Die Suche ergab 793 Treffer

von Chephren
14.08.2020 23:45
Forum: Abenteuer & Reisen
Thema: Die Gilde der Crocodileros und Questadoren in Santinera
Antworten: 2657
Zugriffe: 103224

Die Gilde der Crocodileros und Questadoren in Santinera

Tag 28, Früh Morgens, Anwesen der Salmoranez, Magnolia, Santinera (Boronaya)
Sie wird tatsächlich noch ein wenig verlegener. Daran sollte sie die nächsten Male denken, ja. "Nun, das war eine Auflage der Stadt nachdem... ich vielleicht ein wenig überreagiert habe. Aber wie du schon sagtest es ist ja nicht gerade eine Großsstadt hier und es gibt wenig Männer seines Formats." Dann schaut sie zu Catrina. "Ist das bei euch wirklich so? Dass man nichts zeigen darf? Und Travia über allem steht?"


Tag 46, früh Abends, Vor dem Wachhaus in Portas → Westtor, Santinera, (Valeria)
Valeria nickt ihm zu und nimmt neben ihm auf dem Kutschbock Platz. "Der Tag war spannender als erwartet. Jetzt bin ich noch einmal gespannt." Sie schaut zu ihm. "Was hast du heute gelernt?"
von Chephren
13.08.2020 19:39
Forum: Abenteuer & Reisen
Thema: Die Gilde der Crocodileros und Questadoren in Santinera
Antworten: 2657
Zugriffe: 103224

Die Gilde der Crocodileros und Questadoren in Santinera

Tag 28, Früh Morgens, Anwesen der Salmoranez, Magnolia, Santinera (Boronaya)
"Das klingt fair," meint Boronaya lächelnd zu dem Handel und muss bei der materiellen Entschädigung schmunzeln. "Ihr habt recht. So üppig ist es mit seiner Kriegskasse nicht bestellt. Und wenn es tatsächlich ein Schatz und kein Tempel ist, meine ich dass es da Regeln zur Entschädigung gibt." Beim Buch nickt sie verstehend. "Ja die grüne Hölle. Aber ich hoffe, dass die Siedlung davor Schutzt bietet. Der Dschungel allein ist wirklich nicht gerade einladend, selbst hier in der Nähe der Siedlungen." Bei der Frage nach Prospero ist sie ob ihrer Hautfarbe dankbar, denn sonst hätte man gesehen, wie ihr das Blut in die Wangen schießt. "Du hast da etwas läuten gehört? Wer erzählt den so etwas?" versucht sie es mit einer Gegenfrage. Laila kennt die Taktik. Verhandeln II von Sefira: Unangenehme Fragen mit Gegenfragen umlenken...


Tag 46, früh Abends, Wachhaus in Portas, Santinera, (Valeria)
"Nun bei dem Kästchen könnte es sich auch um ein Relikt eines der Stämme handeln. Ich meine: Was ist denn das für eine Trophäe?" Sie seufzt. Eigentlich weiß sie, dass das eine vergebliche Hoffnung ist. Aber es ist auch verstörend zu sehen wie schnell und glanzlos auch das Leben von ihnen zu Ende gehen kann. Wobei das Schiff ein guter Anhaltspunkt ist.
"Viel Erfolg" wünscht sie dem Capitan und geht dann mit Boran in Richtung des Tores. "Suppenküche? Sauber? Denen gehts ja besser..." brummelt sie in ihren nicht vorhandenen Bart. Das ist peinlich bei Boron.
von Chephren
13.08.2020 16:53
Forum: Abenteuer & Reisen
Thema: Die Gilde der Crocodileros und Questadoren in Santinera
Antworten: 2657
Zugriffe: 103224

Die Gilde der Crocodileros und Questadoren in Santinera

Tag 28, Früh Morgens, Anwesen der Salmoranez, Magnolia, Santinera (Boronaya)
"Ja, wobei ich nicht weiß, ob ich das mit ansehen kann. Und ich trotzdem glücklich bin, dass das jetzt herauskam. Ich ... sehe das jetzt alles anders." was dann wohl auch bedeutet, dass Boronaya Selem auch eine Weile meiden wird. "Aber euer Vorhaben mit Port Schlingerhafen klingt wirklich spannend. Sieben Schamanen und dieser Reichtum. Beeindruckend," gibt sie ihre Meinung dazu kund. Ohne neidisch zu sein. Tatsächlich interessiert sie sich für solche Sachen wenig, auch wenn sie sich irgendwann wird fragen müssen, womit sie ihren Lebensunterhalht verdienen will.
"Und es ist sehr nett von euch, dass ihr ihm seine Großzügigkeit so vergeltet und dafür in den Dschungel zieht. A propos Dschungel: Brechen wir eigentlich demnächst zusammen auf?"

Tag 46, früh Abends, Wachhaus in Portas, Santinera, (Valeria)
Und so ein Schiff kann man auch nicht ohne weiteres verkaufen. Da werden die Paligans ganz sicher mit Feuer und Schwert dazwischen fahren. Das war immer die Sache wenn man zwielichtige Söldner anheuert und die hoffen sich so zu sanieren. Dass das fast immer daneben geht... hindert die wenigsten.
"Schade um das Messbesteck," meint sie als er erklärt, was damit passieren. "Und kein bisschen Schade um die Verbrecher. Glaubt ihr nicht, dass sie meine Freundin vielleicht verkauft haben? Nicht, dass das besser wäre... nicht viel zumindest. Ich kann das immer noch nicht glauben. Vor ein paar Monaten habe ich sie noch gesehen."

Als er sich dann verabschiedet nickt sie ihm zu. "Ich hoffe, dass es euch gelingen wird die Lügen auseinanderzunehmen. Ich verabschiede mich dann auch. Eine schöne Nacht Capitan."
von Chephren
12.08.2020 23:28
Forum: Abenteuer & Reisen
Thema: Die Gilde der Crocodileros und Questadoren in Santinera
Antworten: 2657
Zugriffe: 103224

Die Gilde der Crocodileros und Questadoren in Santinera

Tag 46, früh Abends, Wachhaus in Portas, Santinera, (Valeria)
"Die Zeit werde ich mir nehmen Capitan. Wenn es keine normalen Flusspiraten sind, was dann? " fragt sie nach, schluckt als er seine Einschätzung zur Überlebenschance ihrer Freundin abgibt.
Fast ein wenig neidisch wird sie bei dem Besteck. "Was geschieht eigentlich mit der ganzen Habe? Und was wird man unternehmen sie zu finden?" fragt sie nach und wird dann bei der Kiste etwas weiß um die Nase. Und hält sich die Hand vor den Mund. "Wieso? Bei Boron wenn Goldo das mitbekommt..." Sie spielt vermutlich auf den Patriarchen der Paligans an. Und darauf, dass ein Ende in Sklaverei das Gnädigste ist, was sie erwarten können. An solchen Leuten werden Exempel statuiert. Und sie tut ihr Möglichstes dabei zu helfen.

Beim Wort Großkopferten zieht sie eine Augenbraue nach oben und räuspert sich. "Ich bitte doch. Ich bin in der nächsten Zeit bei meiner Tante Martinette auf Grande Serpentina. Und ich würde mich freuen, wenn ihr mir eine Nachricht zukommen lasst. Wenn mir noch etwas einfällt werde ich euch auch informieren."


