2020 11:31

Voidi hat geschrieben:
10.06.2020 11:26
Die Heldensoftware erlaubt das auch und es hat mich gewundert das dazu nicht im WdH gefunden habe.
Die Heldensoftware sagt bei mir, wenn zu viele Talente bei Start aktiviert wurden - da kommt oben rechts eine Meldung.
In WdH steht's auf Seite 19.
Soylent Green is people!

Voidi
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 8
Registriert: 14.08.2018 13:22
Geschlecht:

Errungenschaften

Warum sollte man "Gebildet" sein?

Ungelesener Beitrag von Voidi » 10.06.2020 11:41

Nepolemo ya Dolvaran hat geschrieben:
10.06.2020 11:31
Voidi hat geschrieben:
10.06.2020 11:26
Die Heldensoftware erlaubt das auch und es hat mich gewundert das dazu nicht im WdH gefunden habe.
Die Heldensoftware sagt bei mir, wenn zu viele Talente bei Start aktiviert wurden - da kommt oben rechts eine Meldung.
In WdH steht's auf Seite 19.
Entschuldigung ich habe mich unklar ausgedrückt: ich frage nach ob Gebildet mehr als fünf Aktivierungen erlaubt.

Benutzeravatar
Madalena
Posts in diesem Topic: 4
Beiträge: 4264
Registriert: 06.04.2011 14:58
Geschlecht:

Auszeichnungen

Errungenschaften

Warum sollte man "Gebildet" sein?

Ungelesener Beitrag von Madalena » 10.06.2020 11:42

Voidi hat geschrieben:
10.06.2020 11:26
Kann mir jemand sagen wo in den Regeln steht das man mit Gebildet mehr als 5 Talente aktivierungen kann?
Die Heldensoftware erlaubt das auch und es hat mich gewundert das dazu nicht im WdH gefunden habe.
Du hast Recht, ich finde es gerade auch nicht... ich weiß noch dass ich es explizit so gehandhabt habe seit ich bemerkt habe, dass die Helden-Software es erlaubt. Aber wo ich es gerade noch mal nachlese ist das eine Interpretation von "Gebildet", die sich mir nach der Beschreibung nicht unmittelbar aufdrängt. Explizit habe ich es jedenfalls nirgends gefunden, dass Gebildet mehr Aktivierungen erlaubt.
Trage deine Maske wie deine Unterhose: Wenn was raus hängt, machst du was falsch.

Benutzeravatar
Nepolemo ya Dolvaran
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 2981
Registriert: 31.12.2011 00:13
Wohnort: Göttingen

Auszeichnungen

Errungenschaften

Warum sollte man "Gebildet" sein?

Ungelesener Beitrag von Nepolemo ya Dolvaran » 10.06.2020 11:49

Voidi hat geschrieben:
10.06.2020 11:41
Nepolemo ya Dolvaran hat geschrieben:
10.06.2020 11:31
Voidi hat geschrieben:
10.06.2020 11:26
Die Heldensoftware erlaubt das auch und es hat mich gewundert das dazu nicht im WdH gefunden habe.

Die Heldensoftware sagt bei mir, wenn zu viele Talente bei Start aktiviert wurden - da kommt oben rechts eine Meldung.
In WdH steht's auf Seite 19.
Entschuldigung ich habe mich unklar ausgedrückt: ich frage nach ob Gebildet mehr als fünf Aktivierungen erlaubt.
Ah ja natürlich, jetzt lese ich es auch korrekt :censored:
Ich habe auf die Schnelle auch nichts dergleichen bzgl Gebildet gefunden.
Allerdings bei einem test mit der Heldensoftware 5.5.3 erlaubt diese nur 5 Aktivierungen, trotz Gebildet.
Soylent Green is people!

Benutzeravatar
Madalena
Posts in diesem Topic: 4
Beiträge: 4264
Registriert: 06.04.2011 14:58
Geschlecht:

Auszeichnungen

Errungenschaften

Warum sollte man "Gebildet" sein?

Ungelesener Beitrag von Madalena » 10.06.2020 11:51

Habe ich das evtl. mit BGB verwechselt? :grübeln:
Trage deine Maske wie deine Unterhose: Wenn was raus hängt, machst du was falsch.

Voidi
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 8
Registriert: 14.08.2018 13:22
Geschlecht:

Errungenschaften

Warum sollte man "Gebildet" sein?

Ungelesener Beitrag von Voidi » 10.06.2020 11:54

Madalena hat geschrieben:
10.06.2020 11:51
Habe ich das evtl. mit BGB verwechselt? :grübeln:
Ja bei BGB und Veteran darf zusätzlich noch 3 weitere (also insgesamt 8 aktivieren)

Benutzeravatar
Madalena
Posts in diesem Topic: 4
Beiträge: 4264
Registriert: 06.04.2011 14:58
Geschlecht:

Auszeichnungen

Errungenschaften

Warum sollte man "Gebildet" sein?

Ungelesener Beitrag von Madalena » 10.06.2020 11:56

Voidi hat geschrieben:
10.06.2020 11:54
Madalena hat geschrieben:
10.06.2020 11:51
Habe ich das evtl. mit BGB verwechselt? :grübeln:
Ja bei BGB und Veteran darf zusätzlich noch 3 weitere (also insgesamt 8 aktivieren)
Und bei BGB noch Talente aus der Zweitprofession - womit man in den allermeisten Fällen alles aktivieren kann was man möchte.
Trage deine Maske wie deine Unterhose: Wenn was raus hängt, machst du was falsch.

