Die Suche ergab 2 Treffer

von Herr der Welt
12.01.2017 15:11
Forum: Generierung & Charakterentwicklung
Thema: Mehr als QS 6 erreichen
Antworten: 42
Zugriffe: 3806

Re: Mehr als QS 6 erreichen

Ich halte es für unwahrscheinlich, dass man bewusst unheilbare Gifte und nicht zu bannende Dämonen kreierte, sondern glaube eher, dass die sich derzeit ergebende QS-Grenze (und sofern es keine Bonus-QS durch SF gibt, ist das unstrittig QS 6) bei der Konzeption jener Gifte und Dämonen (und wer weiß, was sich noch findet) nicht bedacht wurde. Man kann ja schlecht einerseits den Rahmen bewusst niedrig halten und ihn dann doch sprengen; außer eben, es sind Fehler.
Andererseits ist -5 schon das im GRW angegebene Maximum für Probenerschwernisse (extrem schwierig), so dass man sich fragen muss, wieso ein popliger Karakil -6 erhält. Der ist dann "sehr extrem schwer" zu beschwören (und der Shruuf dann "übermäßig übel extrem schwer")? Das deutet ja schon mehr auf eine fragwürdige Design-Entscheidung als auf einen Fehler hin.
Die Giftstufe hat man wohl noch von DSA4 inspiriert übernommen. 2 SP/KR für 2W6 KR würde für Stufe 7 ganz gut passen und 1W6 SP für Stufe 3 ebenso. Hat man eigentlich noch den KO-Rettunsgwurf? Das wäre ein weiteres Indiz für eine DSA4-Giftstufe, die so ja auch beibehalten werden kann. Das hätte dann nur der Autor des Klarum Purum beachten müssen (z.B. max. Giftstufe QS*2 oder QS*3 oder Probe +[Giftstufe]/3).

Den Rahmen kleinhalten trifft aber sowieso zu. Wie ausgeführt ist eine Deckelung überflüssig, wenn 19, 22 und 25 FP erst QS 7, 8 und 9 brächten. Im Ulissesforum meinte jemand - ich kann es gerade nicht zitieren -, dass man mit den Erweiterungsbänden, die ja alle optional sein sollen, keine Machtstufe jenseits des GRW etablieren wollte. Ich halte das für nicht so abwegig. Die Konsequenz wäre, dass entsprechende Erfahrungsstufen für DSA5 ganz unter den Tisch fallen oder dass weitere Bände "Enhanced"-Regeln bieten werden - vlt. für die DSA5-G7-Version, für das TNBT der Edition o.Ä.
von Herr der Welt
12.01.2017 11:54
Forum: Generierung & Charakterentwicklung
Thema: Mehr als QS 6 erreichen
Antworten: 42
Zugriffe: 3806

Re: Mehr als QS 6 erreichen

Es kann aber schlecht als Normalfall gesetzt sein, dass ein gar nicht mal so hoher/mächtiger Dämon wie ein Karakil schon einen Schicksalspunkt verlangt, um gebannt werden zu können. Überhaupt sollten SchiPs nicht dazu dienen, standardisierte Regelmechanismen zu steuern, sondern als Bonus gedacht sein, um Wahrscheinlichkeiten zugunsten der Protagonisten (oder namhafter Antagonisten) zu beeinflussen; im Prinzip also ein Polster gegen Würfelpech oder ein Joker in der entscheidenden Situation darstellen.
Allein, wenn man (Standard-)NSC ohne SchiPs spielt, können diese eine vglw. Standard-Aktion wie "Banne den Niedergehörnten" nicht durchführen. Jene Fähigkeit, die zusätzliche QS für Entschwörer gewährleistet, scheint es ja nicht zu geben. irgendwo ist also definitiv eine Lücke im Konzept "Bannung beschworener Wesen", wenn diese - aktuell - selbst bei mittelprächtigen Dämonen nicht funktioniert. Wir reden ja nicht über Karmoth oder auch nur einen Arjunoor (den man immerhin noch mit einem unbestimmten Artikel versehen kann).

Die QS-Deckelung nach FP erscheint mir schon unnötig. Verschiedene Synergien oder völlig überzogene Fähigkeiten wie DSA4-Meisterhandwerk, die FW in exorbitante Höhen treiben könnten, gibt es doch nicht mehr. Wieso also nicht statt "16+ = 6 QS" schreiben: "je +3 = +1 QS", was ja einigermaßen der der Tabelle zugrundeliegenden Formel entspräche, die man dann ohne Ausnahmeregel (und eine Deckelung ist eine solche) anwenden könnte.
SF, die Zusatz-QS bringen, kann man zusätzlich anbieten. Dann erreicht man vlt. eine maximale Spanne von 1-10 QS.