Die Suche ergab 3 Treffer

von chizuranjida
03.09.2019 15:59
Forum: Novizen & Eleven
Thema: ZBA Beuteangaben
Antworten: 13
Zugriffe: 2189
Geschlecht:

ZBA Beuteangaben

Galliad hat geschrieben:
03.09.2019 02:58
mindestens 4 Professionen, für die Jagd ein guter Anteil ihres Lebensunterhalts darstellen könnte (Jäger, Großwildjäger, Wildnisläufer, Kundschafter
Wie @AngeliAter schon sagte: Hauptberuflich zu jagen heißt, man ist in einer Gegend ansässig, hat da seine Waldhütte mit Fell-Aufspann-Rahmen oder was man sonst so braucht und bringt hin und wieder einen Stapel Felle mit Kanu oder Hundeschlitten zum Großabnehmer seines Vertrauens in die nächste Stadt. Felle, die was taugen. Zur richtigen Jahreszeit erbeutet, und nicht wie das Bärenfell nach Kampf mit Heldengruppe von Schwertern zersäbelt.
Das ist was anderes, als wenn die Heldengruppe auf dem Weg von A nach B auf Abenteuer nebenbei zum Abendessen ein Reh erlegt und meint, man könnte doch dann noch im nächsten Dorf (wo man noch nie war und niemanden kennt, und wo nicht unbedingt ein Gerber wohnen muss) das Fell verkaufen. Das kann auch mal klappen, muss aber nicht.
von chizuranjida
02.09.2019 22:05
Forum: Novizen & Eleven
Thema: ZBA Beuteangaben
Antworten: 13
Zugriffe: 2189
Geschlecht:

ZBA Beuteangaben

Berto hat geschrieben:
01.09.2019 23:29
Ich vermute hinter der fehlenden Preisliste keine so tiefschürfenden, simulationistischen Überlegungen, sondern nur ein schlichtes Versäumnis der Autor*innen.
Jein. Platz war auch immer sehr knapp. Dann fragt man sich wahrscheinlich schon: Muss die exakte Preisangabe sein? Mit dem Erklärungstext der dranhängt? (Beschädigt/unbeschädigt, Winter-/Sommerpelz, wie lang bei welchem Wetter lagerbar, ...)
Wie viele Kategorien macht man? Man muss es ja eigentlich mit den Preisen für fertige Pelzkleidung abgleichen. Bei groben Fehlern lacht die ganze Spielerschaft und fragt sich, wieso die Autoren sowas verzapfen.
Und dann fragt man sich eben, wie sinnvoll das ist; ob das wirklich zwingend sein muss.
Galliad hat geschrieben:
02.09.2019 16:49
Wie viele Spieler spielen als Elf nicht am liebsten den Jäger? Und dann will man ja auch seine Jagdtrophäen verkaufen, die man erlegt.
Als Elf eigentlich normalerweise nicht. Da erlegt man nur, was man gerade selber braucht. DSA-Elfen sind in aller Regel nicht hinter dem Geld her und sehen ein Hermelin nicht als 2 Dukaten. (Oder wieviel auch immer.)

Von der Rechtslage abgesehen ist es aber halt auch unpraktisch, bündelweise schwere, verwesende Felle bis zur nächsten Stadt zu schleppen, oder aber im Wald wochenlang zu campieren um sie erstmal selbst zu gerben.

Edit: Wenn es euch Spaß macht, das geschossene Rotpüschel als "5 Heller direkt in der Tasche" ohne weiteren Aufwand zu verbuchen, könnt ihr das natürlich gerne so machen, und ich will euch das nicht ausreden. Ich versuche nur zu erklären, dass man auch begründen kann, dass in einer Welt, die einen gewissen Wert auf "phantastischen Realismus" legt, solche Preisangaben sich nicht dermaßen aufdrängen.
von chizuranjida
01.09.2019 16:11
Forum: Novizen & Eleven
Thema: ZBA Beuteangaben
Antworten: 13
Zugriffe: 2189
Geschlecht:

ZBA Beuteangaben

Das wird sich schon auf den Preis beziehen. Hermelin ist teurer als Ratte. Nicht deswegen, weil es besser zu verarbeiten wäre, sondern weil es als begehrt und edel gilt, und Ratte nicht.

Aber du kannst ja nicht einfach aus der Wildnis taumeln, dem Krämer im Dorf ein frisch abgezogenes Hermelin-Fell auf den Tisch legen und Geld dafür auf die Hand kriegen. Deswegen ist eine Preisangabe nicht sehr sinnvoll.

Ist das Fell zum Beispiel frisch, gut zugerichtet und konserviert, schon fertig gegerbt, oder nicht so gut verarbeitet und nach einigen Tagen im Rucksack ziemlich verwest und voller Fliegenmaden?
Ist es ein Sommer- oder Winterpelz?
Hat es Löcher von Pfeilen, Haumessern oder sonstwas, oder ist es unversehrt?

Wo jagen die Helden? In entlegener Wildnis? Ist Pelztierjagd ihr Abenteuer?
Oder so nah an Städten, dass sie alles frisch zur Gerberei tragen können? Haben sie dort das Jagdrecht? Im Mittelreich beansprucht das der örtliche Adel. Wilderer werden meistens gehängt, wenn man sie erwischt.

Mir erscheint es unwahrscheinlich, dass eine Gerberei einzelne Felle von Wildfremden kaufen würde. Hauptberufliche Jäger und Fallensteller werden ihre festen Abnehmer haben.

Andersrum: Wenn die Helden mit einem Kanu voll Zobelfellen oder einer frischen Westwinddrachenhaut ankommen, ist das zwar wertvoll, aber man muss erstmal einen Interessenten finden oder kennen, der sowas kauft. Dorfkrämer Alrik, der den Bauern Nähnadeln, Wetzsteine und Seife verkauft, hat nicht das Geld um das zu kaufen und auch nicht die Abnehmer um das weiterzuverkaufen.

Ich denke, wenn die Helden einfach so durch die Lande ziehen und ab und an heimlich ein Reh oder einen Hasen schießen oder von W6 Wölfen angefallen werden, werden sie in aller Regel die Felle nicht verkaufen können. Zumal ein Stapel Wolfsfelle oder ein frisches Bärenfell auch was wiegt, wenn man das zwei Tage weit zur nächsten Ortschaft schleppen will.