Die Suche ergab 37 Treffer

von loncaros
08.11.2013 14:39
Forum: Abenteuer & Kampagnen
Thema: Jahr des Greifen, natürlich MI ;)
Antworten: 695
Zugriffe: 92819

Re: Jahr des Greifen, natürlich MI ;)

"anzutun" halte ich für ein wenig hart formuliert, schlecht sind sie nicht. Viele Szenen kommen darin vor, die im Abenteuer nicht erwähnt werden, außerdem helfen sie schon Marcian besser zu verstehen und ihn auch echter darzsutellen

2. Kampftauglich sind im Plänklerregiment nur Kämpfer, die aus Versehen dorthin gesteckt werden. Die Einheit ist eigentlich fast vollständig aus Kanonenfutter aufgestellt worden. Es bietet sich hier durchaus an, die Helden fast totzuschlagen, um in letzter Minute noch magisch geheilt werden - und gleichzeitig den Helden aufzuzeigen, dass dieses Schicksal den meisten ihrer Kameraden nicht vergönnt ist und diese abkratzen.

Dadurch kann man viel "Der Untergang" Stimmung erzeugen, bei der den Spielern erst richtig klar wird dass das Kaiserreich kurz vor der totalen Niederlage steht.

Dann wird auch die zweite Anwerbung leichter, meiner Erfahrung nach.
von loncaros
23.08.2012 17:53
Forum: Abenteuer & Kampagnen
Thema: Jahr des Greifen, natürlich MI ;)
Antworten: 695
Zugriffe: 92819

Re: Jahr des Greifen, natürlich MI ;)

Wenn ich mich recht erinnere, ist es viel banaler als das. Wer gräbt, wird dezent an den Tunneln vorbeigeführt. Steht aber nur im Roman so, in einem kleinen Nebensatz erwähnt...
von loncaros
23.08.2012 17:28
Forum: Abenteuer & Kampagnen
Thema: Jahr des Greifen, natürlich MI ;)
Antworten: 695
Zugriffe: 92819

Re: Jahr des Greifen, natürlich MI ;)

wie stellst du dir diese Barriere denn vor?
von loncaros
23.08.2012 14:17
Forum: Abenteuer & Kampagnen
Thema: Jahr des Greifen, natürlich MI ;)
Antworten: 695
Zugriffe: 92819

Re: Jahr des Greifen, natürlich MI ;)

Beim Praiosberg muss man gerade mal wenige Schritt graben bevor man zur magischen Barriere kommt, das sollte man in den Monaten der Belagerung auch hinbekommen.
das würde ich nicht sagen. Der Ausganspunkt ist die Fuchshöhle, zweites Untergeschoss. Dann geht's erstmal bergab in die Tiefe. Der Praiosplatz hingegen ist deutlich erhöht. Ich hab da mal überschlagen, dass man von dort locker 20 meter in die Tiefe graben kann bevor man in die Nähe des Gewölbes kommt.

Wie ich schonmal geschrieben habe, die Orks sind dort in Monaten ohne Belagerung unter massivem sklaveneinsatz nicht hingekommen, weil es einfach keine gute Stelle ist um anzufangen.
von loncaros
23.08.2012 00:00
Forum: Abenteuer & Kampagnen
Thema: Jahr des Greifen, natürlich MI ;)
Antworten: 695
Zugriffe: 92819

Re: Jahr des Greifen, natürlich MI ;)

Dein Greifenfurt scheint ja geradezu unerschöpflich manpower und resourcen zu haben wenn sie das alles bewerkstelligen können :)
von loncaros
08.08.2012 16:28
Forum: Abenteuer & Kampagnen
Thema: Jahr des Greifen, natürlich MI ;)
Antworten: 695
Zugriffe: 92819

Re: Jahr des Greifen, natürlich MI ;)

die alte Mauer ist doch in keinem Zustand den man ernst nehmen könnte. Riesige Lücken klaffen in dem Ding, außerdem wie schon angesprochen sind die Orks damit schonmal auf dem Wehrgang und können sich problemlos an jede Stelle der Stadtmauer durchkämpfen.