Tag 28, Früh Morgens, Anwesen der Salmoranez, Magnolia, Santinera (Boronaya)
Boronaya schüttelt den Kopf. Sie wusste natürlich aus welchem Holz ihre Meisterin geschnitzt war, aber so etwas. Und das nur weil man selbst niemandem vertrauen wollte und konnte.
"Ich glaube wir können vieles nicht ungeschehen machen Laila. Und ich gebe zu, dass Vertrauen erst wachsen muss. Aber zumindest ich hoffe, dass es nicht mehr so wird, wie vor ein paar Wochen. Nur: Was werden wir der Meisterin präsentieren. Glaubst du sie wird uns beide akzeptieren, wenn wir zusammenarbeiten?"
von Chephren
11.08.2020 23:53
Forum: Abenteuer & Reisen
Thema: Die Gilde der Crocodileros und Questadoren in Santinera
Antworten: 2657
Zugriffe: 103224

Die Gilde der Crocodileros und Questadoren in Santinera

Tag 46, früh Abends, Wachhaus in Portas, Santinera, (Valeria)
Valeria lässt sich einen Tee geben, wieso auch nicht? Und wartet dann mit überschlagenen Beinen auf den Capitan. Die ersten Worte lassen sie die Stirn runzeln, was sich dann aber bei zunehmender Höflichkeit zu einem Lächeln wandelt und sie steht sogar auf um ihn zu begrüßen. "Meinerseits Capitan. Ich habe von dem Vorfall gehört und auch wenn ich wenig Zeit habe, ich werde auf der Plantage meiner Tante erwartet, denke ich, dass ich ein paar Sachen weiß, die euch helfen könnten." Sie überlegt kurz, was wohl wichtig ist, nickt dann.
"Ich bin Farindel Luisa Paligan ein paar Mal auf dem Silberberg begegnet, ja. Aber was vermutlich interessanter ist: Sie war mit ihrem Onkel hier unterwegs den grünen Hanfla hinauf. Sie hat irgendeine botanische Forschungsreise gemacht. Ornithologie oder so etwas... Auf jeden Fall müsstet ihr euch vermutlich direkt an den Patriarchen der Paligans wenden, sie hat keine Eltern oder einen Ehemann. Und wenn die Beschreibung der Straßenkinder stimmt, spricht der Zustand der Waffen dafür, dass der Überfall nicht so lange her ist." Dann beschreibt sie noch das Aussehen der beiden, so weit sie sich an ihn erinnert und wartet dann ein paar Fragen ab.


Tag 28, Früh Morgens, Anwesen der Salmoranez, Magnolia, Santinera (Boronaya)

Boronaya ist die Erzählung der ganzen echten und fingierten Sachen doch sichtlich unangenehm, aber sie hat sich geschworen dem ganzen eine Chance zu geben und so was würde sie jetzt nicht aus der Bahn werfen. Ganz sicher nicht. Auch wenn sie das schlechte Gewissen plagt. Vielleicht war es das, was sie werden konnten? Freundinnen? Unwahrscheinlich, aber wer weiß schon was Satinavs Hörner bringen.
"Das Schlimmste. Das Erinnerungsstück an meine Mutter. Als es verschwunden ist. Ich hatte wirklich überlegt den Cantus anzuwenden," meint sie mit einem Blick zu den Thesen und Layla kennt auch das Tier in das sich Boronaya verwandelt. Und man könnte meinen, dass ihre Augen bei der Erinnerung etwas feucht werden. "Und genau das ist es, was mich zu dem Gespräch bewegt. Wenn du das nicht warst... Was werfe ich dir die anderen Sachen vor? Die tausend Kleinigkeiten? Von denen du vermutlich auch die Hälfte nicht warst. Ich zumindest komme mir vor wie eine Mirhamionette."
von Chephren
11.08.2020 18:02
Forum: Abenteuer & Reisen
Thema: Die Gilde der Crocodileros und Questadoren in Santinera
Antworten: 2657
Zugriffe: 103224

Die Gilde der Crocodileros und Questadoren in Santinera

Tag 46, früh Abends, Wachhaus in Portas, Santinera, (Valeria)
„Das ist ein Rolletui für Messinstrumente wie sie Navigatoren, Forscher und Kartographen nutzen. Wenn der Inhalt vorhanden ist, kostet es ein Vermögen,“ erklärt Valeria trocken. „Valeria Karinor, Boron zum Gruße. Ich sehe, die Garde hat schon einige mutmaßliche Besitztümer meiner Bekannten aus der Familie Paligan gefunden.“ Der Ton klingt tatsächlich positiv beeindruckt. Kompetente Gardisten, dazu wenig korrupt. Sie schlagen gerade Steinchen aus ihrem Weltbild.
„Ich denke ich habe diesen Fall,“ sie deutet auf die Truhen, „einige Informationen, die vielleicht euren Capitan interessieren, da ich Luisa…dora,“ sie zögert kurz, nimmt dann aber den vollständigen Namen, „ kenne.“


Tag 28, Früh Morgens, Anwesen der Salmoranez, Magnolia, Santinera (Boronaya)

Boronaya bedeutet ihr noch einen Moment zu warten und beginnt dann, als sie etwas unter sich sind ein wenig zu erzählen. „Wenn Propsero euch nicht erzählen wollte, was er macht, dann möchte ich auch nicht spekulieren. Aber es wird etwas sein, wozu er seine Magie braucht. Er hat eine ziemlich ansehnliche Söldnertruppe dabei, das meinte ich mit großen Geschützen. Das heißt er will seine Magie nicht verausgaben…“ erklärt sie, nimmt sich etwas des Weins und schaut auch fragend zu Laila. „Wegen des Gesprächs … also… Ich weiß, dass wir uns gegenseitig ganz gewaltig… auf die Zehen getreten sind und dass wir das auch nicht mit einem Gespräch beheben, auch wenn ich einen sehr klaren Verdacht habe, wer da seine Finger mit im Spiel hatte und warum. Ich… weiß nicht was ich erwarte, aber ich hoffe, dass wir es schaffen, dass wir zumindest zusammenarbeiten können.“ Sie seufzt. Auch ihr fällt es nicht leicht zu vergessen, was es alles gab. „Was ist es denn, was du am meisten gehasst hast? Was dich am wütendsten gemacht hat?“
von Chephren
11.08.2020 15:19
Forum: Abenteuer & Reisen
Thema: Die Gilde der Crocodileros und Questadoren in Santinera
Antworten: 2657
Zugriffe: 103224

Die Gilde der Crocodileros und Questadoren in Santinera

Tag 28, Früh Morgens, Anwesen der Salmoranez, Magnolia, Santinera (Boronaya)
"Nein, das ist eine Expedition, bei der ich nicht unbedingt dabei sein muss. Er hat da große Geschütze mitgenommen," meint sie. "Ich wollte nur mein Versprechen einlösen oder besser meinen Vorschlag, dass wir miteinander sprechen. Hast du heute nachmittag Zeit? Oder zum MIttagessen?" fragt sie nach.



Tag 46, früh Abends, Wachhaus in Portas, Santinera, (Valeria)
Valeria stellt die beiden in der Nähe des Wachhauses ab. Nahe genug, dass die Wache Schutz bietet, aber weit genug weg, dass sie nicht das Gefühl haben verhaftet zu werden.
Dann betritt sie selbstbewusst das Wachhaus und schaut sich um, ob es einen Empfang gibt oder ob man so den Capitan ausmachen kann.
von Chephren
09.08.2020 23:46
Forum: Abenteuer & Reisen
Thema: Die Gilde der Crocodileros und Questadoren in Santinera
Antworten: 2657
Zugriffe: 103224

Die Gilde der Crocodileros und Questadoren in Santinera

Tag 28, Früh Morgens, Gildenhaus in Portas, Santinera (Boronaya)
"Seid gegrüßt. Ich würde gerne einen Moment mit einem ihrer Gäste, der gelehrten Dame Laila sprechen oder ihr, wenn sie nicht da ist eine kurze Nachricht hinterlassen. Das ist doch sicher möglich," meint Boronaya mit einem verbindlichen Lächeln.



