Die Suche ergab 1 Treffer

von Jorn Ulfdrson
29.06.2020 23:16
Forum: Spielersuche
Thema: [DSA5 ]Meister sucht noch Spieler [0/5]
Antworten: 10
Zugriffe: 973
Geschlecht:

[DSA5 ]Meister sucht noch Spieler [0/5]

Den Zwölfen zum Gruße!

Bevor es zu spät ist und alle Plätze vergeben sind, möchte ich mich doch in die Reihe der Aspiranten für diese wohl beschriebene Online Spielrunde eintragen.

Genauso wie @oxymoron bin auch ich 39 Jahre alt, habe Frau und Kinder und einen Beruf. Sowohl Montags als auch Donnerstags nach 20 Uhr hätte ich die Möglichkeit mich zuverlässig und pünktlich in die zu gründende Gruppe einzubringen.

Ich kann auf etwa 10 Jahre aktiver DSA-Erfahrung zurückblicken in denen ich als Spieler und Spielleiter unterwegs war. Die letzte Runde in der ich mitspielte verließ ich aus beruflichen Gründen 2006. Dem Kontinent Aventurien kehrte ich doch nie den Rücken und verfolgte und verfolge die Entwicklung mit Hilfe des Botens, diverser Foren und den Publikationen des Briefspiels. Erfahrungen mit DSA 5 habe ich bisher keine, jedoch begonnen das Grundregelwerk zu lesen :-)

Mein Spielstil ist fantastisch-realistisch mit dem klaren Schwerpunkt auf der rollenspielerischen Gestaltung des Charakters - ohne dabei die Spielbarkeit eines Abenteuers oder den Zusammenhalt einer Gruppe zu gefährden. Das Miteinader in einer Gruppe und der gemeinsame Spaß an einem Abenteuer sind für mich von hoher Bedeutung. Dem untergeordnet sehe ich auch das Regelwerk an, hier ist (und war stets) die Auslegung der SL entscheidend. Gleiches gilt für eventuelles Railroading, es kann immer zu Situationen kommen in denen "lenkend" eingegriffen werden muss.

Als Vorschlag für einen Charakter möchte ich gerne meinen Bronjarensohn Elkwin von Trachau vorstellen. Elkwin ist der Zweitgeborene Sohn seiner Mutter der Junkerin Jadvine von Trachau und dem Baron Firunmar von Rivilauken-Elkauen zu Walserstrand.
Wie für den bornischen Adel üblich wurde Elkwin auf der Neersander Akademie ausgebildet und leistete dann seinen einjähringen Dienst im Widderorden. Während seinem Zwölfgötterlauf war Elkwin in Walserwacht stationiert, an der Mündung des Nagrach in den Walsach gelegen.
Wie viele andere adelige Töchter und Söhne des Festenlands dringt Elkwin darauf mehr von Dere zu sehen. Die Nähe zum Überwalls, die Zeit im Widderorden und in Neersand haben Elkwin gelehrt, dass es mehr zu erleben gibt und das es sich lohnt mehr zu sehen als das Lehen der Eltern.
(Bei Intresse übersende ich gerne den Hintergund des guten Elkwin).

Elkwin ist ein treuer und rechtschaffener Vertreter der Ideale der Himmelsleuin und ihrer 11 Geschwister. Das Gebot die Schwachen zu schützen ist für ihn kein leeres Gerede. Seines Standes und der daraus resultierenden Vorzüge ist er sich bewusst. Die firun- und rondragefällige Jagd sind für ihn eine Freude und das Leben in der Wildnis nichts ungewöhnliches.

Ich hoffe ich habe Dein Interesse geweckt und würde mich freuen von Dir zu hören.

Mit freundlichen Grüßen,

Jörn