Zum Ausbessern fehlen den Verteidigern die Steine. Woher haben deine Spieler diese Steine bekommen?
von loncaros
31.07.2012 11:13
Forum: Abenteuer & Kampagnen
Thema: Jahr des Greifen, natürlich MI ;)
Antworten: 695
Zugriffe: 92819

Re: Jahr des Greifen, natürlich MI ;)

Mescalor hat geschrieben:Hallo zusammen,

mal wieder eine neue Frage:

Ich habe geplant mit der Ensatzflotte des Prinzen aus Ferdok auch einen Praios-Geweihten und Inquisitor mit in die belagerte Stadt zu bringen.

Neben seinen Erkundigungen über die Umtriebe Marcians, in deren Folge er auch die Helden mit ein wenig Druck befragt, würde ich ihn aber auch gerne von einer positiveren Seite zeigen.

Ich habe mir überlegt dass sich hier Glombo Brohm und seine Geißler, die sich selbst geißelnd und Praios um Vergebung bittend, durch die Stadt ziehen. Der Geweihte könnte gegen diese verquerte Art des Praiosglaubens vorgehen.

Wie denkt ihr würde ein Geweihter das machen? Anklage wegen Ketzerei? Subtiler?

Ich bin für Vorschläge dankbar :)
Anshelm kommt doch als neuer Tempelvorsteher in die Stadt und informiert sich ausgiebig über Marcian. Im Roman kämpft er auch zweimal gegen Zerwas an der Seite der Helden, was sie positiv auslegen könnten.
Die Idee mit den Geißlern find ich gut.
von loncaros
27.07.2012 17:50
Forum: Abenteuer & Kampagnen
Thema: Jahr des Greifen, natürlich MI ;)
Antworten: 695
Zugriffe: 92819

Re: Jahr des Greifen, natürlich MI ;)

Also im Kanon gelingt den Orks das mit dem Tunnel ja, weil die Verteidger keine "Lauschposten" aufstellen. Sie werden davon überrascht. Aber wie schon gesagt, ohne Kolon ist das einfach nicht mehr machbar.
von loncaros
26.07.2012 20:40
Forum: Abenteuer & Kampagnen
Thema: Jahr des Greifen, natürlich MI ;)
Antworten: 695
Zugriffe: 92819

Re: Jahr des Greifen, natürlich MI ;)

Wenn Kolon schon tot ist fällt der Tunnelangriff sowieso aus. Ohne sein Fachwissen ist das völlig undenkbar. Im Roman wird er ja ohnehin schon mit sehr vielen Schwierigkeiten beschrieben die dem Zwerg alles abverlangen. Ohne ihn würde der Tunnel nach ein paar Metern einstürzen.

Und Trial&Error ist nicht, wenn irgendwo vor Greifenfurt plötzlich der Boden wegsackt bemerken die Verteidiger das. Dann ist die Überraschung futsch.
von loncaros
25.07.2012 13:01
Forum: Abenteuer & Kampagnen
Thema: Jahr des Greifen, natürlich MI ;)
Antworten: 695
Zugriffe: 92819

Re: JdG - Belagerungskünste

↠13↞ hat geschrieben:Besser Elementargeisterorks als die Aktion mit dem Blitz.
Was soll denn an der Sache so verwerflich sein...
Muss man wirklich alles, was die Meisterpersonen machen in Spielerregeln gießen müssen

Oder anders gefragt: Wie vorhersehbar sollen eure Abenteuer für sehr erfahrene Spieler sein?

