Die Suche ergab 45 Treffer

von Gorbalad
25.05.2020 15:01
Forum: Harteschales Hausregeln
Thema: Kurze Fragen, kurze Antworten - Harteschales Hausregeln
Antworten: 139
Zugriffe: 2228
Geschlecht:

Kurze Fragen, kurze Antworten - Harteschales Hausregeln

Hinterhältige Angriffe hat eine Bedingung, Voller Einsatz auch. Sind halt unterschiedliche. Manchmal hat man keine Erschöpfung mehr, manchmal schafft man die Hinterhältigkeit nicht (wobei das mit Schmutzige Tricks + Verwirren nicht so schwer ist)

Ich habe ja schon gesagt, dass man ohne die entsprechenden SF und bis FF 15 oder so davon profitiert (und bei Präziser Schnitt noch mehr, um Blutung hochzudrehen). Seit Anfang. Da sind wir uns einig.
Mein Punkt ist nur, das man sonst eben von mehr i.a. auch mehr profitiert, siehe TP/KK, siehe Basiswerte, siehe Eigenschaften, siehe Talente, siehe Zauber, siehe...

Nur die Präzision ist anders. Daher dachte ich eben, ich hätte vielleicht etwas übersehen.

Ich assoziiere hohe FF und davon-profitieren-können halt eher mit kleinen, handlichen Waffen. Also eben Dolche oder noch kleineres.

Aber das Thema ist wohl durch. Ich habe nichts übersehen, Präzision ist halt anders.

Okay.
von Gorbalad
25.05.2020 14:35
Forum: Harteschales Hausregeln
Thema: Kurze Fragen, kurze Antworten - Harteschales Hausregeln
Antworten: 139
Zugriffe: 2228
Geschlecht:

Kurze Fragen, kurze Antworten - Harteschales Hausregeln

Es ist interessanter, die Erschöpfung zu investieren, je mehr man dafür bekommt. Als Extremfall: Mit hinterhältige Angriffe (2 Punkte hochdrehen) und 2mal Reißend aus ZHK wird das bei einer 1W6-Waffe (leichter Speer z.B.) nicht mehr sehr viel sein, also wird Präzision uninteressanter sein als mit einer 1W6-Waffe ohne weitere SF, aber FF 15+.

Andererseits kann man es natürlich auch so sehen, dass man sich mit den weiteren SF die Erschöpfung für etwas anderes aufsparen kann. :cookie:

Harteschale hat geschrieben:
25.05.2020 14:02
Andere Manöver können nach Spielleiterentscheid auch nicht kombinierbar sein."

Weil dein SL sagt er macht das nicht.
Okay, dann habe ich die Regeln zumindest hier richtig verstanden. Ich dachte die ganze Zeit, das ginge direkt aus den HR hervor, und ich verstand eben nicht, wieso. Das mit dem Spielleiterentscheid ist dann halt HHR (Haushausregel :wink:)
von Gorbalad
25.05.2020 13:58
Forum: Harteschales Hausregeln
Thema: Kurze Fragen, kurze Antworten - Harteschales Hausregeln
Antworten: 139
Zugriffe: 2228
Geschlecht:

Kurze Fragen, kurze Antworten - Harteschales Hausregeln

Präzision ist nicht schlecht. Sie wird nur immer weniger relevant bzw. schwächer, weil die anderen Dinge ihr die Möglichkeit nehmen zu wirken. Es wird also immer uninteressanter, die Erschöpfung zu investieren. Und es lohnt sich nicht, die betreffende Eigenschaft zu maximieren - was sonst doch eher Vorteile bringt. Das meinte ich. Das wäre eben mit einer TP/FF X/Y für 1 Punkt Erschöpfung anders. Das wirkt immer on top, und je mehr FF man hat, desto besser wird es.

Bei Präzision:Fernkampf gibt es mit den Armbrüsten jedenfalls Waffen, die man 10 Punkte hochdrehen kann, mit Torsionswaffen gar um 15. Da wird Präzision also bis FF 20 bzw. 25 besser. Und da FF auch noch im FK-Basiswert drin ist, profitiert man doppelt. Egal ob T2 oder T5.

Wenn die Regeln von Mercenario gelten, warum dann den Wuchtschlag nur improvisiert? ("Wuchtschlag nur improvisiert" wäre eben die Schnittmenge aus "Dolche erlaubt Wuchtschlag nur improvisiert" und "Mercenario erlaubt normalen Wuchtschlag")
von Gorbalad
25.05.2020 12:43
Forum: Harteschales Hausregeln
Thema: Kurze Fragen, kurze Antworten - Harteschales Hausregeln
Antworten: 139
Zugriffe: 2228
Geschlecht:

Kurze Fragen, kurze Antworten - Harteschales Hausregeln

Man wird nicht bei jedem Konzept FF maximieren - klar. Aber: Die Präzision aus der FF, die man schon hat, wird durch andere Dinge mehr oder weniger entwertet, etwa weiteres "Reißend" (z.B. aus ZHK) oder eben "Hinterhältige Angriffe" (was zusätzlich noch FF 18 erfordert).

Das wäre z.B. bei einer Regelung wie "Präzision:Nahkampf bewirkt TP/FF x/y (analog und zusätzlich zu TP/KK) für passende Waffen frei" beides nicht der Fall.

