Erweckt den Norbarden in mir

Von A wie Abenteuerpunkte bis Z wie Zwerg: Alles über Erstellung und Entwicklung von Charakteren.
Antworten
Strippenzieher
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 103
Registriert: 15.08.2019 16:46

Errungenschaften

Erweckt den Norbarden in mir

Ungelesener Beitrag von Strippenzieher » 03.10.2019 11:08

Ich spiele derzeit einen Festumer Objekt- und Umweltmagier norbardischer Abstammung, aufgewachsen aber außerhalb der Sippe in der Nähe von Vallusa bzw. (natürlich) Festum. Der Gute war ab Spielbeginn eher skeptisch bis ablehnend gegenüber Norbarden, weil er sich - aufgezogen von seiner von der Sippe losgesagten Mutter (sie haben die Sippe verlassen, als er ein Kind war) in städtischer Umgebung - von diesen abgrenzen wollte. Zugleich nagt aber natürlich eine gewisse Neugier an ihm, was seine Herkunft angeht.

Da ich mich mit norbardischer Kultur und Geschichte nicht besonders gut auskenne wollte ich diese - quasi mit meinem Char zusammen - nach und nach etwas besser erkunden. Deshalb die Frage:

Habt ihr Ideen/Vorschläge, wie ich das norbardische Element im Spielverlauf deutlicher in den Vordergrund spielen und meinen Char gewissermaßen "entdecken" lassen kann?

Bisher ist es so gelaufen (ca. 1500 AP erspielt):
Sein erstes, zufälliges Zusammentreffen mit norbardischen Gauklern verlief eher kühl. Er hat sie etwas von oben herab behandelt, schlich aber trotzdem immer wieder (unter einem Vorwand) um die Wagenburg. Jetzt hat er sich einen Pferdekarren gekauft und herausgefunden, dass er dafür ein Händchen hat (auf 6 gesteigert) und er sich damit auch irgendwie vertraut fühlt. Außerdem beginnt er schleichend Spaß am Handel und am Feilschen zu entwickeln (Überreden nach und nach auf 10 gesteigert und Handel aktiviert). Der feilschende Kutscher ist jetzt ja aber ein bisschen das norbardische Klischee und mir gehen da langsam die Ideen aus, weshalb ich mich sehr über Input freuen würde :)

P.S.: auch Ideen, die das Mitwirken des SL erfordern, sind natürlich willkommen

Edit: Hintergrund-Infos:
Wir spielen gerade "Von eigenen Gnaden", sind also relativ stationär in der Wildermark unterwegs. Das Jahr ist 1030 BF. In der Gruppe sind ansonsten noch ein bornländischer Adeliger (fettleibiger Entdecker), ein Utulu als Fasarer Gladiator und ein zwergischer Meister-Mechaniker

Denderajida_von_Tuzak
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 782
Registriert: 27.08.2015 22:46

Errungenschaften

Erweckt den Norbarden in mir

Ungelesener Beitrag von Denderajida_von_Tuzak » 03.10.2019 23:05

Was willst du eher erwecken, den modernen Norbarden (die sich mehr oder weniger verstecken und auch ihr Erbe versteckt haben) oder den Erben der Al'Hani, der Zauberpriester aus Bey-el-Unukh, War-Hunk und Ysil-Elah? Letzteres fände ich eigentlich für einen Festumer Magier interessanter (schau mal unter Norbarden/Chronik. allerdings müsstest du dafür viel mehr nach Tobrien rüber.... (Habt Ihr Zugriff auf die DDZ Box?)

würde allgemein anfangen, mich für deren Kultur zu interessieren. Lerne ihre Sprache. Frage, warum so wenige seßhaft sind? Was sie mit Schlangen und Bienen zu tun haben? welche Sagen sie sich erzählen?...

Benutzer/innen-Avatar
chizuranjida
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 1647
Registriert: 02.03.2006 06:32
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Auszeichnungen

Errungenschaften

Erweckt den Norbarden in mir

Ungelesener Beitrag von chizuranjida » 04.10.2019 01:33

Der Char könnte einige Eigenheiten/Gewohnheiten haben, die ihm selbst ganz normal vorkommen (die Frau Mama konnte ihre norbardische Herkunft doch nicht ganz ablegen), die aber dem bornischen Mithelden auffallen.

Sagen wir mal, der Held hat ein Bauernkind zu trösten, und singt ein klar norbardisches Kinderlied? ("Und diese Biene die ich meine heißt Mokoscha ...")
Er trinkt gern frische Ziegenmilch mit Honig, oder hat sonst irgendein Leibgericht nach altem Familienrezept, das nur Mami richtig kann?

Aber dazu müsste man sich schon etwas in die Norbarden einlesen, ich kenne mich da auch nicht so aus.
"Im Übrigen bin ich der Meinung, dass Al'Anfa wieder eins drauf kriegen wird."
- Alrik der Ältere

Strippenzieher
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 103
Registriert: 15.08.2019 16:46

Errungenschaften

Erweckt den Norbarden in mir

Ungelesener Beitrag von Strippenzieher » 04.10.2019 10:19

Danke! Das sind schon einmal gute Anregungen.