Mescalor hat geschrieben:. Ich schätze sie werden ihr Heiligtum mit einem Blick in die Geisterwelt oder so immer im Auge behalten können und so die Richtung vorgeben.
Die Orks graben unter die Stadt um die Stadtmauern zu überwinden. Das Heiligtum ist da erstmal völlig nebensächlich. Von daher ist das mit der Richtung relativ einfach.
von loncaros
20.07.2012 13:37
Forum: Abenteuer & Kampagnen
Thema: Jahr des Greifen, natürlich MI ;)
Antworten: 695
Zugriffe: 92819

Re: Jahr des Greifen, natürlich MI ;)

Es ist nicht möglich, sich zu dem Heiligtum durchzubuddeln, das beinhaltet das Ritual den der Geode damals zu Saljeths Zeiten mit dem Elementarherren durchgeführt hat. Ansonsten hätten die Orks das Heiligtum ja längst erreicht, sie hatten fast ein ganzes Jahr Zeit für die Grabungen und eine große Menge kräftiger Sklaven zur Verfügung.

Allein mit der Logik "Die Orks konnten das unter massivem Sklaveneinsatz in fast einem Jahr nicht ausbuddeln, ihr wollt das jetzt während der Belagerung mit den allerletzten Reserven in ein paar Wochen schaffen?" sollten jegliche Grabungsversuche seitens der Helden von Marcian abgelehnt werden können.
von loncaros
14.07.2012 12:22
Forum: Abenteuer & Kampagnen
Thema: Jahr des Greifen, natürlich MI ;)
Antworten: 695
Zugriffe: 92819

Re: Jahr des Greifen, natürlich MI ;)

Mescalor hat geschrieben: und irgendetwas was die Tür blockiert einsetzen.
Du weißt, was man über in die Ecke getriebene Tiere sagt? Ich würden den Helden die Option offenlassen, ganz tapfer wie Sir Robin wegzulaufen lassen.
Waren eure Helden ihm auch so schnell auf der Spur ? Was haltet ihr von Zerwas schwarzen Rüstung? Wer trägt schwarze Rüstungen? Und was wollen die Abenteuerautoren damit bezwecken?
Es stellt sich die Frage: Warum ist die Rüstung schwarz?
Für mich ist sie einfach so angemalt. Die Option, dass sie aufgrund des Materials eine entsprechende Farbe hat scheidet ja eigentlich aus :)
von loncaros
27.03.2012 08:38
Forum: Abenteuer & Kampagnen
Thema: Jahr des Greifen, natürlich MI ;)
Antworten: 695
Zugriffe: 92819

Re: Jahr des Greifen, natürlich MI ;)

gnarf, der xarvleshträger hat das kommando über die Gruppe übernommen und sie rennen sehenden Auges ins Orkland -.-
von loncaros
24.03.2012 10:10
Forum: Abenteuer & Kampagnen
Thema: Jahr des Greifen, natürlich MI ;)
Antworten: 695
Zugriffe: 92819

Re: Jahr des Greifen, natürlich MI ;)

Zerwas ist nunmal absolut unangreifbar, deswegen kann er sich das leisten, da können deine Helden noch so verbissen auf ihn zielen, die Bürger Greifenfurts würden im besten Falle kopfschüttelnd daneben stehen, im schlimmsten sich offen hinter Zerwas stellen. Und da Zerwas ja am Ende Band 1 als Held beim Ausfall stirbt werden die Helden nie das Gegenteil beweisen können und sich für den Rest des Abenteuers das Leben nur schwer machen. Sollte es wirklich so früh sein, dass er es noch nicht ist weiß Zerwas das ja selbst und würde sich nicht so eine Blöße geben. Dass Marcian diese teils verbotene Literatur sieht und nichts dagegen machen kann war im Roman ja offensichtlich eine Machtdemonstration seitens Zerwas.
von loncaros
21.03.2012 22:06
Forum: Abenteuer & Kampagnen
Thema: Jahr des Greifen, natürlich MI ;)
Antworten: 695
Zugriffe: 92819

Re: Jahr des Greifen, natürlich MI ;)