Klar müssen die Anforderungen für den Waffenmeister im jeweiligen Talent auch erfüllt sein, aber das ändert nichts an der Frage.
Denderan Marajain hat geschrieben:
25.05.2020 07:59
Wie ich dir schon einmal woanders geantwortet habe würde ich den WS für Dolche über Mercenario RAI nicht erlauben.
Also B2 - Mit Mercenario kann man mit Dolchen nur die Manöver ausführen, die bei Mercenario und Dolche gelistet werden?
Aber welche TP/KK/GE gelten dann?
von Gorbalad
24.05.2020 23:32
Forum: Harteschales Hausregeln
Thema: Kurze Fragen, kurze Antworten - Harteschales Hausregeln
Antworten: 139
Zugriffe: 2228
Geschlecht:

Kurze Fragen, kurze Antworten - Harteschales Hausregeln

Beim profanen Kampf stimme ich Dir zu, aber gegen dämonisches Viehzeug sieht das schon mit Schutzsegen und Objektweihe allein anders aus.

Ansätze für den profanen Kampf wären da entsprechende Liturgien (selbst erfunden oder von andern Gottheiten "ausgeborgt", auf die Du Dich mit Deiner Gruppe verständigen müsstest) oder abweichende Start-AP (erfordert ebenso Gruppen-Einigung):
HR S. 2 hat geschrieben:Die SC erhalten unterschiedliche AP je nach Hintergrund:
Folge:
Während ein Streuner beispielsweise mit 24.000 AP startet, beginnt der Magier z.B. mit 30.000 AP das Spiel.
von Gorbalad
24.05.2020 22:53
Forum: Harteschales Hausregeln
Thema: Kurze Fragen, kurze Antworten - Harteschales Hausregeln
Antworten: 139
Zugriffe: 2228
Geschlecht:

Kurze Fragen, kurze Antworten - Harteschales Hausregeln

Direkt gewollt (im Sinne von "Ein Designziel war es, Rondrageweihte schwächer zu machen") denke ich nicht, aber sie haben halt oben raus mehr Potential, das muss man irgendwo einpreisen, wenn man Rabatte loswerden will. :grübeln:
von Gorbalad
24.05.2020 22:21
Forum: Harteschales Hausregeln
Thema: Kurze Fragen, kurze Antworten - Harteschales Hausregeln
Antworten: 139
Zugriffe: 2228
Geschlecht:

Kurze Fragen, kurze Antworten - Harteschales Hausregeln

A) laut S. 42 funktioniert ein Waffenmeister mit jedem Talent - was bedeutet das dann bei TP/KK/GE-Verbesserungen, wenn sich diese unterscheiden? Z.B. beim Kriegshammer, der einhändig 18/3 und 10/6, zweihändig aber 14/2 und 10/5 hat.
Ich vermute: Kosten nach dem teursten (anwendbaren) Talent, aber bei allen anwendbar, bei X/2 ist dennoch Schluss?
Beim Kriegshammer wären demnach für die KK-Senkung die 7 Punkte von X/3 auf X/2 fällig, aber es würde sich nur einhändig auf 17/2 ändern, bei zweihändig bliebe 14/2.
Für GE wäre 10/5 die Berechnungsbasis, also 2 Punkte für einhändig 9/5, zweihändig 9/4.
---------
Alle Waffenlose Stile verwenden (S. 54) TP/GE 11/4, TP/KK 11/4 und erlauben (S. 55) Wuchtschlag, Finte, Meisterparade, Gezielter Angriff.
Mercenario erlaubt Knie, Umreißen*, Niederwerfen*, Gezielter Stich*, Todesstoß*, Binden, Würgen (S. 56)
Ein Langdolch via Dolche (S. 64) verwendet TP/GE 11/5, TP/KK 10/3 und erlaubt Wuchtschlag nur improvisiert, Assassinenschlag, Ausfall, Betäubungsschlag, Binden, Doppelangriff, Finte, Gegenhalten, Gezielter Stich -2, Gezielter Angriff -1, Klingensturm, Klingenwand, Meisterparade, Stumpfer Schlag, Todesstoß -2, Verwirren

B) Welche TP/KK/GE werden benutzt und welche Manöver sind nun erlaubt, wenn ich den Langdolch via Mercenario führe?
B1) alle des jeweiligen Talentes, also per Mercenario z.B. auch der normale Wuchtschlag, aber kein Doppelangriff?
B2) nur die Schnittmenge?
B3) ganz anders?
Knie und Umreißen sind wegen "Waffen fürs Handgemenge" auf S. 54 raus.
C) (eher exotisch) Wie ist das bei "Meister des Waffenlosen Kampfes", da könnte man bei Mercenario die TP/KK und Manöver von Hammerfaust bzw. TP/GE und Manöver von Hruruzat übernehmen. Darf man die dann auch mit dem Langdolch nutzen/ausführen?
von Gorbalad
22.05.2020 23:22
Forum: Harteschales Hausregeln
Thema: Kurze Fragen, kurze Antworten - Harteschales Hausregeln
Antworten: 139
Zugriffe: 2228
Geschlecht:

Kurze Fragen, kurze Antworten - Harteschales Hausregeln

Unsicher, ob das wirklich hierher passt. Ich kann es aber gern anderswohin verschieben, wenn nötig.
Ich bin unsicher, wofür Präzision:Nahkampf so richtig gedacht ist.
Erwähnt werden erstmal lauter 1W6+x-Waffen (ich gehe davon aus, dass Korspieß und Stoßspeer keine "leichten" Speere sind). Man kann also bestenfalls 5 Punkte hochdrehen; FF über 15 bringt dann nichts mehr. Die genannten SF geben auch keine Bonus-W6.
Noch mehr Punkte verfallen in Kombination mit "Hinterhältige Angriffe" (dreht schon um 2 Punkte hoch, erfordert aber FF 18, d.h. min. 5 Punkte FF ungenutzt) bzw. "Reißend" (z.B. aus ZHK bei Speeren).

