Die Suche ergab 61 Treffer

von McBaine
11.02.2019 16:10
Forum: Zauberkundige & Magie
Thema: Kurze Fragen, kurze Antworten (Zauberkunst & Magie DSA1-4)
Antworten: 11952
Zugriffe: 584210

Kurze Fragen, kurze Antworten (Zauberkunst & Magie DSA1-4)

Ristridin hat geschrieben:
11.02.2019 13:02
Sind Bobaradianer religiös? Was ist deren Ziel?


Das kommt auf den Borbaradianer und die Zeit an.

Effektiv gibt es drei Arten von Borbaradianern:

1. Religiöse/Philosophische: Es gab und gibt religiöse Borbarad-Sekten und Kloster, auch schon vor Borbarads Rückkehr. Die Verehrung Borbarads reicht und reichte von einem philosophischen Führer/Wegweiser bis hin zur Heilsgestalt und Alveranier des verbotenen Wissens. Die von Xeeran ins Leben gerufene Religion inklusive Heiligen (z.B. der heilige Liscom) zielt natürlich auf die göttliche Verehrung (und die abzocke der Gläubigen) ab. Vor Borbarads Rückkehr war die philosophische Schiene sehr viel weiter verbreitet und die göttliche bis auf einige als Spinner abgetane Sekten nicht existent.

2. Opportunisten: Es gab und gibt auch einfach nur Mitläufer, die Borbarads Macht erkannten und ihm aus reiner Profitgier folgten. Diese sind nur Borbaradianer in dem Sinne, dass sie Gefolgsleute Borbarads sind, weniger seiner Lehre.

3. Zauberwirker: Jeder der die borbaradianische Repräsentation erlernt hat (durch Pakt oder ohne) könnte wohl streng genommen als Borbaradianer bezeichnet werden.

Es gibt natürlich Überschneidungspunkte bei allen drei Arten. Zum Rest hat Jadoran ja schon was gesagt.


EDIT: Farbe vergessen
von McBaine
05.02.2019 20:32
Forum: Zauberkundige & Magie
Thema: Kurze Fragen, kurze Antworten (Zauberkunst & Magie DSA1-4)
Antworten: 11952
Zugriffe: 584210

Kurze Fragen, kurze Antworten (Zauberkunst & Magie DSA1-4)

Reto Eichenblatt hat geschrieben:
05.02.2019 16:54
Lösche dann mal bitte das Zitat von mir aus deinem Kommentar

Da muss ich nix löschen, wenn du es dir genau anschaust, hatte ich bereits Änderungen an deinem Zitat vorgenommen. :wink:
von McBaine
05.02.2019 12:00
Forum: Zauberkundige & Magie
Thema: Kurze Fragen, kurze Antworten (Zauberkunst & Magie DSA1-4)
Antworten: 11952
Zugriffe: 584210

Kurze Fragen, kurze Antworten (Zauberkunst & Magie DSA1-4)

Reto Eichenblatt hat geschrieben:
03.02.2019 22:28
Gibt es gegen die Auswirkungen von Spoiler's Spoiler in Spoiler aus der G7 noch weitere Mittel außer dem Spoiler?
Fett gedrucktes von mir eingesetzt. Ich würde da vielleicht die spoiler tags verwenden, nur für den Fall dass es noch nicht jeder weiß...
G7Anzeigen
Ein Wunder der TSA oder ihrer hohen Geweihten wäre möglich, die heiligen Quellen oder ein REVERSALIS LAST DES ALTERS sofern man borbaradianische Zauber vom Feind stehlen kann wären wohl noch Möglichkeiten.

von McBaine
13.01.2019 18:24
Forum: Zauberkundige & Magie
Thema: Kurze Fragen, kurze Antworten (Zauberkunst & Magie DSA1-4)
Antworten: 11952
Zugriffe: 584210

Kurze Fragen, kurze Antworten (Zauberkunst & Magie DSA1-4)

Seidoss-Anima von Seelenheil hat geschrieben:
12.01.2019 13:21
FRAGE:

1- Ausgangssituation: Mein Held ist in Festum und will sich seine Rüstung verzaubern lassen.
Überlegung: Da er kein wirklicher CHarismatiker ist, will er sich von seinem Magierkollegen einen Attributo CH geben lassen.

2. Frage: Wenn ich nun zu einem der Akademiemagier gehe und dieser ist weder ein paranoider Hellsichtmagier noch verfügt er über die Gabe Magiegespühr + er hat NICHT mitbekommen, dass ich verzaubert wurde: Kann man dann davon ausgehen, dass ich einfach wie ein charismatischer Typ auf ihn wirke, oder merkt der trotzdem, dass ich beim feilschen deshalb so gut bin, weil ich nen Attributo habe?
Da der ATTRIBUTO keinen sichtbaren Effekt hat und du ODEM, Magiegespür etc. ausschließt, sollte er ohne weiteres nicht bemerkbar sein.

Off-Topic: Das heißt aber nicht das der ATTRIBITO hier viel bringt. Überreden (Feilschen) geht auf MU/IN/CH, CH ist also eh nur 1x in der Probe. Ohne guten TAW geht da eh nicht so viel. Zudem ist Feilschen ein Fall wo öfter mal keine Proben gemacht sondern viellicht nur vom TaW her abgeschätzt wird ob und um wieviel man jemanden herunter handeln kann, und im Falle vom Proben wird das Gegenüber wohl eine Vergleichsprobe oder gar Anpreisen machen zum Kontern, sind ja Geschäftsleute. Gerade bei teuren Luxusgütern wie Artefakten die prestigeträchtig sind und nicht aus dem Handgelenk gemacht werden sind Sicherheitsvorkehrungen wohl nicht selten um Auszuschließen, dass jemand mit BANNBALADIN, IMPERAVI oder ähnlicher Magie sich an Artefakten bereichern will ohne zu zahlen (oder den Preis erheblich zu drücken). Da die Herstellung Stunden (ohne vorhandene Thesis gar Tage) dauert, überlegt es sich der Auftragsmagier dann irgendwie doch nochmal anders.
Ich schätze, ein einfacher ATTRIBUTO wird das Feilschen jetzt nicht gerade extrem verbessern (oder einen tollen Effekt haben).
von McBaine
25.12.2018 14:01
Forum: Zauberkundige & Magie
Thema: Kurze Fragen, kurze Antworten (Zauberkunst & Magie DSA1-4)
Antworten: 11952
Zugriffe: 584210

Kurze Fragen, kurze Antworten (Zauberkunst & Magie DSA1-4)

LordShadowGizar hat geschrieben:
25.12.2018 06:13


Das ermöglichen eines Manövers ist nicht gleichbedeutend mit dem Verleihen einer Sonderfertigkeit.

Zudem es ja auch noch andere dinge gäbe, wofür ein Wesen Sonderfertigkeiten gebrauchen könnte, als nur für 'Besondere Angriffe' (so z.B. wenn ein Wesen etwas herstellen soll, oder bei den Dienst 'Beratung' als Lehrmeister...).


