Die Suche ergab 1 Treffer

von Harteschale
13.02.2011 15:23
Forum: Romanbewertungen
Thema: R116: Verrat
Antworten: 26
Zugriffe: 7590

Re: R116: Verrat

4 Punkte von mir.
Das Buch weiß mit treffender Wortwahl und passendem Handlungsbogen zu überzeugen und zeichnet viele seiner Figuren sehr scharf, detailliert und menschlich. Die Geschehnisse um die Verschwörung von Gareth werden von der Autorin verblüffend und verblüffend überzeugend geschildert, dabei kommt dem Roman zu Gute, dass viele Handlungsfäden und Plausibilisierungen schon frühzeitig angelegt wurden.
Was mich indes etwas gestört hat, ist wie eindeutig und festgelegt v.a. Nemrod und Hal geschildert werden und damit - im Gegensatz zu den Galotta-Biographien - eine bestimmte Version des Geschehens festgeschrieben wird, anstatt nur den etwas subjektiven Blickwinkel Rabenmunds wiederzugeben.
In der Art, wie Hal, Nemrod und z.T. auch Answin beschrieben werden, wirken sie auf mich zu eindimensional, zu sehr auf bestimmte Persönlichkeitsaspekte reduziert.
Auch fiel mir auf, dass in diesem Roman sehr stark das Bild eines recht profanen, menschlichen Aventuriens zugrunde liegt. Mit dem Aventurien späterer Jahre wie z.B. 7G, JdF lässt es sich kaum verbinden, ebenso mit einer mystischeren Sichtweise der Geweihtenschaft.

Die Kritikpunkte schmälern für mich den Roman aber kaum, ich habe die Lektüre sehr genossen und würde mich definitiv noch über einen weiteren Teil freuen :-)