Mehr W6 zum Hochdrehen gibt es in Kombination mit Präziser Schnitt (also für Schwerter, AHH), wo der Blutungsschaden hochgedreht werden kann.
Mit Voller Einsatz gibt es auch noch einen W6 dazu, aber da ist ein Wuchtschlag-Baum-Manöver und ein zweiter Punkt Erschöpfung erforderlich. Ersteres passt nur bedingt zu den Waffen, zweiteres macht den Spaß halt auch etwas teuer.
Hruruzat erlaubt auch Präziser Schnitt und ab III auch Präzision (wobei das durch "reißend" wieder weniger sinnvoll wird).

Hinzu kommen noch mehr oder weniger plausible Konstruktionen via Waffenmeister, z.B. Kombination Präziser Schnitt mit Gezielter Stich/Todesstoß (was aber auch nur bedingt sinnvoll erscheint, siehe alte Diskussion; Präzision für Waffen mit vielen W6 erlauben (Zwerg mit Felsspalter und hoher FF? Andergaster-Todesstoßgroßmeister?)

Übersehe ich etwas?
von Gorbalad
20.05.2020 16:24
Forum: Harteschales Hausregeln
Thema: Kurze Fragen, kurze Antworten - Harteschales Hausregeln
Antworten: 139
Zugriffe: 2228
Geschlecht:

Kurze Fragen, kurze Antworten - Harteschales Hausregeln

Ad Mercenario vs. Dolche:
Mercenario erlaubt Gezielter Stich und Todesstoß, und erleichtert sie bei Kenntnis um 2. Zusätzlich sind wie bei jedem waffenlosen Kampfstil Wuchtschlag, Finte, Meisterparade und Gezielter Angriff möglich.
Dolche erleichtert Gezielter Stich und Todesstoß um 2, erlaubt aber nur Finte, Meisterparade und Gezielter Angriff - Wuchtschlag nur improvisiert (plus noch ein paar weitere Manöver)

Was bedeutet das konkret, wenn man jetzt einen Dolch via Mercenario führt - kann man den normalen Wuchtschlag nutzen?
Bekommt auch das Kurzschwert die Erleichterung bei Gezielter Stich und Todesstoß, da man es ja nicht via Dolche führt?
Kann man mit dem Langdolch auch die Gezielter-Stich-Erleichterung mit Mercenario nutzen, weil das eine Eigenschaft der Waffe und nicht des Talents ist?


HR S. 42 hat geschrieben:Kampf im [Gelände] (150 AP, Voraussetzungen nach Absprache, üblicherweise Geländekunde)
• Mali im entsprechenden Gelände (z.B. Wasser, Wald, Höhlen, nach Absprache auch: engem Gassengewirr, Menschenauflauf, Schlachtgetümmel) werden reduziert: AT, PA, INI Mali um bis zu 4 Punkte, GS um bis zu 2 Punkte, Patzerchancen und spezielle umweltbedingte Einbußen nach ME.
HR S. 43, Leichtfüßig hat geschrieben:Der Charakter ignoriert in schwierigem Gelände Mali, als hätte er die passende SF „Kampf im Gelände“. Verfügt er über die passende Geländekampf-SF, so verdoppeln sich die Auswirkungen.

Bedeutet das, dass man mit beiden SF und einer DK:N-Waffe AT+4/PA+4 in entsprechendem Gelände bekommt?
Oder nur, dass man auch mit DK:S-Waffe ohne Abzüge kämpft?

Als BHK-ler analog mit DK:H/N?
HR S. 37, Dynamische Distanzklassen hat geschrieben:Waffen, die mit der SF Beidhändiger Kampf geführt werden, erleiden Abzüge, als würden sie in der nächsthöheren DK geführt (also zusätzlich -4/-4 auf AT/PA).

von Gorbalad
19.05.2020 10:02
Forum: Harteschales Hausregeln
Thema: Kurze Fragen, kurze Antworten - Harteschales Hausregeln
Antworten: 139
Zugriffe: 2228
Geschlecht:

Kurze Fragen, kurze Antworten - Harteschales Hausregeln

Denderan Marajain hat geschrieben:
19.05.2020 09:57
Das ist dann aber keine Frage der Regeln mehr ;)
Richtig, ich hatte ja auch in Welcher Kampfstil darf es sein? - Schwerter & Co sind nur mehr langweilig..... angefangen, Du wolltest hierher. ;)
von Gorbalad
19.05.2020 09:43
Forum: Harteschales Hausregeln
Thema: Kurze Fragen, kurze Antworten - Harteschales Hausregeln
Antworten: 139
Zugriffe: 2228
Geschlecht:

Kurze Fragen, kurze Antworten - Harteschales Hausregeln

Die Liste sind Optionen, von denen ich eine, eben als Ergänzung/Schwächenausgleich zum Dolchspezialist, nehmen würde. Die Frage ist halt welche - und wann.

