Der Adventskalender ist gestartet! Täglich gegen 12 Uhr öffnet sich ein Türchen Bild

 

 

 

DSA4 Anwärter der Schatten

Von A wie Abenteuerpunkte bis Z wie Zwerg: Alles über Erstellung und Entwicklung von Charakteren.
Jörmungandr
Posts in diesem Topic: 5
Beiträge: 5
Registriert: 06.10.2018 15:45
Geschlecht:

Errungenschaften

Anwärter der Schatten

Ungelesener Beitrag von Jörmungandr » 06.10.2018 15:51

EIn Bekannter von mir fragte mich, ob ich Lust hätte DSA zu spielen, und ich meinte ich schaue es mir mal man.
Nun habe ich mich entschieden, einen Anwärter der Schatten spielen zu wollen, bin aber sehr im Konflikt mit den Rassen und den Kulturen.
Jetzt frage ich euch, liebe Veteranen um rat.

Ist es möglich, und möglichst plausibel, einen Halbelfen oder Elfen Anwärter der Schatten zu erstellen und wenn ja, wie?

Danke im voraus

Benutzer/innen-Avatar
Merios
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 442
Registriert: 19.11.2014 20:33

Errungenschaften

Anwärter der Schatten

Ungelesener Beitrag von Merios » 06.10.2018 16:35

Es wäre halt ein Exot. Also Meisterentscheid ob es geht.
Da die Ausbildung, wie es aussieht (hab nur kurz ins Wiki geguckt), in Mirham stattfindet, wären Elfen/Halbelfen wohl höchstens aus ehemaligen Sklavenfamilien möglich. Oder jemand wollte unbedingt elfisches Blut in seiner Familie und hat sich deswegen nen Elfen importieren lassen. :dance:
Elfen sind übrigends die Merkmale Dämonisch und Beschwörung wesensfremd. Ihre ganze Existenz aus dem Licht widerstrebt dem Chaos des Dämonischen.

Benutzer/innen-Avatar
chizuranjida
Posts in diesem Topic: 4
Beiträge: 975
Registriert: 02.03.2006 06:32
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Errungenschaften

Auszeichnungen

Anwärter der Schatten

Ungelesener Beitrag von chizuranjida » 06.10.2018 16:37

Ganz blöde Frage: Was ist denn überhaupt ein Anwärter der Schatten?
"Im Übrigen bin ich der Meinung, dass Al'Anfa wieder eins drauf kriegen wird."
- Alrik der Ältere

Jörmungandr
Posts in diesem Topic: 5
Beiträge: 5
Registriert: 06.10.2018 15:45
Geschlecht:

Errungenschaften

Anwärter der Schatten

Ungelesener Beitrag von Jörmungandr » 06.10.2018 17:36

Je mehr ich mich in DSA reinlese und je mehr Informationen ich über DSA bekomme, je mehr merke ich wie engstirnig dieses System doch ist.

Schüler des Deveron Elgarstyrn, Anwärter der Schatten

Benutzer/innen-Avatar
Desiderius Findeisen
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 768
Registriert: 07.06.2017 14:50
Wohnort: Ruhrpott
Geschlecht:

Auszeichnungen

Errungenschaften

Anwärter der Schatten

Ungelesener Beitrag von Desiderius Findeisen » 06.10.2018 18:06

Es kommt drauf an, was man will: Möchte man einfach (vielleicht wegen der Optik oder der körperlichen Besonderheiten) einen Elfen ist das halt relativ problemlos möglich. Möchte man die elfische Kultur ist das wegen der Eigenheiten der Kultur eben nur schwer vorstellbar, da kaum kompatibel.
Aber Rasse: Auelf, Kultur: Südaventurien, Profession: Schwarzmagier wäre jetzt nicht so das Problem.
Für die Freunde der kleinen Geschuppten: Von den kleinen Drachen
"I am 87% confident you will burst into flames." Kimiko Lockeweaver, Bayesian Empirimancer
"I do not help, Mr. Bogan. I oppose." Mathias Melchior, Dept. of Opposition

Benutzer/innen-Avatar
Rasputin
Posts in diesem Topic: 7
Beiträge: 632
Registriert: 21.03.2018 18:53

Errungenschaften

Anwärter der Schatten

Ungelesener Beitrag von Rasputin » 06.10.2018 18:24

Würde meinem Vorposter zustimmen. Das wichtigste ist die Kultur.
Einen (Halb)Elfen als (Gidlen)Magier zu spielen ist Problemlos möglich und besonders Halbelfen werden sehr oft Magier. Mach dir dann aber bewusst, dass dein Elf dann nur noch sehr wenig elfisches hat. Er ist quasi ein Mensch mit spitzen Ohren der wahrscheinlich noch nie einen anderen Elfen gesehen hat oder wirklich weiß wie Elfen so aufwachsen. Andere Elfen werden ihn nicht als einen von sich anerkennen.

Natürlich behält er noch die empfindliche Nase und die guten Augen, sein Verhalten ist aber 99,9% Menschlich. So weit im Süden ist ein Elf sehr selten aber nicht unmöglich. Wenn du das möchtest, warum nicht?