Tag 46, früh Abends, Wachposten an der Brücke von Sandalia nach Magnolia, Santinera, (Valeria)

"Dann bedanke ich mich für die Auskunft," meint Valeria und macht sich dann auf den We zum Hafenviertel, lässt sich von Lili den Weg zum Wachhaus zeigen. Gegen Abend wird sie eine Spur wachsamer, Angewohnheit aus Al'ANfa.
von Chephren
08.08.2020 21:05
Forum: Abenteuer & Reisen
Thema: Die Gilde der Crocodileros und Questadoren in Santinera
Antworten: 2657
Zugriffe: 103224

Die Gilde der Crocodileros und Questadoren in Santinera

Tag 46, früh Abends, Tulams Garküche, genau an der Brücke von Sandalia nach Magnolia, Santinera, (Valeria)
"Ich denke, dass wir erst mit den beiden Gardisten sprechen. Und dann schauen wir, ob es heute noch SInn macht mit dem Hauptmann zu sprechen. Vermutlich ja, da die beiden nichts wissen werden," sie zuckt mit den Schultern, schaut zu den beiden Wachen. Irgendwas ist hier wirklich faul in dem Dorf. Das konnte doch nicht alles reibungslos funtkionieren? Das war ja frustrierenderweise besser als in vielen Vierteln Al'Anfas. Und wieso hatte keine der größeren Familien hier wirklich ihre Finger drin. Vermutlich hielten die lokalen Größen gegen solche zusammen wie Pech und Schwefel.
Sie erhebt sich und geht entspannt auf die beiden Wachen zu. Die ältere Gardistin ist dabei ihre erste Wahl, als sie diese anspricht. "Die Götter zum Gruße, Valeria Karinor," begrüßt sie die beiden. "Ich habe gerade eben von der Verhaftung der Piraten im Hafenviertel erfahren und dass sie im Besitz einiger Waffen einer Freundin von mir aus dem Hause Paligan waren. Ich hätte vielleicht eine Information, die hier weiterhelfen kann. Euer Capitan müsste für einen solche Fall zuständig sein, oder?"

Tag 28, Früh Morgens, Gildenhaus in Portas, Santinera
"Dabei kannst du dich dann revanchieren, Makita," meint sie schmunzelnd. "Bis später. Und Hals und Speerbruch!" Dann macht sie sich auf den Weg zur derzeitigen Bleibe ihrer Mitschülerin. Es ist vielleicht doch einfacher eine Treffen in persona auszumachen und nicht mit Boten hin und herzuverhandeln.
von Chephren
08.08.2020 15:09
Forum: Abenteuer & Reisen
Thema: Die Gilde der Crocodileros und Questadoren in Santinera
Antworten: 2657
Zugriffe: 103224

Die Gilde der Crocodileros und Questadoren in Santinera

Tag 28, Früh Morgens, Gildenhaus in Portas, Santinera

"Dann bleibe ich wohl besser hier und rede mit beiden. Einen Tee mit Laila ausmachen und mit Fortschreitter sprechen. Am besten in umgekehrter Reihenfolge. Beim Jagen bin ich ja eher so mäßig nützlich." sie seufzt. "Vielleicht sollte ich mal mit der Balestrina üben, oder? Hilft auch beim verstreiten."

Tag 46, früh Abends, Tulams Garküche, genau an der Brücke von Sandalia nach Magnolia, Santinera, (Valeria)
"Ja, das kann man so sagen. Der Silberberg ist eine geschlossene Gesellschaft und man kennt sich untereinander. Sie ist ebenfalls eine Grandin. Wie weit ist es denn zur Garde?" fragt sie die Kleine.
von Chephren
07.08.2020 12:16
Forum: Abenteuer & Reisen
Thema: Die Gilde der Crocodileros und Questadoren in Santinera
Antworten: 2657
Zugriffe: 103224

Die Gilde der Crocodileros und Questadoren in Santinera

Tag 46, früh Abends, Tulams Garküche, genau an der Brücke von Sandalia nach Magnolia, Santinera, (Valeria)
"Wer leitet denn die Untersuchung? Die Garde?" fragt sie das Mädchen, nachdem sie alle erst mal etwas gegessen haben. INnerlich schon wieder seufzend. Was war denn das hier für ein Ort, an dem reihenweise Granden verschwanden? Irgendwie beschlich sie das Gefühl, dass man hier auch genauer nachforschen sollte, bevor man die Piraten einfach aufhängt. Nur kennt sie die Garde zu wenig um zu wissen, wie gut diese hier so etwas untersuchen wird. Irgendwie kann sie sich nicht vorstellen, dass man die beiden absticht, dazu ist eine echte Grandin zu viel wert. Die Paligans würden ein Vermögen bezahlen ihre Tochter und den Onkel wiederzubekommen. Vor allem als Magister an der Universität. "Sah die Balestrina gepflegt aus?" Denn wenn ja, dürfte der Überfall nicht lange her sein und sie vermutlich in dem Sklavennest noch leben. Hinterwaldpiraten dürften kaum eine der modernen Balestrinas ordentlich pflegen können. Sich wieder einmischen? War sie hier die Vertretung der Granden aus Al'anfa?


Tag 28, Früh Morgens, Gildenhaus in Portas, Santinera
"Wie langen brauchen wir denn, bis wir wieder hier sind? Wie gesagt ich würde mich auch vor der Expedition gerne mit meiner Mitschülerin aussprechen, das möchte ich nicht im Sumpf machen, in meinem Brief fehlt nur die Uhrzeit, zu der ich mich mit ihr gerne treffenwürde..." meint sie.
von Chephren
06.08.2020 22:46
Forum: Abenteuer & Reisen
Thema: Die Gilde der Crocodileros und Questadoren in Santinera
Antworten: 2657
Zugriffe: 103224

Die Gilde der Crocodileros und Questadoren in Santinera

Tag 27, Abend, Cashewbaum, Sandalia, Santinera (Boronaya)
Sie schmollt kurz mit einem Blick zum Himmel. "Das ist unfair. Was haben wir denn angestellt um das zu verdienen," meint sie mit Blick zum HImmel, ist aber immer noch gut gelaunt. Alkohol scheint bei ihr auf jeden Fall keine Melancholie auszulösen und selbst der Regenguss kann ihre Laune nicht trüben. "Bis morgen", verabschiedet sie sich dann und bleibt noch ein wenig Wach auf dem Bett liegen, bis Boron sie dann doch aus Rahjas Rausch erlöst.


Tag 46, früh Abends, Vor dem Roten Lotus, genau zwischen Sandalia und Magnolia, Santinera, (Valeria)

Ja, der Plan mag halbgar gewesen sein, aber immerhin hatte sie einen. Das was die beiden da machen... Und einen Trupp aufs Geratewohl anzuheuern? Dann würde ihre Mutter sie zu recht im Sumpf versauern lassen. Das Probem hieran war, dass das alles entscheidend von ihrer Tante abhängt. Hier auf Strafversetzung hatte sie schlicht nicht die MIttel, sonst hätte sie das überlegt. Mit Lulu hätte sie etwas in der Hand gehbat. So? Für eine Nichte dritten Grades? Wenn sie etwas hätte tun wollen, dann hätte das ihre Tante schon lange gemacht. Nur stellt sich Valeria immer mehr die Frage, wieso ihre Mutter sie zu dieser Tante geschickt hat. Sollte sie lernen geldgierig zu sein und sich alle Leute zum Feind zu machen?
Tatsächlich braucht Bornan nicht zu raten, wie ihre Laune ist. Aber tatsächlich knurrt ihr der Magen und sie nickt auf seine Frage hin und folgt dann seinem Blick zu dem Mädchen. Weshalb denn nicht? "Dann nicht in den Hafen. Ruf sie doch her. Wir essen eine Kleinigkeit, ich lade sie ein und dann kann sie ja ein wenig erzählen, was sie weiß. Vielleicht auch über die Stadt. Hast du etwas gesehen, das ordentlich aussah? EIn kleiner Imbiss?"
von Chephren
06.08.2020 16:57
Forum: Abenteuer & Reisen
Thema: Die Gilde der Crocodileros und Questadoren in Santinera
Antworten: 2657
Zugriffe: 103224

Die Gilde der Crocodileros und Questadoren in Santinera

Tag 46, spät Nachmittags, Vor dem Roten Lotus, genau zwischen Sandalia und Magnolia, Santinera, (Valeria)
"Wenn du einen besseren Vorschlag hast, bitte. Ich bin seit einem Tag hier und das Zweite, was ich in Santinera gemacht habe, nachdem ich vom Verschwinden meiner Cousine erfahren habe, war zu dir zu kommen und meine, zugegeben schmale, Hilfe anzubieten." Tatsächlich wirkt Valeria nicht beleidigt, dass sie den Vorschlag an sich ablehnt, sondern, dass sie sofort geht. Sie atmet einmal, zwei Mal tief durch und man kann der Silberbergerin durchaus anmerken, dass sie sich gerade mühsam beherrscht.
"Falls du es dir anders überlegst. Ich denke ich bin zu finden."

