Die Suche ergab 2 Treffer

von Dunkelgeist
15.04.2019 15:45
Forum: Zauberkundige & Magie
Thema: Hausregeln zu Elementaren Dienern (Balancing)
Antworten: 9
Zugriffe: 631

Hausregeln zu Elementaren Dienern (Balancing)

Overator hat geschrieben:
15.04.2019 15:07
Es gab vor geraumer Zeit hier eine Diskussion darüber, ob Beschwörungen zu op seien:

Beschwörungen, sind sie (zu) op?

Da wir bei unserer DSA5 Runde bislang weder Beschwörer noch die zugehörigen Regelwerke haben, kann ich dazu leider persönlich kein Statement abgeben.
Danke für den Verweis auf den Thread.

Mir geht es allerdings eigentlich weniger darum, dass die Beschwörungen "OP" sind (denn das sind sie für mich).

Vielmehr suche ich nach Einschränkungen, die dafür sorgen, dass Elementare nicht übermäßig stark sind OHNE, dass das Ritual danach weniger Spaß macht.

Folgende Einschränkungen/Änderungen haben ich (wir) schon:
Defensive Verbesserung: RS-Bonus fällt weg (Kosten 1 QS)
Offensiver Bonus: AT+3, TP+3 (statt TP+4, AT+2, Kosten 1 QS)
Erzelementar hat nur noch RS 3 und macht nur 1W+4 TP (vllt sollte man hier die GS (=6) noch weiter runtersetzen)

Am schönsten wären natürlich nicht allzustarke Elementare, die man ohne Gewissensbisse, weil sie zu "OP" sind, beschwören kann und von denen man später vllt sogar mehrere beschwören kann (mit Einschränkungen und Limitierung!).
Jasu hat geschrieben:
15.04.2019 15:11
Dunkelgeist hat geschrieben:
15.04.2019 14:27
der Dienst "Wache" hebelt das sogar komplett aus => Jahr
Was das angeht musst du ja bedenken, dass der Dienst Wache ja auch wirklich nur zur Wache benutzt werden kann. Bedeutet du kannst damit einen bestimmten Ort bewachen lassen, in einem Kampf also nicht grade hilfreich. Und da durch den Dienst Wache kein weiterer Dienst mehr möglich ist bringt einem Magier diese "Armee" einfach nichts, da sie wie gesagt nur an einem Ort bleiben kann.
Dunkelgeist hat geschrieben:
15.04.2019 14:27
Einziger Nachteil: Aufgrund der langen Zauberdauer kann man das Ritual nicht spontan wirken.
Das ist nicht nur ein kleiner Nachteil, immerhin wäre es ja komplette Verschwendung den elementaren Diener immer auf "gutglück" zu beschwören und ihn dann letztendlich doch nicht zu brauchen. Bedeutet du beschwörst ihn normalerweise nur wenn du ihn brauchen kannst, was bedeutet für einen KAmpf ist das normalerweise zu spät.
Den Dienst Wache kann man ja auch erst dann wirken, wenn nur noch 2 Dienste zur Verfügung stehen. Sprich vorher nutzt man optimal die anderen Dienste aus.

In reinen Stadtabenteuern, in welchen mitreisende Elementare vllt zu gesellschaftlichen Problemen führen, ist es vielleicht ein Nachteil, dass Elementare nicht spontan beschworen werden können. Aber das Problem "Kosten" sehe ich ansonsten nicht. 7 AsP auf Reisen in 1-2 Wochenabständen (1 Dienst pro Woche geht verloren) ist vgl echt ziemlich wenig, dafür dass man ständig einen Wächter und potentiellen Helfer dabei hat. Sprich auf Reisen wird man normalerweise IMMER mindestens einen kleinen Wächter bereitstehen haben.
von Dunkelgeist
15.04.2019 14:27
Forum: Zauberkundige & Magie
Thema: Hausregeln zu Elementaren Dienern (Balancing)
Antworten: 9
Zugriffe: 631

Hausregeln zu Elementaren Dienern (Balancing)

Moin :)

momentan spiele ich einen elementaren Beschwörer aus Punin und bin insbesondere vom Ritual "Elementarer Diener" begeistert.

Jetzt wo ich das Ritual allerdings hochgesteigert (ZfW 12) habe, muss jedoch gesagt sein, dass die Elementaren Diener insbesondere im Kampf doch "ein wenig zu gut" sind:

Kostengünstig: 16 AsP => ohne Probleme auf 7 AsP reduzierbar (doppelte ZD, halbe Kosten gleichen sich aus + Bonus aus dem Zauberstil)
Lange Wirkungsdauer: Tage bzw. mit der Zaubererweiterung sogar Wochen (der Dienst "Wache" hebelt das sogar komplett aus => Jahr)
Multifunktional einsetzbar: Erzelementar zum Türen "aufbrechen", Wasserelementar zum löschen etc.
Kampfwerte inskl. Verbesserungen: Ein Erzelementar mit der defensiven Verbesserung ist eine echte Hausnummer.
Keine Einschränkung der Anzahl beschworener Diener: Insbesondere mit dem Dienst "Wache" könnte sich jeder Wald- und Wiesenmagier mit genügend Zeit eine kleine Armee zusammenstellen (sofern er es geschickt anstellt und sich nicht von besorgten Wutbürgern gefangen nehmen lässt).
Einziger Nachteil: Aufgrund der langen Zauberdauer kann man das Ritual nicht spontan wirken.

In unserer Runde haben wir daher schon die "Verbesserungen" (z.B. entfällt der RS Bonus bei der defensiven Verbesserung) und Kampfwerte abgeschwächt.

Die Elementare wirken allerdings immer noch zu stark und können ohne Probleme in Kämpfen den Kämpfern die show stehlen.
Rein stiltechnisch fände ich es natürlich auch cool mehrere Elementare zu beschwören. Momentan beschränke ich mich allerdings auf ein Elementar (alles andere wäre selbst mit abgeschwächten Verbesserungen viel zu stark).

Das Ritual soll halt immer noch Spaß machen, aber wie könnte man (gerade auf den Kampf bezogen) das Ritual am besten einschränken? Habt ihr vllt schon Erfahrungen mit Hausregeln gemacht?


(Ich habe mal einen extra Thread bezogen auf DSA5 aufgemacht, da die Anrufung und die Werte der Elementare anders sind als in DSA4)