Ich weiß nicht wie viel du über Aventurien weißt, Elfen haben aber hier sehr wenig mit dem typischen Bild von Elben aus Herr der Ringe zu tun. Kurz gesagt sind Elfen in DSA eine Mischung aus Hippie auf LSD und brutalen wilden Barbaren die ohne Probleme auf unbewaffnete schießen.
Anscheinend kapiert ihr es alle nicht. Ich bin hier nicht mit euch eingesperrt, ihr seid hier mit mir eingesperrt!

Roderyck von Belhanka
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 154
Registriert: 29.08.2003 02:04

Errungenschaften

Anwärter der Schatten

Ungelesener Beitrag von Roderyck von Belhanka » 06.10.2018 18:53

Eine kleine Korrektur: Deveron Elgarstyrn wohnt in Fasar (und bildet dort auch aus).

Für die Hintergrundgeschichte nicht uninteressant ist, dass er eine gute Beziehung zu Oswyn Puschinske in Lowangen pflegt. Somit kann es durchaus sein, dass ein entsprechend begabtes Kind den langen Weg vom Svellt nach Fasar geschickt wird, um dort ausgebildet zu werden. Elfen sind in Lowangen vorhanden. Somit ist die Kombination Elf/Halbelf und Mittelländische Städte oder Svellttal/Nordlande mit Anwärter der Schatten durchaus stimmig.

Das Regelwerk sagt weiterhin, dass die Merkmale Beschwörung und Dämonisch den Elfen "eher wesensfremd" sind. Das ist eine eher wage Aussage: warum sollte der Spielercharakter nicht der einzige Elf sein, dem das nicht wesensfremd ist? Vielleicht wurde er deshalb sogar abgegeben an Menschen, um ihn aufzuziehen? Das klingt nach einer zauberhaft dramatischen und wunderbar tragischen Hintergrundgeschichte.

Dazu kommt, dass auch Deveron Elgarstyrn Lehrmeister hat(te), und die waren/sind definitiv in Nordaventurien angesiedelt (Quelle: SoG). Wenn man nun den Lehrmeister einfach einen anderen Namen und Wohnort gibt, kann die räumliche Entfernung ignoriert werden.

Das System mag engstirnig sein, aber es lässt sich auch gut austricksen. ;-)

Benutzer/innen-Avatar
chizuranjida
Posts in diesem Topic: 4
Beiträge: 975
Registriert: 02.03.2006 06:32
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Errungenschaften

Auszeichnungen

Anwärter der Schatten

Ungelesener Beitrag von chizuranjida » 06.10.2018 18:56

Es wäre immer noch hilfreich, wenn du eine Kurzbeschreibung geben könntest, was für ein Char das werden soll. "Stätten Obskurer Geheimnisse" hat nicht jeder.
Wiki sagt folgendes:
https://de.wiki-aventurica.de/wiki/Bund_der_Schatten
https://de.wiki-aventurica.de/wiki/Deveron_Elgarstyn

Es scheint um einen Magier zu gehen, mit privatem Lehrmeister. Schwarze Gilde, aber was lehrt er? Dämonologie wurde angedeutet? Und wo lehrt der? Wiki deutet Fasar an, andere meinen Mirham. Das macht einen Unterschied, wenn man sich fragt, ob man einen Elf oder Halbelf dort realistisch hin bekommt.

Da Magister Elgarstyn in Lowangen studiert hat, könnte er von dortigen Kollegen einen elfischen (tendenziell Waisenkind) oder halbelfischen (Mensch mit spitzen Ohren) Schüler vermittelt bekommen, aber es sind auch andere Möglichkeiten denkbar.

Der Bund der Schatten war, meine ich, aber mal eher sowas wie die interne Inquisition der schwarzen Gilde, die besonders auffällige, gilden- oder schöpfungszestörerische Leute zur Strecke bringen sollte. Falls das stimmt, scheint mir Dämonologie als Schwerpunkt etwas seltsam.
"Im Übrigen bin ich der Meinung, dass Al'Anfa wieder eins drauf kriegen wird."
- Alrik der Ältere

Benutzer/innen-Avatar
Rasputin
Posts in diesem Topic: 7
Beiträge: 632
Registriert: 21.03.2018 18:53

Errungenschaften

Anwärter der Schatten

Ungelesener Beitrag von Rasputin » 06.10.2018 19:00

chizuranjida hat geschrieben:
06.10.2018 18:56
Es scheint um einen Magier zu gehen, mit privatem Lehrmeister. Schwarze Gilde, aber was lehrt er? Dämonologie wurde angedeutet?
Der Bund der Schatten ist ein Bund der Obskuromanten (Schattenmagier) ausbildet. Hauptzauber sind Ecliptifactus und Umbraporta. Diese Zauber haben dämonische Merkmale, sind aber keine Dämonenbeschwörungen. Die Abgänger sind eine Mischung aus Spion und Assasine wobei sie hauptsächlich Jagd auf die wirklich bösen Schwarzmagier machen und darin ausgebildet werden.
Deshalb passen sie mMn auch ganz gut in Heldengruppen. Um das ganze nochmal extra Gruppentaulich zu machen, werden frische Abgänger rund um die Welt geschickt um Lebenserfahrung zu sammeln, bevor sie nach ein paar Jahren dann Hauptberuflich Anhänger der Schatten sind. Dabei erhalten sie per Magierpost auch hin und wieder kleinere Aufträge.