Die Worte der Bordellbeseitzerin wiederum lassen sie die Stirn deutlich in Falten ziehen. "Bei den Göttern. Ich denke ihr wisst so gut wie ich, dass euer vorher beschworenes Wohlwollen aller möglichen Leute dort endet, wo der eigene Geldbeutel anfängt. Oder wieso gebt ihr Lulu nicht einfach das Geld, dass sie benötigt Donna? Oder der vielbeschworene Magister hilft einfach so? Euer Vorwurf ist ziemlich scheinheilig, möchte ich meinen."
Sie schnaubt beim letzten Wort. "Seht, ich wäre..." Sie stockt kurz. "Nein ich bin immer noch bereit mich auch persönlich an der Rettung zu beteiligen. Mit der Klinge in der Hand in diesen götterverfluchten Sumpf zu ziehen. Oder anders zu helfen, wenn es nötig ist." Das trotz der Unverschämtheit schwingt deutlich in der Stimme mit. Und die Donna hat es tatsächlich geschafft den vorher ehrlichen Respekt, dass sie sich gegen ihre Tante stellt, genau ins Gegenteil zu verkehren. Und das hört man. "Aber ihr helft ihrer Sache bei mir gerade nicht. Wobei ich auch nicht weiß, ob das eure Absicht ist." Immerhin ist Lulu ein Goldesel und sie beschleicht so langsam das Gefühl, dass es in dem Spiel keiner der beiden Donnasum Leonias Wohl, sondern um Lulu geht. "Ich finde alleine hinaus. Danke für die Gastfreundschaft." Der Blick, den sie dem Mann zuwirft, verheißt dieses Mal wirklich Gewalt, falls er daran denkt sie zu berühren.

Tag 27, Abend, Cashewbaum, Sandalia, Santinera (Boronaya)
Boronaya schmunzelt nur und hebt bedauernd die Schultern. "Du weißt ja gar nicht, was dir entgeht," meint sie lachend und lässt sich die Robe von den Schultern streifen. "Du meinst weil ich so unartig, war und lieber dich als deinen Bruder verführen wollte. Das musst du entscheiden," meint sie und lächelt Jucho und ihr zu.
von Chephren
06.08.2020 14:16
Forum: Abenteuer & Reisen
Thema: Die Gilde der Crocodileros und Questadoren in Santinera
Antworten: 2657
Zugriffe: 103224

Die Gilde der Crocodileros und Questadoren in Santinera

Tag 46, spät Nachmittags, Vor dem Roten Lotus, genau zwischen Sandalia und Magnolia, Santinera, (Valeria)
Valeria schmunzelt. "Ihr habt da eine Silberberger Leibsklavin der Familie Karinor, die für euch arbeitet. Ihr werdet niemanden besseren dafür finden. Und trotzdem: Ihr legt euch dafür mit meiner Tante an, das ist beeindruckend" meint die Grandin und nickt dann Lulu zu. "Sei auch du gegrüßt Lulu", sie wirkt bei dem Gruß nicht unfreundlich.
"Ich habe mir von Donna Shiawase schon die Geschichte von Leonias Verschwinden erzählen lassen und auch, dass du dir sicher bist, dass meine Cousine noch lebt. Ich hatte im Prinzip eine sehr ähnliche Idee, wie ihr um sie zu finden und ein für alle Mal Klarheit in die Sache zu bringen. Zum hoffentlich Guten." Dass das andere Ergebnis auch für sie wahrscheinlicher ist, spricht sie nicht aus. Aber sie lehnt es auch nicht rundweg ab.
"Aber, und hier kommen wir zum springenden Punkt der Sache: Ich persönlich habe im Moment nicht die Mittel eine solche Aktion zu bezahlen, ich kann nur vermitteln. Ich bezweifle auch, dass du, selbst mit dem gelagerten Geld deiner Herrin genug dafür hast, aber das weiß ich nicht. Falls dem so ist, bleibt nur meine Tante und sie hast du schon kennengelernt. Sie verschenkt nichts." Sie seufzt. "Das heißt, wenn ich sie dafür gewinnen will, muss ich oder besser du ihr etwas bieten, was sie will. Ich möchte mir nämlich ungern vorstellen wie meine Cousine als Sklavin von irgendwelchen Echsen durch den Sumpf gescheucht wird." Oder Schlimmeres...
Sie trinkt einen Schluck. "Worauf sie vielleicht eingeht wäre ein Handel. Im Erfolgsfall, den zumindest ich erhoffe, würde nichts passieren und ich denke meine Cousine oder die Matriarchin wird für die Kosten einstehen.
Der kritische Punkt ist der Fall des Misserfolges. Wärest du bereit für den Fall, dass sie die Kosten tragen muss deine eigene Freiheit einzusetzen?"
Erstaunlicherweise spricht Valeria offen und verspricht auch nichts, was sie nicht halten kann. Behandelt sie also entweder als Fana oder noch eher als eine Stellvertreterin ihrer Cousine.


Tag 27, Abend, Badehaus Bambusblüte → Cashewbaum, Sandalia, Santinera (Boronaya)

Boronaya zieht Jucho zu einem Kuss zu sich, löst sich dann aber von ihm und grinst: "Ja doch, so schlecht küsst du nicht..:" Dann allerdings löst sie sich von ihm und geht zu Tonarev hinüber und küsst seine Schwester, wenn diese sich nicht wehrt. "Ich denke das hat sich die Siegerin auch verdient.."
von Chephren
06.08.2020 12:05
Forum: Abenteuer & Reisen
Thema: Die Gilde der Crocodileros und Questadoren in Santinera
Antworten: 2657
Zugriffe: 103224

Die Gilde der Crocodileros und Questadoren in Santinera

Tag 27, Abend, Badehaus Bambusblüte, Sandalia, Santinera (Boronaya)
"Gerne. Auf zum Cashewbaum!" lacht die Magierin. "Und so klein ist der jetzt auch nicht," kommentiert Boronaya Sertudos Ausrede mit einem Zwinkern. Den Alkohol merkt man ihr schon an.

