Die Suche ergab 3 Treffer

von Corran_Horn
04.02.2012 19:11
Forum: Abenteuer & Kampagnen
Thema: Jahr des Greifen, natürlich MI ;)
Antworten: 695
Zugriffe: 92993

Re: Jahr des Greifen, natürlich MI ;)

Hallo :)

Nachdem meine Gruppe leider zersplittert ist bevor JdG noch richtig begonnen hat (Helden hatten am letzten Spielabend Greifenfurt eingenommen), würde ich gerne Versuchen die Kampagne experimentel zu retten. Bräuchte allerdings Feedback von erfahreneren Spielern/Meistern ob das überhaupt machbar ist. Von ehemals 7 Spielern sind noch 2 über+eventuell einem weiteren, der die Kampagne allerdings schonmal geleitet hat.

Disclaimer: Bernhard, Patrick nicht weiterlesen sonst kommt euch der Namenlose holen ;)

2 Experimentideen:
a) Die Spiele spielen jeweils 2 Agenten -> eine rechtschaffendere Agentengruppe (SuS-Maga+Fähnrich) + eine dünklere Agentengruppe (Scharlatan+Dieb oder so).
Vorteil: Marcian kann die Truppe auswählen, die am besten passt für die jeweilige Aufgabe und die SC müssen sich nicht verbiegen rp-technisch um die Kampagne spielen zu können. Später könnte man dann 2 Szenarienstränge spielen (Belagerung+Xorlosch oder so)
Nachteil: Schwer vorherzusehende Entwicklung, Enormer Meistermehraufwand und verlängerte Kampagnendauer, aufgrund dem beschränkten Umfeld eventuell schwierig

b) Der besagte 3. Spieler, der die Kampagne schonmal geleitet hat spielt Zerwas als SC *g*
Vorteil: Ein SC wird weniger schnell verdächtigt als ein NPC, die Kampagne wäre für den 3. Spieler eventuell wieder von Interesse aufgrund der neuen Perspektive und RP-technischen Herausforderung
Nachteil: Die Koordination Meister/Zerwasspieler muss sehr hoch sein, Irgendwann fällt Zerwas "weg" *g*, wie stellt man einen omnipotenten SC dar welcher eh alles zu können scheint ;)


Was haltet ihr von den beiden Ideen? Haltet ihr sie für machbar oder eher zu komplex? Gespielt würde in der ersten Zeit vermutlich über Skype, da ein Spieler noch im Ausland weilt... später dann wieder vor Ort am Spieltisch :)

mfg Andreas
von Corran_Horn
17.05.2011 10:49
Forum: Abenteuer & Kampagnen
Thema: Jahr des Greifen, natürlich MI ;)
Antworten: 695
Zugriffe: 92993

Re: Jahr des Greifen, natürlich MI ;)

Soda... heute haben wir es endlich geschafft weiterzuspielen und meine Heldengruppe hat Greifenfurt befreit.

Leider muss ich zugeben, dass ich mittendrin fast verzweifelt bin. Hab teilweise versucht Hintergrundinfos von Marcian aus dem Roman einzustreuen um ihm eine gewisse Spieltiefe zu verleihen (Gespräch/Andeutung zw. Lancorian und ihm über gemeinsame Jahre, die Beobachtung Hingezogenheit zu Cindira, der Fassungsverlust im Purpurkeller etc.) Auch hab ich versucht die Passagen, die Marcian im Roman alleine erledigt soweit wie möglich den Helden zu überlassen...

Naja lange Rede kurzer Sinn... das ganze hat sich komplett anders entwickelt als ich mir gedacht hab. Meine Spieler haben, obwohl ich versucht habe Marcian sehr umgänglich darzustellen schon fast begonnen während der Planungsphase der Befreiung gegen ihn zu integrieren.
-> Ein Held hat ihn über das Treffen mit den Freischärlern beinhart angelogen, mit der Begründung, dass er Marcian nicht vertrauen kann, weil er die Vorbereitungszeit zum "Rumhuren" verwendet und die Helden nicht in alles sofort einweiht :(

Hab nach einer Respektlosigkeit von Seiten einer Schwert&Stab Adepta diese erstmal ingame ermahnt, worauf er vom Spielerleutnant nur an den Kopf geworfen bekomm, dass er sich doch überlegen soll was er sagt.

-> muss sagen ich war baff zu dem Zeitpunkt und hab erstmal ein OOC Gespräch eingeleitet mit der Gruppe und es gelang mir die Gemüter zu beruhigen... aber einsehen wollten es die 2 Spieler leider nicht, dass sie hier massiv von der Rolle agieren (-> offen gegen einen Reichsinquisitor und Vorgesetzten agieren... gehts noch?)