Theoretisch können sie auch die Invocatio Formeln lernen. Diese gehören aber nicht zum regulären Lehrplan. Ob man diese als Antimagie benutzt oder um Feuer mit Feuer zu bekämpfen oder vollkommen ablehnt, muss jeder Spieler für sich selber entscheiden.
Da das Merkmal (Dämonisch allgemein) aber gelehrt wird und in vielen Obskuromantischen zaubern vorkommt, bietet es sich an. Würde dem TE aber empfehlen sich zu beginn noch gar nicht mit Beschwörung zu beschäftigen, da das für Anfänger das ungeeignetste Feld ist. Besonders Hesthotim sollten den Obskuromanten nahe stehen.

Obskuromanten sehen Schatten übrigens als ein Element in einer Heptalogie (neben Feuer, Wasser, Luft, etc) an und für sie sind Umbrporta Varianten nur eine Variation des "Leib des Feuers" genauer gesagt "Leib der Schatten". Einige Zauber haben anderen Fluff. So hat blendet der Blitz dich find nicht, sondern nimmt die Sicht durch Dunkelheit. Außerdem besitzen die eine Gildenmagische aber leicht schwächere Version des Serpentalis.
Zuletzt geändert von Rasputin am 06.10.2018 19:19, insgesamt 1-mal geändert.
Anscheinend kapiert ihr es alle nicht. Ich bin hier nicht mit euch eingesperrt, ihr seid hier mit mir eingesperrt!

Roderyck von Belhanka
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 154
Registriert: 29.08.2003 02:04

Errungenschaften

Anwärter der Schatten

Ungelesener Beitrag von Roderyck von Belhanka » 06.10.2018 19:17

Der Bund der Schatten ist so etwas wie die schnelle Eingreiftruppe der schwarzen Gilde, vergleichbar mit den Pfeilen des Lichts (weiß) oder dem ODL (grau). Ursprünglich eher Salpikon Savertins "Privatarmee", haben die anderen schwarzen Akademieleiter nach und nach diesen sehr auf Savertin bezogenen Zirkel zu einem Instrument für die gesamte Gilde gemacht. Deshalb auch das neue HQ in Fasar (SoG).
Die Mitglieder werden nicht alle als Obskuromanten ausgebildet, in "Schatten im Zwielicht" kommen die sogar (noch) gar nicht vor (weil es den Lehrmeister damals noch nicht gab).

Deveron Elgarstyrn ist ein privater Lehrmeister und gleichzeitig Oberhaupt des Bundes der Schatten. Deshalb sind seine Schüler eng mit dem Bund verbunden, aber nicht zwangsläufig Mitglieder. Ebenso wie auch andere Mitglieder der Bruderschaft der Wissenden den Schatten beitreten können. (Dies ist aus den Infos aus Wiki Aventurica, SoG und Schatten im Zwielicht abgeleitet.)

Deveron lehrt das Merkmal Dämonisch (gesamt) - deshalb die Diskussion über Elfen und Dämonologie.

smarrthrinn
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 498
Registriert: 25.06.2016 07:27
Wohnort: Wien

Errungenschaften

Anwärter der Schatten

Ungelesener Beitrag von smarrthrinn » 06.10.2018 19:24

Neulinge (und nicht nur die) sollten sich mit ihrem Konzept an die "20 Fragen an den Helden" heranwagen; zu finden im Wege der Helden auf S 294 ff.Wenn das Konzept diese Chackliste unbeschadet übersteht, sollte es auch spielbar sein :)

Grad als Anfänger wollen viele unbedingt einen mystischen Charakter spielen. Und ein elfischer Anwärter der Schatten klingt gleich doppelt mystisch. So etwas sollte man sich 3x überlegen. Denn meistens landet der achso mystische Charakter nach - oder noch während - des ersten Abenteuers in der Rundablage.

Für den Anfang wäre etwas einfacheres sicher besser :cookie:

Benutzer/innen-Avatar
Desiderius Findeisen
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 768
Registriert: 07.06.2017 14:50
Wohnort: Ruhrpott
Geschlecht:

Auszeichnungen

Errungenschaften

Anwärter der Schatten

Ungelesener Beitrag von Desiderius Findeisen » 06.10.2018 19:36

Roderyck von Belhanka hat geschrieben:
06.10.2018 18:53
Das Regelwerk sagt weiterhin, dass die Merkmale Beschwörung und Dämonisch den Elfen "eher wesensfremd" sind.
Ich würde einfach davon ausgehen, dass damit Elfen gemeint sind, die in einer elfischen Kultur aufgewachsen sind. Sobald man eine andere Kultur nimmt, würde ich das ignorieren. :wink:
Für die Freunde der kleinen Geschuppten: Von den kleinen Drachen
"I am 87% confident you will burst into flames." Kimiko Lockeweaver, Bayesian Empirimancer
"I do not help, Mr. Bogan. I oppose." Mathias Melchior, Dept. of Opposition

Benutzer/innen-Avatar
chizuranjida
Posts in diesem Topic: 4
Beiträge: 975
Registriert: 02.03.2006 06:32
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Errungenschaften

Auszeichnungen

Anwärter der Schatten

Ungelesener Beitrag von chizuranjida » 06.10.2018 22:37

Roderyck von Belhanka hat geschrieben:
06.10.2018 19:17
Der Bund der Schatten ist so etwas wie die schnelle Eingreiftruppe der schwarzen Gilde, vergleichbar mit den Pfeilen des Lichts (weiß) oder dem ODL (grau). Ursprünglich eher Salpikon Savertins "Privatarmee"
So hatte ich das auch noch in Erinnerung. Mitglied der Elite-Eingreiftruppe der schwarzen Gilde wäre nicht meine erste Empfehlung an einen Einsteiger (oder überhaupt einen erststufigen Helden), aber scheint ja extra möglich gemacht worden zu sein, dass das gehen soll, also - wenn's Spaß macht.