Da hast du "technisch" gesehen natürlich recht, aber in geschätzt 90+% der Fälle wird es wohl egal sein, ob man einem Dämon die SF Hammerschlag verleiht oder das besondere Angriffsmanöver Hammerschlag. Ich sehe bei Kampf SF da so gut wie keinen Unterschied, aber man kann einem Dämon damit nicht z.B. die SF Eiskundig kaufen, oder die SF Kraftkontrolle.

Ich dachte nur, das es salopp gesagt keinen Unterschied macht, ob man die Kampf SF oder das Kampfmanöver verleiht, und habe es deshalb als das Verleihen von SF bezeichnet.

Mea Culpa
von McBaine
24.12.2018 16:00
Forum: Zauberkundige & Magie
Thema: Kurze Fragen, kurze Antworten (Zauberkunst & Magie DSA1-4)
Antworten: 11952
Zugriffe: 584210

Kurze Fragen, kurze Antworten (Zauberkunst & Magie DSA1-4)

Wolfio hat geschrieben:
19.12.2018 20:44
Hat jemand im Kopf, wie viel es kostet/ob es möglich ist, beschworenen Dämonen SF zu geben?
Ja, es ist möglich und kostet 2 ZfP* pro SF (siehe WdZ S.232, die Eigenschaft heißt "Besonderer Angriff" und steht Dämonen, Chimären und Golems zur Verfügung). Das Wesen muss allerdings die Notwendigen körperlichen Vorraussetzungen erfüllen
Skalde hat geschrieben:
22.12.2018 10:48
Über SF steht nichts im WdZ, daher nehme ich an, dass das nicht vorgesehen ist. Reicht es für deine Zwecke vielleicht, wenn du dem Dämon ein neues Talent gibst: Das ist immerhin erlaubt.
SF werden unter der Eigenschaft "Besonderer Angriff" sehr wohl erwähnt, die SF Wuchtschlag, Niederwerfen und Ausfall werden sogar namentlich als Beispiel aufgeführt und mit dem Zusatz "oder dergleichen" versehen, so das jede Kampf Sonderfertigkeit vom Sturmangriff bis zum Hammerschlag für je 2 ZfP* zu haben sein sollte.
von McBaine
12.12.2018 19:21
Forum: Zauberkundige & Magie
Thema: Kurze Fragen, kurze Antworten (Zauberkunst & Magie DSA1-4)
Antworten: 11952
Zugriffe: 584210

Kurze Fragen, kurze Antworten (Zauberkunst & Magie DSA1-4)

Shika hat geschrieben:
11.12.2018 13:31
color=008000
Artefakt - Matrixgeber - Borbaradianische Repräsentation

Wenn ich ein Artefakt herstelle/herstellen lasse/finde, welches einen Zauber in der B-Repräsentation hat und als Matrixgeber fungiert, kann ich dann die ASP-Kosten 2:1 von meinen Lebenspunkten bezahlen, auch wenn ich selbst nicht magisch bin, nichts mit Dämonen oder B am Hut habe etc?


Kannst du leider nicht. Bei der Beschreibung der Borbaradianischen Repräsentation steht unter Besonderheiten beschrieben:

"Zauber in borbaradianischer Repräsentation können von Kennern der Repräsentation mit eigener Lebenenergie anstelle von Astralenergie gespeist werden. Dabei entspricht ein Lebenspunkt zwei Astralpunkten."

Selbst ein Gildenmagier, der eine borbaradianische Formel erlernt, kann diese nicht in LP bezahlen, solange er nicht die Borbaradianische Repräsentation beherrscht.
von McBaine
24.09.2018 18:04
Forum: Zauberkundige & Magie
Thema: Kurze Fragen, kurze Antworten (Zauberkunst & Magie DSA1-4)
Antworten: 11952
Zugriffe: 584210

Kurze Fragen, kurze Antworten (Zauberkunst & Magie DSA1-4)

Es ist tatsächlich einfacher die Open Office Datei anzuhängen als die relevanten Zeilen hier rein zu posten... Dann tue ich das mal. Vielleicht können noch mehr Leute was damit anfangen.[attachment=0]Alchemie.ods[/attachment]

EDIT:

Name Dauer
Angstgift 1 Stunde
Antidot 16 Stunden
Bannpulver gg. Geister 30 Tage
Bannpulver gg. Unsichtbares 2 Stunden (im Hesinde)
Bannstaub 2 Tage
Berserkerelixir 2 Stunden
Beschwörungskerzen 7 Stunden (bei Nacht)
Bestinoid 2 Stunden
Boabungaha 7 Tage
Borbarads Hauch Konstellationsabhängig
Charismaelixir 2 Tage (im Tsa)
Drachenspeichel 2 Tage
Elixir gegen Verfall unbekannt
Eulentränen 1 Stunde
Ewiges Öl 1 Tag (und 1 Jahr Ruhezeit)
Fingerfertigkeitselixir 6 Stunden (im Firun)
Friedenswasser 1 Nacht (im Travia)
Furchtlos Tropfen 4 Stunden (Nachts)
Geheimtinte 1 Stunde
Geisterelixir 1 Stunde
Gewandheitselixir 3 Stunden (im Phex)
Halbgift 3 Stunden
Hauch der Jugend 1 Mondphase (28 Tage)
Hauch der Weissagung 2 Stunden
Heiltrank 7 Tage
Hexensalbe 1 Hexennacht
Hylailer Feuer 1 Tag
Ifirnstrunk 1 Stunde
Intuitionselixir 2 Stunden (im Rahja)
Kaltes Licht 2 Stunden
Klugheitselixir 2 Stunden (im Hesinde)
Konstitutionselixir 2 Stunden (bei Vollmond)
Kraftelixir 6 Tage (im Ingerimm)
Krötenhauch 2 Stunden
Levitationselixir 2 h (Sichel o. Halbmond)
Liebestrunk 5 Stunden (im Rahja)
Magisches Brandöl 6 Stunden
Mengbiller Bannbalöl 4 Stunden
Mutelixir 1 Tag (im Rondra)
Pastillen gg. Erschöpfung 3 Stunden
Prophylaktikum gg. Kukris 3 Tage
Pulver des klaren Geistes 3 Stunden
Purpurblitz 4 Tage
Purpurwasser mehrere Tage
Pyrophor 1 Stunde
Regenbogenstaub 3 Stunden
Respondarum 3 Tage
Restorarium 4 Stunden
Rethonikum 8 Tage
Retro-Elixir 7 Nächte
Scharfsinn-Elixir 1 Tag (bei Vollmond)
Schattenkreide 2 Stunden
Schlafgift 21 Tage
Schlaftrunk 1 Nacht (im Mondlicht)
Schwadenbeutel 2 Stunden
Sonnenlicht-Elixir unbekannt
Stabilisatum 2 Stunden
Stinktöpfchen 1 Stunde
Tränenkraut 30 Minuten
Traumwind-Elixir 1 Tag
Tulmadron unbekannt, aber langwierig
Unsichtbarkeitselixir 1 Nacht (Neumond, Konst.)
Unverwundbarkeitselixir 4 Tage
Verwandlungselixir 8 Tage
Wachtrunk 1 Nacht
Waffenbalsam 2 Tage
Wasserwahn 4 Tage
Willenstrunk 2 Tage
Wundpulver 30 Minuten
Zauberkreide 1 Nacht
Zaubertrank 3 Stunden (bei Mondlicht)
Zazamotoxin mehrere Stunden
Zielwasser 4 Tage
Zurbarans Tinktur 3 Tage
Zwei-Komponenten-Gifte unbekannt
Zwergentrunk 1 Tag

von McBaine
24.09.2018 17:27
Forum: Zauberkundige & Magie
Thema: Kurze Fragen, kurze Antworten (Zauberkunst & Magie DSA1-4)
Antworten: 11952
Zugriffe: 584210

