Die Suche ergab 2 Treffer

von Senebles
03.09.2011 18:52
Forum: Romanbewertungen
Thema: R051: Sphärenschlüssel
Antworten: 10
Zugriffe: 2783

Re: R051: Sphärenschlüssel

Für mich stellen sich die Schwächen nicht als wirkliche Schwäche heraus. Es handelt sich vielmehr um Schwächen, die den Helden noch stärker dastehen lassen. Worin besteht denn Deiner Meinung nach die charakterliche Entwicklung Tarlisins in diesem Roman?
von Senebles
03.09.2011 12:13
Forum: Romanbewertungen
Thema: R051: Sphärenschlüssel
Antworten: 10
Zugriffe: 2783

Re: R051: Sphärenschlüssel

Dieser Roman ist ein klassischer Fall von Mary Sue Roman. Tarlisin von Bobra, der lässige 19. Stufe Magier aus Bastrabuns Bann und diversen AB- Interviews, wandelt lässig durch die Gegend und teilt ordentlich mit seinen magischen Kräften aus. Neben einem kleinen Tete-a-tete mit Rhazzazor geht es später um irgendein supermächtiges Artefakt zum verlorenen siebten Element "Kraft". Am Schluss wird dann noch der Shihayazad (eigentlich ein Dämon, der dem Namenlosen zugeordnet wird). Das allerärgerlichste daran ist, dass es drei Autoren, die zum Kernkreis von DSA gehörten (Michelle Schwefel, Hv Wieser, Jörg Raddatz) schaffen, in ihren Veröffentlichungen drei völlig verschiedene Darstellungen dieses Dämons zu beschreiben.

Letztlich egal, weil auch ein anderer Dämon nichts an den Schwächen des Romans geändert hätte. Der Roman ist eine Tarlisin-von-Borbra-Revue ohne Charakterentwicklung, Spannungsbogen, etc.