Buch 1 Kapitel 5 (S. 128 im Dreierband Auflage 1) betritt Marcian Zerwas Turm und findet dort bereits im Wohnraum mehrere Bücher, darunter namentlich erwähnt Almanach der Wandlungen, Das Große Buch der Abschwörungen und das Arcanum
von loncaros
20.03.2012 15:26
Forum: Abenteuer & Kampagnen
Thema: Jahr des Greifen, natürlich MI ;)
Antworten: 695
Zugriffe: 92819

Re: Jahr des Greifen, natürlich MI ;)

Zerwas besitzt ein Arcanum. Das lässt er auch offen rumliegen.

Ob er das den Helden gibt ist eine andere Frage.
von loncaros
03.12.2011 16:36
Forum: Abenteuer & Kampagnen
Thema: Jahr des Greifen, natürlich MI ;)
Antworten: 695
Zugriffe: 92819

Re: Jahr des Greifen, natürlich MI ;)

Jemand muss Cromag besiegen, dann dürfen sie die Brücke passieren und gehen durch das Tor, das sie da hinbringt wo sie hinwollen, nach Aventurien zurück.

Das ganze Szenario ist allerdings selbst nach dem üblichen Maßstab des Abenteuers extrem schwach beschrieben, so dass du da eigentlich machen kannst was du willst.
von loncaros
13.10.2011 06:39
Forum: Abenteuer & Kampagnen
Thema: Jahr des Greifen, natürlich MI ;)
Antworten: 695
Zugriffe: 92819

Re: Jahr des Greifen, natürlich MI ;)

Das Einzelverhör aller Helden durch Roderick in Wehrheim kann definitiv zu den absoluten Höhepunkten des Rollenspieljahres werden. Mir ist es gestern verdammt gut gelungen, meinten auch meine Spieler. Jeden Helden anders behandeln, soviele Infos rauskitzeln wie möglich, die schwächeren offen bedrohen, die unangreifbaren sehr freundlich behandeln, das hat dann als die Helden sich untereinander darüber wieder austauschen konnten zu einiger Verwirrung geführt.
von loncaros
10.10.2011 15:39
Forum: Abenteuer & Kampagnen
Thema: Jahr des Greifen, natürlich MI ;)
Antworten: 695
Zugriffe: 92819

Re: Jahr des Greifen, natürlich MI ;)

Gamba ist sich darüber auch so sehr wohl im Klaren, dass es noch weitere Magier in der Stadt geben muss. Mindestens Lancorian.

Andererseits überschlagen sich doch nach dem Sturm ohnehin die Ereignisse, oder? Die Orks stürmen die Stadt, schlagen sehr viele Bürger tot, mehrere Lagerhäuser gehen in Flammen auf die Lebensmittel beinhalteten, Zerwas große Vampiraktion usw.

Über Nacht ändert sich also die Lage von "Wir können die Stadt bestimmt bis zum Frühling halten" zu "wir stecken echt tief in der Scheiße" und die Helden gehen bald aus der Stadt heraus um nach Wehrheim zu entkommen und den Prinz darüber zu informieren dass er vor dem Frühling handeln muss. Denn der Gedankengang meiner Helden war so, dass es aus Entsatz vor dem Winter nichts mehr wird und deswegen der Prinz genau das geschickt hat, was man brauchen würde um den Winter zu überstehen, nämlich ne Menge Nahrung und 100 Belagerungsspezialisten.

Bei mir kam nur noch der Dämon im Apfelhain nach dem Sturm und zwei Wochen später (während der walking dead Phase unserer Dämonenfäulenden praktischerweise) entkamen die Helden in den Reichsfort. Dieser Zeitrahmen ist auch offiziell ungefähr vorgesehen, da Leriella ja ausdrücklich Dämonenfäule heilen kann und wenn der Held da schon im 5. oder 6. Stadium wäre wäre er wohl kaum reisefähig.