Naja der restliche Abend lief dann wieder ganz gut... wobei ich echt schwere Bedenken hab, wenn Marcian schon jetzt der Buhmann ist :( Wollte eigentlich dem Einbrecher der Gruppe den Auftrag geben Lysandra zu vergiften, damit diese nicht wieder aus der Stadt abzieht. Aber irgendwie weiß ich grad ned ob das noch so ne gute Idee ist. :(

Irgendwer ne Idee, wie ich Marcian in den kommenden Szenarien besser ausspielen kann?
von Corran_Horn
27.09.2010 09:24
Forum: Abenteuer & Kampagnen
Thema: Jahr des Greifen, natürlich MI ;)
Antworten: 695
Zugriffe: 92993

Re: Jahr des Greifen, natürlich MI ;)

Hey Leute :)

Auch ich werde wohl nächste Sitzung mit der Kampagne beginnen und sauge gerade alles auf, was das Netz an Infos diesbezüglich zu bieten hat.

Bevor ich zu meinem eigentlichen Anliegen komme wollte ich mal auf gut Glück fragen, ob eventuell einer der (ehemaligen) Meister Szenarienideen/Zufallsereignisse/Karten/etc ausgearbeitet hat und mir diese eventuell zukommen lassen könnte :) (einfach an PNen) Bin noch ein recht frischer Meister und würd mich über jedwedige Unterstützung sehr freuen.

Aber nun zum Hauptthema:
Und zwar möchte ich die Schlacht auf den Silkwiesen so dynamisch wie möglich gestalten und dabei einen gewissen Zufallsfaktor reinbringen. Allerdings möchte ich nicht in Richtung Tabletop agieren.

Ausgedacht hab ich mir dabei 2 Zufallswürfe und würde euch um Feedback sowie Ergänzungen bitten:
1.) 2w6 Gegnerwürfel
Erklärung: Der Zufall soll bestimmen, mit welchem Gegner die Helden es zu tun bekommen
Wirkung:
2: kein Gegner (Held muss nächste KR nochmal würfeln, darf dafür diese Runde helfen oder sich orientieren)
3-5: Untoter/Leichnam
6-9: durchschnittlicher Zholochai
10: Elite Zholochai
11: Thordochai
12: Kriegshäuptling wird auf den Held aufmerksam (würde ich wohl nur bei Helden zulassen, die auch schon Aufmerksamkeit erregt haben)

Bedenken:
*) Können die Helden überhaupt auf die stärkeren Orks in ihrem Plänkerregiment treffen, bevor sie Brin zu Hilfe eilen/die Flagge holen oder ist dies zu unwahrscheinlich?
*) Ist die Streuung bei 2w6 zu Gefährlich für die Helden? oder ist ein 1w20 würf sinnvoller?

2.) Zufallskampfdynamikwürfel W20:
Erklärung: im Gegensatz zu klassischen Kämpfen, wo alles relativ geregelt abläuft herrscht in der Schlacht ein ziemliches Chaos. Die genauen Würfelpositionen hab ich noch nicht belegt, da eventuell mehr als 20 Optionen zusammenkommen. Gedacht war, dass dieser Wurf 1x pro KR verdeckt vom SL gemacht wird. Wen der Effekt betrifft bleibt trotzdem Meisterentscheid.

Wirkungsvorschläge:
*)Pfeilhagel
*)Passierschlag möglich
*)Passierschlag auf SC
*)Gegner stolpert in SC -> Körperbeherrschung um nicht 1 Aktion zu verlieren (falls um 5+ nicht geschafft liegt man)
*)Schamanenaction (Rabenaction mittels Herr der Tiere, Skelettarius, ...)
*)Kriegshäuptling wird auf einen Helden aufmerksam (Falls hier gewählt, dann würde ich ihn beim anderen Würfel herausnehmen)
*)Rauchschwaden brennen in den Augen (AT/PA +3)
*)Orkpony geht durch
*)Spieler hört etwas in seinem Rücken (50% Chance, dass es Gegner/Freund ist)
*)Katapult-Beschuss
*)Feldschertrupp stößt zu Helden
*) [insert input here]

Bedenken: Vorläufig noch keine, außer, dass es vermutlich noch schwieriger wird für mich als SL den Überblick zu bewahren :D

Vielen Dank schonmal
Corran

PS: Da ich mit einem Fähnrich in der Gruppe spiele, der wohl der Kommandant des Plänkertrupps wird... hat schon jemand an ein Moralsystem oder dergleichen gedacht? Damit ich ihn mit seinen Kriegskunstfertigkeiten auch mal fordern kann. (Spiel in letzter Zeit recht viel in der Total War-Reihe *g*)