Die Suche ergab 7 Treffer

von Laske Hjalkason
15.09.2019 12:02
Forum: Generierung & Charakterentwicklung
Thema: Halle der Erleuchtung: Schwarzmagischer Heilmagier
Antworten: 83
Zugriffe: 6106

Halle der Erleuchtung: Schwarzmagischer Heilmagier

@chizuranjida
Zweit-Al‘Anfaner klingt ganz schön extravagant.
Ungefähr so wie der etwas hellere Caipirinha-Sklave für den Abend, dessen Hautton in der Dämmerung besser zur Farbe der Limetten passt. :dunkelheit:

Bin gerade geschäftlich in Brasilien. Gruß aus der fernen Welt. :wink:
von Laske Hjalkason
15.09.2019 02:59
Forum: Generierung & Charakterentwicklung
Thema: Halle der Erleuchtung: Schwarzmagischer Heilmagier
Antworten: 83
Zugriffe: 6106

Halle der Erleuchtung: Schwarzmagischer Heilmagier

Wieso spielst Du denn schon wieder einen Al‘Anfaner?
Ich habe meinen echt gern, aber man hat immer dieses Zwielichtige anhängen.

Momentan habe ich einen Belhankaner mit dem ich die Phileasson Saga spiele. Und ich genieße es mal einen weltoffenen, pazifistischen Opportunisten zu spielen, der etwas am Stockholm Syndrom leidet. Kann ich nur empfehlen, mal den netten Gutmenschen zu spielen der vielleicht den ein oder anderen Spleen hat.

Gruß
von Laske Hjalkason
07.04.2018 09:07
Forum: Generierung & Charakterentwicklung
Thema: Halle der Erleuchtung: Schwarzmagischer Heilmagier
Antworten: 83
Zugriffe: 6106

Halle der Erleuchtung: Schwarzmagischer Heilmagier

-Seelendieb- hat geschrieben:
07.04.2018 02:16
Was würdet ihr noch steigern ? Was ist sinnvoll ? Einige interessante Bücher habe ich ja schon bei Nekorius gefunden
Da Du keine Lehrmeister hast bieten sich natürlich die Bücher an.
Bzw. ihr solltet evtl auch mal schauen was die Graumagierin und Du euch gegenseitig beibringen könnt. Aber nur wo es Sinn macht, da doppelt man sich dann ja. Vielleicht lernt ihr beide ja den Unitatio, das stärkt oft den Zusammenhalt.
Es wäre langsam geschickt Lehren auf 7 zu steigern (evtl auch die Graumagierin, ggf die Hexe) damit ihr euch gegenseitig unterrichten könnt. Magische SF können ja auch Repräsentationsübergreifend gelehrt werden, vielleicht hat die Hexe da ja Nachholbedarf. Um die Ausbildung ihrer magischen SF könnten sich die Magier ja etwas kümmern, die haben da dank akademischer Ausbildung oft einen Vorsprung und damit schon SF auf Lager, die die Hexe evtl interessieren.

Was ich noch sehe, ist das Du dringend mal LeP, AuP, MR und AsP steigern solltest. Gefäß der Sterne hast Du ja schon, also loslegen.
An Magie SF würde ich mir zunächst Zauberkontrolle holen, ist schon praktisch, wenn Du Sprüche beenden kannst, auch wenn das bei Deiner Zauberauswahl noch übersichtilich nützlich erscheint.
Als nächstes steht dann Steigerung von KL und IN an, damit man auf andere magische SF zugreifen kann. Durch die KL-Steigerung solltest Du dann auch recht bald eine 3. Merkmalskenntnis dazunehmen. Also jetzt schonmal überlegen in welche Richtung es denn gehen soll. Form würde sich anbieten mit Heilung geht das super und Form hat genügend Zauber um den Char zu formen :lol: . Bei der Auswahl die Graumagierin beachten, wenn die natürlich schon eine Formmagierin ist dann muß man sich evtl was anderes überlegen.
von Laske Hjalkason
31.03.2017 08:33
Forum: Generierung & Charakterentwicklung
Thema: Halle der Erleuchtung: Schwarzmagischer Heilmagier
Antworten: 83
Zugriffe: 6106