Wenn das nicht gilt solltest du aber bedenken dass Gamba nicht übermächtig ist. Der masssive Sturm hat ihn seine ganze Kraft gekostet, dann die Dämonenbeschwörung eines viergehörnten Dämons. Die Nagrachpfeile gehen sowieso nicht, da er ja nicht weiß wie sie heißt und auch der persönliche Gegenstand fehlt. Er hat außerdem nur noch vier, da stellt sich die Frage ob nicht schon welche reserviert sind.

Ein weniger mächter Dämon ist aber bestimmt drin :)
von loncaros
22.08.2011 00:23
Forum: Abenteuer & Kampagnen
Thema: Jahr des Greifen, natürlich MI ;)
Antworten: 695
Zugriffe: 92819

Re: Jahr des Greifen, natürlich MI ;)

Zerwas handelt doch viel subtiler als das. Wenn die Helden das Versteck verlassen, wird Zerwas einfach die obersten zwei Stufen abbrechen. Dann wird der nächste, der versucht das Versteck zu betreten in die Tiefe stürzen.

Und warum sollte ein Odem nicht funktionieren? Das ganze ist doch zweifelsfrei magisch.

Das hat auch nichts mit Kram passen zu tun, wenn du einfach alles verhinderst weil es dir eben nicht in den Kram passt fängt imo schlechtes railroading an. Die Möglichkeit, den Raum zu entdecken ist ja sogar vorgesehen, sonst wären ja nicht ausführlich Proben im Abenteuer dazu angegeben.

Und der Zweck ist ganz einfach, man erschafft eine plastischere Spielwelt wenn man so etwas einbaut was ausgesprochen interessant und unheimlich ist, aber unterm Strich für den Plot völlig irrelevant.
von loncaros
15.08.2011 19:20
Forum: Abenteuer & Kampagnen
Thema: Jahr des Greifen, natürlich MI ;)
Antworten: 695
Zugriffe: 92819

Re: Jahr des Greifen, natürlich MI ;)

Flächenodem im Turm zeigt, dass da was ist. Dann haben sie einfach einen Tagelöhner abgefüllt und über die Treppe gestoßen.

Es steht ja im Abenteuer recht explizit drin, wie man in den Turm kommen kann und welche Proben man dafür ablegen muss. Nur das Raus wurde halt wieder mal weggelassen, wie so vieles in dem Abenteuer.

Naja, das Zimmer erweist sich für meine Gruppe gerade als Todesfalle

"Hier ist auch nichts zu essen" - "das ist ZERWAS Zimmer, ich bin ganz froh dass hier nichts zu 'essen' ist!"
von loncaros
15.08.2011 18:06
Forum: Abenteuer & Kampagnen
Thema: Jahr des Greifen, natürlich MI ;)
Antworten: 695
Zugriffe: 92819

Re: Jahr des Greifen, natürlich MI ;)

Die einzige Quelle, die der Praioskirche irgendwie offensteht ist der Prozess Ahrimans gegen den Schwertdämon, und das setzt natürlich voraus dass es in Gareth einen Bericht oder dergleichen gibt, wenn nicht sogar eine weitere Kopie der Prozessakte.

Andererseits muss hier auch erst mal der Bezug zu Zerwas gefunden werden. Das es sich bei Zerwas tatsächlich um den sehr alten Schwertdämon des Prozesses handelt wissen ja nur die Helden und Marcian. Wobei ich das der Inquisition schon zutrauen würde dass es Gelehrte gibt, die sich ausführlich mit besonderen Vampiren, und das war Zerwas ja ohne Zweifel, beschäftigen, vor allem da Ahrimans Prozess ja noch relativ junge Vergangenheit ist.