Kurze Fragen, kurze Antworten (Zauberkunst & Magie DSA1-4)

Demras hat geschrieben:
24.09.2018 16:49
Und wieder ich
Vielleicht übersehe ich es schlicht aber gibt es irgendwo eine Beschreibung wie lang ein Brauprozess in der Alchimie braucht?
Teils steht es im Flufftext, wie etwa beim Heiltrank, der insgesamt 7 Tage braucht laut eines gewissen Pheredonios Melenaar. Bei anderen Rezepten steht aber nichts bei oder nur zerstoße dies, mische jenes bei, klopf dreimal gegen den Kochtopf, rühre zweimal in und viermal gegen den Uhrzeigersinn und derartiges eben.

Also gibt es bestenfalls irgendwo eine Formel, wie beispielsweise Erschwernis bei Brauprobe mal 3 Stunden braucht der Trank oder sonstige Angaben?
Zumindest in WdA habe ich bisher nichts dergleichen gefunden.

Ich danke im Vorraus für Antworten
Da es leider nix offizielles gibt habe ich mir die Mühe mal gemacht und bin alle Fluffbeschreibungen durchgegangen und habe dadurch dann die Zeiten in eine Tabelle eingetragen. Wenn du willst kann ich sie dir als PN oder so schicken.
von McBaine
02.09.2018 15:34
Forum: Zauberkundige & Magie
Thema: Kurze Fragen, kurze Antworten (Zauberkunst & Magie DSA1-4)
Antworten: 11952
Zugriffe: 584210

Kurze Fragen, kurze Antworten (Zauberkunst & Magie DSA1-4)

Praiodan Eichelhärter hat geschrieben:
02.09.2018 15:25

Kann man einen Reversalisierten Invoation Maior mittels Arcanovi in ein Artefakt binden?
Und wenn ja, wirkt dieser dann gegen eine bestimmte Dämonenart die ich bei der Einspeicherung festlegen muss, oder kann ich einfach Dämonen bannen die eine Erschwernis von maximal ZfP* haben?
Wenn überhaupt (ich bin nicht mehr sicher ob Zauber mit dem Merkmal Beschwörung gar nicht als Artefakt gehen, oder ob das nur eine Regelung beim Zauberspeicher des Magierstabs war), dann wirkt es nur gegen eine Dämonenart. Du kannst also (vielleicht) ein Anti-Shruuf-Artefakt oder ein Anti-Karakil-Artefakt bauen, doch keins, das gegen alle Dämonen bis zu +14 Erschwerung hilft. Der inneraventurische Grund ist, dass es eine umgedrehte Beschwörung ist, und die baut Namen, Domäne - manchmal sogar Tagesherrscher oder Sternenstand - in das Beschwörungs-Heptagramm und die Thesis mit ein (ein Wahrer Name ist ja nichts anderes als ein Teil der Thesis).
von McBaine
20.08.2018 19:08
Forum: Zauberkundige & Magie
Thema: Kurze Fragen, kurze Antworten (Zauberkunst & Magie DSA1-4)
Antworten: 11952
Zugriffe: 584210

Kurze Fragen, kurze Antworten (Zauberkunst & Magie DSA1-4)

Astalon hat geschrieben:
17.08.2018 20:41
Ist es möglich, den bereits mit der Weihe des Dolches versehenen Vulkanglasdolch eines Druiden, zusätzlich mit per Objektritual zu einem Bannschwert zu machen?


Nein. Selbst wenn Weihe des Dolches das zuliese, die Bannschwertverzauberung lässt außer Apport nichts anderes zu.
von McBaine
05.08.2018 10:55
Forum: Zauberkundige & Magie
Thema: Kurze Fragen, kurze Antworten (Zauberkunst & Magie DSA1-4)
Antworten: 11952
Zugriffe: 584210

Kurze Fragen, kurze Antworten (Zauberkunst & Magie DSA1-4)

Dann würde ich aber nicht den Kuchen verzaubern, sondern die Kirsche bzw. den Kirschkern, denn Artefakte verlieren bei ihrer Zerstörung (anschneiden und verteilen des Kuchens) ihre magischen Kräfte. Wenn dann noch die richtige Naschkatze die richtige Kirsche in den Mund nimmt kommt der komplexe Auslöser zum tragen.

Aber so ein Kirschkern ist auch schnell wieder ausgespuckt, durch Rückenklopfen oder wegbewegen aus der Luftröhre zu entfernen. Die Gefahr dass es "nur" ein schlimmer Hustenanfall wird, wäre mir da zu groß. Bei einem Mordkompott kann man da sicherer einen FULMINICTUS auf die Kirsche sprechen (die Verletzungen sind unsichtbar) - wird nur knapp wenn ihr mit den Expertenregeln zur Größe von Gegenständen und speicherbarer Astralenergie spielt.
von McBaine
05.08.2018 01:44
Forum: Zauberkundige & Magie
Thema: Kurze Fragen, kurze Antworten (Zauberkunst & Magie DSA1-4)
Antworten: 11952
Zugriffe: 584210

Kurze Fragen, kurze Antworten (Zauberkunst & Magie DSA1-4)


Ich schließe mich ChaoGirDja in der Meinung, dass es nicht geht, an. Vor allem dieser Punkt erscheint mir unmöglich:

Im Zweifel geht's sowieso um die Kombination mit Applicatus oder Arcanovi zwecks Alibi. Wenn man daneben sitzen müsste, könnte man schließlich genausogut den Dolch zücken.


Der MOTORICUS hat "Aufrechterhalten" bei der Wirkungsdauer und wird vom Zaubernden gelenkt. Wenn man nicht daneben sitzt und ein Artefakt eine Bewegung ausführt, kann man theoretisch den Pfad des Kirschkern "vorprogrammieren" (z.B. 2 Spann hoch, dann 3 Halbfinger nach Rechts, dann ... etc.) aber man kann nicht auf unvorhergesehene Bewegungen reagieren und nicht einfach sagen "in die Luftröhre von X". Ein Kirschkern "will" nie irgendwohin. Nicht in eine Luftröhre noch sonst wohin, aber man kann versuchen ihn mit dem MOTORICUS zu steuern. Ein Artefakt kann das nicht. Sitzt die Person anders als angenommen (zu hoch wegen Sitzkissen, nach links gebeugt um dem Tischnachbarn etwas zuzuraunen oder von einem schwebenden Kirschkern erschreckt aufgesprungen) klappt es eh nicht.

