Die Suche ergab 2 Treffer

von Caldrin Arberdan
26.10.2017 13:41
Forum: Generierung & Charakterentwicklung
Thema: Schelmischer Einbrecher?
Antworten: 38
Zugriffe: 2281

Schelmischer Einbrecher?

Madamal hat geschrieben:
26.10.2017 13:21
Caldrin Arberdan hat geschrieben:
26.10.2017 12:13
Witziger finde ich persönlich:
-Einbruch, ohne etwas zu klauen...
Das heißt dann aber, daß Schelme als Spielerhelden nicht mehr zu gebrauchen sind, oder?

>o<
Was hat das eine mit dem anderen zu tun?
Müssen alle Spielerhelden Einbrechen? Soviele Abenteuer gibt es nun wirklich nicht, wo es unabdingbar wäre, dass jeder in der Spielergruppe in ein spezielles Haus einbricht bzw. Einbrechen muss... kann also mit oben genannter Frage nichts anfangen.
Innerhalb des gesamten Threads gehe ich insofern mit, dass ein Schelm ein höchst schwieriger Charakter ist zum spielen und sehr viel Fingerspitzengefühl benötigt und das nicht nur vom Spieler sondern auch vom Meister.

Aber ich hab ein Problem mit Spielern von Schelmen, die denken das ein " Robin Hood"-Schelm tolles Rollenspiel ist und dann auch sehr viel Spaß bedeuten soll, wenn man der Obrigkeit eins so richtig auswischen kann und das Geraubte unter der armen Bevölkerung verteilt - sorry, meist sind es dann auch solche Spieler (jetzt kommt, Vorsicht: Vorurteil!) : Die den Zauber "Aufgeblasen" machen und in der Gruppe vom Bogenschützen beschießen lassen - ist ja aus Spaß gezaubert und wenn ein anderer Spieler den abschießt - "kann ich ja nix dafür"...
von Caldrin Arberdan
26.10.2017 12:13
Forum: Generierung & Charakterentwicklung
Thema: Schelmischer Einbrecher?
Antworten: 38
Zugriffe: 2281

Schelmischer Einbrecher?

Schelm als Einbrecher, zumindest so wie hier ständig beschrieben, lehne ich konsequent ab und würde als Meister so etwas auch nicht bespielen wollen...
Klauen/beklaut werden - finde ich nicht witzig, Sachbeschädigung - nicht witzig! Menschen verletzen -nicht witzig... das ganze mit Charakterentwicklung abzutun...- nicht witzig!

Witziger finde ich persönlich:
-Einbruch, ohne etwas zu klauen oder insbesondere etwas da zu lassen und dann zu lachen über den, der denkt beim Einbruch ist ihm etwas geklaut worden - eine große Aufregung - ein Spaß ... und nachdem das Opfer nämlich gemerkt hat, dass eben nichts fehlt, kann auch dieser selber ggf. sich freuen und lachen...