Das beantwortet natürlich nicht deine Frage 2 ob das Schwert als solches und seine Kräfte bekannt sind. Ich wage aber mal zu behaupten, dass wenn Ahriman auch nur irgendwelche Vermutungen hinsichtlich der Waffe gehabt hätte, diese garantiert nicht mit Zerwas zusammen unter dem Praiostempel verbuddelt worden wäre sondern schnurstracks mit zur Stadt des Lichtes genommen worden wäre.
von loncaros
03.08.2011 18:28
Forum: Abenteuer & Kampagnen
Thema: Jahr des Greifen, natürlich MI ;)
Antworten: 695
Zugriffe: 92819

Re: Jahr des Greifen, natürlich MI ;)

1. Darrags Reaktion auf das Ende Zerwas kleiner Vampirtruppe ist ein deutliches Zeichen dass niemand in GF Zerwas mit einem Vampir in Verbindung bringt. Tatsächlich gibt es ja nicht mal Gerüchte über einen Vampir bis Zerwas verschwindet, das einzig Offensichtliche ist Zerwas offene Attacke auf Marcian auf dem Dach des Palas während die Flotte im Hylailer Feuer verbrennt. Dort ist er allerdings in Dämonengestalt unterwegs. Zerwas Pakt mit Marcian ist auch der Praioskirche nicht bekannt, immerhin ist es seine Beziehung zu der Hure die ihm schließlich zur Last gelegt wird. Ich gehe nicht davon aus, das irgendwer außer den Helden, von denen im Roman sowieso fast alle sterben, über Zerwas Identität Bescheid weiß.
2. Ich kenne keine einzige Stelle, in der das irgendwie angesprochen wird. Eine ausgiebige magische Untersuchung des Schwertes, die im Roman nicht stattfindet, dürfte die einzige Möglichkeit sein da etwas herauszufinden. Und das dürfte schon sehr schwierig werden. Zerwas spricht auch nur ein einziges Mal laut mit dem Schwert, und es ist relativ unwahrscheinlich dass ihn dabei jemand hören wird (Sartassas Ende), denn hoffentlich sind die Helden in dem Moment längst auf der Flucht vor seiner Rache.
3. Laut wiki ist gilt er manchmal als vernichtet, im Moment nicht (edit wars?). Gibt auch keine Quelle. Die beiden verschwinden in den Wolken und tauchen nicht mehr auf.
4. So wie ich das sehe, sind die einzigen Informationen die den Dämon der am Ende beim Inferno auf dem Fluss über Greifenfurt erscheint in irgend einer Weise mit diesen Namen verbinden die Dokumente, die die Helden im Band 1 finden können. Nur Marcian weiß noch von diesen Dokumenten, und sein Wissen gibt er ja nicht weiter.
Alles was die Praioskirche weiß ist was Anshelm herausfinden kann. Es gibt einen Dämon, der führte ein auffälliges, schwarzes Schwert. Dieser Dämon versuchte Prinz Brin zu töten und griff später Oberst Marcian an. Der Dämon verschwand im Kampf mit dem Greifen Scraan. Das ist wirklich alles da Marcian stirbt bevor er verhört werden kann.

Soweit der Kanon. Wenn die Heldengruppe natürlich bei Anshelm alles ausplaudert weil Marcian es sich mit ihnen völlig verscherzt hat durch seine Aktionen (das erwarte ich z.B. bei meiner Gruppe in diesem Durchlauf) weiß die Praioskirche alles. Wenn JDG in der Gruppe gespielt wurde ändert sich natürlich das Wissen der Praioskirche.



Mal eine Frage meinerseits, was finden eure Gruppen eigentlich gewöhnlich über Zerwas heraus?

Vergangenheit? Das Versteck im Turm? Die Beschaffenheit von Seulaslintan?

Über die Vergangenheit würde er nicht mit ihnen reden, das Versteck ist ja fast unmöglich zu entdecken (meine Gruppe weiß zwar, dass da etwas ist, kann aber niemanden davon überzeugen mal auf gut Glück zu springen) und das Schwert kriegt man ja eigentlich nicht in die Hände abgesehen vom Aufstand, wo noch gar kein Verdacht besteht.