Selbst mit aktiver Steuerung denke ich nicht, dass es geht, da man selbst als ausgebildeter Anatom sehen können müsste, wo genau sich Kirschkern und Luftröhre in Relation zueinander befinden um ihn akurat steuern zu können - und das ist wie gesagt spätestens im Mund des Opfers nicht mehr gegeben.
von McBaine
07.07.2018 10:45
Forum: Zauberkundige & Magie
Thema: Kurze Fragen, kurze Antworten (Zauberkunst & Magie DSA1-4)
Antworten: 11952
Zugriffe: 584210

Kurze Fragen, kurze Antworten (Zauberkunst & Magie DSA1-4)

Wizkatz hat geschrieben:
06.07.2018 21:16
Danke für die Antwort! Letztlich geht es darum, ob ein Magier, der einen entsprechenden Verdacht hat, mit ODEM diesen Verdacht erhärten kann um dann (evtl. sogar nach einem vorbereitenden ANALYS) einen ILLUSION AUFLÖSEN sprechen kann, um nicht nur für sich, sondern auch für seine Gefährten, den WIDERWILLE zu beenden - auch wenn dieser von seinen ZfP* weit über der MR das Magiers liegt...

Also es gibt ein Abenteuer, nämlich
SpoilerAnzeigen
Siebenstreich
, bei dem der ODEM klar einen WIDERWILLE als Magie erkennt und als Lösung für das auffinden des WIDERWILLE (nicht jedoch das umgehen) genannt wird. Ich finde das logisch und benutze es in meiner Gruppe als ausschlaggebenden Präzedenzfall. Die formulierung des WIDERWILLE ist leider sehr vage und sagt beides und gar nichts aus. Legt euch als Hausregel einfach auf etwas fest (uninteressant und damit nicht ohne Magie aufzufinden oder offensichtlich und wird auch beschrieben, aber man will es halt nicht anfassen/hineingehen).

EDIT: color
von McBaine
26.05.2018 11:17
Forum: Zauberkundige & Magie
Thema: Kurze Fragen, kurze Antworten (Zauberkunst & Magie DSA1-4)
Antworten: 11952
Zugriffe: 584210

Kurze Fragen, kurze Antworten (Zauberkunst & Magie DSA1-4)

Wizkatz hat geschrieben:
25.05.2018 20:48
Der Gedanke kam nur prinzipiell daher, dass der BEWEGUNG STÖREN ja generell in der Lage ist, permanente Bewegungsmagie zu entzaubern. Klar, dass das kein regeltechnisch einwandfreier Weg ist, einen Golem zu beseitigen, aber für eine meisterliche Zauberprobe würde ich es - als Ausnahme von der Regel - als nette Option eventuell dem Spieler anbieten in dem Moment - gewissermaßen dem Golem alle telekinetisch/magomechanischen Matrizenanteile aus seiner Verzauberung rösten. :borbi:

Würde ich nicht zulassen. Der STEIN WANDLE! hat die Merkmale Beschwörung und Dämonisch. Ein Antimagiezauber, der Bewegungsmagie (u.a. Zauber mit dem Merkmal Telekinese) entzaubert, sollte den STEIN WANDLE! nicht entzaubern können - er zielt schlicht auf das falsche Merkmal. Hätte der STEIN WANDLE! Telekinese als Merkmal, könnte man das durchaus in Betracht ziehen, aber so denke ich nicht.

Genausowenig kann man nämlich damit die Hexensalbe eines Hexenbesen unwirksam machen, einen Dschinn oder Dämon oder sogar Drachen aus der Realität auslöschen ob man nun ne Dreifach 1 wirft oder nicht. Der Zauber behindert oder stoppt magisch erzeugte Bewegung. Deshalb heißt er ja auch BEWEGUNGEN STÖREN und nicht MAGISCHE WESEN ENZAUBERN :wink:
Das sich ein Golem bei einer solch durchschlagend gelungenen Probe wohl eine ganze Weile nicht mehr bewegen kann (Minuten, Stunden, Monate, Ein Jahr und einen Tag oder was auch immer der Meister für angemessen hält) ist durchaus möglich, aber eine Entzauberung halte ich nicht für machbar. Der Endeffekt ist der selbe, man hat ja dann genug Zeit sich mit dem gelähmten Golem auseinanderzusetzen, ihn zu zerstören, versenken oder einen Antimagier - der ihn tatsächlich per DESTRUCTIBO oder ähnliches entzaubern kann - rufen etc bevor er wieder zur Gefahr wird.

[Bei mir wirkt der BEWEGUNG STÖREN als Debuff Zauber gegen magische Kreaturen, Dämonen z.B. verlieren Paraphysikalität und bei gut gelungenen Proben orientiere ich mich am REVERSALIS [AXXELERATUS] bis hin zur vollständigen Bewegungsunfähigkeit wenn es Sinn macht und genug übrig behalten wurde]

von McBaine
13.05.2018 16:32
Forum: Zauberkundige & Magie
Thema: Kurze Fragen, kurze Antworten (Zauberkunst & Magie DSA1-4)
Antworten: 11952
Zugriffe: 584210

Kurze Fragen, kurze Antworten (Zauberkunst & Magie DSA1-4)

Desiderius Findeisen hat geschrieben:
13.05.2018 16:11
Gibt es ein offizielles Alchemicum, dass die Magieresistenz erhöht?
Ja, der Willenstrunk erhöht die MR ab Qualität C und höher.
von McBaine
13.05.2018 11:55
Forum: Zauberkundige & Magie
Thema: Kurze Fragen, kurze Antworten (Zauberkunst & Magie DSA1-4)
Antworten: 11952
Zugriffe: 584210

Kurze Fragen, kurze Antworten (Zauberkunst & Magie DSA1-4)

color=orange

Fragen zum TEMPUS STASIS:

"Reichweite: maximal 7 Schritt Radius"

So weit ich das verstehe, heißt das, eine Zone von bis 7 m (Kugel?)radius - also bis zu 14 m Durchmesser - entsteht um den Zaubernden herum. Die Zeit darin bleibt stehen und alles was in der Zeit "eingeforen" ist, kann nicht verletzt oder bewegt werden, außer durch Magie (z.B. MOTORICUS).
Was außerhalb des Wirkungsbereichs ist, kann normal weiter agieren, was in den Bereich hinein geht unterliegt der Wirkung.