Tag 46, spät Nachmittags, Vor dem Roten Lotus, genau zwischen Sandalia und Magnolia, Santinera, (Valeria)
Der Kommentar zu ihrer Kleidung zieht tatsächlich das erste Mal so etwas wie eine negative Reaktion nach sich und Valeria verkneift sich nur einen Komemntar, weil das jetzt wieder nicht zielführend wäre. Aber da hat die Dame einen wunden Punkt getroffen und hat den Eindruck, dass sie auf dem nicht weiter herumreiten sollte.
"Nun, deshalb muss ich mit Lulu sprechen. Und wissen, was sie bereit ist einzusetzen. Danke für den Rat mit Magister Prospero. " Und schade, dass dieser Hellseher weg ist. Der klang, als hätte ich ihn für mein Mädchen gewinnen können. Aber vielleicht lässt sich hier insgesamt etwas machen. Auch wenn das natürlich schon sehr... phexisch wäre. Notfallplan.
"Ich bin beeindruckt wie viel ihr auch in die Sache investiert. Euch muss einiges an dem Mädchen liegen." Vor allem wenn man bedenkt, dass sie sich schützend zwischen sie und eine Grandenfamilie gestellt hat.
von Chephren
05.08.2020 23:25
Forum: Abenteuer & Reisen
Thema: Die Gilde der Crocodileros und Questadoren in Santinera
Antworten: 2657
Zugriffe: 103224

Die Gilde der Crocodileros und Questadoren in Santinera

Tag 46, spät Nachmittags, Vor dem Roten Lotus, genau zwischen Sandalia und Magnolia, Santinera, (Valeria)
Valeria runzelt die Stirn ein wenig."Ich bin Gast meiner Tante und nicht sie. Ich habe schon gesagt, dass ich ihr nichts tun will und ich bitte euch nicht mein Wort in Zweifel zu ziehen."
Irgendwie geht ihr das schon nach einem Tag auf die Nerven. Was hatte ihre Tante denn diesem Nest angetan? So viele Leute kann man sich doch gar nicht zum Feind machen...
"Ich denke es gibt magisch die Möglichkeit Leonia zu finden. Zumindest habe ich davon schon einmal gehört. Das ist keine Rettung, aber vielleicht eine Chance."

Tag 27, Abend, Badehaus Bambusblüte, Sandalia, Santinera (Boronaya)
Boronaya zuckt mit den Schultern. "Wenn du mir noch weiter schöne Augen machst, muss ich dich verführen," lacht sie und klimpert zurück. "Nichts? Was kann man denn noch machen? Einen Spaziergang und den Aublick genießen?"
von Chephren
05.08.2020 21:07
Forum: Abenteuer & Reisen
Thema: Die Gilde der Crocodileros und Questadoren in Santinera
Antworten: 2657
Zugriffe: 103224

Die Gilde der Crocodileros und Questadoren in Santinera

Tag 46, spät Nachmittags, Vor dem Roten Lotus, genau zwischen Sandalia und Magnolia, Santinera, (Valeria)
Valeria nickt ihr zu und bedient sich bei dem Tee und dem Gebäck. Dann hört sie sich die Erzählung an und schüttelt sachte den Kopf. "Und was hat sie vor? Abwarten?" Valeria seufzt. "Ich muss gestehen, dass ich das auch bewundernswert finde, wie sie sich für meine Cousine einsetzt. Ich hätte vielleicht noch einen Vorschlag. Aber diesen würde ich gerne mit ihr besprechen. Gerne hier. Vielleicht gibt es noch andere Möglichkeiten herauszufinden, ob Leonia noch lebt. Und dann etwas zu unternehmen. Meint ihr sie hat innerhalb der nächsten Stunde ein paar Minuten?"

Tag 27, Abend, Badehaus Bambusblüte, Sandalia, Santinera (Boronaya)
"Was? Jetzt schon?" fragt Boronaya, wobei man ihr auch anmerkt, dass sie schon deutlich einen im Tee hat und ganz schön angeheitert ist.
von Chephren
05.08.2020 16:16
Forum: Abenteuer & Reisen
Thema: Die Gilde der Crocodileros und Questadoren in Santinera
Antworten: 2657
Zugriffe: 103224

Die Gilde der Crocodileros und Questadoren in Santinera

Tag 46, spät Nachmittags, Vor dem Roten Lotus, genau zwischen Sandalia und Magnolia, Santinera, (Valeria)
Valeria nickt ihm und Boran zu und reicht der Dame die Waffen. Immerhin sieht der Mann passabel aus. Das Warten hat sie stoisch ertragen. Aber es hätte sie ehrlicherweise auch gewundert, wenn sie ihr um den Hals gefallen wäre.
"Seid gegrüßt Donna Shiawase. Es freut mich zu hören, dass sie unserem Namen mit ihrer Ausbildung Ehre macht. Und ich darf euch en Kompliment für euer Geschäft machen. Ich habe nicht viele ansprechendere gesehen," meint sie lächelnd und nickt auf die Frage nach dem Tee. "Ich bin mir nur nicht sicher, ob wir beide das besprechen können. Wie ich schon angedeutet habe, geht es mir weniger um Lulu an sich, als um die Sache mit meiner Cousine. Jemand der freiwillig auf seine Freilassung verzichtet muss dafür in meinen Augen gewichtige Gründe haben. Und ich würde gerne mit ihr sprechen, ob ihre Hoffnung begründet ist und wenn ja wodurch. Vielleicht kann man dann auch eine für alle Seiten günstige Lösung finden." Ihre geste umfasst dabei symbolisch alle drei Parteien. Dass es hier auch um das Geld geht versteht sie, wobei ihre Tante mit Sicherheit keine 100 Dublonen für eine Bestechung ausgibt um Lulu hier verschwinden zu lassen. Auch wenn das das Einfachste wäre. "Ich möchte ihr nichts Böses, nur wenn es tatsächlich noch Hoffnung gibt, dann hilft es vermutlich nicht, ewig zu warten."



Tag 27, Abend, Badehaus Bambusblüte, Sandalia, Santinera (Boronaya)

"Ahhh Hilfe, ich werde von einer Krake gepackt," quietscht sie lachend und windet sich ein wenig, lässt sich dann aber abstellen und haucht ihm einen Kuss auf die Stirn, bevor sie noch einen Krug Sangria holt. "Meint ihr ich kann mich wieder unter all die Raubtiere wagen?"
von Chephren
05.08.2020 10:25
Forum: Abenteuer & Reisen
Thema: Die Gilde der Crocodileros und Questadoren in Santinera
Antworten: 2657
Zugriffe: 103224

Die Gilde der Crocodileros und Questadoren in Santinera

Tag 46, spät Nachmittags, Vor dem Roten Lotus, genau zwischen Sandalia und Magnolia, Santinera, (Valeria)
Sie schmunzelt, als er seine Zweifel so deutlich zeigt. "Ich weiß. Übrigens meinte ich das ernst mit ehrlich sein. Es ist übrigens angenehmer, wenn man seiner Herrin die Zweifel zuflüstert, während man unbeeindruckt aussieht. Du siehst aus, als hätte ich dir befohlen eine Hand voll Nägel zu essen," gibt sie ihm eine kleine Lektion im Betragen.
Dort angekommen gibt sich Valeria unbeeindruckt, was sie auch ist. Edelbordelle sind jetzt nichts Besonderes und wenn sie an die Orgien in Al'Anfa zurückdenkt. Aber nett wirkt es und trotzdem ist sie sich sicher, dass ihre Tante sich vermutlich eher ein Bein abhackt, als hier zu feiern.

"Valeria Karinor," stellt sie sich knapp vor und jetzt ist auch wieder die Silberberger Haltung da. "Ich möchte mit einer Angestellten sprechen. Lulu. Nur reden. Sie hat Informationen über eine meiner Cousinen, die im Sumpf verschwunden ist." Ein winziges Zögern. "Sagt ihr, es geht mir nicht um sie, sondern um meine Cousine, egal was sie von meiner Tante denkt. Gerne hier. Ich will ihr nichts Böses." Tatsächlich stimmt das. Entgegen ihrer Tante hat sie sogar ein wenig Respekt. Zumindest hofft sie, dass ihre Leibsklavin ähnlich stur wäre, wenn sie einmal verschollen wäre.