Sitz ist also Fasar. Das ist gut zu wissen, damit fallen alle Hintergrundkonstruktionen für Halbelfen über das Elfenhaus in Al'anfa und dann nach Mirham direkt weg.
Fasar hat an sich auch keine Elfen, und auch in weitem Umkreis keine.
Eine Möglichkeit habe ich oben schon geschrieben: Kollegen aus Lowangen, die den Lehrmeister kennen, schicken ihm einen jungen Schüler (Halbelf), von dem sie meinen, der sei für das was er lehrt besonders begabt oder interessiert.
Eine andere Möglichkeit wäre, dass ein/e Elf/e, möglicherweise selbst bereits Magier/in von einer anderen Akademie, als Dozent/in an die fasarer Al'achami-Akademie gekommen ist, dort einige Jahre gelehrt hat, und in der Zeit ein Kind hatte/zeugte.

In beiden Fällen fragt man sich, warum das Kind zum Privatlehrer gegeben wurde und nicht an die örtliche Akademie. Lowangen und Fasar lehren beide Beherrschungsmagie (Herrschaft oder Einfluss), meine ich. Man könnte es sich also so erklären, dass der Held sich damit schwer tut (zB Unfähigkeit Einfluss, falls es das in DSA5 noch gibt), und deswegen was anderes lernen musste.

All das geht mit Halbelfen wesentlich leichter als mit Elfen, wo man eher irgendwas Wildes mit Kindsraub, Sippe abgemetzelt oder verstoßen weil dämonenaffin konstruieren müsste.
Sowohl Elfen als auch Halbelfen sind in Fasar sehr exotisch und auffällig, das sollte dem Spieler dann klar sein, dass der Held immer als "der kleine Nordland-Dschinn" aufgewachsen ist und nicht als ein Kind wie alle anderen. ("Hey Dschinn! Zaubere mir ein Eis! Wie, du kannst das nicht? Kannst du dich in einen Vogel verwandeln? Der Geschichtenerzähler sagt, alle Dschinni aus dem Norden können das. Du bist blöd.")
"Im Übrigen bin ich der Meinung, dass Al'Anfa wieder eins drauf kriegen wird."
- Alrik der Ältere

Gorbalad
Wiki Aventurica
Wiki Aventurica
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 18650
Registriert: 08.03.2011 20:57
Wohnort: Wien
Geschlecht:

Auszeichnungen

Errungenschaften

Anwärter der Schatten

Ungelesener Beitrag von Gorbalad » 06.10.2018 22:55

chizuranjida hat geschrieben:
06.10.2018 22:37
Fasar hat an sich auch keine Elfen, und auch in weitem Umkreis keine.
Karfunkel-Elf würde die Exotik noch mal 1W20 Punkte raufsetzen...

Benutzer/innen-Avatar
Merios
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 442
Registriert: 19.11.2014 20:33

Errungenschaften

Anwärter der Schatten

Ungelesener Beitrag von Merios » 06.10.2018 23:36

Laut Wiki war der Sitz von 1017 bis 1034 in Mirham und danach in Fasar. Ich weiss nicht zu welcher Zeit er spielen würde.

Jörmungandr
Posts in diesem Topic: 5
Beiträge: 5
Registriert: 06.10.2018 15:45
Geschlecht:

Errungenschaften

Anwärter der Schatten

Ungelesener Beitrag von Jörmungandr » 07.10.2018 05:46

Woah, ihr bombardiert mich mir Dingen :D
Vielleicht hilft es mehr, zu sagen, was ich für einen Char spielen wollte.
Ich wollte einen Char ( eigentlich Fernkämpfer) spielen, aber wurde aus gründen zu einem Nahkämpfer. Ich weiß nichts über den Hintergrund in DSA, deswegen wende ich mich an euch :P

Ich wollte einen Char spielen, der verschwinden kann, oder auch auf einmal auftauchen kann. Ich greife hier an, verschwinde, und tauche hier wieder auf. Oder, auf einmal stand er am Dorfrand, obowhl die Wachtürme Meilen weit sehen können ect.

Ein Halbelf und ja Elfen bringen Vorteile mit sich, die für den Anwärter der Schatten von Vorteil ist. Und ich habe einen sehr regelnazistischen GM weshalb ich euch um RAT bitte.

Denn egal was ich sage, er bezieht sich auf Textquellen in Büchern die ich nicht kenne, Hintergrundgeschichte die ich nicht kenne, zB Tulamiden,
Aber ich sitze hier und denke, ja, das steht über die Tulamiden und ihre Gebräuche da, aber was ist mit Sklaven, Leibeigenen, Händlern, Diplomaten, Kriegsgefangenen usw, die werden sonst nicht berücksichtigt.