Re: Halle der Erleuchtung: Schwarzmagischer Heilmagier

Andwari hat geschrieben:@Laske
500 Dublonen Schulden sind halt nur die Hälfte von 1000 Dublonen ;-) und es kommen ja zusätzlich noch Verpflichtungen drauf. Mit 500 Dublonen hat er mMn wenigstens die Aussicht, irgendwann mal halbwegs selbstbestimmt zu leben. Kein Geldgeber ist "nett" - alle wollen ihre Raten und zwar pünktlich und vollständig, sonst wird es halt teurer.
Deswegen meinte ich ja 500 Dublonen schuldet er der Universität, das sind 1000 Dukaten und damit der Standardnachteil.
Zusätzlich noch 500 Dublonen schuldet er dann der Grandenfamilie, die ihn finanziert hat.
Ich denke die Akademien sind geduldig im Eintreiben ihrer Schulden und warten oft, bis der Eleve etwas entdeckt hat an dem man sich beteiligen kann oder das man einheimsen kann.
Die Grandenfamilie wird meiner Meinung nach auch nicht darauf pochen die Schulden schnellstmöglich einzutreiben. Denke eher denen ist daran gelegen, das er seine Schulden nie ganz abbaut. So haben sie ihren Schützling stets behutsam in der Hand. Der Spieler sollte sich da auf jeden Fall eine gewisse Dankbarkeit der Familie gegenüber erhalte. Diese Dankbarkeit sollte eher im laufe der Zeit (wenn überhaupt) Risse bekommen, das hängt auch stark davon ab, was die Familie so verlangt.
Jemand hat auch mal die Zinsen angesprochen, aber ich denke, das diese Schulden zinsfrei sind. Im Mittelalter waren Dahrlehen meist zinsfrei, es sei denn sie waren von einem Geldverleier. Das hat natürlich damit zu tun, das Zinsen von der christlichen Kirche verdammt wurden. Deswegen weiß ich nicht ob man das so übertragen kann. Den Nachteil Schulden hab ich bisher zumindest zinsfrei gesehen.
von Laske Hjalkason
30.03.2017 19:13
Forum: Generierung & Charakterentwicklung
Thema: Halle der Erleuchtung: Schwarzmagischer Heilmagier
Antworten: 83
Zugriffe: 6106

Re: Halle der Erleuchtung: Schwarzmagischer Heilmagier

-Seelendieb- hat geschrieben:Was den Magier betrifft habe ich mir überlegt das er aus erbärmlichen Verhältnissen kommt.
und
- mehr Schulden bis 2000
Andwari hat geschrieben:Die Schulden auf Maximum ist mMn krass, gerade weil der Magier weiß, dass Dublonen eingetrieben werden und es keine 'netten Gläubiger' gibt. Allerdings ist ein Al'Anfaner der ständig seinen Verpflichtungen nachkommen muss und dafür Geld braucht, auch stimmig - weil er berechtigt Angst haben kann, sonst als undankbar/unnütz zu gelten und die Konsequenzen auf al'anfanisch dafür tragen zu müssen.
Klingt für mich absolut plausibel, denn es spiegelt die finanzielle Situation des Adepten dar. Die 500 Dublonen die er der Akademie schuldet und die 500 Dublonen, die er der Familie schuldet, die ihn finanziert hat. So ist Al'Anfa. Er kommt aus der Gosse und die Familie hat in quasi gekauft. Aber der Held sollte der Familie schon sehr dankbar sein.
Die Eltern würde ich nicht töten, das wäre doch zu einfach.
-Seelendieb- hat geschrieben:- Krankhafte Reinlichkeit 6
würde ich weglassen. Gründe wurden schon genug erwähnt.
-Seelendieb- hat geschrieben:- Vorurteil (stark)5 Kalifat(Hintergrund Krieg)
Hab ich mit meinem Magier später noch freiwillig dazugenommen, da der Krieg in seinem Heldenleben passiert ist.
-Seelendieb- hat geschrieben:- Resistenz gegen Krankheiten
Brauchst Du nicht. Al'Anfa ist die Stadt wo die Sansaro-Alge wächst. Daraus kann man einen Absud machen der einen 1 Tag vor Ansteckung schützt. Mein Magier läßt das in Pillenform produzieren. Mit einem L drauf. Lotios. :censored: Sie machen halt süchtig.
-Seelendieb- hat geschrieben:Eine Mitspielerin wird eine Andergaster Kriegsmagierin spielen richtung Waldläufer.
Ich denke da gibt es einige Synergieeffeckte. Al'Anfa ist auch gut auf Kampf ausgelegt. Es gibt einige Zauber, bei denen es sich später lohnt die über Zauber vereinigen zu verstärken. Ansonsten kann man ja sehen wer sich wie entwickelt.
Begabungen würde ich nur auf einzelne Zauber nehmen. Man könnte sich noch Meisterhandwerk überlegen, das ist für einen Vollzauberer zwar recht teuer, aber mit so vielen Asp ist es dann auch gleich mal OP.
Unfähigkeit Natur ist cool. Ich würde noch eine Unfähigkeit in einem Merkmal nehmen, Einfluss vielleicht. Eben es wurde schon gesagt, es sollte schon ein Mermal sein, das einen ein bißchen zwickt.