Was ich brauche ist natürlich die Kernfrage dabei. Gegen Menschen würde ich auch weiterhin zu Dolchen greifen. Die sind ja auch nicht Wunden-immun. Es geht also um irgendwelche Monster, Dämonen oder sowas (ein weiterer nutzbarer Effekt einer stumpfen Waffe wäre natürlich Betäubungsschaden gegen Menschen, das ist mit Dolchen auch nicht sooo leicht ;)). Daher mein Gedanke, möglichst hohen Schaden zu machen. Der höhere Grundschaden würde ja bei Schmetter- oder Hammerschlag auch multipliziert...

Naja, es sind in der ganzen Liste nur diese beiden. Da gäbe es noch ein paar mehr, die ich nicht direkt als Kriegswaffen sehen würde, bei denen es aber ginge. Daher halt die Frage. So wirklich interessant finde ich die Waffen für einen Waffenmeister aber auch nicht.
von Gorbalad
19.05.2020 08:51
Forum: Harteschales Hausregeln
Thema: Kurze Fragen, kurze Antworten - Harteschales Hausregeln
Antworten: 139
Zugriffe: 2228
Geschlecht:

Kurze Fragen, kurze Antworten - Harteschales Hausregeln

Es ist eine Abstufung. BHK mit Streitkolben braucht (zusätzlich) ein Talent und ein paar Manöver-SF.
Speer braucht ein Talent und vielleicht wenige Manöver-SF. Dazu aber eigentlich ZHK oder SK. Aber gegen Stich-immune Gegner hilft es mir noch immer nix (ob die gegen Stiche mit 1W+2 oder 1W+20 immun sind macht keinen Unterschied), und ob man die Festnageln o.ä. kann ist auch fraglich.
Warunker Hammer braucht ein Talent, ZHK und Manöver, kann aber zusätzlich zum Hammer-Effekt auch Speer-/Stichmanöver nutzen.
Kriegshammer braucht Talent, ZHK und Manöver, und hat (nicht sehr viel) mehr Schaden als der Warunker
Weitere Optionen wären eigentlich noch PW (z.B. Streitkolben und Buckler gegen Stich-immune), da kann ich dann zumindest Waffenlos und Mercenario "weiterverwenden" bzw. SK.

Einen reinen ZHK-Kriegshammer-Kämpfer würde ich auch anders aufstellen, aber wenn der Kriegshammer die Nische Wunden-immune Gegner abdecken soll, war meine Überlegung, die TP zu maximieren. Für andere Fälle habe ich ja immer noch die Dolchschiene.

Ist halt die Frage, was RB mit TP/KK-Senken via Waffenmeister zu tun hat. Das eine kann man bei personalisierten Waffen dazuschmieden (also Können des Schmiedes), das andere ist das Können des Kämpfers.
von Gorbalad
18.05.2020 17:18
Forum: Harteschales Hausregeln
Thema: Kurze Fragen, kurze Antworten - Harteschales Hausregeln
Antworten: 139
Zugriffe: 2228
Geschlecht:

Kurze Fragen, kurze Antworten - Harteschales Hausregeln

Denderan Marajain hat geschrieben:
18.05.2020 16:11
Was du meinst sind breiter aufgestellte Charaktere und die Möglichkeit gibt es mit Infanteriewaffen dafür sind sie eben nicht so gut wie die Spezialisten.

Wenn ich einem Spezialisten ein zweites Standbein geben möchte wird es halt AP lastig....
Genau, das meinte ich mit
Da wäre als weiteres Standbein etwas interessanter, um die Schwäche auszugleichen
Irgendwann ist halt der Punkt erreicht, wo die AP im zweiten Standbein besser aufgehoben sind als das erste noch eine Nuance besser zu machen.

Da gibt es dann auch Abstufungsmöglichkeiten:
BHK mit Streitkolben z.B. nutzt die BHK-SFs weiter aus, da kommt man mit ein paar SF (ich denke da insbesondere an Gegner betäuben bzw. von den Beinen holen) und dem TaW Hiebwaffen aus.

Der Speer kann zwar weitgehend die selben SF nutzen wie die Dolche, verlangt aber eigentlich ZHK - und bietet nur mehr Schaden und die höheren Distanzklassen, aber dieselben Schadenstypen
Dahingehend ist der Warunker Hammer natürlich besser, der über die Speer-Spitze auch die entsprechenden SF nutzen kann, aber gegen Stich-immune Gegner auch als Hammer geführt werden kann.
Oder man geht gleich "all-in" und auf ZHH, z.B. Kriegshammer :lol:
Da passt natürlich GE nicht so perfekt, aber wenn man da 13 Waffenmeisterpunkte reinbuttert, kann man die TP/GE 10/5 ja auf 7/2 senken :grübeln: :ups:

Dabei komme ich gleich auf die nächste Regelfrage: Messer und Vulkanglasdolch haben TP/KK 9/7. Bei den Waffenmeisterpunkten auf S. 39 geht es bei Verbesserung der TP/KK aber erst mit x/6 los. Ist das so gedacht, dass man die dahingehend nicht verbessern kann, oder wurde das übersehen?
von Gorbalad
18.05.2020 14:09
Forum: Harteschales Hausregeln
Thema: Kurze Fragen, kurze Antworten - Harteschales Hausregeln
Antworten: 139
Zugriffe: 2228
Geschlecht:

Kurze Fragen, kurze Antworten - Harteschales Hausregeln

Denderan Marajain hat geschrieben:
18.05.2020 11:38
Wenn du allerdings BHK mit 2 Amazonensäbeln machst kann der WfM natürlich auch anders aussehen (Richtung Gezogener Schnitt - wäre auch einige Waffen wo ich einer Kombination mit Gezielter Stich positiv gegenüberstehen würde)
Auch eine Option wären da zwei Nachtwinde, um Präzision besser zu nutzen. Bei 1W6+x Waffen hat man wohl schnell mal ein paar Punkte übrig, um auch den Blutungsschaden hochzudrehen.

Andererseits verliert man die Kombinationsmöglichkeit mit dem nicht-improvisierten Wuchtschlag, dem Sturmangriff und die Erleichterung beim Aufschlitzen.

Aber ich bleibe dabei, die Gegner, bei denen die drei Schnitt-Varianten helfen, bekommt man auch mit Wunden klein. Da wäre als weiteres Standbein etwas interessanter, um die Schwäche auszugleichen: Die Gegner, die immun gegen Wunden und/oder Stiche sind - und/oder die man nicht auf DK:H heranlassen möchte.
Also eher etwas wie einen Speer, Warunker Hammer, BHK mit Streitkolben, Schnitter, ...
von Gorbalad
18.05.2020 11:26
Forum: Harteschales Hausregeln
Thema: Kurze Fragen, kurze Antworten - Harteschales Hausregeln
Antworten: 139
Zugriffe: 2228
Geschlecht:

Kurze Fragen, kurze Antworten - Harteschales Hausregeln

Denderan Marajain hat geschrieben:
18.05.2020 11:11
Rechnerisch sinnvoller vielleicht aber ich denke mir Gezogener Schnitt + Gezielter Stich hört sich für mich einfach komisch an
Die Kombination gezielter Stich/gezogener Schnitt hilft ja auch nicht dabei, mehr oder leichter Wunden zu machen.
Komisch anhören ist halt so eine Sache, einerseits finde ich schon, dass man sich das vorstellen kann, andererseits muss es auch nicht immer so ganz wortwörtlich sein, die Manövernamen sind mMn etwas abstrakter zu verstehen - man kann mit Mercenario oder Hruruzat auch ganz ohne Waffe Gezielte Stiche, Todesstöße, Präzise Schnitte, sowie Klingensturm/-wand ausführen.

Das war jetzt vielleicht nicht perfekt formuliert. Ich bin eben mittlerweile so weit, die Punkte eher in die Erleichterung von Gezielter Angriff/Stich/Todesstoß sowie AT/INI plus Freischaltung Wuchtschlag und eventuell TP/KK/GE-Verbesserung zu stecken - eben um früher/leichter zu treffen, und dann auch (mehr) Wunden zu verursachen - nicht den Schaden zu maximieren, was ja Gezielter Stich+einer der Schnitte wäre.
von Gorbalad
18.05.2020 11:06
Forum: Harteschales Hausregeln
Thema: Kurze Fragen, kurze Antworten - Harteschales Hausregeln
Antworten: 139
Zugriffe: 2228
Geschlecht:

Kurze Fragen, kurze Antworten - Harteschales Hausregeln

Mit SF Meucheln und/oder Todesstoß sollten die 3 Wunden auf einen Schlag schon öfters klappen, aber im 'Normalbetrieb' in einer Aktion nicht. Das ist mir schon klar. Aber der Wuchtschlag kann einem ja auch schon über die erste Wundschwelle helfen, insbesondere in Kombination mit Präzision. Und man hat ja via BHK und Mercenario viele Aktionen. Mit zwei Gezielten Stichen oder eventuell einem Passierschlag und einem 2-Wunden-Gezielten Stich ist ein Gegner meist raus.

Das zweite war eben auch meine Überlegung. Wenn ich mit gezogener/präziser Schnitt bzw. Aufschlitzen viel Schaden mache, mache ich ja auch schon viele Wunden, was normalerweise reicht. Daher erscheint es mir sinnvoller, die WfM-Punkte in Richtung mehr/leichter Wunden machen auszugeben, als mehr Richtung Zusatz-Schaden.
von Gorbalad
18.05.2020 10:33
Forum: Harteschales Hausregeln
Thema: Kurze Fragen, kurze Antworten - Harteschales Hausregeln
Antworten: 139
Zugriffe: 2228
Geschlecht:

Kurze Fragen, kurze Antworten - Harteschales Hausregeln

Ganz verstehe ich nicht, was Du mir damit sagen willst. Ja, es ist nicht sehr wahrscheinlich, viele Wunden auf einmal zu machen. Aber dafür hat man ja via BHK+Mercenario viele Aktionen.

