Die Suche ergab 3 Treffer

von Sarafin
20.07.2019 14:42
Forum: Neuigkeiten & Berichtenswertes
Thema: Uhrwerk Verlag gibt Insolvenz bekannt
Antworten: 120
Zugriffe: 7567

Uhrwerk Verlag gibt Insolvenz bekannt

Sarafin hat geschrieben:
15.06.2019 01:12
Das Geld für den Roll Inclusive KS habe ich persönlich gedanklich erstmal abgeschrieben. Wenn das Buch noch kommt, freue ich mir ein Loch in den Bauch!! Aber bis dahin habe ich einfach mal gar keine Erwartungen.
Wie ich erfreut feststellen darf besteht wohl doch Grund zur Hoffnung.

Gestern kam ein KS-Update, welches in Aussicht stellt, dass das Buch wie geplant erscheinen könnte. Weitere Informationen gibt es auf der Verlagsseite einzusehen.
Für alle, die beim Kickstarter nicht dabei waren, gibt es jetzt die Möglichkeit das Buch vorzubestellen. Wie auch bei den anderen Büchern der beiden insolventen Verlage tut man das am besten im Feder&Schwert-Shop oder im Uhrwerk-Shop.
Dieses Zitat von der Verlagshomepage fasst die Situation noch einmal knapp zusammen:
Ein Wermutstropfen ist dabei: Leider ist dies noch keine 100%ige Garantie dafür, dass das Buch auf jeden Fall gedruckt wird, da diese Entscheidung letztendlich unserem Insolvenzverwalter obliegt und nicht mehr uns. Alle Vorbestellungen sind jedoch über den Insolvenzverwalter abgesichert, das heißt, sollte das Projekt doch noch gestoppt werden, wird allen Vorbesteller*innen ihr Geld erstattet. Ihr geht dabei also kein Risiko ein, würdet uns jedoch sehr dabei helfen, den Insolvenzverwalter vom großen Interesse an diesem Buch zu überzeugen (eine hohe Anzahl Vorbestellungen macht das Ganze natürlich finanziell attraktiver …).

Und für alle, die gar nicht wissen, was das überhaupt sein soll und wie es dazu kam, sind in dieser Ankündigung des F&S-Verlags die Hintergründe (mit Links zu Videos und Podcasts) aufgeführt.
Ich freue mich sehr über diese Ankündigung und hoffe, dass das Buch wirklich erscheint.
von Sarafin
15.06.2019 01:12
Forum: Neuigkeiten & Berichtenswertes
Thema: Uhrwerk Verlag gibt Insolvenz bekannt
Antworten: 120
Zugriffe: 7567

Uhrwerk Verlag gibt Insolvenz bekannt

Ach, ich mache mir bezüglich der Insolvenz keine Illusionen. Und ich für meinen Teil glaube auch das tun die Wenigsten (habe aber natürlich auch keine belastbaren Zahlen oder so). Man weiß nicht viel, da hilft nur abwarten und Tee trinken. Am Ende kann man da als Außenstehender ohnehin nicht viel mehr machen. Natürlich bin ich gespannt, was daraus wird, und auch die rechtliche Sicht finde ich spannend, daher danke für die Erklärungen, @Heldi! Tatsächlich nahm ich zuvor an, dass es bei Uhrwerk als Verlag in irgendeiner Form eine Trennung zwischen Verlag und Geschäftsführer gäbe. Dass das nicht der Fall ist, hat mich noch deutlich betroffener gemacht.

Mein Mitgefühl allein rettet den Laden natürlich nicht. Aber ich glaube es tut einfach echt gut zu wissen, dass da draußen Leute sind, die sagen "ich nehme Anteil an dem, was passiert ist". Denn ich glaube noch viel mehr als das Geld, das rein kommt, ist es einfach dieses Signal an die Mitarbeiter. Dieser freundliche Schulterklopfer, den jeder sich wünscht, der schwere Zeiten durchmacht. Und dabei ist es mir auch egal, wer nun an der Situation "schuld" ist - wie auch immer diese Schuld aussehen mag. Da kamen Enden nicht zueinander und das ist immer kacke. Und das belastet die, die damit zu tun haben. Belastung kann Kreativität zerstören - das, womit diese Leute ihr Geld verdienen. Dabei mag ich ganz egoistisch gesprochen das, was diese Menschen mit ihrer Kreativität schaffen. Wenn meine Ausgabe also dabei hilft, dass die Betroffenen diese Geschichte besser verkraften können, dann ist mir das Hilfestellung genug für mein Geld. Wenn es zudem, wie @Jadoran sagt, noch eine positive Auswirkung auf das Insolvenzverfahren haben kann, umso besser!