Und wie gesagt, es soll möglichst plausibel und regelkompfort sein, das er nix zu meckern hat.

Benutzer/innen-Avatar
Na'rat
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 22160
Registriert: 11.02.2005 21:14
Kontaktdaten:

Errungenschaften

Anwärter der Schatten

Ungelesener Beitrag von Na'rat » 07.10.2018 10:21

Elfen oder Halbelfen sehe ich als gänzlich unproblematisch, mehr oder weniger große Elfenpopulationen gibt es in Aventurien überall.Trotzdem sind sie halt als exotisch gesetzt.
Exotisch ist dann auch schwierig, wenn man ein Auftragsmörder ist. Da zählt man schnell zu den üblichen Verdächtigen.
Schwerer wiegt, man ist Teil des persönlichen Mordkommando des Chefs der Schwarzen Gilde. Denkbar schlechte Voraussetzungen irgendwas anderes zu machen, außer diesem bedingungslos zu Willen zu sein, so man keinen fiesen Herrschaftszauber reingebretztelt oder einen Dämonen auf den Hals gehetzt bekommt.
Wenn es nicht mehr das Mordkommando von Savertin persönlich ist, hat man jetzt nur noch mehr Leute die nicht zögern werden dem Charakter grausames anzutun, wenn der ihnen nicht zu Willen ist.
Jörmungandr hat geschrieben:
07.10.2018 05:46
Ich wollte einen Char spielen, der verschwinden kann, oder auch auf einmal auftauchen kann. Ich greife hier an, verschwinde, und tauche hier wieder auf. Oder, auf einmal stand er am Dorfrand, obowhl die Wachtürme Meilen weit sehen können ect.
Davon würde ich mich langfristig verabschieden. Die Regeln zum Zauber sind eher beschaulich und Anfängercharaktere bei DSA haben Glück, dass sie nicht aufs Atem holen würfeln müssen, so schlecht sind die.

Mein Vorschlag, kleinere Brötchen backen und zum Patentrezept des Killerelfen mit Pfeil und Bogen greifen. Da sieht man früher Ergebnisse und der Charakter (Vollwaise natürlich) ist auch viel ungebundener. Ansonsten gilt, wenn du oder deine Mitspieler die Rollenspielpolizei nicht anrufen, kommt die auch nicht.

Jörmungandr
Posts in diesem Topic: 5
Beiträge: 5
Registriert: 06.10.2018 15:45
Geschlecht:

Errungenschaften

Anwärter der Schatten

Ungelesener Beitrag von Jörmungandr » 07.10.2018 11:12

Ich frage ja, weil wir einen Regelnazi als GM haben.
Einen, der die Regeln liest, und sich strickt daran hält, es gibt kein wenn und aber, weil steht ja so geschrieben, außer es ist zu seinen gunsten, dann ist es natürlich so auszulegen, das er besser dasteht.

Deswegen frage ich ja hier, damit ich sagen kann, das es möglich ist. Von ihm war halt von vornherein Halbelf NUR mit guter Background und Elf schon mal garnicht, weil beides nicht regelkompfort sei und es bei den Tulamiden, laut der beschreibung der Tulamiden nicht gibt.

Benutzer/innen-Avatar
Rasputin
Posts in diesem Topic: 7
Beiträge: 632
Registriert: 21.03.2018 18:53

Errungenschaften

Anwärter der Schatten

Ungelesener Beitrag von Rasputin » 07.10.2018 11:27

Jörmungandr hat geschrieben:
07.10.2018 11:12
Einen, der die Regeln liest, und sich strickt daran hält, es gibt kein wenn und aber, weil steht ja so geschrieben, außer es ist zu seinen gunsten, dann ist es natürlich so auszulegen, das er besser dasteht.
Du solltest nicht so abfällig über deinen GM reden. Ich kann es schon verstehen wenn man sich an die Regeln so wie sie geschrieben stehen halten möchte. Mache ich auch meistens so. Auslegen ist bei DSA so ne Sache weil man da nicht darum herum kommt.

Für nen Halbelfen braucht man nicht unbedingt nen guten Backround finde ich. Die sind in DSA abgesehen von den Menschen eigentlich noch am wenigsten exotisch und ein sehr großer teil der Halbelfen Leben unter Menschen und von denen wird auch ein sehr großer Teil magisch ausgebildet, da man hier weiß, dass sie magisch begabt sind. Dass ein Halbelf mit gewissen Talenten auch mal herum gereicht wird, halte ich nicht für abwegig.

Bei Vollelfen bei den Tulamiden würde ich ihm aber zustimmen. Die gibt es halt nicht wirklich. Elfen generell nicht zu zu lassen halte ich zwar für etwas engstirnig aber verständlich. Diese Meinung teilen sehr viele Leute.
Zuletzt geändert von Rasputin am 07.10.2018 11:32, insgesamt 1-mal geändert.
Anscheinend kapiert ihr es alle nicht. Ich bin hier nicht mit euch eingesperrt, ihr seid hier mit mir eingesperrt!