Das führt bei mir zu folgenden Fragen:
1. Der Wirkungsbereich entsteht um den Zaubernden, bleibt dann aber stationär, d.h. der Zaubernde kann den Bereich verlassen und der Bereich bewegt sich nicht mit dem Zaubernden, korrekt?
2. Was passiert mit teilweise in den Bereich eindringenden Objekten? Hinein geschossene Pfeile frieren am Rand in der Zeit ein, soweit klar, aber was ist mit einem hineingeschwungenen Schwert um den Zaubernden zu erwischen (bei kleinerem Radius oder weil er am Rand der Zone steht) ohne selbst in die Zone zu müssen? Was passiert mit einem fallenden Felsblock der größer ist als der Wirkungsbereich? Fällt er ganz? Bleibt er teilweise "stecken" - bricht vielleicht dadurch außeinander?
3. Was passiert, wenn von außen ein IGNIFAXIUS in die Zone geschossen wird? Feuer wird laut Text gestoppt, Magie wie z.B. FULMINICTUS nicht. Stoppt der Flammenstrahl also am Rand des Wirkungsbereichs oder trifft er sein Ziel (wahrscheinlich den Zaubernden, alles andere wäre wegen der Unverletzlichkeit ja sinnlos)?

Sollte das ganze zu groß für KFKA werden, bitte ausgliedern.

von McBaine
15.04.2018 00:16
Forum: Zauberkundige & Magie
Thema: Kurze Fragen, kurze Antworten (Zauberkunst & Magie DSA1-4)
Antworten: 11952
Zugriffe: 584210

Kurze Fragen, kurze Antworten (Zauberkunst & Magie DSA1-4)

Magister Goswin hat geschrieben:
14.04.2018 02:49
WdZ. sagt aber auch: "Im tulamidischen Raum ist es durchaus üblich, anstatt eines Schwertes die Form eines Säbels oder Khunchomers zu wählen".

Kein Wort von andere Variante erlernen o.ä., sondern sie wählen üblicherweise die Form eines Khunchomers/Säbeln (der ihnen optisch meist eher gefällt), müssen es aber nicht.
Für mich klingt das halt nach: "Dieses Ritual ermöglicht dem Verzaubernden, seinen Stab künftig in eine einhändig zu führende Klingenwaffe mittlerer Größe zu verwandeln, deren genaues Aussehen zwar nach eigener Vorstellung anpassbar ist, sich aber ritualbedingt innerhalb des Erscheinungsbildes "einhändig-mittelgroß-Klingenwaffe bewegen muss".
Also würde die Nordhälfte Aventuriens die ihnen vertraute Schwertform wählen, die Südhälfte entweder die bekannte Säbelform oder im Tulamidischen die Khunchomerform. Das Ritual wird ja wohl auch nicht Aussehen/Form von Parierstangen und Knauf vorgeben, sondern durchaus Varianten erlauben (hoffe ich einfach mal).
Ich halte das für eine kosmetische Änderung, die nichts ausser das Aussehen (die Form) betrifft - sonst könnte das Ritual auch gleich "Flammenwaffe" heißen und direkt einen "Feuerstab" erschaffen um neben Stäben nicht noch einen sonstigen TaW steigern zu müssen. Nirgendwo finde ich einen Hinweis, dass andere Formen möglich sind außer die genannten, schon gar nicht beliebige, oder dass sich die Regeln in irgendeiner Weise ändern wenn man ihr eine dem Kulturraum angepasstes Äußeres gibt (und das schließt auch das zu nutzende Waffentalent ein).


Streng RAW führt man auch den Flammensäbel und -khunchomer mit TaW Schwerter

Strenggenommen nach Regeln ja, aber so ziemlich alle Diskussionsforen, die ich gefunden habe, gingen in Richtung gesunder Menschenverstand:
Schwert -> Talent Schwerter, Khunchomer/Säbel -> Talent Säbel. Wenn jetzt irgendwann doch mal eine Hiebwaffenform (Hiebklinge?) als Auswahlvariante entwickelt wird, müsste sie ja sonst nach Regeln auch über Schwerter laufen, weil der Text so lautet. :wink:
TaW Schwerter halte ich für gesetzt (übrigens: Auch ein Kurzschwert kann man über den TaW Schwerter führen, das würde der Satzung dass man mit diesem Ritual TaW Schwerter nutzt nicht mal widersprechen, aber ein Zweihandschwert hat wie das Kurzschwert auch "-schwert" im Namen, dennoch kommt niemand auf die Idee es mit dem TaW Zweihandschwerter/-Säbel zu führen - wahrscheinlich weil es steigerungstechnisch nichts bringt und du es auf die niedrigeren Steigerungskosten für TaW Dolche abgesehen hast).

Eine Kurzschwert Form gibt es nicht (und selbst wenn würde es immer noch mit TaW Schwerter geführt werden). Das Flammenschwert ist nämlich ein Ritual mit dem man den Stab in ein Flammenschwert verwandelt (im Süden manchmal in einen Flammen-Khunchomer, aber sonst scheinbar nichts), eine magische Waffe deren Werte auch von denen von Schwert und Khunchomer abweichen kann und je nach RkP* und deren Zuweisung besondere Eigenschaften hat. Diese Waffe wird (unabhängig von der gewählten Form) mit TaW Schwerter geführt und das einzige was sich ändert sind die TP wenn man einen kurzen Stab hat. Wenn ihr eine Hausregel machen wollt steht euch das frei, doch "offiziell" wirst du wohl Schwerter steigern müssen.


EDIT: color
von McBaine
24.03.2018 15:58
Forum: Zauberkundige & Magie
Thema: Kurze Fragen, kurze Antworten (Zauberkunst & Magie DSA1-4)
Antworten: 11952
Zugriffe: 584210

Kurze Fragen, kurze Antworten (Zauberkunst & Magie DSA1-4)

Gorbalad hat geschrieben:
24.03.2018 14:21
McBaine hat geschrieben:
24.03.2018 12:04
Eine Einschränkung auf 7 Dolchzauber wäre sonst etwas müßig.
Bei der Kugel gibt es explizit die Möglichkeit mehrere zu binden, aber eben auch eine Limitierung der Zauber je Kugel:
WdZ S. 112 hat geschrieben:Die oben genannten Glaskugeln können bis zu vier Zauber tragen, Dschinnenkugeln ebenso wie die von Achaz-Kristallomanten hergestellten sechs und natürliche gewachsene Kugeln maximal sieben Zauber. Es ist jedoch möglich, mehrere Kugeln mit unterschiedlichen Zaubern an sich gebunden zu haben.
Das ist richtig, und weil Kugel und Kristall diese Erlaubnis ausdrücklich haben ist das auch in Ordnung. Beim Dolch fehlt eine solche Erlaubnis aber. Der logische schluss ist also, das es nicht möglich ist oder zumindest nicht so vorgesehen war.
von McBaine
24.03.2018 12:04
Forum: Zauberkundige & Magie
Thema: Kurze Fragen, kurze Antworten (Zauberkunst & Magie DSA1-4)
Antworten: 11952
Zugriffe: 584210

Kurze Fragen, kurze Antworten (Zauberkunst & Magie DSA1-4)