Inhalt ergänzt am 04.08.2011 09:50

Heute morgen fiel mir plötzlich etwas ein, bezüglich Zerwas Versteck

Wie kommt man denn da wieder heraus? Im Abenteuer steht mal gar nichts dazu, im Roman monologiert Zerwas ja kurz dass es keinen offensichtlichen Ausgang gibt, sondern ein Rätsel zu lösen sei, damit die Tochter des Alchimisten sich erstmal an ihre neue Vampirexistenz gewöhnen darf bevor sie das Versteck verlässt um nicht gleich beim ersten Sonnenstrahl zu sterben.

hat da mal jemand was erarbeitet? Ich suche mich gerade dumm und dämlich nach guten mechanischen Rätseln, da vermutlich schon nächste Woche meine Gruppe sich in diesem Versteck selber einsperren wird. Alles was ich finde sind Worträtsel, die passen aber natürlich nicht.
von loncaros
18.07.2011 01:27
Forum: Abenteuer & Kampagnen
Thema: Jahr des Greifen, natürlich MI ;)
Antworten: 695
Zugriffe: 92819

Re: Jahr des Greifen, natürlich MI ;)

Nein, diese Szene fehlt nicht, sie findet statt als die Helden sich gar nicht mehr in Greifenfurt aufhalten (Seite 385 in meinem 3-in-1 Romanband), da ist Blautann längst bei Leriella.
von loncaros
27.05.2011 16:55
Forum: Abenteuer & Kampagnen
Thema: Jahr des Greifen, natürlich MI ;)
Antworten: 695
Zugriffe: 92819

Re: Jahr des Greifen, natürlich MI ;)

Tamrick hat geschrieben:das ist ein wenig mein Dilema, bin mit dem ersten Band durch. Zerwas ist weg, die Vampire auch und eigentlich würde nun die "Fahrt" zu Brin für die Helden beginnen. Ich dachte kurz daran, es auf einen Überzeugenwurf ankommen zu lassen. Wird Blautann überzeugt geht Marcian in den Kerker. Wird er nicht überzeugt, geht der Praiosgeweihte in den Kerker. Man könnte ihm natürlich auch unterstellen, dem Feind zu dienen und nur in die Stadt gekommen zu sein, um Marcian zu stürzen und damit "den Kopf" zu nehmen. Ohne Befehlshaber wäre es für Greifenfurt wohl derzeit nicht so leicht.
Ich halte es ehrlich gesagt für unrealistisch einen hochstufigen Praiosgeweihten einkerkern zu können, "nur" wegen einer Anschuldigung. Vor allem da Marcian ja selber für die ganzen anderen NSC lediglich Armeeoffizier ist. Geweihte erhöhen den Schwierigkeitsgrad für den Meister immer enorm, da es sich hier um Figuren handelt denen die meisten NSC aus Prinzip schon einen hohen Respekt zollen und deren Wort sehr viel Gewicht hat. Das wird im dritten Buch schon sehr deutlich wenn man sieht wieviel Respekt Anselm durch die verschiedenen wichtigen Personen Greifenfurts erfährt, und der ist ja nur ein dicker kleiner Geweihter der erst seit ein paar Tagen in der Stadt ist.

Aber da stellt sich mir eine Frage, wie kam der Geweihte eigentlich nach Greifenfurt? Die Orks hätten ihn sofort erschlagen, und verstecken darf er seinen Glauben ja nicht.
von loncaros
17.05.2011 22:58
Forum: Abenteuer & Kampagnen
Thema: Jahr des Greifen, natürlich MI ;)
Antworten: 695
Zugriffe: 92819

Re: Jahr des Greifen, natürlich MI ;)

Ich persönlich finde dass Helden nicht zu schade sind um das Schicksal der meuternden Kürassiere auf der Westschanze zu erleiden.