Skalde
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 273
Registriert: 26.11.2016 11:00

Errungenschaften

Anwärter der Schatten

Ungelesener Beitrag von Skalde » 07.10.2018 11:32

Jörmungandr hat geschrieben:
07.10.2018 11:12
Deswegen frage ich ja hier, damit ich sagen kann, das es möglich ist. Von ihm war halt von vornherein Halbelf NUR mit guter Background und Elf schon mal garnicht, weil beides nicht regelkompfort sei und es bei den Tulamiden, laut der beschreibung der Tulamiden nicht gibt.

Aventurien ist nicht groß. Ein Halbelf, dessen Eltern (oder erziehendes Elternteil), als er noch klein war von Garetien nach Mhanadistan gezogen sind, sollte eine glaubwürdige Hintergrundgeschichte sein.
Rasputin hat geschrieben:
07.10.2018 11:27
Bei Vollelfen bei den Tulamiden würde ich ihm aber zustimmen. Die gibt es halt nicht wirklich.
Sehe ich auch so. Gestalten wie Dolguruk sind deutlich zu exotisch, um sie als Spielercharaktere zu nehmen.
"Bringt das Schiff in Position! Stellt es senkrecht!"

Avesgeweihter mit Kriegskunst 0, neuzeitlich

Taipan
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 909
Registriert: 05.03.2011 18:36
Wohnort: Graz

Errungenschaften

Anwärter der Schatten

Ungelesener Beitrag von Taipan » 07.10.2018 14:05

Kleine Warnung: DSA-Charaktere sind quasi nie so "cool" wie du sie dir vorstellst. Grade bei Anfängerhelden sind die Würfel zu oft gegen dich, als das man seinen Charakter über coole Fähigkeiten definieren kann. Grade mit limitierten AP und einem Konzept das Magie und Kampf beinhaltet würde ich sagen, dass dein erster Kampf höchstwahrscheinlich damit endet, dass du dich hinter einen Gegner teleportierst, der sich umdreht und dich gehörig vermöbelt. Zumal dein SL nach deiner Beschreibung nicht wie jemand klingt der Würfel zu Gunsten der Spieler dreht um solche coolen Aktionen zu unterstützen.
Dazu kommt, dass DSA ein Gruppenspiel ist und die Charaktere verschiedener Spieler "bedient" werden müssen. Meiner Erfahrung nach, ist es für viele Spieler frustrierend wenn ihr "wortkarger, geheimnisvoller Schwertmeister mit unbekannten übernatürlichen Fähigkeiten (und schwarzem Umhang!)" regelmäßig das Rampenlicht an den klassischen Jäger, oder den Klischee-KL8-Barbaren abgeben muss.

Nicht falsch verstehen, DSA-Charaktere dürfen gerne coole Fähigkeiten haben und der SL sollte auch versuchen ihnen ab und an eine Bühne für diese zu bieten, aber abseits dieser Bühne sollte dein Charakter mehr sein als ZfW 18 in Ecliptifactus und TaW 17 auf Schwerter (insbesonders weil du in den Momenten wo dein Charakter dann glänzen könnte sowieso zu 90% nen Patzer würfelst :phex: ).
"For those who believe, no proof is necessary. For those who don't believe, no proof is possible."

Benutzer/innen-Avatar
chizuranjida
Posts in diesem Topic: 4
Beiträge: 975
Registriert: 02.03.2006 06:32
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Errungenschaften

Auszeichnungen

Anwärter der Schatten

Ungelesener Beitrag von chizuranjida » 07.10.2018 15:32

Jörmungandr hat geschrieben:
07.10.2018 11:12
Deswegen frage ich ja hier, damit ich sagen kann, das es möglich ist. Von ihm war halt von vornherein Halbelf NUR mit guter Background und Elf schon mal garnicht, weil beides nicht regelkompfort sei und es bei den Tulamiden, laut der beschreibung der Tulamiden nicht gibt.
Es gibt Städte und Gebiete, wo Elfen und Menschen eng zusammenleben und Elfen nicht exotisch sind. Lowangen, zB, wo dein gewünschter Lehrmeister studiert hat. Im Tulamidenland sind sie aber äußerst selten und exotisch und passen nicht so einfach da hin, da hat dein Meister recht.
Elfen werden normalerweise nicht versklavt (weil sie zaubern können und sich das deshalb nicht bieten lassen müssen), nicht kriegsgefangen (weil sie hauptsächlich gegen Orks und Goblins kämpfen, und die nehmen keine elfischen Gefangenen), und arbeiten nicht als Diplomaten oder im Fernhandel (weil edle Wilde aus dem Wald).

Die Magierakademien tauschen aber Schüler untereinander aus. Wenn sich herausstellt, dass einer das, was eine Akademie schwerpunktmäßig lehrt, überhaupt nicht kann, wird er weitervermittelt an eine andere, deren Ausrichtung ihm eher liegt. (Z.B. von einer Kampf- an eine Heilungsschule oder umgekehrt.)
Dass die schwarze Akademie aus Lowangen, wo der Lehrmeister studiert hat und wo es Elfen und Halbelfen in der Stadt gibt, einen Schüler zu diesem dort bekannten Lehrmeister weiterschickt, ist soweit ich weiß also "regelkonform". Das könnte ein Halbelf sein, weil es die in Lowangen eben gibt.