Laske Hjalkason hat geschrieben:
24.03.2018 11:45
color=#FF00BF
Kann ein Druide eigentlich mehrere Vulkanglasdolche haben? Ich finde keine Aussage, die dagegen spricht.
Man kann es mit Gewalt versuchen RAW zu lesen, doch ich glaube es sollte klar sein, dass das nicht so gedacht war. Eine Einschränkung auf 7 Dolchzauber wäre sonst etwas müßig. Zudem steht dort, dass die Weihe des Dolches analog zu den anderen Bindungsritualen funktioniert und im Gegensatz zur Kristallbindung wird bei der Weihe des Dolches nicht explizit erlaubt dass man mehr als einen Dolch an sich binden kann.
So zumindest würde ich es verstehen und regeln.
von McBaine
15.03.2018 10:42
Forum: Zauberkundige & Magie
Thema: Kurze Fragen, kurze Antworten (Zauberkunst & Magie DSA1-4)
Antworten: 11952
Zugriffe: 584210

Kurze Fragen, kurze Antworten (Zauberkunst & Magie DSA1-4)

vmoeller hat geschrieben:
15.03.2018 09:17
Hallöchen,

wie lange bleibt eine Knochenkeule bzw ein Magierstab nach dem Tod seines Besitzers noch magisch? Kann ein anderer Magier damit irgendwas anfangen z.B. irgendwie selbst Rituale daraufsprechen?

Danke schonmal im Voraus
color=#BF4000
Früher galt, dass ein Magierstab etc. 1 Jahr und einen Tag nach dem Tod des Besitzers noch magisch sind, danach nicht mehr. Diese Satzung fehlt in den neueren Regelwerken. Fremde Ritalgegenstände können von anderen Magiebegabten die sie finden weder genutzt noch weiter verzaubert werden.
von McBaine
03.01.2018 22:22
Forum: Zauberkundige & Magie
Thema: Kurze Fragen, kurze Antworten (Zauberkunst & Magie DSA1-4)
Antworten: 11952
Zugriffe: 584210

Kurze Fragen, kurze Antworten (Zauberkunst & Magie DSA1-4)

Shika hat geschrieben:
03.01.2018 17:18
Ja... das gibt es auch. Aber die Möglichkeit, dass verschiedene Zauber auslösen, ist ja auch möglich.
Absolut, das Kernwort dabei ist aber verschiedene Zauber. Es ist durchaus möglich, dass ein Artefakt gleichzeitig z.B. einen AXXELERATUS und einen MOVIMENTO auslöst, denn das sind verschiedene Zauber. Du sprachst aber davon, dass gleichzeitig mehrfach der selbe Zauber (AQUAFAXIUS) ausgelöst werden soll, ohne dass es sich um eine Stapelung oder Summierung handelt. Das geht meines Erachtens nicht.

Im WdA auf S. 80 sind die Möglichkeiten für wirkende Sprüche aufgezählt:
  • Die Ladung von Sprüchen oder Matrizen ist die Anzahl der möglichen Artefaktanwendungen, die unabhängig voneinander ausgelöst werden können.
  • Eine Ladung kann durchaus aus mehreren unterschiedlichen Sprüchen bestehen, die gemeinsam ausgelöst werden.
  • Innerhalb einer Ladung können auch Sprüche desselben Zaubers eigewirkt werden, damit sie hintereinander zur Wirkung kommen und so die Wirkungsdauer verlängert wird (Summierung genannt).
  • Alternativ kann man auch die ZfP* von ein- und demselben Spruch in einer Ladung aufaddieren um einen stärkeren Gesamteffekt zu haben (Stapelung genannt).


Dies sind die machbaren Möglichkeiten. Es fehlt also die von dir gewünschte Möglichkeit, ein- und denselben Zauber mehrfach mit einer Ladung auszulösen. Damit erübrigen sich die restlichen Fragen zu einer solchen Mehrfachauslösung.

Shika hat geschrieben:
03.01.2018 17:18
Ich habe an der Stelle auch eher an einen Matrixgeber gedacht. Da gibt es ja keine Ladungen, da keine AsP eingespeichert werden.
Da eine Ladung in WdA S. 80 als Artefaktanwendung definiert wird, haben auch Matrixgeber Ladungen (auch wenn die genaue Anzahl variabel ist und von der Stabilität der Schablone und dem Würfelglück abhängt). Laut WdA S. 81 hat ein Matrixgeber sogar ein zusätzliches Verbot, Sprüche zu stapeln oder zu summieren. Auch hier wird keine Möglichkeit geschaffen, den selben Zauber mehrfach auszulösen.
Shika hat geschrieben:
03.01.2018 17:18
Interessant. Das wusste ich noch gar nicht.
Steht auf S. 85 unter Wirkung der Wirkenden Sprüche im WdA.
Shika hat geschrieben:
03.01.2018 17:18
Im Falle des Aquafaxius: Es gibt ja die Variante mit dem Doppelschuss, in dem 2 Zauber gleichzeitig ausgelöst werden. Eventuell kann man es ja damit auslösen, sodass man den Zauber zumindest 2x raushaut. Die AsP dafür wären dann 7? Da bei 2W6 Schaden der Duchschnitt ja 7 ist? Oder werden die Würfel einzeln gewertet und ich lande bei 8?
Ja, mit dem Doppelschuss wäre es explizit möglich das selbe Ziel zwei mal zu treffen. Man kann den Zauber in dieser Variante dann auch in ein Artefakt sprechen (als Spruchspeicher oder Matrixgeber je nach Belieben). Die AsP dafür wären allerdings 8. Wie gesagt wird in DSA nicht der "echte" Durchschnitt von 3,5 genommen, sondern es wird für jeden der W6 ein Schnittwert von 4 festgelegt und benutzt. Bei einem Matrixgeber müsstest du also 8 AsP einspeisen und bekämst 2 einzeln auszuwürfelnde 1W6 AQUAFAXIEN raus.
von McBaine
03.01.2018 15:26
Forum: Zauberkundige & Magie
Thema: Kurze Fragen, kurze Antworten (Zauberkunst & Magie DSA1-4)
Antworten: 11952
Zugriffe: 584210

Kurze Fragen, kurze Antworten (Zauberkunst & Magie DSA1-4)

Shika hat geschrieben:
03.01.2018 09:42
In Artefakten kann man ja mehrere Zauber mit dem gleichen Auslöser versehen, sodass z.B. Brenne toter Stoff und Leib des Feuers gleichzeitig auslösen. Und man kann ja auch einen Zauber stapeln, sodass man am Ende einen Zauber in das Artefakt bekommt, dessen Wert höher ist, als der Magier es je könnte.
Ist es denn auch möglich, den gleichen Zauber mehrfach in das gleiche Artefakt zu sprechen mit dem gleichen Auslöser, aber nicht gestapelt?
Ich denke da an den Aquafaxius mit einem Schadenswürfel... und das 3x. Denn dadurch kommt es ja zeitgleich zu 3 Attacken, die jeweils eine KK-Probe (Niederwerfen) und eine KO-Probe (durch das Ertränken) nach sich ziehen. Sodass der Gegner erstmal gegen 6 Würfel angehen muss, um zu schauen, ob er seine Aktion noch gut nutzen kann, oder ob er grade liegt und/oder 'ertrinkt'.

