Die Suche ergab 3 Treffer

von pmd
11.07.2019 21:15
Forum: Rollenspiel & Spielwelten
Thema: Ein Blick auf die Uhr und das Werk dahinter. Splittermond & Fate
Antworten: 15
Zugriffe: 631

Ein Blick auf die Uhr und das Werk dahinter. Splittermond & Fate

Cherrie hat geschrieben:
11.07.2019 20:27
pmd: Ich glaube, Du erweist Splittermond hier gerade einen Bärendienst: Du willst das System verteidigen und erreichst damit in meinen Augen das genaue Gegenteil. Was Du vermutlich gar nicht willst. Aber tust.
Du missverstehst. Mir geht es nicht darum, das System zu "verteidigen". Etwaige Grabenkriege über Systempräferenzen sind mein Ding nicht.

Da du meinen Punkt nicht verstanden zu haben scheinst, formuliere ich es für Dich nochmal anders :wink: :

Die Regeln von Splittermond liefern keine größeren Absurditäten/Unsinnigkeiten, wenn man sie auf das anwendet, wofür sie gedacht sind.
Eadees Beispiel resultiert daraus, die Regeln auf etwas anzuwenden, wofür sie nicht gedacht sind.
Der Kern seines Problems ist also das Fehlen von Regeln zur Weltsimulation und nicht, dass die vorhandenen Regeln unsinnig wären.

Ich denke, das ist eine bedeutsame Unterscheidung: Sind die vorhandenen Regeln Unsinn oder sind Regeln zu manchen Dingen schlicht nicht vorhanden.
von pmd
11.07.2019 13:14
Forum: Rollenspiel & Spielwelten
Thema: Ein Blick auf die Uhr und das Werk dahinter. Splittermond & Fate
Antworten: 15
Zugriffe: 631

Ein Blick auf die Uhr und das Werk dahinter. Splittermond & Fate

WeZwanzig hat geschrieben:
11.07.2019 12:42
Das ist zumindest der Anspruch den Splittermond an sich selber stellt.
Wenn man jetzt in einem Abenteuer eine Hungersnot lösen soll, die Regeln aber erlauben dass sich jeder täglich einen Apfelbaum herzaubert darf man das natürlich ansprechen.
Nein, die Regeln erlauben nicht, dass sich jeder täglich einen Apfelbaum herbeizaubert. Von allen SCs, die ich kenne, gibt es keinen einzigen, der dies kann. Von allen NSCs die ich kenne, gibt es keinen einzigen der es kann. Ich kann nicht sehen, wo die Regeln hier nicht funktionieren. Der Trugschluss ist, aus der relativ einfachen Verfügbarkeit des Zaubers für Abenteurer eine allgemein weite Verfügbarkeit und Vorhandensein des Zaubers in der Welt herzuleiten. Das Zitat sagt es auch: Die Regeln sind für das Erleben von Abenteuern geschrieben. Nicht für die Simulation einer Welt abseits davon.

Regeln können bei beschränktem Umfang der Parameter (der immer gegeben ist) stets nur eine Untermenge der Welt abbilden. Wichtig ist diese Untermenge zu kennen und die Regeln nicht außerhalb davon anzuwenden, sonst kommt bei jedem Spiel Unsinn dabei heraus.

Insofern gilt die folgende Aussage:
Eadee hat geschrieben:
11.07.2019 12:09
wenn die eigens für ein Rollenspiel kreierte Welt nicht mit den vorliegenden Regeln vereinbar ist dann ist halt definitiv eine klaffende Lücke im System
für jedes System, sobald man die Regeln auf einen Aspekt der Welt ausdehnt, für den sie nicht geschrieben wurden.

Ich bevorzuge selbst simulationistisches Spiel. Die Splittermond regeln unterstützen dieses wenig. Das ist (für mich) in sofern weniger ein Problem, da klar gestellt ist, dass sie es nicht tun. Das steht im Gegensatz zu DSA, das an vielen Stellen immer wieder suggeriert es würde die Welt simulieren, dabei aber oft scheitert und Widersprüche zwischen Regeln und Welt produziert.

Der scheinbare Unsinn mit dem Apfelbaum ist letztlich ein Resultat der falschen Anwendung von Regeln, nämlich sie außerhalb ihres Geltungsbereichs anzuwenden.
von pmd
11.07.2019 10:48
Forum: Rollenspiel & Spielwelten
Thema: Ein Blick auf die Uhr und das Werk dahinter. Splittermond & Fate
Antworten: 15
Zugriffe: 631

Ein Blick auf die Uhr und das Werk dahinter. Splittermond & Fate

Hesindian Fuxfell hat geschrieben:
08.07.2019 23:26
Ich kann mich irren, aber mEn ist jeder Spielercharakter Splitterträger und damit grundlegend der Magie fähig. Nicht jeder NSC. Das schränkt die Anzahl der potentiell sich um Nahrung kümmernden Zauberer schon deutlich ein...
Splitterträger zu sein hat nichts mit der Fähigkeit Magie einzusetzen zu tun. Das sind zwei verschiedene Dinge. Nur SC und wichtige NSC sind Splitterträger, aber jeder (selbst manche Tiere und viele "Monster") kann prinzipiell Magie einsetzen.

Eadee hat geschrieben:
10.07.2019 20:12
Ich bin den Autoren ja gar nicht böse, dass sie den Fokus auf Gam gelegt haben, aber ich denke es ist wichtig es zu erwähnen wenn man sowas wie eine Kurzrezension von Splittermond macht
Es ist aber auch die Frage, wie man es erwähnt und welche Wertung dabei mitschwingt. Eine Formulierung, wie
Eadee hat geschrieben:
30.06.2019 19:41
Ebenfalls absurd:
klingt polemisch oder zumindest stark wertend. Zumal das eigentlich Absurde (= Unsinnige) daran der Versuch ist, die Regeln überhaupt auf diese Fragestellung (also die der Weltsimulation) hin anzuwenden. Schach bewertet man ja auch nicht dahingehend, eine plausible Nachstellung realer Schlachten zu erreichen und bezeichnet dann die Schachregeln als Unsinn, weil das nicht gelingt.

Dein Autovergleich suggeriert, alle Rollenspiele müssten zum einem gewissen Grad Simulation unterstützen und sich danach bewerten lassen, weil das zu dem Etikett "Rollenspiel" dazugehöre. Das ist allerdings höchstens ein persönlicher Anspruch, aber es sollte nicht zur objektiven Bewertung eines Rollenspiels herangezogen werden, denn ein allgemein anerkanntes Kriterium für ein gutes Rollenspiel ist es nicht.