Die Suche ergab 1 Treffer

von Xexixo
13.08.2019 20:54
Forum: Marktplatz & Kneipen
Thema: [Gareth - Heldenberg] Zwölffach gottgefälliges Refugium für wahre Helden
Antworten: 0
Zugriffe: 244

[Gareth - Heldenberg] Zwölffach gottgefälliges Refugium für wahre Helden

Hintergrund
Im altgarether Viertel Heldenberg gelegen bietet das Refugium seiner handverlesenen Gesellschaft eine exklusive Betreuung und Annehmlichkeiten, die man nicht beschreiben, nur erfahren kann. Das Refugium wurde nach den verheerenden Kämpfen gegen Borbarad und die ihm nachfolgenden Heptarchen im Jahre 1036 von Vitus Vitorius von Donnerbach erbaut. Seither hat er es geschafft das Refugium zu einem Aushängeschild für körperliches und geistiges Wohlbefinden zu etablieren und den Zugang nur wenigen Auserwählten zu gestatten. Über die Finanzierung seines Projektes schweigt er sich aus.

Vitus Vitorius
Professor Doctore Vitus Vitoris von Gareth: Magier, Medicus, Alchemist. So könnte die Kurzfassung seiner Vita lauten. Als Sohn zweier Halbelfen aus Donnerbach ging er zunächst heimatnah ans Seminar elfischer Verständigung und natürlicher Heilung. Begeistert von den Möglichkeiten einer fortschrittlichen Heilkunst bereiste er seit er Adeptus ist den Kontinent um zu forschen und zu lernen. Egal ob Vinsalt, Norburg, Methumis oder Al'Anfa: Es zog ihn dorthin, wo magische oder profane Heilung auf höchstem Niveau stattfand. Selbst mit eher zweifelhaften Personen wie dem Magier Polberra lies er sich ein um sein Wissen zu erweitern.
Doch der Krieg gegen die Horden der Niederhölle gingen auch an ihm nicht spurlos vorbei. Selbstredend, und das betont er gerne auch selbst, war er zu keinem Zeitpunkt an der Front, aber er setzte sich in den hinteren Reihe besonders für dich aussichtslosen Fälle ein. Dies war auch der Zeitpunkt, als er sich entschied das Refugium zu gründen. An diesem Ort sollen die wahren Helden der Kriege Ruhe finden und die Seele baumeln lassen. Sie sollen eine Möglichkeit finden den Schrecken zu vergessen und körperliche und geistige Stärke zu regenerieren.