Ich weiß hier auch grade nicht, ob das Artefakt (als Matrixgeber) dann eine bestimmte Anzahl Schadenswürfel, oder eine bestimmte Anzahl TP anrichtet. Sprich: Sind es dann 3W6 Schaden (und AsP), oder können es auch 3x1 Schaden (3 AsP) sein? Denn beide Effekte kommen ja auch zu Stande, wenn nur 1 Schaden durchkommt (oder sogar bei 0 Schaden durch Rüstung)
Mehrere gleiche Zauber in einem Artefakt die nicht gestapelt wurden nennt man Ladungen. Diese können meines Wissens nach (im Gegensatz zu unterschiedlichen Zaubern) nicht gleichzeitig ausgelöst werden sondern immer nur eine Ladung nach der anderen. Du hättest also einfach ein Aquafaxius Artefakt mit 3 Ladungen und bei jeder Auslösung "feuert" ein einziger Aquafaxius und eine der Ladungen ist verbraucht. Demnach funktioniert die dreifach Auslösung und alle damit verbundenen Fragen nicht.

Artefakte und im Stab gespeicherte Zauber mit Zufallswerten nehmen bei der Einspeicherung den Durchschnitt an (Bei DSA ist festgelegt: 4 bei W6 und 11 bei W20) und würfeln den tatsächlichen Schaden dann bei der Auslösung aus (das kann dann je nach Würfelglück besser oder schlechter als der Durchschnitt ausfallen). Das heißt ein Aquafaxius Artefakt mit 3 Ladungen zu je 1W6 kostet 12 AsP (3 mal der Schnitt von 4 AsP) beim einspeichern, und wenn ein Aquafaxius ausgelöst wird, würfelst du als Schaden 1W6.

von McBaine
14.10.2017 10:20
Forum: Zauberkundige & Magie
Thema: Kurze Fragen, kurze Antworten (Zauberkunst & Magie DSA1-4)
Antworten: 11952
Zugriffe: 584210

Kurze Fragen, kurze Antworten (Zauberkunst & Magie DSA1-4)


color=darkgoldenrod

Hallo,

Eine (hoffentlich) kurze Frage zum UNITATIO - falls es doch eine längere Diskussion wird kann man es ja auslagern.
Was können die einzelnen per UNITATIO verbundenen Bundmitglieder tun? Wenn sie mitzaubern ist es wohl klar, sie machen die Zauberprobe mit und können außer der freien Aktion Schritt nichts machen. Was ist mit denen die den Zauber nicht beherrschen oder einfach nicht mitsprechen? Können die was anderes tun? Verteilen sich dann trotzdem die Astralpunktekosten auf alle, oder nur die, die mitzaubern?

Ich finde den Text da etwas schwammig, aber ich dachte dass man beim UNITATIO gemeinsam zaubert und deswegen die AE Kosten auf alle aufgeteilt werden. In unserer Gruppe kam es nun zu folgendem (noch theoretischen) Ereignis:

UNITATIO Artefakt verbindet Magier, Hexer und Magiediletant mit dem Zauber, der per SpoMod auf Reichweite 3 Schritt (statt Berührung) modifiziert wurde. Nun wird argumentiert, da der Bund ja geschlossen ist, können der Hexer und der Viertelzauberer andere Dinge machen als sich auf den Zauber zu konzentrieren (z.B. Kämpfen, eigene Zauber wirken etc. um den Magier zu verteidigen), solange sie sich nicht aus der 3 Schritt Reichweite entfernen, und die Kosten aller Zauber, die der Magier (als Bundführer) wirkt, werden auf die drei Bundmitglieder aufgeteilt.

Das geht mir von einem konzeptuellen Standpunkt her gegen den Strich. Mir kommt es vor, als kämen 5 Leute auf die Baustelle, 3 davon arbeiten, und zwei lesen Bildzeitung. Die beiden die lesen, entlasten nicht mit, die arbeit wird also nur durch 3 geteilt, statt durch 5, auch wenn 5 Leute auf der Baustelle anwesend sind.

Ich hab kein Problem damit, zu erlauben, dass die Leute im UNITATIO was anderes tun, solange sie nicht den Bund per Reichweitenverletzung brechen, aber wenn sie sich nicht auf den Zauber und das gemeinsam zaubern konzentrieren (und sei es nur als Laie sich einstimmen, wenn man den Zauber nicht kann oder wirken will), sollten die Kosten auch nur auf die Leute aufgeteilt werden, die mitzaubern (mit allen Nachteilen die das bringt.

Effektiv läuft es daraus hinaus:

Mehrere Personen schließen sich zu einem (Reichweitenvergrößerten) UNITATIO zusammen. Was ist richtig:
1) Jeder muss im UNITATIO den Zauber mitzaubern (oder sich zumindest darauf konzentrieren), es gibt gar nicht die Option etwas anderes zu tun, selbst wenn vergrößerte Reichweite das zulässt.
2) Es zaubert mit wer will. Wer nicht will oder kann, darf etwas anderes tun, die Kosten werden auf alle aufgeteilt.
3) Es zaubert mit wer will. Wer nicht will oder kann, darf etwas anderes tun, die Kosten werden aber nur zwischen den Bundmitgliedern aufgeteilt, die auch mitzaubern (also Aktionen aufwenden und nur Schritt als freie Aktion machen können).
von McBaine
27.09.2017 09:19
Forum: Zauberkundige & Magie
Thema: Kurze Fragen, kurze Antworten (Zauberkunst & Magie DSA1-4)
Antworten: 11952
Zugriffe: 584210

Kurze Fragen, kurze Antworten (Zauberkunst & Magie DSA1-4)

Horasischer Vagant hat geschrieben:
27.09.2017 07:58
(Ich habe mir erlaubt gleich eine Farbe zu nehmen die zu Feuer passt :wink: )
Nehmen wir an die Zutaten des Hylailer Feuer wiegen nach der Verarbeitung rund 2,5 Stein.
Diese Menge kostet in der Herstellung also 15 Dukaten.
Wenn nun ein Granatapfel rund 1 Stein wiegt – würde ich aus dieser Menge 3 Granatäpfel generieren, da ja auch Tonkörper und Lunte etwas wiegt.
Weshalb dann ein Granatapfel in der Herstellung 5 Dukaten kostet!
Diese Herstellungskosten könnte man dann auf das „neue“ Rezept übertragen!

Das kann man leider nicht so einfach rechnen, denn der Herstellungsvorgang erfordert laut WdA Rezept ein Destillat aus der 2 Stein umfassenden Hauptzutat. Bei einem Destillat wird also nicht die volle Menge übrig bleiben (Ich weiß nicht wie viel da übrig bleibt, aber nur die Hälfte, ein Drittel oder sogar noch weniger erscheint realistisch). Ich gehe wie eigentlich immer davon aus, dass die Grundkosten von 15 Dukaten ausreichen, um eine Dosis herzustellen und der Rest Abfallprodukte sind.

