Die Suche ergab 1 Treffer

von Amaryllion
07.04.2021 15:39
Forum: Allgemeine Diskussion
Thema: Namen mit "von" und "zu"
Antworten: 6
Zugriffe: 421

Namen mit "von" und "zu"

"von" bezeichnet den Herrschaftssitz oder das Adelshaus. "zu" immer nur einen Herrschaftssitz. Weihenamen sind immer "von".
Dellamonikus hat geschrieben:
07.04.2021 15:10
Ich möchte hier keine konkrete Antwort auf jede Beispielfrage
Gibts aber trotzdem!
Dellamonikus hat geschrieben:
07.04.2021 15:10
Wie heißt Alrik Mustermann als Zweitgeborener der Herrscherfamilie der Baronie Puleth?
Wenn die Herrscherfamilie "Mustermann" heißt, dann heißt er "Alrik Mustermann". Überall, auch in Puleth. "Mustermann" wäre hier sowas wie "Löwenhaupt" oder Garlischgrötz.
Dellamonikus hat geschrieben:
07.04.2021 15:10
Ist egal ob er einst das Erbe antreten wird oder nicht für die Namensbildung?
Wenn er erbt, kann man ihn vorsorglich schonmal "Alrik Mustermann zu Puleth" nennen, so wird er nämlich spätestens dann genannt, wenn er der Herrschaft antritt. Seine Eltern heißen logischerweise jetzt schon so. "zu Puleth" ist also der Ort der ausgeübten Herrschaft. Hier kann es aber zu Überschneidungen zum Adelshaus kommen, was verwirrend sein kann, siehe "Haus Gareth". Mit der Ausbildung hat das nichts zu tun.
Dellamonikus hat geschrieben:
07.04.2021 15:10
Alrik Mustermann von Puleth wird in Angbar zum Rondra-Geweihten ausgebildet. Ist er - wenn man mal von dem Weihenamen, den er sich geben könnte und dem Namenszusatz durch das Schwert absieht - dann Alrik Mustermann von Puleth zu Angbar?
Nein, er ist dann "Alrik von Angbar" oder "Alrik Mustermann von Angbar" oder "Alrik Leuenbrand von Angbar", wenn "Leuenbrand" der Name seines Weiheschwertes ist. Wenn er in Lowangen zum Magier ausgebildet worden wäre, dürfte er sich "Alrik von Lowangen" oder "Alrik Mustermann von Lowangen" nennen. Oder "Astralus von Lowangen", weil Magier sich ohnehin einen Magiernamen aussuchen dürfen.