Das Refugium
Bei dem Refugium handelt es sich um eine prächtiges Gebäude mitten in Gareth. Es ist von einer rund 3 Schritt hohen Mauer umgeben und wird am Eingangstor von zwei Edelgardisten bewacht. Wer kein Mitglied des Refugiums ist, eine exklusive Einladung des Hausherren hat oder in Begleitung von drei altgedienten Mitgliedern erscheint, wird freundlich aber bestimmt zurückgewiesen.
Nachdem man das Tor passiert hat, findet man sich in einem aufwendig gestalteten Flur wieder. Sofort werden einem Taschen, Gepäck und Ausrüstung von fleißigen Händen abgenommen. Jedes Mitglied besitzt eine eigene Truhe im Refugium. Während die Bediensteten dem Helden behilflich sind seine Sachen abzulegen richten sie sogleich einen personalisierten Bademantel her und reichem ihm sein Lieblingsgetränk. Anschließend geleiten sie das Mitglied nach Alveran.
Alveran, so wird liebevoll der zentrale Raum des Refugiums genannt. Ein Raum mit beeindruckender Kuppel und von Heldentaten erzählende Fresken. Verschiedene Sitzgelegenheiten laden zum Verweilen und geselligen Austausch ein. Wen es nach Speziellerem gelüstet, der wird in einer der zwölf Paradiese mit Sicherheit fündig. Bei den Paradiesen handelt es sich blütenförmig um Alveran angeordnete Bereiche mit besonderen Dienstleistungen:
  • Im Raum des Herren Praios kann sich der Held zu sphärischen Klängen auf warme Liegen betten und von einer künstlich geschaffenen Praiosscheibe bescheinen lassen. Zugegeben, diese Praiosscheibe ist wie vieles hier nur durch starke Magie möglich gewesen. Trotzdem darf man annehmen, dass hier kein Frevel am Götterfürsten vorgenommen ist.
  • Im Raum der Rondra bietet sich dem Gast die Möglichkeit unter fachlicher Anleitung rituelle Schattenkämpfe durchzuführen.
  • Im Raum Efferds werden heiße, warme und kalte Güsse angeboten und Regen- und Wasserfallduschen stehen bereit.
  • Im Raum der gütigen Travia ist eine große Tafel aufgebaut, an der dem hungrigen Besucher die feinsten und erlesensten Speisen serviert werden.
  • Im Raum Borons herrscht unendliche Stille und Dunkelheit. Wer hierher kommt, der sucht Ruhe und Abgeschiedenheit; einfach Zeit für sich.
  • Im Raum der Herrin Hesinde findet sich eine große Bibliothek mit aktuellen Werken verschiedenster Künstler. Vereinzelt findet man auch ausgewählte Fachliteratur, sowie natürlich die gängigsten Zeitungen. Bequeme Sitzecken und ein angenehmes Licht laden zum Lesen und Verweilen ein. Dazu wird durch die Bediensteten gerne Tee und Gebäck serviert.
  • Im Raum des grimmen Herrn Firun weht beständig ein kalter Wind und Schnee fällt von der Decke. Ein großer Zuber lädt zum Eisbaden ein.
  • Im Raum Tsas blühen Kirschbäume und andere Pflanzen, Insekten schwirren umher und der Boden ist bedeckt mit weichem Moos. Eine angenehme Frühlingswärme lädt ein unter den Bäumen zu verweilen und das Schauspiel der Schmetterlinge zu beobachten.
  • Im Raum des Herren Phex hängt ein grauer Nebelschleier auf dem Boden und an der Decke funkeln die Sterne. Verteilt auf einige kleine Nischen wird hier dem Helden seine Zukunft aus der Hand gelesen, mittels prophetischer Gabe Ratschläge gegeben und Zeichen und Erlebnisse gedeutet.
  • Im Raum der Peraine warten einige der besten Medici auf die Mitglieder. Egal welches Leiden, die vom Hausherren eigens handverlesenen Meister ihres Faches kümmern sich sorgsam vor allem um alte Verletzungen und nur schlecht heilende Narben.
  • Im Raum Ingerimms findet noch echtes Handwerk statt. Wobei man Handwerk wörtlich nehmen darf: Die alte Kunst der Knochenbrechens, oder etwas freundlicher auf Tulamidya 'Chiropraktik', wird von großgewachsenen und muskelbepackten Dienern angeboten.
  • Im Raum der Herrin Rahja findet der Held Entspannung in Form von sanften Massagen mit feinsten Ölen. Der gesamte Raum ist dabei erfüllt von wohlduftendem Rosenholz.
Sehr beliebt sind dabei Rundgänge durch alle Räume, wobei jeder auf einen anderen Raum als Startpunkt schwört um das perfekte Erlebnis zu bekommen.

Mitgliedschaft
Mitglied in dieser exclusiven Gemeinschaft werden nur wahre Helden. Die Mitgliedschaft wird auf Lebenszeit durch den Hausherren vergeben - und auch nur durch ihn in besonderen Fällen wieder entzogen. Würdige Kandidaten lädt er persönlich ein, oder lässt sie sich auf Empfehlung altgedienter Mitglieder vorstellen. Die Mitgliedschaft ist grundsätzlich kostenfrei, jedoch wird um angemessene Spenden zur Finanzierung gebeten.

Für wen eignet sich dieses FABAnzeigen
Für alle wahren Helden! Persönlichkeiten, die ein paar Stunden der Entspannung genießen wollen, ohne erkannt und bedrängt zu werden. Man kann es sich gerne wie einen exklusiven Club vorstellen. Man ist unser Seinesgleichen. Genießt das Leben. Lässt es sich gut gehen. Man muss mal nicht über seine Heldentaten sprechen, die eh jeder kennt. Man darf sich auch mal wieder über banale Dinge unterhalten, man darf Fragen äußern und um Hilfe bitten ohne gleich Verwunderung zu ernten.
Kurz gesagt möchte ich mit diesem FAB einen außergewöhnlichen Privatclub für außergewöhnliche Helden erschaffen, den vielleicht erste echte Wellness-Club in ganz Aventurien!

Im Refugium selbst sind Waffen verboten, Magie ist allgegenwärtig, alle Rassen und Kulturen sind willkommen, sofern sie das Wohlwollen des Hausherren genießen.

Ihr dürft gerne auch die zahlreichen Bediensteten selbst mit-steuern um das Setting am Leben zu halten.