Ob die DSA5-Regeln es hergeben, dass dein Char so teleportiert und meuchelt wie du schreibst, da bin ich überfragt. Für mich klingt das Konzept eher nach dem, was ein erprobter hochstufiger Elite-Meuchler nach langen Jahren der Übung hinbekommt, und was deswegen nur wenige Meister-Meuchler schaffen. Nicht, was ein frisch ausgebildeter Magier schafft. Aber da weiß ich nicht, was die Werte hergeben.

Nur, wie andere schon schrieben, was macht der Rest der Heldengruppe während deiner coolen Einzelaktionen? Die stehen doch um, während du weg teleportiertst. Und falls du Hilfe brauchst, sind sie dann nicht da.

Darf ich fragen, was habt ihr denn sonst noch so für Helden in der Gruppe? Ihr wollt ja zusammen Abenteuer erleben, nicht parallel jeder für sich was machen.
Zuletzt geändert von chizuranjida am 07.10.2018 16:09, insgesamt 1-mal geändert.
"Im Übrigen bin ich der Meinung, dass Al'Anfa wieder eins drauf kriegen wird."
- Alrik der Ältere

Benutzer/innen-Avatar
AngeliAter
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 1213
Registriert: 29.05.2011 17:57

Errungenschaften

Anwärter der Schatten

Ungelesener Beitrag von AngeliAter » 07.10.2018 15:48

Deine Mitspieler werden dir danken wenn dein Char einfach im Kampf verschwindet um dann wenig später woanders wieder aufzutauchen.
Einen einzigen Schlag in den Rücken eines Gegners bringt nicht so viel wenn man 2-3 Kampfrunden dafür aufbringen muss und deine Gruppe für diesen Zeitraum in der Unterzahl ist.
"Was ohne Beleg behauptet werden kann, kann auch ohne Beleg verworfen werden."
Christopher Hitchens

Jörmungandr
Posts in diesem Topic: 5
Beiträge: 5
Registriert: 06.10.2018 15:45
Geschlecht:

Errungenschaften

Anwärter der Schatten

Ungelesener Beitrag von Jörmungandr » 08.10.2018 00:03

Danke für die Hilfe

Benutzer/innen-Avatar
Wizkatz
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 231
Registriert: 04.11.2009 18:04
Geschlecht:

Errungenschaften

Anwärter der Schatten

Ungelesener Beitrag von Wizkatz » 11.10.2018 09:33

Generell sehr viel Mobilität - die du ja gerne hättest - und Nützlichkeit bringt der TRANSVERSALIS TELEPORT, der u.a. Belhanker Graumagiern zur Verfügung steht - also verhältnismäßig "freie" Magier, die sich nicht notwendigerweise an enge Regelcodices halten müssen, mit denen man mit dem SL viel diskutieren könnte oder müsste, wie bei Weißen Magiern. Belhanka bietet auch einen der nützlichsten Kampfzauber als Hauszauber mit erleichterter Steigerung, nämlich den AXXELERATUS.
Vielleicht hast du Lust, dir die Ecke anzuschauen? Als Magier ist man natürlich immer noch halbwegs an "Robe und Stab" gebunden und würde wahrscheinlich auch im Kampf dadurch selbst mit Buff nicht der Überkiller neben dem Doppelsäbelschwinger oder Zweihandochsen sein, aber man ist auch nicht der Hänfling, der sich bibbernd hinter seinen Kameraden verstecken muss.

Mit dem Teleport kann man jetzt halt schlecht mitten im Kampf 5 Meter weiterteleportieren und jemanden von hinten hauen, dazu ist der viel zu teuer was Mana angeht. Aber was mein Belhanker schon gemacht hat, ist, sich während einem Sturm auf eine feindliche Burg auf die Mauer zu teleportieren und dort die versammelten Armbrustschützen in der Nachladephase so zu überraschen, dass es zumindest den Leuten unten vor der Mauer einfacher war, sich der Festung zu nähern. Wenn du auf solche Hochrisikospielchen Bock hast - denn schwere Rüstung und hohe Konsti wird das Konzept nicht erlauben - dann kann man damit Spaß haben. ;-)


Edit: Um noch mehr Werbung für Belhanka zu machen - die haben als eine der wenigen Akademien auch den KÖRPERLOSE REISE. Damit kannst du nicht nur in unsichtbarer Geistform allein auf Scoutmission gehen und Gebäude und ganze Dörfer auskundschaften, sondern du kannst in der Extremform bei hohem Zauberskill nachher als Geist (mit deinem Körper irgendwo in Sicherheit) dich materialisieren und Zauber auf Gegner schmeißen, die meist keine Chance haben, dagegen irgendeine sinnvolle Gegenmaßnahme zu treffen, vor allem, weil sie dich eigentlich nie kommen sehen werden. Das geht auch noch ein wenig in Richtung des gewünschten, unerwarteten Auftauchens und Zuschlagens. ;-)

Benutzer/innen-Avatar
Rasputin
Posts in diesem Topic: 7
Beiträge: 632
Registriert: 21.03.2018 18:53