Demnach sind 15 Dukaten der Preis für Rohmaterial, um genug Hylailer Feuer herzustellem, um einen einzigen Granatapfel zu füllen.

EDIT sagt: Es ist sogar sicher nur das Material für einen Granatapfel, denn bei den Zutaten steht: "5 Unzen reinster Schwefel" und im Rezept steht "[...] gib auf 20 Unzen [des Destillats] 5 Unzen Sulphur darunter und mache es zäh mit Walrat [...]"
Das heißt es ist sicher nur eine Dosis (wie üblich), sonst bräuchte man mehr als 5 Unzen Schwefel (und wahrscheinlich bleiben nach dem destillieren sowieso kaum mehr als die benötigten 20 Unzen zurück, sonst würde der Alchimist Gold für Zutaten bezahlen, die er nicht braucht, und das machen sie meistens nicht^^).
von McBaine
26.09.2017 23:00
Forum: Zauberkundige & Magie
Thema: Kurze Fragen, kurze Antworten (Zauberkunst & Magie DSA1-4)
Antworten: 11952
Zugriffe: 584210

Kurze Fragen, kurze Antworten (Zauberkunst & Magie DSA1-4)

Zapariv hat geschrieben:
26.09.2017 20:04
Also ich weis jetzt nicht ob ich hier richtig bin oder überhaupt eine Antwort bekomme.

Primär ginge es darum, dass mein Magier eine Flüssigkeit analysiert hat und es sich dabei um Drachenöl (ähnlich wie Hylailer Feuer) handeln soll. Jetzt kam mir die Idee diese Flüssigkeit in größeren Mengen für zB Granatäpfel oder Geschoss-Munition für Geschütze herzustellen.

Jetzt die Frage was könnte sowas kosten in der Herstellung lt Zutatenmenge kämen wir knapp unter 4 Stein. Lt WDS würde der Granatapfel mit 40 Unzen drinnen stehen aber leider kein Preis im Verkauf.

Konkret ginge es uns was könnte sowas in der Herstellung kosten und welche Mengen könnte man damit herstellen.

Danke
Granatäpfel haben als Preis im Aventurischen Arsenal (4.0) "unverkäuflich". Dabei steht:
"Granatäpfel sind nicht frei erhältlich (und auch auf dem Schwarzmarkt sehr selten und teuer); Besitz außerhalb einer Armee wird vielerorts empfindlich bestraft."

Angaben zum Preis wird man also wohl vergeblich suchen. Wenn du das Rezept hast und versuchen willst es zu "brauen", warum dann nicht am Hylailer Feuer selbst orientieren? Das braucht laut WdA S.45f ein komplettes Alchimistenlabor und hat als Zutatenkosten 15 Dukaten (Demnach sollte laut Faustregel das fertige Produkt etwa das doppelte, also 30 Dukaten kosten, beim Preis steht im WdA "nicht frei verkäuflich, auf dem Schwarzmarkt mindestens 30 Dukaten"). Laut dem Rezept sind die Rohmaterialien etwas über 2,5 Stein (hauptsächlich Erdpech oder Steinöl).

4 Stein entsprechen 160 Unzen, es könnten also 4 Granatäpfel (zu je 30+ Dukaten auf dem Schwarzmarkt oder evtl Todesstrafe) hergestellt werden (sofern Rezept und Labor vorhanden sind).

von McBaine
28.08.2017 11:50
Forum: Zauberkundige & Magie
Thema: Kurze Fragen, kurze Antworten (Zauberkunst & Magie DSA1-4)
Antworten: 11952
Zugriffe: 584210

Kurze Fragen, kurze Antworten (Zauberkunst & Magie DSA1-4)


color=darkgreen

Hallo,

Gibt es irgendwo Richtwerte oder sogar offizielle Angaben, wieviel es kostet, wenn ein Alchemist oder Magier ein Labor in einer Akademie oder beim Salamander zum brauen mieten möchte?

Beispiel: Also, sagen wir Magier Alrik (von der Schwarzen Gilde - Mirham) ist in Gareth oder Punin und würde gern einen Zaubertrank brauen. Die Materialien hat er, ihm fehlt aber ein Labor. Kann er nun irgendwo bei einer Akademie etwas Geld bezahlen um deren Labor zum Brauen nutzen zu können? Die Weiße Gilde lässt ihn wohl nicht rein, aber die Grauen und Schwarzen vielleicht? Und zu welchem Preis?

Danke
von McBaine
07.08.2017 11:05
Forum: Zauberkundige & Magie
Thema: Kurze Fragen, kurze Antworten (Zauberkunst & Magie DSA1-4)
Antworten: 11952
Zugriffe: 584210

Kurze Fragen, kurze Antworten (Zauberkunst & Magie DSA1-4)


color=crimson

Hallo, ich hoffe das ist das richtige Unterforum...

Warum ist eigentlich die Krötenhaut und die Iryanlederrüstung für Magier nach Codex Albyricus erlaubt? Das sind doch Lederrüstungen und sollten damit nach dem Recht verboten sein. Oder hab ich da irgendetwas falsch verstanden?
von McBaine
28.07.2017 10:52
Forum: Zauberkundige & Magie
Thema: Kurze Fragen, kurze Antworten (Zauberkunst & Magie DSA1-4)
Antworten: 11952
Zugriffe: 584210

Kurze Fragen, kurze Antworten (Zauberkunst & Magie DSA1-4)


color=darkgoldenrod

Hallo,
Man kann aus einem Buch ja nur die Thesis herauslesen (mit erhöhter Zeitdauer wegen Querverweisen) ohne das ganze Buch lesen zu müssen. Meine Frage: Müssen dafür die Voraussetzungen erfüllt sein oder geht es ohne (Sprachenkenntnis ausgenommen)? Wenn man also Rohals Systeme der Magie von den Anforderungen her zwar nicht richtig versteht (Bosparaono/Tulamidya vorhanden, KL 17 und TaW Magiekunde 14 jedoch nicht), kann man dann trotzdem die Thesis des ANALYS aus dem Buch erlernen?

Danke
von McBaine
20.07.2017 13:24
Forum: Zauberkundige & Magie
Thema: Kurze Fragen, kurze Antworten (Zauberkunst & Magie DSA1-4)
Antworten: 11952
Zugriffe: 584210

Kurze Fragen, kurze Antworten (Zauberkunst & Magie DSA1-4)


= blueviolet

Hallo,

Kann beim IMPERAVI als Befehl auch ein Verbot ausgesprochen werden? Konkret der Befehl "Zaubere nicht!"? Wäre das möglich und zaubert die betroffene Person dann für ZfP* Stunden (die Wirkungsdauer) nicht oder gilt der Befehl als erfüllt wenn das Ziel einmal versucht zu zaubern und es dann nicht tut?
Ein Befehl wie "Halt's Maul" ist ja möglich. Wäre also "Sprich nicht!" auch möglich? Also jemanden z.B. davon abhalten für ZfP* Stunden etwas bestimmtes auszuplaudern?