Benutzeravatar
Nale
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 25
Registriert: 06.06.2020 15:06

Errungenschaften

Warum sollte man "Gebildet" sein?

Ungelesener Beitrag von Nale » 12.06.2020 18:43

Nach Interpretation der Helden-Software erlaubt Gebildet das Aktivieren von zusätzlichen Wissens-, Sprach-, Schrift- und Handwerks-Talenten über das normale Limit hinaus. Im WdH steht, dass die 40 Punkte zur Steigerung bzw. Aktivierung verwendet werden dürfen. Die Helden-Software erlaubt also, genau diese 40 Punkte für Aktivierungen auszugeben. Dadurch kann man enorm AP sparen. Ich kann bei Generierung 20 Talente für 40 AP aktivieren, was mich normalerweise 400 AP kosten würde. Für breit aufgestellte Helden ist es also einer der besten Vorteile überhaupt.
Nepolemo ya Dolvaran hat geschrieben:
10.06.2020 11:49
Allerdings bei einem test mit der Heldensoftware 5.5.3 erlaubt diese nur 5 Aktivierungen, trotz Gebildet.

Folgendes funktioniert bei mir in 5.5.3: Ich aktiviere 5 Talente aus Kampf/Körper/Gesellschaft/Natur, kann dann aber weitere aktivieren, die zu den anderen Gruppen gehören.

Benutzeravatar
Rasputin
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 2604
Registriert: 21.03.2018 18:53

Errungenschaften

Warum sollte man "Gebildet" sein?

Ungelesener Beitrag von Rasputin » 13.06.2020 01:13

So wie ich das lese, können die AP von gebildet benutzt werden, um die maximal 5 Talente zu aktivieren. Da steht nichts von zusätzlich aktivieren. Die allgemeine Regel (nur 5) wird nicht aufgehoben.
Anscheinend kapiert ihr es alle nicht. Ich bin hier nicht mit euch eingesperrt, ihr seid hier mit mir eingesperrt!

Benutzeravatar
Advocatus Diaboli
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 957
Registriert: 04.07.2014 06:11

Auszeichnungen

Errungenschaften

Warum sollte man "Gebildet" sein?

Ungelesener Beitrag von Advocatus Diaboli » 13.06.2020 13:19

Nale hat geschrieben:
12.06.2020 18:43
Nach Interpretation der Helden-Software erlaubt Gebildet das Aktivieren von zusätzlichen Wissens-, Sprach-, Schrift- und Handwerks-Talenten über das normale Limit hinaus. Im WdH steht, dass die 40 Punkte zur Steigerung bzw. Aktivierung verwendet werden dürfen. Die Helden-Software erlaubt also, genau diese 40 Punkte für Aktivierungen auszugeben. Dadurch kann man enorm AP sparen. Ich kann bei Generierung 20 Talente für 40 AP aktivieren, was mich normalerweise 400 AP kosten würde. Für breit aufgestellte Helden ist es also einer der besten Vorteile überhaupt.
Nepolemo ya Dolvaran hat geschrieben:
10.06.2020 11:49
Allerdings bei einem test mit der Heldensoftware 5.5.3 erlaubt diese nur 5 Aktivierungen, trotz Gebildet.

Folgendes funktioniert bei mir in 5.5.3: Ich aktiviere 5 Talente aus Kampf/Körper/Gesellschaft/Natur, kann dann aber weitere aktivieren, die zu den anderen Gruppen gehören.
Interessanter Bug(?) in der Heldensoftware oder dem Regelsystem? Den kannte ich noch nicht. DSA4.1... man lernt nie aus.
Regeln sind dazu da, dass man nachdenkt bevor man sie bricht. // 92% MA, 63% ST, 58% TT, 50% PG

( o _
/ / \
V_/_

~ Boronskuttentaucher sind toll <3 ~

Benutzeravatar
Nale
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 25
Registriert: 06.06.2020 15:06

Errungenschaften

Warum sollte man "Gebildet" sein?

Ungelesener Beitrag von Nale » 13.06.2020 19:32

Ich würde auch sagen, dass es ein Bug ist bzw. eine eher weniger nachvollziehbare Regelinterpretation. Ich gebe da Rasputin Recht. Ich persönlich lese Regeln generell so, dass allgemeine Regeln gültig sind, wenn nicht explizit da steht, dass sie aufgehoben sind.

Benutzeravatar
Quintian
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 172
Registriert: 05.04.2012 13:03
Kontaktdaten:

Errungenschaften

Warum sollte man "Gebildet" sein?

Ungelesener Beitrag von Quintian » 16.06.2020 10:23

Dass es vom Kosten-/Nutzenfaktor nicht unbedingt ideal ist, kann ich nachvollziehen.
Für mich ändert das aber nichts daran, dass ich die Möglichkeit trotzdem nutzen würde, sobald ein Charakter dazu passt: bis zu 200 AP in Wissenstalenten macht für den entsprechenden Charakter halt schon einiges aus.
Ein - ich sag's mal polemisch - Klugscheißer, der kaum mehr als oberflächliches Wissen besitzt, ist für mich persönlich eben mehr ein Depp als ein richtiger Klugscheißer. Und das fände ich dann schade. :)

Antworten