Die Suche ergab 2 Treffer

von Madalena
03.06.2018 21:27
Forum: Rollenspiel & Spielwelten
Thema: "Rassismus" und die Darstellung von regionalen Unterschieden
Antworten: 14
Zugriffe: 1630
Geschlecht:

"Rassismus" und die Darstellung von regionalen Unterschieden

Mhanadistan und Aranien unterscheiden sich ja schon allein durch die Geschlechterrollen deutlich.

Ansonsten geben die Bücher ja eine Menge her, um etwas Flair einzubauen: Volkssagen, Namen, Sitten und Gebräuche, regionale Küche, Heilige und besonders verehrte Gottheiten (vielleicht sogar kleine "heidnische" Einlagen) etc.

Wobei ich ehrlich gesagt für mich in der Darstellung meist keinen riesigen Unterschied zwischen etwa Tobrien und Weiden mache. Speziell Tobrien ist ja auch leider weniger gut beschrieben wenn ich mich nicht irre.
von Madalena
03.06.2018 19:49
Forum: Rollenspiel & Spielwelten
Thema: "Rassismus" und die Darstellung von regionalen Unterschieden
Antworten: 14
Zugriffe: 1630
Geschlecht:

"Rassismus" und die Darstellung von regionalen Unterschieden

Ich würde auch empfehlen, gerade für den Anfang erstmal ruhig das Klischeepferd zu reiten.

Sobald du das Gefühl hast, ein Stereotyp wirkt abgenutzt, oder du es gerade brauchen kannst, kommt meist von ganz allein der Wunsch abzuweichen. Und wichtige Meisterpersonen arbeitet man ja meist ohnehin ausführlicher aus, so dass die persönliche Note rein kommt.

Schön finde ich auch immer Charaktere, die zwar in X und Y total stereotyp sind, aber in Z ganz anders. Z.B. der stolze, heißblütige Novadi, der Ungläubigen mit sehr viel Distanz begegnet - aber dann auf den zweiten Blick viel weniger patriarchalisch auftritt als erwartet (sei es auf Grund persönlicher Erfahrung, oder weil sein Stamm Frauen einen höheren Status einräumt).

Davon abgesehen können sich ja auch verschiedene Stereotypen überlagern (Kultur, Beruf, Stand, ...), so dass sich eh ein differenzierteres Bild ergibt.