Die Suche ergab 2 Treffer

von Battlegonzo
20.04.2018 11:13
Forum: Jahr des Feuers
Thema: Aus der Asche: Überarbeitung Ideensammlung
Antworten: 7
Zugriffe: 1567

Aus der Asche: Überarbeitung Ideensammlung

@Punin: Blick durchs Auge fand ich noch wichtig, da kann man viel Information geben die sonst schwer zu bekommen ist, aber vermutlich erst nach dem Nirraven-Plot, das ist ja mehr die Perspektive auf RdK.

Was man auch überlegen könnte ist die Sache insofern zweizuteilen, daß die Helden in der Geisterwelt mitkriegen daß was nicht stimmt (Seelen wieauchimmer an TGT) und dort eine Quest vorbereiten, der in der Realen welt zu vollenden ist.
Beispielsweise irgendeine Sollbruchstelle im Ritual erzeugen, die der Krassberger (bzw. dessen Seele) dann offenhält, bis die Helden in der Realwelt dort aufschlagen und das damit das Ritual unterbrechen. Damit hat man eine Kombi der Ereignisse in Real- und Geisterwelt (und rechtfertigt gut warum die Helden das machen müssen).
Alternativ kommt mir gerade die Idee, die Realwelt an NSCs outzusourcen und den Golgariten zu überlassen (Die da warum auch immer, sei es zufällig gerade sind - auf der Jagd nach Lucardus oder den Fingerknochen oder so ). Dann müsste man mit den Guten interagieren (kommunizieren), die Bösen evtl hindern und könnte z.B. auch die "zweitgeweihten (sprich toten) Golgariten auftauchen lassen die dann an der Seite der Helden in der Geisterwelt gegen irgendwelche dämonischen Sachen kämpfen. Wäre recht viel aufwand, weil man sich das generieren müsste, aber an sich ganz cool. Andererseits ne Dopplung mit dem Kampf gegen Eslam zu vermeiden wäre irgendwie ratsam...

Wenn du das Ritual in der Höhle des Nirraven ansiedeln willst, würde ich das mit den Fingerknochen einfach streichen, das erspart viele Komplikationen (wie kommen die von der Trollpforte einmal quer durchs Mittelreich etc).
Das interessiert sowieso keinen, ist das nächste Artefakt was mal wieder einer aus kirchlicher Obhut geklaut hat, und taucht afaik sowieso in der Zukunft nimmer auf. Wenn du die Finger stehlen lassen willst kann Rhazzi sie ja für seinen Plan B benutzen wollen, dann können die Helden auch "dabei" sein in Sankta Boronia.

@Trolle hatte ich auch benutzt und gute Erfahrungen damit gemacht.
Ich hatte RdK auch recht stark überarbeitet und einen Trollschamanen (Mortumatsch) eingeführt, der auf einer ähnlichen Fährte ist wie die Helden, weil er Merkt daß jemand den Sikaryanfluss manipuliert. Erst begegnet er ihnen in der Wildermark, dann Retten sie ihn (Wehrheim), dann hilft er ihnen (Okdragosch, Schlacht der 3 Kaiser) und führt sie über Trollpfade, erklärt viel zu Sikaryan und lauf der Welt und so.
War rollenspielerisch cool und hat meinen Leuten viel Spaß gemacht, z.B. wenn der Magier fragt ob er das mit diesen Trollpfaden auch lernen kann, und der Troll dann antwortet "Klar Wimmelkrieger kann lernen, in so ein, zwei Doppelhandfuß Sommer er dann sein Meister in gehe durch Pfad von Stein."

Weiterhin viele Geistesblitze!
von Battlegonzo
09.04.2018 21:34
Forum: Jahr des Feuers
Thema: Aus der Asche: Überarbeitung Ideensammlung
Antworten: 7
Zugriffe: 1567

Aus der Asche: Überarbeitung Ideensammlung

Hi, ich hatte mir auch mal Gedanken gemacht, hab mich dann dafür entschieden relativ viel wegzulassen. Zufällig kam ich damals auf ähnliche Gedanken:

zu Punkt 1:
Uthars Pforte zerstören fand ich auch zu krass. Hatte die Idee es so umzudeuten, daß Rhazzi die Pforte kapern möchte, um die Seelen direkt in die Domäne Thargunitoths in die Niederhöllen "umzuleiten". Möglich wäre auch ein Deal Rhazzis mit TGT, diese Seelen gegen den Pakt oder so. Für mehr Seelen hat Rhazzi noch den Plan mit dem Sikaryan (im RdK Stelen, das fand ich aber unpraktisch und habs geändert) in der Hinterhand.
Hatte den Gedanken mit Uthars Pforte aber dann verworfen, weil ich den ganzen Handlungsstrang in Keranvor der streichugn anheimfiel.

zu Punkt 2: Der Plothook könnte auch ganz weltlich sein, daß Gareth Verstärkung braucht. Ich hatte einige Angriffe Galottas auf Weißtobrien und Rhazzazors auf den Arvepass dazuerfunden, sodaß (nachdem auf dem Reichskongress der Westen im Bürgerkrieg versinkt) einzig das südliche Garetien und Almada als einigermaßen friedliches Truppenreservoir fürs Mittelreich übrigbleibt und meine Helden dann dorthin "rekrutieren" geschickt.
Ansonsten klingt das mit der Boronkirche gut und plausibel, man kann auch noch einige Golgariten miteinbeziehen wenn man das möchte oder Szenarien aus den Boten (mir fällt spontan das Wegzollding aus den Flammenspuren AB 11x ein, war aber mehr so ein Lückenfüller).

zu Punkt 3:
Gefällt mir. Ich hatte von AdA nur den Eslamteil gespielt, allerdings stark abgeändert (Eslam wollte mittels eines Druidenrituals in den Körper Selindians Schlüpfen um Kaiser zu werden und trennt dafür die Seele vom Körper, kein Tal der Kaiser sondern alles in Punin, hier ist bei mir auch der Kaiserliche Marschall gestorben worden, als er Selindians "Leichnam" bewacht).
Ich könnte mir vorstellen, sich das Zweiweltenparalleldings als spieltechnisch schwierig erweist, dazu müsste man den derischen Ritualsort recht nah an Punin bzw das Tal der Kaiser bringen, sonst entfällt ganz viel Wildermarkgerenne.

Generell war ich kein Freund der Stelen (unzerstörbar find ich schwierig), da gabs hier aber auch nen Threat zu .

Ich hoffe das bringt dir was und wünsche dir viele weitere Geistesblitze :-)