Tag 27, Abend, Badehaus Bambusblüte, Sandalia, Santinera (Boronaya)
"Ahh Vorsicht! Wir brauchen Crocodileros," lacht Boronaya. "Wie soll ich arme Magierin mich gegen so ein riesiges Krokodil wehren?" Sie streckt Makita die Zuneg heraus und versucht Tonarev ein wenig zwischen sich und Makita zu bringen.
von Chephren
05.08.2020 00:43
Forum: Abenteuer & Reisen
Thema: Die Gilde der Crocodileros und Questadoren in Santinera
Antworten: 2657
Zugriffe: 103224

Die Gilde der Crocodileros und Questadoren in Santinera

Tag 27, Abend, Badehaus Bambusblüte, Sandalia, Santinera (Boronaya)
"Wieso nicht? Ich meine man sagt doch immer, dass man üben muss," meint sie lachend zu Makita. "Und wer weiß wie du zuhaust?"
"Ja es ist schon besser wenn ich mich ankündige. Und wenn ich mit Prospero rede." Sie macht es Jucho jetzt nicht schwerer, als es ist, aber sie hatte das nicht als rahjagefällig gesehen.
"Wo wollt iihr mich denn heute noch hin entführen?"

Tag 46, spät Nachmittags, Im Anwesen der Gonralas im Westen Sandalias, Santinera, (Valeria)
Sie erwidert sein Lächeln. Nicht ganz so charmant, aber freundlich und ehrlich. "Und richtet ihr bitte noch Grüße an euren Vater aus," erwidert sie, wobei man ihr ansieht, dass sie seinen Gruß verstanden hat. Wieso sollte sie hier auch beliebter sein, als auf der Plantage.

Boran nickt sie zu. "Bring mich zu Lulu. Mal sehen ob sie mir gegenüber auch so unhöflich ist..."
von Chephren
04.08.2020 13:51
Forum: Abenteuer & Reisen
Thema: Die Gilde der Crocodileros und Questadoren in Santinera
Antworten: 2657
Zugriffe: 103224

Die Gilde der Crocodileros und Questadoren in Santinera

Tag 46, spät Nachmittags, Im Anwesen der Gonralas im Westen Sandalias, Santinera, (Valeria)
"Ich... weiß. Und ich verspreche, dass wir uns schnell entscheiden werden. Alles andere... wäre nur grausam." Und man kann Valeria vieles nachsagen, das aber ganz sicher nicht. Vermutlich noch einer der Gründe, warum sie hier bei ihrer Tante sein darf. Härte lernen. Nicht, dass es ihr daran fehlt, sie sieht nur meist den Sinn nicht dahinter. Und sich vorzustellen, was dazu notwendig ist, seinen eigenen Namen zu vergessen... danke nein
Sie lächelt zum Abschied. "Auf jeden Fall würde ich mich freuen euch einmal ohne einen solch... unappetitlichen Grund zu treffen.


Tag 27, Abend, Badehaus Bambusblüte, Sandalia, Santinera (Boronaya)

"Ich glaube wir müssen noch mal um etwas wetten," schlägt Boronaya vor. "Ich habe gehört Übung macht die Meisterin." Sie lehnt sich auch zurück und lacht bei dem Körpereinsatz des Pferdchens. "Erinnert mich daran immer nett zu ihr zu sein, ja?" meint sie mit einem Augenzwinkern.

"Ja, das klingt nach einem Plan," meint auch Boronaya. "Ich würde auch gerne noch einmal mit meiner Mitschülerin sprechen. Bevor ich mit ihr in den Sumpf gehe."
von Chephren
04.08.2020 12:21
Forum: Abenteuer & Reisen
Thema: Die Gilde der Crocodileros und Questadoren in Santinera
Antworten: 2657
Zugriffe: 103224

Die Gilde der Crocodileros und Questadoren in Santinera

Tag 46, spät Nachmittags, Im Anwesen der Gonralas im Westen Sandalias, Santinera, (Valeria)
Das wiederum ringt Valeria nur ein Schulterzucken ab. Dass für Plantageros oder Granden die gleichen Regeln galten, ja. Aber wie weit sie ausgelegt wurden? Das war eine Sache des Einflusses.
Der Gedanke an die Abrichtung ist dann wiederum auch nichts, was sie sich bildlich vorstellen will. Das ist der Vorteil am Silberberg, die Sklaven sind bereits fertig abgerichtet, mit so etwas befasst man sich dort nicht.
"Wenn es euch recht ist, würde ich das gerne mit meiner Tante besprechen." Was im besten Fall in einem Brief an die Matriarchin endet, denkt sie bei sich. Wäre mir das auch passiert, wenn ich nur... ertränkt im Hafenbecken des hinterletzten Militärpostens. "Heute ist ein Gespräch ja so oder so nicht möglich. Wäre es euch recht, wenn wir uns in ein paar Tagen melden?"


Tag 27, Abend, Badehaus Bambusblüte, Sandalia, Santinera (Boronaya)

Boronaya hat ihren Spaß und allenfalls der letzte Klaps hat etwas Kraft dahinter. Die Spur davon. "Es ist aber schon ein wenig ungerecht, dass die Pferde ungeschoren davonkommen, oder nicht?" flachst sie und nimmt einen kräftigen Schluck des Sangrias. "Das war lustig," lobt sie die Idee der Damen und schaut den den beiden anderen zu, bei denen das wesentlich ernster aussieht.
von Chephren
04.08.2020 00:16
Forum: Abenteuer & Reisen
Thema: Die Gilde der Crocodileros und Questadoren in Santinera
Antworten: 2657
Zugriffe: 103224

Die Gilde der Crocodileros und Questadoren in Santinera

Tag 46, spät Nachmittags, Im Anwesen der Gonralas im Westen Sandalias, Santinera, (Valeria)
Zu der Sparsamkeit hatte sie gar nichts gesagt, aber ja, man musste es ihr wohl im Gesicht angesehen haben.
"Es wäre mir zumindest neu. Vor allem klingt das so, als habe sie da für diese Dame ihren Kopf hingehalten." Und was Valeria davon hält, dass eine Karinor die Drecksarbeit für einen Fana macht, das muss man vermutlich nicht erraten, wenn man den Silberberg ein wenig kennt. "Wenn ich ein Problem mit dem Capitan hätte, würde ich es persönlcih klären, dazu brauche ich keine Piratenbande." Zwar ist der Säbel und die Balestrina draußen abgegeben, gehört sich so, aber er dürfte das wahrscheinlich auch in Erfahrung gebracht haben, dass sie nicht gerade unbewaffnet unterwegs war.
"Danke für das Angebot, ich werde es meiner Tante und meiner Mutter ausrichten, aber ich vermute, so unschön so ein Schicksal auch ist, dass sie nicht von meiner Tante ausgelöst werden wird. Meint ihr es wäre auch möglich einmal mit ihr zu sprechen? Ich bezweifle ja, dass das etwas ändert, aber ... irgendwie fühle ich mich trotz allem verpflichtet ihr diese Gelegenheit zu geben sich der Familie zu erklären."


Tag 27, Abend, Badehaus Bambusblüte, Sandalia, Santinera (Boronaya)
Boronaya nimmt es auch sportsfrauisch, grinst dann aber nach dem zwölften Schlag frech und zwinkert ihr zu. "Naja du hast mich ganz zärtlich gestreichelt, jetzt weiß ich doch nicht mehr, was mir lieber gewesen wäre." Makita winkt sie zu sich. "Ich glaube du schuldest mir noch 12, oder? Erzittere vor der harten Hand einer zukünftigen Erzmaga..."
von Chephren
03.08.2020 16:52
Forum: Abenteuer & Reisen
Thema: Die Gilde der Crocodileros und Questadoren in Santinera
Antworten: 2657
Zugriffe: 103224

