Die Suche ergab 2 Treffer

von X76
12.10.2020 23:36
Forum: Novizen & Eleven
Thema: DSA Komplexität und Anfänger
Antworten: 27
Zugriffe: 1384

DSA Komplexität und Anfänger

Saela hat geschrieben:
12.10.2020 17:42
@X76 (...) Aber das andere was du verlinkt hast, da steht jetzt Heldenwerk, und ich steh etwas auf dem Schlauch, was das ist... Sind das auch Abenteuer? Warum heißen die Heldenwerk?
Das ist wie gesagt eine Abenteuerreihe, die mit dem regelmäßig erscheinenden "Magazin" Aventurischer Bote von Ulisses veröffentlicht wird.
Man kann die Abenteuer aber auch einzeln bei Ulisses für wenige Euro als PDF kaufen.

Die Beschreibung in der Wiki https://de.wiki-aventurica.de/wiki/Heldenwerk fasst Ziel und Zweck der Reihe gut zusammen.

"Ziel ist, dass sich jeder Spielleiter leicht zurechtfindet und einen schnellen Einstieg in die Handlung bekommt. Entsprechend sind die Abenteuer natürlich selten von großer aventurischer Tragweite, sondern sollen für ein bis zwei Spielabende Atmosphäre, Unterhaltung und Spielspaß bei überschaubarer Handlung bieten."

Sie eignen sich deshalb sehr gut, wenn man als Anfänger noch gar nicht weiß, was der Gruppe gefällt, wer am Besten für den Job des SL geeignet ist (oder wichtiger wem dieser Job am Meisten Spaß macht :wink: ) usw., denn die großen Abenteuer brauchen sowohl in der Vorbereitung, als auch zum Spielen meist deutlich mehr Zeit als nur "ein bis zwei Spielabende". Mit den Heldenwerken kann man in der gleichen Zeit viel mehr experimentieren.

Warum die Reihe Heldenwerk heißt, wissen wohl nur die Autoren. Aber für mich klingt der Name schon mal verheißungsvoll nach "Stoff für Helden" und das ist er im Endeffekt ja auch. :wink:
von X76
12.10.2020 17:28
Forum: Novizen & Eleven
Thema: DSA Komplexität und Anfänger
Antworten: 27
Zugriffe: 1384

DSA Komplexität und Anfänger

Absolute Anfänger ohne erfahrene Hilfe können in der Tat leicht erschlagen werden. Deshalb empfehle ich Anfängern, die auf sich allein gestellt sind für den Einstieg die kostenlose Einstiegshilfe von Ulisses (-> https://www.ulisses-spiele.de/assets/do ... regeln.pdf ). Warum das so ist und welche Vorteile ich darin sehe, kannst Du ausführlicher hier nachlesen:Neuling sucht Hilfe für das erste Abenteuer :)

Kurzform:
Das kleine Heftchen enthält alles, was man für den ersten Spielabend braucht und wissen muss. Statt langer Regeln und der von Dir schon als verwirrend angeprangerten Komplexität, kann man damit fix losspielen und sofort Spaß haben.

Das Regelwerk und die vielen Möglichkeiten, die DSA bietet sind etwas für den nächsten Spieltermin. Die meisten von Dir genannten Dinge muss man nicht zum Spielstart kennen. Ihr solltet lieber Schritt für Schritt vorgehen und Spielend lernen.

Ob ihr die ersten Abenteuer noch nach den einfachen Regeln und mit den vorgefertigten Helden aus der Einsteigerhilfe spielen wollt oder Euch gleich tiefer ins Regelwerk einarbeitet ist Euch überlassen. Es ist auf jeden Fall möglich, noch ein zwei Abenteuer einfach so zu spielen.

Es gibt auch eine angeblich hervorragend gemachte Einsteigerbox https://www.f-shop.de/das-schwarze-auge ... steigerbox, die ich jedoch nicht aus eigener Erfahrung kenne.

Zu guter Letzt:
Ihr solltet Euch Abenteuer aussuchen, die mit "Einsteiger" oder "wenig komplex" gekennzeichnet sind. Diese sollte man in der Regel problemlos ohne tieferes DSA Wissen spielen können. Sehr gut finde ich in diesem Zusammenhang die Heldenwerke (Kurzabenteuer die mit der aventurischen Zeitung, dem aventurischen Boten erscheinen). Diese haben nur wenige Seiten, kosten wenig und sind schnell vorbereitet! Zwei Tipps:

Deicherbe https://www.ulisses-ebooks.de/product/1 ... ters=44310 und der dunkle Mhanadi https://www.ulisses-ebooks.de/product/2 ... oad-kaufen sind schöne Anfängerabenteuer, für die man nicht wirklich etwas über Aventurien wissen muss, um Spaß zu haben.

Spielwelt, Götter usw. kann man sich nach und nach aneignen. Aventurien kann man aber auch gut einfach durch die gespielten Abenteuer kennenlernen. "Pauken" ist natürlich nicht falsch und eine feine Sache, für die interessierten Spieler, aber gerade am Anfang und unter völligen Anfängern nicht nötig.