Und das jetzt ganz unabhängig davon, dass ich für mein Geld ja auch einen Gegenwert erhalten habe. Auch ich habe mir Dinge gekauft habe, bei denen ich schon länger dachte "das klingt echt spannend, aber kaufen, um es ins Regal zu stellen?" Die potentiell immerwährende Verfügbarkeit von digitalen Werken lässt einen schon mal viele Dinge auf ein unbekanntes Später verschieben. Daher ist selbstverständlich auch der Gedanke bald geht das nicht mehr dabei gewesen und hat meinen Geldbeuten weiter geöffnet, als das vielleicht üblicherweise der Fall gewesen wäre.

Das Geld für den Roll Inclusive KS habe ich persönlich gedanklich erstmal abgeschrieben. Wenn das Buch noch kommt, freue ich mir ein Loch in den Bauch!! Aber bis dahin habe ich einfach mal gar keine Erwartungen.
von Sarafin
07.06.2019 22:17
Forum: Neuigkeiten & Berichtenswertes
Thema: Uhrwerk Verlag gibt Insolvenz bekannt
Antworten: 120
Zugriffe: 7567

Uhrwerk Verlag gibt Insolvenz bekannt

Auch eine alte Schildkröte lernt noch neue Tricks. Ich habe heute das erste Mal überhaupt in meinem Leben einen digitalen Inhalt erworben. Sonst bin ich ein großer Verfechter des Stofflichen: Bücher auf Papier, Musik auf CDs. Aber das Regal ist voll und es mit Büchern vollstellen, die ich "beizeiten" mal lesen wollte? (Ein anderes "beizeiten" als das, was ich heute über den Haufen geworfen habe: das des "das Buch kaufst du dir beizeiten"-beizeiten.) Dann doch lieber als PDF. Vor allem, wenn dann ein größerer Teil beim Verleger ankommt. Diese, meine digitale Jungfräulichkeit, darf sich also Uhrwerk auf die Fahne schreiben.
Assaltaro hat geschrieben:
06.06.2019 20:46
Chroniken der Nebelkriege 1
Die Reihe ist sehr empfehlenswert! Allerdings ist die Sortierung bei F&S etwas merkwürdig. Der im F&S-Shop gelistete Band 1 ist "Band 4", das Prequel zur Reihe, das Tom Finn als letztes geschrieben hat. Die Geschichte startet ursprünglich mit "Das unendliche Licht". Die Reihe ist auch deutlich älter, als die Erscheinungstermine suggerieren. Vgl. Wikipedia:
Die Chroniken der Nebelkriege
2006 - Das unendliche Licht - Ravensburger Buchverlag, ISBN 3-473-35260-8.
2007 - Der eisige Schatten - Ravensburger Buchverlag, ISBN 978-3-473-35269-2.
2007 - Die letzte Flamme - Ravensburger Buchverlag, ISBN 978-3-473-35272-2.
2013 - Der silberne Traum - Ravensburger Buchverlag, ISBN 3-473-40088-2.
Ich habe den letzten Band nicht gelesen, insofern weiß ich nicht, inwiefern er womöglich Dinge vorweg nimmt, die sonst erst im Verlauf der Buchreihe ans Licht kommen. Da der erste Roman aus Fis Sicht geschrieben ist, wird
Das unendliche LichtShow
wohl zumindest vorweg genommen, dass es sich dabei um eine Frau und nicht um einen Mann handelt. In "Das unendliche Licht" hält Kai sie für eine ganze Weile für einen Mann.
Ich hatte vor einer Weile schon mal geschaut, ob ich die Bücher irgendwo auftreiben kann und nun kann man sie ganz gemütlich wieder bestellen. Die werde ich sicher auch noch an mich bringen! Dann aber in Papierform. :)