Die Suche ergab 2 Treffer

von Hummelpilot
16.10.2020 12:28
Forum: Novizen & Eleven
Thema: DSA Komplexität und Anfänger
Antworten: 27
Zugriffe: 1384
Geschlecht:

DSA Komplexität und Anfänger

Elogron hat geschrieben:
16.10.2020 12:03
p.s. Ich kenne keinen Meister der rein aus dem Regelbuch Meister geworden ist, alle Meister waren mal Spieler die von ihrem Meister gelernt haben und von denen davor..... das Ergibt bestimmt ein interessanten Stammbaum
*meld* Ich kann für mich reklamieren, nie DSA (und auch kein anderes PnP) gespielt zu haben bevor ich gemeistert habe und 2002/2003 als ich angefangen habe gab es auch Youtube und sowas noch nicht. Wir waren halt 11-12 Jahre alte Klassenkameraden mit einer Faszination für Fantasy (Bücher und PC-Spiele) und haben einfach drauflosgespielt und einer musste halt den Spielleiter machen, das war dann ich :-). Die ersten paar Regelbücher lagen noch von meinem Bruder rum für dessen Runde es nix war. Die haben wir uns geschnappt und ab dafür.

Zurück zum Thema: Cool, dass es euch gefallen hat. Jetzt seid ihr auf dem besten Weg festzustellen was euch gefällt und was nicht. Ersteres nehmt ihr halt rein, letzteres lasst ihr weg (oder ersetzt es mit eigenem Kram).
von Hummelpilot
12.10.2020 16:48
Forum: Novizen & Eleven
Thema: DSA Komplexität und Anfänger
Antworten: 27
Zugriffe: 1384
Geschlecht:

DSA Komplexität und Anfänger

Hallo,

willkommen zurück :-)

Mein Tipp gilt für das Regelwerk und den Hintergrund:
Geht es langsam an, eins nach dem anderen. Es reicht völlig die Grundprinzipien der 12 Götter halbwegs im Blick zu haben (wer steht für was). Dazu noch ein bisschen Wissen über mittelalterliches Ständewesen und für die ersten Abenteuer ist genug Hintergrundwissen da. Der Namenlose und der große Metaplot ist für euch Anfangs eher uninteressant. Das kann man später immernoch ergänzen, quasi mit den frischen Helden gemeinsam die Welt und den Hintergrund kennenlernen. Die Zeitrechnung erfolgt in der Regel nach Bosparans Fall (Vernichtung einer Stadt im Horasreich). DSA1 hat 997 BF gestartet (wenn ich nicht völlig auf dem Holzweg bin). Aktuell sind wir irgendwo bei 1040 BF.

Bei den Regeln würde ich genauso vorgehen: Erstmal mit den normalen Proben, simplen Kampfregeln und "normaler" Spruchzauberei reinstarten. Ergänzen kann man immernoch.
Ich bin zwar ein alter Hase aber ich führe gerade in 2 Gruppen insgesamt 7 Anfänger ins Hobby ein und mache es genau so und es funktioniert bisher ganz gut. Ich habe halt den Vorteil, dass ich wenn Helden einen Rondratempel aufsuchen wollen mehr oder weniger aus dem Stehgreif einen beschreiben kann. Aber angefangen haben wir mit nem sehr simplen Abenteuer ohne große Verstrickungen (DSA3 Höhlen des Seeogers) und holen uns jetzt so nach und nach über NPC etwas Magietheorie rein. Danach kommt dann wohl was mit Bezug zu irgend einem Geweihten/Tempel. Und so werden wir das immer wieder erweitern, schauen auf was wir Lust haben etc.