Die Gilde der Crocodileros und Questadoren in Santinera

Tag 46, spät Nachmittags, Im Anwesen der Gonralas im Westen Sandalias, Santinera, (Valeria)
Sie wird nicht rot, aber für jemanden, der ein ordentlicher Menschenkenner ist, und das wird Don Orpheo vermutlich sein, ist es doch zu sehen, dass es ihr peinlich ist. Und das erklärt auch den Empfang. Großartig gemacht. Hatte sie das wirklich geschrieben? Vermutlich.
"Ich... entschuldigt. Ich bin noch keinen Tag in dieser Stadt und mehr oder weniger das Erste was mir hier von meiner Familie widerfährt ist dieses Verbrechen mit meinem Namen darin. Es war mir ein wenig peinlich und ich dachte es wirkt etwas seltsam wenn ich fast gleichzeitig hier... Das macht es nicht besser in dem Zusammenhang, oder?" Und ich werde von meiner Tante zur Untersuchung geschickt mit kaum einem Handgeld und einem zweiten noch viel lächerlicheren Auftrag..."Vielleicht, wenn ihr erlaubt:" Sie erhebt sich noch einmal, streicht das Hemd glatt, verneigt sich sogar eine Spur tiefer als vorher. "Donna Valeria Karinor, zu euren Diensten.
Ich habe von den Nachbarn meiner Tante erfahren, dass eine entfernte Verwandte von mir ein Vebrechen begangen hat und wurde von meiner Tante geschickt, nachzuforschen, was passiert ist. Da ich nicht viel von Umwegen halte und ich im Gericht erfahren habe, dass ihr sie als Sklavin in euren Diensten habt, wollte ich mich an euch wenden und fragen, ob ihr ein wenig Licht in diese verworrene Sache bringen könnt. Was ihr schon mit der Tatsache, dass ihr ihre Identität bestätigt habt ein wenig getan habt. Danke."

Tag 27, Abend, Badehaus Bambusblüte, Sandalia, Santinera (Boronaya)
"Du bist doch nur neidisch," meint sie mit herausgestreckter Zunge zu Makita und zwinkert ihr zu, plantscht dann zu Tonarev. "Also wenn man mir die Wahl lässt. Das Küssen hätte ich besser gefunden..." lacht sie und leert ihren Becher. "Über deinem Knie ohh göttlichste alle Siegerinnen oder lieber anders? Und bitte seid gnädig. Mein zarter Hintern ist so etwas nicht gewohnt," lacht sie weiter.
von Chephren
03.08.2020 14:22
Forum: Abenteuer & Reisen
Thema: Die Gilde der Crocodileros und Questadoren in Santinera
Antworten: 2657
Zugriffe: 103224

Die Gilde der Crocodileros und Questadoren in Santinera

Tag 46, spät Nachmittags, Vor dem Anwesen der Gonralas im Westen Sandalias, Santinera, und dann hinein (Valeria)
Ihre Erscheinung... Da hätte sie eigentlich auch gleich den Lendenschurz eines Eingeborenen anziehen können. Aber wenn man etwas nicht ändern kann, trägt man es mit do viel Würde wie möglich. Den Jungen lässt sie in der Vorhalle warten, er kann ruhig einmal sehen, was wirklicher Wohlstand ist, wobei ein Blick von ihr klar macht, dass sie auch hier bestes Verhalten erwartet. Sie selbst ärgert sich genug, über den Eintritt durch die Schlupftür, aber bis zum Bepsrechungsraum hat sie das schon wieder etwas heruntergeschluckt.
Ein wenig macht sie sich frisch und nimmt dann mit dem Tee auf dem angebotenen Sitz Platz. Erhebt sich als Don Orpheo eintritt und schenkt ihm ein freundliches Lächeln. "Danke, dass ihr mich so kurzfristig empfangen könnt. Ich selbst war ebenfalls ein wenig überrascht die Nachricht zu hören, die mich zu euch geführt hat. Kaum einen Tag bin ich in Santinera und höre schon wie jemand, der mutmaßlich mit mir verwandt ist, ein Verbrechen begangen hat. Und sich nun in eurem Besitz befindet. Ich möchte euch auch nicht viel eurer Zeit stehlen. Hat eure neue Sklavin etwas über die Umstände verraten und ist es sicher, dass es eine entfernte Verwandte ist?"




Tag 27, Abend, Badehaus Bambusblüte, Sandalia, Santinera (Boronaya)

Boronaya steigt dann auch auf und gibt sich sichtlich Mühe nicht zu verlieren, richtet sich die Feder. Zu ihrem eigenen Erstaunen schafft sie es tatsächlich sich Makitas Feder zu schnappen, nachdem sie ihr Pferd gleich zum Angriff getrieben hat. Fast tut es ihr leid, denn man merkt dann doch, dass Bule nicht ganz in Form ist. Aber dann ist schon Tonarev heran und es entbrennt ein wildes Gerangel. Wobei man dann doch merkt, dass Boronaya zwar ein klein wenig Ringen kann, aber vermutlich war ihre Schulung dann doch eher in Richtung der körperlichen Ertüchtigung. Und so dauert es nicht zu lange bis sie rückwarts von Juchos Rücken fällt und sehen muss, wie Tonarev triumphierend die Feder hochält, als sie prustend wieder auftaucht.
von Chephren
03.08.2020 11:00
Forum: Abenteuer & Reisen
Thema: Die Gilde der Crocodileros und Questadoren in Santinera
Antworten: 2657
Zugriffe: 103224

Die Gilde der Crocodileros und Questadoren in Santinera

Tag 46, Nachmittags, Hafen, Portas → Brunnen vor dem Anwesen der Gonralas im Westen Sandalias, Santinera (Valeria)
Zumindest wirkt Valeria auch nicht so, als hätte sie jemanden beleidigen wollen. Oder dass sie sich bewusst ist, dass man die Worte anders verstehen kann, als sie sie gemeint hat. Und sie hat ein ehrliches Lächeln auf den Lippen, als Inazuna die Einladung annimmt. "Das freut mich Signoriata Inazuna." Auc sie verbeugt sich dem Capitan gegenüber und nickt den anderen zu. Weniger tief, aber nicht unhöflich. Angemessen und vermutlich kann man daran auf Haaresbreite abmessen, wie der wahrgenommene Standesunterschied ist.
"Das werde ich. Ich wünsche euch, dass ihr in Zukunft von solchen unschönen Ereignissen verschont bleibt und dass wir uns bald wiedersehen. Sagt eurer Nichte auch liebe Grüße, die Einladung gilt natürlich auch für sie. Boron mit euch!" Vielleicht eine ungewöhnliche Abschiedsformel, aber wenn man bedenkt, welche Rolle ihre Mutter in der Kirche des Raben hat, vielleicht erklärbar.

Valeria beeilt sich, nicht zu spät zu kommen. Wenn man etwas will, und das ist hier leider so, kann man es sich nicht erlauen die anderen warten zu lassen. Umgekehrt sieht es natürlich anders aus.
Sie zieht bei der Erklärung eine Augenbraue nach oben. "Ich denke, dass ich es trotzdem versuchen werde. Ich habe die starke Hoffnung, dass der große Kerl es sich dann doch anders überlegt, wenn es um mich geht."
Dann geht sie mit ihm zum Anwesen der Gonralas, überprüft davor noch einmal, dass sie halbwegs präsentabel aussieht.


Tag 27, Abend, Badehaus Bambusblüte, Sandalia, Santinera (Boronaya)

Boronaya lacht. "Ein anderes Ergebniskann ich mir auch nicht vorstellen. Und das ist dann doch auch ein größerer Anreiz nicht zu verlieren." Sie grinst. "Es können sich ja auch gerne die Jungs und die Mädchen küssen," meint sie als Vorschlag und grinst noch eine Spur frecher.
von Chephren
02.08.2020 21:06
Forum: Abenteuer & Reisen
Thema: Die Gilde der Crocodileros und Questadoren in Santinera
Antworten: 2657
Zugriffe: 103224

Die Gilde der Crocodileros und Questadoren in Santinera

Tag 27, Abend, Badehaus Bambusblüte, Sandalia, Santinera (Boronaya)
Boronaya schaut eher kurz zu den beiden Mädels bei dem Vorschlag, aber da er von ihnen kommt. Bruder und Geliebter, sie schmunzelt. "Dann glaube ich muss ich wirklich bei Jucho bleiben, wenn wir das nehmen. Alles andere fände ich dann doch langweilig oder seltsam..." meint sie lachend. "Wir können ja auch mehrere Runden spielen." Vorschlägemäßig hält sie sich zurück, man hat schon ein wenig das Gefühl, dass sie nicht wirklich weiß, was da angemessen sein könnte und so einfach die anderen machen lässt.