Wenn ich den gezogenen Schnitt mache, bringt mir das (weil ich ja auch nur wenige Wunden verursacht habe, wahrscheinlich nur eine) auch nicht sooo viel Zusatzschaden. Bis ich den Gegner damit bezwungen habe, habe ich wohl auch via gezielter Stich 3 Wunden am selben Körperteil verursacht. Oder übersehe ich da irgendwas Entscheidendes?
von Gorbalad
18.05.2020 10:15
Forum: Harteschales Hausregeln
Thema: Kurze Fragen, kurze Antworten - Harteschales Hausregeln
Antworten: 139
Zugriffe: 2228
Geschlecht:

Kurze Fragen, kurze Antworten - Harteschales Hausregeln

Denderan Marajain hat geschrieben:
18.05.2020 09:49
was meinst du mit Abzügen aus LE Schwellen konkret (auch hier hilft Abhärtung btw)
HR S. 38 hat geschrieben:LE-Schwellen
Immer, wenn die LE unter die Hälfte, ein Drittel, ein Viertel und Fünftel fällt, erleidet das Opfer AT/PA/INI je -1 und erhält 1 Punkt Erschöpfung.
Aber da ich übersehen habe, dass da Abhärtung auch hilft, ist der Punkt wohl ohnehin hinfällig.


Ob die Manöverkombination geht ist die eine Frage, aber die Hauptfrage ist erstmal, ob sich das (die Zusatz-SP, wenn man ja eigentlich über Wunden arbeitet) überhaupt lohnt. Eben ob man da nicht schneller ans Ziel kommt, wenn man Gegner mit 3 Brust- oder Kopfwunden aus dem Kampf nimmt - die man z.B. via Wuchtschlag schneller erzielen kann.

Als weitere Option gegen Wunden-immune Gegner ist es schonmal raus, weil der Zusatzschaden ja erst aus den Wunden kommt. Wobei die Formulierung da nicht ganz eindeutig ist, die TaW/5 entstehen vielleicht auch ohne Wunde. Abgesehen davon gibt es wohl auch nicht viele Gegner, die Wunden-immun sind, aber verbluten können.
von Gorbalad
18.05.2020 08:52
Forum: Harteschales Hausregeln
Thema: Kurze Fragen, kurze Antworten - Harteschales Hausregeln
Antworten: 139
Zugriffe: 2228
Geschlecht:

Welcher Kampfstil darf es sein? - Schwerter & Co sind nur mehr langweilig.....

Passt nicht so ganz in den Thread, aber dann irgendwie doch wieder:

Ich bin am Grübeln, wie sinnvoll Gezogener/Präziser Schnitt bzw. Aufschlitzen im Zusammenhang mit einem BHK-Dolchkämpfer sind.
(Klar, mit 'echten' Dolchen geht erstmal nur der gezogene, aber mit einem Kurzschwert alles)

Normalerweise versucht man da ja, möglichst schnell möglichst viele Wunden zu machen. Die genannten Manöver erhöhen aber nur die TP - und das aus den verursachten Wunden. Demnach sind die auch kein Mittel gegen Gegner, die z.b. gegen Wunden immun sind.
Allerdings kann man mittels SF bzw. Selbstbeherrschung Wundeffekte ignorieren, das geht mWn bei den Abzügen aus LE-Schwellen nicht. Andererseits fällt ein Körperteil auch nach 4 ignorierten Wunden aus.
Hmm.

Eine Idee wäre es, per Waffenmeister den Gezielten Stich mit dem Gezogenen Schnitt zu kombinieren, um über die Zusatzwunde auch Zusatzschaden zu generieren. Die Kombination Stich/Schnitt klingt erstmal vielleicht nicht so recht vorstellbar, aber wenn man die Waffe zuerst gerade reinsticht, und dann aber nicht wieder gerade zurückzieht, sondern mit der seitlichen Schneide die Wunde vergrößert...

Gezielter Angriff+Gezielter Stich sind mit Dolchen ja nur je +2 und der gezogene Schnitt +4 - man könnte also mit 8 WfM-Punkten das Manöver ohne Erschwerung ausführen, wenn man es mit 5 erlaubt hat. Die Erleichterung für die beiden Gezielten nimmt man als Dolchkämpfer wahrscheinlich ohnehin.

(den vollen Splattereffekt hat man natürlich, wenn man das jeweils eins höher ansetzt und Todesstoß mit Aufschlitzen kombiniert - ich gehe davon aus, dass das auch "nur" zwei Aktionen brauchen würde, da zwei ein-Aktionen-Manöver kombiniert auch nur eine Aktion brauchen...)
von Gorbalad
17.05.2020 22:23
Forum: Harteschales Hausregeln
Thema: Kurze Fragen, kurze Antworten - Harteschales Hausregeln
Antworten: 139
Zugriffe: 2228
Geschlecht:

Kurze Fragen, kurze Antworten - Harteschales Hausregeln

Existiert das Konzept Halbschwert in den Hausregeln? Wenn ja, ist es Voraussetzung für Gezielte Stiche/Todesstoß mit Schwertern?
von Gorbalad
16.05.2020 17:41
Forum: Harteschales Hausregeln
Thema: Kurze Fragen, kurze Antworten - Harteschales Hausregeln
Antworten: 139
Zugriffe: 2228
Geschlecht:

Kurze Fragen, kurze Antworten - Harteschales Hausregeln

Kann der Blutungsschaden aus Gezogener/Präziser Schnitt bzw. Aufschlitzen weitere Wunden verursachen? (Wahrscheinlich selten relevant, entweder reicht es nicht weil 1W6+bisschen, oder das Opfer ist sowieso kampfunfähig, aber in der Mitte könnte es interessant sein)
von Gorbalad
14.05.2020 08:26
Forum: Harteschales Hausregeln
Thema: Kurze Fragen, kurze Antworten - Harteschales Hausregeln
Antworten: 139
Zugriffe: 2228
Geschlecht:

Kurze Fragen, kurze Antworten - Harteschales Hausregeln

Ich konnte keine Aussage finden, die +4 mal INI-SF-Stufe erklären das aber schon - Dann hat die Erleichterung schon ihren Sinn.

Passierschläge I-III, S.44 - sehe ich das richtig, dass man die nicht nacheinander kaufen muss? Sonst müsste ja was von Stufen-SF oder Voraussetzung dabei stehen?
Bei Passierschläge I - müssen die 4 auf einen Schlag verloren gehen? Es gibt ja durchaus Fälle, wo ein Gegner 1W6 INI verliert, kann man dann die Ergebnisse 1-3 mittels "Verwirren" (3 bis 1 Punkte) auf 4 heben und so einen Passierschlag erreichen? Wenn ja, in welchem Zeitraum? Innerhalb einer KR? Bis zum nächsten Orientieren? Oder hat man da Pech und muss mindestens Verwirren 4 ansagen? (Analog z.b. beim Blitz Dich find, wo nach MR vielleicht auch weniger als 4 Punkte INI-Verlust übrig bleiben)
von Gorbalad
13.05.2020 22:09
Forum: Harteschales Hausregeln
Thema: Kurze Fragen, kurze Antworten - Harteschales Hausregeln
Antworten: 139
Zugriffe: 2228
Geschlecht:

Kurze Fragen, kurze Antworten - Harteschales Hausregeln

Denderan Marajain hat geschrieben:
13.05.2020 09:00
die TP/KK sind gar nicht soooo schlecht und die TP/GE sind für eine Zweihandwaffe gut (Vegleiche mal ZHS und ZHH)
Zusätzlich hat die Waffe den Vorteil Schmetterschlag und Hammerschlag ausführen zu können (was auch Auswirkung auf die Schadenswirkung hat)

Zusätzlich darfst ja nicht vergessen, dass du in der SF Zweihandkampf auf Stufe II ja schon TP+2 haben kannst. Mit einer GE 15 bist schon auf TP+3 -> 1W6+7 als Grundschaden
Naja, da gibt es eben Einhandwaffen, die eigentlich den gleichen Schaden machen. EHK II bringt Dir zwar nur TP+1, aber dafür hast Du den AT-WM -1 nicht, kannst also auch einen Punkt Wuchtschlag "gratis" ansagen, kommst also so ziemlich aufs gleiche.

Der Schnitter kann übrigens auch als Infanteriewaffe geführt werden und erlaubt als Speer geführt schon den gezogenen Schnitt - klingt für mich als hätte er als Infanteriewaffe die Schlagwörter Speer und Klinge.


A)
HR S. 45 hat geschrieben:Präzision: Nahkampf: [...] "Pro Punkt FF über 10 darf er einen Schadens-W6 um einen Punkt verbessern („hochdrehen“)."
Muss man das vor oder nach dem Schadenswurf ansagen? :grübeln:

B) Kann ein Passierschlag mit Manövern versehen werden? WdS S. 84 sagt nein, HR S. 36 schweigt dazu. Allerdings erleichtert BHK II (S. 40) um 4, Reflexschläge (S. 41) ebenso, Passierschläge II (S. 44) gegen 1 Erschöpfung auch. Klar kann man damit auch einfach die Chancen verbessern, insbesondere nach Wunden o.ä., aber es legt schon nahe, dass man die Punkte auch so einsetzen kann - ein Kämpfer mit diesen SF würfelt vermutlich unmodifizierte AT auch so schon gegen die 19+ ...
Andererseits erlaubt Passierschlag III einen Passierschlag mit einer Aktion statt einer freien Aktion zu einem gezielten Stich aufzuwerten. Das wäre relativ sinnlos, wenn man den ohnehin durchführen könnte.
von Gorbalad
13.05.2020 08:43
Forum: Harteschales Hausregeln
Thema: Kurze Fragen, kurze Antworten - Harteschales Hausregeln
Antworten: 139
Zugriffe: 2228
Geschlecht:

Kurze Fragen, kurze Antworten - Harteschales Hausregeln

Naja, Kehle durchschneiden ist bei mir schon eher Schnitt als Stich. Und sehr Meuchler-typisch.
Reißend funktioniert halt bei jedem Schaden, Bonus auf gezogener/präziser Schnitt ist spezieller.

Präziser Schnitt fände ich angesichts der FF-Abhängigkeit von Präzision eben auch passend für Dolche. Zumindest für die, die nicht reine Stichwaffen sind.