Gerade auch der Hinweis auf das Erbe der Al'Hani kann besonders spannend werden. Die bisherige (maßgeblich von der Mutter geprägte) Ablehnung der norbardischen Kultur fußt vor allem darauf, dass er die fahrende Lebensweise und den naturnahen Glauben "primitiv" und unkultiviert findet.
Da bietet es sich natürlich an, wenn er - nachdem er sich angefangen hat trotzdem für seine Wurzeln zu interessieren - mehr über deren geschichtlichen Hintergrund erfährt, diese Einschätzung im Frage stellt. Die Erkenntnis, dass sein Erbe auf einer auch noch magisch hoch entwickelten Kultur fußt, kann dabei tatsächlich zu einem richtigen Erweckungsmoment werden. Sehr spannend! :6F:

Dazu zwei Folgefragen:
1) wie weit Verbreitet ist das Wissen um die alte Kultur der Al'Hani? Wo könnte man etwas darüber erfahren?
2) Was hat es mit der "Zauberschrift" der Al'Hani auf sich? Sind das die Vorläufer der Zauberzeichen?

Bis es soweit ist wird er sich der norbardischen Kultur wohl eher unbewusst, wie von chizuranjida schön vorgeschlagen, annähern. Also unbewusste Vorlieben oder Erinnerungen wieder entdecken bzw anfangen zu hinterfragen. Das geht dann aber eher in die Richtung der zeitgenössischen Norbarden.

Grakhvaloth
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 639
Registriert: 16.05.2018 15:09
Geschlecht:

Errungenschaften

Erweckt den Norbarden in mir

Ungelesener Beitrag von Grakhvaloth » 06.10.2019 12:23

In einem ersten Schritt würde ich mich mit der Glaubenswelt der heutigen Norbarden beschäftigen. Heschinja, Mokoscha sind für einen Magier sicherlich auch interessant und bieten die Möglichkeit, sich dem sehr persönlichen Thema der eigenen Herkunft auf eine Weise zu nähern, die einem Magier liegen dürfte: mit dem Verstand.
Außerdem könnte ich mir vorstellen, dass dein Held durchaus gerne wissen möchte, in welcher Sippe seine Mutter denn genau gelebt hat. Denn immerhin könnte dort auch sein leiblicher Vater zu finden sein...?

Strippenzieher
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 103
Registriert: 15.08.2019 16:46

Errungenschaften

Erweckt den Norbarden in mir

Ungelesener Beitrag von Strippenzieher » 06.10.2019 14:35

Die Glaubenswelt zum Einstieg finde ich eher etwas unpassend, weil ihm genau diese als eher primitiv beigebracht wurde. Den Schlüssel sehe ich da eher in der Geschichte des Volkes: dass nämlich Hesinde, auf die er große Stücke hält (weshalb er ihre Anbetung als Heschinja vermutlich tatsächlich ablehnen würde), den Al'Hani damals erschienen ist und das ganze Norbarden-Tum quasi ins Rollen gebracht hat. Das dürfte ihn schwer beeindrucken und die Norbarden als so eine Art "Auserwähltes Volk" in völlig anderem Licht erscheinen lassen.

Das mit der Sippe ist richtig und könnte später noch ein Aufhänger für den Meister werden. Er gehört der (von mir erdachten) Sippe der Iljaneffs an, die vor allem in der Mark bei Vallusa bis hoch nach Festum unterwegs war. Nach dem Einfall der borbaradianischen Truppen (da war er schon längst in der Akademie) hatte er einen lebhaften Alptraum, in dem das Winterlager der Sippe angegriffen wurde. Er hat den Traum verdrängt, aber würde er sich erkundigen, würde er wohl erfahren, dass die Sippe seitdem versprengt und vor allem das Seffer Manich verschwunden ist.

Denderajida_von_Tuzak
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 782
Registriert: 27.08.2015 22:46

Errungenschaften

Erweckt den Norbarden in mir

Ungelesener Beitrag von Denderajida_von_Tuzak » 06.10.2019 16:46

Für den Einstieg würde ich irgendwas wählen, was zu den bisherigen Interessen des Magiers passt... wenn er sich mit Glaubenslehren beschäftigt, dann eine Abhandlung über deren Götter; wenn er sich für Sagen/Märchen interessiert, dann eine Sammlung nordischer Märchen (oder tulamdischer, bei denen er dann Ähnlichkeiten zu Geschichten aus seiner Kindheit feststellt); falls er musikalisch ist, lass Norbarden mit Balaleika und einigen Volksliedern vorbeikommen; wenn er sich für Sprachen interessiert, lass ihn darauf stoßen, dass das Tulamidische und Alaani miteinander verwandt sind...

Als Quellen bieten sich generell "Bücher der Schlange" von Festumer Hesindegeweihten an; die werden sich am ehesten wissenschaftlich mit Norbardischer Kultur beschäftigen. Alte Quellen aus bosparanischer Zeit könnten evtl. in den Ruinen der Wehrheimer (Praios- und Rondra?)Tempel (oder in Perricum) gefunden werden, da von da aus glaube ich die Eroberung des Alhani-Gebiet ausging... im Bornland (z.B. Festum) evtl. dann spätere Quellen aus der Zeit nach BF, als die Gegend dort von den Garethern besiedelt wurde. Ansonsten natürlich auch Chroniken ganz alter Sippen (wobei das der SC vermutlich noch nicht wissen dürfte).

Die Alhanischen Zauberzeichen sind mit den heutigen verwandt.

Witchblade
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 380
Registriert: 05.01.2019 11:34
Geschlecht:

Errungenschaften

Erweckt den Norbarden in mir

Ungelesener Beitrag von Witchblade » 07.10.2019 19:24

Wenn du es auf die brachiale versuchen willst. Schau dir "Der Medicus" an. :)

Ließ in einer Bibliothek die Mindestgebräuche, änder dein aussehen. Haupthaar oben ausrasiert. Schleich dich ein und erlebe es so :D

Antworten