Errungenschaften

Anwärter der Schatten

Ungelesener Beitrag von Rasputin » 11.10.2018 13:27

Wenn man einen Kampfmagier möchte, der so ist wie vom TE beschrieben, sind die Schatten schon eigentlich das nonplusultra. Der Nachteil ist, dass man (wie mit jeder Magierklasse) recht viele AP braucht bis das Konzept überhaupt anfängt zu funktionieren und man braucht einen ganzen Arsch voll AP bis das Konzept effektiver ist als ein Vollkämpfer.
Wer braucht Axxeleratus wenn man einen "Dunkelheit" oder eine "Schattenarmee" hat? Davon abgesehen kann man sich den Axxel auch später noch holen. Über den Obskuromantischen Ecliptifactus geht eigentlich nichts drüber. Axxeleratus wäre also overkill. Man könnte höchstens über einen Armatrutz noch nachdenken, wenn man Angst hat.
Der Dunkelheit kostet wenn ich mich recht erinnere 1 AsP alle 100 KR und die Schattenkämpfer werden von Magie nicht beeinflusst. Potenzial hat das ganze auf jeden Fall.
Das Problem liegt in den Details (Rüstung, Waffe nach Kodex, weitere Tricks, die richtigen Spo. Mods und Varianten benutzen, die wichtigen SF kaufen usw). Das ganze ist für nen Anfänger wirklich keine gute Startklasse.

Ich kann hier noch einen Tipp an den TE geben wenn er wirklich unbedingt diesen Charakter spielen möchte:
Magiern ist es erlaubt bei Erstellung ihrer Charaktere 2 Zauber mit einer permanenten Spo. Mod auszustatten. Ich empfehle dir diese beiden:
  • Ecliptifaktus, doppelte Wirkdauer für etwas mehr AsP.
  • Umbraporta, gößere Reichweite für etwas mehr AsP
Anscheinend kapiert ihr es alle nicht. Ich bin hier nicht mit euch eingesperrt, ihr seid hier mit mir eingesperrt!

Benutzer/innen-Avatar
Toras Kerkill
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 118
Registriert: 10.02.2012 10:28
Wohnort: nahe Bielefeld
Geschlecht:

Errungenschaften

Anwärter der Schatten

Ungelesener Beitrag von Toras Kerkill » 18.10.2018 18:52

Rasputin hat geschrieben:
11.10.2018 13:27


Ich kann hier noch einen Tipp an den TE geben wenn er wirklich unbedingt diesen Charakter spielen möchte:
Magiern ist es erlaubt bei Erstellung ihrer Charaktere 2 Zauber mit einer permanenten Spo. Mod auszustatten. Ich empfehle dir diese beiden:
  • Ecliptifaktus, doppelte Wirkdauer für etwas mehr AsP.
  • Umbraporta, gößere Reichweite für etwas mehr AsP
Hast du die entsprechende Textstelle zu dieser Regel? Ich spiele seit einigen Jahren Magier und wüsste gern ob ich diese bislang übersehen habe.
Aktueller Held: Magus Tapam-Wah. Luftelementarist, Mitglied des ODL, Ritter und Mitglied des Kronrates zu Tobrien, Träger des goldenen Ehrensteinsteins und weiterer Abzeichen.
Kampagne: Sieben Gezeichneten

Leta
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 8307
Registriert: 13.02.2006 09:49

Errungenschaften

Auszeichnungen

Anwärter der Schatten

Ungelesener Beitrag von Leta » 18.10.2018 19:42

Toras Kerkill hat geschrieben:
18.10.2018 18:52
Rasputin hat geschrieben:
11.10.2018 13:27


Ich kann hier noch einen Tipp an den TE geben wenn er wirklich unbedingt diesen Charakter spielen möchte:
Magiern ist es erlaubt bei Erstellung ihrer Charaktere 2 Zauber mit einer permanenten Spo. Mod auszustatten. Ich empfehle dir diese beiden:
  • Ecliptifaktus, doppelte Wirkdauer für etwas mehr AsP.
  • Umbraporta, gößere Reichweite für etwas mehr AsP
Hast du die entsprechende Textstelle zu dieser Regel? Ich spiele seit einigen Jahren Magier und wüsste gern ob ich diese bislang übersehen habe.
Die Regel ist aus HaM oder dem anderen Akademieband.
Nachteil ist das man für diese Zaubervariante keine Lehrmeister findet...

Benutzer/innen-Avatar
Rasputin
Posts in diesem Topic: 7
Beiträge: 632
Registriert: 21.03.2018 18:53

Errungenschaften

Anwärter der Schatten

Ungelesener Beitrag von Rasputin » 18.10.2018 19:42

Hallen Arkaner Macht, Seite 10, Auswirkungen der Zauberwerkstatt aufs Spiel
Anscheinend kapiert ihr es alle nicht. Ich bin hier nicht mit euch eingesperrt, ihr seid hier mit mir eingesperrt!

Benutzer/innen-Avatar
Toras Kerkill
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 118
Registriert: 10.02.2012 10:28
Wohnort: nahe Bielefeld
Geschlecht:

Errungenschaften

Anwärter der Schatten

Ungelesener Beitrag von Toras Kerkill » 18.10.2018 19:45

Alles klar. HaM hab ich mir nie so genau angeschaut. Ich schau mal wenn ich daheim bin. Vielen Dank.
Aktueller Held: Magus Tapam-Wah. Luftelementarist, Mitglied des ODL, Ritter und Mitglied des Kronrates zu Tobrien, Träger des goldenen Ehrensteinsteins und weiterer Abzeichen.
Kampagne: Sieben Gezeichneten

Antworten