Tag 46, Nachmittags, Mirkos Schmiede in Süden von Sandalia, Santinera (Valeria)
"Wenn Rahja einen so weit im Griff hat, stört das die wenigsten. Aber da habt ihr vermutlich recht. Ich bin viel zu zart für einen solchen Boden. Also die EInladung zu meiner Tante," meint sie. "Und mit der Erfahrung der letzten Monate halte ich es in diesem Fall mit den Bosparanern: Si vis pacem para bellum. Und ihr macht mir nicht den Eindruck, dass euer Kopf nichts mehr Neues aufnehmen kann."
Den beiden Frauen nickt sie zu, der Bayalam respektvoller als Vecna.
Bei der Vorstellung korrigiert sie ihn dann doch einmal."Donna Karinor. Ja zufällig haben wir uns die selben Waren beim Schmied angesehen. Ich habe schon einiges von euch gehört Signorita. Ziemlich beeindruckende Sachen um ehrlich zu sein. Vielleicht schaffen wir es einmal die Klingen zu kreuzen. Zur Übung versteht sich." Ehrlicher Respekt in der Stimme und ähnlich wie bei Inazuna sieht man der Grandin die Schwertgesellin erst auf den zweiten Blick an. "Beeindruckend. Ein halbes dutzend und kein Kratzer. Ihr müsst die beste Klinge sein, die man hier bekommen kann..." Ein kurzer Seitenblick geht auch zum Capitan. Man mietet sich keine Schwertgesellin an, vor allem nicht so eine, wenn man nicht mächtige Feinde hat. Feinde die lange Arme haben.
von Chephren
01.08.2020 23:07
Forum: Abenteuer & Reisen
Thema: Die Gilde der Crocodileros und Questadoren in Santinera
Antworten: 2657
Zugriffe: 103224

Die Gilde der Crocodileros und Questadoren in Santinera

Tag 27, Abend, Badehaus Bambusblüte, Sandalia, Santinera (Boronaya)
Boronaya lacht als Jucho getaucht wird und quietscht als er sie auf die Schultern nimmt und noch mehr als sie dei Klapse bekommt. "Unmöglich diese Manieren," meint sie dann lachend. Tatsächlich muss man ihr kurz die Regeln erklären, was man unter Reiterkampf versteht. Das Aufwachsen in einem Palast als Schülerin einer Chimärologin hat für so etwas nicht viel Platz gelassen. Aber sie grinst über beide Ohren. Ein wenig Kindheit nachholen. Oder einfach nur Spaß haben. "Dann wähle ich Jucho. Von dem weiß ich zumindest, dass er mich auf den Schultern aushält," wählt sie ihr Pferd und streckt den beiden anderen die Zunge heraus. "Eine Wette, was die Verliererin und ihr Pferdchen machen muss? Oder macht man das nicht?"


Tag 46, Nachmittags, Mirkos Schmiede in Süden von Sandalia, Santinera (Valeria)

Jetzt ist es an ihr zu lachen. "Ich wusste gar nicht, dass man um einen Wein zu trinken ein Bett braucht Signor. Bisher habe ich das immer mit einer Flasche und Becher gemacht. Aber wenn es daran scheitern soll, würde ich euch auch zu uns auf einen Wein einladen. Meine Tante hat sicher nichts dagegen einmal einen Wein mit euch zu trinken," gibt sie zurück und ein feines Lächeln zeichnet sich ab, als er die Horasier als Puderquasten bezeichnet.
"Naja, ganz so sieht es meine Mutter dann doch nicht. Scheitern kommt für eine Karinor nicht in Frage. Egal welches Feld sie sich aussucht. Aber das dürfte für die meisten zutreffen, die wie ich aufgewachsen sind."
Kurz überlegt sie sich bei ihm einzuhängen, aber da sie den Kusliker Säbel trägt wäre das maximal seltsam und vor allen Dingen für ihn unbequem, die ganze Zeit den Säbel gegen das Bein zu bekommen. "Darf man euch dann Fragen, was euch von einem Schiff fernhält und in diese... ruhige Stadt bringt? Ihr wirkt mir nciht so als sucht ihr den Ruhestand."
von Chephren
01.08.2020 15:58
Forum: Abenteuer & Reisen
Thema: Die Gilde der Crocodileros und Questadoren in Santinera
Antworten: 2657
Zugriffe: 103224

Die Gilde der Crocodileros und Questadoren in Santinera

Tag 27, Abend, Badehaus Bambusblüte, Sandalia, Santinera (Boronaya)
Boronaya muss ebenfalls prustend Lachen als sie untergetaucht wird, der Alkohol zeigt schon etwas Wirkung. Immer noch lachend "schleicht" sie sich an Jucho an und versucht ihn festzuhalten. Ein etwas ungleiches Kraftverhältnis, aber sie ist gut gelaunt.


Tag 46, Nachmittags, Mirkos Schmiede in Süden von Sandalia, Santinera (Valeria)
Sie zieht eine Augenrbaue nach oben und schmunzelt bei der Geschichte. "Ich bezweifle doch, dass sie sich in der Plantage geirrt haben, außer ihr seid ein noch größerer Held und habt während des Regens eine ganze Plantage versetzt. Und wirklich hinterhältig." Dass er der erste ist, der ihr Missgeschick in so positivem Licht sieht lässt sie über das Signorita hinwegesehen, sie etwas erröten und zaubert dann sogar ein freundliches Lächeln auf die Lipppen der sonst etwas spröden Silberbergerin.
"Nein, das war ich. Darum darf ich auch neue Erfahrungen sammeln. Wenn ihr meine Mutter kennt, werdet ihr wissen, dass es für sie nur Erfolg gibt. Es gibt kein Versuchen, nur tun..." Sie zuckt mit den Schultern, wirkt aber immer noch wesentlich freundlicher gestimmt, als noch bei dem Scherz auf ihre Kosten. "Dann würde ich vorschlagen, dass wir die Antworten auf einen späteren Zeitpunkt verlagern. Vielleicht bei einem Wein auf der Plantage eurer Nichte? Soll ich euch noch zum Boot begleiten?" Eine offene Frage, insgesamt wirkt die junge Frau recht ehrlich. Oder sie ist eine sehr gute Schauspielerin.
von Chephren
01.08.2020 01:05
Forum: Abenteuer & Reisen
Thema: Die Gilde der Crocodileros und Questadoren in Santinera
Antworten: 2657
Zugriffe: 103224

Die Gilde der Crocodileros und Questadoren in Santinera

Tag 46, Nachmittags, Taverne → Mirkos Schmiede in Süden von Sandalia, Santinera (Valeria)
Sie zuckt mit den Schultern. "Soll ich ehrlich sein? Darauf hätte ich mir eher von euch eine Antwort erhofft. Ich für meinen Teil bin mir nicht einmal sicher, ob die besagte Dame überhaupt zur Familie gehört. Zumindest wäre es mir neu, dass ihr es geschafft hättet euch meine Familie zum Feind zu machen." Wobei der Ton auch klar macht, dass sie damit den engeren Kreis der Familie meint, nicht jeden Bindestrich-Karinor am Ende der Welt. Also hier. "Habt ihr eine Idee wieso man euch überfallen wollte?" fragt sie vollkommen offen.

Tag 27, früher Abend, Herberge Arangenbäume → Badehaus Bambusblüte, Sandalia, Santinera (Boronaya)
Boronaya genießt das Waschen und macht lachend bei den Trinksprüchen mit, haut dann aber auch den Urheber des letzten. "Bei der Heiteren!" Sie wartet kurz. "Das sind doch keine Pfirsiche... Frechheit!"