Und wer würde nicht mal gerne einen Kampf stur runterwürfeln bis der hochstufige Held merkt dass er hier nicht überleben wird?

Meine Helden haben übrigens das Loch im Purpurgewölbe wieder zugemauert damit der Puff wieder aufmachen kann... und jetzt wollen sie es aufmachen, um Zerwas da einzusperren. Geht leider nicht, sagt der Zwerg, er hat es zugemauert. Das geht nicht mehr auf punkt

PS: Eugalp - er berührt dich für 0 Schadenspunkte. Schwere Treffer haben meine Spieler oft weniger erschüttert als dieser Satz
von loncaros
17.02.2011 00:13
Forum: Abenteuer & Kampagnen
Thema: Jahr des Greifen, natürlich MI ;)
Antworten: 695
Zugriffe: 92819

Re: Jahr des Greifen, natürlich MI ;)

Ich habe jetzt anfang Praios, also Zeit für den Wagenzug zum Holzfällen.

Da stellt sich eine Frage: was machen Blautanns Kürassiere eigentlich so Wichtiges dass sie den Wagenzug nicht von Anfang an begleiten? Weder im Buch noch im AB konnte ich einen Hinweis auf diese Frage finden und ich bin mir absolut sicher, dass meine Spieler einen entsprechenden Vorschlag machen werden.
von loncaros
12.02.2011 04:55
Forum: Abenteuer & Kampagnen
Thema: Jahr des Greifen, natürlich MI ;)
Antworten: 695
Zugriffe: 92819

Re: Jahr des Greifen, natürlich MI ;)

Die Rückeroberung machte bei meinen beiden Spielen eigentlich nur einen verschwindend geringen Bruchteil des Abenteuers aus. Immerhin sind die meisten Orks ja unterwegs mit Garthai um das Land ein wenig zu melken. Im Purpurgewölbe ist wenig Platz für große Truppenkämpfe und die Garnison wird ja nach Plan von Lysandras Freischärlern genommen, die Aufgabe der Helden und Zerwas da ist ja lediglich, zu verhindern dass die Orks sich einschließen können.

Zerwas alleine erledigt ja bei der Garnison schon einen batzen Orks.

Gerade die Phasen unmittelbar nach der Befreiung sind meiner Erfahrung nach extrem kampflastig (Holzfäller, Ork-Wagenzug, Befreiung der Dörfer und umliegender Gehöfte und alles was die Helden sich sonst noch zum Ziel setzen) führen zu mehreren Kämpfen von Mitte Rahja bis mitte Praios. Erst als die Orks vor der Stadt aufziehen gibt es keine Kämpfe mehr.
von loncaros
29.01.2011 01:56
Forum: Abenteuer & Kampagnen
Thema: Jahr des Greifen, natürlich MI ;)
Antworten: 695
Zugriffe: 92819

Re: Jahr des Greifen, natürlich MI ;)

Aus welchem Material ist eigentlich Zerwas schwarze Rüstung

Und woher hat er ein Arcanum?

Meine Helden werden verdammt neugierig was seine Dinge angeht :P
von loncaros
21.01.2011 10:31
Forum: Abenteuer & Kampagnen
Thema: Jahr des Greifen, natürlich MI ;)
Antworten: 695
Zugriffe: 92819

Re: Jahr des Greifen, natürlich MI ;)

Der Medicus der Gruppe mit hohen Werten auf Krankheit und Gift hat das natürlich sofort gemerkt dass sie nicht krank, sondern vergiftet ist. War deine Gruppe eher so ein Fall von "HK Wunden ist alles was man braucht, der Meister wird schon nicht so fies sein!"?

Oder haben die einfach ignoriert dass Lysandra zwei Wochen lang krank im Bett liegt? =)

Mich wundert nur dass das auf 17 Seiten noch gar nicht zur Sprache gekommen ist, aber die Vampiraktion immer wieder