Okay, die Sturmsense hab ich übersehen. Aber so prickelnd finde ich die jetzt auch nicht, TP(/GE/KK) sind insbesondere für eine Zweihandwaffe bescheiden, INI und WM auch nicht sonderlich super, und sehr flexibel ist die auch nicht, hat ja nur "Klinge". Als Vorteil gegenüber Säbeln/Schwertern hat die nur DK:S (und das verkehrt sich auf engem Raum ins Gegenteil), oder übersehe ich da was, abseits vielleicht vom Preis?
von Gorbalad
13.05.2020 08:19
Forum: Harteschales Hausregeln
Thema: Kurze Fragen, kurze Antworten - Harteschales Hausregeln
Antworten: 139
Zugriffe: 2228
Geschlecht:

Kurze Fragen, kurze Antworten - Harteschales Hausregeln

Es würde zumindest bei der Basiliskenzunge den Ruf als Meuchlerwaffe erklären. Und es gäbe einen Dolch, der das Manöver verbessert.
Beim Arbach erscheint es mir auch passend, und würde ihn von Khunchomer und Sklaventod absetzen (die haben jetzt alle 3 die gleichen Werte, nur der Arbach hat -1 auf den PA-WM)

Mir "fehlt" auch eine Infanteriewaffe, die diese Manöver nicht nur erlaubt, sondern auch erleichtert/verbessert.

Theoretisch könnte man statt einer Manöver-Erleichterung ja auch Bonus-TP vergeben. :grübeln:
von Gorbalad
13.05.2020 07:31
Forum: Harteschales Hausregeln
Thema: Kurze Fragen, kurze Antworten - Harteschales Hausregeln
Antworten: 139
Zugriffe: 2228
Geschlecht:

Kurze Fragen, kurze Antworten - Harteschales Hausregeln

Sollten die Waffen mit "Wellenschliff" (Basiliskenzunge, Arbach, Rondrakamm, ...?) nicht Boni für gezogener/präziser Schnitt und/oder Aufschlitzen bekommen?
von Gorbalad
11.05.2020 10:17
Forum: Harteschales Hausregeln
Thema: Kurze Fragen, kurze Antworten - Harteschales Hausregeln
Antworten: 139
Zugriffe: 2228
Geschlecht:

Kurze Fragen, kurze Antworten - Harteschales Hausregeln

Das ist es eben.
Bei Mercenario steht "Waffen fürs Handgemenge" - nix von exotisch, aber die nichtexotischen darf man ja auch mit Hammerfaust, Schläger usw. benutzen. Fehlt hier also das "exotisch", oder ist etwas anderes (wie etwa "alle mit DK:H") gemeint?
Dann steht da "Manöver können je nach Waffe benutzt werden". Was ist hier gemeint? Kann man die Manöver nutzen, die man mit der Waffe unterm normalen Talent nutzen kann, auch wenn das bei Mercenario eigentlich nicht geht (etwa Klingensturm mit Dolchen)? Oder geht es darum, dass manche Waffen bestimmte Manöver von Mercenario nicht nutzen können (z.B. mit einem Dolch Knie, Niederwerfen, Würgen?)? Oder etwas ganz anderes?
von Gorbalad
11.05.2020 09:46
Forum: Harteschales Hausregeln
Thema: Kurze Fragen, kurze Antworten - Harteschales Hausregeln
Antworten: 139
Zugriffe: 2228
Geschlecht:

Kurze Fragen, kurze Antworten - Harteschales Hausregeln

Gorbalad hat geschrieben:
11.05.2020 09:43
"Mercenario I: [...] Darf Waffen fürs Handgemenge und Dolche unter dem TaW Waffenlos führen und mit ihnen den Mercenario-Kampfstil nutzen. Manöver können je nach Waffe genutzt werden." - Was genau ist mit "Waffen fürs Handgemenge" gemeint? DK:H? Oder die von S. 54 (aber die darf man, soweit ich das verstehe, ja auch schon ohne Mercenario benutzen, etwa einen Schlagring mit Hammerfaust bzw. wird bei improvisierten Waffen Schläger explizit erwähnt...)?

Könnte man also mit einem Kurzschwert (das als Schwert geführt ja den Präzisen Schnitt erlaubt) den Präzisen Schnitt auch mit Mercenario nutzen? :grübeln:
von Gorbalad
11.05.2020 08:16
Forum: Harteschales Hausregeln
Thema: Kurze Fragen, kurze Antworten - Harteschales Hausregeln
Antworten: 139
Zugriffe: 2228
Geschlecht:

Kurze Fragen, kurze Antworten - Harteschales Hausregeln

Es gibt ja bei einzelnen Waffen Ausnahmen, z.B. steht beim Kurzschwert-als-Dolch "Besonderheiten TaW Dolche entfallen" oder beim Barbarenschwert "Manöver wie Hiebwaffen". Könnte ja hier ähnlich sein.
von Gorbalad
11.05.2020 07:33
Forum: Harteschales Hausregeln
Thema: Kurze Fragen, kurze Antworten - Harteschales Hausregeln
Antworten: 139
Zugriffe: 2228
Geschlecht:

Kurze Fragen, kurze Antworten - Harteschales Hausregeln

Bekommen als Säbel geführte Kurzschwerter und Flammenschwerter auch -2 auf Gezogener Schnitt und Aufschlitzen? Können sie die Manöver überhaupt durchführen?